Home / Forum / Liebe & Beziehung / Noch-Ehefrau droht mit Selbstmord

Noch-Ehefrau droht mit Selbstmord

2. Januar 2009 um 21:13

Hallo zusammen,

ich bin neu hier. Habe hier einiges gelesen, was meiner Situation ähnlich ist und dachte ich hole mir auch mal euren Rat.

Ich (24) habe einen verheirateten Freund (39). Es ist wirklich eine Beziehung, ich bin keine Geliebte.
Wir haben uns im Dezember 07 kennengelernt und nach einigen Verabredungen und schönen Gesprächen sind wir ein Paar geworden (im Mai 08). Er hat mir erzählt, dass seine Ehe nicht mehr funktioniert, schon seit Jahren. Allerdings ist seine Frau psychisch krank. Sie hat eine Kaufsucht (die Einiges an Schulden verursacht hat). Sie hat Depressionen und hat sogar Anfang 08 versucht sich das Leben zu nehmen. Das belastet ihn alles sehr, denn eigentlich will er sich trennen. Es gibt auch einen Sohn. Der ist bereits volljährig und fast ausgezogen.
Nun, da waren wir zusammen und so verdammt glücklich ! Anfang Juni 08 gab es einen Streit zwischen den beiden und es sollte die Trennung folgen. Von diesem Tag an, war er ab Freitag Abend nach der Arbeit bis spät Abends Sonntag einige Wochenenden bei mir.

Und dann passierte plötzlich das nächste Unglück:
Er hat immer sein Handy wenn er bei mir war ausgemacht. Er kam eines Sonntags nach Hause und musste erfahren, dass seine Frau erneut versucht hat sich umzubringen. Allerdings behauptete sie im Nachhinein sie hätte nur falsche Tabletten genommen (sie ist zusätzlich noch Herzkrank). Die Ärzte haben ihr das leider abgenommen, da sie nicht so viel geschluckt hat. Aber für eine Ohnmacht hat es gelangt.
Der Sohn kam zufällig nach Hause...das war nicht geplant. Wäre er nicht Heim gekommen...wer weiss!
Er musste ihr Sachen ins Krankenhaus bringen, da dem Sohn das alles am A*** vorbeiging. Das muss man sich mal vorstellen (Mein Freund kommt aus einem slawischen Land, die sind da teilweise nicht so herzlich miteinander wie ich lernen durfte) Auf jeden Fall hat sie ihm im Krankenhaus ziemlich deutlich klar gemacht, dass sie genau wisse, dass er eine andere Frau hätte und das sie ihn niemals gehen lassen würde, er würde ihr gehören...sie wolle NIE einen anderen!

Mein Freund denkt jetzt folgendermaßen: Wenn sie sich umbringt, muss er komplett für die Schulden aufkommen und das will er nicht und würde er so nicht schaffen. Das war alles, was ihn interessiert hat! Ich war geschockt über diesen Selbstmordversuch, er nicht...er war völlig kalt. Er will lieber ein paar Jahre die Zähne zusammen beißen und dann den Schlussstrich ziehen.
Leider gehen wir aus Rücksicht gegenüber der Frau immer weiter Schritte zurück. Für mich ist das überhaupt nicht leicht zu akzeptieren. Wäre die Frau "normal" könnte man das irgendwie lösen. Aber ich weiss mir langsam keinen Rat mehr. Er gaukelt ihr eine Art heile Welt vor und "wir" müssen darunter leiden. Wir haben oft gestritten und jeder andere Kerl hätte mich längst verlassen, aber seine Liebe scheint groß genug zu sein, dass er weiter bei mir bleibt. Es geht nicht um den Sex, denn den können wir nicht so oft haben, wie wir wollen, aber das Thema tut ja nicht wirklich was zur Sache.

Ich hab ihm gesagt, dass ich diese Situation so nicht für Jahre aushalte und ihn gefragt, ob er es denn könne...es kam keine Antwort...die musste er mir auch nicht geben...ich hab es ihm an den Augen angesehen, dass er es genauso wenig kann. Er konnte es mir nicht sagen.
Ich kenne seine Frau nicht...jetzt kann einer sagen: Wie kannst du ihm das alles glauben? Nun ja...wenn man in einer Beziehung nicht vertraut...dann kann man die Beziehung auch gleich lassen.
Ich möchte diese Frau auch niemals kennenlernen...man zieht Vergleiche, die Situation wird noch persönlicher...etc.
Wenn sie anruft, spricht er stets respektlos mit ihr. Er spricht immer abfällig von ihr bzw. er hat keine lieben und warmen Worte für sie übrig. Aber rein menschlich ist sie ihm nicht egal und das finde ich gut. Alles andere wäre auch verwerflich von ihm! Nach 20 Jahren geht einem ein Mensch nicht komplett am Hintern vorbei, auch wenn man ihn nicht mehr liebt.

Freunde, Familie und Kollegen haben mir schon so einiges geraten. Eigentlich wünsche ich dieser Frau nur eines: Sie soll sich frisch verlieben, einen Mann finden, der sie wirklich liebt, damit sie meinen Freund loslässt!!! Damit wäre jedem das Beste getan. Und mittlerweile hat mein Hass aufgehört und ich wünsche ihr einfach nur das Beste! Sie tut mir einfach Leid. Sohn und Ehemann haben kein Interesse an ihr.

Tja...auf der anderen Seite...vielleicht würde sie sich ja nicht wirklich umbringen, wenn er sie verlässt. Ich glaube mein Freund hat einfach ein bißchen Angst vor einer Veränderung...immerhin sind die beiden 20 Jahre verheiratet. Zwingen kann ich ihn nicht, da müsste ich der Frau schon die "wirkliche" Wahrheit sagen, aber das ist nicht meine Art. Damit würde ich ihn sicherlich verlieren. Es ist seine Aufgabe und Entscheidung.
Irgendwann muss ich ihn vor ein Ultimatum stellen...ich weiss das und ich hab tierische Angst davor, dass ich ihn verliere wegen ihrer Erpressung mit Selbstmord.
So, jetzt hab ich wirklich viel geschrieben. Was sagt ihr dazu? Was denkt ihr? Was kann ich tun?
Danke euch im Voraus!

Mehr lesen

2. Januar 2009 um 21:21

Er wird immer an sie gebunden bleiben
egal ob er sie verlässt oder nicht!

Gefällt mir

2. Januar 2009 um 21:23
In Antwort auf karpathos3

Er wird immer an sie gebunden bleiben
egal ob er sie verlässt oder nicht!

...
Und wie meinst du das genau?

Gefällt mir

2. Januar 2009 um 21:29
In Antwort auf achcom

...
Und wie meinst du das genau?

20 jahre sind eine lange geschichte,
die man nie auslöschen kann, egal ob eine gute oder schlechte geschichte!

Gefällt mir

2. Januar 2009 um 21:34
In Antwort auf karpathos3

20 jahre sind eine lange geschichte,
die man nie auslöschen kann, egal ob eine gute oder schlechte geschichte!

Na ich verlange doch keine Auslöschung!
Ist doch klar, dass einen nach 20 Jahren was verbindet. Aber dennoch geht es ja darum, dass sie ihn erpresst, damit er mit ihr zusammen bleibt. Sie waren ja schon getrennt. Insofern verstehe ich grade deine Worte nicht wirklich *kopfkratz*

Gefällt mir

2. Januar 2009 um 22:45

Hallo
ich habe sehr lange nachgedacht bevor ich Dir jetzt antworte.
Es irritiert mich einiges an den Aussagen die Dein Freund von sich gibt (Ich unterstelle Ihm jetzt einmal das er Dir die Wahrheit sagt).

Ich würde sehr vorsichtig sein mit einem Menschen der so von seiner langjährigen Ehefrau spricht. Wie kannst Du davon ausgehen das er über Dich nicht auch einmal so sprechen wird?
Klar die Krankheit die seine Frau hat ist mit Sicherheit kein Zuckerschlecken, aber er bleibt weil er sonst die Schulden hätte?
Wenn er mit Ihr telefoniert spricht er respektlos von Ihr? Warum möchtest Du mit jemandem zusammen sein der sich respektlos anderen Menschen gegenüber verhällt? Er wird es eines Tages auch bei Dir machen, das ist sicher.

Wie kommst Du darauf das sie Ihm "rein menschlich" nicht egal ist? Ich denke eher "Er" ist sich selber nicht egal.

Ich wollte Dir nur einige Anregungen geben, entscheiden musst Du für Dich ganz alleine. Ich wünsche Dir das Du für Dich die richtige Entscheidung treffen wirst.

Ein letzter Tip, trenne Dich von Ihm und Du wirst sehen wie sehr er Dich liebt.

Alles Liebe Dir Harlekin11

Gefällt mir

3. Januar 2009 um 0:55
In Antwort auf harlekin11

Hallo
ich habe sehr lange nachgedacht bevor ich Dir jetzt antworte.
Es irritiert mich einiges an den Aussagen die Dein Freund von sich gibt (Ich unterstelle Ihm jetzt einmal das er Dir die Wahrheit sagt).

Ich würde sehr vorsichtig sein mit einem Menschen der so von seiner langjährigen Ehefrau spricht. Wie kannst Du davon ausgehen das er über Dich nicht auch einmal so sprechen wird?
Klar die Krankheit die seine Frau hat ist mit Sicherheit kein Zuckerschlecken, aber er bleibt weil er sonst die Schulden hätte?
Wenn er mit Ihr telefoniert spricht er respektlos von Ihr? Warum möchtest Du mit jemandem zusammen sein der sich respektlos anderen Menschen gegenüber verhällt? Er wird es eines Tages auch bei Dir machen, das ist sicher.

Wie kommst Du darauf das sie Ihm "rein menschlich" nicht egal ist? Ich denke eher "Er" ist sich selber nicht egal.

Ich wollte Dir nur einige Anregungen geben, entscheiden musst Du für Dich ganz alleine. Ich wünsche Dir das Du für Dich die richtige Entscheidung treffen wirst.

Ein letzter Tip, trenne Dich von Ihm und Du wirst sehen wie sehr er Dich liebt.

Alles Liebe Dir Harlekin11

Tja...
***Ein letzter Tip, trenne Dich von Ihm und Du wirst sehen wie sehr er Dich liebt.***
Ja, darüber hab ich schon des öfteren nachgedacht. Aber bisher konnte ich mich noch nicht dazu durchringen. Ich habe Angst vor der Entscheidung, Angst vor der Wahrheit ! Eigentlich will ich ihm kein Ultimatum stellen, denn das bringt rein gar nichts und geht meistens schlecht für den aus, der es stellt.
Einfach trennen und sagen, dass es nicht mehr geht ! Entweder ich fehle ihm oder nicht...

Ja, das ist auch die letzte Möglichkeit für mich und da ich in letzter Zeit stetig am Rande jeder Geduld stehe, denke ich, dass ich das wohl auch in nächster Zeit machen werde. Was hab ich für eine Wahl, bevor ich mich kaputt mache und an eine "Illusion" klammere ! Da hast du schon Recht...

Naja, zwischen den beiden ist schon eine Menge passiert. Wenn mich mein Partner mit Selbstmord erpresst, hätte ich auch keinen Respekt mehr vor ihm! Woher auch?!
Allerdings wäre es mir trotzdem nicht egal, wenn er sich wegen mir umbringt. Auch wenn es jedem seine Entscheidung ist...man würde sich trotzdem auf die eine Art immer einen Vorwurf machen!

Gefällt mir

3. Januar 2009 um 9:58
In Antwort auf achcom

Na ich verlange doch keine Auslöschung!
Ist doch klar, dass einen nach 20 Jahren was verbindet. Aber dennoch geht es ja darum, dass sie ihn erpresst, damit er mit ihr zusammen bleibt. Sie waren ja schon getrennt. Insofern verstehe ich grade deine Worte nicht wirklich *kopfkratz*

Meine ja nicht, daß du die auslöschung verlangst, sondern dass du auch
bei einer erfolgreichen trennung niemals einen freien partner haben wirst. ist dies denn erstrebenswert einen lebenslang gebundenen mann ob trennung oder nicht, er wird nie frei sein!

Gefällt mir

3. Januar 2009 um 11:53
In Antwort auf achcom

Tja...
***Ein letzter Tip, trenne Dich von Ihm und Du wirst sehen wie sehr er Dich liebt.***
Ja, darüber hab ich schon des öfteren nachgedacht. Aber bisher konnte ich mich noch nicht dazu durchringen. Ich habe Angst vor der Entscheidung, Angst vor der Wahrheit ! Eigentlich will ich ihm kein Ultimatum stellen, denn das bringt rein gar nichts und geht meistens schlecht für den aus, der es stellt.
Einfach trennen und sagen, dass es nicht mehr geht ! Entweder ich fehle ihm oder nicht...

Ja, das ist auch die letzte Möglichkeit für mich und da ich in letzter Zeit stetig am Rande jeder Geduld stehe, denke ich, dass ich das wohl auch in nächster Zeit machen werde. Was hab ich für eine Wahl, bevor ich mich kaputt mache und an eine "Illusion" klammere ! Da hast du schon Recht...

Naja, zwischen den beiden ist schon eine Menge passiert. Wenn mich mein Partner mit Selbstmord erpresst, hätte ich auch keinen Respekt mehr vor ihm! Woher auch?!
Allerdings wäre es mir trotzdem nicht egal, wenn er sich wegen mir umbringt. Auch wenn es jedem seine Entscheidung ist...man würde sich trotzdem auf die eine Art immer einen Vorwurf machen!

Hallo...
Du solltest Ihm auch kein Ultimatum stellen. Denn Druck erzeugt nur Gegendruck.
Wie wäre es wenn Du Ihm sagst das Du Dich von Ihm trennen möchtest weil Du so nicht leben kannst?
Dann kann er entscheiden wie es weiter gehen soll?
Bitte sei Dir zu schade für so eine "Beziehung"

Alles Liebe Dir Harlekin11

Gefällt mir

3. Januar 2009 um 13:43
In Antwort auf karpathos3

Meine ja nicht, daß du die auslöschung verlangst, sondern dass du auch
bei einer erfolgreichen trennung niemals einen freien partner haben wirst. ist dies denn erstrebenswert einen lebenslang gebundenen mann ob trennung oder nicht, er wird nie frei sein!

Achkom
das verstehe ich jetz nicht,du hast doch auch geschrieben das er auch wegen den schulden mit ihr zusammen bleibt.Und nun schreibst du das er wegen der erpressung mit ihr zusammen bleibt.was stimmt den nun?

Gefällt mir

4. Januar 2009 um 19:22
In Antwort auf vergeben73

Achkom
das verstehe ich jetz nicht,du hast doch auch geschrieben das er auch wegen den schulden mit ihr zusammen bleibt.Und nun schreibst du das er wegen der erpressung mit ihr zusammen bleibt.was stimmt den nun?

Danke...
...ich glaube es war keine gute Entscheidung hier meine Geschichte zu schreiben. Mancher Kommentar strotzt vor Vorurteilen und was hilft da ein Tipp oder ein Ratschlag. Jede Geschichte ist anders und jede Geschichte geht anders aus. Klar kann so eine Beziehung schief gehen...kann aber auch nicht. Manchmal muss man wohl auf die Schnauze fallen...aber dann hat man was gelernt. Oder man wird glücklich miteinander.

Wenn man die Geschichte nicht wirklich kennt, kann man wohl nicht wirklich etwas dazu sagen. Daher Danke für eure Kommentare und Ratschläge, aber es war wohl eine blöde Idee von mir. Braucht mir also nichts mehr dazu zu schreiben. Die einen unterstützen einen, die anderen nicht...im realen Leben und auch hier im Forum.

Ich mach das dann doch lieber nach meinem Bauchgefühl...das hat mich bisher immer zu den richtigen Entscheidungen geführt...

Gefällt mir

Frühere Diskussionen

Beliebte Diskussionen

Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper

Das könnte dir auch gefallen