Home / Forum / Liebe & Beziehung / Nix zu machen?

Nix zu machen?

9. Mai 2012 um 11:34

Hallo ihr Lieben,

Ich (w 32) treffe mich mit einem sehr süßen Mann (29) seit etwa 4 Wochen.
Ich kenne ihn aus der Arbeit, wir arbeiten seit einigen Monaten zusammen (im Pflegebereich), haben uns früher aber nie "mehr" füreinander interessiert.
Er ist sicher nicht mein ähm "klassisches Beuteschema", gar nicht!
Durch Zufall kam es aber vor einem Monat etwa dazu, dass wir uns umarmten (mir gings damals nicht gut und er nahm mich in den Arm) und diese Umarmung (auch wenn es seltsam klingt) änderte alles
Ich fühlte mich ganz ganz stark mit ihm verbunden, und komplett zuhause in seinen Armen.
Von dem Zeitpunkt an war uns beiden klar - wir wollen uns kennenlernen, mehr spüren, mehr Zeit zusammen sein...

Nun, das machen wir jetzt auch. Sind sozusagen "zusammen".

Jetzt zu meinem Thema warum ich hier schreibe:

Er ist KOMPLETT anders, als alle Männer mit denen ich je zusammen war!
Meine Männer bisher waren gut 10-15 Jahre älter als ich, sehr gut "situiert", ruhig und relativ fest im Leben.
Tw mit Vorleben und Kind, tw auch ohne.

Mein jetziger Freund ist 3 Jahre jünger und komplett chaotisch. Er raucht und kifft, seine Wohnung ist ziemlich vermüllt, seine Freunde betrinken sich regelmässig und auch er hatte früher Probleme mit Alk.
Seit einem Jahr arbeitet er nun im sozialen Bereich und versucht alles besser auf die Reihe zu kriegen.
Wisst ihr... er ist ein herzensguter Mensch! Wirklich!
Das ist das, was ich spüre, wenn (und warum) ich bei ihm bin.

Aber... ich selbst lebe in einem Haus mit Hund und Garten, muss alles alleine organisieren und eben mein Leben in der Hand haben. Dass ich studiert habe, ist nicht wichtig. Ich schreibe das aber hier dazu, um zu sagen, dass wir aus recht verschiedenen Welten kommen, wie es aussieht.
Er braucht fürs Erwachsenwerden (??) scheinbar noch Zeit.
Er schafft nicht, das Licht im Klo abzudrehen oder die Haustür so zu schliessen, das sie nicht wieder aufgeht. (nur Bspe)
Ich muss ständig hinter ihm nach sein...

Als ich letztens bei ihm war, hatte er zb NICHTS für mich zu Essen zuhause (er ist viel FastFood, ich habe eine schwere Allergie, brauche leider extra Essen...)
Er hat auch nie Geld, klar das ist ihm unangenehm... aber - wir haben den gleichen Job, die gleiche Stundenanzahl und somit das gleiche Gehalt.
Ich bezahle damit Lebensmittel, Haus und Hund und Auto.
Er lebt in einer Wohnung und finanziert sich... Zigaretten. Und sonst weiß ich nicht, Mc donalds, Material für sein neues Bett.
Meist zahle ich, und verliere kein Wort darüber.
Dauerhaft will ich das nicht.
Das sage ich ihm auch, und ich weiß, dass es ihm unangenehm ist.
Er hatte übrigens jahrelang keine Beziehung, ist also auch komplett unerfahren was Frauen betrifft (Sex hatte er schon, aber keine Frau zum "gern-haben" mit der er auch zusammen war... somit weiß er auch nicht- sagt er selbst, WIE man gemeinsam lebt, wie Beziehung funktioniert... )

Und, jetzt, nach eben etwa 1 Monat frage ich mich (und euch) - was tun?
Nur schnell laufen??

Oder... gibts eine Chance, dass sich etwas verändert?

Wie gesagt, ich fühle mich wirklich verdammt wohl in seinen Armen, in seiner Nähe, es stört mich nicht mal, dass er raucht (dachte immer das wäre definitiv Ausschlusskriterium)
Aber ich mag nicht ein leben lang einem Kindskopf hinterher räumen und aushalten, dass er ab und zu abstürzt (alk mässig)...

Hat wer ein paar Gedanken dazu?

Danke für Lesen und für eure Meinungen!!

alles liebe!!





Mehr lesen

9. Mai 2012 um 15:02

Schon gut...
ich seh schon...
...verstehen kann mich wohl kaum jemand.

das wundert mich ja auch nicht, denn ich würde mir selbst wohl eine ähnliche antwort schreiben, wenn ich nicht selbst in meiner haut stecken würde.


hm. trotzdem schade.
dachte, vielleicht kommt noch jemand mit einer bisher un-gedachten idee daher

danke @ omasenkel, du hast mich jedenfalls tw ernstgenommen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Mai 2012 um 16:21

Hier mal eine ernstgemeinte Antwort
Also ich finde die unten stehenden Beiträge etwas "plump". Die Leser sollten sich wenigstens ein stückweit in die Gefühlslage der Threadstellerin reinversetzen. So einfach ist die Entscheidung nämlich nicht!

Also ich würde an Deiner Stelle mal eine Pro- und Contraliste im Kopf aufstellen. Wie groß ist die Wahrscheinlichkeit, dass du demnächst jemanden findest bei dem du dich genauso wohl fühlst? Oder wie groß ist die Wahrscheinlichkeit, dass du mit seiner Lebensart wahnsinnig wirst?

Ich kann dir von mir berichten, dass ich eine 2,5 jährige Beziehung hatte, wo ein ähnliches Problem herrschte. Allerdings war ich am Ende der Beziehung 26 und er 25. Er war unselbstständig, ein ständiger Spaßvogel, unbeholfen, ohne Geld (Student) und hat noch zuhause bei Mama gewohnt. Am Anfang der Beziehung dachte ich, dass er "schon noch wird". Dem war leider nicht so.

Ehrlich gesagt kenne ich auch kein Pärchen, wo sich einer der Partner signifikant geändert hätte...

Wenn du dir wirklich sicher bist dass du das dauerhaft nicht ertragen kannst, würde ich die Sache vorzeitig beenden.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Mai 2012 um 16:50

Mal andersherum gedacht
wieso muss es denn immer gleich die große Liebe und feste Beziehung sein?
Mach es Dir doch mal einfach: nimm das mit, was Du toll findest (Kuscheln, Sex, ausgehen?) und das, was Dir nicht passt, lässt Du eben (z.B. gemeinsam einkaufen und dann die Frage, wer bezahlt oder sich in seiner vermüllten Wohnung aufhalten).
Punkt!

Hach, wenn alles so einfach zu lösen wäre ...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Mai 2012 um 17:05

Nachdem hier
offenbar 30% Perfektionisten, 30% Schadenfrohe und 30% Moralapostel herumlaufen, eine etwas nüchternere aber weniger hämische Analyse:

1. Rauchen und Kiffen:
Ok, Rauchen ist widerlich, Kiffen kann bedenklich werden - ABER: Wenn er statt dem Saufen nur mehr gelegentlich (1-2 mal pro Woche) kifft und dabei aber seine Arbeit ordentlich auf die Reihe bekommt, dann ist das immer noch kein Problem. Ich kann mit Männern die täglich einen Joint rauchen viel mehr anfangen als mit Typen die sich jedes Wochenende zulaufen lassen.

2. Zu deiner Frage:

"Oder... gibts eine Chance, dass sich etwas verändert?"

die klare Antwort: Eine Chance gibt es immer, Garantie gibt es keine.

Im Prinzip hast du zwei (drei) Möglichkeiten:

1. Du machst Schluss mit ihm weil er ein Chaot ist und wegen all der anderen Sachen die dich an ihm stören.Die "einfachste" und "sauberste" Lösung für dich. Hat aber einen Haken: Wenn er dadurch (heilsamer Schock) oder durch die nächste daherkommende Frau sich so ändert dass er für dich noch attraktiver, anziehender, begehrenswerter wird, wirst du dich mal die nächsten paar Jahre gepflegt selbst hassen.

2. Du versuchst ihn zu ändern. Aufgrund der Prämisse "hatte ewig keine Beziehung mehr bzw. gar keine Richtige) würde ich dir da druchaus gute Chancen einräumen. Du darfst aber nicht übers Ziel hinausschießen. Du willst ja einen Mann und keinen Schoßhund.

3. Das Zusammenleben mit ihm eventuell auf eine Affäre / Sexbeziehung "downgraden". Da kann es dir dann egal sein was er sonst in seinem leben macht. Glaube aber nicht dass dies für Dich eine Option ist



Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Mai 2012 um 17:08

Sherridan
mit Verlaub, du bist ein Vollpfosten.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Mai 2012 um 18:14

@ Jasieblume
Der mit Abstand beste Beitrag hier. Wenn ich nicht so zynisch wäre hätte ich wohl ähnlich geschrieben.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Mai 2012 um 20:11


Schön, dass Du jemanden gefunden hast, in dessen Armen Du dich so wohl fühlen kannst.
Vielleicht genießt Du das erstmal.
Klar, dazu mußt Du möglichst viele der nervigen Situationen vermeiden.
Ihn an Deinen bisherigen Partnern zu messen, steht Dir dabei sicher auch im Weg.
Interessanter wäre vielleicht die Beantwortung der Fragen für Dich, wie Du Dich im Arm der Anderen gefühlt hast und wie es jetzt ist.
Was ist das, das Dich an ihm anzieht und warum ist das so ?
Wie wärs,
die Tür abgeschlossen, eine Flasche Wasser auf dem Tisch und dann schaltest Du "einfach" das Kopfkino aus und fühlst mal in Dich rein ? Vielleicht kann ja Liebe aus dem Wohlfühlen werden.
Wenn Du ihn Dir nach Deinen Vorstellungen zurechtziehst/umbaust, so er das überhaupt mitmacht, heißt das nicht, das Du Dich dann auch ernsthaft in ihn verliebst oder verlieben kannst.
Du bist einfach unsicher weil das eine völlig neue Situation für Dich ist/ weil er so anders ist.
Letztlich kannst nur Du Dich sicher machen und nicht er.
Dir eine ganz schöne Wohlfühlzeit.
LG


Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Mai 2012 um 1:01

Rennen und abwarten ob er hinterher rennt
Wenn duenkst du kannst ihn ändern, dann klappt das nicht

und wenn du denkst, er wird noch reifer, dann muss ich dich auch enttäuschen 29 jährige Männer stehen noch lange nicht fest im Leben. Meistens steht dahinter noch eine Mutter die kocht und pflegt und vor allem fehlen solchen Männer noch jede Menge Frauen/Beziehungserfahrungen.

Ich weiß jetzt nicht, was du vom Leben erwartest? Ehe? Kinder? Bald zusammen ziehen? Eine Frau mit 33 hat ja schon gewisse Ansprüche vom Leben und ist selten noch ein kleines Mädchen, das sich dazu setzt und eine mitkifft in einer versifften Wohnung eines jugendlichen Burschen..

Ich schätze vermutlich, dass das bei ihm noch mindestens 10 Jahre dauern kann, wenn es überhaupt so weit kommt. Ich kenne solche Männer, die waren damals genauso und sind heute mit 40 immer noch Junggessellen, deren Mutter die Socken wäscht und das Mittagessen kocht, kaum beziehungstauglich, nie gelernt Kompromisse einzugehen, nicht fähig, Gefühle oder Liebe zu zeigen.


An deiner Stelle würde ich da aufpassen, nicht zu sehr in eine Mutterrolle zu fallen (alles bezahlen, alles für ihn zu machen, hinter ihm herräumen, seinen Lebensstil bemängeln... den kannst du sowieso nicht verändern).

Mehr weiß ich aber auch nicht... wo ein Wille ist, ist auch ein Weg... wie weit du gehen willst und wieviel Geduld du mit ihm hast und aufwenden kannst, mußt du selber wissen.

Viel Glück.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Mai 2012 um 11:16


vielen dank für eure antworten!!!

auch für die recht zynischen, denn im grunde - ich versteh auch die!
ich würde mir ja selbst wahrscheinlich an den kopf greifen, wenn mir das jemand anderer erzählen würde...

@jasieblume - ich lese dich sehr gerne! ...auch gern in bezug auf leben und leben lassen, oder zu dem thema von vor einigen wochen - mehrere menschen lieben, körperliche exklusivität etc
mag deine einstellung sehr
und, deine antwort hilft mir wirklich weiter!

aber auch euch anderen (donatellavienna etc) - danke

ach ja:
klar, jemand meinte, ich könne nach 4wochen nicht wissen ob er herzensgut ist - das stimmt natürlich!
aber... ich kann meine beobachtungen der letzten monate bewerten.
wir arbeiten mit wirklich schwerst behinderten menschen, viele können gar nicht sprechen und auch die schwierigsten von ihnen lieben ihn, strahlen wenn er kommt...
wenn jemand eingekotet ist (ja, das ist jetzt detailliert, aber das ist das leben) oder gerade nur schreit und alles greifbare zerreisst... er ist wirklich immer liebevoll, gelassen, geduldig, und sieht die menschen als menschen...
selbst wenn er nervlich fertig ist oder nach einem 24h dienst am ende, er bleibt achtsam und liebevoll.
das ist NICHT selbstverständlich, ehrlich!


klar. vielleicht kleinigkeiten.
aber ich finde das wichtig und daraus entstand eben meine aussage...

solong.
muss wieder los, freu mich aber sehr, von euch zu lesen!


alles liebe!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Mai 2012 um 14:14

@jasieblume
hei

danke nochmal für deine antwort - was meinst du mit:
"..das problem ist ein wesentlicher bestandteil seines eigenen erfolgs und gibt ihm i.d.fall immer wieder halt" ?

bin nicht sicher, ob ich dich ganz verstehe

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Mai 2012 um 14:28

Hallo Feenwesen
...hab nun nicht alle Antworten gelesen aber möchte trotzdem meinen Senf mal dazu geben

Ich denke ihr solltet es probieren. Du hast weiter ob beschrieben dass du im Grunde immer den gleichen Typ Mann hattest und er jetzt das komplette Gegenteil ist....warum hat es denn nie mit "dem gleichen Typ Mann" geklappt? Ich wolte damit nur sagen, es kann doch nicht das verkehrteste sein mal aus seinen gewohnten Bahnen auszubrechen und mal was neues zu probieren oder?

Er wird wahrscheinlich nie der oberperfekte, perfektionistische Aufräumtyp sein aber auch so ein kleiner Chaot kann doch ganz charmant sein....OK, er scheint ja wirklich richtig verplant zu sein aber ich denke dass auch ein 29jähriges Kind wird irgendwann mal erwachsen...ich denke du brauchst einfach nur ein wenig gedult (falls deine Liebe so groß ist dass du die aufbringen kannst) und du musst sicherlich auch das ein oder andere mal ein machtwort sprechen (wenn zum Beispiel dein Geld ausgegeben wird)...

Was meinsst denn du? Ist deine Liebe so stark um um die Beziehung zu kämpfen?

Ich wünsche Euch beiden viel Glück...und auch ihm, vorallem weil er so eine tolle Frau gefunden hat

LG Numa

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Mai 2012 um 15:42

@lovinlove2
hei

danke für deine worte!
ohne zweifel, du meinst es lieb, aber - hast du meinen thread richtig gelesen?
ich putz ihm eben NICHT hinterher.
und- du schreibst "so schnell wird er nicht gehen wollen"... ähm wohin denn?
er wohnt ja nicht bei mir, im gegenteil, momentan ist er lieber bei sich zuhause weil er seine wohnung herrichtet, neu macht, etc.

trotzdem danke, denn bezüglich geborgenheit gibst du mir doch grade zu denken...
ich denke, die gehört dazu.
deine worte "weder beziehung, noch liebe, nur geborgenheit"??

hmmm.
lg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Mai 2012 um 13:58

Das ist
psychologisch und soziologisch so ziemlich der größte Schwachsinn den ich je gelesen habe...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Teste die neusten Trends!
experts-club

Das könnte dir auch gefallen