Home / Forum / Liebe & Beziehung / Nichts für Moralapostel - Affärenchaos

Nichts für Moralapostel - Affärenchaos

19. Dezember 2013 um 15:05

Hallö zusammen,
ich stecke grade in einer absolut bescheuerten Situation die zudem auch noch echt pikant ist.
>> ich verstehe mich nicht - und hoffe ihr könnt Licht in die Sache bringen<<
Situation: Seit einem Jahr bin ich in einen Kollegen verliebt, mit dem ich anfangs spontan übers chatten kommuniziert habe. Logischerweise hat sich mit jedem täglichen schreiben mehr daraus entwickelt, bis ich ihm im Sommer meine Liebe gestanden habe. Das ständige schreiben und flirten reichte mir nicht mehr aus, Problem jedoch, er hat Familie mit Frau und kidz. Deswegen war mir bewusst das ich nicht mehr von ihm erwarten kann und habe mich zurückgezogen Nach meinem Geständniss haben wir uns dann TROTZDEM erstmals privat getroffen (er hat darauf bestanden es persönlich zu besprechen) und drüber geredet UND uns in eine chaotisch gefärliche Affäre gestürzt.
Jetzt, nachdem das ganze schon einige Monate läuft fühle ich mich immer unzufriedener - Altersunterschiedsbedingt und auch wegen zeitlichen Aspekten, haben wir es sehr langsam angehen lassen und haben auch vor kurzem erst das erste mal miteinander geschlafen .
Wenn ich ihn sehe habe ich tausende Schmetterlinge im Bauch doch ansonsten eher gar nicht. Wir hören uns kaum noch, sehen uns seltener und allgemein ist der Kontakt längst nicht mehr so aufregend und häufig wie anfangs. JAAA DAS IST NOCH NICHTS UNÜBLICHES.
Trotzdem habe ich immer mehr das Gefühl, als würde sein Interesse erlischen und das obwohl wir noch längst nicht alles ausprobiert haben. Ich hab ihn dann mal darauf angesprochen aber er meinte es wäre einfach stressbedingt. Da ich deswegen viiiel Zeit habe, habe ich auch viel zeit zum grübeln.
Kommt die Unzufriedenheit, weil ich mir doch mehr erhoffe als ich mir eingestehe? BITTE UM HILFE

Mehr lesen

19. Dezember 2013 um 17:34

Beende es
Eine Affäre, in der einer liebt, wird immer irgendwann zu Problemen und Frust führen.

Beende es und geh ihm soweit wie möglich aus dem Weg.

Ich weiß, das ist nicht einfach, aber lieber ein ende mit Schrecken..

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. Dezember 2013 um 18:47


bis jetzt dachte ich einfach, dass es ein angenehmes Arrangement ist:
Viel Zeit für sich selbst und bei bedarf gibt es jemanden für körperliches und alles andere an Sorgen und Redebedarf schreibt man sich entweder tag täglich oder bequatscht es.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Noch mehr Inspiration?
pinterest