Home / Forum / Liebe & Beziehung / Nicht schon wieder....

Nicht schon wieder....

3. Januar 2004 um 16:32

hallo ihr lieben,
es ist echt wie ein böser traum. irgendwie scheine ich
immer pech zu haben.
mein freund und ich waren sehr glücklich zusammen, er
hat mir immer gesagt wie sehr er mich liebt, dass er
sich mit mir alles vorstellen kann, dass er noch nie
so gefühlt hat und dass es perfekt ist. er hat mich
sehr sehr gut behandelt, war immer für mich da. ich
habe seine ganze familie kennengelernt und er hat
allen freudestrahlend von mir erzählt. mann gings mir
gut.
aber seit wochen ist er wie ausgewechselt. er igelt
sich komplett ein. er will allein sein. er geht kaum
ans telefon und stößt mich und alle anderen vor den
kopf. wir sehen uns kaum, wenn dann nur um zu reden.
ich lasse ihm seine ruhe und melde mich kaum. er sagt
es hätte nichts mit mir zu tun, er liebe mich und
er will aber allein sein. er trägt sich mit dem gedanken schluß zu machen.
silvester hat er ganz allein zu hause verbracht und mir kurz nach zwölf eine neujahrs SMS geschickt.
unsere gespräche die wir bisher hatten, waren immer
nach dem gleichen schema. er kam, war cool, ließ mich
nicht an sich ran und nur dadurch, dass ich ihm gezeigt habe, dass ich zu ihm stehe und ihn liebe
und ihm nicht geglaubt habe, dass er schluß machen
will. er hat mich dann geküßt und in den arm genommen
und letzte woche meinte er, dass wir das schaffen und
es wird ein neuanfang.
was eigentlich los ist, das weiß ich nicht. er will
auf einmal allein sein dabei war er vorher der an-
hänglichere von uns beiden.
ich weiß echt nicht mehr weiter, er ist so anders.
es tut mir weh und er ist so abweisend.

gestern wollte er eigentlich nachmittags vorbeikommen.
er hat aber den ganzen tag training ( er ist profi)
und ist danach eingeschlafen und hat mich warten
lassen. er hat mir dann aber stunden später eine SMS geschickt, dass er abends weggeht ob ich auch komme. (wir machen sonst gerade nichts zusammen) als wir uns
dort getroffen haben, strich er mir zur begrüßung
über haare und rücken und wir haben uns kurz unterhalten. dann wollte er schon wieder heim, weil
er morgen ein wichtiges spiel hat. ich wollte ihn
zum ausgang begleiten. dort wollte ich ihn einfach
in den arm nehmen, weil ich mich gefreut habe ihn zu
sehen. er wich aber zurück. hatte feuchte augen und
meinte "lass es". ich meinte, dass ich ihn halt so
wenig sehe und dass ich ihn deshalb umarmen wollte.
er meinte, ich müsse mich dran gewöhnen ihn wenig zu
sehen. und dass das doch kein leben für mich sei.
er meinte immer "lass es. es ist besser" und es klang so als wolle er, dass ich IHN fallen lasse. ich habe ihm gesagt, dass ich ihn nicht aufgebe. er ist dann
raus und ich bin bis zu seinem auto mitgelaufen. ich
habe ihm gesagt, ich werde es nicht aufgeben und ich
wollte auch keine diskussion sondern ihn einfach nur
in den arm nehmen verdammt. er hat sich dann in sein
auto gesetzt und ich stand vor der tür. er meinte,
ich solle es endlich verstehen. ich fragte warum
"endlich" weil er mir vor wenigen tagen gesagt hatte,
dass wir das schaffen. er meinte dass es jetzt aber
endgültig sei und ich solle ihn jetzt nach hause gehen lassen. ich meinte ich lasse ihn gehen, weil ich ihn
liebe. da meinte er ich solle ihn dann besser nicht
gehen lassen, dann hätte er gewonnen. so als würde
er einfach nur bestätigt haben wollen, dass ich ihn
nach allem nicht mehr will. er meinte noch es würde
ihn tierisch nerven und ich soll es lassen.
ich habe gesagt, ich will am sonntag mit ihm reden
(heute hat er ja wie gesagt sein auswärtsspiel). er
meinte, mal sehen wenn dem so sei. und fuhr davon.

ich bin wie vor den kopf geschlagen. da halte ich ihm
wochenlang den rücken freu und verstehe ihn und bin
einfach da und wir überstehen drei krisengespräche
und dann macht er innerhalb von fünf minuten auf
einem parkplatz schluß? das habe ich nicht verdient.
ich muß morgen unbedingt mit ihm reden. ich kann das
so nicht stehen lassen. das muß doch eine kurzschluß-reaktion gewesen sein, oder? sonst hätte er mir das
doch schon vor tagen bzw. wochen sagen können! ich
glaube nicht, dass er es vor hatte.

versteht ihr was mit ihm los ist? ich weiß nur, dass
er ein riesen problem hat. wenn ich mit ihm rede,
soll ich auf den tisch hauen oder ihn weiter verstehen? abhaken will ich ihn nicht, ich liebe ihn
und ich weiß, dass er eigentlich nicht schluß machen
will. da passen so viele sachen nicht zusammen...

würde mich über euren rat freuen...

Mehr lesen

3. Januar 2004 um 17:08

Hi Solveig,
hat das vielleicht nichts mit Dir zu tun?
Ist er vielleicht krank,oder hat er beruflichen Stress und Sorgen, und will im Moment länger(also Tage,Wochen,nicht festgelegter Zeitpunkt)
einfach seine Ruhe haben,weil er Dich nicht damit belasten will?

Gefällt mir

3. Januar 2004 um 17:16
In Antwort auf BrunhildeP

Hi Solveig,
hat das vielleicht nichts mit Dir zu tun?
Ist er vielleicht krank,oder hat er beruflichen Stress und Sorgen, und will im Moment länger(also Tage,Wochen,nicht festgelegter Zeitpunkt)
einfach seine Ruhe haben,weil er Dich nicht damit belasten will?

Ich weiß es nicht
wenn ich ihn frage warum das alles, dann sagt er
immer nur dass er allein sein will und keine
beziehung haben will.
er braucht seine freiheit. da ich ihn aber nie
eingeengt habe und er immer derjenige war, der mir
zehn SMS am tag schickte, kann ich das nicht glauben.
außerdem lasse ich ihn ja gerade in ruhe - mehr
beweisen kann ich ihm nicht, dass ich ihm freiheit
gebe.
wenn er krank wäre, dann wüßten das ja vielleicht
seine engsten freunde. aber die konnten mir das auch
nicht sagen, sie haben auch keinen zugang zu ihm.

streß hat er sicher mit seinem sport, aber das ist
sein job schon seit jahren. seine mannschaft ist zwar
zur zeit schlecht, aber er spielt ziemlich stark.

wie gesagt, ich verstehe überhaupt nichts...

ich glaube, wenn ich morgen irgendwie mit ihm reden
kann, dann werde ich einfach so lange bohren, bis
ich weiß was wirklich los ist. das kann es so doch
nicht sein. ich glaube nicht, dass es etwas mit
seinen gefühlen mir gegenüber zu tun hat. und solange
das nicht der fall ist, gebe ich ihn nicht auf.

dir einen schönen tag

Gefällt mir

3. Januar 2004 um 20:31

Liebe ute
danke für diesen link. ich erkenne tatsächlich einige
parallelen. auch die theorie, dass wenn ich mich
zurückziehe, dass er dann wieder auf der matte steht
hört sich für mich plausibel an. ich weiß, wenn ich
jetzt schluß mache, dann kommt er wieder an.

aber ich will nicht schluß machen, weil wenn ich so
etwas tue, dann möchte ich hinter so einem entschluß
voll und ganz dahinter stehen und ihn vor mir selbst
vertreten können. und an dem punkt bin ich noch nicht.
er möchte - denke ich mal - auch nicht wirklich
schluß machen. das gestern MUSS ein aussetzer gewesen
sein, er wird sich bedrängt gefühlt haben. auf jeden
fall hat er das nicht geplant.

in den antworten auf deinen verlinkten beitrag stand
drin, dass sich beziehungsphobiker immer einen
anderen beziehungsphobiker suchen. ich glaube aller-
dings nicht, dass ich angst vor einer beziehung habe.
denn mein freund hat über zwei monate gekämpft, dass
wir zusammen kamen und mir immer und immer wieder
bewiesen, dass er mich liebt. ich war durch die sache
mit meinem ex sehr vorsichtig geworden und wollte
eigentlich gar keine neue beziehung. aber mein freund
hat mir soviel wärme entgegen gebracht und soviel
vertrauen in mir geweckt, dass ich dachte, dass ich
mit ihm sicherlich glücklich werde und er mich nicht
im stich läßt.

ich weiß auch nicht ob sein sport mit seinem problem
zu tun hat. ich habe nur das gefühl, dass er es genießt im mittelpunkt zu stehen. er ist dabei aber
nicht ellenbogenmäßig zu gange sondern er genießt es
einfach. beim sport bekommt er diese aufmerksamkeit.
und jetzt da es offensichtlich schlecht geht bekommt
er diese aufmerksamkeit auch. jeder fragt sich, warum
er sich so verhält. und von mir bekommt er die auf-
merksamkeit in der form, dass ich trotz allem zu ihm
stehe. ich habe versucht diesen kreis zu durchbrechen
indem ich mich ja die ganze zeit sehr wenig bei ihm
gemeldet habe und auch nicht mehr bei ihm war. hat
aber nichts genutzt.

ich habe wirklich angst vor unserem gespräch, wenn
er denn morgen mit mir reden will. nicht weil ich der
wahrheit nicht ins auge blicken will sondern weil
ich angst habe, dass ich einfach nicht zu ihm durchkomme, was ich sonst immer geschafft habe...

ich weiß nicht ob ich geduldig reagieren soll, ob
ich ihm sagen soll wie sehr ich ihn liebe und dass
ich ihn nicht drängen werde oder ob ich ihm morgen
mal ein paar unangenehme dinge sage, damit er aufwacht, weil er mich sehr verletzt und nicht fair
ist mir gegenüber.
mich würde deine meinung dazu sehr interessieren

viele liebe grüße!

Gefällt mir

3. Januar 2004 um 20:34

Liebe solanazea
danke für deine aufmunternden zeilen
ja ich werde morgen versuchen ihm auf den zahn zu
fühlen. so kann das nicht weitergehen.

zu deinen fragen: von seiner familie selbst weiß
ich recht wenig über sein momentanes verhalten.
ich weiß nur, dass er allen freunden gegenüber
ebenfalls abweisend ist. und seine freunde nichts
wissen bzw. sich aus der sache raushalten möchten
und ich da auch nicht nachbohren möchte.

viele liebe grüße
solveig

Gefällt mir

3. Januar 2004 um 21:18

Liebe sun
hast recht mit dem was du sagst. so habe ich es bisher auch immer gehalten.
ich hab immer versucht geduldig zu ihm durchzudringen
und ihm einfach zu zeigen, dass ich ihn nicht aufgebe.
das hat ihn sehr erstaunt glaube ich, weil er fest
damit gerechnet hat, dass ich ihn in die wüste schicke.
andererseits habe ich nie damit hinterm
berg gehalten, dass ich es nicht fair finde mir gegenüber und habe ihm auch die meinung gesagt. nur
eben bisher ohne konsequenzen. ich habe weder ein
ultimatum gestellt noch damit gedroht schluß zu
machen. das meine ich mit "auf den tisch hauen".

vielen dank für deinen beitrag
solveig

Gefällt mir

3. Januar 2004 um 22:13

Hat mich jetzt zum nachdenken gebracht
liebe ute,
jetzt sitz ich hier und denke nach. ich werde deine
worte auch noch eine weile sacken lassen, aber ich
erlaube mir mal eine antwort vorab

was ich fühle, wenn ich vor ihm sitze? ich fühle,
dass ich diesen mensch liebe. dass ich ihn am liebsten
schütteln möchte und seine verqueren gedanken und
ängste und sorgen aus seinem hirn vertreiben möchte.
ich fühle, dass ich ganz tief in ihn hineinschauen
kann und dass egal was er auch gegenteiliges sagt,
dass ich spüre was er wirklich fühlt. er hat selbst
zu mir gesagt, dass es verblüffend ist, wie sehr ich
ihn durchschaue und dass ich einer der wenigen menschen bin, die hinter seine fassade kommen.

zu der sache mit der angst:
ich glaube wirklich nicht, dass ich angst vor einer
beziehung habe. gut vielleicht muß ich da länger in
mich hineinhorchen. aber ich bin in einer familie
aufgewachsen, in der niemand probleme hatte seine
gefühle zu zeigen, in der ich mich immer geliebt und
verstanden gefühlt habe und ich mußte auch nie fürchten, dass sich meine eltern trennen oder dass
sie mich nicht mehr lieben, wenn ich dieses oder
jenes tue bzw. nicht tue. ich hatte auch in der
beziehung zu meinem freund keine angst vor nähe,
weil ich ihm ja so sehr vertraut habe und mich so
geliebt gefühlt habe und mir gar nicht in den sinn
kam, dass wir uns trennen können.

das einzige was mir an mir auffällt ist, dass ich
ziemlich viel ertragen kann und dass ich länger
als manche menschen um eine sache kämpfen kann. ich
bewundere einerseits menschen, die kurz und knapp
mit etwas abschließen können und denke mir immer
"cool wie stark". andererseits kann ich es überhaupt
nicht nachvollziehen dass diese menschen einen
anderen menschen so "emotionslos" ablegen können wie
ein altes kleidungsstück. ich bin es irgendwie gewohnt um liebe zu kämpfen. bzw. sie nicht aufzugeben nur
wegen irgendwelcher probleme. und was für mich vielleicht auch schlimm ist, dass ich angst habe,
dass sich jemand von mir abwendet. vielleicht warte
ich deshalb lange bis ICH konsequenzen ziehe, weil
ich um ihre endgültigkeit fürchte...dass ich halt
fürchte, dass der andere sich dann komplett abwendet,
wenn ich tabula rasa mache.
ich habe aber kein problem mit "loslassen" in dem sinn, sonst könnte ich ihm die freiheit die ich ihm gerade gebe nicht geben. und ich bin bestimmt auch kein mensch, der klammert sondern kann mich gut mir mir selbst beschäftigen.

was ich mir wünsche und was ich empfinde und brauche?
ich wünsche mir, dass es uns gelingt, wieder zueinander zu finden. langsam und schritt für schritt.
weil ich ihn liebe. und was ich von ihm brauche ist,
dass auch ER mich jetzt mal wieder in den arm nimmt.
weil ich die ganze zeit stark sein mußte für ihn.
ich glaube das werde ich ihm morgen so sagen

leider habe ich gerade erfahren, dass er morgen den
ganzen tag training hat. das heißt, er ist abends
total erschöpft... ich hoffe trotzdem sehr, dass er
bereit ist mit mir zu reden...

danke dir für deine hilfe und deine fragen
solveig




Gefällt mir

4. Januar 2004 um 3:19

Liebe solveig
ich habe diesen thread hier seid gestern aufmerksam verfolgt.

ich kann dich gut verstehen, das du eben keiner dieser menschen bist, die emotionslos aufgeben, wie du selbst schreibst.
ich bin genauso und manchmal denke ich, ich komme dadurch an meine grenzen.

lange zeit habe auch ich immer wieder spekuliert und analysiert, was ER wohl denkt, fühlt, warum er so handelt.

ich komme auch auf keinen grünen zweig, weiß nur, dass es mir sehr weh tut, so wortlos im regen stehen gelassen zu werden und dennoch in mir drin, eine stimme zu hören, die mir sagt, ER hat einen für sich guten grund so zu handeln, und der grund heißt nicht, dass ich ihm gleichgültig bin oder er mir weh tun will.

ich kann dir nur raten, handle nach DEINEM gefühl, tu das, was DIR gut tut.
kann sein es ist genau das, was auch er braucht, um wieder zu sich zu kommen, nämlich die gewissheit, dass du ihn nicht so schnell aufgibst.

ich wünsche dir alles liebe, viel glück für morgen, ich werde an dich denken---kitty

Gefällt mir

4. Januar 2004 um 13:01
In Antwort auf kittekatt

Liebe solveig
ich habe diesen thread hier seid gestern aufmerksam verfolgt.

ich kann dich gut verstehen, das du eben keiner dieser menschen bist, die emotionslos aufgeben, wie du selbst schreibst.
ich bin genauso und manchmal denke ich, ich komme dadurch an meine grenzen.

lange zeit habe auch ich immer wieder spekuliert und analysiert, was ER wohl denkt, fühlt, warum er so handelt.

ich komme auch auf keinen grünen zweig, weiß nur, dass es mir sehr weh tut, so wortlos im regen stehen gelassen zu werden und dennoch in mir drin, eine stimme zu hören, die mir sagt, ER hat einen für sich guten grund so zu handeln, und der grund heißt nicht, dass ich ihm gleichgültig bin oder er mir weh tun will.

ich kann dir nur raten, handle nach DEINEM gefühl, tu das, was DIR gut tut.
kann sein es ist genau das, was auch er braucht, um wieder zu sich zu kommen, nämlich die gewissheit, dass du ihn nicht so schnell aufgibst.

ich wünsche dir alles liebe, viel glück für morgen, ich werde an dich denken---kitty

Liebe kitty
danke
oh ich dreh am rad. ich habe ihm gestern abend noch
eine kurze email geschrieben, in der ich ihm gesagt
habe, dass ich die diskussion die wir am freitag
hatten unnötig und unsinnig fand und ich ihn eigent-
lich nur hatte verabschieden wollen. und dass es
verdammt wichtig wäre ihn zu sehen und mit ihm zu
reden und dass das sehr fair wäre.

hm und jetzt befürchte ich, dass er heute wieder den
ganzen tag training hat, weil die mannschaft sonst
absteigt. ich habe ihm eine SMS geschickt, dass er
eine email hat.

wenn ich ihn heute nicht sehe und das klären kann,
dann werde ich wahnsinnig. habe aber auch keine lust
ihn telefonisch zu verfolgen oder gar bei ihm auf
der matte zu stehen.

weißt du, es ist schwer, das zu tun was mir gerade
gut tut. gut täte mir, wenn er mich wieder an sich
ran ließe. und deshalb bin ich ja bereit zu warten.
das tut mir wiederum aber nicht wirklich gut. wenn
ich es beende dann tut mir das auch nicht gut, denn
ich will das gar nicht...
glaub mir tut heut nur schokolade gut
dann krieg ich mal wieder was auf die rippen.

alles liebe + dir einen schönen sonntag
solveig

Gefällt mir

4. Januar 2004 um 18:09

Meldet sich nicht
so nun habe ich ihm diese email geschrieben, dass ich gerne reden würde und ihn extra per SMS darauf hingewiesen, aber ich habe den ganzen tag nichts von
ihm gehört.
hinfahren möchte ich nicht. ich weiß nicht ob er überhaupt reden will, er wohnt mit zwei freunden zusammen, ich will da nicht reinplatzen. außerdem macht es wohl keinen sinn druck auszuüben sondern ich
erreiche damit nur eine trotzreaktion. außerdem bin
ich dort nicht in meinen vier wänden.
ich versteh nicht, warum er sich nicht meldet. also
wenn es wirklich so beschlossene sache für ihn ist,
dass er sich trennen will, dann dürfte es doch kein
problem sein, es mir nochmals zu sagen, oder? zumal
er es ja nur in dieser beschissenen situation auf dem
parkplatz gesagt hat und nicht schon in einem ruhigen
gespräch. wäre was anderes, wenn er mir zehnmal gesagt hätte, dass schluß ist und ich es nicht verstehen
würde. er könnte auch ganz feige sein und einfach
per mail oder SMS antworten, dass es nix mehr zu reden gibt und alles gesagt ist.

das alles kommt aber nicht. daraus schließe ich, dass
er nicht wirklich die beziehung beenden wollte. ich
meine, es kann ihm nicht gutgehen, wenn alles so
ungewiss ist. es wäre so leicht zu sagen "es ist vorbei". dann müßte er kein schlechtes gewissen mir
gegenüber haben, dann würde ich ihn dann ganz in ruhe
lassen und er hätte eine sorge weniger. warum tut er
das nicht? ich glaube, weil er es nicht will.

korrigiert mich, wenn ihr das anders seht.

deshalb werde ich mich heute nicht weiter melden und
morgen erst wieder. ich warte lieber als in meiner
ungeduld und mit druck noch mehr kaputt zu machen.

liebe grüße
solveig

Gefällt mir

4. Januar 2004 um 19:25
In Antwort auf solveig3

Meldet sich nicht
so nun habe ich ihm diese email geschrieben, dass ich gerne reden würde und ihn extra per SMS darauf hingewiesen, aber ich habe den ganzen tag nichts von
ihm gehört.
hinfahren möchte ich nicht. ich weiß nicht ob er überhaupt reden will, er wohnt mit zwei freunden zusammen, ich will da nicht reinplatzen. außerdem macht es wohl keinen sinn druck auszuüben sondern ich
erreiche damit nur eine trotzreaktion. außerdem bin
ich dort nicht in meinen vier wänden.
ich versteh nicht, warum er sich nicht meldet. also
wenn es wirklich so beschlossene sache für ihn ist,
dass er sich trennen will, dann dürfte es doch kein
problem sein, es mir nochmals zu sagen, oder? zumal
er es ja nur in dieser beschissenen situation auf dem
parkplatz gesagt hat und nicht schon in einem ruhigen
gespräch. wäre was anderes, wenn er mir zehnmal gesagt hätte, dass schluß ist und ich es nicht verstehen
würde. er könnte auch ganz feige sein und einfach
per mail oder SMS antworten, dass es nix mehr zu reden gibt und alles gesagt ist.

das alles kommt aber nicht. daraus schließe ich, dass
er nicht wirklich die beziehung beenden wollte. ich
meine, es kann ihm nicht gutgehen, wenn alles so
ungewiss ist. es wäre so leicht zu sagen "es ist vorbei". dann müßte er kein schlechtes gewissen mir
gegenüber haben, dann würde ich ihn dann ganz in ruhe
lassen und er hätte eine sorge weniger. warum tut er
das nicht? ich glaube, weil er es nicht will.

korrigiert mich, wenn ihr das anders seht.

deshalb werde ich mich heute nicht weiter melden und
morgen erst wieder. ich warte lieber als in meiner
ungeduld und mit druck noch mehr kaputt zu machen.

liebe grüße
solveig

Hab Geduld
Liebe Solveig,

es ist schwer zu deiner situation viel zu sagen, scheinbar ist im laufe der zeit mit deinem freund irgendetwas geschehen, was ihn nun zu dem schluss kommen lässt, dass er sich von dir distanzieren will.

was genau ihn dazu veranlasst hat, ist nicht nachvollziehbar.

das verhalten deines freundes könnte auf irgendwelche ängste hindeuten, eine art inneres gefängnis oder auch problemen mit sich selbst.

du schreibst, dass du deinen freund liebst. dazu neigen wir, wenn in einer beziehung einfach alles zu stimmen scheint und das herz in einer ganz einmaligen weise *aufgeht*. leider kann es aber geschehen, dass nur einer der beiden es so sieht. bei dem anderen partner mag anfangs auch alles stimmen, doch nach einer zeit merkt man: *das war's nicht* und findet nicht den mut (oder hat nicht die innere klarheit) die beziehung mit einem längeren vernünftigen gespräch zu beenden. man zieht den kopf ein und macht sich davon. die gründe dafür können sehr vielschichtig sein - sie können aber ebensogut undurchdacht und eine entscheidung *aus dem bauch heraus* sein.

welchen grund sein jetziges verhalten auch immer haben mag, du weisst es nicht und niemand, -ausser er- kann es dir wirklich sagen. wir können darüber lediglich spekulationen anstellen. aber diese spekulationen bringen eigentlich nichts. viel wichtiger ist es, die situation zu betrachten, wie sie jetzt ist.

dein freund hat den weg gewählt, der JETZT für IHN RICHTIG erscheint. daher gehe von da an aus. betrachte alles wie es jetzt ist.

wie du sehr richtig schreibst, sollte man einen menschen nicht unter druck setzen und in angelegenheiten der liebe erreicht man mit druck noch weniger als nichts, denn in den meisten fällen wo ein partner mit nachdruck versuchte etwas im anderen hervorzurufen, zog sich der zurück und die beziehung ging schließlich ganz auseinander.

ich denke du gehst die sache schon sehr richtig an. du kannst zu ihm auf eine besonnene art und weise versuchen kontakt zu halten, ihm zuhören und für ihn dasein, ohne ihn allerdings dabei zu etwas bedrängen, was er nicht will. verführst du ihn dennoch zu etwas, was er eigentlich gar nicht will und er lässt sich darauf ein wird er dich später dafür ablehnen.

mein rat an dich ist:

tu was du für angemessen und not-wendig hältst. aber tue es ohne überschäumende gefühle, ruhig, selbstsicher und IM EINKLANG MIT DIR SELBST und der liebe die in allem wirkt. und du liebst diesen mann! was auch immer du tust, es gibt kein richtig oder falsch. - vorausgesetzt du setzt deinen freund nicht unter druck und lässt ihm immer und zu jeder zeit den freiraum, den er für sich selbst benötigt. sei schlicht und freundlich, suche das gespräch und den austausch über viele dinge, sei interessiert und aufmerksam, dann wirst du eure chance kommen sehen, wo er sich dir gegenüber wieder öffnet.
dann und nur dann wirst du seine mauern auch durchdringen können.

alles liebe
cosmic.

Gefällt mir

4. Januar 2004 um 21:19
In Antwort auf solveig3

Meldet sich nicht
so nun habe ich ihm diese email geschrieben, dass ich gerne reden würde und ihn extra per SMS darauf hingewiesen, aber ich habe den ganzen tag nichts von
ihm gehört.
hinfahren möchte ich nicht. ich weiß nicht ob er überhaupt reden will, er wohnt mit zwei freunden zusammen, ich will da nicht reinplatzen. außerdem macht es wohl keinen sinn druck auszuüben sondern ich
erreiche damit nur eine trotzreaktion. außerdem bin
ich dort nicht in meinen vier wänden.
ich versteh nicht, warum er sich nicht meldet. also
wenn es wirklich so beschlossene sache für ihn ist,
dass er sich trennen will, dann dürfte es doch kein
problem sein, es mir nochmals zu sagen, oder? zumal
er es ja nur in dieser beschissenen situation auf dem
parkplatz gesagt hat und nicht schon in einem ruhigen
gespräch. wäre was anderes, wenn er mir zehnmal gesagt hätte, dass schluß ist und ich es nicht verstehen
würde. er könnte auch ganz feige sein und einfach
per mail oder SMS antworten, dass es nix mehr zu reden gibt und alles gesagt ist.

das alles kommt aber nicht. daraus schließe ich, dass
er nicht wirklich die beziehung beenden wollte. ich
meine, es kann ihm nicht gutgehen, wenn alles so
ungewiss ist. es wäre so leicht zu sagen "es ist vorbei". dann müßte er kein schlechtes gewissen mir
gegenüber haben, dann würde ich ihn dann ganz in ruhe
lassen und er hätte eine sorge weniger. warum tut er
das nicht? ich glaube, weil er es nicht will.

korrigiert mich, wenn ihr das anders seht.

deshalb werde ich mich heute nicht weiter melden und
morgen erst wieder. ich warte lieber als in meiner
ungeduld und mit druck noch mehr kaputt zu machen.

liebe grüße
solveig

Hmmm..
..hat du schonmal daran gedacht, daß er vielleicht auf dem Weg in eine Depression sein könnte?
Er zieht sich ja z.B. nicht nur vor dir, sondern vor allen zurück und auch noch andere Dinge, die du beschrieben hast, passen ins Bild und gerade bei Profisportlern ist es nicht selten, daß sie die Warnsignale eines Burn-Out Syndroms so lange ignorieren, bis der Körper sich seine Ruhe über einen anderen Weg sucht, den dejenige selber kaum noch steuern kann, weil er sich immer wert- und hoffnungsloser fühlt.
Wenn dir das bei ihm nicht völlig abwegig erscheint, dann versuch dich mal in einen Menschen hineinzuversetzen, der sozusagen auf der Rolltreppe abwärts steht, nach oben will, weil dort sein Leben stattfindet, aber die Treppe läuft stetig schneller und die Kraft wird weniger, die Pausen länger, die Entfernung zum Leben größer, Dunkelheit, keine Hoffnung mehr,..
Das würde imo aus dem, was du alles an ihm nicht verstehst, eine schlüssige Geschichte machen.
Dann wäre es z.B. vielleicht so, daß er es manchmal schafft, oben anzukommen, kurz Hoffnung zu schöpfen, deine Hand zu nehmen, doch dann zieht's wieder nach unten und "dahin" kann/darf er gerade dich ja nun wirklich nicht mitnehmen, daher eventuell auch das "gewonnen", wenigstens dich hat er geschützt.
Wenn es so ähnlich sein sollte, dann sind seine Gefühle auf jeden Fall noch da, nur halt blockiert. Kann das?

Liebe Grüße,
Lady

Gefällt mir

4. Januar 2004 um 22:11
In Antwort auf ladydiandra

Hmmm..
..hat du schonmal daran gedacht, daß er vielleicht auf dem Weg in eine Depression sein könnte?
Er zieht sich ja z.B. nicht nur vor dir, sondern vor allen zurück und auch noch andere Dinge, die du beschrieben hast, passen ins Bild und gerade bei Profisportlern ist es nicht selten, daß sie die Warnsignale eines Burn-Out Syndroms so lange ignorieren, bis der Körper sich seine Ruhe über einen anderen Weg sucht, den dejenige selber kaum noch steuern kann, weil er sich immer wert- und hoffnungsloser fühlt.
Wenn dir das bei ihm nicht völlig abwegig erscheint, dann versuch dich mal in einen Menschen hineinzuversetzen, der sozusagen auf der Rolltreppe abwärts steht, nach oben will, weil dort sein Leben stattfindet, aber die Treppe läuft stetig schneller und die Kraft wird weniger, die Pausen länger, die Entfernung zum Leben größer, Dunkelheit, keine Hoffnung mehr,..
Das würde imo aus dem, was du alles an ihm nicht verstehst, eine schlüssige Geschichte machen.
Dann wäre es z.B. vielleicht so, daß er es manchmal schafft, oben anzukommen, kurz Hoffnung zu schöpfen, deine Hand zu nehmen, doch dann zieht's wieder nach unten und "dahin" kann/darf er gerade dich ja nun wirklich nicht mitnehmen, daher eventuell auch das "gewonnen", wenigstens dich hat er geschützt.
Wenn es so ähnlich sein sollte, dann sind seine Gefühle auf jeden Fall noch da, nur halt blockiert. Kann das?

Liebe Grüße,
Lady

Ist was dran
liebe lady

ich seh schon einige parallelen zwischen meinem freund und dem was du sagst. ich weiß zwar nicht ob es
direkt mit dem sport was zu tun hat. aber fakt ist,
dass er alle vor den kopf stößt. es geht ihm nicht
gut. sein bester freund hat zwei wochen lang nicht
mit ihm geredet, weil mein freund ihn hat auflaufen
lassen. zwar schafft er es, dass er sich dann wieder
mit seinen freunden zusammenrauft und auch mit ihnen
weg geht. aber es gibt keinen, der gerade nicht sagt,
dass er "spinnt". sein bester freund hat mir auch
erzählt, dass er nur noch düstere musik hört. das
mag er zwar sonst auch, aber nicht ausschließlich.

was auch zu deiner theorie passen würde, war seine
aussage "je länger ich zeit für mich brauche, je
länger das alles dauert, desto wichtiger wirst du
mir". ich habe zuerst nicht kapiert was er damit
meint, aber ich glaube er will damit sagen, dass wenn
ich ihm nicht wichtig wäre, dann hätte er mich schon
längst abgeschüttelt und außerdem zeigt es ihm ja
auch, dass ich ihn nicht aufgebe. als er diesen
satz gesagt hat, habe ich gesagt, dass er in seinem
kopf bleiben soll und nicht für mich mitdenken soll
und ich weiß meine konsequenzen schon zu ziehen.
daraufhin hat er mich das erste mal seit das ange-
fangen hat wieder geküßt.

ich verstehe ihn ja, aber es ist so hart, weil er mich
wirklich verletzt mit seinem verhalten. er behandelt
mich gerade nicht gut. natürlich sage ich mir, dass
man durch schwere zeiten durch muß, aber ich frage
mich auch ob ich nicht zu verständnisvoll bin.

ich habe heute immer noch nichts von ihm gehört. ich
denke, wenn die absicht von letztem freitag wirklich
sein ernst wäre, dann hätte er auf meine email reagiert. dann hätte er zumindest gesagt "solveig,
es ist vorbei und es gibt kein zurück". aber so kann
ich das alles nicht ernst nehmen. ich denke, er hat
sich heute daraufhin nicht gemeldet, weil er nicht
weiß was er mir sagen soll.

mir bleibt nur weiter warten. das ist verdammt hart.
ich glaube ich werde ihn die tage aber schon noch
mal anstupfen und ihm sagen, dass ich zumindest ein
bißchen klarheit brauche...

liebe grüße an dich
solveig

Gefällt mir

4. Januar 2004 um 22:18
In Antwort auf Cosmicgirl

Hab Geduld
Liebe Solveig,

es ist schwer zu deiner situation viel zu sagen, scheinbar ist im laufe der zeit mit deinem freund irgendetwas geschehen, was ihn nun zu dem schluss kommen lässt, dass er sich von dir distanzieren will.

was genau ihn dazu veranlasst hat, ist nicht nachvollziehbar.

das verhalten deines freundes könnte auf irgendwelche ängste hindeuten, eine art inneres gefängnis oder auch problemen mit sich selbst.

du schreibst, dass du deinen freund liebst. dazu neigen wir, wenn in einer beziehung einfach alles zu stimmen scheint und das herz in einer ganz einmaligen weise *aufgeht*. leider kann es aber geschehen, dass nur einer der beiden es so sieht. bei dem anderen partner mag anfangs auch alles stimmen, doch nach einer zeit merkt man: *das war's nicht* und findet nicht den mut (oder hat nicht die innere klarheit) die beziehung mit einem längeren vernünftigen gespräch zu beenden. man zieht den kopf ein und macht sich davon. die gründe dafür können sehr vielschichtig sein - sie können aber ebensogut undurchdacht und eine entscheidung *aus dem bauch heraus* sein.

welchen grund sein jetziges verhalten auch immer haben mag, du weisst es nicht und niemand, -ausser er- kann es dir wirklich sagen. wir können darüber lediglich spekulationen anstellen. aber diese spekulationen bringen eigentlich nichts. viel wichtiger ist es, die situation zu betrachten, wie sie jetzt ist.

dein freund hat den weg gewählt, der JETZT für IHN RICHTIG erscheint. daher gehe von da an aus. betrachte alles wie es jetzt ist.

wie du sehr richtig schreibst, sollte man einen menschen nicht unter druck setzen und in angelegenheiten der liebe erreicht man mit druck noch weniger als nichts, denn in den meisten fällen wo ein partner mit nachdruck versuchte etwas im anderen hervorzurufen, zog sich der zurück und die beziehung ging schließlich ganz auseinander.

ich denke du gehst die sache schon sehr richtig an. du kannst zu ihm auf eine besonnene art und weise versuchen kontakt zu halten, ihm zuhören und für ihn dasein, ohne ihn allerdings dabei zu etwas bedrängen, was er nicht will. verführst du ihn dennoch zu etwas, was er eigentlich gar nicht will und er lässt sich darauf ein wird er dich später dafür ablehnen.

mein rat an dich ist:

tu was du für angemessen und not-wendig hältst. aber tue es ohne überschäumende gefühle, ruhig, selbstsicher und IM EINKLANG MIT DIR SELBST und der liebe die in allem wirkt. und du liebst diesen mann! was auch immer du tust, es gibt kein richtig oder falsch. - vorausgesetzt du setzt deinen freund nicht unter druck und lässt ihm immer und zu jeder zeit den freiraum, den er für sich selbst benötigt. sei schlicht und freundlich, suche das gespräch und den austausch über viele dinge, sei interessiert und aufmerksam, dann wirst du eure chance kommen sehen, wo er sich dir gegenüber wieder öffnet.
dann und nur dann wirst du seine mauern auch durchdringen können.

alles liebe
cosmic.

Liebe cosmic
danke für deinen rat. ich bin bisher immer die
schiene "ich mach dir keinen druck, komm wieder mit
dir selber klar und dann komm zurück" gefahren. ich
habe ihn wirklich nie bedrängt. außer eben vor zwei
tagen und ich habe ein bißchen das gefühl, dass das
was er gesagt hat eine panikreaktion war. er hat
mich dabei nicht angesehen und auch sein "du nervst
mich gerade tierisch" paßt dazu.

deshalb habe ich auch heute nicht auf ein gespräch
gedrängt. was habe ich davon, wenn ich ihm die hölle
heiß mache und sage, dass ich jetzt wissen will ob
er wirklich will, dass schluß ist. er wird in seiner
auswegslosigkeit höchstens sagen, dass es nicht mehr
geht. aber ich werde auf keinen fall ein positives
ergebnis erzielen.

für mich ist es einfach schwer, weil wir ja faktisch
gesehen jetzt getrennt sind. vorher war es nicht
ganz so hart, wei ich ja wußte wir sind noch zusammen.
lange halte ich diesen schwebezustand nicht aus. zwar
geht es mir heut ganz gut, weil er nicht gekommen ist
um alles abzusägen. das heißt für mich, er will es
nicht. zumindest glaube ich das und hoffe, dass ich
mich nicht verrenne...

auf jeden fall werde ich mich weiterhin so verhalten
wie du es auch geraten hast.

liebe grüße
solveig

Gefällt mir

5. Januar 2004 um 0:04

*gern auch mal in den arm genommen werd*
liebe ute
danke für die positiven gedanken die ich förmlich aus
deinem beitrag gespürt hab.
was ich konkret für mich tun kann, dass ich entspannter bin und meine bedürfnisse gestillt werden?
ich glaube ich verstehe nicht ganz was du damit
meinst. natürlich wäre es mein größtes bedürfnis,
dass zwischen ihm und mir alles wieder in ordnung
wäre. aber dieses bedürfnis kann ich mir eben nicht
selbst erfüllen, da gehören zwei dazu.
aber was mir definitiv hilft, entspannter zu sein,
ist darüber zu reden. habe zwei sehr liebe freunde
die für mich da sind. und ich tu mir einfach gutes.
ich war beim friseur, war schön shoppen, mach jeden
tag sport und versuche mich abzulenken, indem ich
freunde treffe und ausgehe.
aber ich will meine nachdenklichen traurigen momente
nicht "verbannen", denn ich denke sie gehören dazu.
im großen und ganzen bin ich aber erstaunt über mich
selbst, dass ich die ganze sache einigermaßen
gelassen sehe und auch von meinem umfeld immer wieder
höre, dass sie es bewundern, dass ich nicht ausraste
und so ruhig bleibe und ihn in frieden lasse.
ich glaube auch dass ich das vor ein zwei jahren
nicht geschafft hätte.

was mich ein bißchen traurig macht ist die erkenntnis
dass ich nur jemandem helfen kann, der sich helfen
läßt. da hast du vollkommen recht. aber wie siehst
du das: wenn ich ihm nicht aktiv helfen kann, dann
helfe ich ihm aber doch auch indem ich mich durch
sein unmögliches verhalten nicht beirren lasse und
ihn nicht fallen lasse, oder? das gibt mir auch das
gefühl nicht ganz hilflos zu sein.

viele liebe grüße und schlaf auch schön
solveig

Gefällt mir

5. Januar 2004 um 10:34


*wow*, ute ich glaub ich hab geschnallt was du meinst.
das beruhigt mich gerade sehr, denn es ist genau das,
was ich unterbewußt die ganze zeit schon denke und
spüre. ich hab es vielleicht nicht richtig rauskommen
lassen
weißt du, mein umfeld hier sagt mir immer wieder, ich
soll mir das nicht gefallen lassen, ich soll endlich
mal auf den putz hauen und dass mein freund sich doch
jetzt mal langsam entscheiden müßte was er will.
ich hab irgendwie begonnen diese denkweise auch an-
zunehmen und bin enttäuscht, zurückgewiesen zu werden
und keine antwort zu erhalten und keine zuwendung.

aber in mir drin weiß ich eigentlich die ganze zeit,
dass es nichts mit mir zu tun hat, dass ich an diesen
menschen glaube und dass er mich nicht angelogen hat,
als er mir gesagt hat, dass er mich liebt. und ich
war jedesmal wenn wir gesprochen haben unheimlich
stolz weil ich es dann geschafft habe zu ihm durchzu-
dringen. die drei gespräche waren alle sehr hart und
sehr anstrengend. er kam jedesmal und hat mir gesagt,
dass es keinen weg mehr gibt, dass ich weitergehen
soll, dass ich jemand neuen finde usw. ich brauchte
ihn aber nur anschauen und wußte, dass er das nicht
so meint. und jedesmal hatte ich recht, denn er ging
hier raus und hatte die absicht, es zu beenden beiseite geschoben.

ich weiß einfach, er braucht zeit. und nachdem du mir
das alles geschrieben hast, kann ich glaube ich auch
diejenigen stimmen von anderen ertragen, die sagen,
dass ich schluß machen soll. dadurch lasse ich mich
nicht mehr verunsichern.

ich hoffe sehr, dass ich das durchhalten werde. weil
es so schwer ist und weil ich den "normalen" mensch
in ihm vermisse. in zwei monaten muß ich schon wieder wegziehen. das ist ein blöder gedanke, der mich drückt. es ist so kostbare zeit, die wir nicht nutzen.
wobei ich mir auch sage, wenn er der richtige für mich
ist, dann werden wir zusammenbleiben und dann sind
zwei, drei monate krise auf die gesamte zeit nicht
viel.

habe noch eine frage - ich würde so gerne mit ihm
reden, ich meine, immerhin hat er eigentlich schluß
gemacht. und es erfordert soviel kraft zu glauben,
dass das alles nicht ernst gemeint war. denkst du,
es wäre falsch ihn nochmal darauf anzusprechen? ich
weiß du kennst ihn nicht und mich natürlich auch nur
vom forum. oder denkst du, dass genau das der knack-
punkt ist, dass ich aufhören soll zu zweifeln und
ein gespräch nicht nötig ist?

viele liebe grüße an dich
solveig

Gefällt mir

5. Januar 2004 um 13:22
In Antwort auf solveig3

Ist was dran
liebe lady

ich seh schon einige parallelen zwischen meinem freund und dem was du sagst. ich weiß zwar nicht ob es
direkt mit dem sport was zu tun hat. aber fakt ist,
dass er alle vor den kopf stößt. es geht ihm nicht
gut. sein bester freund hat zwei wochen lang nicht
mit ihm geredet, weil mein freund ihn hat auflaufen
lassen. zwar schafft er es, dass er sich dann wieder
mit seinen freunden zusammenrauft und auch mit ihnen
weg geht. aber es gibt keinen, der gerade nicht sagt,
dass er "spinnt". sein bester freund hat mir auch
erzählt, dass er nur noch düstere musik hört. das
mag er zwar sonst auch, aber nicht ausschließlich.

was auch zu deiner theorie passen würde, war seine
aussage "je länger ich zeit für mich brauche, je
länger das alles dauert, desto wichtiger wirst du
mir". ich habe zuerst nicht kapiert was er damit
meint, aber ich glaube er will damit sagen, dass wenn
ich ihm nicht wichtig wäre, dann hätte er mich schon
längst abgeschüttelt und außerdem zeigt es ihm ja
auch, dass ich ihn nicht aufgebe. als er diesen
satz gesagt hat, habe ich gesagt, dass er in seinem
kopf bleiben soll und nicht für mich mitdenken soll
und ich weiß meine konsequenzen schon zu ziehen.
daraufhin hat er mich das erste mal seit das ange-
fangen hat wieder geküßt.

ich verstehe ihn ja, aber es ist so hart, weil er mich
wirklich verletzt mit seinem verhalten. er behandelt
mich gerade nicht gut. natürlich sage ich mir, dass
man durch schwere zeiten durch muß, aber ich frage
mich auch ob ich nicht zu verständnisvoll bin.

ich habe heute immer noch nichts von ihm gehört. ich
denke, wenn die absicht von letztem freitag wirklich
sein ernst wäre, dann hätte er auf meine email reagiert. dann hätte er zumindest gesagt "solveig,
es ist vorbei und es gibt kein zurück". aber so kann
ich das alles nicht ernst nehmen. ich denke, er hat
sich heute daraufhin nicht gemeldet, weil er nicht
weiß was er mir sagen soll.

mir bleibt nur weiter warten. das ist verdammt hart.
ich glaube ich werde ihn die tage aber schon noch
mal anstupfen und ihm sagen, dass ich zumindest ein
bißchen klarheit brauche...

liebe grüße an dich
solveig

Ich sehe da genauso wie lady...
... und ich denke du musst dich fragen, ob du das aushalten kannst?

kannst du damit umgehen, dass er so IST. das es mal besser, mal weniger gut geht?

Gefällt mir

5. Januar 2004 um 18:52

Ach ute
du sagst irgendwie genau das, was ich mich bisher
nicht getraut habe zu sagen, aus angst, dass mich
jemand belächelt und sagt "du verrennst dich. ein
typ, der dich so behandelt wie er es gerade tut,
der liebt dich doch nicht".
aber wenn ich das lese, was du schreibst, dann weiß
ich jetzt dass ich meinem inneren gefühl trauen
kann. und dass KEINER einblick in mich, in ihn und
vor allem in unsere beziehung hat.

du schreibst
"Können nicht grad Worte etwas sagen und was ganz anderes meinen? Ist demgegenüber nicht Dein Gefühl in Dir viel stabiler?"
genau das habe ich bei ihm gefühlt. er hat mich an-
gesehen und gesagt, dass es nicht mehr geht. dass es
endgültig ist. aber ich mußte ihn nur anschauen, um
zu wissen, dass es nicht das ist, was er fühlt
sondern nur das was er sagt. aus verzweiflung, weil
er nicht weiß, was er sonst machen soll. weil er
nicht verstehen kann, dass es für mich in ordnung
ist, dass er sich gerade nicht völlig FÜR mich
entscheiden kann. er denkt, dass ich eine lösung er-
warte und weil er mir gerade nicht sagen kann, dass
er wieder eine "normale" beziehung mit mir haben
kann, denkt er er ist gezwungen, dann eben schluß zu
machen.

du hast auch recht damit, dass ein liebesgeständnis
immer einen gewissen zugzwang weckt. und natürlich
würde ich am liebsten hören, dass er freudestrahlend
sagt, dass alles wieder in ordnung ist. das kann
aber nur von ihm selbst kommen - freiwillig. und
nicht weil ich irgendetwas tue, damit ich das zu
hören kriege, was ich mir wünsche.
ich glaube, ich habe begriffen, dass ich ihn loslassen
muß. nicht loslassen im sinn von aufhören zu lieben,
sondern loslassen im sinn von fordern.
ich habe zwar sehr wenig gefordert bisher und gebe
ihm nun seit mehr als vier wochen seine zeit. aber
vielleicht habe ich unbewußt doch druck gemacht. ich
dachte auch immer, dass wenn ich mich dann überhaupt
nicht melde, dann vergißt er mich. wie dumm
bin halt auch nur ein mensch und auch noch ein
relativ junger und habe vielleicht noch nicht soviel
ruhe und gelassenheit.
trotzdem i've come a long way und ich bin froh,
dass wir gerade diesen austausch haben, denn seitdem
und das sage ich jetzt nicht um rumzuschleimen, aber
seitdem bin ich wesentlich ruhiger.

oh und noch was zu deinem satz, dass worte etwas
sagen und etwas ganz anderes meinen:
er hat sich immer noch nicht gemeldet. aber er weiß
ich will reden. wenn er die worte von vergangenem
freitag wirklich ernst gemeint hätte, dann hätte er
sich gemeldet und würde dazu stehen.

die antwort auf meine frage werde ich wohl noch ein
bißchen suchen müssen, aber ich glaube, dass ich
mich morgen oder übermorgen mal bei ihm melden werde.
ohne auf den tisch zu hauen, ohne eine endgültige
entscheidung zu fordern

viele liebe grüße
solveig
die gerade erfolgreich an ihrer homepage bastelt

Gefällt mir

6. Januar 2004 um 12:19

Liebe sun
oh ist das lieb. danke!
ich hoff, dass du recht hast und übe mich weiter
in geduld *grrr*

alles liebe
solveig

Gefällt mir

6. Januar 2004 um 15:04

@ute
liebe ute,
du hast post! hab mir erlaubt, dir ne email zu
schicken

liebe grüße
solveig

Gefällt mir

Frühere Diskussionen

Diskussionen dieses Nutzers

Beliebte Diskussionen

Wir machen deinen Tag bunter!
instagram

Das könnte dir auch gefallen