Forum / Liebe & Beziehung

Nicht mehr Verliebt, Freund sehr anhänglich

7. Dezember 2020 um 21:44 Letzte Antwort: 15. Januar um 13:43

Hallo Ihr Lieben,
ich bin neu hier und habe mich eigens für mein Problem hier angemeldet. ich hoffe es wird nicht zu lang alles zu erklären.
Mein Freund und ich sind nun seit etwa 1,5 Jahren offiziell zusammen.
Ich muss dazu sagen, wir haben uns kennengelernt, als wir beide in einer Beziehung waren.
Ich verheiratet,2 Kinder und 15 jahre vergeben zu dem Zeitpunkt,aber wir haben uns verliebt und unsere Beziehungen beendet.
In der Ehe war ich zu dem Zeitpunkt nicht glücklich, habe mich vernachlässigt und selbstverständlich gefühlt, mein Ex war wenig sensibel, unternehmungslustig oder romantisch. Ich hielt es Anfangs für unwahrscheinlich bereichernd, dass der Mann, den ich kennenlernte völlig anders war, er interessierte sich für mich, war unheimlich einfühlsam und sensibel.Wir waren verrückt nacheinander und konnten die Finger nicht voneinander lassen, wenn man die rosarote Brille aufhalt, geht so vieles an einem vorbei.
Leider ist es nun mal so, dass er ein paar Jahre jünger ist als ich,was an sich nicht schlimm ist, weil er geistig sehr reif ist. Was aber zunehmend belastend ist, dass er in seinem Leben noch nichts so wirklich auf die Reihe bekommen hat, keine Ausbildung beendet oder gar mal längere zeit über gearbeitet.Ich hingegen arbeite, studiere, kümmere mich um die Kinder, habe also genug zu tun.. Nun bin ich aber der MIttelpunkt seines Denkens, weil er nicht anderes hat, woran er sich festhalten kann, ich fühle mich zunehmend eingeengt und dadurch unter druck gesetzt irgendwie. Die Verliebtheit ist meinerseits irgendwie abgeflacht, es fühlt sich auch oft nicht mehr so locker und sorgenfrei an, wie am Anfang. Er ist auch so weinerlich und und wirklich übersensibel. Alles was ich sage wird analysiert, ich kann das gar nicht so in Worte fassen.
Ich dachte wirklich er wäre der Mann mit dem ich alt werden möchte,von den gedanken ist nichts mehr da. Wir sehen uns maximal ein mal die woche und ich bin manchmal froh,dass es so ist, weil ich dann den druck nicht habe mich um noch jemanden Kümmern zu müssen, er fordert emotional sehr viel von mir,was ich einfach nicht geben kann.
Ich glaube er wird mir die Sicherheit, die wir brauchen nie geben können. Ich habe das Gefühl, ich bin der Mann in der Beziehung, stark selbstbewusst, strukturiert, er ist leider nichts davon
Durch die Kinder habe ich mit meinem Ex noch kontakt und wir verstehen uns ganz gut wir quatschen wie alte freunde,wenn wir uns sehen, er hat eine neue Freundin, mit der er zusammenwohnt. Mit ihm konnte ich in guten zeiten viel lachen, wir haben viel erlebt und 2 Kinder ,man kennt sich halt gut und mag sich eben trotzdem noch.. Vielleicht beschäftigt mich auch das ein bisschen, dass es ihm so gut geht scheinbar und mir irgendwie nicht in der "neuen" Beziehung .
Was soll ich nur tun? Hat die Beziehung überhaupt noch Sinn?
LG, browneyes

Tut mir leid für den langen Text, habe es wirklich versucht kurz zu halten

Mehr lesen

7. Dezember 2020 um 21:54

Das ist oft das Problem von "Warmwechslern".

Im Strohfeuer wird nur das gesucht, was in der aktuellen Beziehung fehlt und vielew andere fällt unter den Tisch, bis die Verliebtheitsphase vorbei ist.

Ich kann dir nur raten, dich zu trennen und erstmal wieder für dich zu sein.

Freu dich doch für deinen Ex. Er hat es richtig gemacht, sich Zeit gelassen und dich nicht sofort ersetzt.

Du willst nur nicht alleine sein,darum haderst du so damit, ihn zu verlassen und darum wurmt dich der glückliche Ex.

2 LikesGefällt mir

7. Dezember 2020 um 21:59
In Antwort auf

Hallo Ihr Lieben,
ich bin neu hier und habe mich eigens für mein Problem hier angemeldet. ich hoffe es wird nicht zu lang alles zu erklären.
Mein Freund und ich sind nun seit etwa 1,5 Jahren offiziell zusammen.
Ich muss dazu sagen, wir haben uns kennengelernt, als wir beide in einer Beziehung waren.
Ich verheiratet,2 Kinder und 15 jahre vergeben zu dem Zeitpunkt,aber wir haben uns verliebt und unsere Beziehungen beendet.
In der Ehe war ich zu dem Zeitpunkt nicht glücklich, habe mich vernachlässigt und selbstverständlich gefühlt, mein Ex war wenig sensibel, unternehmungslustig oder romantisch. Ich hielt es Anfangs für unwahrscheinlich bereichernd, dass der Mann, den ich kennenlernte völlig anders war, er interessierte sich für mich, war unheimlich einfühlsam und sensibel.Wir waren verrückt nacheinander und konnten die Finger nicht voneinander lassen, wenn man die rosarote Brille aufhalt, geht so vieles an einem vorbei.
Leider ist es nun mal so, dass er ein paar Jahre jünger ist als ich,was an sich nicht schlimm ist, weil er geistig sehr reif ist. Was aber zunehmend belastend ist, dass er in seinem Leben noch nichts so wirklich auf die Reihe bekommen hat, keine Ausbildung beendet oder gar mal längere zeit über gearbeitet.Ich hingegen arbeite, studiere, kümmere mich um die Kinder, habe also genug zu tun.. Nun bin ich aber der MIttelpunkt seines Denkens, weil er nicht anderes hat, woran er sich festhalten kann, ich fühle mich zunehmend eingeengt und dadurch unter druck gesetzt irgendwie. Die Verliebtheit ist meinerseits irgendwie abgeflacht, es fühlt sich auch oft nicht mehr so locker und sorgenfrei an, wie am Anfang. Er ist auch so weinerlich und und wirklich übersensibel. Alles was ich sage wird analysiert, ich kann das gar nicht so in Worte fassen.
Ich dachte wirklich er wäre der Mann mit dem ich alt werden möchte,von den gedanken ist nichts mehr da. Wir sehen uns maximal ein mal die woche und ich bin manchmal froh,dass es so ist, weil ich dann den druck nicht habe mich um noch jemanden Kümmern zu müssen, er fordert emotional sehr viel von mir,was ich einfach nicht geben kann.
Ich glaube er wird mir die Sicherheit, die wir brauchen nie geben können. Ich habe das Gefühl, ich bin der Mann in der Beziehung, stark selbstbewusst, strukturiert, er ist leider nichts davon
Durch die Kinder habe ich mit meinem Ex noch kontakt und wir verstehen uns ganz gut wir quatschen wie alte freunde,wenn wir uns sehen, er hat eine neue Freundin, mit der er zusammenwohnt. Mit ihm konnte ich in guten zeiten viel lachen, wir haben viel erlebt und 2 Kinder ,man kennt sich halt gut und mag sich eben trotzdem noch.. Vielleicht beschäftigt mich auch das ein bisschen, dass es ihm so gut geht scheinbar und mir irgendwie nicht in der "neuen" Beziehung .
Was soll ich nur tun? Hat die Beziehung überhaupt noch Sinn?
LG, browneyes

Tut mir leid für den langen Text, habe es wirklich versucht kurz zu halten

Ich kenne echt viele Menschen, die sich getrennt haben. Von Kollegen, Bekannten, Freunden und der großen Verwandtschaft und niemand, absolut keiner von ihnen hat sich leichtfertig mit Kindern getrennt. Von daher kann ich das was du hier niederschreibst nicht glauben. 

Dann bist dem neuen Mann emotional doch recht ebenbürtig, wenn deine Story stimmt. 

1 LikesGefällt mir

7. Dezember 2020 um 22:01
In Antwort auf

Das ist oft das Problem von "Warmwechslern".

Im Strohfeuer wird nur das gesucht, was in der aktuellen Beziehung fehlt und vielew andere fällt unter den Tisch, bis die Verliebtheitsphase vorbei ist.

Ich kann dir nur raten, dich zu trennen und erstmal wieder für dich zu sein.

Freu dich doch für deinen Ex. Er hat es richtig gemacht, sich Zeit gelassen und dich nicht sofort ersetzt.

Du willst nur nicht alleine sein,darum haderst du so damit, ihn zu verlassen und darum wurmt dich der glückliche Ex.

Eine Fakestory nach der anderen 

Gefällt mir

8. Dezember 2020 um 5:51

Warum sollte ich hier eine fakestory verfassen.?. natürlich habe ich mich nicht leichtfertig vom vater meiner kinder getrennt,es war bestimmt ein halbes jahr wirklich schwer für mich,aber ich wollte nun nicht noch ausführlicher Schreiben.er hatte seit dem bestimmt 6 Freundinnen Fing nach der trennung direkt an frauen zu treffen,also zeit gelassen hat er sich nicht.

Gefällt mir

8. Dezember 2020 um 7:21
In Antwort auf

Ich kenne echt viele Menschen, die sich getrennt haben. Von Kollegen, Bekannten, Freunden und der großen Verwandtschaft und niemand, absolut keiner von ihnen hat sich leichtfertig mit Kindern getrennt. Von daher kann ich das was du hier niederschreibst nicht glauben. 

Dann bist dem neuen Mann emotional doch recht ebenbürtig, wenn deine Story stimmt. 

Als würde es in deinem Bekanntenkreis keine Warmwechsler geben... Ich finde die Story absolut glaubhaft und die Trennung ist mE auch nicht leichtfertig erfolgt. Manche brauchen eben ein Sprungbrett um aus der Ehe rauszukommen. Das ist vielleicht nicht die feine englische Art, aber nachvollziehbar.

TE, ich schließe mich Beautifulmind an. Mach diesmal einen sauberen Cut und stürze dich nicht direkt wieder auf den Markt 

3 LikesGefällt mir

8. Dezember 2020 um 7:34
In Antwort auf

Als würde es in deinem Bekanntenkreis keine Warmwechsler geben... Ich finde die Story absolut glaubhaft und die Trennung ist mE auch nicht leichtfertig erfolgt. Manche brauchen eben ein Sprungbrett um aus der Ehe rauszukommen. Das ist vielleicht nicht die feine englische Art, aber nachvollziehbar.

TE, ich schließe mich Beautifulmind an. Mach diesmal einen sauberen Cut und stürze dich nicht direkt wieder auf den Markt 

In welchem Bekanntenkreis gibt es keine Warmwechsler? Das gehört zum Leben dazu und nicht alle sind unglücklich deshalb.

Ne, für mich klingt das ganz und gar nicht glaubhaft, was ich hier lese. Ziemlcih unüberlegte Trennung, das mit 2 Kindern. Wenn dem so wäre, dann ist sie recht unreif und unüberlegt, und passt daher doch ganz gut mit dem Neuen zusammen.

Gefällt mir

8. Dezember 2020 um 9:50

Hallo,

was du tun sollst? Dich von deinem aktuellen Klotz am Bein trennen und erstmal (wieder) lernen, Single zu sein. Anscheinend bist du im Moment so bedürftig, dass du zielsicher in die Grütze fasst, und das ist kein guter Zustand.
Denn wie @beautifulmind schon geschrieben hat, du hast dir deinen Neuen nach den Merkmalen ausgesucht, die dir bei deinem Exmann gefehlt haben - und erst als du "richtig" mit ihm zusammen warst, ist dir aufgefallen, dass vieles andere bei dem Neuen eben nicht passt oder beim Alten sogar besser war.
Das soll nicht heißen, dass du besser bei deinem Exmann geblieben wärst - sondern, dass du (wie gesagt) erstmal allein bleiben und dich emotional auf deine eigenen zwei Beine stellen solltest, so dass du irgendwann nen Partner aussuchen kannst, der dein Leben emotional wirklich bereichert, anstatt dir was wegzunehmen.

Ich finds übrigens trotzdem niedlich, dass du so nen offensichtlichen Lebensversager als "geistig reif" bezeichnest (Nicht dass ich von jedem ne Standardkarriere mit 38-Stunden-Job und Festanstellung erwarte, aber wenn man nen anderen Weg wählt, dann sollte man den auch souverän beschreiten können.)

lg
cefeu

3 LikesGefällt mir

8. Dezember 2020 um 10:15

Deine aktuelle Beziehung klingt für mich mehr nach Freundschaft plus als nach Beziehung.
Du hast nach der Trennung sehr viel Augenmerk darauf gelenkt was Dir in der alten Beziehung gefehlt hat. Das hat Dir ne Weile auch gutgetan bis dann irgendwann das Bedürfnis gestillt war und der Alltag einkehrte.
Vielleicht ist Dein Blick und Erwartungshaltung auf die Beziehung zu ihm falsch, Du hast den Anspruch den Mann fürs Leben gefunden zu haben. Vielleicht ist er aber sozusagen einer der fünf Anläufe wie bei Deinem Ex bis es eben der Volltreffer kam
Anscheinend ist das Verhältnis zu Deinem Ex mit Distanz und weniger Druck einfach entspannter was ich ja sehr positiv für Eure gemeinsamen Kinder empfinde.
Es ist doch auch normal wenn Du einen gewissen Neid empfindest Richtung Ex, die Frage ist was Du daraus machst. Es könnte der Anstoss sein nach vorne zu blicken und etwas zu ändern und sich neuen Chancen zu stellen

1 LikesGefällt mir

8. Dezember 2020 um 14:38

Ich bin nicht hier,um irgendwem beweisen zu müssen,dass ich die wahrheit sage.

An alle hilfreichen Antworten, vielen lieben Dank,ihr habt recht, dass was der ex nicht hatte, hat er dafür im Überfluss und das nimmt mir die Luft.
Er ist nur so unheimlich sensibel,ich weiß nicht,wie ich ihm das beibringen soll..seine welt würde zusammenbrechen.

Einen Alltag gibt es bei uns gemeinsam übrigens nicht,dafür sehen wir uns zu selten und zusammenziehen ist gar kein thema.ich habe meinen Alltag mit Arbeit Kindern etc pp und er hat seinen trott 50km von uns entfernt.

Gefällt mir

14. Januar um 8:03

Ist zwar nun schon eine weile her, aber danke für eure Ratschläge und die objektive Betrachtung,
ich habe mich jedenfalls noch im alten Jahr freundschaftlich "vom Klotz" getrennt und bin frei,und fühle mich irgendwie erlöst  
 

4 LikesGefällt mir

15. Januar um 13:42

Du hast nach der ersten Verliebheitsphase gemerkt, dass es doch nicht so gut passt mit euch beiden. Shit happens! Ich würde sagen, trennt euch wieder. 

Gefällt mir

15. Januar um 13:43
In Antwort auf

Ist zwar nun schon eine weile her, aber danke für eure Ratschläge und die objektive Betrachtung,
ich habe mich jedenfalls noch im alten Jahr freundschaftlich "vom Klotz" getrennt und bin frei,und fühle mich irgendwie erlöst  
 

Na super, passt doch! 

1 LikesGefällt mir