Home / Forum / Liebe & Beziehung / Nicht loslassen können, eigentlich zurück wollen

Nicht loslassen können, eigentlich zurück wollen

18. Februar 2007 um 19:25

Ich möchte noch einmal meine Gedanken los werden, es ist eine Fortsetzung zu einem Beitrag vom letzten Jahr (Prinzessin & Superman ... ).

Nachdem ich euch allen die Ohren vollgeheult hatte, dass ich nicht mehr wüsste wie es mit meinem verheirateten Freund weitergehen sollte, und ich mir eure Antworten und Meinungen sowie die meiner Freundinnen mal zu Herzen hatte gehen lassen, habe ich unsere Affäre im Mai letzten Jahres tatsächlich beendet.
Das war wirklich grausam für beide von uns, eine endlose Diskussion voller Tränen. Aber ich konnte einfach nicht mehr, hatte mein Herz an jemanden verloren der doch mit einer anderen verheiratet ist und in meinem "echten" Leben einfach niemanden finden können der an ihn, meinen Superman, herankam. Während er nach Hause zu Frau und Kindern ging, kam ich in meine einsame Wohnung. Ich war so ehrlich und habe mit völlig offenen Karten gespielt, gesagt dass ich einfach nicht mehr kann. Nicht mehr die zweite Geige, die Frau für die passende Gelegenheit sein wollte. Jemanden möchte der auch für mich da ist wenn Weihnachten ist, ich krank bin.
Er wollte nicht, dass ich gehe, sagte dass er mich liebt. Aber eben auch seine Frau und seine Kinder, er könne sie nicht allein lassen.
Es folgte eine schlimme Zeit voller E-Mails, Telefonate und Gespräche. Ich blieb hart, obwohl er immer wieder beteuerte wie sehr er mich vermissen würde. Einmal im Monat sahen wir uns beruflich, oft standen wir inmitten unserer Kollegen und er flüsterte mir leise ins Ohr wie gern er mich küssen würde. Trotz allem, ich blieb standhaft. Lebte mein Leben, merkte aber immer wieder wie sehr er mir fehlte. Einen Mann wie ihn habe ich bis heute nicht wieder gefunden, jeder den ich kennenlerne wird mit ihm verglichen und verliert. Ich weiss, es ist unfair. Aber was soll der Kopf gegen das Herz sagen? Und ich will nunmal den Einen, Richtigen. Nicht irgendeinen.
Jedenfalls habe ich meinen Superman nun letzte Woche auf einer Geschäftsreise wieder getroffen und mir ist bei diesem Treffen klar geworden, dass ich ohne ihn nicht länger sein will.
Als spätabends Alkohl ins Spiel kam fand ich mich auf einmal in seinen Armen wieder, wir haben uns lange geküsst. Immerhin bin ich nicht gleich mit ihm gegangen, aber genau das war es was ich in dem Moment mehr als alles andere wollte. Er ließ mich diesen Abend gehen, aber nun bin ich seit Tagen völlig verwirrt weil ich nicht mehr weiss was ich noch machen soll.
Ich kann doch nicht zu ihm sagen, dass mir all das was ich letztes Jahr sagte nichts mehr macht und ich ihn trotzdem wiederhaben will, mit allen Konsequenzen und all den verbotenen Stunden und Tränen danach. Wie verzweifelt klingt das denn? Ausserdem meine ich all meine Worte von damals auch heute noch, ich will nicht mehr leiden. Nur habe ich das Gefühl ob mit oder ohne ihn, leiden tue ich so oder so. Und das Gefühl ihn vor mir stehen zu haben ohne ihn küssen zu dürfen ertrage ich einfach nicht mehr. Neulich abends nachdem ich allein in mein Bett ging habe ich tatsächlich gedacht ich würde alles dafür tun, dass ich ihn nicht mehr lieben würde. Aber das geht eben nicht, ich kann nicht aus meiner Haut.
Vielleicht würde es funktionieren wenn wir uns gar nicht mehr sehen würden, aber um das Berufliche komme ich nicht herum und ich liebe meinen Job über alles, einen Wechsel will ich nicht.

Was denkt ihr, ist es dumm und kindisch so zu denken, zu fühlen? Sollte der Kopf einer fast 30-jährigen nicht wesentlich stärker sein als ihr Herz?

Mehr lesen

18. Februar 2007 um 23:59

Schwierig, schwierig...
Julchen, ich verstehe dich soo gut. Auch ich war zwei Jahre die Geliebte eines Mannes und war irgendwann an dem Punkt, an dem ich nicht mehr konnte. Ich hab ihn nicht vor die Wahl gestellt, sondern ihm einfach gesagt "Ich kann nicht mehr". Das war vor drei Monaten. Monate voller Kummer auf beiden Seiten. Aber:

Seit zwei Wochen ist er bei mir und er hat sich getrennt! Ich weiß das ist noch kein Zeitraum, aus dem sich allgemeingültige Aussagen ableiten lassen...

Aber die Erde dreht sich weiter und auch eure Situation kann sich verändern. Ich glaube, dass das Herz einen an die wichtigen und richtigen Punkte des Lebens führt. Der Kopf kann dann im Nachhinein die passenden Argumente, warum man gerade dort ist, formulieren.

Liebe Grüße
Sire

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. Februar 2007 um 9:41

Mir geht es genauso...
du kannst meine "Leidensgeschicht" unter Trennung, enttäuschte Liebe und dem Beitrag von Superzwergi "Er ist verheiratet" finden.

Mach im Moment das gleiche durch. Er hat sich das 2. mal der Vernunft wegen von mir getrennt, obwohl er in seinem Leben nie einen Menschen so liebte wie mich. Er will versuchen, sein herz wegzusperren.

Sag Julchen, kann man das, wenn man wirklich liebt??

Ich glaube es nicht, denn schliesslioh holte ihn sein Herz ja auch beim letzten Mal ein.

Mir sagt mein Herz, dass er wiederkommt und sich fuer mich entscheidet.

Wie hast du die letzten Monate nur überstanden?

Bei mir ist noch nicht mal ne Woche um und ich erlebe täglich dieses auf und ab der Gefühle.

Du kannst mir gern PN schicken. Würde mich gern mit dir austauschen.

Alles Liebe

Lillifee

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook

Das könnte dir auch gefallen