Home / Forum / Liebe & Beziehung / Nicht ganz Büro, aber...

Nicht ganz Büro, aber...

23. Dezember 2014 um 0:41

Guten Tag die Damen!

Wie gesagt geht's hier nicht ums Büro, aber um die Arbeit..

---Zu meiner Situation:
Ich bin 25, der beschriebene junge Mann 22.
Wir arbeiten in der Fertigung, also Werkstatt und so.

Anfang des Jahres haben wir in der Abteilung einen neuen Mitarbeiter bekommen;

Sehr hübsch anzusehen, zuvorkommend und freundlich und kompetent.
Zuerst hab ich von ihm nicht viel mitbekommen, weil wir da noch Dreischicht gefahren sind und selten gleiche Arbeitszeiten hatten.

Und dann ist er mein Schichtführer geworden...

Als ich dann mehr mit ihm zu tun hatte, fand ich ihn immer besser, bis ich mir dann eingestehen musste, dass ich mich in ihn verguckt hatte.

Ich bin ja inzwischen schon sehr viel vorsichtiger geworden, seit ich kurz nachdem ich in der Firma angefangen hatte mal ein anderes sympathisches Kerlchen nach einem Freizeit-Kaffee gefragt hatte und das erste, was zurückkam, war "Du weißt aber dass ich eine Freundin habe, oder?" und ein gerade mal höfliches Annehmen des Zettels auf dem ich meine Nummer geschrieben hatte; die er nie angerufen hat. Wir haben auch seither nie mehr als Hallo und Ciao miteinander geredet...

Deshalb habe ich bisher extrem aufgepasst, keine zu deutlichen Andeutungen zu machen.

---Zu den positiven Vorfällen zwischen mir und meinem Kerlchen:

#Er sucht in der Arbeit meine Nähe.
#Er teilt mir (und nur mir) jedesmal mit, wenn er mal eine Weile nicht erreichbar ist (Besprechungen eca)
#Unsere Blickkontakte sind toll
#Er ist der einzige in der Abteilung, der weiß, dass ich mich momentan in Therapie befinde, und behandelt mich deshalb kein Stück anders als vorher
#Wenn ich ihn um Hilfe bitte oder er aus einem anderen Grund bei mir ist, kommt es speziell in letzter Zeit immer öfter vor, dass wir uns an den Armen oder sonstwo berühren, und keiner von uns zuckt zurück oder ändert seine Haltung deshalb
#Letztens hatte er Fussel in den Haaren, und nachdem zwei andere Kollegen sie nicht wegmachen durften (er hat was mit seinen Haaren; so "bloß nicht antatschen") durfte ich das sehr wohl
#Er kommt mindestens fünfmal am Tag (das ist viel ) zu mir und fragt, ob auch alles in Ordnung ist
#Als wir nach der letzten Weihnachtsfeier noch was trinken waren und dann nach Hause aufgebrochen sind, hat er meine Hand mit beiden Händen genommen und sichergestellt, ob ich einen Plan habe, wie ich nach Hause komme
#Ich habe einen Teil eines Gesprächs zwischen ihm und dem anderen Schichtführer mitbekommen von wegen, dass sie ihre Schichten tauschen sollten weil dann der andere mein Schichtführer wäre (es ist tatsächlich mein Name gefallen... dafuuu~???)

---Und die Dinge, die mich verwirren, weil sie nicht zu den oberen passen -.- :

#Bei der Weihnachtsfeier ist er ständig mit einem anderen Kollegen abgehauen, ohne ein Wort zu sagen
#Bei selbiger war da plötzlich seine Kindergartenfreundin, die auch in der Firma arbeitet, aber in einem anderen Gebäude, und plötzlich lag alle Aufmerksamkeit bei ihr
#Als wir nach der Feier noch in einem Lokal was trinken waren, haben die beiden lange und intensiv debattiert, aus Wortfetzen habe ich interpretiert, dass er was von ihr will, sie ihn abweist und scheinbar muss er irgendetwas getan haben, jemand drittes hat ihr das dann weitergesagt und er will ihr erklären, dass es eben nicht so war O.o
...oder so.

Klar wäre es das beste, ihn nach einem Kaffee oder so zu fragen, aber bin ja ein gebranntes Kind.
Ich will nicht, dass ich mich mit ihm auch in eine solche konversationsfreie zone begebe wie mit dem anderen, weil er ja mein Vorgesetzter ist und das ziermlich schnell ziemlich unschön werden könnte.

...das ist jetzt doch etwas lang geworden.
Stehe für Fragen bereit^^

wäre euch SEHR dankbar, wenn ihr mir einen Rat geben könntet...

Habe ich in seine Nettigkeiten zuviel interpretiert?
Oder habe ich das mit der Kindheitsfreundin zu engstirnig gesehen?

Soll ich auf der Annäherungsschiene bleiben oder eher die Verluste eingrenzen...?

Mehr lesen

23. Dezember 2014 um 11:44

Nicht so schnell angehen.
Hallo,

Unterschätz nicht Nettigkeit mit Gefühlen...
Wenn er wohl was von der Anderen will,wäre ich nüchtern betrachtet extrem vorsichtig.
Versuch lieber erst mal die Lage abzuschätzen-redet Ihr über privates?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Dezember 2014 um 16:14
In Antwort auf kaspar_12868838

Nicht so schnell angehen.
Hallo,

Unterschätz nicht Nettigkeit mit Gefühlen...
Wenn er wohl was von der Anderen will,wäre ich nüchtern betrachtet extrem vorsichtig.
Versuch lieber erst mal die Lage abzuschätzen-redet Ihr über privates?

Bin Überanalysiererin...
Hi,
erstmal danke für die schnelle Antwort^^

Ja ab und zu in den Pausen in der Arbeit oder wenn ein paar von uns was trinken gehen sind meistens Privatsachen das Thema.

Außerdem kann ich ja genausogut die Wortfetzen fehlinterpretiert haben... war ja laut und ich war etwas betrunken

Von der Dame selber hab ich kein einziges Zeichen mitgekriegt, dass sie auch nur im geringsten zurückflirtet...
Die "Intimitäten", die ich bei den beiden beobachtet habe, können genausogut nur Zeichen von Zuneigung unter Kindheitsfreunden gewesen sein...
Das ist schwer genau zu definieren.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Noch mehr Inspiration?
pinterest