Home / Forum / Liebe & Beziehung / Nich faehig eine Entscheidung zu treffen...

Nich faehig eine Entscheidung zu treffen...

16. Dezember 2010 um 20:09 Letzte Antwort: 24. Dezember 2010 um 12:01

Hallo Zusammen

Ich war schon seit Ewigkeiten nicht mehr in diesem Forum. Doch heute nutze ich diese Moeglichkeit um mir ein paar Dinge von der Seele zu schreiben.

Vielleicht gibt es da draussen Menschen, die etwas aehnliches erlebt haben, oder sich in einer aehnlichen Situation befanden? Falls ja, es waere schoen ein paar Meinungen oder Anmerkungen erhalten zu duerfen. Manchmal kann man selbst einfach nicht mehr klar genug sehen, oder denken.

Es ist eine lange Geschichte und ich weiss nicht so recht wo ich beginnen soll...

Mein Mann und ich kennen uns seid gut sieben Jahren. Davon sind wir vier Jahre verheiratet. In all diesen Jahren bewegen wir uns anscheinend immer im Kreis herum. Ich denke, ich weiss woran es liegt, will es aber selbst immer noch nicht wahr haben?

Als wir uns kennenlernten war nur eine kurze Zeit vergangen, seit meine letzte Beziehung zu Ende ging. Doch ich konnte diesen Mann, fuer mich die grosse Liebe nie vergessen. Umgekehrt war (bin ich) auch fuer ihn die grosse Liebe gewesen. Die Umstaende weshalb die Beziehung auseinander ging, hatten nichts mir unseren Gefuehlen zu tun. Es sollte damals einfach nicht sein.

Mein Mann ist ein wirklich sehr sehr lieber und fuersorglicher Mann. Er hat immer alles fuer mich getan und ist immer fuer mich da gewesen und hinter mir gestanden. Egal wie schwer die Zeiten auch waren. Doch wir leben zusammen wie Geschwister, da ist keine Romantik, gar nichts mehr. Wir hatten nie eine sehr aufregende Beziehung, aber seit Monaten hat es sich immer mehr verschlechtert. Und ich weiss dass es daran liegt, dass ich den "anderen Mann" nicht vergessen kann. Diesen habe ich ueber all die Jahre auch immer wieder getroffen. Ich habe meinen Mann vor 3 Jahren verlassen, weil ich einfach nicht mehr eine Beziehung ohne Liebe und Leidenschaft fuehren konnte. Doch nach drei Monaten ging ich trotzdem wieder zurueck weil ich dachte, es waere besser so. Ich konnte ihn einfach nicht loslassen. Ich hatte immer das Gefuehl, ich koenne ihn doch nicht alleine lassen, nach allem was er fuer micht getan hat. Und ja ich weiss, dies sind sicherlich die falschen Gruende um mit jemandem zusammen zu sein.

Es gab in unserer Beziehung einfach so gut wie nie eine Zeit in der wir unbeschwert oder wirklich gluecklich sein konnten. Mein Mann liebt mir ueber alles, das weiss ich. Doch wir konnten nie gluecklich sein, weil ich wohl nicht dieselbe Liebe fuer ihn empfinde. Ich schaetze ihn sehr und bin gerne mit ihm zusammen. Doch dies ist nicht Liebe und reicht nicht aus um eine glueckliche Beziehung fuehren zu koennen.

Ich weiss einfach, dass ich in unserer Ehe nicht mehr gluecklich werden kann. Ich fuehle mich nicht mehr zu meinem Mann hingezogen, kann seine Liebe nicht erwidern. Das ist sehr traurig und schmerzt mich auch sehr fuer ihn. Dies hat er nicht verdient. Doch trotzdem kann ich einfach keine Entscheidung treffen.

Ich habe uns beide all die Jahre belogen und auch betrogen in dem ich unehrlich war und nicht zu meinen wahren Gefuehlen stehen konnte. Ich wollte ihn nicht verletzen und habe damit alles erst richtig schlimm gemacht.

Ich kann nicht mehr klar denken und fuehle mich als waere mein Leben an einem Punkt angelangt, an dem ich nicht mehr weiter weiss.

Hat vielleicht jemand auch schon so etwas erlebt? Wie seid ihr damit umgegangen?

Ich danke euch dass ihr meine Zeilen gelesen habt und hoffe, ich habe mich einigermassen verstaendlich ausdruecken koennen.

Mehr lesen

23. Dezember 2010 um 9:47

Ähnliche Situation
Hey
Also als ich dein beitrag gelesen hab hätte man bis auf ein paar abweichungen denken können du erzählst meine geschichte!!
Ich habe (jetzt meinen freund) kennengelernt da war ich noch in einer anderen beziehung,die dann aber schnell beeendet war weil er mich betrogen hat!!es war liebe auf den ersten blick,ich habe in meinem ganzen leben noch nie so für einen menschen gefühlt wie für ihn,wir waren dan einige monate zusammen,ich habe mich von ihm getrennt war dann kurzzeitig single und habe wen neues kennengelernt.Jedoch musste ich immer an (meinen jetztzigen freund) denken,das hat nie nachgelassen.
Ich wusste nicht was ich machen soll da ich den anderen mann auch nicht wehtun wollte.Heute bin ich nun wieder mit ihm zusammen und ich war nie glücklicher,er ist meine große liebe und das war er wohl schon seit dem ersten tag als ich ihn sah!!Ich glaube eigentlich nicht an schicksal aber diesmal denke ich das es schicksal war!!Bei dir ist es wohl ein bisschen komplizierter da du ja in einer ehe bist,aber (auch wenn es komisch klingt) du musst an dich denken du musst glücklich sein und musst vom herzen entscheiden was du tust!!
Ich wünsche dir viel glück und kraft und eine netscheidung mit der du dich besser fühlst!
Lg Jacky

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
23. Dezember 2010 um 16:26

Geh mal beim auf dieser seite ins forum
...www.beziehungsdoktor.de

viel glück...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
23. Dezember 2010 um 17:18

Wie du richtig sagst,
du betrügst deinen Mann seit Jahren, bleibst aus Bequemlichkeit, oder was auch immer. Gib diesen Mann frei,
er hat jemand verdient, der ihn von Herzen liebt und bereit ist
am Gelingen einer Beziehung zu arbeiten. Mit jemand zu leben, der innerlich bereits gekündigt hat,das wünscht man
seinem ärgsten Feind nicht. Geh zu deiner Liebe und lebe sie,
auch mit dem Risiko, aber du mußt den doppelten Boden
mit Sprungtuch verlassen. Das was du lebst ist richtig gemein. Und es sind nicht immer nur die Männer.
Lieben Gruß
Melike

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
23. Dezember 2010 um 23:13

Das kenne ich nur zu gut
Hallo Tigerlady,

was Du beschreibst kenne ich und bin in einer ähnlichen Situation. Meine Frau und ich sind jetzt fast 10 Jahre verheiratet und haben eine wunderbare Tochter. Auch werde ich nie im Leben eine bessere Partnerin finden als sie es mir war, bis ich mich in eine andere Frau verliebt habe. Leider ist, wie gerne würde ich "war" schreiben, diese Liebe einseitig.

Meine Tochter ist der Grund, warum ich mich nicht getrennt habe, da meine Frau unsere Tochter mit sich zurück in ihre Heimat genommen hätte. Jetzt ist sie schon so groß, daß sie alles begreifen würde und ich will ihr nicht diesen Schmerz antun. Es gibt auch noch andere Gründe, aber das ist der Hauptgrund.

Es ist einfach gesagt als getan, aber wenn es so ist, verlasse ihn lieber in Eurer beider Interesse. Ohne Kinder ist es einfacher, wenn auch nicht einfach und schon gar nicht fair. Aber so verliert ihr beide nur Lebenszeit.

Alles Gute

Isegrimm


P.S.: Habe leider nur sehr wenig Zeit, sonst wäre die Antwort länger geworden.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
24. Dezember 2010 um 11:41
In Antwort auf matty_12654852

Das kenne ich nur zu gut
Hallo Tigerlady,

was Du beschreibst kenne ich und bin in einer ähnlichen Situation. Meine Frau und ich sind jetzt fast 10 Jahre verheiratet und haben eine wunderbare Tochter. Auch werde ich nie im Leben eine bessere Partnerin finden als sie es mir war, bis ich mich in eine andere Frau verliebt habe. Leider ist, wie gerne würde ich "war" schreiben, diese Liebe einseitig.

Meine Tochter ist der Grund, warum ich mich nicht getrennt habe, da meine Frau unsere Tochter mit sich zurück in ihre Heimat genommen hätte. Jetzt ist sie schon so groß, daß sie alles begreifen würde und ich will ihr nicht diesen Schmerz antun. Es gibt auch noch andere Gründe, aber das ist der Hauptgrund.

Es ist einfach gesagt als getan, aber wenn es so ist, verlasse ihn lieber in Eurer beider Interesse. Ohne Kinder ist es einfacher, wenn auch nicht einfach und schon gar nicht fair. Aber so verliert ihr beide nur Lebenszeit.

Alles Gute

Isegrimm


P.S.: Habe leider nur sehr wenig Zeit, sonst wäre die Antwort länger geworden.

Falsch
*...wenn auch nicht einfach und schon gar nicht fair*

Ich finde es fairer sie trennt sich als das sie diese Beziehung weiter aufrecht erhält!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
24. Dezember 2010 um 12:01

Du solltest dich trennen!
Wie schon geschrieben wurde ist es sicherlich nicht einfach. Habe mich vor 2 Monaten auch von meinem Freund getrennt da ich, genau wie du, keine bzw nicht genug Gefühle für ihn hatte. Genau wie du hatte ich vor 2 Jahren einen Probelauf gestartet und mich getrennt bin aber dann wieder zurück.
Er hat mich auch abgöttisch geliebt und ist ein sehr guter Mensch. Ich glaube das war auch der Grund warum ich 6 Jahre mit ihm zusammen war. Noch eine gemeinsamkeit sehe ich bei dir und bei mir, meine Beziehung war auch nie sehr aufregend.

Ich wollte einfach das es mit ihm klappt da er so ein toller Mann ist. Musste mir allerdings jetzt eingestehen das es nicht geht und ich und er niemals glücklich werden. Hab ihm damit sehr weh getan, aber ich konnte leider nicht anders.

Trenn dich und dann lenk dich ab denn weh tut es auf jedenfall, aber stell dir mal die Frage ob du das noch möchtest. Ihm gegenüber ist es fairer dich zu trennen. Du gibts ihm, aber auch dir, die Möglichkeit mit jemandem anders neu anzufangen.

Du musst nach der Trennung nur durchhalten und dem Inneren Schweinehund, der dir immer wieder einreden will das der Mann doch der richtige sei, die Stirn bieten. Am besten solltet ihr auch keinen Kontakt mehr haben. Vielleicht irgendwann mal wieder aber erstmal nicht.

Ich wünsche dir viel Kraft, bin mir aber (obwohl ich dich nicht kenne ) sicher das du das schaffst.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Frühere Diskussionen
Ich weiß nicht mehr weiter freund streitet alles ab
Von: vzlem_12664697
neu
|
24. Dezember 2010 um 7:51
Noch mehr Inspiration?
pinterest