Home / Forum / Liebe & Beziehung / Neuigkeiten, Trennung (?), Status als Geliebte usw.

Neuigkeiten, Trennung (?), Status als Geliebte usw.

3. Februar 2018 um 18:49

Haha... schön, dass du dich als stille Mitleserin endlich mal zu Wort meldest. Ein Schelm, der böses dabei denkt...
 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Mehr lesen

3. Februar 2018 um 18:59
In Antwort auf mandellaugen

Da hier einige meine Story verfolgt hatten, möchte ich mal ein Update für diejenigen geben, die es interessiert und auch weil mich alles selbst sehr beschäftigt.

Wie ihr wisst hatte er sich ja nach der einen Woche Kontaktsperre wieder bei mir gemeldet. Das ganze hat aber bei mir einen Knacks hinterlassen und einiges kaputt gemacht.
Er hat gemerkt dass er mich verliert. Mit Beginn des neuen Jahres war ich auch ein wenig orientierungslos und habe mich auch umgesehen. Ich sagte ihm offen, dass ich ein Date habe und für ihn ja fest steht, dass er sich nicht trennen wird.
Er sagte dass er mich nicht davon abhalten kann und will, da wir immerhin nicht zusammen sind. 

Nachdem ich mich mit dem anderen Mann getroffen habe und auch ehrlich darin war dass es zu mehr gekommen ist (ich nahm in kauf, dass ich mich dadurch disqualifiziere und er mich nie wieder sehen will), machte er eine Wendung um 180 Grad. Das ganze hat ihm derart zugesetzt, dass er über Stunden Herzrasen bekam und ihm klar wurde wie sehr er mich liebt und braucht.

Kurz darauf hat er mit seiner Frau gesprochen und ihr gesagt dass er sich trennen will, kurze Zeit darauf hat er ihr gesagt, dass es mich gibt. Sie habe gesagt, dass sie das schon geahnt hat. 
Sie will keine Trennung und hat ihn gebeten sich wieder anzunähern und zu reden. 
Er möchte es jetzt aber schnell durchziehen, sich eine Wohnung nehmen und ausziehen. Mit dem ältesten der Kinder hatte er auch ein Gespräch und der versteht ihn. 
Gelogen ist es nicht, da er mir auch einen Screenshot gesendet hat.

Das ganze macht mir Angst und ich habe Zweifel. Denn ich empfinde es als große Verantwortung die ich übernehme und ich kann mich natürlich nicht freuen, da die Freude auf dem Leid der Frau aufbaut. 

Wir haben Wunschvorstellungen, so dass ich offen für die Frau wäre, vieles einfach so bleiben kann wie es ist, keine Feindschaft existieren muss und ein weicher Übergang gut wäre. 

Im März werden wir ein Wochenende in einem Schlosshotel verbringen, das war schon vorher geplant. Er will auch bald eine Woche mit mir in Urlaub fahren und mir bei einem weiteren Trip seine Heimat im Sommer zeigen. Er ist beseelt davon mich nicht zu verlieren und hat große Panik, da er gemerkt hat, dass er mich liebt (das sagt er nun bei jeder Gelegenheit), nicht mehr ohne mich kann und mich braucht. 

Mir ist klar, dass das alles großer Mist ist. Mir wäre es auch lieber er wäre Single. Auch wenn ich beteiligt bin, ist es jedoch seine Trennung und ich habe ihn nie zu etwas gedrängt. Im Gegenteil, ich habe mir monatelang verkniffen ihm zu sagen dass ich ihn liebe, um ihn nicht unter Druck zu setzen und habe das Thema Trennung nicht mehr selbst angestoßen. Jetzt kam er wieder damit und er möchte mir diese Sicherheit geben, dass es so kommen wird.

Es ist durchaus möglich dass es sich um ein letztes verzweifeltes Hinhaltemanöver handelt das sich in Kürze in Luft auflöst. Allzu viel Zeit gebe ich ihm jedoch nicht, das weiß er. Ich werde bald erfahren ob er ernst macht und gebe ihm diese eine Chance noch. Noch geht das ganze nicht mal ein Jahr. 
Von mir aus konnte ich das ganze ohnehin nicht beenden und ließ es weiter laufen. Die Gefühle waren nicht mehr so stark vorhanden. Aber aufgrund seiner Initiative sind sie natürlich wieder voll entfacht.

So, das ist der aktuelle Stand.

Hallo Mandel, erstmal finde ich es super mutig, das alles hier zu posten..sicher nicht grad immer einfach...
Irgendwie ist die Story leider keine schöne...es geht um Machtspielchen, um das Spiel mit Ängsten...Ein Mann der nur bei dir ist, weil du ihm sagst, dass sonst ein anderer da sein wird...Das ist keine freie Entscheidung...es ist eine Entscheidung die nur für den Moment richtig scheint.
Mir fällt auf, dass es dir ganz wichtig ist, zu betonen, dass er die Affäre wollte usw...Ich glaube es tut deinem Selbstbewusstsein sehr gut, aber ist es wirklich ein Kompliment, wenn man als Affäre ausgewählt wird? Es ist der falsche Ansatz, einen Mann zu finden, der einen respektiert, schätzt und lieben lernt...
Auch die Erwähnung, dass ihr Wunschvorstellungen habt und du ihr gegenüber offen wärst...würdest du das wollen als Frau? Das die neue des Ex lieb zu dir ist und quasi ihr Gewissen erleichtert, weil sie nett zu dir ist? Mein Tipp, halte dich raus...wie er mit seiner Frau umgeht, ist seine Sache, sie sollte nicht mit dir zu tun haben, solange sie sich das nicht selbst wünscht...Du machst immer zu viel, willst anderen alles abnehmen, alles regeln,...Das kannst du nicht, es ist sein Bereich und du bleibst am besten in deinem...Wenn es dieser Mann sein muss, dann ist das so, aber versuche nicht, alles zu regeln, was seine Aufgabe ist...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
3. Februar 2018 um 18:59

Danke Cherry, so habe ich es auch nie gesehen, also als "ausspannen", da er derjenige war der mich zu allem immer wieder überreden musste und ich sagte dass er die Trennung für sich klären soll und ich mit seinen Eheproblemen, die weit vor mir da waren, nicht zu tun haben will. Ich habe immer wieder vermieden Druck auszuüben oder das Thema Trennung anzusprechen. Das sollte von ihm kommen. Er hätte sich auch nie Druck machen lassen. Er ist kein dummer Mensch. Er achtet ganz genau darauf dass er auf keine niederträchtige Person stößt, die es nicht gut mit den Kindern oder ihrer Mutter meint. 

Ich kann mir gar nicht vorstellen, mit einem Mann zusammen zu kommen, der keine Trennungsabsicht hat, so dass ich neben der Ehe parallel mitlaufe und versuche die Partner auseinander zu bringen. Voraussetzung für mich war, dass er anfangs so davon überzeugt war, dass er sich trennen will. Er hat es beim ersten Anlauf jedoch nicht geschafft. 

Es ist ja nicht so dass er eben mal die alte gegen eine neue eintauscht, sondern massive Unzufriedenheit vorhanden war, die auch bei den Kindern nicht unbemerkt bleibt. 
Besser man geht respektvoll auseinander und geht den Rest des Weges für die Kinder respektvoll aus einer Distanz miteinander um, als den Kindern eine Ehehölle vorzuleben. Das wird doch hier auch immer wieder runter gebetet. Aber plötzlich zählt das alles für einige nicht mehr. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
3. Februar 2018 um 23:20
In Antwort auf mandellaugen

Da hier einige meine Story verfolgt hatten, möchte ich mal ein Update für diejenigen geben, die es interessiert und auch weil mich alles selbst sehr beschäftigt.

Wie ihr wisst hatte er sich ja nach der einen Woche Kontaktsperre wieder bei mir gemeldet. Das ganze hat aber bei mir einen Knacks hinterlassen und einiges kaputt gemacht.
Er hat gemerkt dass er mich verliert. Mit Beginn des neuen Jahres war ich auch ein wenig orientierungslos und habe mich auch umgesehen. Ich sagte ihm offen, dass ich ein Date habe und für ihn ja fest steht, dass er sich nicht trennen wird.
Er sagte dass er mich nicht davon abhalten kann und will, da wir immerhin nicht zusammen sind. 

Nachdem ich mich mit dem anderen Mann getroffen habe und auch ehrlich darin war dass es zu mehr gekommen ist (ich nahm in kauf, dass ich mich dadurch disqualifiziere und er mich nie wieder sehen will), machte er eine Wendung um 180 Grad. Das ganze hat ihm derart zugesetzt, dass er über Stunden Herzrasen bekam und ihm klar wurde wie sehr er mich liebt und braucht.

Kurz darauf hat er mit seiner Frau gesprochen und ihr gesagt dass er sich trennen will, kurze Zeit darauf hat er ihr gesagt, dass es mich gibt. Sie habe gesagt, dass sie das schon geahnt hat. 
Sie will keine Trennung und hat ihn gebeten sich wieder anzunähern und zu reden. 
Er möchte es jetzt aber schnell durchziehen, sich eine Wohnung nehmen und ausziehen. Mit dem ältesten der Kinder hatte er auch ein Gespräch und der versteht ihn. 
Gelogen ist es nicht, da er mir auch einen Screenshot gesendet hat.

Das ganze macht mir Angst und ich habe Zweifel. Denn ich empfinde es als große Verantwortung die ich übernehme und ich kann mich natürlich nicht freuen, da die Freude auf dem Leid der Frau aufbaut. 

Wir haben Wunschvorstellungen, so dass ich offen für die Frau wäre, vieles einfach so bleiben kann wie es ist, keine Feindschaft existieren muss und ein weicher Übergang gut wäre. 

Im März werden wir ein Wochenende in einem Schlosshotel verbringen, das war schon vorher geplant. Er will auch bald eine Woche mit mir in Urlaub fahren und mir bei einem weiteren Trip seine Heimat im Sommer zeigen. Er ist beseelt davon mich nicht zu verlieren und hat große Panik, da er gemerkt hat, dass er mich liebt (das sagt er nun bei jeder Gelegenheit), nicht mehr ohne mich kann und mich braucht. 

Mir ist klar, dass das alles großer Mist ist. Mir wäre es auch lieber er wäre Single. Auch wenn ich beteiligt bin, ist es jedoch seine Trennung und ich habe ihn nie zu etwas gedrängt. Im Gegenteil, ich habe mir monatelang verkniffen ihm zu sagen dass ich ihn liebe, um ihn nicht unter Druck zu setzen und habe das Thema Trennung nicht mehr selbst angestoßen. Jetzt kam er wieder damit und er möchte mir diese Sicherheit geben, dass es so kommen wird.

Es ist durchaus möglich dass es sich um ein letztes verzweifeltes Hinhaltemanöver handelt das sich in Kürze in Luft auflöst. Allzu viel Zeit gebe ich ihm jedoch nicht, das weiß er. Ich werde bald erfahren ob er ernst macht und gebe ihm diese eine Chance noch. Noch geht das ganze nicht mal ein Jahr. 
Von mir aus konnte ich das ganze ohnehin nicht beenden und ließ es weiter laufen. Die Gefühle waren nicht mehr so stark vorhanden. Aber aufgrund seiner Initiative sind sie natürlich wieder voll entfacht.

So, das ist der aktuelle Stand.

Die ganze Geschichte und Entwicklung kenne ich nicht von Anfang an. 

Störend finde ich:

1. Mann hüpft vom einen Bett ins nächste

2. und wieder zurück zur Ehefrau

3. Warum kann der liebe Mann nicht alleine sein, nennen wir es in Klausur gehen mit sich selbst und dann entscheiden was & wen er will (ist seine Schwäche!) egal ob midlife-Krise oder nicht.

4. Kontaktabbruch aufgelöst - zeigt ihm dein zögern

5. Du erzählst ihm, dass ein anderer dich hatte (Sexuell), da ist klar, dass der Jahdinstinkt geweckt wird.

6. älteren Kindern kann man das erklären, die sind nicht doof, spüren das auch und wissen auch vom Umfeld wies mit Ehen so läuft / laufen kann.

7. Freundschaft Plus: das Ehepaar hat viel erlebt, da gibts auch Dinge die kitten können.

und da gibts bestimmt mehr, aber so auf die Schnelle: nein Danke zu so nem Mann. Scheint mir einer ohne Rückgrat zu sein. Aber so wie du schreibst (und ihn verteidigst) braucht er ja keins, da das ja alles seine Frau bis anhin machte/hatte. 

Für dich: schau was wird am geplanten gemeinsamen WE, lass dich nicht einlullen, Versuch dir den Typen mal ohne rosa Brille zu sehen und zieh Konsequenzen -> denn das hast du bis jetzt nicht gemacht.

Ich wünsch dir jedenfalls Glück - ob mit ihm oder ohne ihm... egal. Einfach für dich!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
3. Februar 2018 um 23:37

Ich weiß nicht, ob das was mit Reife zu tun hat, wenn man einfach kein Interesse damit hat, sich mit dreisten Menschen abzugeben.

Würde mein Mann 10 Monate eine Affäre haben, wäre das letzte was mir einfällt, dass ich seine Affäre kennenlerne und einen auf Polyamore-Family mache.

Ich würde nicht wollen, dass meine Kinder mit so herunter gekommenen Menschen in Kontakt kommen. Nicht, solange ich das irgendwie verhindern könnte.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
4. Februar 2018 um 8:29
In Antwort auf shiningdarkness

Die ganze Geschichte und Entwicklung kenne ich nicht von Anfang an. 

Störend finde ich:

1. Mann hüpft vom einen Bett ins nächste

2. und wieder zurück zur Ehefrau

3. Warum kann der liebe Mann nicht alleine sein, nennen wir es in Klausur gehen mit sich selbst und dann entscheiden was & wen er will (ist seine Schwäche!) egal ob midlife-Krise oder nicht.

4. Kontaktabbruch aufgelöst - zeigt ihm dein zögern

5. Du erzählst ihm, dass ein anderer dich hatte (Sexuell), da ist klar, dass der Jahdinstinkt geweckt wird.

6. älteren Kindern kann man das erklären, die sind nicht doof, spüren das auch und wissen auch vom Umfeld wies mit Ehen so läuft / laufen kann.

7. Freundschaft Plus: das Ehepaar hat viel erlebt, da gibts auch Dinge die kitten können.

und da gibts bestimmt mehr, aber so auf die Schnelle: nein Danke zu so nem Mann. Scheint mir einer ohne Rückgrat zu sein. Aber so wie du schreibst (und ihn verteidigst) braucht er ja keins, da das ja alles seine Frau bis anhin machte/hatte. 

Für dich: schau was wird am geplanten gemeinsamen WE, lass dich nicht einlullen, Versuch dir den Typen mal ohne rosa Brille zu sehen und zieh Konsequenzen -> denn das hast du bis jetzt nicht gemacht.

Ich wünsch dir jedenfalls Glück - ob mit ihm oder ohne ihm... egal. Einfach für dich!

Danke für Deine gute und realistische Einschätzung !
Da hast du etwas wichtiges geschrieben, das ich selbst nicht so klar einordnen konnte, aber ahnte. Ja, es ist der Jagdinstinkt ! 
Das ist auch das Problem das ich mit der ganzen Situation habe. Ich fürchte auch eine temporären und vergänglichen Antrieb, der nicht wirklich Substanz hat. Daher bin ich auch skeptisch.
Daraus resultiert wohl auch meine Unsicherheit. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
4. Februar 2018 um 8:57
In Antwort auf persephone0hades

Ich weiß nicht, ob das was mit Reife zu tun hat, wenn man einfach kein Interesse damit hat, sich mit dreisten Menschen abzugeben.

Würde mein Mann 10 Monate eine Affäre haben, wäre das letzte was mir einfällt, dass ich seine Affäre kennenlerne und einen auf Polyamore-Family mache.

Ich würde nicht wollen, dass meine Kinder mit so herunter gekommenen Menschen in Kontakt kommen. Nicht, solange ich das irgendwie verhindern könnte.

Das ganze sollte jedoch in einem Gesamtkontext betrachtet werden. Sie wusste von Anfang an wie er ist und hat ihn dennoch zur Ehe gedrängt, sowohl vorher als auch nachher Kontakte geduldet. Es kam ihr darauf an, genau diesen Mann zu heiraten und das bekam sie. Wenn ich so heruntergekommen bin, müsste er es erst recht sein, denn ihm kam es mehr als mir darauf an, das alles anzugehen.

Du kannst mich als heruntergekommenen Menschen bezeichnen. Ich wäre das ganze jedoch nicht eingegangen, wenn er anfangs nicht voller Überzeugung getönt hätte, dass er sich in Kürze trennen wird. Dauergeliebte zu werden war nie meine Absicht und eine intakte Ehe auseinander zu bringen auch nicht. 

Du versetzt dich in ihre Lage. Aber dann solltest du das konsequent tun. Wenn dein Mann dir schon länger versucht mitzuteilen, wie schlecht es ihm damit geht, dass er kein Gehör findet, unterdrückt wird, Angst hat seine Meinung zu sagen weil die andere Seite sofort ausflippt usw. wenn er sexuell nicht mehr zufrieden ist, das deutlich zeigt, Wünsche kategorisch abgeschmettert werden, als abwegig und auch sein Unglück als abwegig angesehen wird. Würdest du dann einfach weiter machen wie bisher? 
Und wir reden hier von einem Mann der seit zwanzig Jahren für ein sorgenfreies Leben sorgt, sie muss nicht arbeiten und lebt in Luxus, er hat viele Aufgaben rund um Haus, Haushalt und Kinder, die er zuverlässig erfüllt, er jedoch dennoch nichts recht machen kann. 

Und ein wenig herunterzukommen würde vielleicht nicht schaden, denn das ist ja das Problem, dass einfach wenig möglich ist und er bei mir das Gefühl hat er selbst zu sein und alles zu bekommen was er für sich braucht. 

Das Kennenlernen ist nun keine Voraussetzung, sondern nur eine Idee um ein wenig den Zündstoff heraus zu nehmen und eine gemeinsame Ebene zu finden. Wenn man sich kennt wirkt vieles nicht mehr so bedrohlich oder feindlich, sondern es stehen Menschen dahinter. Ich bin ja nicht die bedrohliche Gefahr die ihn seiner Familie und Frau entfremden will. 

Was ist mehr Heruntergekommen? Eine Ehe in der sich die Eltern nur noch anfeinden und zoffen, die Stimmung so schlecht ist dass sie nicht einmal mehr vor den Kinder verborgen werden kann? Oder etwas neues zu beginnen bei dem Ruhe einkehrt, der Vater wieder glücklich wird und eine neue Einheit entsteht die auch eine tragende Plattform darstellen kann. 

Naja, das bedeutet aber alles dennoch nicht, dass eine Trennung sicher bevorsteht. ich kann hier einfach nichts einschätzen und vorher sagen. Es ist alles möglich. Es ist gut möglich dass sein Jagdtrieb vielleicht einschläft oder die beiden sich wieder annähern. Daher versuche ich realistisch zu bleiben und mich nicht in so einen Hype hinein ziehen zu lassen. Das ist jedoch nicht so einfach, daher fühle ich mich mit allem auch nicht wohl und mir wäre es auch lieber gewesen, er hätte mich einfach ziehen lassen, ich will das alles eigentlich nicht mehr, weil mir das alles auch zusetzt, diese Unsicherheit und der Weg der uns bevor stehen würde, ist belastend. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
4. Februar 2018 um 9:17

Ich frage mich auch was heruntergekommener ist. Sie ahnte schon dass er aktuell etwas am laufen hat und duldete es. Meiner Ansicht nach ist das heruntergekommen und er selbst leidet auch darunter, da er aus dieser Illegalität raus will.
Selbst wenn sie weiß dass er fremd geht, würde sie ihn ja weiter behalten wollen, auch wenn er es fortgesetzt weiter tun würde. Eigentlich ist das alles doch auch verkorkst und er möchte so auch nicht mehr weiter machen, da er bei seinen Kindern auch aufgeflogen ist und es eben nicht mehr nur die Frau mitbekommt, wenn da etwas ist, sondern die Kinder alt genug sind und auch spionieren oder ahnen dass da etwas ist und die sind nicht so tolerant wie die Mutter bzw. sollte man das den Kindern nicht dauerhaft vorleben.

Treu sein kann er aber auf Dauer ihr auch nicht, weil ihm das was er da hat einfach auf Mann-Frau-Ebene nicht ausreicht, sie als Eltern funktionieren, aber nicht als Paar. Er möchte auch nicht der notorische Fremdgänger sein, sondern eine Beziehung auf Augenhöhe führen, in der er alles hat was er braucht. 

Mir wäre es auch sehr viel lieber gewesen, wenn er sich unabhängig von mir getrennt hätte und ich das alles gar nicht mitbekommen hätte. Als klar war dass es doch nicht so easy abläuft wie er sich das vorstellte (auch aufgrund der Reaktion der Kinder), fing es an schwierig zu werden, da es mir schwer fiel da weg zu kommen, ich habe es leider nicht geschafft, sonst wäre ich auch gerne aus der ganzen Sache raus. Ich habe jedoch noch nie einen solchen Schmerz gefühlt, ohne einen Menschen zu sein und konnte es zu dem Zeitpunkt einfach nicht. 
vor kurzem war ich auf den Weg in die Richtung zu gehen dass ich den Absprung schaffen könnte und mich emotional von ihm zu lösen. Aber genau da hat er seine Initiative gestartet. Ich habe mich nicht mit dem anderen Mann getroffen um seinen Jagdinstinkt auszulösen, sondern um mich von ihm zu entfernen. Ich habe ihm davon erzählt und bewusst in kauf genommen dass er mich abschießt. Zu meiner Überraschung kehrte es sich ins Gegenteil um. Es war das was ich mir die ganze Zeit zuvor wünschte und nicht bekam. Als es soweit war, fühlte ich dass es nicht wirklich das ist was ich mir wünsche. Wohl deshalb weil ich spüre dass es nicht um mich gehen könnte, sondern eine Challenge.
Das habe ich ihm auch alles vorgeworfen. Er beteuert jedoch dass es anders ist, stellt mir so viel in Aussicht, bemüht sich und vieles mehr ... 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
4. Februar 2018 um 9:31

Im übrigen verstehe ich es auch nicht. Wie kann man wenn doch so tolle gesunde Kinder vorhanden sind, man finanziell sorgenfrei sein kann, man sich dennoch das Leben so schwer machen. 
Das habe ich bei meinem Expartner auch nicht verstanden. Den Unwillen, auf den Partner einzugehen, ihm Gehör zu schenken, pedantisches Verhalten, immer mehr zu wollen, unzufrieden zu sein und undankbar, all das habe ich nie verstanden.
Eigentlich könnte man doch zufrieden sein, ein paar Kompromisse eingehen, auf den anderen zugehen.
Wenn all das jedoch partout nicht da ist, geht alles kaputt, auch wenn alle Bedingungen stimmen. Ich finde das selbst auch sehr schade und kann es nicht nachvollziehen.

Ich weiß nicht wirklich wer hier den Fehler macht, vielleicht ist er ebenso das Problem und ich merke erst hinterher was ich mir da angelacht habe. Es ist alles möglich. Vielleicht bringen wir es aber gar nicht erst bis dahin, da sein Jagdtrieb bis in Kürze einschläft. 
 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
4. Februar 2018 um 10:36
In Antwort auf mandellaugen

Zu wissen was ich vom Leben erwarte würde eine Erwartungshaltung und vielleicht Pläne erfordern. davon bin ich aber schon lange weg. Früher war es mir auch wichtig zu wissen was ich will und ich wusste es ganz genau. Nachdem aber vieles nicht so kam, bin ich weg davon und lasse mich einfach leiten und damit komme ich gut klar. Es ist ein Luxus für mich und das möchte ich so beibehalten. Ich folge einfach meinem Gefühl und mache einfach, ohne Angst vor Konsequenzen. Denn zu lange habe ich vor Angst Hemmungen gehabt dies oder jenes anzugehen.
Ich kann nur sagen dass Aktivität und jede Form von Erfahrung mich weiter bringen und es gut so war. 

Du schreibst dass ich mir mehr wert sein sollte. Aber gerade bei diesen Mann fühle ich mich sehr wertvoll und stark. Es schmeichelt mir selbstverständlich sehr dass ein solcher Typ von Mann, den ich früher eher aus der unerreichbaren Ferne bewundert hätte, mir den Hof macht und mir wie ein verliebter Gockel hinterher läuft. 
Aktuell haben wir ein Stadium erreicht, bei dem er völlig vernarrt in mich ist, mir jeden Wunsch von den Augen abliest, mich auf Händen trägt, verwöhnt, wichtig nimmt, jede Minute des Tages in Gedanken bei mir ist und bereit ist sein Leben für uns auf den Kopf zu stellen.
Mir ist die Rolle die ich erfülle selbst ein wenig unheimlich, da ich mich nicht damit identifizieren kann. Ich dachte immer ich könnte nicht die begehrenswerte und unabhängige Femme Fatale sein, nach der ein Mann süchtig ist, die Macht über den Mann hat, das Badgirl ist das Dinge tut die sich nicht gehören. 
Ganz sicher ist das ganze sehr spannend was wir gerade erleben. Wenn das ganze in eine Beziehung über geht wird es jedoch nicht weniger spannend, da wir erstens mit Kindern genug Auslastung haben und es nie langweilig wird (wir sind beide in dem Bereich sehr engagiert) und zweitens wir beide ein Leben haben in dem sehr viel vorhanden ist, das für Spannung sorgt. Wir haben viele Möglichkeiten und wenn wir unser beider Leben zusammen bringen wird es nicht langweilig, sondern befruchtet sich gegenseitig. 
Wir haben beide einen Migrationshintergrund (unterschiedliche Länder), mit einer Kultur und Einflüssen aus dem Ausland, die sehr lebendig und inhaltsreich sind. Da er auch noch adelig ist, ist in seinem Leben ohnehin mehr Tamtam als bei anderen, mit den ganzen Festen, der Familie usw. Da ist immer etwas los, mit vielen interessanten und spannenden Menschen.

Aber eines steht fest. Ich würde mich hierbei niemals wertlos fühlen oder unter Wert verkauft. 

Das war jetzt eine lange Abhandlung, um meine Anmerkung, du würdest dich unter Wert verkaufen, zu entkräftigen. Sogar Details zu seiner Person wurden diesmal preisgegeben, um deinen Argumenten Gewicht zu verleihen. 
 
Nichts von dem, was du schreibst, lässt jedoch Rückschlüsse darauf zu, dass du Ansprüche hast. Im Gegenteil. Deine Ausführungen verdeutlichen nur, dass du letztendlich deinen Wert von ihm –und den Dingen, die er "verkörpert"- abhängig machst. Gerade abschließende Kommentare wie

Da er auch noch adelig ist, ist in seinem Leben ohnehin mehr Tamtam als bei anderen, mit den ganzen Festen, der Familie usw. Da ist immer etwas los, mit vielen interessanten und spannenden Menschen.
 
sind einfach nur fürchterlich anbiedernd und lesen sich wie Hausfrauen-Sehnsüchte nach Art von Fifty Shades of Grey. Dein ganz persönliches Aschenputtel-Märchen, in welchem das von Pech und Alltag gebeutelte Mädchen auf den reichen, kultivierten Prinzen trifft, der ihr den Atem raubt und sie in fremde Welten entführt. Als jemand, der vom Inneren dieser Welt nach außen schaut und nicht, wie du, von außen nach innen, kann ich über Menschen wie dich, denen sozialer Status derart imponiert, dass sie sich wie ein Kind mit leuchtenden Augen am Schaufenster des Süßigkeitenladens die Nase plattdrücken, nur den Kopf schütteln.
 
Du bist (leider) keine Venusfinsternis, die über den Dingen bzw. Männern steht und sich einfach nimmt, was sie möchte – ohne sich in Abhängigskeitsverhältnisse zu begeben. Du bist du mit deiner ganz eigenen Wahrnehmung der Wirklichkeit. Du erinnerst mich an einen Alkoholiker, der steif und fest behauptet, kein Problem mit Alkohol zu haben. Du bist auch nicht mit den unzähligen anderen Frauen zu vergleichen, die hier von ihren Affären berichten, denn bei denen geht es unterm Strich wirklich um diesen einen vergebenen Mann.
Bei dir wiederum geht es um unerfüllte Sehnsüchte, die sich anscheinend über Jahrzehnte angestaut und mit deiner gegenwärtigen Situation im Grunde gar nichts zu tun haben, auch wenn die gesamte Wucht dieser Sehnsüchte natürlich auf den gegenwärtigen Mann projiziert wird.
Nach all dem „Vernünftig sein“ und all den unzähligen Enttäuschungen bist nun du endlich an der Reihe. Und was nicht passt, wird so lange verbogen und schön geredet, bis es passt. Dabei hast du bereits über deine eigenen Widersprüche den Überblick verloren. Um nur ein Beispiel zu nennen:
 
Ursprünglich wollte er im August seine Frau verlassen, weil er ein wichtiges Ereignis abwarten musste. Dann hat er das Thema jedoch bereits im Juli angeschnitten und über mehrere Tage mit ihr ausdiskutiert. Oder um dich zu zitieren: Es ist somit alles auf den Tisch und sie über seine Absichten informiert. 

Folgendes hast du dann am 24. August 2017 geschrieben: Gestern haben wir uns nach langer Zeit getroffen. Er hat Klartext geredet, Anwalt ist eingeschaltet, er sucht eine Wohnung, wohnt aber solange noch im Haus. Da wo er wohnt wird das so schnell auch nicht gehen, da der Immobilienmarkt angespannt ist und er etwas in der Nähe der Kinder sucht. 

Die Geschichte wiederholt sich momentan natürlich Wort für Wort: So wie damals will seine Frau keine Trennung, sondern bittet ihn, an der Ehe festzuhalten. So wie damals hat er jetzt endlich zum ersten Mal Klartext geredet. So wie damals steht die Wohnungssuche an. Vielleicht wurde auch wieder der Anwalt informiert. 
 
Nun hast du gestern etwas gesagt, was deiner Aussage von August widerspricht: Er hatte letztes Jahr bis August Zeit und hat bereits im Juli alles geklärt und entschieden dass er sich nicht trennen wird.
 
Ich bin deshalb gar nicht mehr so sicher, ob er dich wirklich belügt oder du das stellvertretend für ihn erledigst. Sobald es keine „romantischen“, filmreifen Neuigkeiten gibt, wird geschwiegen, relativiert, zurückgerudert, schöngeredet. Uns kann das egal sein, denn in erster Linie ist es traurig für dich. Hoffentlich bist du wenigstens ehrlich, wenn du ausgeloggt und mit dir alleine bist. Denn solltest du privat ähnliche Scheuklappen tragen, wie hier im Forum, wirst DU auf der Strecke bleiben – übrigens ganz unabhängig davon, ob er sich für dich oder seine Frau entscheidet. Das ist mittlerweile fast schon nebensächlich.
 
Ich wünsche dir trotzdem, dass er diesmal Nägel mit Köpfen macht, denn irgendwann zermürbt es auch, sich nicht erfüllte Hoffnungen und Erwartungen ständig schönreden zu müssen. Noch mehr wünsche ich dir aber, dass du dein Aschenputtelgewand ablegst. Selbstwert muss nicht aus Status, Titel, Herkunft, Aufmerksamkeit, Bestätigung oder Versprechen eines anderen Menschen geschöpft werden, sondern kann und sollte einer inneren Quelle entspringen.
 
 
 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
4. Februar 2018 um 11:50
In Antwort auf valiee

Das war jetzt eine lange Abhandlung, um meine Anmerkung, du würdest dich unter Wert verkaufen, zu entkräftigen. Sogar Details zu seiner Person wurden diesmal preisgegeben, um deinen Argumenten Gewicht zu verleihen. 
 
Nichts von dem, was du schreibst, lässt jedoch Rückschlüsse darauf zu, dass du Ansprüche hast. Im Gegenteil. Deine Ausführungen verdeutlichen nur, dass du letztendlich deinen Wert von ihm –und den Dingen, die er "verkörpert"- abhängig machst. Gerade abschließende Kommentare wie

Da er auch noch adelig ist, ist in seinem Leben ohnehin mehr Tamtam als bei anderen, mit den ganzen Festen, der Familie usw. Da ist immer etwas los, mit vielen interessanten und spannenden Menschen.
 
sind einfach nur fürchterlich anbiedernd und lesen sich wie Hausfrauen-Sehnsüchte nach Art von Fifty Shades of Grey. Dein ganz persönliches Aschenputtel-Märchen, in welchem das von Pech und Alltag gebeutelte Mädchen auf den reichen, kultivierten Prinzen trifft, der ihr den Atem raubt und sie in fremde Welten entführt. Als jemand, der vom Inneren dieser Welt nach außen schaut und nicht, wie du, von außen nach innen, kann ich über Menschen wie dich, denen sozialer Status derart imponiert, dass sie sich wie ein Kind mit leuchtenden Augen am Schaufenster des Süßigkeitenladens die Nase plattdrücken, nur den Kopf schütteln.
 
Du bist (leider) keine Venusfinsternis, die über den Dingen bzw. Männern steht und sich einfach nimmt, was sie möchte – ohne sich in Abhängigskeitsverhältnisse zu begeben. Du bist du mit deiner ganz eigenen Wahrnehmung der Wirklichkeit. Du erinnerst mich an einen Alkoholiker, der steif und fest behauptet, kein Problem mit Alkohol zu haben. Du bist auch nicht mit den unzähligen anderen Frauen zu vergleichen, die hier von ihren Affären berichten, denn bei denen geht es unterm Strich wirklich um diesen einen vergebenen Mann.
Bei dir wiederum geht es um unerfüllte Sehnsüchte, die sich anscheinend über Jahrzehnte angestaut und mit deiner gegenwärtigen Situation im Grunde gar nichts zu tun haben, auch wenn die gesamte Wucht dieser Sehnsüchte natürlich auf den gegenwärtigen Mann projiziert wird.
Nach all dem „Vernünftig sein“ und all den unzähligen Enttäuschungen bist nun du endlich an der Reihe. Und was nicht passt, wird so lange verbogen und schön geredet, bis es passt. Dabei hast du bereits über deine eigenen Widersprüche den Überblick verloren. Um nur ein Beispiel zu nennen:
 
Ursprünglich wollte er im August seine Frau verlassen, weil er ein wichtiges Ereignis abwarten musste. Dann hat er das Thema jedoch bereits im Juli angeschnitten und über mehrere Tage mit ihr ausdiskutiert. Oder um dich zu zitieren: Es ist somit alles auf den Tisch und sie über seine Absichten informiert. 

Folgendes hast du dann am 24. August 2017 geschrieben: Gestern haben wir uns nach langer Zeit getroffen. Er hat Klartext geredet, Anwalt ist eingeschaltet, er sucht eine Wohnung, wohnt aber solange noch im Haus. Da wo er wohnt wird das so schnell auch nicht gehen, da der Immobilienmarkt angespannt ist und er etwas in der Nähe der Kinder sucht. 

Die Geschichte wiederholt sich momentan natürlich Wort für Wort: So wie damals will seine Frau keine Trennung, sondern bittet ihn, an der Ehe festzuhalten. So wie damals hat er jetzt endlich zum ersten Mal Klartext geredet. So wie damals steht die Wohnungssuche an. Vielleicht wurde auch wieder der Anwalt informiert. 
 
Nun hast du gestern etwas gesagt, was deiner Aussage von August widerspricht: Er hatte letztes Jahr bis August Zeit und hat bereits im Juli alles geklärt und entschieden dass er sich nicht trennen wird.
 
Ich bin deshalb gar nicht mehr so sicher, ob er dich wirklich belügt oder du das stellvertretend für ihn erledigst. Sobald es keine „romantischen“, filmreifen Neuigkeiten gibt, wird geschwiegen, relativiert, zurückgerudert, schöngeredet. Uns kann das egal sein, denn in erster Linie ist es traurig für dich. Hoffentlich bist du wenigstens ehrlich, wenn du ausgeloggt und mit dir alleine bist. Denn solltest du privat ähnliche Scheuklappen tragen, wie hier im Forum, wirst DU auf der Strecke bleiben – übrigens ganz unabhängig davon, ob er sich für dich oder seine Frau entscheidet. Das ist mittlerweile fast schon nebensächlich.
 
Ich wünsche dir trotzdem, dass er diesmal Nägel mit Köpfen macht, denn irgendwann zermürbt es auch, sich nicht erfüllte Hoffnungen und Erwartungen ständig schönreden zu müssen. Noch mehr wünsche ich dir aber, dass du dein Aschenputtelgewand ablegst. Selbstwert muss nicht aus Status, Titel, Herkunft, Aufmerksamkeit, Bestätigung oder Versprechen eines anderen Menschen geschöpft werden, sondern kann und sollte einer inneren Quelle entspringen.
 
 
 

Ich finde es auch schlimm wie Mandel sich zu einer Colügnerin entwickelt die am laufenden Meter seinenKapriolen und Lügengeschichten schönredet... und nur noch abwartet und hofft dass es geht weil sie sich völlig emotional reingeritten hat. Vernunft-außen vor. Konsequenz- ach wo...Lügen tolerieren?- wenns doch in der Sache Hoffnung gibt...
Mir war das auch aufgefallen, dass er ja angeblich schon längst mit seine Frau Klartext geredet haben soll und auf Wohnungssuche war...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
4. Februar 2018 um 11:52

bei allem wird vor allem übersehen, wie stark sich Theorie und Praxis voneinander trennen.

Was man träumt ist die eine Sache - die Träume in die Tat umzusetzen, noch mal eine ganz andere.

Wie es sich immer wieder im realen Leben zeigt.

Will man ein ''Vamp'' sein als Frau, gelingt dies fast immer nur in der eigenen Vorstellung, aber praktisch passiert da erst mal garnix - genau wie immer eben ...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
4. Februar 2018 um 12:46
In Antwort auf mandellaugen

Das ganze sollte jedoch in einem Gesamtkontext betrachtet werden. Sie wusste von Anfang an wie er ist und hat ihn dennoch zur Ehe gedrängt, sowohl vorher als auch nachher Kontakte geduldet. Es kam ihr darauf an, genau diesen Mann zu heiraten und das bekam sie. Wenn ich so heruntergekommen bin, müsste er es erst recht sein, denn ihm kam es mehr als mir darauf an, das alles anzugehen.

Du kannst mich als heruntergekommenen Menschen bezeichnen. Ich wäre das ganze jedoch nicht eingegangen, wenn er anfangs nicht voller Überzeugung getönt hätte, dass er sich in Kürze trennen wird. Dauergeliebte zu werden war nie meine Absicht und eine intakte Ehe auseinander zu bringen auch nicht. 

Du versetzt dich in ihre Lage. Aber dann solltest du das konsequent tun. Wenn dein Mann dir schon länger versucht mitzuteilen, wie schlecht es ihm damit geht, dass er kein Gehör findet, unterdrückt wird, Angst hat seine Meinung zu sagen weil die andere Seite sofort ausflippt usw. wenn er sexuell nicht mehr zufrieden ist, das deutlich zeigt, Wünsche kategorisch abgeschmettert werden, als abwegig und auch sein Unglück als abwegig angesehen wird. Würdest du dann einfach weiter machen wie bisher? 
Und wir reden hier von einem Mann der seit zwanzig Jahren für ein sorgenfreies Leben sorgt, sie muss nicht arbeiten und lebt in Luxus, er hat viele Aufgaben rund um Haus, Haushalt und Kinder, die er zuverlässig erfüllt, er jedoch dennoch nichts recht machen kann. 

Und ein wenig herunterzukommen würde vielleicht nicht schaden, denn das ist ja das Problem, dass einfach wenig möglich ist und er bei mir das Gefühl hat er selbst zu sein und alles zu bekommen was er für sich braucht. 

Das Kennenlernen ist nun keine Voraussetzung, sondern nur eine Idee um ein wenig den Zündstoff heraus zu nehmen und eine gemeinsame Ebene zu finden. Wenn man sich kennt wirkt vieles nicht mehr so bedrohlich oder feindlich, sondern es stehen Menschen dahinter. Ich bin ja nicht die bedrohliche Gefahr die ihn seiner Familie und Frau entfremden will. 

Was ist mehr Heruntergekommen? Eine Ehe in der sich die Eltern nur noch anfeinden und zoffen, die Stimmung so schlecht ist dass sie nicht einmal mehr vor den Kinder verborgen werden kann? Oder etwas neues zu beginnen bei dem Ruhe einkehrt, der Vater wieder glücklich wird und eine neue Einheit entsteht die auch eine tragende Plattform darstellen kann. 

Naja, das bedeutet aber alles dennoch nicht, dass eine Trennung sicher bevorsteht. ich kann hier einfach nichts einschätzen und vorher sagen. Es ist alles möglich. Es ist gut möglich dass sein Jagdtrieb vielleicht einschläft oder die beiden sich wieder annähern. Daher versuche ich realistisch zu bleiben und mich nicht in so einen Hype hinein ziehen zu lassen. Das ist jedoch nicht so einfach, daher fühle ich mich mit allem auch nicht wohl und mir wäre es auch lieber gewesen, er hätte mich einfach ziehen lassen, ich will das alles eigentlich nicht mehr, weil mir das alles auch zusetzt, diese Unsicherheit und der Weg der uns bevor stehen würde, ist belastend. 

"Wenn dein Mann dir schon länger versucht mitzuteilen, wie schlecht es ihm damit geht, dass er kein Gehör findet, unterdrückt wird, Angst hat seine Meinung zu sagen weil die andere Seite sofort ausflippt usw. wenn er sexuell nicht mehr zufrieden ist, das deutlich zeigt, Wünsche kategorisch abgeschmettert werden, als abwegig und auch sein Unglück als abwegig angesehen wird. Würdest du dann einfach weiter machen wie bisher? 
Und wir reden hier von einem Mann der seit zwanzig Jahren für ein sorgenfreies Leben sorgt, sie muss nicht arbeiten und lebt in Luxus, er hat viele Aufgaben rund um Haus, Haushalt und Kinder, die er zuverlässig erfüllt, er jedoch dennoch nichts recht machen kann. "

Was für ein Schwachsinn hoch 3 ist das denn???
Wenn das alles sooooooo schrecklich ist, warum hat der Kerl sich dann nicht schon längst von seiner Frau getrennt?
Und plötzlich hat er so viele Aufgaben rundum Haus und Kinder und auf der anderen Seite erzählst du, das er viel unterwegs ist. Das arme reiche adelige Opfer arbeitet sich zuhause tot. "haha"
Wenn er soviel Kohle hat wie du immer wieder schreibst, wundert es mich doch absolut, dass er sich dafür keine Angestellten leisten kann.

Die einzige Frage die sich hier noch stellt ist, wer veräppelt hier wen? Du uns oder der Typ dich?
 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
4. Februar 2018 um 12:53

Na und, selbst wenn sie alles versuchen würde, gehören dazu immer zwei. Dann hat der Kerl aber so gar keine Eier in der Hose.

 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
4. Februar 2018 um 13:21

Ja normaler Weise mag das so sein aber diese spezielle "Geschichte" wird immer abstruser, wimmelt immer mehr von Widersprüchen.

Wie oben geschrieben, reich, adelig, überall Luxus, der Typ angeblich immer unterwegs und plötzlich kümmert er sich auch noch um Haus, Garten und Kinder allein, während Madame Champagner schlürfend auf der Couch hockt?

Komm, wenn jemand angeblich so reich und luxeriös lebt hat er fürs "Grobe" Angestellte.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
4. Februar 2018 um 13:38
In Antwort auf mandellaugen

Da hier einige meine Story verfolgt hatten, möchte ich mal ein Update für diejenigen geben, die es interessiert und auch weil mich alles selbst sehr beschäftigt.

Wie ihr wisst hatte er sich ja nach der einen Woche Kontaktsperre wieder bei mir gemeldet. Das ganze hat aber bei mir einen Knacks hinterlassen und einiges kaputt gemacht.
Er hat gemerkt dass er mich verliert. Mit Beginn des neuen Jahres war ich auch ein wenig orientierungslos und habe mich auch umgesehen. Ich sagte ihm offen, dass ich ein Date habe und für ihn ja fest steht, dass er sich nicht trennen wird.
Er sagte dass er mich nicht davon abhalten kann und will, da wir immerhin nicht zusammen sind. 

Nachdem ich mich mit dem anderen Mann getroffen habe und auch ehrlich darin war dass es zu mehr gekommen ist (ich nahm in kauf, dass ich mich dadurch disqualifiziere und er mich nie wieder sehen will), machte er eine Wendung um 180 Grad. Das ganze hat ihm derart zugesetzt, dass er über Stunden Herzrasen bekam und ihm klar wurde wie sehr er mich liebt und braucht.

Kurz darauf hat er mit seiner Frau gesprochen und ihr gesagt dass er sich trennen will, kurze Zeit darauf hat er ihr gesagt, dass es mich gibt. Sie habe gesagt, dass sie das schon geahnt hat. 
Sie will keine Trennung und hat ihn gebeten sich wieder anzunähern und zu reden. 
Er möchte es jetzt aber schnell durchziehen, sich eine Wohnung nehmen und ausziehen. Mit dem ältesten der Kinder hatte er auch ein Gespräch und der versteht ihn. 
Gelogen ist es nicht, da er mir auch einen Screenshot gesendet hat.

Das ganze macht mir Angst und ich habe Zweifel. Denn ich empfinde es als große Verantwortung die ich übernehme und ich kann mich natürlich nicht freuen, da die Freude auf dem Leid der Frau aufbaut. 

Wir haben Wunschvorstellungen, so dass ich offen für die Frau wäre, vieles einfach so bleiben kann wie es ist, keine Feindschaft existieren muss und ein weicher Übergang gut wäre. 

Im März werden wir ein Wochenende in einem Schlosshotel verbringen, das war schon vorher geplant. Er will auch bald eine Woche mit mir in Urlaub fahren und mir bei einem weiteren Trip seine Heimat im Sommer zeigen. Er ist beseelt davon mich nicht zu verlieren und hat große Panik, da er gemerkt hat, dass er mich liebt (das sagt er nun bei jeder Gelegenheit), nicht mehr ohne mich kann und mich braucht. 

Mir ist klar, dass das alles großer Mist ist. Mir wäre es auch lieber er wäre Single. Auch wenn ich beteiligt bin, ist es jedoch seine Trennung und ich habe ihn nie zu etwas gedrängt. Im Gegenteil, ich habe mir monatelang verkniffen ihm zu sagen dass ich ihn liebe, um ihn nicht unter Druck zu setzen und habe das Thema Trennung nicht mehr selbst angestoßen. Jetzt kam er wieder damit und er möchte mir diese Sicherheit geben, dass es so kommen wird.

Es ist durchaus möglich dass es sich um ein letztes verzweifeltes Hinhaltemanöver handelt das sich in Kürze in Luft auflöst. Allzu viel Zeit gebe ich ihm jedoch nicht, das weiß er. Ich werde bald erfahren ob er ernst macht und gebe ihm diese eine Chance noch. Noch geht das ganze nicht mal ein Jahr. 
Von mir aus konnte ich das ganze ohnehin nicht beenden und ließ es weiter laufen. Die Gefühle waren nicht mehr so stark vorhanden. Aber aufgrund seiner Initiative sind sie natürlich wieder voll entfacht.

So, das ist der aktuelle Stand.

Hallo Mandelaugen, schön, dass Du von selbst bemerkt hast, dass es alles großer Mist ist. Noch besser wäre es aber, wenn Du endlich einsehen könntest, dass Du bei dem Kerl nichts zu erwarten hast und Du am besten einfach mal ne Weile alleine bleiben solltest. Wirklich allein und KEINE Option für einen Neustart!

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
4. Februar 2018 um 14:45
In Antwort auf ofi21

"Wenn dein Mann dir schon länger versucht mitzuteilen, wie schlecht es ihm damit geht, dass er kein Gehör findet, unterdrückt wird, Angst hat seine Meinung zu sagen weil die andere Seite sofort ausflippt usw. wenn er sexuell nicht mehr zufrieden ist, das deutlich zeigt, Wünsche kategorisch abgeschmettert werden, als abwegig und auch sein Unglück als abwegig angesehen wird. Würdest du dann einfach weiter machen wie bisher? 
Und wir reden hier von einem Mann der seit zwanzig Jahren für ein sorgenfreies Leben sorgt, sie muss nicht arbeiten und lebt in Luxus, er hat viele Aufgaben rund um Haus, Haushalt und Kinder, die er zuverlässig erfüllt, er jedoch dennoch nichts recht machen kann. "

Was für ein Schwachsinn hoch 3 ist das denn???
Wenn das alles sooooooo schrecklich ist, warum hat der Kerl sich dann nicht schon längst von seiner Frau getrennt?
Und plötzlich hat er so viele Aufgaben rundum Haus und Kinder und auf der anderen Seite erzählst du, das er viel unterwegs ist. Das arme reiche adelige Opfer arbeitet sich zuhause tot. "haha"
Wenn er soviel Kohle hat wie du immer wieder schreibst, wundert es mich doch absolut, dass er sich dafür keine Angestellten leisten kann.

Die einzige Frage die sich hier noch stellt ist, wer veräppelt hier wen? Du uns oder der Typ dich?
 

Das zeigt meiner Meinung nach nur, wie sehr er sie emotional in der Hand hat. Er stellt sich als das arme Opfer dar, dazu gehören aber immer noch zwei. Selbst wenn seine Frau wirklich so ein Monster wäre - er lässt es sich gefallen. Find ich nicht sehr männlich, keine Ahnung was an so jemandem so attraktiv erscheint, dass man dafür komplett den Bezug zur Realität verliert. Ich glaube aber immer noch, das der Großteil seiner Worte sowieso gelogen ist.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
4. Februar 2018 um 14:53

Ach komm, du willst mir doch nicht erzählen, der Typ, der geschäftlich angeblich ständig unterwegs ist, nebenher noch Kinder, Haus und Garten versorgt, während die Gattin angeblich nichts macht.
Wie soll das denn funktionieren?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
4. Februar 2018 um 14:54
In Antwort auf traventure

Das zeigt meiner Meinung nach nur, wie sehr er sie emotional in der Hand hat. Er stellt sich als das arme Opfer dar, dazu gehören aber immer noch zwei. Selbst wenn seine Frau wirklich so ein Monster wäre - er lässt es sich gefallen. Find ich nicht sehr männlich, keine Ahnung was an so jemandem so attraktiv erscheint, dass man dafür komplett den Bezug zur Realität verliert. Ich glaube aber immer noch, das der Großteil seiner Worte sowieso gelogen ist.

Da stimme ich dir absolut zu.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
4. Februar 2018 um 19:10
In Antwort auf ofi21

Ja normaler Weise mag das so sein aber diese spezielle "Geschichte" wird immer abstruser, wimmelt immer mehr von Widersprüchen.

Wie oben geschrieben, reich, adelig, überall Luxus, der Typ angeblich immer unterwegs und plötzlich kümmert er sich auch noch um Haus, Garten und Kinder allein, während Madame Champagner schlürfend auf der Couch hockt?

Komm, wenn jemand angeblich so reich und luxeriös lebt hat er fürs "Grobe" Angestellte.

Jepp, wenn man mal so kurz zusammenfasst, ist der Supermann ein schwerreicher adliger Geschäftsmann, der von seiner schrecklichen Ehefrau geradezu in die Ehe gezwungen wurde damit er sich um Haus, Garten und Kinder kümmert.

Und es wird mit jedem Post noch besser... während sie gestern noch sauer war, weil ich die Ernsthaftigkeit der Gefühle in Frage stellte, schreibt sie heute von temporärem Jagdinstikt.

Die Geschichte wird wirklich mit jedem Tag etwas mehr 'Banane' und unglaubwürdiger...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
4. Februar 2018 um 20:11
In Antwort auf mandellaugen

Das ganze sollte jedoch in einem Gesamtkontext betrachtet werden. Sie wusste von Anfang an wie er ist und hat ihn dennoch zur Ehe gedrängt, sowohl vorher als auch nachher Kontakte geduldet. Es kam ihr darauf an, genau diesen Mann zu heiraten und das bekam sie. Wenn ich so heruntergekommen bin, müsste er es erst recht sein, denn ihm kam es mehr als mir darauf an, das alles anzugehen.

Du kannst mich als heruntergekommenen Menschen bezeichnen. Ich wäre das ganze jedoch nicht eingegangen, wenn er anfangs nicht voller Überzeugung getönt hätte, dass er sich in Kürze trennen wird. Dauergeliebte zu werden war nie meine Absicht und eine intakte Ehe auseinander zu bringen auch nicht. 

Du versetzt dich in ihre Lage. Aber dann solltest du das konsequent tun. Wenn dein Mann dir schon länger versucht mitzuteilen, wie schlecht es ihm damit geht, dass er kein Gehör findet, unterdrückt wird, Angst hat seine Meinung zu sagen weil die andere Seite sofort ausflippt usw. wenn er sexuell nicht mehr zufrieden ist, das deutlich zeigt, Wünsche kategorisch abgeschmettert werden, als abwegig und auch sein Unglück als abwegig angesehen wird. Würdest du dann einfach weiter machen wie bisher? 
Und wir reden hier von einem Mann der seit zwanzig Jahren für ein sorgenfreies Leben sorgt, sie muss nicht arbeiten und lebt in Luxus, er hat viele Aufgaben rund um Haus, Haushalt und Kinder, die er zuverlässig erfüllt, er jedoch dennoch nichts recht machen kann. 

Und ein wenig herunterzukommen würde vielleicht nicht schaden, denn das ist ja das Problem, dass einfach wenig möglich ist und er bei mir das Gefühl hat er selbst zu sein und alles zu bekommen was er für sich braucht. 

Das Kennenlernen ist nun keine Voraussetzung, sondern nur eine Idee um ein wenig den Zündstoff heraus zu nehmen und eine gemeinsame Ebene zu finden. Wenn man sich kennt wirkt vieles nicht mehr so bedrohlich oder feindlich, sondern es stehen Menschen dahinter. Ich bin ja nicht die bedrohliche Gefahr die ihn seiner Familie und Frau entfremden will. 

Was ist mehr Heruntergekommen? Eine Ehe in der sich die Eltern nur noch anfeinden und zoffen, die Stimmung so schlecht ist dass sie nicht einmal mehr vor den Kinder verborgen werden kann? Oder etwas neues zu beginnen bei dem Ruhe einkehrt, der Vater wieder glücklich wird und eine neue Einheit entsteht die auch eine tragende Plattform darstellen kann. 

Naja, das bedeutet aber alles dennoch nicht, dass eine Trennung sicher bevorsteht. ich kann hier einfach nichts einschätzen und vorher sagen. Es ist alles möglich. Es ist gut möglich dass sein Jagdtrieb vielleicht einschläft oder die beiden sich wieder annähern. Daher versuche ich realistisch zu bleiben und mich nicht in so einen Hype hinein ziehen zu lassen. Das ist jedoch nicht so einfach, daher fühle ich mich mit allem auch nicht wohl und mir wäre es auch lieber gewesen, er hätte mich einfach ziehen lassen, ich will das alles eigentlich nicht mehr, weil mir das alles auch zusetzt, diese Unsicherheit und der Weg der uns bevor stehen würde, ist belastend. 

"Sie wusste genau wie er ist und hat ihn zur Ehe gedrängt"?
Siehst du in ihr deine Ambitionen zur Beziehung mit ihm?

ich glaube kaum, dass seine Ehefrau über dich informiert wurde - sondern sie lediglich das Gefühl verspürt, dass er sie wieder betrügt und ihr Unbehagen ihm mitteilt. Dies nimmt er zum Anlass dir zu erzählen, dass sie informiert ist - drückt sich jedoch, wie Feiglinge bzw Rückgratlose es eben tun, um die Wahrheit.Denn würde er sie über dich aufklären, benötigte er keine vorgeschobene oder wirkliche Dienstreise um sich heimlich mit dir zu treffen und somit war er ja nur dienstmässig unterwegs.Btw ruft er seine Familie (da er ja seine Kinder so sehr liebt) während eures Zusammenseins auch an und wenn nur zum GUTENACHTWUNSCH?

Mandellauge du schreibst, dass dich dein EX 2 Jahre lang betrogen hat und was gab dir endlich den Auslöser dich von ihm zu trennen ? ich wünsche der Ehefrau deiner Affaire, dass sie den Mut besitzt sich schneller von diesem Betrüger zu lösen - doch solange er sie belügt und  bei ihren Unsicherheiten wieder sexuell mit ihr aktiv wird bzw ihr beherzigt nur sie zu lieben, wird sie sich leider weiter von ihm täuschen lassen.
Und alles in allem glaube ich, Mandellauge, dass du mit dieser Threadgeschichte nur dein eigenes Schicksal der betrogenen Ehefrau bewältigen möchtest.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
4. Februar 2018 um 20:19

die Achterbahnfahrt mit deinen Gefühlen kann ich mir zum Glück nur vorstellen.... jedenfalls hoffe ich, dass es bald in die eine oder andere Richtung geht. 
Dieses stagnieren, diese Unwissenheit, das macht dich nur emotional kaputt. 

Achte gut gut auf dich!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
4. Februar 2018 um 20:39
In Antwort auf moitoy

"Sie wusste genau wie er ist und hat ihn zur Ehe gedrängt"?
Siehst du in ihr deine Ambitionen zur Beziehung mit ihm?

ich glaube kaum, dass seine Ehefrau über dich informiert wurde - sondern sie lediglich das Gefühl verspürt, dass er sie wieder betrügt und ihr Unbehagen ihm mitteilt. Dies nimmt er zum Anlass dir zu erzählen, dass sie informiert ist - drückt sich jedoch, wie Feiglinge bzw Rückgratlose es eben tun, um die Wahrheit.Denn würde er sie über dich aufklären, benötigte er keine vorgeschobene oder wirkliche Dienstreise um sich heimlich mit dir zu treffen und somit war er ja nur dienstmässig unterwegs.Btw ruft er seine Familie (da er ja seine Kinder so sehr liebt) während eures Zusammenseins auch an und wenn nur zum GUTENACHTWUNSCH?

Mandellauge du schreibst, dass dich dein EX 2 Jahre lang betrogen hat und was gab dir endlich den Auslöser dich von ihm zu trennen ? ich wünsche der Ehefrau deiner Affaire, dass sie den Mut besitzt sich schneller von diesem Betrüger zu lösen - doch solange er sie belügt und  bei ihren Unsicherheiten wieder sexuell mit ihr aktiv wird bzw ihr beherzigt nur sie zu lieben, wird sie sich leider weiter von ihm täuschen lassen.
Und alles in allem glaube ich, Mandellauge, dass du mit dieser Threadgeschichte nur dein eigenes Schicksal der betrogenen Ehefrau bewältigen möchtest.

... und falls deine Problemschilderung, dich mit einem Betrüger einzulassen, den Tatsachen entspricht möchtest du wirklich erlebtes Leid nochmals erleben?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
5. Februar 2018 um 5:47
In Antwort auf moitoy

"Sie wusste genau wie er ist und hat ihn zur Ehe gedrängt"?
Siehst du in ihr deine Ambitionen zur Beziehung mit ihm?

ich glaube kaum, dass seine Ehefrau über dich informiert wurde - sondern sie lediglich das Gefühl verspürt, dass er sie wieder betrügt und ihr Unbehagen ihm mitteilt. Dies nimmt er zum Anlass dir zu erzählen, dass sie informiert ist - drückt sich jedoch, wie Feiglinge bzw Rückgratlose es eben tun, um die Wahrheit.Denn würde er sie über dich aufklären, benötigte er keine vorgeschobene oder wirkliche Dienstreise um sich heimlich mit dir zu treffen und somit war er ja nur dienstmässig unterwegs.Btw ruft er seine Familie (da er ja seine Kinder so sehr liebt) während eures Zusammenseins auch an und wenn nur zum GUTENACHTWUNSCH?

Mandellauge du schreibst, dass dich dein EX 2 Jahre lang betrogen hat und was gab dir endlich den Auslöser dich von ihm zu trennen ? ich wünsche der Ehefrau deiner Affaire, dass sie den Mut besitzt sich schneller von diesem Betrüger zu lösen - doch solange er sie belügt und  bei ihren Unsicherheiten wieder sexuell mit ihr aktiv wird bzw ihr beherzigt nur sie zu lieben, wird sie sich leider weiter von ihm täuschen lassen.
Und alles in allem glaube ich, Mandellauge, dass du mit dieser Threadgeschichte nur dein eigenes Schicksal der betrogenen Ehefrau bewältigen möchtest.

Moitoy, es sind definitiv Anteile vorhanden, dass ich bei der Story immer wieder auf meine damalige Geschichte treffe und dahingehend vielleicht wieder etwas gut machen möchte, mich anders verhalten möchte als es damals die Geliebte meines Exmannes tat, die keinerlei Respekt vor mir als Mensch hatte und damit meine ich nicht den Betrug an sich, sondern die freche Art des Auftritts und dass mein Ex sie dennoch akzeptierte, mit dieser Art.
Der Mann den ich heute treffe würde eine solche Einstellung gegenüber seiner Frau nicht tolerieren und das ehrt ihn.

In den zwei Jahren war ich bereits augezogen und gab ihm immer wieder eine Chance, die er immer wieder verspielte.

Ich schließe absolut nicht aus dass er lügt und sie nicht informiert hat. Es ist alles möglich, das habe ich ihm gestern auch wieder gesagt, dass ich misstrauisch bin und Angst davor habe dass es wie beim ersten Trennungsversuch im Sande verläuft. Ich habe auch das mit dem Jagdtrieb erwähnt. Er sagte jedoch dass es dieses mal anders sei. Was soll man da noch sagen und tun. 
Ich sagte auch dass ich Angst habe emotional wieder in etwas rein gezogen zu werden, dass meine Gefühle neu befeuert werden und ich dann wieder mmit allem da stehe.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
5. Februar 2018 um 5:52
In Antwort auf didivah

Jepp, wenn man mal so kurz zusammenfasst, ist der Supermann ein schwerreicher adliger Geschäftsmann, der von seiner schrecklichen Ehefrau geradezu in die Ehe gezwungen wurde damit er sich um Haus, Garten und Kinder kümmert.

Und es wird mit jedem Post noch besser... während sie gestern noch sauer war, weil ich die Ernsthaftigkeit der Gefühle in Frage stellte, schreibt sie heute von temporärem Jagdinstikt.

Die Geschichte wird wirklich mit jedem Tag etwas mehr 'Banane' und unglaubwürdiger...

Was ist so schwer daran zu glauben, dass solch ein Mann auch Pflichten übernimmt. Die Frau tut nicht nichts, sondern sie egangiert sich sehr im ehrenamtlichen Bereich. Personal ist vorhanden, welches jedoch vollkommen über ihn gesteuert wird. Aber keine Sorge, bei einem hohen Anspruch (den die Frau hat) ist rund um Kinder, Garten, gesellschaftliche Verpflichtungen noch genug zu tun ...
 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
5. Februar 2018 um 5:53
In Antwort auf shiningdarkness

die Achterbahnfahrt mit deinen Gefühlen kann ich mir zum Glück nur vorstellen.... jedenfalls hoffe ich, dass es bald in die eine oder andere Richtung geht. 
Dieses stagnieren, diese Unwissenheit, das macht dich nur emotional kaputt. 

Achte gut gut auf dich!

Danke Shining, Ja es ist eine Achterbahnfahrt, das hast du sehr gut erkannt. 

Liebste Grüße

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
5. Februar 2018 um 5:56

Ja so ist es Luna, du hast einfach sehr vieles erkannt und verstehst, bei drei Kinder ist auch viel Fahrdienst vorhanden, angefangen damit dass er sie zur Schule fährt und abholt, beide Autos zur Inspektion fährt, Reifen wechseln lässt und bla ... da gibt es ja genug zu tun, das sind alles seine Aufgaben und der Garten und Reparaturen ebenfalls. Einkäufe, Getränke und vieles mehr ...

Außerdem ist er kein reicher Mann in dem Sinne, sondern auch nur erwerbstätig und muss jeden Monat für sein Geld arbeiten. Das ist schon ein Unterschied. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
5. Februar 2018 um 6:07

Ja es ist definitiv so, dass er preisbewusst ist. Man mag es auch geizig nennen. Ich werde nicht mit Geschenken überhäuft und wir schwelgen auch nicht im Luxus. 
Wenn es mir um Geld oder Luxus ginge, wäre ich bei anderen definitiv besser aufgehoben. Es ist hier eher das Gegenteil. Er hat Angst dass ihn eine Frau des Geldes wegen wollen könnte. Entsprechend halte ich mich zurück, spreche bestimmte Themen erst gar nicht an und erwarte auch nichts. Es ist ein heikles Thema, zumal seine Angst vorhanden ist, ob ich ihn akzeptiere, wenn er nach einer Trennung um die Hälfte ärmer ist.

Seine Frau habe auch angesprochen ob ich es aufs Geld abgesehen habe. Das ist natürlich verletzend. Ich hatte schon wesentlich wohlhabendere Männer kennen gelernt und habe sie abblitzen lassen, weil sie nicht mein Typ waren. Ich habe aber auch welche kennen gelernt, die weniger als ich verdienten und mit denen es aus anderen Gründen nicht zustanden kam, weil kaum Engagement von denen kam. Ich kann auch nichts dafür wenn es mit diesem hier passt, der jedoch eben nicht zu den wohlhabendsten gehört die ich kennen gelernt habe, da gibt es ganz andere. 

Ich habe es auch nicht nötig wegen seiner Herkunft oder seinen Status hinter ihm her zu rennen. Ich habe eine höhere Personalverantwortung als er, ich sage es nur ungerne da ich nicht damit hausieren gehen möchte, aber meine Familie ist weitaus wohlhabender als er. Das sind andere Dimensionen und ich kenne daher ein bestimmtes Leben von klein auf, da ich damit aufgewachsen bin. Wir planen in ein paar Monaten sie zu besuchen, das soll dann unser gemeinsamer Urlaub werden. 
Dass ich nun immer wieder damit konfrontiert werde ist verletzend, aber ich komme damit klar. Hauptsache ist dass er weiß dass ich ihn um seinetwillen liebe. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
5. Februar 2018 um 6:10
In Antwort auf traventure

Das zeigt meiner Meinung nach nur, wie sehr er sie emotional in der Hand hat. Er stellt sich als das arme Opfer dar, dazu gehören aber immer noch zwei. Selbst wenn seine Frau wirklich so ein Monster wäre - er lässt es sich gefallen. Find ich nicht sehr männlich, keine Ahnung was an so jemandem so attraktiv erscheint, dass man dafür komplett den Bezug zur Realität verliert. Ich glaube aber immer noch, das der Großteil seiner Worte sowieso gelogen ist.

Ja das ist so ein Faktor. Klar kann es unmännlich erscheinen. Aber das resultiert daraus, dass er starke Frauen bevorzugt. Nur ist es so, dass sich manche starke Frau im Laufe der Ehejahre zum Hausdrachen entwickelt, da durch das Hausfrauendasein manchmal der Bezug zur Realität verloren geht, wenn man ständig nur im eigenen Saft köchelt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
5. Februar 2018 um 6:14
In Antwort auf py158

Hallo Mandelaugen, schön, dass Du von selbst bemerkt hast, dass es alles großer Mist ist. Noch besser wäre es aber, wenn Du endlich einsehen könntest, dass Du bei dem Kerl nichts zu erwarten hast und Du am besten einfach mal ne Weile alleine bleiben solltest. Wirklich allein und KEINE Option für einen Neustart!

Ja Ja Py, das ist das Mantra das man hier im Forum immer wieder vorbetet, vor allem von Leuten die selbst nicht alleine sind. Man soll am besten alles sein alles und alleine bleiben und in sich gehen.
Nun Ja, ich lebe die meiste Zeit meines Lebens alleine und war auch die letzten sechs Jahre alleine. Davor 3 Jahre problematische Beziehung und da davor auch zig Jahre ganz alleine, auch wirklich ohne jede Option und kein Dating, sondern mit anderen Prioritäten im Fokus. 

Ich bin 45 Jahre alt. Glaubst du wirklich dass sich durch weitere Jahre alleine etwas verändert, verbessert, ich eine plötzliche Erleuchtung erlange? Was soll das bringen?

Nachdem die letzten Jahre alleine war und auch überzeugt davon war, bin ich davon abgerückt, da ich sonst fürchtete, dass der Zug abfährt und ich vielleicht nicht mehr flexibel genug für einen Mann bin, wenn sich mein Singledasein derart verfestigt. Und da ist auch etwas dran. 
 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
5. Februar 2018 um 6:21

Ja ich schätze auch dass es um den Status "verheiratet" geht, da "alleinerziehend" nun mal ein Manko ist. Ich denke dass es ihr einfach wichtig ist verheiratet zu sein und zu bleiben. Auch aus dem Grund weil das Paar nach außen immer ein vorzeigbares Bild abgegeben hat. Ich schätze dass sie zu den Frauen gehört, die auch mit ihrem Mann angeben, wie man es auch hier oder im Babyforum oft erlebt. Mein Mann macht dies, er macht jenes, ist für Gleichberechtigung, ich muss nicht kochen, keinen Finger rühren, liest mir jeden Wunsch von den Augen ab, zum Glück ist meiner nicht so wie deiner und bla, ich muss nicht arbeiten, hab dennoch Zugriff auf alle Gelder und bla. So wird halt ständig angegeben von vielen Frauen und wenn sie diese Show abgezogen hat, ist es natürlich ein krasser Absturz wenn der Hampelmann doch keiner ist, sondern sich erhebt und weg ist.

Als schwach nehme ich ihn nicht wahr, da ich ihn in einer Phase kennen gelernt habe, in der er sich erhoben hat und sich eben nicht fügt, sondern ausbrechen möchte. Ich denke dass ein Mann, der so viel auf sich nimmt um zu gehen nicht unbedingt schwach ist. Aber auch wenn er bleiben würde, sehe ich es nicht als schwach an, denn schlussendlich sind Männer durch Kinder nun mal in einer erpresserischen Situation, da die Frau den Mann mit den Kindern in der Hand hat. Auch einer der den Kindern zuliebe bleibt muss nicht in meinen Augen schwach sein. Ich finde solche Urteile anmaßend. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
5. Februar 2018 um 7:24

Ja völlig richtig, ich hätte mir auch nicht träumen lassen dass ich mal als Geliebte ende. Ich wusste schon warum ich das immer ablehnte und etliche Avancen in diese Richtung abgeschmettert hatte. Keine Ahnung wieso ich da nun derart rein gerutscht bin. Allerdings war da bisher auch keiner der so hartnäckig an mir dran geblieben ist. Er lässt mich ja auch nicht gehen und ich bin zu schwach um zu gehen und es ist auch ein Unwille vorhanden zu gehen, weil ich doch Hoffnung habe das alles wahhr sein könnte und gut wird. 

Ich war eigentlich nie die Starke, da ich schon seit Jahren weiß dass ich im Bereich Männer ein absolutes Manko aufweise und es besser wäre, ich lasse die Finger davon, da ich grundsätzlich und sicher die falsche Wahl treffe. Alle anderen Bereiche funktionieren, nur im Bereich Liebe tun sich bei mir Abgründe auf, wie man ja sieht. 
Seit meiner Scheidung mit Ende 20 habe ich keinen Fuß mehr auf den Boden in dem Bereich bekommen. Ist einfach so ...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
5. Februar 2018 um 7:34
In Antwort auf ofi21

"Wenn dein Mann dir schon länger versucht mitzuteilen, wie schlecht es ihm damit geht, dass er kein Gehör findet, unterdrückt wird, Angst hat seine Meinung zu sagen weil die andere Seite sofort ausflippt usw. wenn er sexuell nicht mehr zufrieden ist, das deutlich zeigt, Wünsche kategorisch abgeschmettert werden, als abwegig und auch sein Unglück als abwegig angesehen wird. Würdest du dann einfach weiter machen wie bisher? 
Und wir reden hier von einem Mann der seit zwanzig Jahren für ein sorgenfreies Leben sorgt, sie muss nicht arbeiten und lebt in Luxus, er hat viele Aufgaben rund um Haus, Haushalt und Kinder, die er zuverlässig erfüllt, er jedoch dennoch nichts recht machen kann. "

Was für ein Schwachsinn hoch 3 ist das denn???
Wenn das alles sooooooo schrecklich ist, warum hat der Kerl sich dann nicht schon längst von seiner Frau getrennt?
Und plötzlich hat er so viele Aufgaben rundum Haus und Kinder und auf der anderen Seite erzählst du, das er viel unterwegs ist. Das arme reiche adelige Opfer arbeitet sich zuhause tot. "haha"
Wenn er soviel Kohle hat wie du immer wieder schreibst, wundert es mich doch absolut, dass er sich dafür keine Angestellten leisten kann.

Die einzige Frage die sich hier noch stellt ist, wer veräppelt hier wen? Du uns oder der Typ dich?
 

Ofi, ich lege keinen Wert auf deine Meinung, daher kannst du auch meinen Threads fern bleiben. Die habe ich für Leute verfasst die ein Interesse an mir haben und davon gibt es hier genug. Den Thread habe ich auch so eingeleitet.
Leute die sich über die Story lustig machen oder respektlos schreiben braucht kein Mensch. 
Ich weiß nicht was mit dir nicht stimmt, dass du immer wieder derart aggressiv auftritts, nicht nur bei mir. Aber so oft wie du in einem Beziehungsforum aktiv bist, kann ja bei dir auch nicht alles okay sein. Nur erfahren wir davon nicht, da du hierüber im Forum nie schreiben würdest, nur die Sonnenseiten uns zeigst, weil du weißt dass man es dir immer wieder aufs Brot schmieren würde, so selbstgefällig wie du hier auftritts und so tust als seien so viele Menschen schwach und du so stark. Wer das nötig hat, da kann etwas nicht stimmen und sei es um den Preis dass andere in ihrem Umfeld unter dieser Attitüde leiden. 

Andere die hier auch in festen Partnerschaften sind und oft hier on sind schmiere ich ihre Anwesenheit hier nicht aufs Brot, denn sie verhalten sich angemessen und müssen nicht immer wieder betonen, wie schwach andere sind und wie stark sie selbst sind. Außerdem ist bei den meisten doch Empathie vorhanden und keine Selbstgerechtigkeit. 

Ich nehme dich schon lange nicht mehr ernst, vor allem deshalb nicht, da du mich vor mehreren Jahren auf offensive Weise als Fake hingestellt hattest, als ich wirklich Hilfe brauchte und verzweifelt war, da es mir mit meinem Expartner und zwei Kleinkindern so schlecht ging, dass ich hier um Hilfe suchte und fragte was ich tun muss um in ein Frauenhaus zu kommen oder überhaupt Hilfe zu bekommen, da die Situation akut war. Das werde ich nie vergessen. So etwas wäre mir persönlich nie in den Sinn gekommen, so jemanden als Fake hinzustellen und so etwas merke ich mir. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
5. Februar 2018 um 7:36
In Antwort auf mandellaugen

Ja völlig richtig, ich hätte mir auch nicht träumen lassen dass ich mal als Geliebte ende. Ich wusste schon warum ich das immer ablehnte und etliche Avancen in diese Richtung abgeschmettert hatte. Keine Ahnung wieso ich da nun derart rein gerutscht bin. Allerdings war da bisher auch keiner der so hartnäckig an mir dran geblieben ist. Er lässt mich ja auch nicht gehen und ich bin zu schwach um zu gehen und es ist auch ein Unwille vorhanden zu gehen, weil ich doch Hoffnung habe das alles wahhr sein könnte und gut wird. 

Ich war eigentlich nie die Starke, da ich schon seit Jahren weiß dass ich im Bereich Männer ein absolutes Manko aufweise und es besser wäre, ich lasse die Finger davon, da ich grundsätzlich und sicher die falsche Wahl treffe. Alle anderen Bereiche funktionieren, nur im Bereich Liebe tun sich bei mir Abgründe auf, wie man ja sieht. 
Seit meiner Scheidung mit Ende 20 habe ich keinen Fuß mehr auf den Boden in dem Bereich bekommen. Ist einfach so ...

Du hast immer die Möglichkeit dich von Situationen die du nicht willst zu distanzieren. Man hat nicht die Wahl in wen man sich verliebt wohl aber was man mit diesen Gefühlen macht.
Was spricht dagegen den Herren vor die Tür zu setzen bis er ausgezogen ist und die Trennung vollzogen hat? Dazwischen musst du halt mal mit den „Entzugssymptomen“ leben. Gibt doch wohl schlimmeres..

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
5. Februar 2018 um 7:48

Luna, das Thema Geld geht mir schon länger mächtig auf die Nerven und dass seine Frau mir nun unterstellen würde, dass ich es auf sein Geld abgesehen habe, hat wirklich meinen Stolz verletzt und ich überlege ernsthaft ob ich einfach alles sein lassen soll. Erstens weil ich es nun wirklich nicht nötig habe, denn ginge es mir ums Geld wäre ich so wie sie meinem Exmann hinterher gerannt, denn der hat davon auch genug. 
Zeit meines Lebens habe ich jeden Cent selbst verdient und nicht wie sie ein Vermögen aufgebaut, durch die Arbeitsleistung eines anderen. Dabei hat sie nur eine einfache Ausbildung und ist seit 20 Jahren aus dem Job raus.

Aber ich bin mir nicht sicher, da es möglich ist, dass er mich testen will und sie das vielleicht gar nicht gesagt hat, sondern es seine Meinung ist, die er als ihre verkauft, um eine Aussage dazu von mir zu erhalten und diese Unterstellungen nerven mich nur noch. Auch weil ich selbst aus einer Familie komme, bei der er selbst finanziell gar nicht mithalten könnte.
Ich habe zeit meines Lebens für meine Unabhängigkeit immer schon einen sehr hohen preis gezahlt und zahle ihn noch, da muss ich mir sowas nicht sagen lassen. 

Daher sagte ich ihm auch, dass ich mit einem Normalverdiener wesentlich besser fahren würde, da ich dann nicht immer wieder in der Beweislast wäre und so tun muss als würde das Thema für mich keinerlei Bedeutung haben. Mit einem Normalverdiener kann ich mir immerhin die Miete teilen oder mal eine Immobilie kaufen, so dass ich auch mal eine Altersabsicherung vorweisen könnte. Es kann ja nicht sein, dass ich auf alles verzichten soll, um zu beweisen dass es mir nur auf Liebe ankommt, hingegen aber er und seine Frau mehr als gut dastehen. 
Das habe ich ihm auch ganz offen gesagt und dass ich unter diesem Thema auch leide und das auch ein Grund ist, weswegen mich das alles belastet. So viel Geld hat er nun auch nicht, da er nur Gehaltsempfänger ist. Wenn es um Geld geht, könnte ich ganz andere haben, die wesentlich großzügiger wären und mit allem kein Problem hätten. 
Das alles geht mir sehr an den Stolz, in vielerlei Hinsicht, sei es weil ich da in etwas einbreche in dem ich nichts verloren habe, seien es die Kinder oder auch diese Unterstellungen wegen dem Finanziellen.
Es ist wohl die Angst da dass ich ihr etwas wegnehme. Meine Güte, ich habe mein eigenes Geld. Schon immer gehabt. Mir ist das alles zuwider gerade ...
 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
5. Februar 2018 um 7:58
In Antwort auf herbstblume6

Du hast immer die Möglichkeit dich von Situationen die du nicht willst zu distanzieren. Man hat nicht die Wahl in wen man sich verliebt wohl aber was man mit diesen Gefühlen macht.
Was spricht dagegen den Herren vor die Tür zu setzen bis er ausgezogen ist und die Trennung vollzogen hat? Dazwischen musst du halt mal mit den „Entzugssymptomen“ leben. Gibt doch wohl schlimmeres..

Liebe Herbstblume, das habe ich schon versucht, hat nicht funktioniert und so etwas habe ich selbst auch noch nicht erlebt, ich habe regelrecht Atemnot bekommen und konnte nicht mehr klar denken, ich war einfach nicht soweit.
Vor kurzem war ich jedoch soweit und das hat er auch gemerkt und als er merkte dass es ernsthaft in die Richtung geht dass er mich verliert, hat er die Notbremse gezogen und die Kehrtwende gemacht, mit seiner Frau geredet usw.
Aber ein wirkliches Ergebnis ist ja nicht vorhanden, daher alles fraglich. Bringt ja nichts ihr alles zu sagen, wenn sich darauf keine Konsequenz ergibt, weil sie alles hinnimmt. Mehr kommt da gerade von ihm auch nicht und das ist mir alles daher zu wischiwaschi.

Glaub mir, dass er alles erst einmal erledigt und ich dann erst dazu komme, das war meine allererste Idee, hat aber leider nicht funktioniert, da wir beide jede Gelegenheit nutzen, wie süchtige, jedes Treffen das sich anbietet zu nutzen, völlig von den Gefühlen fremdgesteuert. Ich könnte gar nicht einfach da sitzen, während ich weiß dass er hier in der Stadt ist, ich muss ihn sehen und die Treffen sind wundervoll, ich möchte sie auch nicht missen. Wenn ich später mal alt bin sind das Momente an die ich zurück denken kann und sagen kann dass ich gelebt habe und so etwas schönes mal erlebt habe. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
5. Februar 2018 um 8:08
In Antwort auf mandellaugen

Ja das ist so ein Faktor. Klar kann es unmännlich erscheinen. Aber das resultiert daraus, dass er starke Frauen bevorzugt. Nur ist es so, dass sich manche starke Frau im Laufe der Ehejahre zum Hausdrachen entwickelt, da durch das Hausfrauendasein manchmal der Bezug zur Realität verloren geht, wenn man ständig nur im eigenen Saft köchelt.

Du sagst du willst seiner Frau mit Respekt begegnen. Ich finde es allerdings absolut respektlos, wie schlecht du über sie redest ohne sie zu kennen. Alles was du weißt, weißt du von ihm und du weißt auch, dass er dich schon in sehr vielen Punkten belogen hat. Ich kann wirklich nicht verstehen, wie du dich hier so felsenfest hinstellen und seine Frau als Drachen bezeichnen kannst, ohne dass du je mit ihr gesprochen oder je ihre Seite der Geschichte angehört hast. Zu so etwas gehören immer noch zwei Personen. Wenn er springt, wenn sie sagt er soll springen, wenn er seine eigenen Bedürfnisse nicht einfordern kann und sich stattdessen eine Affäre nimmt, bei der er dann 10 Monate so schlecht über seine Frau spricht, dann klingt das nicht nach dem Supermann, den du immer beschreibst und den so viele Frauen angeblich toll finden. Der könnte noch so gut aussehen, mich würde jemand, der selbst die Entscheidung getroffen hat eine Ehe einzugehen und hinterher alles seiner Frau in die Schuhe schieben will, nicht mal mit der Kneifzange anfassen. 

Eine starke Frau würde ihm das nicht alles einfach glauben, Fristen immer verlängern und hoffen, hoffen hoffen. Eine starke Frau würde ihm EINE Frist setzen und nicht ständig wieder zurückrudern. An deiner Stelle würde ich mich solange für Treffen und Sex verweigern, bis er sich getrennt hat. Der müsste jetzt schon um mich kämpfen, damit ich ihm überhaupt noch irgendetwas glauben könnte. Und Worte, Versprechen und irgendwelche Chatverläufe würden mir definitiv nicht reichen.

Du wirst mit diesem Mann noch bitterböse auf die Nase fallen und das tut mir sehr leid für dich, weil ich wirklich glaube dass du da durch seine Sehnsüchte etwas unverhofft hineingerutscht bist. Und ich hoffe dass du noch rechtzeitig erkennst, was das für ein Kerl ist und Abstand nimmst.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
5. Februar 2018 um 8:08
In Antwort auf mandellaugen

Ja das ist so ein Faktor. Klar kann es unmännlich erscheinen. Aber das resultiert daraus, dass er starke Frauen bevorzugt. Nur ist es so, dass sich manche starke Frau im Laufe der Ehejahre zum Hausdrachen entwickelt, da durch das Hausfrauendasein manchmal der Bezug zur Realität verloren geht, wenn man ständig nur im eigenen Saft köchelt.

Du sagst du willst seiner Frau mit Respekt begegnen. Ich finde es allerdings absolut respektlos, wie schlecht du über sie redest ohne sie zu kennen. Alles was du weißt, weißt du von ihm und du weißt auch, dass er dich schon in sehr vielen Punkten belogen hat. Ich kann wirklich nicht verstehen, wie du dich hier so felsenfest hinstellen und seine Frau als Drachen bezeichnen kannst, ohne dass du je mit ihr gesprochen oder je ihre Seite der Geschichte angehört hast. Zu so etwas gehören immer noch zwei Personen. Wenn er springt, wenn sie sagt er soll springen, wenn er seine eigenen Bedürfnisse nicht einfordern kann und sich stattdessen eine Affäre nimmt, bei der er dann 10 Monate so schlecht über seine Frau spricht, dann klingt das nicht nach dem Supermann, den du immer beschreibst und den so viele Frauen angeblich toll finden. Der könnte noch so gut aussehen, mich würde jemand, der selbst die Entscheidung getroffen hat eine Ehe einzugehen und hinterher alles seiner Frau in die Schuhe schieben will, nicht mal mit der Kneifzange anfassen. 

Eine starke Frau würde ihm das nicht alles einfach glauben, Fristen immer verlängern und hoffen, hoffen hoffen. Eine starke Frau würde ihm EINE Frist setzen und nicht ständig wieder zurückrudern. An deiner Stelle würde ich mich solange für Treffen und Sex verweigern, bis er sich getrennt hat. Der müsste jetzt schon um mich kämpfen, damit ich ihm überhaupt noch irgendetwas glauben könnte. Und Worte, Versprechen und irgendwelche Chatverläufe würden mir definitiv nicht reichen.

Du wirst mit diesem Mann noch bitterböse auf die Nase fallen und das tut mir sehr leid für dich, weil ich wirklich glaube dass du da durch seine Sehnsüchte etwas unverhofft hineingerutscht bist. Und ich hoffe dass du noch rechtzeitig erkennst, was das für ein Kerl ist und Abstand nimmst.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
5. Februar 2018 um 17:06

Ich verstehe das auch nicht. Spätestens als sie jetzt einen anderen hatte und sich von ihm distanziert hätte wäre es an ihm gewesen in aktion zu treten wenn sie ihm so wichtig wäre. Ausziehen, trennen- binnen einer Woche zu erledigen. Ist aber nicht passiert. Warum? Weil er eigentlich nicht will. Er sucht nach der eierlegenden Wollmilchsau die ihm alles ermöglicht ohne etwas ändern zu müssen.
Es geht ihm nicht darum seine Geliebte zu haben sondern er kann es nur nicht ertragen sie ziehen zu lassen und verwässert schönes an jemand anderen abzutreten.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
5. Februar 2018 um 18:33

Und was soll ich deiner Ansicht nach tun?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
5. Februar 2018 um 19:18

"ein "lierarisches" Paralleluniversum behindert Dich nur"

  ) Das merke ich mir. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
5. Februar 2018 um 19:29
In Antwort auf mandellaugen

Ja es ist definitiv so, dass er preisbewusst ist. Man mag es auch geizig nennen. Ich werde nicht mit Geschenken überhäuft und wir schwelgen auch nicht im Luxus. 
Wenn es mir um Geld oder Luxus ginge, wäre ich bei anderen definitiv besser aufgehoben. Es ist hier eher das Gegenteil. Er hat Angst dass ihn eine Frau des Geldes wegen wollen könnte. Entsprechend halte ich mich zurück, spreche bestimmte Themen erst gar nicht an und erwarte auch nichts. Es ist ein heikles Thema, zumal seine Angst vorhanden ist, ob ich ihn akzeptiere, wenn er nach einer Trennung um die Hälfte ärmer ist.

Seine Frau habe auch angesprochen ob ich es aufs Geld abgesehen habe. Das ist natürlich verletzend. Ich hatte schon wesentlich wohlhabendere Männer kennen gelernt und habe sie abblitzen lassen, weil sie nicht mein Typ waren. Ich habe aber auch welche kennen gelernt, die weniger als ich verdienten und mit denen es aus anderen Gründen nicht zustanden kam, weil kaum Engagement von denen kam. Ich kann auch nichts dafür wenn es mit diesem hier passt, der jedoch eben nicht zu den wohlhabendsten gehört die ich kennen gelernt habe, da gibt es ganz andere. 

Ich habe es auch nicht nötig wegen seiner Herkunft oder seinen Status hinter ihm her zu rennen. Ich habe eine höhere Personalverantwortung als er, ich sage es nur ungerne da ich nicht damit hausieren gehen möchte, aber meine Familie ist weitaus wohlhabender als er. Das sind andere Dimensionen und ich kenne daher ein bestimmtes Leben von klein auf, da ich damit aufgewachsen bin. Wir planen in ein paar Monaten sie zu besuchen, das soll dann unser gemeinsamer Urlaub werden. 
Dass ich nun immer wieder damit konfrontiert werde ist verletzend, aber ich komme damit klar. Hauptsache ist dass er weiß dass ich ihn um seinetwillen liebe. 

Genial, der Mann! Die Geliebte muss beweisen, dass sie ihn ehrlich  liebt und sie sich nicht nicht wegen des Geldes zum Affen macht.
Was beweist er eigentlich? 😂

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
5. Februar 2018 um 20:59
In Antwort auf mandellaugen

Hallo Lendenfeuer. Ich musste selbst erst heraus finden, was dieses ablehnende Gefühl erzeugte und bin nun weiter. Es war die Angst vor Enttäuschung. 
Nachdem fest stand, dass er sich nicht trennen wird, hatte ich begonnen mich zu distanzieren. Durch seine aktuelle Initiative die Trennung in zügigen Schritten voran zu treiben, hat er mich emotional wieder in alles rein gezogen. Dabei war ich froh gewesen, dass ich Distanz gewonnen hatte, es hatte mich genug Kraft gekostet sie aufzubauen. Dadurch dass er mich jedoch wieder vereinnahmt, kommt Angst in mir hoch, dass er mit mir spielt und es nicht ernst meint, mich weiter hinhalten wird, ich ihm ausgeliefert sein werde usw.
Ich denke dass ist ein nachvollziehbares Gefühl und das führt auch zur Ablehnung. 

Wenn eine Beziehung auch derart schwer erkämpft ist, kann man sich auch schon mal warm anziehen, da es kein unbelasteter Beziehungsstart sein wird. Da steht immerhin eine Ehefrau dahinter die verlassen wird und die Kinder, eine Trennung die ich live erleben werde. Ich denke dass es nicht schwer zu verstehen ist, dass ich mir einen Beziehungsstart unbelaster wünschen würde, auch wenn ich es mir hier nicht aussuchen kann. 

Vielleicht erging es Deiner Geliebten auch so. Denk mal darüber nach.

Mir wurde meine Angst vor Enttäuschung klar, nachdem ich ihm vor kurzem davon berichtet habe und wirklich sauer auf ihn war, dass er mich hier wieder rein zieht. Das hat ihn in Aufruhr versetzt, er hat einige Hebel in Bewegung gesetzt, aus Angst mich zu verlieren und um mich wieder glücklich zu sehen. Aber vor allem weil ihm klar ist, dass er mich will und mit mir zusammen sein will. 
Er hat in den letzten Tagen sehr viele Gespräche mit seiner Frau geführt. Anfang nächster Woche treffen wir uns und werden ausführlich darüber reden. 
 

Dein(e) Text hört(en) sich für mich nun viel strukturierter und verständlicher an je weiter du bist mit dem aufarbeiten....zumindest tu ich mir leichter als am Anfang des Threads dir zu folgen.
Ja du hast bestimmt recht mit der Enttäuschung. Ich erinnere mich an eine ähnliche Situation bei mir.

Wenn er viele Gespräche mit seiner Frau führt hoffe ich nur das er sich nicht weichklopfen lässt. Weil wenn Paare zu reden beginnen...fangen sie wieder an sich näher zukommen vielleicht streiten sie sich dann aus das nicht alles so schlimm ist.
Das hoffe ich mal nicht.

...meine Affäre hat sich nun nach ca 1,5 Monaten wieder gemeldet...
Ihr Handy war betrunken und hat mir um 4:30 Sonntag morgens eine liebes Erklärung geschickt. Ich habe natürlich geantwortet.... Seit dem habe ich wieder starke Zweifel ob ich es mit meiner Frau jemals wieder hinbekomme, obwol ihr Verhalten mir gegenüber um einiges besser geworden ist.
Jetzt wo ich kein Hormonjunkie mehr bin und weiß, dass ich meine Affäre nicht nur durch die rosarote Brille gesehen habe.
Ich liebe Sie aber schaffe es nicht meine Kinder aufzugeben.
Bin schon auf meine neue nächste Phase im Leben gespannt.  harrrrrr
 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
5. Februar 2018 um 21:14
In Antwort auf mandellaugen

Und was soll ich deiner Ansicht nach tun?

Wie wäre es zum Beispiel damit, ihm von deiner Seite aus zu sagen, dass ihr euch nicht mehr trefft, bis er nicht endgültig getrennt ist. Wenn du ihm wichtig bist und er dich wirklich liebt, wird er alles daran setzen die Trennung schnell voranzutreiben. Du merkst ja selbst, dass er dir bei dieser Affärensache nicht gut tut. Er ändert seine Meinung ja auch ständig und so kannst du gar nicht aufhören zu hoffen und damit begibst du dich in die Abhängigkeit in der du dich gerade befindest. Dein Statement du wolltest im August nur wissen was Sache wäre ist damit nichts wert, weil er dich immer wieder in diesen Schwebezustand befördert er könnte sich eventuell doch trennen. Dann tut er es nicht, ein paar Monate später erzählt er dir wieder von seinem jetzt endgültigen Entschluss zur Trennung, was für ein Hin- und Her. Das solltest du um deinetwillen beenden. Klipp und klar sagen, wir treffen uns erst wieder, wenn ich mir wirklich sicher sein kann, dass du deine Entscheidung ernst meinst. Egal in welche Richtung, ob er nun bei seiner Frau bleiben oder sich trennen will. Konsequent sollte er mal sein und dann solltest du auch konsequent bleiben bei "mich kriegst du nur als Affäre" oder "mich kriegst du nur als Partnerin", egal wie oft er seine Meinung ändert. Wenn du das emotional nicht schaffst damit klarzukommen, dann musst du dich von ihm fern halten, denn egal wie sehr du dir einredet dass er dir gut tut - er tut dir im Moment nicht gut.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
5. Februar 2018 um 23:04

Ist doch schön zu sehen: Intellekt und Rationalität und noch so gute Ratschläge können Liebe, Sehnsucht und starke Zuneigung nicht konterkarieren.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
5. Februar 2018 um 23:57
In Antwort auf traventure

Wie wäre es zum Beispiel damit, ihm von deiner Seite aus zu sagen, dass ihr euch nicht mehr trefft, bis er nicht endgültig getrennt ist. Wenn du ihm wichtig bist und er dich wirklich liebt, wird er alles daran setzen die Trennung schnell voranzutreiben. Du merkst ja selbst, dass er dir bei dieser Affärensache nicht gut tut. Er ändert seine Meinung ja auch ständig und so kannst du gar nicht aufhören zu hoffen und damit begibst du dich in die Abhängigkeit in der du dich gerade befindest. Dein Statement du wolltest im August nur wissen was Sache wäre ist damit nichts wert, weil er dich immer wieder in diesen Schwebezustand befördert er könnte sich eventuell doch trennen. Dann tut er es nicht, ein paar Monate später erzählt er dir wieder von seinem jetzt endgültigen Entschluss zur Trennung, was für ein Hin- und Her. Das solltest du um deinetwillen beenden. Klipp und klar sagen, wir treffen uns erst wieder, wenn ich mir wirklich sicher sein kann, dass du deine Entscheidung ernst meinst. Egal in welche Richtung, ob er nun bei seiner Frau bleiben oder sich trennen will. Konsequent sollte er mal sein und dann solltest du auch konsequent bleiben bei "mich kriegst du nur als Affäre" oder "mich kriegst du nur als Partnerin", egal wie oft er seine Meinung ändert. Wenn du das emotional nicht schaffst damit klarzukommen, dann musst du dich von ihm fern halten, denn egal wie sehr du dir einredet dass er dir gut tut - er tut dir im Moment nicht gut.

Alle wollen dass Mandel den Kontakt zu ihm abbricht und erst wieder kommt, wenn er sich getrennt hat.

Irgendwie hat hier anscheinend jeder vergessen, dass Mandel ein paar Seiten zuvor noch geschrieben hat, dass sie das alles irgendwie gar nicht so wirklich will. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
6. Februar 2018 um 0:24

So. Habe jetzt (fast) alles gelesen, die letzten Seiten überflogen..

Zuallererst: Mandel, offensichtlich bist du nicht mit dir vollkommen im Reinen. Du springst hin und her zw "ich liebe ihn" und "ich weiß eigentlich nicht, was ich will"

Deshalb mein Rat: komme an. Bei dir. Ohne diesen leider- notorischen Lügner- der dich angeblich liebt. So wie ich das sehe, ist er für dich ohnehin nur Mittel zum Zweck, um doch keine Verantwortung für einen Partner übernehmen zu müssen. 

Also: finde zu dir, brich den Kontakt ab und komme erst mal klar. Auch mit deiner verkorksten Emotionsliät. 

Und ja: du kannst das, jeder Mensch besitzt innere Stärke, etwas diszipliniert durch zu halten, du mit 45 noch viel mehr als alle andren. Vertraue auf dich selbst. 

Hab Spaß mit anderen, Sex macht frei, aber komm klar mit dir selbst. Dafür brauchst du den Typen auf keinen Fall

Und er hat auch 0 emotionale Stärke, sonst müsste er nicht herumlügen und Märchnen erzählen

An sowas sollte sich niemand orientieren...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
6. Februar 2018 um 5:27
In Antwort auf mandellaugen

Was ist so schwer daran zu glauben, dass solch ein Mann auch Pflichten übernimmt. Die Frau tut nicht nichts, sondern sie egangiert sich sehr im ehrenamtlichen Bereich. Personal ist vorhanden, welches jedoch vollkommen über ihn gesteuert wird. Aber keine Sorge, bei einem hohen Anspruch (den die Frau hat) ist rund um Kinder, Garten, gesellschaftliche Verpflichtungen noch genug zu tun ...
 

Ach Mensch Mandel... du hast doch mittlerweile völlig den Überblick über deine Geschichte verloren und ruderst nur noch.

Der reiche und adlige Unternehmer, der ja so viel beruflich unterwegs ist bringt neuerdings die Kinder in die Schule und nachmittags zum Sport, kümmert sich derweil noch ums Haus, den Haushalt, den Garten, die Autos und das Personal. Und jetzt ist er ja auch kein Unternehmer mehr sondern ein Gehaltsempfänger, der ja doch gar nicht so viel Kohle hat.... Na hoffentlich kann er denn wenigstens noch das Personal bezahlen - dessen Aufgaben der Herr von und zu Adel ja sowieso ganz nwbenher übernimmt, weil seine Olle ihn unterdrückt und sowieso viel zu träge und faul ist... nun aber ch so vieles ehrenamtlich tut usw....

Oh Mann... und dann... wie du immer betonst, dass du ja gar nicht die treibende Kraft bei seiner Trennung bist und auch nicht sein willst... ihm aber gerade mal wieder ein neues Ultimatum stellst, bis wann er denn seine Frau und Kinder endlich verlassen haben muss...

Und dann dieser böse und unattraktive Hausdrache, mit dem du doch so viel Mitgefühl und Verständnis hast und den du gerne in Frieden kennenlernen willst und bla bla bla bla....

Du schreibst und schreibst und schreibst und merkst schon lange nicht mehr, dass da mittlerweile absolut nix mehr zum anderen passt.

Ich denke du hast einfach zu viele Groschenromane gelesen und lebst jetzt selbst in dieser Welt. 

Ganz ernsthaft und wirklich nicht hämisch gemeint: Ich glaube du hast ein ganz extremes Aufmerksamkeitsdefizit, das du mit dieser komischen Geschichte kompensierst und je mehr ich das mitlese, desto mehr tust du mir aufrichtig leid. Und immer mehr erinnerst du mich an ein gewisses 'Julchen'. Die hat sich vor Jahren hier mit ihrer persönlichen Tragödie auch sehr lange selbst vorgeführt ohne es je zu merken. Und auch ihr war nicht zu helfen... Wobei man ihr wenigstens zu gute halten konnte, dass sie nicht beleidigend wurde (so wie du bei ofi) wenn jemand ihren Nerv traf und ihr die Argumente ausgingen.

Naja egal... bin echt auf dein Happy end gespannt, wie der reiche Adlige dich mit seinem weißen Schimmel in sein Schloss entführt und dir von da an von früh bis spät schwört, dass du sein einzig wahres Dornröschen bist und er fortan jeden noch so bösen Drachen für dich besiegen wird. Während du dich weiter wundert und das eigentlich ja alles gar nicht willst... denn die 'Story' muss ja schließlich ein Drama bleiben, damit du die tragische Figur bleibst, die bedauert werden muss.

Und wenn sie nicht gestorben sind....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
6. Februar 2018 um 8:58
In Antwort auf persephone0hades

Alle wollen dass Mandel den Kontakt zu ihm abbricht und erst wieder kommt, wenn er sich getrennt hat.

Irgendwie hat hier anscheinend jeder vergessen, dass Mandel ein paar Seiten zuvor noch geschrieben hat, dass sie das alles irgendwie gar nicht so wirklich will. 

Die Zeit bis dahin kann sie für sich selbst nutzen, um sich klar darüber zu werden was sie nun eigentlich will. Die Frage ob er es wirklich ernst meint diesmal, spielt da für sie sicherlich eine Rolle. Wenn sie sich ständig treffen, dann klappt auch das eher schlecht. Nach der Trennung könnte man dann sehen ob sich etwas aufbauen lässt, oder eben nicht. Aber solange sie ihn ständig trifft wird sie nicht den nötigen emotionalen Abstand haben, um eine Entscheidung zu treffen.

Trennen sollte er sich da diesmal sowieso, unabhängig ob er Mandel haben kann oder nicht. Tut er es nur nicht, weil sie doch nicht mehr will, ist es von seiner Seite aus ja auch wieder nicht ehrlich.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
6. Februar 2018 um 9:13
In Antwort auf mandellaugen

Da hier einige meine Story verfolgt hatten, möchte ich mal ein Update für diejenigen geben, die es interessiert und auch weil mich alles selbst sehr beschäftigt.

Wie ihr wisst hatte er sich ja nach der einen Woche Kontaktsperre wieder bei mir gemeldet. Das ganze hat aber bei mir einen Knacks hinterlassen und einiges kaputt gemacht.
Er hat gemerkt dass er mich verliert. Mit Beginn des neuen Jahres war ich auch ein wenig orientierungslos und habe mich auch umgesehen. Ich sagte ihm offen, dass ich ein Date habe und für ihn ja fest steht, dass er sich nicht trennen wird.
Er sagte dass er mich nicht davon abhalten kann und will, da wir immerhin nicht zusammen sind. 

Nachdem ich mich mit dem anderen Mann getroffen habe und auch ehrlich darin war dass es zu mehr gekommen ist (ich nahm in kauf, dass ich mich dadurch disqualifiziere und er mich nie wieder sehen will), machte er eine Wendung um 180 Grad. Das ganze hat ihm derart zugesetzt, dass er über Stunden Herzrasen bekam und ihm klar wurde wie sehr er mich liebt und braucht.

Kurz darauf hat er mit seiner Frau gesprochen und ihr gesagt dass er sich trennen will, kurze Zeit darauf hat er ihr gesagt, dass es mich gibt. Sie habe gesagt, dass sie das schon geahnt hat. 
Sie will keine Trennung und hat ihn gebeten sich wieder anzunähern und zu reden. 
Er möchte es jetzt aber schnell durchziehen, sich eine Wohnung nehmen und ausziehen. Mit dem ältesten der Kinder hatte er auch ein Gespräch und der versteht ihn. 
Gelogen ist es nicht, da er mir auch einen Screenshot gesendet hat.

Das ganze macht mir Angst und ich habe Zweifel. Denn ich empfinde es als große Verantwortung die ich übernehme und ich kann mich natürlich nicht freuen, da die Freude auf dem Leid der Frau aufbaut. 

Wir haben Wunschvorstellungen, so dass ich offen für die Frau wäre, vieles einfach so bleiben kann wie es ist, keine Feindschaft existieren muss und ein weicher Übergang gut wäre. 

Im März werden wir ein Wochenende in einem Schlosshotel verbringen, das war schon vorher geplant. Er will auch bald eine Woche mit mir in Urlaub fahren und mir bei einem weiteren Trip seine Heimat im Sommer zeigen. Er ist beseelt davon mich nicht zu verlieren und hat große Panik, da er gemerkt hat, dass er mich liebt (das sagt er nun bei jeder Gelegenheit), nicht mehr ohne mich kann und mich braucht. 

Mir ist klar, dass das alles großer Mist ist. Mir wäre es auch lieber er wäre Single. Auch wenn ich beteiligt bin, ist es jedoch seine Trennung und ich habe ihn nie zu etwas gedrängt. Im Gegenteil, ich habe mir monatelang verkniffen ihm zu sagen dass ich ihn liebe, um ihn nicht unter Druck zu setzen und habe das Thema Trennung nicht mehr selbst angestoßen. Jetzt kam er wieder damit und er möchte mir diese Sicherheit geben, dass es so kommen wird.

Es ist durchaus möglich dass es sich um ein letztes verzweifeltes Hinhaltemanöver handelt das sich in Kürze in Luft auflöst. Allzu viel Zeit gebe ich ihm jedoch nicht, das weiß er. Ich werde bald erfahren ob er ernst macht und gebe ihm diese eine Chance noch. Noch geht das ganze nicht mal ein Jahr. 
Von mir aus konnte ich das ganze ohnehin nicht beenden und ließ es weiter laufen. Die Gefühle waren nicht mehr so stark vorhanden. Aber aufgrund seiner Initiative sind sie natürlich wieder voll entfacht.

So, das ist der aktuelle Stand.

Krass Mandel.....was ist mit dir passiert?
ich kenne dich ganz anders, vor Jahren warst du die im Babyforum die jedes Problem rational betrachtet hat. Darauf war immer Verlass....immer wenn ich meine Probleme schrieb war mir deine Antwort wichtig weil du es so schön sachlich und rational gesehen hast, das tat mir in meinen Gefühlsduseleien immer gut.
und jetzt les ich dich hier (ich hab leider nicht alles gelesen, aber das was ich las reichte mir um zu wissen in welchem Dilemma du gerade steckst) und sehe gerade dich in einer reinen Gefühlsduselei😄was is da los?
der Mann den du du hast liebe Mandel, der mag objektiv gesehen n toller Typ sein. Aber so wirst du ihn niemals haben, ist dir das klar? Du wirst niemals das Leben seiner Frau führen, du wirst ihn niemals für dich allein als Partner haben, du wirst immer hinten dran stehen. Auch wenn eure Gefühle noch so stark sind, vielleicht tatsächlich stärker als sie je zu seiner Frau waren, das Leben was du dir wünscht um etwas zusammen aufzubauen wirst du nie mit ihm führen. 
Selbst wenn ihr zusammen seid, du bleibst die Zweitfrau, sein Leben hat er bereits mit einer anderen Frau aufgebaut. Du wirst diese Kämpfe noch Jahre haben, es wird enorm an deinem Selbstwertgefühl nagen, weil du dich immer fragen wirst ob du all das wert bist was jetzt alle auf sich nehmen, wie kompliziert doch alles ist außerhalb seines jetzt netten Sitzes.
Gefühle ändern sich, ganz gewiss. Und du stellst dir jetzt schon die Frage ob du seinem Leben genügen wirst, was meinst du wie oft du dir diese Frage stellen wirst wenn ihr zusammen seid, er auf dem Zahnfleisch gehen wird weil er neben seinem Job, seinen Kindern und der Ex Frau auch noch dich hat dem er gerecht werden soll? 
Ich bin immer dafür nach seinen Gefühlen zu gehen, aber in diesem Fall sehe ich keinen einzigen positiven Aspekt für die Zukunft.
und seine Frau als unattraktiv darzustellen würde ich auch mit Vorsicht genießen, du magst jetzt attraktiver sein, dass kann sich aber schnell ändern. das Gefühl zu haben dass du es für den Partner immer sein musst ist mehr als stressig.
alles was dir diese Geschichte bringen wird ist ganz viel Leid für dein Selbstwertgefühl und kräftezehrende Jahre. 
Die hast du bereits hinter dir. 
Du bist alleine besser gestellt, du hast alles im Griff, bist attraktiv und hast deine Kinder und häufige Dates. Auch wenn man das schnell Leid ist und ich das voll verstehen kann wie sehr du dich nach was häuslichem sehnst, dieser Mann wird dich in ein noch schlimmeres Dilemma stürzen und dir kostbare Kraft nehmen. Das Wiegen auch schon bald die wenigen schönen Momente nicht wieder auf.
die Trennung seiner Frau muss alleine vollzogen werden, ohne dich, lass ihn ziehen und trefft euch in 2 Jahren wieder. Dann wirst du sehen wie sich was entwickelt hat.
ich schwöre dir wirklich, alles andere macht dich auf Dauer krank!!!
ich hoffe du schaffst das und wirst wieder stark. Lass dir Zeit dabei, Gefühle gehen nicht von heute auf morgen. Wenn es wirklich so starke sind dann werden sie in 2 Jahren noch genauso sein und dann habt ihr eventuell eine Chance. 
Nutz die jetzige Chance dich vor einem wirklichem Dilemma zu schützen!!!
ich habe übrigens keinesfalls seine aktuellen Äußerungen oder sonst was mit einbezogen, weil das überhaupt keine Rolle spielt, ich versuche nur dir zu sagen dass eine Zukunft egal wie mit ihm dich aus dieser Lage zermürben wird.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Teste die neusten Trends!
experts-club