Home / Forum / Liebe & Beziehung / Neuigkeiten, Trennung (?), Status als Geliebte usw.

Neuigkeiten, Trennung (?), Status als Geliebte usw.

30. Januar 2018 um 20:13
In Antwort auf vevlyn

Das ist genau der Punkt auf den ich auf Seite 1 oder 2 hinaus wollte.

Jede Affäre lebt im Glauben, die "Liebe des Lebens" zu sein und den Mann nur zur falschen Zeit kennen gelernt zu haben. Und jede Affäre denkt, dass die Ehe/Partnerschaft des Mannes schlecht sein muss, ansonsten gäbe es ja die Affäre nicht.


Aber in den meisten Fällen - die ich kenne - geht es um nichts davon.
Weder um die Liebe des Lebens, noch um eine schlechte Ehe, noch um eine schlechte Partnerschaft, noch um sonst irgendetwas zwischenmenschliches.

In den meisten Fällen geht es um den unstillbaren Egoismus des Menschen, der zweigleisig fährt, während er beide im Glauben lässt eingleisig fahren zu wollen.

Das kann ich so nicht bestätigen.
Mein Ex ist heute mit seiner Geliebten verheiratet und sie haben zwei Kinder und Ja, wir hatten damals große Probleme und waren beide unzufrieden und unglücklich.
Ich kenne auch genug andere Fälle bei denen es so lief. Es ist keine Ausnahme Menschen betrügen und den Partner für einen anderen verlassen. Ich kenne da zig Fälle. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Mehr lesen

30. Januar 2018 um 20:13
In Antwort auf mandellaugen

Da hier einige meine Story verfolgt hatten, möchte ich mal ein Update für diejenigen geben, die es interessiert und auch weil mich alles selbst sehr beschäftigt.

Wie ihr wisst hatte er sich ja nach der einen Woche Kontaktsperre wieder bei mir gemeldet. Das ganze hat aber bei mir einen Knacks hinterlassen und einiges kaputt gemacht.
Er hat gemerkt dass er mich verliert. Mit Beginn des neuen Jahres war ich auch ein wenig orientierungslos und habe mich auch umgesehen. Ich sagte ihm offen, dass ich ein Date habe und für ihn ja fest steht, dass er sich nicht trennen wird.
Er sagte dass er mich nicht davon abhalten kann und will, da wir immerhin nicht zusammen sind. 

Nachdem ich mich mit dem anderen Mann getroffen habe und auch ehrlich darin war dass es zu mehr gekommen ist (ich nahm in kauf, dass ich mich dadurch disqualifiziere und er mich nie wieder sehen will), machte er eine Wendung um 180 Grad. Das ganze hat ihm derart zugesetzt, dass er über Stunden Herzrasen bekam und ihm klar wurde wie sehr er mich liebt und braucht.

Kurz darauf hat er mit seiner Frau gesprochen und ihr gesagt dass er sich trennen will, kurze Zeit darauf hat er ihr gesagt, dass es mich gibt. Sie habe gesagt, dass sie das schon geahnt hat. 
Sie will keine Trennung und hat ihn gebeten sich wieder anzunähern und zu reden. 
Er möchte es jetzt aber schnell durchziehen, sich eine Wohnung nehmen und ausziehen. Mit dem ältesten der Kinder hatte er auch ein Gespräch und der versteht ihn. 
Gelogen ist es nicht, da er mir auch einen Screenshot gesendet hat.

Das ganze macht mir Angst und ich habe Zweifel. Denn ich empfinde es als große Verantwortung die ich übernehme und ich kann mich natürlich nicht freuen, da die Freude auf dem Leid der Frau aufbaut. 

Wir haben Wunschvorstellungen, so dass ich offen für die Frau wäre, vieles einfach so bleiben kann wie es ist, keine Feindschaft existieren muss und ein weicher Übergang gut wäre. 

Im März werden wir ein Wochenende in einem Schlosshotel verbringen, das war schon vorher geplant. Er will auch bald eine Woche mit mir in Urlaub fahren und mir bei einem weiteren Trip seine Heimat im Sommer zeigen. Er ist beseelt davon mich nicht zu verlieren und hat große Panik, da er gemerkt hat, dass er mich liebt (das sagt er nun bei jeder Gelegenheit), nicht mehr ohne mich kann und mich braucht. 

Mir ist klar, dass das alles großer Mist ist. Mir wäre es auch lieber er wäre Single. Auch wenn ich beteiligt bin, ist es jedoch seine Trennung und ich habe ihn nie zu etwas gedrängt. Im Gegenteil, ich habe mir monatelang verkniffen ihm zu sagen dass ich ihn liebe, um ihn nicht unter Druck zu setzen und habe das Thema Trennung nicht mehr selbst angestoßen. Jetzt kam er wieder damit und er möchte mir diese Sicherheit geben, dass es so kommen wird.

Es ist durchaus möglich dass es sich um ein letztes verzweifeltes Hinhaltemanöver handelt das sich in Kürze in Luft auflöst. Allzu viel Zeit gebe ich ihm jedoch nicht, das weiß er. Ich werde bald erfahren ob er ernst macht und gebe ihm diese eine Chance noch. Noch geht das ganze nicht mal ein Jahr. 
Von mir aus konnte ich das ganze ohnehin nicht beenden und ließ es weiter laufen. Die Gefühle waren nicht mehr so stark vorhanden. Aber aufgrund seiner Initiative sind sie natürlich wieder voll entfacht.

So, das ist der aktuelle Stand.

Wäre seine Bisexualität und starke Neigung zum fremdgehen ein Problem für dich, - in einer festen Beziehung mit ihm?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
30. Januar 2018 um 20:22
In Antwort auf umminti

Klasse Kommentare hier, vor allem von vevlyn und christianos. 
@ mandel:

Bitte entschuldige, dass ich mich einfach so einmische hier, habe ab und an mal mitgelesen. 

Du schreibst so sympathisch und aufrichtig, deshalb antworte ich. 

Natürlich ist es sehr, sehr schwer und vllt. auch nicht richtig zu ratrn, aber ich versucht es trotzdem. 

Tu einfach, was dir am besten tut. 

Ich glaube eine gewisse Unsicherheit deinerseits angesichts einer Endgültigkeit einer Trennung dieses Mannes von seiner Frau zu spüren. Du würdest dir eine große „Belastung“ aufbürden und dein Leben neu ordnen müssen. 

Im übrigen glaube ich ihm nicht, ohne ihn zu kennen. 

Seine Argumente klingen wie die typischen „Fremdgängerworte“
für mich. 

Der soll mal seine Ehe in Ordnung bringen, bevor er dich in etwas reinzieht!

Natürlich tut dir jetzt ein Abschied sehr weh, das ist klar!

Abschiede schmerzen!

Ich würde mich nicht mehr hinhalten lassen. 

Und weißt du, was mich ein klein wenig irritiert: 

Dass du das kurze Intermezzo mit diesem anderen haben konntest. 

Natürlich wolltest du damit von „ihm“ loskommen, verstehe ich!

Aber der Schuss ging ja nach hinten los. 

Vllt. aber könnte dir dieser Mann etwas über die Trennung helfen??

Natürlich nicht heimlich, ich würde offen sein und es aussprechen. 

Auf jeden Fall viel Glück für dich!

Und dass Therapeuten so klare „Ratschläge“ geben, wundert mich ein bisschen. 

Danke für dein tolles Feedback. 

Ja, ich habe Angst vor der Last die ich mir aufbürden würde. Ich habe keine Kapazität dafür und fühle mich damit überfordert.

Leider kann mir der andere nicht über die Trennung hinweg helfen. Dieser Mann würde mir jeden Wunsch von den Augen ablesen und mich verwöhnen ohne Ende, er wäre der glücklichste Mensch mit mir zusammen zu kommen. Da ist er nicht mal der einzige, es gibt noch einen weiteren. 
So traurig es jedoch ist, ist es so, dass diese Männer nicht mein Typ sind. Ich könnte mich nicht in sie verlieben. Es sind wunderbare und passable Männer, aber ich muss mich doch auch verlieben können. Ich kann keine so rationale Entscheidung treffen. 

Ich möchte mich auch nicht mehr hinhalten lassen. Das habe ich ihm vorhin auch gesagt. Der Schuss ging auch wieder nach hinten los. Da er wieder Panik bekam mich zu verlieren und nun angeblich die Trennung weiter beschleunigen will.  

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
30. Januar 2018 um 20:28
In Antwort auf vevlyn

Ich will dir da nicht zu Nahe treten, aber Rivalinnen wirken immer abstoßend.
Und wenn man jemandem von dem tollen Prinz erzählt und dem Mauerblümchen mit dem er zusammen ist, dann wird eine ganz normal aussehende Frau in den Augen der involvierten Gesprächspartner ganz schnell zu einer hässlichen Person.

Umgekehrt, wenn seine Ehefrau ihnen Bilder von dir zeigt, werden auch die geschockt sein. Wenn du hübsch bist, fragen sie sich was er von so einem aufgedackelten Püppchen will. Wenn du schlank bist, fragen sie sich was er von dir will, weil da ja nichts dran ist. Hast du dicke Brüste, reden sie vom Gehänge. Hast du kleine Brüste, bist du in ihren Augen für den Moment keine Frau. Mit kurzen Haaren bist du ein Mannsweib, mit langen Haaren unsympathisch. Und nicht nur um Frust abzulassen, sondern weil man das dann wirklich so wahrnimmt.


Nimm wunderschöne Promis.

Angelina Jolie ist eine wunderschöne Frau in den Augen vieler Menschen.
Jennifer Aniston ist eine wunderschöne Frau in den Augen vieler Menschen.
Vom Typ her sind sie völlig unterschiedlich.

Und trotzdem bin ich mir sicher, würde Jolie "die Ex" zu normal finden. Sie hält sie bestimmt für eine 0815-Person, Brad Pitt damals nicht würdig. Eine Brünette, die sich immer noch blonde Strähnchen reinmachen lässt und die in einer dämlichen Serie für Teenies ihre Glanzrolle hatte.

Und umgekehrt wird Aniston denken, dass Jolie nur ein wandelnder Hungerhaken ist, mit einer Adoptionssucht. Sie wird über ihre Kinder lästern, die sie von klein auf wie Jungs kleidet obwohl es Mädchen sind, weil sie Homosexualität als "natürlicher" anpreist, als Heterosexualität. Sie wird davon sprechen, dass sie arrogant ist, hochnäsig, und mehr Schönheits-OPs nötig hatte.


Es ist die Ex.
Es ist die Neue.
Es ist der Partner, des Liebsten.


Das ist nicht objektiv.

Das sehe ich ein wenig anders. 
Man hat ja auch Augen im Kopf.
Siehe etwa den Fall Jogi Löw mit seiner Exfrau oder Maite Kelly mit ihrem Exmann.
Und bei Aniston war immer schon klar, dass es zwischen ihr und Pitt einen Attraktivitätsunterschied und Niveau-Unterschied gab. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
30. Januar 2018 um 20:35

Es ist alles ein wenig komplizierter, da ich auch eine Rolle in allem spiele.
Ich mache es ihm auch nicht gerade einfach, so wie jetzt auch, da ich ihm gesagt habe, dass er es doch sein lassen soll und ich es gar nicht will. 

Er sprach immer davon dass er mich schon als seine Partnerin ansieht, nur noch nicht offiziell, während ich darauf bestand, dass wir nur eine Affäre haben und sonst gar nichts.
Er durfte mich bis heute nicht zuhause besuchen, da er für mich ja nur eine Affäre ist, was ihn beleidigt und so können wir uns auch kaum näher kommen, da wir kaum einen gemeinsamen Alltag haben, da ich es nicht zulasse und vieles mehr.

Vielleicht will ich gar nicht dass es mehr wird zwischen uns, da ich Angst davor habe. 
Ich bin keine Geliebte die her ging und sich einen Ehemann geschnappt hat und ihn zur Trennung drängt. Er musste mich zu allem erst überreden.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
30. Januar 2018 um 21:02
In Antwort auf mandellaugen

Es ist alles ein wenig komplizierter, da ich auch eine Rolle in allem spiele.
Ich mache es ihm auch nicht gerade einfach, so wie jetzt auch, da ich ihm gesagt habe, dass er es doch sein lassen soll und ich es gar nicht will. 

Er sprach immer davon dass er mich schon als seine Partnerin ansieht, nur noch nicht offiziell, während ich darauf bestand, dass wir nur eine Affäre haben und sonst gar nichts.
Er durfte mich bis heute nicht zuhause besuchen, da er für mich ja nur eine Affäre ist, was ihn beleidigt und so können wir uns auch kaum näher kommen, da wir kaum einen gemeinsamen Alltag haben, da ich es nicht zulasse und vieles mehr.

Vielleicht will ich gar nicht dass es mehr wird zwischen uns, da ich Angst davor habe. 
Ich bin keine Geliebte die her ging und sich einen Ehemann geschnappt hat und ihn zur Trennung drängt. Er musste mich zu allem erst überreden.

Also wenn du dem ganzen eine Chance geben willst solltest du aber dem Mann auch mal ein wenig entgegen kommen. Hey ihr vögelt, er erzählt seiner Frau von dir und überlegt alles für hinzuschmeißen und du lässt ihn nicht mal in deine Wohnung? 

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
30. Januar 2018 um 21:05

Oder bist du der Typ Sandburgenbauer der jemanden so lange im Spiel lässt bis er alles hinschmeisst, dich voll und ganz will und du lässt ihn dann wenn du ihn haben könntest aufklatschen?
Das wäre eine etwas problematische Charaktereigenschaft...🤔

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
30. Januar 2018 um 21:37

Ich hatte bereits bei deinem letzten Thread den Eindruck, dass es dir weniger um den Mann selber geht, sondern viel mehr um das Gefühl, welches er dir gibt. 

Ich glaube auch nicht, dass du abhängig von ihm bist -und deshalb den Absprung nicht schaffst-, sondern abhängig von dem Gefühl der Zweisamkeit und der Frau, die er in dir sieht. Wenn ihr euch seht, ist er der wohlhabende, attraktive (?) Mann und du bist die taffe, selbstständige Frau, die alles alleine meistert und Herr der Lage ist. Das ist vielleicht bei jedem Treffen auch eine willkommene Flucht aus der Realität. Ein Mini-Urlaub. 

Wenn er jedoch seine Frau verlassen würde, wäre es mit der Schokoladenseite vorbei. Dann gibt es auch Alltag. Dann sieht er, dass du auch nur aus Fleisch und Blut bestehst und ebenfalls Phasen hast, in denen dir alles über den Kopf wächst. Und er, der dich monatelang belogen und vollgeschleimt hat, ist dann nicht nur der tolle Liebhaber, der dich für ein Wochenende ins Schlosshotel entführt, sondern auch der Mann, der sich nach der Arbeit mit einem Bier vor den Fernseher pflanzt. Oder dich mit Scheidungsproblemen vollheult. Das sind alles nur Beispiele, aber ich denke, du weißt, worauf ich hinaus will: Der Glanz würde weg sein. 

Wären deine Gefühle FÜR IHN stärker, würden dir seine Beteuerungen, dass er sich nun wirklich trennen wird, nicht solche Magenschmerzen verursachen. Du weißt wahrscheinlich, dass ER es nicht wert ist. Und das er das Gefühl, welches er dir momentan noch gibt, im Alltag wahrscheinlich nicht aufrechterhalten kann.

Vevlyn hat dazu bereits alles gesagt, was zu sagen ist, aber bei Liebeskummer bzw. in deinem Fall Abhängigkeit muss man die Zähne zusammenbeißen, um irgendwann das Licht am anderen Ende des Tunnels zu sehen. Erleichtert wird das Ganze durch eine völlige Kontaktsperre. "Er wird mich nicht gehen lassen" ist, seien wir mal ehrlich, eine Ausrede, denn was soll er machen, wenn du den Kontakt abbrichst und alle Kanäle, auf denen er dich erreichen könnte, blockierst? Dich in seinem Keller gefangen halten? 

Wenn du endlich den Absprung ernsthaft in Angriff nehmen würdest, würde sich auch eine neue Bekanntschaft viel schneller ergeben, die du, laut deiner Aussage, brauchst, um deine Affäre wirklich hinter dir lassen zu können. Denn solange er da ist, musst du auch nicht richtig suchen und kannst an Kleinigkeiten rummäkeln. 

Wäre es dir, wenn du die Wahl hättest, lieber, einen ungebundenden Mann kennenzulernen und frisch und ohne Vorlasten neu anzufangen? 

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
30. Januar 2018 um 21:40
In Antwort auf herbstblume6

Also wenn du dem ganzen eine Chance geben willst solltest du aber dem Mann auch mal ein wenig entgegen kommen. Hey ihr vögelt, er erzählt seiner Frau von dir und überlegt alles für hinzuschmeißen und du lässt ihn nicht mal in deine Wohnung? 

Ja, da hast du völlig recht.
Aber es war mein Grundsatz, dass hier nur ein Mann rein kommt, der es ernst mit mir meint und nicht nur Sex will. So halte ich es auch mit den Kindern. So kommt es dass sie auch noch nie einen Mann kennen gelernt haben.
Ich bin bei beidem sehr streng, da ich nicht möchte dass hier wechselnde Männer ein und aus gehen, in der Wohnung in der immerhin auch meine Kinder leben.

Ich konnte bei ihm bisher leider nicht aus machen ob es nur um Sex oder um mehr geht, da das mit der Trennung ja nicht geklappt hatte. 

Da ich in einer Straße wohne in der wenige Häuser sind bekommt man hier einfach viel mit und ich will mir keinen Ruf weg holen, zumal ich hier der einzige Single bin, sonst nur Familien oder Paare. 

Zudem ist er wegen seiner Dienstreisen ohnehin in einem sehr guten Hotel unter gebracht, wo wir es uns gut gehen lassen. Aber es stimmt schon. So richtig habe ich ihn nie in mein Leben rein gelassen, weil ich eine reine Affäre auch nicht da rein lassen will. Immerhin kann ich auch nicht in sein Haus oder seine Kinder kennen lernen.

Nein ich lasse ihn auch nicht fallen wenn ich ihn haben kann. Bisher bestand nie eine reale Chance darauf dass ich ihn haben könnte. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
30. Januar 2018 um 22:02
In Antwort auf valiee

Ich hatte bereits bei deinem letzten Thread den Eindruck, dass es dir weniger um den Mann selber geht, sondern viel mehr um das Gefühl, welches er dir gibt. 

Ich glaube auch nicht, dass du abhängig von ihm bist -und deshalb den Absprung nicht schaffst-, sondern abhängig von dem Gefühl der Zweisamkeit und der Frau, die er in dir sieht. Wenn ihr euch seht, ist er der wohlhabende, attraktive (?) Mann und du bist die taffe, selbstständige Frau, die alles alleine meistert und Herr der Lage ist. Das ist vielleicht bei jedem Treffen auch eine willkommene Flucht aus der Realität. Ein Mini-Urlaub. 

Wenn er jedoch seine Frau verlassen würde, wäre es mit der Schokoladenseite vorbei. Dann gibt es auch Alltag. Dann sieht er, dass du auch nur aus Fleisch und Blut bestehst und ebenfalls Phasen hast, in denen dir alles über den Kopf wächst. Und er, der dich monatelang belogen und vollgeschleimt hat, ist dann nicht nur der tolle Liebhaber, der dich für ein Wochenende ins Schlosshotel entführt, sondern auch der Mann, der sich nach der Arbeit mit einem Bier vor den Fernseher pflanzt. Oder dich mit Scheidungsproblemen vollheult. Das sind alles nur Beispiele, aber ich denke, du weißt, worauf ich hinaus will: Der Glanz würde weg sein. 

Wären deine Gefühle FÜR IHN stärker, würden dir seine Beteuerungen, dass er sich nun wirklich trennen wird, nicht solche Magenschmerzen verursachen. Du weißt wahrscheinlich, dass ER es nicht wert ist. Und das er das Gefühl, welches er dir momentan noch gibt, im Alltag wahrscheinlich nicht aufrechterhalten kann.

Vevlyn hat dazu bereits alles gesagt, was zu sagen ist, aber bei Liebeskummer bzw. in deinem Fall Abhängigkeit muss man die Zähne zusammenbeißen, um irgendwann das Licht am anderen Ende des Tunnels zu sehen. Erleichtert wird das Ganze durch eine völlige Kontaktsperre. "Er wird mich nicht gehen lassen" ist, seien wir mal ehrlich, eine Ausrede, denn was soll er machen, wenn du den Kontakt abbrichst und alle Kanäle, auf denen er dich erreichen könnte, blockierst? Dich in seinem Keller gefangen halten? 

Wenn du endlich den Absprung ernsthaft in Angriff nehmen würdest, würde sich auch eine neue Bekanntschaft viel schneller ergeben, die du, laut deiner Aussage, brauchst, um deine Affäre wirklich hinter dir lassen zu können. Denn solange er da ist, musst du auch nicht richtig suchen und kannst an Kleinigkeiten rummäkeln. 

Wäre es dir, wenn du die Wahl hättest, lieber, einen ungebundenden Mann kennenzulernen und frisch und ohne Vorlasten neu anzufangen? 

Wäre mir ein ungebundener Mann lieber? Nein, denn es wäre ja nicht er. Ich bin in ihn verliebt und wie du weißt kann man Liebe nicht einfach auf einen anderen übertragen.
Mir ist schon klar dass ich mir mit ihm einen verlausten Straßenköter ins Haus hole oder einen Mann der agiert wie ein hyperaktiver Junge. Das nehme ich jedoch bei ihm in kauf, das kauft man bei ihm sozusagen inklusive mit ein.

Er sagt ja dass er mich richtig kennen lernen will, mit allen Ecken und Kanten und mich so nimmt wie ich bin. 
Ich habe aber dennoch Angst vor einem Alltag mit ihm. Das liegt nicht an ihm persönlich, sondern allgemein daran dass ich Angst vor Veränderung habe, mir eine feste Beziehung gerade nicht vorstellen kann (das wurde mir auch erst vor kurzem klar), das Gefühl habe den Ansprüchen an eine Beziehung nicht gewachsen zu sein, ich will meine Ruhe haben ! 

 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
30. Januar 2018 um 22:20
In Antwort auf herbstblume6

Also ich ich habe früher einen noch verheirateten Mann im Warmwechsel von seiner Frau übernommen, er hat sich sehr schnell für mich entschieden weil ich keine Geliebte sein wollte. Seine Kinder waren gerade aus dem Haus, die Ehefrau zog schnell aus die Scheidung wurde eingereicht und ich zog ein. Hat zehn Jahre gehalten mit uns aber der Preis war hoch. Ich habe nach und nach erfahren, dass er auch vorher viel fremdging und seine Frau misshandelte. Nach ein paar Jahren fing er an seine Exfrau zu glorifizieren und mir vorzuwerfen dass er ja das alles für mich aufgegeben hatte. Er fing auch mich zu misshandeln und betrügen an- seine Verhaltensmuster blieben gleich.
 

Danke für den Erfahrungsbericht. Das tut mir sehr leid.
Ich denke dass man bei ihm dieses Weiberheld-Ding nie aus ihm heraus bekommt.
Aber welcher Mann ist schon perfekt.
Es ist aber so, dass er ja auch älter und ruhiger wird, in den letzten Jahren war da nicht mehr viel mit Fremdgehen, das war eher in den jungen Jahren. 

Die Gründe fürs Fremdgehen sind vielschichtig. Manchmal kann auch ein bestimmter Partner dazu führen dass man fremd geht, weil es nicht passt. Mir ging es auch mal so und daher schaue ich darauf dass bestimmte Parameter stimmen und ich zufrieden bin.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
30. Januar 2018 um 22:39

Das hast du schön geschrieben, Danke !
Aber du musst wissen, bis vor zwei Wochen war die Ausgangslage, dass er sich klar geäußert hatte, dass er sich NICHT trennen wird. Plötzlich hat er sich umentschieden. 
Dann kommt hinzu dass er nach unseren Treffen gerne mal abtaucht, das geht dann ein paar Tage so. Wahrscheinlich ist er dann satt oder hat ein schlechtes Gewissen, was auch immer, es setzt mir zu, da ich durch das Erlebnis an ihn gebunden werde, er hingegen dadurch Unabhängigkeit gewinnt. 
Ich würde auch sagen dass ich ihn auffangen würde, aber die eine Woche in der ich nicht wusste ob ich ihn jemals noch sehen werde und er sich nicht einmal meldete, hat mir auch extrem zugesetzt und etwas in mir kaputt gemacht. Ich habe gelitten wie ein Hund und dieses Leid hätte er mit Leichtigkeit beenden können. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
30. Januar 2018 um 22:44

Dass ich ihm vieles nicht erzählt habe liegt daran, dass ich Angst davor hatte ihn zu verlieren, da alle möglichen Aussagen am Ende die Botschaft vermitteln dass ich auf ihn Druck erzeugen will. Das  würde bereits mit der Aussage beginnen "ich vermisse dich" oder "ich liebe dich". 
Irgendwann merkte ich dass ich dadurch nicht mehr authentisch war, nicht mehr ich selbst und mich selbst amputiert hatte und ihm gar nicht die Frau zeigen konnte die ich eigentlich bin und auch nicht wie ich für ihn fühle. Ich kam kühl, aufgeräumt, rational, beherrscht rüber, dabei war ich das gar nicht. Innerlich verzehrte ich mich nach ihm, hatte sehr warme Gefühle und große Ängste. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
30. Januar 2018 um 22:54
In Antwort auf codexomega

Wäre seine Bisexualität und starke Neigung zum fremdgehen ein Problem für dich, - in einer festen Beziehung mit ihm?

Nein das wäre kein Problem. Das Fremdgehen war in den letzten Jahren auch kein Thema. Er wird ja auch älter und sexuell kann er sich anders als zuvor auch ausleben. 
 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
30. Januar 2018 um 23:00
In Antwort auf mandellaugen

Doch das sehen sie und sagen, dass ich bei allem vorsichtig sein und auf mich aufpassen soll.

Die Details kennen sie insoweit, als dass sie meinen dass er ein eindrucksvoller Mann ist, wie ein Prinz auf dem weißen Pferd und sie kennen die Bilder seiner Frau (da im Internet öffentlich), um es gelinde auszudrücken, sie  waren sie etwas geschockt. Ich weiß, das ist gemein, aber offensichtlich. 

 

Gemein aber offensichtlich - sind die Bilder seiner Frau so schockierend? Hast du dich schon mal gefragt, weshalb sie obwohl sie nach seiner oder deiner Ansicht, an der Ehe festhalten möchte und es ihr mit ihm so schlecht geht, da sie sich so gehen lässt bzw durch seine ständigen Betrügereien schon depressiv wurde und zunehmend ihr Selbstwertgefühl durch ihn verloren geht. Ich wünsche IHR, dass sie endlich den Absprung von ihm schafft und lernt wieder zu leben - anstatt sich mit Sex zwischen den Zeiten mit dir hinhalten zu lassen.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
30. Januar 2018 um 23:03

Ach ja und
vielleicht mag sie durch seine ständig wechselnde Sexpartnerinnen beim Sex mit ihm nicht mehr alles in den Mund nehmen - das andere gerne bei ihm vollführen um ihn für sich zu gewinnen.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
31. Januar 2018 um 0:44

Was waren das für negative Erzählungen wenn ich fragen darf, gerne auch per PN.
Ein Schulterschluss wäre doch okay gewesen. Wieso wolltest du es nicht?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
31. Januar 2018 um 0:54

Ja Daphne, so sehe ich das auch.

So kommt es dass er ihr nun alles erzählt hat, mit allen Details dieses mal und personifiziert und auch über die Trennungsdetails und -absichten. Er macht gerade ernst. 

Aber in ein paar Tagen treffe ich noch den Mann mit dem ich vor dem ganzen was gerade passiert noch verabredet war. Ich weiß nicht warum es so ist, aber gerade jetzt habe ich wirklich einen Mann kennen gelernt der mir zumindest von den Bildern her und auch sonst gut gefällt. Und nun hoffe ich inständig, dass er sich als Nullnummer entpuppt, so wie alle anderen zuvor auch. Das kann doch nicht wahr sein, dass mir gerade jetzt ein Traumtyp über den Weg läuft und ich die Qual der Wahl haben soll, wo sich einer für mich von seiner langjährigen Ehefrau trennt. 

Ich werde den anderen auf jeden Fall treffen, da ich wissen will was es damit auf sich hat. Vielleicht wirkt er nur auf den Bildern so und ist eigentlich ein halbes Hemd oder hat eine komische Art, gibt Unsinn von sich usw. Ich hoffe es inständig und dass ich ihn langweilig finde. 
Was ein scheiß ey !
Wenn ich ihn nicht treffe würde ich die ganze Zeit wohl denken dass ich eine gute Chance habe verstreichen lassen, immer wenn es nicht gut in der Beziehung läuft. Aber vielleicht wäre das ohnehin nicht in Frage gekommen, so weiß ich dann mehr.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
31. Januar 2018 um 3:22

Es mag sein, dass er dich mit all deinen Ecken und Kanten kennenlernen möchte. Es kann natürlich auch sein, dass er dir das erzählt, um dich zu halten. Das ändert trotzdem nichts an der Tatsache, dass DU das nicht möchtest. Du schreibst doch selber Ich habe ständig Angst etwas falsches zu sagen, zu tun oder das Bild das er von mir sehen will zu enttäuschen. 

Und nun plötzlich willst du keine Beziehung, sondern deine Ruhe. Genau in dem Moment, in dem er vielleicht bereit wäre, sein altes Leben (für dich) aufzugeben. Das hört sich nach tiefsitzenden Ängsten an. 

Als Geliebte lebst du eine idealisierte, verzerrte Form der Zweisamkeit. Ihr könnt euch nicht sehen, wann ihr wollt und deshalb ist die gemeinsame Zeit besonders kostbar. Alles besteht aus Wochenendtrips, heißem Sex in Nobelhotels, Geschenken, Blumen und sehr viel Aufmerksamkeit sowie Schmeicheleien.

Wenn man also dafür anfällig ist, verwechselt man diesen Dauerzustand auf Wolke 7 mit Liebe und aufrichtigen Gefühlen. 
Diese werden durch den Umstand befeuert, dass du dir in dieser Affäre die Rosinen rauspicken kannst, jedoch keinen Funken Verantwortung zu tragen hast. Für einen Menschen, der ansonsten beruflich und privat -wie in deinem Fall- eine hohe Last zu stemmen hat, ist das natürlich ein Zustand, der süchtig machen kann. Selbst seine Frau ist sein Problem, weil er derjenige ist, der ihr Loyalität und Ehrlichkeit schuldig ist und nicht du.

Hört sich auf dem Papier alles wunderbar an und trotzdem bist du unglücklich und leidest. Das Leid, welches dir in deinem Status als Geliebte wiederfährt, ist letztendlich jedoch "Luxus", welchen du dir leistest. Das mag man als Angriff auffassen, ist jedoch anders gemeint: Du bist nicht an ihn gebunden und deshalb ein freiwilliges Opfer seines miesen Charakters. Da gibt es weder Kinder noch finanzielle Verstrickungen. Du könntest theoretisch heute einen Schlussstrich ziehen und morgen dein Leben weiterleben. Bist dazu aber nicht bereit, weil dir der bevorstehende Liebeskummer bzw. die Entzugserscheinungen als unüberwindbare Hürde erscheinen. 

Nun muss man sich aber die Frage stellen, warum ausgerechnet dieser Mann Auslöser für möglichen Liebeskummer wäre. Du betitelst ihn als verlausten Straßenköter. Er belügt seine Frau. Er belügt dich. Er war in jüngeren Jahren ein notorischer Weiberheld. Der Mann hat einen Charakter, der in die unterste Schublade gehört. Daran ist nicht zu rütteln. Sicherlich wird er auch gute Eigenschaften haben. Die nützen aber wenig, wenn die schlechten in dem Ausmaß überwiegen. 

In diesen Mann bist du verliebt. Von diesem Mann kommst du nicht weg. Warum gerade er? Selbst wenn du keine Beziehung willst, könntest du auch mit einem anderen Mann eine lockere Affäre führen. Du betonst ja immer wieder, wie gut du bei Männern ankommst. Es sollte also nicht am Angebot mangeln. Nur lassen dich alle anderen kalt, während er dein Herz höher schlagen lässt und das würde mir an deiner Stelle zu denken geben. 

Jemand hatte dir geraten, dir die Zeit für Selbstreflektion zu nehmen. Den Vorschlag hast du sofort abgeschmettert mit den Worten Von den letzten 17 Jahre war ich zwölf Jahre alleine und ich glaube dass ich da genug Zeit hatte mich selbst kennen zu lernen. Man kann nicht sein leben mit Entwicklung verbringen und sich zu Tode entwickeln. Man muss auch mal anfangen zu leben.

"Allein sein" bedeutet nicht, dass man eine Entwicklung durchmacht und sich selbst entfaltet und bessert. Man kann auch "allein sein" und stagnieren. Alles an deiner Geschichte klingt für mich nach dem typischen Fall von "einsame Frau, die im Alltag viel leistet und sich nach Liebe, Aufmerksamkeit und einer starken Schulter sehnt, manövriert sich in eine Situation, die ihr nicht gut tut und von der sie trotzdem nicht loskommt". Das ist fast schon Klischee. 

Du scheinst nicht zu wissen, was du vom Leben willst. Mich würde es bei dir nicht wundern, wenn du, nach dem ersten Seufzer der Erleichterung, zutiefst enttäuscht sein wirst, falls er sich doch nicht von seiner Frau trennt. Du klingst unzufrieden und niedergeschlagen. Alles ist irgendwie Warteschleife und in jedem Post (auch in all deinen anderen Threads) schwingt bei dir eine diffuse Unsicherheit mit. Du bist wie jemand, der sich ein Buffet voller Leibspeisen wünscht und am Ende keinen Appetit hat. 

Ich würde an deiner Stelle zwei Dinge machen: 1. ihm sagen, dass du keine Beziehung wünschst und dich NICHT auf Diskussionen einlassen und 2. dich mit Stift und Papier hinsetzen und niederschreiben, was du dir vom Leben erhoffst. Sonst wirst du ewig ohne Richtung auf dem Meer treiben. Und das vielleicht auch noch, wenn er schon lange Geschichte ist. 



 

3 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
31. Januar 2018 um 6:29
In Antwort auf mandellaugen

Da hier einige meine Story verfolgt hatten, möchte ich mal ein Update für diejenigen geben, die es interessiert und auch weil mich alles selbst sehr beschäftigt.

Wie ihr wisst hatte er sich ja nach der einen Woche Kontaktsperre wieder bei mir gemeldet. Das ganze hat aber bei mir einen Knacks hinterlassen und einiges kaputt gemacht.
Er hat gemerkt dass er mich verliert. Mit Beginn des neuen Jahres war ich auch ein wenig orientierungslos und habe mich auch umgesehen. Ich sagte ihm offen, dass ich ein Date habe und für ihn ja fest steht, dass er sich nicht trennen wird.
Er sagte dass er mich nicht davon abhalten kann und will, da wir immerhin nicht zusammen sind. 

Nachdem ich mich mit dem anderen Mann getroffen habe und auch ehrlich darin war dass es zu mehr gekommen ist (ich nahm in kauf, dass ich mich dadurch disqualifiziere und er mich nie wieder sehen will), machte er eine Wendung um 180 Grad. Das ganze hat ihm derart zugesetzt, dass er über Stunden Herzrasen bekam und ihm klar wurde wie sehr er mich liebt und braucht.

Kurz darauf hat er mit seiner Frau gesprochen und ihr gesagt dass er sich trennen will, kurze Zeit darauf hat er ihr gesagt, dass es mich gibt. Sie habe gesagt, dass sie das schon geahnt hat. 
Sie will keine Trennung und hat ihn gebeten sich wieder anzunähern und zu reden. 
Er möchte es jetzt aber schnell durchziehen, sich eine Wohnung nehmen und ausziehen. Mit dem ältesten der Kinder hatte er auch ein Gespräch und der versteht ihn. 
Gelogen ist es nicht, da er mir auch einen Screenshot gesendet hat.

Das ganze macht mir Angst und ich habe Zweifel. Denn ich empfinde es als große Verantwortung die ich übernehme und ich kann mich natürlich nicht freuen, da die Freude auf dem Leid der Frau aufbaut. 

Wir haben Wunschvorstellungen, so dass ich offen für die Frau wäre, vieles einfach so bleiben kann wie es ist, keine Feindschaft existieren muss und ein weicher Übergang gut wäre. 

Im März werden wir ein Wochenende in einem Schlosshotel verbringen, das war schon vorher geplant. Er will auch bald eine Woche mit mir in Urlaub fahren und mir bei einem weiteren Trip seine Heimat im Sommer zeigen. Er ist beseelt davon mich nicht zu verlieren und hat große Panik, da er gemerkt hat, dass er mich liebt (das sagt er nun bei jeder Gelegenheit), nicht mehr ohne mich kann und mich braucht. 

Mir ist klar, dass das alles großer Mist ist. Mir wäre es auch lieber er wäre Single. Auch wenn ich beteiligt bin, ist es jedoch seine Trennung und ich habe ihn nie zu etwas gedrängt. Im Gegenteil, ich habe mir monatelang verkniffen ihm zu sagen dass ich ihn liebe, um ihn nicht unter Druck zu setzen und habe das Thema Trennung nicht mehr selbst angestoßen. Jetzt kam er wieder damit und er möchte mir diese Sicherheit geben, dass es so kommen wird.

Es ist durchaus möglich dass es sich um ein letztes verzweifeltes Hinhaltemanöver handelt das sich in Kürze in Luft auflöst. Allzu viel Zeit gebe ich ihm jedoch nicht, das weiß er. Ich werde bald erfahren ob er ernst macht und gebe ihm diese eine Chance noch. Noch geht das ganze nicht mal ein Jahr. 
Von mir aus konnte ich das ganze ohnehin nicht beenden und ließ es weiter laufen. Die Gefühle waren nicht mehr so stark vorhanden. Aber aufgrund seiner Initiative sind sie natürlich wieder voll entfacht.

So, das ist der aktuelle Stand.

Ganz allgemein gesprochen: Ich verstehe immer nicht warum man nicht einfach vorher alles ganz klar beenden kann. Wenn man sich nach einer heimlichen Geliebten umsieht dann laeuft ja Zuhause schon lange nicht mehr alles rund und dann kann man sich auch trennen. Jeder hat es verdient das man ehrlich miteinander umgeht auch wenn es das Ende bedeutet. In Wirklichkeit geht es doch nur darum das der eine seinen sicheren Familienhafen nicht aufgeben will falls die Geliebte doch irgendwann Ansprueche stellt und andersrum laesst man sich als Geliebte solange rumschubsen und vertroesten als ob man auf denjenigen angewiesen waere. Am Ende will immer einer mehr und dann beginnen die Probleme. Ich nenne hier mal bewusst die Worte Gewohnheit & Charakterschwaeche.

 

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
31. Januar 2018 um 6:44
In Antwort auf valiee

Es mag sein, dass er dich mit all deinen Ecken und Kanten kennenlernen möchte. Es kann natürlich auch sein, dass er dir das erzählt, um dich zu halten. Das ändert trotzdem nichts an der Tatsache, dass DU das nicht möchtest. Du schreibst doch selber Ich habe ständig Angst etwas falsches zu sagen, zu tun oder das Bild das er von mir sehen will zu enttäuschen. 

Und nun plötzlich willst du keine Beziehung, sondern deine Ruhe. Genau in dem Moment, in dem er vielleicht bereit wäre, sein altes Leben (für dich) aufzugeben. Das hört sich nach tiefsitzenden Ängsten an. 

Als Geliebte lebst du eine idealisierte, verzerrte Form der Zweisamkeit. Ihr könnt euch nicht sehen, wann ihr wollt und deshalb ist die gemeinsame Zeit besonders kostbar. Alles besteht aus Wochenendtrips, heißem Sex in Nobelhotels, Geschenken, Blumen und sehr viel Aufmerksamkeit sowie Schmeicheleien.

Wenn man also dafür anfällig ist, verwechselt man diesen Dauerzustand auf Wolke 7 mit Liebe und aufrichtigen Gefühlen. 
Diese werden durch den Umstand befeuert, dass du dir in dieser Affäre die Rosinen rauspicken kannst, jedoch keinen Funken Verantwortung zu tragen hast. Für einen Menschen, der ansonsten beruflich und privat -wie in deinem Fall- eine hohe Last zu stemmen hat, ist das natürlich ein Zustand, der süchtig machen kann. Selbst seine Frau ist sein Problem, weil er derjenige ist, der ihr Loyalität und Ehrlichkeit schuldig ist und nicht du.

Hört sich auf dem Papier alles wunderbar an und trotzdem bist du unglücklich und leidest. Das Leid, welches dir in deinem Status als Geliebte wiederfährt, ist letztendlich jedoch "Luxus", welchen du dir leistest. Das mag man als Angriff auffassen, ist jedoch anders gemeint: Du bist nicht an ihn gebunden und deshalb ein freiwilliges Opfer seines miesen Charakters. Da gibt es weder Kinder noch finanzielle Verstrickungen. Du könntest theoretisch heute einen Schlussstrich ziehen und morgen dein Leben weiterleben. Bist dazu aber nicht bereit, weil dir der bevorstehende Liebeskummer bzw. die Entzugserscheinungen als unüberwindbare Hürde erscheinen. 

Nun muss man sich aber die Frage stellen, warum ausgerechnet dieser Mann Auslöser für möglichen Liebeskummer wäre. Du betitelst ihn als verlausten Straßenköter. Er belügt seine Frau. Er belügt dich. Er war in jüngeren Jahren ein notorischer Weiberheld. Der Mann hat einen Charakter, der in die unterste Schublade gehört. Daran ist nicht zu rütteln. Sicherlich wird er auch gute Eigenschaften haben. Die nützen aber wenig, wenn die schlechten in dem Ausmaß überwiegen. 

In diesen Mann bist du verliebt. Von diesem Mann kommst du nicht weg. Warum gerade er? Selbst wenn du keine Beziehung willst, könntest du auch mit einem anderen Mann eine lockere Affäre führen. Du betonst ja immer wieder, wie gut du bei Männern ankommst. Es sollte also nicht am Angebot mangeln. Nur lassen dich alle anderen kalt, während er dein Herz höher schlagen lässt und das würde mir an deiner Stelle zu denken geben. 

Jemand hatte dir geraten, dir die Zeit für Selbstreflektion zu nehmen. Den Vorschlag hast du sofort abgeschmettert mit den Worten Von den letzten 17 Jahre war ich zwölf Jahre alleine und ich glaube dass ich da genug Zeit hatte mich selbst kennen zu lernen. Man kann nicht sein leben mit Entwicklung verbringen und sich zu Tode entwickeln. Man muss auch mal anfangen zu leben.

"Allein sein" bedeutet nicht, dass man eine Entwicklung durchmacht und sich selbst entfaltet und bessert. Man kann auch "allein sein" und stagnieren. Alles an deiner Geschichte klingt für mich nach dem typischen Fall von "einsame Frau, die im Alltag viel leistet und sich nach Liebe, Aufmerksamkeit und einer starken Schulter sehnt, manövriert sich in eine Situation, die ihr nicht gut tut und von der sie trotzdem nicht loskommt". Das ist fast schon Klischee. 

Du scheinst nicht zu wissen, was du vom Leben willst. Mich würde es bei dir nicht wundern, wenn du, nach dem ersten Seufzer der Erleichterung, zutiefst enttäuscht sein wirst, falls er sich doch nicht von seiner Frau trennt. Du klingst unzufrieden und niedergeschlagen. Alles ist irgendwie Warteschleife und in jedem Post (auch in all deinen anderen Threads) schwingt bei dir eine diffuse Unsicherheit mit. Du bist wie jemand, der sich ein Buffet voller Leibspeisen wünscht und am Ende keinen Appetit hat. 

Ich würde an deiner Stelle zwei Dinge machen: 1. ihm sagen, dass du keine Beziehung wünschst und dich NICHT auf Diskussionen einlassen und 2. dich mit Stift und Papier hinsetzen und niederschreiben, was du dir vom Leben erhoffst. Sonst wirst du ewig ohne Richtung auf dem Meer treiben. Und das vielleicht auch noch, wenn er schon lange Geschichte ist. 



 

Das hast du schön geschrieben, Danke.
Aber das trifft es nur zum Teil.
Es mag sich anhören, als ob ich das Klischee erfülle, dass ich an dem Status als Geliebte hänge und eine richtige Partnerschaft gar nicht anstrebe.
Was aber gerade passiert hat andere Gründe.
Im Sommer war ich zu allem bereit. Er hat so lange herum geeiert und mir letztendlich gesagt dass er sich nicht trennen wird, dass ich mich umorientieren musste und anfing an allem zu zweifeln, weil es die x-te Bruchlandung war. Ich bin dann einfach von dem Konstrukt Beziehung erst einmal weg gekommen und habe es in Frage gestellt. Dann kam ja noch diese eine schreckliche Woche die viel kaputt machte. 
Dass er eine Trennung ausschloss ging ja bis ins neue Jahr hinein und plötzlich macht er eine Kehrtwende um 180 Grad. Sorry, aber da komme ich einfach nicht mit, emotional gesehen. 

Dass ich dann nicht gerade Freudensprünge aufführe, zumal ich gerade dabei war emotional Distanz zu ihm einzunehmen, ist vielleicht nicht verwunderlich.
Wäre das alles im Sommer so gekommen, wäre es vielleicht etwas anderes gewesen. 
Jetzt muss ich mich erst wieder mit dem Gedanken anfreunden. Manchmal ist etwas einfach auch zu spät und dazwischen zuviel passiert. 

Damit dass ich an einem Geliebtenstatus fest halte, kann ich mich absolut nicht identifizieren. So etwas kam für mich nie in Frage, habe ich zum ersten Mal und will es nie wieder haben. Ich wusste schon warum. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
31. Januar 2018 um 6:52
In Antwort auf valiee

Es mag sein, dass er dich mit all deinen Ecken und Kanten kennenlernen möchte. Es kann natürlich auch sein, dass er dir das erzählt, um dich zu halten. Das ändert trotzdem nichts an der Tatsache, dass DU das nicht möchtest. Du schreibst doch selber Ich habe ständig Angst etwas falsches zu sagen, zu tun oder das Bild das er von mir sehen will zu enttäuschen. 

Und nun plötzlich willst du keine Beziehung, sondern deine Ruhe. Genau in dem Moment, in dem er vielleicht bereit wäre, sein altes Leben (für dich) aufzugeben. Das hört sich nach tiefsitzenden Ängsten an. 

Als Geliebte lebst du eine idealisierte, verzerrte Form der Zweisamkeit. Ihr könnt euch nicht sehen, wann ihr wollt und deshalb ist die gemeinsame Zeit besonders kostbar. Alles besteht aus Wochenendtrips, heißem Sex in Nobelhotels, Geschenken, Blumen und sehr viel Aufmerksamkeit sowie Schmeicheleien.

Wenn man also dafür anfällig ist, verwechselt man diesen Dauerzustand auf Wolke 7 mit Liebe und aufrichtigen Gefühlen. 
Diese werden durch den Umstand befeuert, dass du dir in dieser Affäre die Rosinen rauspicken kannst, jedoch keinen Funken Verantwortung zu tragen hast. Für einen Menschen, der ansonsten beruflich und privat -wie in deinem Fall- eine hohe Last zu stemmen hat, ist das natürlich ein Zustand, der süchtig machen kann. Selbst seine Frau ist sein Problem, weil er derjenige ist, der ihr Loyalität und Ehrlichkeit schuldig ist und nicht du.

Hört sich auf dem Papier alles wunderbar an und trotzdem bist du unglücklich und leidest. Das Leid, welches dir in deinem Status als Geliebte wiederfährt, ist letztendlich jedoch "Luxus", welchen du dir leistest. Das mag man als Angriff auffassen, ist jedoch anders gemeint: Du bist nicht an ihn gebunden und deshalb ein freiwilliges Opfer seines miesen Charakters. Da gibt es weder Kinder noch finanzielle Verstrickungen. Du könntest theoretisch heute einen Schlussstrich ziehen und morgen dein Leben weiterleben. Bist dazu aber nicht bereit, weil dir der bevorstehende Liebeskummer bzw. die Entzugserscheinungen als unüberwindbare Hürde erscheinen. 

Nun muss man sich aber die Frage stellen, warum ausgerechnet dieser Mann Auslöser für möglichen Liebeskummer wäre. Du betitelst ihn als verlausten Straßenköter. Er belügt seine Frau. Er belügt dich. Er war in jüngeren Jahren ein notorischer Weiberheld. Der Mann hat einen Charakter, der in die unterste Schublade gehört. Daran ist nicht zu rütteln. Sicherlich wird er auch gute Eigenschaften haben. Die nützen aber wenig, wenn die schlechten in dem Ausmaß überwiegen. 

In diesen Mann bist du verliebt. Von diesem Mann kommst du nicht weg. Warum gerade er? Selbst wenn du keine Beziehung willst, könntest du auch mit einem anderen Mann eine lockere Affäre führen. Du betonst ja immer wieder, wie gut du bei Männern ankommst. Es sollte also nicht am Angebot mangeln. Nur lassen dich alle anderen kalt, während er dein Herz höher schlagen lässt und das würde mir an deiner Stelle zu denken geben. 

Jemand hatte dir geraten, dir die Zeit für Selbstreflektion zu nehmen. Den Vorschlag hast du sofort abgeschmettert mit den Worten Von den letzten 17 Jahre war ich zwölf Jahre alleine und ich glaube dass ich da genug Zeit hatte mich selbst kennen zu lernen. Man kann nicht sein leben mit Entwicklung verbringen und sich zu Tode entwickeln. Man muss auch mal anfangen zu leben.

"Allein sein" bedeutet nicht, dass man eine Entwicklung durchmacht und sich selbst entfaltet und bessert. Man kann auch "allein sein" und stagnieren. Alles an deiner Geschichte klingt für mich nach dem typischen Fall von "einsame Frau, die im Alltag viel leistet und sich nach Liebe, Aufmerksamkeit und einer starken Schulter sehnt, manövriert sich in eine Situation, die ihr nicht gut tut und von der sie trotzdem nicht loskommt". Das ist fast schon Klischee. 

Du scheinst nicht zu wissen, was du vom Leben willst. Mich würde es bei dir nicht wundern, wenn du, nach dem ersten Seufzer der Erleichterung, zutiefst enttäuscht sein wirst, falls er sich doch nicht von seiner Frau trennt. Du klingst unzufrieden und niedergeschlagen. Alles ist irgendwie Warteschleife und in jedem Post (auch in all deinen anderen Threads) schwingt bei dir eine diffuse Unsicherheit mit. Du bist wie jemand, der sich ein Buffet voller Leibspeisen wünscht und am Ende keinen Appetit hat. 

Ich würde an deiner Stelle zwei Dinge machen: 1. ihm sagen, dass du keine Beziehung wünschst und dich NICHT auf Diskussionen einlassen und 2. dich mit Stift und Papier hinsetzen und niederschreiben, was du dir vom Leben erhoffst. Sonst wirst du ewig ohne Richtung auf dem Meer treiben. Und das vielleicht auch noch, wenn er schon lange Geschichte ist. 



 

Dann kann man natürlich von außen locker darüber sinnieren dass ich nicht weiß was ich im Leben will. Aber kann man sich das immer so aussuchen?
Ich weiß schon was ich will, ich bin Mama und würde die Zeit mit den Kindern gerne anders leben und genießen. Aber aufgrund der Situation mit der Trennung usw. kann ich mir das nicht aussuchen und muss zusehen wie ich uns über die Runden bringe und bin zur Karrierefrau wider willen geworden, einfach weil ich zuvor in der Teilzeitfalle landete und als Mama umher geschubst wurde. 
Daher die Flucht nach vorn, weil ich es kann und die Qualifikation dafür habe und wurde zur Führungskraft, damit ich selbstbestimmt agieren kann. Damit bin ich auch glücklicher und finanziell müssen wir auch nicht mehr am Limit leben. Es hat seine Vorteile. Aber ob es das ist was ich will ist eine andere Frage. Ich lebe schon lange nicht das was ich mir wünsche, da ich im Grunde ein häuslicher Beziehungsmensch bin der die Natur liebt, aber als Single Karriere mache und in der Stadt leben muss um die Kitazeiten einzuhalten und wegen der Betreuungssituation, um die ich hart kämpfen musste und viel durchgemacht habe um überhaupt so arbeiten zu können. 
Wir können uns im Leben nicht immer alles aussuchen. Ich versuche das beste aus dem zu machen was mir das Leben gibt. Gibt es mir Zitronen, mache ich Limonade draus. Unglücklich bin ich daher nicht, da ich versuche die Dinge ins positive zu kehren und die Flucht nach vorne nicht immer die schlechteste Idee ist. Aber das zu leben was ich will ist eine andere Frage und ein hoher Anspruch.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
31. Januar 2018 um 8:06
In Antwort auf valiee

Es mag sein, dass er dich mit all deinen Ecken und Kanten kennenlernen möchte. Es kann natürlich auch sein, dass er dir das erzählt, um dich zu halten. Das ändert trotzdem nichts an der Tatsache, dass DU das nicht möchtest. Du schreibst doch selber Ich habe ständig Angst etwas falsches zu sagen, zu tun oder das Bild das er von mir sehen will zu enttäuschen. 

Und nun plötzlich willst du keine Beziehung, sondern deine Ruhe. Genau in dem Moment, in dem er vielleicht bereit wäre, sein altes Leben (für dich) aufzugeben. Das hört sich nach tiefsitzenden Ängsten an. 

Als Geliebte lebst du eine idealisierte, verzerrte Form der Zweisamkeit. Ihr könnt euch nicht sehen, wann ihr wollt und deshalb ist die gemeinsame Zeit besonders kostbar. Alles besteht aus Wochenendtrips, heißem Sex in Nobelhotels, Geschenken, Blumen und sehr viel Aufmerksamkeit sowie Schmeicheleien.

Wenn man also dafür anfällig ist, verwechselt man diesen Dauerzustand auf Wolke 7 mit Liebe und aufrichtigen Gefühlen. 
Diese werden durch den Umstand befeuert, dass du dir in dieser Affäre die Rosinen rauspicken kannst, jedoch keinen Funken Verantwortung zu tragen hast. Für einen Menschen, der ansonsten beruflich und privat -wie in deinem Fall- eine hohe Last zu stemmen hat, ist das natürlich ein Zustand, der süchtig machen kann. Selbst seine Frau ist sein Problem, weil er derjenige ist, der ihr Loyalität und Ehrlichkeit schuldig ist und nicht du.

Hört sich auf dem Papier alles wunderbar an und trotzdem bist du unglücklich und leidest. Das Leid, welches dir in deinem Status als Geliebte wiederfährt, ist letztendlich jedoch "Luxus", welchen du dir leistest. Das mag man als Angriff auffassen, ist jedoch anders gemeint: Du bist nicht an ihn gebunden und deshalb ein freiwilliges Opfer seines miesen Charakters. Da gibt es weder Kinder noch finanzielle Verstrickungen. Du könntest theoretisch heute einen Schlussstrich ziehen und morgen dein Leben weiterleben. Bist dazu aber nicht bereit, weil dir der bevorstehende Liebeskummer bzw. die Entzugserscheinungen als unüberwindbare Hürde erscheinen. 

Nun muss man sich aber die Frage stellen, warum ausgerechnet dieser Mann Auslöser für möglichen Liebeskummer wäre. Du betitelst ihn als verlausten Straßenköter. Er belügt seine Frau. Er belügt dich. Er war in jüngeren Jahren ein notorischer Weiberheld. Der Mann hat einen Charakter, der in die unterste Schublade gehört. Daran ist nicht zu rütteln. Sicherlich wird er auch gute Eigenschaften haben. Die nützen aber wenig, wenn die schlechten in dem Ausmaß überwiegen. 

In diesen Mann bist du verliebt. Von diesem Mann kommst du nicht weg. Warum gerade er? Selbst wenn du keine Beziehung willst, könntest du auch mit einem anderen Mann eine lockere Affäre führen. Du betonst ja immer wieder, wie gut du bei Männern ankommst. Es sollte also nicht am Angebot mangeln. Nur lassen dich alle anderen kalt, während er dein Herz höher schlagen lässt und das würde mir an deiner Stelle zu denken geben. 

Jemand hatte dir geraten, dir die Zeit für Selbstreflektion zu nehmen. Den Vorschlag hast du sofort abgeschmettert mit den Worten Von den letzten 17 Jahre war ich zwölf Jahre alleine und ich glaube dass ich da genug Zeit hatte mich selbst kennen zu lernen. Man kann nicht sein leben mit Entwicklung verbringen und sich zu Tode entwickeln. Man muss auch mal anfangen zu leben.

"Allein sein" bedeutet nicht, dass man eine Entwicklung durchmacht und sich selbst entfaltet und bessert. Man kann auch "allein sein" und stagnieren. Alles an deiner Geschichte klingt für mich nach dem typischen Fall von "einsame Frau, die im Alltag viel leistet und sich nach Liebe, Aufmerksamkeit und einer starken Schulter sehnt, manövriert sich in eine Situation, die ihr nicht gut tut und von der sie trotzdem nicht loskommt". Das ist fast schon Klischee. 

Du scheinst nicht zu wissen, was du vom Leben willst. Mich würde es bei dir nicht wundern, wenn du, nach dem ersten Seufzer der Erleichterung, zutiefst enttäuscht sein wirst, falls er sich doch nicht von seiner Frau trennt. Du klingst unzufrieden und niedergeschlagen. Alles ist irgendwie Warteschleife und in jedem Post (auch in all deinen anderen Threads) schwingt bei dir eine diffuse Unsicherheit mit. Du bist wie jemand, der sich ein Buffet voller Leibspeisen wünscht und am Ende keinen Appetit hat. 

Ich würde an deiner Stelle zwei Dinge machen: 1. ihm sagen, dass du keine Beziehung wünschst und dich NICHT auf Diskussionen einlassen und 2. dich mit Stift und Papier hinsetzen und niederschreiben, was du dir vom Leben erhoffst. Sonst wirst du ewig ohne Richtung auf dem Meer treiben. Und das vielleicht auch noch, wenn er schon lange Geschichte ist. 



 

Gratuliere! Das ist dann wohl der beste Beitrag den ich jemals auf Gofem gelesen hab.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
31. Januar 2018 um 8:51

Dass du in der Rolle als Geliebte wie eine Rose aufblühst, habe ich auch nirgends geschrieben. Ebenso wenig, dass du für ihn klatschen und mit Konfetti schmeißen musst, weil er -mal wieder!- beteuert, dass er sich trennen wird. Natürlich erst, seitdem du ihm gesteckt hast, dass auch andere Mütter schöne Söhne haben. Ich denke, es ist für jeden offensichtlich, dass du leidest - und es ist für jeden mit einem Mindesmaß Empathie nachvollziehbar, warum du leidest. Dass du in einer festen Beziehung mit ihm glücklicher wärst, wage ich jedoch in Frage zu stellen. 

Unter anderem darauf bezog sich mein Kommentar, du wüsstest nicht, was du im Leben möchtest. Um deine Rolle als Führungsposition oder Mutter geht es nun wirklich überhaupt nicht. Ich kann mir auch nicht vorstellen, dass du nicht weißt, worauf ich anspiele. Es geht um dein Verhaltensmuster bezüglich Männern. Die momentane Affäre ist nur Symptom eines viel größeren Problems.

Man muss nur deine anderen Threads überfliegen, um deine Wankelmütigkeit zu verstehen und zu begreifen, warum du von diesem Mann nicht wegkommst. Man könnte auch sagen "Die hat einfach kein Glück mit dem anderen Geschlecht". Aber meines Erachtens liegt es daran, dass du immer und immer wieder dasselbe Muster durchspielst, auch wenn die jeweiligen Männer sich auf den ersten Blick deutlich voneinander unterscheiden: Mann A wollte keine Kinder und deshalb dich nicht, Mann B ist verheiratet und kommt seit Monaten nicht von seiner Frau weg und Mann C schreibt dich an, ob er dich mal in der Mittagspause durchnudeln darf. Auf den zweiten Blick gibt es jedoch Parallelen, vor allem in deinem Umgang mit ihnen. 

Ich habe keine Zweifel, dass du in den Bereichen Kind und Karriere hohe Ansprüche an dich selber stellst und diese auch erfüllen kannst. Ich bin verheiratet, aber mein Mann und ich wollen uns mit Kindern noch Zeit lassen. Ich verneige mich jedoch gerade deshalb vor jeder Frau, die diese Doppelbelastung meistert und dann auch noch alleinerziehend ist. Umso trauriger finde ich, dass deine hohen Ansprüche ausgerechnet bei Männern verpuffen. Du verkaufst dich dermaßen unter Wert, dass du noch vor einigen Monaten über einen Mann, der seine Ehefrau betrügt und dich bereits damals hingehalten hat, gesagt hast, dass er deinen Glauben an die Männer wiederhergestellt hat. Ausgerechnet ER!

Du hast es verdient, glücklich zu sein. Unabhängig davon, ob du eine feste Beziehung, eine lockere Freundschaft + , jeden Tag Sex mit einem anderen Mann oder alleine mit deinen Kindern und 10 Katzen leben möchtest. Aber dafür müsstest du eben wissen, was du vom Leben (mit Männern) erwartest. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
31. Januar 2018 um 16:26

Liebe Mandel, ich wünsche Dir einfach von ganzem Herzen das Du glücklich wirst. Egal ob mit ihm oder einem anderen. Und ich hoffe, er hält dich nicht weiter hin. Das ist einfach nur unmöglich und unfair. Drücke Dir einfach nur die Daumen das Du nicht mehr lange alleine bist, sondern Dir echte Liebe bekommst die Du verdient hast.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
31. Januar 2018 um 23:35
In Antwort auf mandellaugen

Danke für dein tolles Feedback. 

Ja, ich habe Angst vor der Last die ich mir aufbürden würde. Ich habe keine Kapazität dafür und fühle mich damit überfordert.

Leider kann mir der andere nicht über die Trennung hinweg helfen. Dieser Mann würde mir jeden Wunsch von den Augen ablesen und mich verwöhnen ohne Ende, er wäre der glücklichste Mensch mit mir zusammen zu kommen. Da ist er nicht mal der einzige, es gibt noch einen weiteren. 
So traurig es jedoch ist, ist es so, dass diese Männer nicht mein Typ sind. Ich könnte mich nicht in sie verlieben. Es sind wunderbare und passable Männer, aber ich muss mich doch auch verlieben können. Ich kann keine so rationale Entscheidung treffen. 

Ich möchte mich auch nicht mehr hinhalten lassen. Das habe ich ihm vorhin auch gesagt. Der Schuss ging auch wieder nach hinten los. Da er wieder Panik bekam mich zu verlieren und nun angeblich die Trennung weiter beschleunigen will.  

liest sich jetzt fast, als fühlst Du Dich als eine Art ''Opfer'', das sich für die armen lieben Männer aufopfert.
Warum fängst Du was an mit jemandem der gar nicht ''Dein Typ'' ist?

Was läuft hier falsch?

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
31. Januar 2018 um 23:43

ja, wird Zeit, mal mit falschen Missverständnissen aufzuräumen - aber gründlich!

Ich will ja nicht auch noch in den Memoaren landen ;D ;D ;D .. oder wie dat Dingens heißt ..~~~

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
31. Januar 2018 um 23:50
In Antwort auf mandellaugen

Gabriela, ich mag dich, aber dieses mal liegst du falsch.
Ich war die letzten sechs Jahre alleine und erst seit ca einem Jahr bin ich nicht mehr nur Mama sondern gehe auch mal abends aus und es tut mir gut raus zu kommen.
Soll ich als Single den Rest meines Lebens alleine in der Bude hocken und verkümmern? Wenn man alleine ist sieht man doch kaum noch jemanden, wenn man nicht mal auch raus geht und ich bin froh darüber dass ich so liebe Freunde habe, mit denen ich das kann und mit denen fühle ich mich auch sehr wohl. 
Das ist kein Weglaufen vor sich selbst.

Von den letzten 17 Jahre war ich zwölf Jahre alleine und ich glaube dass ich da genug Zeit hatte mich selbst kennen zu lernen. Man kann nicht sein leben mit Entwicklung verbringen und sich zu Tode entwickeln. Man muss auch mal anfangen zu leben.

Genau deshalb weil mir klar war dass ich solche Strukturen habe, wollte ich auch besser alleine bleiben und war das auch die letzten sechs Jahre. Dann habe ich aus verschiedenen Gründen dem ganzen doch eine Chance geben wollen und es ging gründlich in die Hose wie man sieht. Daher wollte ich mich richtigerweise auch fern von allem halten. Aber beides ist im Grunde keine Lösung. Jedoch vielleicht mein Schicksal. Ich kann mich ja nicht verbiegen. In Therapie bin ich bereits. Sowohl Psychotherapie, als auch noch Jobcoach aufgrund der krassen Projekte die ich stemmen muss, hat mir der Arbeitgeber einen Coach zur Seite gestellt. 

Ich gebe auch nicht bewusst ein Bild von mir ab das ich nicht bin. Ich mache einfach meine Sachen und versuche gut darin zu sein. Somit gebe ich nach außen ein bestimmtes Bild ab, das auch authentisch ist. Ich versuche mich im Job nicht zu verstellen und ziehe alles durch. Wenn du aber so wichtige Entscheidungen treffen musst, eignest du dir einen Stil und Sprech an, der nach außen dennoch ein bestimmtes Bild abgibt und das bin auch ich. 
So kommt es dass viele Männer mich als Powerfrau wahrnehmen, die Job und Kinder im Griff hat und mich bewundern. Da kann ich noch so sagen, dass es auch hart ist. Sie relativieren es und wollen das sehen was sie sehen wollen. Das belastet mich selbst, da ich gerne beruflich einiges gerne zurück geschraubt hätte, aber erstens es mir nicht leisten konnte und zweitens ich die Erfahrung machen musste wie wenig man dann als Mensch und Frau anerkannt wird, was traurig genug ist. Das ist ohnehin ein Thema an dem ich leide. Aber ganz sicher markiere ich nicht die perfekte Karrierefrau. Wenn du den Job aber machst und lebst, bist du das irgendwo dennoch nach außen, da du dir nicht erlauben kannst Schwäche zu zeigen. 

ja, ja ... sobald Dir eine/r mit der Psyche kommt, ist das alles ganz anders und der Schreiber befindet sich schwer im Irrtum - das kenne ich schon lange!

Aber was das Thema Liebe angeht - ich fürchte, da befindest DU Dich nach wie vor auf dem Holzweg.

Du erkennst ja nicht mal, welches ein richtiger Mann für Dich wäre.

Da ist es schon leichter, sich an die Ehemänner anderer Frauen zu halten - für die Männer übrigens auch .. nich ... also... ich meine, die Männer, die verheiratet sind, für die sind Frauen wie Du sicher Gold wert, da sie sich für Dich nicht extra bemühen müssen. Sie dürfen Dir geben, was sie gerade mal für Dich übrig haben - denn Du bist gewohnt allein für Dich zu sorgen - braves Mädchen !

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
1. Februar 2018 um 9:35

Also nachdem ich nun schon so einiges von mandel gelesen habe....muss ich feststelle  das es noch verwirrtere leute gibt als mich. 
Zuerst setzt mandel im das messer an das er sich trennen soll. Jetzt hat mandel schisse ob sie das wirklich will weils nun so weit ist...
naja hört sich schon wieder wie meine affäre an die zu zittern begann als ich ihr sagte das ich meiner frau erzählte das ich hab eine andere...

Ich sag mal mandel du hast es soweit getrieben nun steh auch dazu, dass du den mann haben möchtest. Oder warst du doch nur ein liebeshormoncocktailjunkie der das feuer spürte jetzt wo es weniger geworden ist ist das alles nicht mehr soooo interessant für dich?
Was ich nur zu gut verstehen kann.



 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
3. Februar 2018 um 9:11
In Antwort auf lendenfeuer

Also nachdem ich nun schon so einiges von mandel gelesen habe....muss ich feststelle  das es noch verwirrtere leute gibt als mich. 
Zuerst setzt mandel im das messer an das er sich trennen soll. Jetzt hat mandel schisse ob sie das wirklich will weils nun so weit ist...
naja hört sich schon wieder wie meine affäre an die zu zittern begann als ich ihr sagte das ich meiner frau erzählte das ich hab eine andere...

Ich sag mal mandel du hast es soweit getrieben nun steh auch dazu, dass du den mann haben möchtest. Oder warst du doch nur ein liebeshormoncocktailjunkie der das feuer spürte jetzt wo es weniger geworden ist ist das alles nicht mehr soooo interessant für dich?
Was ich nur zu gut verstehen kann.



 

Hallo Lendenfeuer. Ich musste selbst erst heraus finden, was dieses ablehnende Gefühl erzeugte und bin nun weiter. Es war die Angst vor Enttäuschung. 
Nachdem fest stand, dass er sich nicht trennen wird, hatte ich begonnen mich zu distanzieren. Durch seine aktuelle Initiative die Trennung in zügigen Schritten voran zu treiben, hat er mich emotional wieder in alles rein gezogen. Dabei war ich froh gewesen, dass ich Distanz gewonnen hatte, es hatte mich genug Kraft gekostet sie aufzubauen. Dadurch dass er mich jedoch wieder vereinnahmt, kommt Angst in mir hoch, dass er mit mir spielt und es nicht ernst meint, mich weiter hinhalten wird, ich ihm ausgeliefert sein werde usw.
Ich denke dass ist ein nachvollziehbares Gefühl und das führt auch zur Ablehnung. 

Wenn eine Beziehung auch derart schwer erkämpft ist, kann man sich auch schon mal warm anziehen, da es kein unbelasteter Beziehungsstart sein wird. Da steht immerhin eine Ehefrau dahinter die verlassen wird und die Kinder, eine Trennung die ich live erleben werde. Ich denke dass es nicht schwer zu verstehen ist, dass ich mir einen Beziehungsstart unbelaster wünschen würde, auch wenn ich es mir hier nicht aussuchen kann. 

Vielleicht erging es Deiner Geliebten auch so. Denk mal darüber nach.

Mir wurde meine Angst vor Enttäuschung klar, nachdem ich ihm vor kurzem davon berichtet habe und wirklich sauer auf ihn war, dass er mich hier wieder rein zieht. Das hat ihn in Aufruhr versetzt, er hat einige Hebel in Bewegung gesetzt, aus Angst mich zu verlieren und um mich wieder glücklich zu sehen. Aber vor allem weil ihm klar ist, dass er mich will und mit mir zusammen sein will. 
Er hat in den letzten Tagen sehr viele Gespräche mit seiner Frau geführt. Anfang nächster Woche treffen wir uns und werden ausführlich darüber reden. 
 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
3. Februar 2018 um 9:18
In Antwort auf gabriela1440

ja, ja ... sobald Dir eine/r mit der Psyche kommt, ist das alles ganz anders und der Schreiber befindet sich schwer im Irrtum - das kenne ich schon lange!

Aber was das Thema Liebe angeht - ich fürchte, da befindest DU Dich nach wie vor auf dem Holzweg.

Du erkennst ja nicht mal, welches ein richtiger Mann für Dich wäre.

Da ist es schon leichter, sich an die Ehemänner anderer Frauen zu halten - für die Männer übrigens auch .. nich ... also... ich meine, die Männer, die verheiratet sind, für die sind Frauen wie Du sicher Gold wert, da sie sich für Dich nicht extra bemühen müssen. Sie dürfen Dir geben, was sie gerade mal für Dich übrig haben - denn Du bist gewohnt allein für Dich zu sorgen - braves Mädchen !

Gabriela, da liegst du falsch. Ich bin 45 und habe zum ersten mal etwas mit einem verheirateten Mann.
Bisherige Avancen von vergebenen Männern habe ich immer abgeschmettert, da so etwas für mich nicht in Frage kam. Meine Ehe endete selbst nach zehn Jahren aufgrund einer Frau die mein Ex ins Spiel brachte. Sie hat sich mir gegenüber und meiner Ehe gegenüber wenig respektvoll verhalten. Ich bin heute selbst Geliebte und auch wenn ein Betrug an sich respektlos ist, versuche ich der Frau an sich als Mensch Respekt entgegen zu bringen. Es ist vieles eine Frage des Stils und ich bin mir sicher dass der Mann den ich Liebe nicht eine Sekunde darüber nachdenken würde, mich seiner Familie anzutun, wenn ich mich nur ansatzweise so respektlos verhalten würde, wie diese Frau damals. 

Ich bin eigentlich ein absoluter Beziehungsmensch und wollte nie alleine sein. Zwei Jahre lang kämpfte ich damals mit mir und tat mich schwer mich zu trennen, da ich Angst davor hatte alleine zu sein, ich kannte es einfach nicht. Aber ich habe es gelernt. Es ist alles andere als mein Ideal. Es ist dennoch das was ich schon lange lebe, da ich nach dieser Ehe beziehungstechnisch nichts vernünftiges mehr auf die Beine brachte. 

Daher kann ich mich nicht mit der Frau identifizieren die du von mir zeichnest und die angeblich gut alleine klar kommt und Ehemänner bevorzugt. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
3. Februar 2018 um 9:20
In Antwort auf gabriela1440

liest sich jetzt fast, als fühlst Du Dich als eine Art ''Opfer'', das sich für die armen lieben Männer aufopfert.
Warum fängst Du was an mit jemandem der gar nicht ''Dein Typ'' ist?

Was läuft hier falsch?

Ich habe nichts mit dem angefangen, es war ein Date und es kam zu Sex, den ich nicht bereue, da er gut war. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
3. Februar 2018 um 9:26
In Antwort auf veilchenblau85

Liebe Mandel, ich wünsche Dir einfach von ganzem Herzen das Du glücklich wirst. Egal ob mit ihm oder einem anderen. Und ich hoffe, er hält dich nicht weiter hin. Das ist einfach nur unmöglich und unfair. Drücke Dir einfach nur die Daumen das Du nicht mehr lange alleine bist, sondern Dir echte Liebe bekommst die Du verdient hast.

Das ist sehr lieb von Dir, liebe Veilchen !!! Danke !!!
Ja, das hoffe ich auch sehr, dass ich nicht angelogen und hingehalten werde.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
3. Februar 2018 um 9:31

Ja, ich liebe ihn sehr. 10 Monate geht das ganze schon und wir hatten uns verkniffen uns das zu gestehen. Seit kurzem aber sagt er mir täglich wie sehr er mich liebt und ich verkneife es mir auch nicht mehr. Wir lieben uns sehr ...
Er hat auch seiner Frau gesagt (wenn alles wahr ist), dass er sich in eine andere Frau verliebt hat.
Es ist für mich etwas besonderes, da mich immer mehr das Gefühl überkam dass sich kein Mann in mich verlieben kann, dass ich nur für Sex gut bin und nur meine oberflächlichen Werte und Attribute für einen Mann von Interesse sein könnten. Das Gefühl hatte sich wirklich verfestigt und tat weh.
Daher tut es gut dass da jemand ist, der mich liebt.
Dabei geht es um die Gegenseitigkeit, die wichtig ist. Es bringt mir nichts wenn ein Mann mich liebt, bei dem ich weiß dass ich ihn nie lieben könnte. Aber hier passt es einfach. 
Und es wäre das schönste das erste mal in meinem Leben Liebe und Sex vereinen zu können. Denn bisher hatte ich immer nur entweder das eine oder das andere und war schon so weit zu akzeptieren, dass es das für mich nicht im Doppelpack geben kann. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
3. Februar 2018 um 9:34

Wenn es eine Lüge sein sollte, wäre es wirklich hart ...
Aber ich werde es bald erfahren. Denn allzu viel Zeit hat er nicht, das weiß er.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
3. Februar 2018 um 9:42

Nein mir ist nicht klar, dass er mich belügt. Ich weiß einfach nicht was kommen wird. Es kann eine Lüge sein, es kann aber auch echt sein. Ich staune nur darüber dass einige meinen zu wissen was los ist. Ich selbst schließe nichts aus. Auch die Lüge nicht.

Das mit den Beine-breit-machen hört sich ja verwegen an und als hättest du Spaß daran es zu schreiben. Aber es brachte mich zum nachdenken und Ja, wir haben bei jedem Treffen Sex und genau das ist worauf ich keine Lust mehr habe und das weiß er auch. Also ändert er es entweder oder er ist mich los. Das weiß er. 

Wir sind gerade dabei uns Gedanken darüber zu machen wie es in Zukunft ablaufen kann. Wo er eine Wohnung suchen soll, wann er den Job wechselt, wie wir das mit Urlaub und Familienfeiern usw. handhaben werden. Da bin ich sehr offen, denn man kann sich die Welt so machen wie sie einem gefällt. 
Ich bin nicht für einen harten Cut, ich möchte gerne auf seine Frau zugehen und ich glaube dass es passen könnte. Sie wäre da wohl nicht abgeneigt und er würde sich freuen wenn wir uns kennen lernen. Es muss nicht alles hässlich ablaufen oder dass man verfeindet ist. Wir reden derzeit viel über diese Gestaltung und er arbeitet darauf hin, Akzeptanz für die Situation bei ihr zu schaffen, da er kein Trümmerfeld hinterlassen möchte.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
3. Februar 2018 um 9:48
In Antwort auf mandellaugen

Das ist sehr lieb von Dir, liebe Veilchen !!! Danke !!!
Ja, das hoffe ich auch sehr, dass ich nicht angelogen und hingehalten werde.

ach liebe mandel...

merkst du es denn wirklich nicht? du hoffst, dass du nicht angelogen und hingehalten wirst von ihm??? wo er genau DAS doch schon seit zehn monaten tut!? nimm doch mal diese furchtbar dicke rosa brille ab, die steht dir so gar nicht. hab sex mit ihm, finde ihn geil, tu alles für ihn, aber hör bitte auf von SEINER liebe zu dir zu faseln. liebe geht anders. anders, als er sie lebt. er ist nichts weiter als ein feiger schwätzer. werd doch mal wach!
du bekommst von ihm seit einem knappen jahr nichts weiter als schöne stunden und schöne worte. worte, die er spricht wenn er glaubt, dass sie gerade dringend angebracht sind, weil du ihm ansonsten von der fahne gehst. das was er tatsächlich tut, spricht aber doch eine ganz andere sprache... 

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
3. Februar 2018 um 9:57
In Antwort auf valiee

Dass du in der Rolle als Geliebte wie eine Rose aufblühst, habe ich auch nirgends geschrieben. Ebenso wenig, dass du für ihn klatschen und mit Konfetti schmeißen musst, weil er -mal wieder!- beteuert, dass er sich trennen wird. Natürlich erst, seitdem du ihm gesteckt hast, dass auch andere Mütter schöne Söhne haben. Ich denke, es ist für jeden offensichtlich, dass du leidest - und es ist für jeden mit einem Mindesmaß Empathie nachvollziehbar, warum du leidest. Dass du in einer festen Beziehung mit ihm glücklicher wärst, wage ich jedoch in Frage zu stellen. 

Unter anderem darauf bezog sich mein Kommentar, du wüsstest nicht, was du im Leben möchtest. Um deine Rolle als Führungsposition oder Mutter geht es nun wirklich überhaupt nicht. Ich kann mir auch nicht vorstellen, dass du nicht weißt, worauf ich anspiele. Es geht um dein Verhaltensmuster bezüglich Männern. Die momentane Affäre ist nur Symptom eines viel größeren Problems.

Man muss nur deine anderen Threads überfliegen, um deine Wankelmütigkeit zu verstehen und zu begreifen, warum du von diesem Mann nicht wegkommst. Man könnte auch sagen "Die hat einfach kein Glück mit dem anderen Geschlecht". Aber meines Erachtens liegt es daran, dass du immer und immer wieder dasselbe Muster durchspielst, auch wenn die jeweiligen Männer sich auf den ersten Blick deutlich voneinander unterscheiden: Mann A wollte keine Kinder und deshalb dich nicht, Mann B ist verheiratet und kommt seit Monaten nicht von seiner Frau weg und Mann C schreibt dich an, ob er dich mal in der Mittagspause durchnudeln darf. Auf den zweiten Blick gibt es jedoch Parallelen, vor allem in deinem Umgang mit ihnen. 

Ich habe keine Zweifel, dass du in den Bereichen Kind und Karriere hohe Ansprüche an dich selber stellst und diese auch erfüllen kannst. Ich bin verheiratet, aber mein Mann und ich wollen uns mit Kindern noch Zeit lassen. Ich verneige mich jedoch gerade deshalb vor jeder Frau, die diese Doppelbelastung meistert und dann auch noch alleinerziehend ist. Umso trauriger finde ich, dass deine hohen Ansprüche ausgerechnet bei Männern verpuffen. Du verkaufst dich dermaßen unter Wert, dass du noch vor einigen Monaten über einen Mann, der seine Ehefrau betrügt und dich bereits damals hingehalten hat, gesagt hast, dass er deinen Glauben an die Männer wiederhergestellt hat. Ausgerechnet ER!

Du hast es verdient, glücklich zu sein. Unabhängig davon, ob du eine feste Beziehung, eine lockere Freundschaft + , jeden Tag Sex mit einem anderen Mann oder alleine mit deinen Kindern und 10 Katzen leben möchtest. Aber dafür müsstest du eben wissen, was du vom Leben (mit Männern) erwartest. 

Zu wissen was ich vom Leben erwarte würde eine Erwartungshaltung und vielleicht Pläne erfordern. davon bin ich aber schon lange weg. Früher war es mir auch wichtig zu wissen was ich will und ich wusste es ganz genau. Nachdem aber vieles nicht so kam, bin ich weg davon und lasse mich einfach leiten und damit komme ich gut klar. Es ist ein Luxus für mich und das möchte ich so beibehalten. Ich folge einfach meinem Gefühl und mache einfach, ohne Angst vor Konsequenzen. Denn zu lange habe ich vor Angst Hemmungen gehabt dies oder jenes anzugehen.
Ich kann nur sagen dass Aktivität und jede Form von Erfahrung mich weiter bringen und es gut so war. 

Du schreibst dass ich mir mehr wert sein sollte. Aber gerade bei diesen Mann fühle ich mich sehr wertvoll und stark. Es schmeichelt mir selbstverständlich sehr dass ein solcher Typ von Mann, den ich früher eher aus der unerreichbaren Ferne bewundert hätte, mir den Hof macht und mir wie ein verliebter Gockel hinterher läuft. 
Aktuell haben wir ein Stadium erreicht, bei dem er völlig vernarrt in mich ist, mir jeden Wunsch von den Augen abliest, mich auf Händen trägt, verwöhnt, wichtig nimmt, jede Minute des Tages in Gedanken bei mir ist und bereit ist sein Leben für uns auf den Kopf zu stellen.
Mir ist die Rolle die ich erfülle selbst ein wenig unheimlich, da ich mich nicht damit identifizieren kann. Ich dachte immer ich könnte nicht die begehrenswerte und unabhängige Femme Fatale sein, nach der ein Mann süchtig ist, die Macht über den Mann hat, das Badgirl ist das Dinge tut die sich nicht gehören. 
Ganz sicher ist das ganze sehr spannend was wir gerade erleben. Wenn das ganze in eine Beziehung über geht wird es jedoch nicht weniger spannend, da wir erstens mit Kindern genug Auslastung haben und es nie langweilig wird (wir sind beide in dem Bereich sehr engagiert) und zweitens wir beide ein Leben haben in dem sehr viel vorhanden ist, das für Spannung sorgt. Wir haben viele Möglichkeiten und wenn wir unser beider Leben zusammen bringen wird es nicht langweilig, sondern befruchtet sich gegenseitig. 
Wir haben beide einen Migrationshintergrund (unterschiedliche Länder), mit einer Kultur und Einflüssen aus dem Ausland, die sehr lebendig und inhaltsreich sind. Da er auch noch adelig ist, ist in seinem Leben ohnehin mehr Tamtam als bei anderen, mit den ganzen Festen, der Familie usw. Da ist immer etwas los, mit vielen interessanten und spannenden Menschen.

Aber eines steht fest. Ich würde mich hierbei niemals wertlos fühlen oder unter Wert verkauft. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
3. Februar 2018 um 10:01

btw: ich finde es sehr bemerkenswert, dass du selbst dir immer noch den status der geliebten gibst. wärt ihr euch wirklich einig und wüsstest du wirklich, was du hier so verzweifelt behauptest und wären die wesentlichen fronten wirklich geklärt und er ein wirklich verlässlicher mann, wärst du schon lange nicht mehr seine geliebte sondern seine freundin oder von mir aus auch partnerin. und 'sie' wäre allenfalls noch seine 'noch-frau'...
 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
3. Februar 2018 um 10:19

Das möchte ich lieber für mich behalten, aufgrund des Wiedererkennungswertes

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
3. Februar 2018 um 10:24
In Antwort auf didivah

btw: ich finde es sehr bemerkenswert, dass du selbst dir immer noch den status der geliebten gibst. wärt ihr euch wirklich einig und wüsstest du wirklich, was du hier so verzweifelt behauptest und wären die wesentlichen fronten wirklich geklärt und er ein wirklich verlässlicher mann, wärst du schon lange nicht mehr seine geliebte sondern seine freundin oder von mir aus auch partnerin. und 'sie' wäre allenfalls noch seine 'noch-frau'...
 

ich frage mich immer woher dieser Druck kommt, den man macht. Das ist nicht nur im Bereich der Geliebten in Deutschland so, sondern auch wenn man ein Kind bekommt und vieles mehr. 
Dir ist schon klar, dass man 20 Jahre Ehe und eine Familie nicht von heute auf morgen hin wirft? Ich selbst habe Verständnis dafür und würde mich eher fragen was das für ein Mensch ist, der ohne zu zögern alls in Kürze über den Haufen wirft, für mich macht es ihn menschlicher und ich selbst bin auch eher jemand der Entscheidungen nicht leichtfertig fällt und Zeit braucht. 
Auch ich brauchte mind. 2 Jahre bis zur Trennung. In der Zeit hätte ich das auch kaum öffentlich posten wollen, da ich weiß was von der Gesellschaft für ein Druck auf Menschen ausgeübt wird, die Zeit brauchen um einen solchen Schritt zu gehen und es nicht auf Anhieb schaffen. Ich finde das nicht schön und beteilige mich auch nicht an so etwas. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
3. Februar 2018 um 10:28
In Antwort auf didivah

ach liebe mandel...

merkst du es denn wirklich nicht? du hoffst, dass du nicht angelogen und hingehalten wirst von ihm??? wo er genau DAS doch schon seit zehn monaten tut!? nimm doch mal diese furchtbar dicke rosa brille ab, die steht dir so gar nicht. hab sex mit ihm, finde ihn geil, tu alles für ihn, aber hör bitte auf von SEINER liebe zu dir zu faseln. liebe geht anders. anders, als er sie lebt. er ist nichts weiter als ein feiger schwätzer. werd doch mal wach!
du bekommst von ihm seit einem knappen jahr nichts weiter als schöne stunden und schöne worte. worte, die er spricht wenn er glaubt, dass sie gerade dringend angebracht sind, weil du ihm ansonsten von der fahne gehst. das was er tatsächlich tut, spricht aber doch eine ganz andere sprache... 

Das glaubst du zu wissen. 
Der Unterschied zu dir und mir ist, dass ich zugebe dass ich nichts weiß. Es ist alles möglich und offen. Du weißt auch nichts !!! Im Gegensatz zu mir kennst du ihn nicht einmal und glaubst dennoch etwas zu wissen.
Das halte ich für anmaßend und er wäre im übrigen nicht der erste Mann der sich trennt.

Mein Exmann hatte zwei Jahre eine Geliebte bevor es zur Trennung kam. Die sind heute seit über 15 Jahren verheiratet. Nur so viel zu den ganzen Wahrscheinlickeitsberechnungen und Fakten.
Damals gab es auch ein großes hin und her und alles war offen und möglich. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
3. Februar 2018 um 10:50
In Antwort auf mandellaugen

Das glaubst du zu wissen. 
Der Unterschied zu dir und mir ist, dass ich zugebe dass ich nichts weiß. Es ist alles möglich und offen. Du weißt auch nichts !!! Im Gegensatz zu mir kennst du ihn nicht einmal und glaubst dennoch etwas zu wissen.
Das halte ich für anmaßend und er wäre im übrigen nicht der erste Mann der sich trennt.

Mein Exmann hatte zwei Jahre eine Geliebte bevor es zur Trennung kam. Die sind heute seit über 15 Jahren verheiratet. Nur so viel zu den ganzen Wahrscheinlickeitsberechnungen und Fakten.
Damals gab es auch ein großes hin und her und alles war offen und möglich. 

mandel, warum so aggressiv?

ich orientiere mich hier lediglich an dem, was du über diesen mann so alles mitgeteilt hast. und daraus geht natürlich ganz klar hervor, dass er ein nachweislicher lügner ist und dich hinhält. zumindest wenn man deinen worten aus der vergangenheit glauben schenkt.

natürlich ist es nicht leicht, sich nach zwanzig jahren ehe zu trennen. musst du mir nicht sagen. mein freund war knapp 30 jahre verheiratet und hat sich dennoch getrennt. und für dieses versprechen mir gegenüber einzulösen hat er sechs wochen gebraucht.
deiner hat es auch nach zehn monaten noch nicht geschafft. und deiner hat - nach deinen eigenen worten - noch nicht mal finanzielle einbußen zu fürchten.
meiner befindet sich seit nunmehr fast fünf jahren in einem furchtbaren scheidungskrieg in dem seine nochfrau ihn finanziell völlig ausbluten lassen will und er verzweifelt um den erhalt seiner firma kämpft, die er ganz OHNE ihr zutun aufgebaut hat.
dieser kampf zermürbt ihn ohne ende und seine gemütsverfassung geht auch an mir nicht spurlos vorbei, so dass unsere beziehung ständig am seidenen faden hängt. und bei all den problemen die wir dadurch haben, gehen wir zwar durch dutzende krisen, aber unterm strich lieben wir uns doch und nur deshalb sind wir immer noch zusammen. wenn wir uns auch sehr oft aus dem weg gehen, weil wir wissen, dass es gerade besser ist für jeden von uns. auch unabhängig davon, dass seine ex bereits zig mal eingelenkt hat mit dem 'angebot', er bräuchte ja nur zu ihr zurückzukommen und alles würde wieder gut. tut er aber ums verrecken nicht.

und siehste, mandel - das nennt man dann halt liebe. dein typ hockt aber immer noch bei seiner gemahlin... obwohl er doch gar nichts zu befürchten hätte und das entlarvt ihn halt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
3. Februar 2018 um 11:13
In Antwort auf didivah

mandel, warum so aggressiv?

ich orientiere mich hier lediglich an dem, was du über diesen mann so alles mitgeteilt hast. und daraus geht natürlich ganz klar hervor, dass er ein nachweislicher lügner ist und dich hinhält. zumindest wenn man deinen worten aus der vergangenheit glauben schenkt.

natürlich ist es nicht leicht, sich nach zwanzig jahren ehe zu trennen. musst du mir nicht sagen. mein freund war knapp 30 jahre verheiratet und hat sich dennoch getrennt. und für dieses versprechen mir gegenüber einzulösen hat er sechs wochen gebraucht.
deiner hat es auch nach zehn monaten noch nicht geschafft. und deiner hat - nach deinen eigenen worten - noch nicht mal finanzielle einbußen zu fürchten.
meiner befindet sich seit nunmehr fast fünf jahren in einem furchtbaren scheidungskrieg in dem seine nochfrau ihn finanziell völlig ausbluten lassen will und er verzweifelt um den erhalt seiner firma kämpft, die er ganz OHNE ihr zutun aufgebaut hat.
dieser kampf zermürbt ihn ohne ende und seine gemütsverfassung geht auch an mir nicht spurlos vorbei, so dass unsere beziehung ständig am seidenen faden hängt. und bei all den problemen die wir dadurch haben, gehen wir zwar durch dutzende krisen, aber unterm strich lieben wir uns doch und nur deshalb sind wir immer noch zusammen. wenn wir uns auch sehr oft aus dem weg gehen, weil wir wissen, dass es gerade besser ist für jeden von uns. auch unabhängig davon, dass seine ex bereits zig mal eingelenkt hat mit dem 'angebot', er bräuchte ja nur zu ihr zurückzukommen und alles würde wieder gut. tut er aber ums verrecken nicht.

und siehste, mandel - das nennt man dann halt liebe. dein typ hockt aber immer noch bei seiner gemahlin... obwohl er doch gar nichts zu befürchten hätte und das entlarvt ihn halt.

Ich empfinde mich nicht als aggressiv, ich habe meinen Standpunkt klar gemacht.
Eure Geschichte ist nicht das Maß aller Dinge, jede Story ist anders und jeder Mensch. Es ist anpaßend die Liebe anderer Menschen abzuwerten und eure über alles und als die wahre hinzustellen, unsere als Lüge.
Wenn du all das erlebst müsstest du doch das Leben besser kennen um zu wissen das alles im Leben möglich ist. 
Wer sagt dass er finanziell nichts zu verlieren hat. Im Gegenteil, er wird sehr viel verlieren. 
Um ehrlich zu sein kommt mir eure Situation schwieriger vor als unsere, wenn wir es erst einmal geschafft haben, zusammen zu kommen. Damit würde ich auch nicht tauschen wollen. 

Wirklich gelogen hat er in dem Sinne nicht. Aber das reichte mir schon. Es hatte auch damit zu tun, dass ich vieles nicht fragte, weil ich keinen Druck machen wollte. Dadurch wurde das Verwischen natürlich einfacher. Es ist kompliziert das zu erklären oder Beispiele zu geben. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
3. Februar 2018 um 11:32
In Antwort auf mandellaugen

Ich empfinde mich nicht als aggressiv, ich habe meinen Standpunkt klar gemacht.
Eure Geschichte ist nicht das Maß aller Dinge, jede Story ist anders und jeder Mensch. Es ist anpaßend die Liebe anderer Menschen abzuwerten und eure über alles und als die wahre hinzustellen, unsere als Lüge.
Wenn du all das erlebst müsstest du doch das Leben besser kennen um zu wissen das alles im Leben möglich ist. 
Wer sagt dass er finanziell nichts zu verlieren hat. Im Gegenteil, er wird sehr viel verlieren. 
Um ehrlich zu sein kommt mir eure Situation schwieriger vor als unsere, wenn wir es erst einmal geschafft haben, zusammen zu kommen. Damit würde ich auch nicht tauschen wollen. 

Wirklich gelogen hat er in dem Sinne nicht. Aber das reichte mir schon. Es hatte auch damit zu tun, dass ich vieles nicht fragte, weil ich keinen Druck machen wollte. Dadurch wurde das Verwischen natürlich einfacher. Es ist kompliziert das zu erklären oder Beispiele zu geben. 

du hattest doch damals geschrieben, dass er seiner frau nichts zahlen muss, weil sie eigenes vermögen hat? und überhaupt, wenn er doch so unglaublich reich ist... wovor hat er denn dann angst?

und nein, mandel, mein freund & ich sind absolut nicht das maß aller dinge. und gott sei dank sind wir das nicht, denn sonst wäre die ganze welt nur noch ein hauen & stechen (im übertragenen sinne;.) ). ich wollte dir mit meinem beispiel nur den unterschied zwischen männern der taten (wie meiner) und männern der schönen worte (wie deiner) verdeutlichen.

nichtsdestotrotz wünsche ich dir aber wirklich, dass der aufprall für dich nicht ganz so hart werden wird, wie er objektiver weise zu befürchten ist.

lieben gruß 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
3. Februar 2018 um 15:34

Im Mai kamen wir zusammen. Wo habe ich denn die Fristen verschoben. Er hatte letztes Jahr bis August Zeit und hat bereits im Juli alles geklärt und entschieden dass er sich nicht trennen wird.
Ich habe dann von mir aus die Entscheidung getroffen, dass ich mich weiterhin mit ihm treffe, obowhl er sich nicht trennen wird. Er hatte da auch keinen Anspruch auf Exklusität, dass heißt ich konnte mich auch mit anderen treffen, was ich auch getan habe. Womit er dann doch nicht klar kam. 
Seit etwa Jahresanfang hat er sich umentschieden und will sich doch trennen. Ich habe entschieden ihm diese zweite Chance zu geben. 
Zumindest hat er mir einen Screenshot aus der Kommunikation mit seiner Frau gesendet, aus dem hervor geht dass er sich trennen will und sie ihn bittet alles zu überdenken. 
Wir werden in einem Monat übers Wochenende wegfahren und dort möchte er dass wir unseren gemeinsamen Sommerurlaub planen und buchen, mit oder ohne Kinder. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
3. Februar 2018 um 15:38

Ich habe ihm auch gesagt, dass es nichts bringt ihr etwas zu sagen, wenn aufgrund ihres Unwillens zur Trennung alles ohne Konsequenzen bleibt. Daher werden wir uns Gedanken machen wegen einer Wohnung und er begibt sich da auch konkret auf Suche. 

Bei dem Fremdgehen geht es ja darum, ob sie weiß dass er fremdgegangen ist (können unterschiedliche unbedeutende Geschichten sein) oder ob es da jemanden gibt. Sie hat wohl gedacht, dass er einfach herum vögelt. Insoweit ahnte und wusste sie dass er fremd geht. Die neue Qualität und Info ist jedoch dass es da eine bestimmte Person gibt in die er sich verliebt hat und mit der er zukünftig zusammen sein will. 
Das ist schon ein Unterschied.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
3. Februar 2018 um 16:35

Dass es jemand konkreten gibt, hat er ihr mitgeteilt, nachdem sie ihren Unwillen gezeigt hat. Seitdem sie weiß dass es eine bestimmte Person gibt, sei sie verständiger und er ist zuversichtlich, da sie nicht so heftig reagiert hat, wie er dachte, sie sogar einen Kennenlernen nicht entgegen steht und alles doch friedlicher abläuft, als er es sich vorgestellt hat.
Er ist sehr erleichert dass alles raus ist, klar und deutlich formuliert wurde, konkretisiert wurde und alles doch nicht so schlimm war wie er dachte dass es auch kommen könnte.
Jetzt sehen wir einfach weiter.  

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
3. Februar 2018 um 17:47

Das ist alles etwas komplizierter. Verdauen muss sie eigentlich nicht viel. Es ging nur darum dass sie das was im August auf sie zugekommen war, nicht hören wollte und dicht machte. Aber sowohl davor und vor allem danach wusste sie eigentlich dass es in diese Richtung geht. Vielleicht war der Wunsch vorhanden die Augen davor zu verschließen, damit nichts vollzogen wird.

Ein Kennenlernen wäre gut, weil sie immerhin die Mutter seiner Kinder ist und mich vielleicht kennen lernen möchte, da ja Kinder im Spiel sind. Und man kann es auch dadurch dahin bringen das fest steht, dass man keine Feindschaft und Rivalität anstrebt. 
 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
3. Februar 2018 um 18:11
In Antwort auf mandellaugen

Das ist alles etwas komplizierter. Verdauen muss sie eigentlich nicht viel. Es ging nur darum dass sie das was im August auf sie zugekommen war, nicht hören wollte und dicht machte. Aber sowohl davor und vor allem danach wusste sie eigentlich dass es in diese Richtung geht. Vielleicht war der Wunsch vorhanden die Augen davor zu verschließen, damit nichts vollzogen wird.

Ein Kennenlernen wäre gut, weil sie immerhin die Mutter seiner Kinder ist und mich vielleicht kennen lernen möchte, da ja Kinder im Spiel sind. Und man kann es auch dadurch dahin bringen das fest steht, dass man keine Feindschaft und Rivalität anstrebt. 
 

Also jetzt musste ich echt laut lachen... Du versuchst seit 10 Monaten dieser Frau den Mann ausspannen und willst 'es dahin bringen, dass keine Rivalität besteht'?????? 

Sorry aber deine Geschichte wird echt mit jedem Post von dir abstruser.
Hattest du nicht gesagt du schreibst ein Buch? Wenn du darin so oft den eigenen Faden aus den Augen verlierst wie hier dürfte das aber schon von vornherein als inhaltliches Mängelexemplar deklariert werden...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Teste die neusten Trends!
experts-club