Home / Forum / Liebe & Beziehung / Neuigkeiten, Trennung (?), Status als Geliebte usw.

Neuigkeiten, Trennung (?), Status als Geliebte usw.

13. März 2018 um 19:58

Je mehr ich von devil lese desto weniger wundert mich, warum und vor allem wie die Ehe dieser Person gescheitert ist.

Milde ausgedrückt. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Mehr lesen

13. März 2018 um 20:17

Ich glaube es sind mit dieser Denkweise schon viele Menschen auf die Nase gefallen, die überzeugt waren ihren Partner wirklich zu kennen.  

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
13. März 2018 um 20:21

Muss man nicht, klar. Um darzustellen, warum er sich trennen will finde ich schon okay, wenn sie seine Aussagen wiedergibt (zum Beispiel um sich außenstehende Meinungen über ihn einzuholen, wie er über sie spricht verrät ja auch viel über seinen Charakter). Aber dann muss man es anders formulieren "er sagt sie ist" und nicht "sie ist" oder "ich bin besser weil ich nicht bin".

Mittlerweile kennen aber ja nun sicherlich alle hier die Aussagen über seine Frau, da geb ich dir Recht, da wäre jetzt mal Klappe halten angebracht.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
13. März 2018 um 20:23

Dann eben Beziehung. Ändert nichts an meiner Aussage.

Unglaublich ist eher, dass du dir hier mindestens doppelt so viel zusammen reimst und es nichtmal bemerkst. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
13. März 2018 um 20:37

Natuerlich stimmt das nicht. Es muss auch in einer Ehe nichts falsch laufen oder fehlen damit einer fremdgeht.

Mein Mann hatte ja so einen typischen Machoberuf auf den Frauen fliegen. Viele seiner Kollegen hatten schoene, kluge Frauen, Kinder, gute Ehen in denen es an nichts gefehlt hat.

Sie sind trotzdem fremdgegangen....weil sie es konnten, weil es ihnen Spaß gemacht hat, weil sie egoistisch waren, weil sich ihnen die Frauen an den Hals geworfen haben und es leicht fuer sie war.

Das ganze hatte NICHTS mit ihren Frauen oder ihren Ehen zu tun. 
 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
13. März 2018 um 21:49
In Antwort auf traventure

Ich glaube es sind mit dieser Denkweise schon viele Menschen auf die Nase gefallen, die überzeugt waren ihren Partner wirklich zu kennen.  

... die überzeugt waren, ihn wirklich zu kennen? Wer kennt sich schon selbst genug und steht zu seiner eigenen Wahrheit ?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
13. März 2018 um 22:04
In Antwort auf moitoy

... die überzeugt waren, ihn wirklich zu kennen? Wer kennt sich schon selbst genug und steht zu seiner eigenen Wahrheit ?

und zu Mandellauge‘s Problematik wird auch der Vater ihrer Kinder sich ungut bei seiner Geliebten und jetzigen  Lebenspartnerin geaeussert haben, um sie zu erobern ❤️

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
13. März 2018 um 22:11

Also in unserem Fall war es so, dass sie es mitbekommen konnte, wenn sie es gewollt hätte. Aber sie wollte es gar nicht wissen und hat die Augen davor verschlossen, weil sie ja keine Trennung will, sondern die Fassade aufrecht halten will.
Du sprichst halt immer von irgendwelchen theoretischen Fällen, die damit nichts zu tun haben.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
13. März 2018 um 22:23

Ja, genau das werden einige der betrogenen Frauen und Männer auch sagen. Das wird dir fast jeder, der in einer Beziehung ist sagen. Wer kann denn wirklich behaupten jemand anderen zu kennen? Im Grunde glauben wir alle nur, dass wir einander kennen, denn wissen ob wir jemanden wirklich kennen tun wir nicht.

Wir können also hoffen, dass wir jemanden wirklich so gut kennen um seine Lügen zu erkennen, oder wir werden, wie sicherlich einige Menschen Opfer einer Illusion, Opfer unseres Vertrauens und erkennen die Wahrheit nicht, obwohl wir davon überzeugt sind.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
13. März 2018 um 22:25
In Antwort auf moitoy

... die überzeugt waren, ihn wirklich zu kennen? Wer kennt sich schon selbst genug und steht zu seiner eigenen Wahrheit ?

Ich gehe mal davon aus dass jeder Mensch, der in einer Beziehung lebt davon ausgeht den Partner zu kennen. So wie viele vertrauen und sagen, der Partner würde ihnen nicht fremd gehen. Bis es passiert.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
13. März 2018 um 22:35

Dennoch kann kein Mensch wissen ob er jemand anderen wirklich kennt. Geht einfach nicht, dazu müsste man in den Kopf eines anderen Menschen hineinschauen. Was wir stattdessen tun ist einen Vertrauensvorschuss zu geben.

Normalerweise kennen Eltern ihre Kinder am besten. Eltern von Artentätern oder Amokläufern erkennen ihre Kinder aber meist auch nicht wieder. Keiner kann nunmal so tief in einen anderen Menschen hineinschauen, egal wie viel Zeit man miteinander verbringt. Man kennt dann sehr viel von einem anderen Menschen/ seinem Partner, aber man kennt möglicherweise nicht alles. Manche Charaktereigenschaften kommen vielleicht nie oder nur ganz selten zum Vorschein sodass man gar nichts davon wissen kann. Was im tiefsten eines Menschen vor sich geht, das weiß nur er selbst.

Das alles, Vertrauen, einander kennen, das ist Voraussetzung für eine Beziehung. Allerdings finde ich es unfair zu sagen, Frauen die betrogen werden und es nicht merken kennen ihren Partner nicht. Sie kennen vielleicht DIESE SEITE ihres Partners nicht, vertrauen ihm aber weil er sich jahrelang glaubhaft von seinen anderen Seiten gezeigt hat.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
13. März 2018 um 22:45

Du vergisst jedoch, dass der Mensch kein starres Gebilde ist, sondern sich auch weiter entwickelt und damit Veraenderungen bewirken kann. Besonders in Beziehungen darfst du die Wechselwirkung nicht unterschätzen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
13. März 2018 um 22:54
In Antwort auf moitoy

Du vergisst jedoch, dass der Mensch kein starres Gebilde ist, sondern sich auch weiter entwickelt und damit Veraenderungen bewirken kann. Besonders in Beziehungen darfst du die Wechselwirkung nicht unterschätzen.

Gerade weil der Mensch sich ständig verändert, kann kein Mensch einen anderen zu 100% kennen. Es kann sein dass der Partner plötzlich andere Seiten entwickelt, von denen man zunächst nichts mitbekommt. Man ist ja nicht 24/7 nur mit dem Partner beschäftigt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
13. März 2018 um 23:04

Genau von daher liegt es näher sich mit dem Menschen, mit dem man 24/7 eins ist besser kennen zu lernen. Einfach sich selbst.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
14. März 2018 um 0:02
In Antwort auf moitoy

und zu Mandellauge‘s Problematik wird auch der Vater ihrer Kinder sich ungut bei seiner Geliebten und jetzigen  Lebenspartnerin geaeussert haben, um sie zu erobern ❤️

Ja, mein Ex hat sich negativ über unsere Beziehung geäußert, da sie zum Schluss auch negativ war ! So ist es jetzt aktuell auch und das ist auch nachvollziehbar, da er sich nicht aus heiterem Himmel trennen will  ... 
Beide Männer haben sich niemals negativ über die Ehefrau selbst geäußert und ich habe das auch nicht getan. 
Im übrigen finde ich es auch nicht verwerflich, wenn sie heiraten will, auch klar zu machen, dass es nur so weiter geht und nicht anders. Ich habe in keiner Weise gewertet. Ich selbst würde das jedoch dennoch nicht so machen. Bei mir muss der Mann den Heiratsantrag machen ! Punkt !
Das kann jeder so handhaben wie er will ... das ist alles ...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
14. März 2018 um 0:03

Doch das weiß ich, da ich einen Screenshot gesehen habe.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
14. März 2018 um 0:08

Nein, die Wohnung ist in der Näee des Hauses in dem seine Kinder wohnen und das ist auch gut so. So kann er sie oft besuchen. 
Da wo ich wohne, wohnt er von seiner Arbeit aus im Hotel, aber er kann auch bei mir wohnen und langfristig wird bei ihm immer mal eine seiner Wohnungen frei. Wenn da etwas passendes dabei ist, zieht er in Erwägung hier eine weitere Wohnung zu haben. 
 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
14. März 2018 um 0:11

Den Thread habe ich auch gelesen. Ich kenne diesen Typ Mann nur zu gut...vielleicht noch ein bischen arroganter und extremer als sie das beschrieben hat. 

Es gab sogar einen Kollegen von meinem Mann der so eine Affäre mit zu uns nach Hause bringen wollte zu einer Feier. Ich kannte seine Frau und seine Kinder.

Ich habe ihm die Leviten gelesen und gesagt er soll mit ihr zusammen verschwinden....weil ich ganz sicher nicht fuer ihn luegen werde. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
14. März 2018 um 8:58

Allein schon sein Gerede würde mich sowas von abschrecken. Er versucht die ganze Verantwortung für diese Ehe abzuschieben, dabei war er es der damals gesagt hat "ja, ich will". Gezwungen hat ihn sicher keiner, das hat er schon selbst entschieden. Mag sein dass sie vielleicht ein bisschen Druck gemacht hat, so wie viele Frauen wenn sie heiraten wollen, aber er hat sich selbst zu dieser Hochzeit entschieden und sie hielt nicht nur 2 Jahre, sondern weitaus länger und es sind Kinder daraus hervorgegangen. Wenn er sie über all die Zeit nicht geliebt hat dann ist er erst recht ein Heuchler und stellt ihn für mich in ein noch negativeres Bild.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
14. März 2018 um 9:16
In Antwort auf mandellaugen

Doch das weiß ich, da ich einen Screenshot gesehen habe.

Und warum nur ein Screenshot? Und nicht den richtigen Verlauf des Gesprächs? Warum speist er Dich mit so einem lückenhaften Auszug ab?

Da würden bei mir schon alle Alarmglocken abgehen.... er spielt nicht mit offenen Karten, weder bei Dir noch bei seiner Ehefrau.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
14. März 2018 um 9:34

Wenn wir jetzt mal davon ausgehen dass es doch so ist, wir er behauptet, sagt das viel über ihn aus.

Wenn er 20 Jahre lang in einer Situation bleibt, die er von Anfang an nicht wollte, wenn er dann auch noch weitermacht, Kinder bekommt (obwohl er unglücklich ist), dann frage ich mich warum er sich nicht früher getrennt hat. Entweder sie hat immer ihre Pistole ausgepackt, wenn er gehen wollte (haha.) oder er ist geblieben, weil auch er diese Fassade aufrecht erhalten wollte (dsnn wäre er kein Stück besser als sie)oder er war einfach zu schwach (ich könnte ihn als Mann nicht mehr ernst nehmen) oder: er hat sie sehr wohl geliebt und stellt das jetzt nur vor seiner Geliebten anders dar um sie zu bezirzen (widerlich).

Ich find's einfach wahnsinnig unfair sie als Sündenbock für alles darzustellen, nur weil er ein Schlappschwanz ist, der 20 Jahre in einer Situation bleibt in der er nicht glücklich ist und aus der er sich nur durch Warmwechsel mit einer Affäre "befreien" kann (sollte das denn stimmen). Unattraktiv empfinde ich so ein Verhalten auch. Also wie man es dreht und wendet, einen guten Charakter hat dieser Mann jedenfalls nicht. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
14. März 2018 um 9:45

apolline lass gut sein....
sie ist im hörig...  sie glaubt ihm jedes wort...

daran kannst du nichts ändern!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
14. März 2018 um 9:56

Ich kauf ihm das so auch nicht ab, wollte nur darstellen dass er durch sein Verhalten und seine Worte egal wie die Situation nun war oder nicht ein Lügner und Heuchler ist und nicht dieser tolle Hecht, das Unschuldslamm und das Oper, als der er hier dargestellt wird. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
14. März 2018 um 11:44
In Antwort auf an0N_1294022899z

Und warum nur ein Screenshot? Und nicht den richtigen Verlauf des Gesprächs? Warum speist er Dich mit so einem lückenhaften Auszug ab?

Da würden bei mir schon alle Alarmglocken abgehen.... er spielt nicht mit offenen Karten, weder bei Dir noch bei seiner Ehefrau.

Ich finde allein schon den Screenshot herzuzeigen sehr befremdlich. 

Das ist doch ein Gespräch unter den Eheleuten und daher nur für diese bestimmt. 

So etwas sehr ich als Hintergehen an. Ein no go!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
14. März 2018 um 12:11

Genau!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
14. März 2018 um 15:59
In Antwort auf mandellaugen

Nein, die Wohnung ist in der Näee des Hauses in dem seine Kinder wohnen und das ist auch gut so. So kann er sie oft besuchen. 
Da wo ich wohne, wohnt er von seiner Arbeit aus im Hotel, aber er kann auch bei mir wohnen und langfristig wird bei ihm immer mal eine seiner Wohnungen frei. Wenn da etwas passendes dabei ist, zieht er in Erwägung hier eine weitere Wohnung zu haben. 
 

Nicht seiner Wohnung- der Wohnung von ihm und seiner Frau... bis zur Scheidung. Und danach wird man sehen. Ich gehe mal davon aus, dass sie Gütergemeinschaft haben.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
14. März 2018 um 17:21
In Antwort auf mandellaugen

Ja, mein Ex hat sich negativ über unsere Beziehung geäußert, da sie zum Schluss auch negativ war ! So ist es jetzt aktuell auch und das ist auch nachvollziehbar, da er sich nicht aus heiterem Himmel trennen will  ... 
Beide Männer haben sich niemals negativ über die Ehefrau selbst geäußert und ich habe das auch nicht getan. 
Im übrigen finde ich es auch nicht verwerflich, wenn sie heiraten will, auch klar zu machen, dass es nur so weiter geht und nicht anders. Ich habe in keiner Weise gewertet. Ich selbst würde das jedoch dennoch nicht so machen. Bei mir muss der Mann den Heiratsantrag machen ! Punkt !
Das kann jeder so handhaben wie er will ... das ist alles ...

So oder so waere all dies unnötig, wenn die Menschen genügend Rueckgrat besitzen würden sich von einer unglücklichen Beziehung zu lösen und erstmal versuchen mit sich klarzukommen - anstatt sich gleich an die oder  den Naechsten zu heften und ins Unglueck mit einzubeziehen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
14. März 2018 um 19:10
In Antwort auf moitoy

So oder so waere all dies unnötig, wenn die Menschen genügend Rueckgrat besitzen würden sich von einer unglücklichen Beziehung zu lösen und erstmal versuchen mit sich klarzukommen - anstatt sich gleich an die oder  den Naechsten zu heften und ins Unglueck mit einzubeziehen.

Also ich habe das schon paarmal getan, Trennung ohne Anschlussbeziehung und ich kann sagen dass es verdammt hart war und mich auch nicht weiter gebracht hat. Von daher kann ich nicht zustimmen, dass dadurch etwas besser wird und ich kann Menschen verstehen die sich diese Härte nicht antun wollen, da es unheimlich viel Stärke bedarf.
Woher willst du zudem wissen ob so jemand kein Rückgrad besitzt. Vielleicht hat er seine Stärken woanders, ist bei Dingen stark wo du versagst oder es nie im Leben angehen würdest. Daher finde ich das ohnehin vermessen so über andere zu urteilen um sich selbst aufzuwerten. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
14. März 2018 um 19:14
In Antwort auf umminti

Ich finde allein schon den Screenshot herzuzeigen sehr befremdlich. 

Das ist doch ein Gespräch unter den Eheleuten und daher nur für diese bestimmt. 

So etwas sehr ich als Hintergehen an. Ein no go!

Ja, deshalb wollte ich auch keine weiteren Screenshots sehen, ich finde das auch nicht gut.
Er fühlte sich wohl damals besser es mir zu zeigen, da ich sehr an allem zweifelte und er wollte da schnell Nägel mit Köpfen machen und handeln, weil er auch wollte dass sich etwas verändert. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
14. März 2018 um 19:24
In Antwort auf traventure

Allein schon sein Gerede würde mich sowas von abschrecken. Er versucht die ganze Verantwortung für diese Ehe abzuschieben, dabei war er es der damals gesagt hat "ja, ich will". Gezwungen hat ihn sicher keiner, das hat er schon selbst entschieden. Mag sein dass sie vielleicht ein bisschen Druck gemacht hat, so wie viele Frauen wenn sie heiraten wollen, aber er hat sich selbst zu dieser Hochzeit entschieden und sie hielt nicht nur 2 Jahre, sondern weitaus länger und es sind Kinder daraus hervorgegangen. Wenn er sie über all die Zeit nicht geliebt hat dann ist er erst recht ein Heuchler und stellt ihn für mich in ein noch negativeres Bild.

Das alles ist doch im Grunde völlig irrelevant.
Meine Ausführungen waren eine Reaktion darauf, dass es hier immer wieder heißt, dass er sie liebt, dass er sich nicht trennen wird und bla ...
Und es ging dabei darum, dass es hieß ich zerstöre eine Ehe und Familie !!!
Meine Ausführungen dienten dazu zu zeigen, dass es große Probleme in dieser Ehe gibt und die sind von Anfang an vorhanden, der Grundstein wurde schon auf einem brüchigen Fundament aufgebaut. Das ist das was ich von ihm weiß und wie er es empfindet. 

Ich habe auch nirgendwo geschrieben, dass sie ihn nicht liebt.
Er liebt sie aber nicht ! Wenn sie einen Mann dabehalten will, obwohl er weg will und sie nicht mehr liebt, dann ist das für mich ein Akt das dafür spricht dass sie nur noch eine Fassade aufrecht halten will, denn von seiner Seite her ist da nichts mehr. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
14. März 2018 um 19:30
In Antwort auf traventure

Allein schon sein Gerede würde mich sowas von abschrecken. Er versucht die ganze Verantwortung für diese Ehe abzuschieben, dabei war er es der damals gesagt hat "ja, ich will". Gezwungen hat ihn sicher keiner, das hat er schon selbst entschieden. Mag sein dass sie vielleicht ein bisschen Druck gemacht hat, so wie viele Frauen wenn sie heiraten wollen, aber er hat sich selbst zu dieser Hochzeit entschieden und sie hielt nicht nur 2 Jahre, sondern weitaus länger und es sind Kinder daraus hervorgegangen. Wenn er sie über all die Zeit nicht geliebt hat dann ist er erst recht ein Heuchler und stellt ihn für mich in ein noch negativeres Bild.

Naja, es gibt genug Menschen die unüberlegt und aus den falschen Erwägungen heraus eine Ehe eingehen. Manch einer bekommt die Auswirkungen auch erst zig Jahre später mit voller Wucht zu spüren. Darüber würde ich nicht urteilen. Wenn er es so empfindet, dann ist es so. Es ist müßig alles was er sagt als Lüge hinzustellen. 
Schließlich trennt er sich und hat eine Wohnung. Wenn er sie lieben würde und ihm alles so wichtig wäre, würde er sich kaum trennen. Seine Erklärungen klingen für mich schlüssig und sie kamen nicht weil er mich von etwas überzeugen wollte, sondern weil er mir sein Herz ausschütten wollte und mich in sein Seelenleben einbinden wollte, Nähe aufbauen wollte indem man die Gefühle miteinander teilt. 

Im Grunde ist es doch irrelevant wie es war. Es würde doch rein gar nichts an allem ändern, wenn er damals voller Freunde und aus voller Überzeugung einen Heiratsantrag gemacht hätte und sie bekniet hätte, sie die ganze Zeit über geliebt hätte. Er könnte sie meinetwegen auch jetzt noch lieben und ein stückweit tut er es vielleicht sogar, denn immerhin haben sie gemeinsame Kinder und werden immer Eltern sein. So oder so trennt er sich dennoch von ihr und der Rest spielt für mich keine Rolle. Er will mit mir zusammen sein.
Diese unnötigen Ausführungen von mir kamen auf all das Gewäsch das hier abgelassen wird, von wegen er liebt sie, er wird sich nicht rennen, ich habe eine Ehe und Familie zerstört usw. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
14. März 2018 um 19:35

Ich habe nirgendwo geschrieben dass sie eine berechnende Frau ist, das legst du mir wieder in den Mund, wie so vieles.

Sie könnte sehr wohl schon länger wissen, dass da etwas läuft, der Mann hängst seit April letzten Jahres jeden Tag am Handy und schreibt intensiv mit mir. Ab ca. 21 Uhr fast täglich eine Stunde oder mehr.
Also ich würde mich fragen mit wem mein Mann da seit Monaten täglich stundenlang und ständig schreibt und wieso er dauernd das Handy in der Hand hat. Er hat die letzten Monate seine Abende quasi mit mir verbracht. Zwar nicht immer physisch anwesend, aber über whatsapp. 
Da sie in getrennten Zimmern schlafen, bekommt sie vieles nicht mit, aber die Tatsache der getrennten Zimmer sind auch so eine Sache, da würden bei mir auch die Alarmglocken läuten. Er meint aber dass es ignoriert, solange er funktioniert und nach außen schauspielert ist es für sie okay, das ist seine Aussage. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
14. März 2018 um 19:36

Das schließt alles nicht aus, dass sie ihn liebt, im Gegenteil, ich bin mir sicher dass sie ihn liebt ...
Er liebt sie aber nicht mehr ... und das ist das was er sagt ...
Im übrigen ist sie jetzt quasi erst einmal vorerst ausgezogen und will bis er auszieht wohl die meiste Zeit nicht in dem Haus verbringen ...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
14. März 2018 um 19:49
In Antwort auf mandellaugen

Das alles ist doch im Grunde völlig irrelevant.
Meine Ausführungen waren eine Reaktion darauf, dass es hier immer wieder heißt, dass er sie liebt, dass er sich nicht trennen wird und bla ...
Und es ging dabei darum, dass es hieß ich zerstöre eine Ehe und Familie !!!
Meine Ausführungen dienten dazu zu zeigen, dass es große Probleme in dieser Ehe gibt und die sind von Anfang an vorhanden, der Grundstein wurde schon auf einem brüchigen Fundament aufgebaut. Das ist das was ich von ihm weiß und wie er es empfindet. 

Ich habe auch nirgendwo geschrieben, dass sie ihn nicht liebt.
Er liebt sie aber nicht ! Wenn sie einen Mann dabehalten will, obwohl er weg will und sie nicht mehr liebt, dann ist das für mich ein Akt das dafür spricht dass sie nur noch eine Fassade aufrecht halten will, denn von seiner Seite her ist da nichts mehr. 

Das muss nicht bedeuten, dass sie eine Fassade aufrecht erhalten will.

Ws kann genauso sein, dass sie ihn verzweifelt liebt und unheimliche Angst davor hat, dass ihre Ehe endgültig zu Ende ist. 

Du hast ja das gleiche fuer dich beschrieben...du wolltest die Sache mit ihm beenden, könntest es aber nicht. 

Du hast ja jetzt geschrieben, dass sie eine Weile auszieht. Das sehe ich fuer sie als positiv. Sie ergreift eine Initiative und scheint zu akzeptieren, dass die Ehe am Ende ist. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
14. März 2018 um 20:13
In Antwort auf mandellaugen

Naja, es gibt genug Menschen die unüberlegt und aus den falschen Erwägungen heraus eine Ehe eingehen. Manch einer bekommt die Auswirkungen auch erst zig Jahre später mit voller Wucht zu spüren. Darüber würde ich nicht urteilen. Wenn er es so empfindet, dann ist es so. Es ist müßig alles was er sagt als Lüge hinzustellen. 
Schließlich trennt er sich und hat eine Wohnung. Wenn er sie lieben würde und ihm alles so wichtig wäre, würde er sich kaum trennen. Seine Erklärungen klingen für mich schlüssig und sie kamen nicht weil er mich von etwas überzeugen wollte, sondern weil er mir sein Herz ausschütten wollte und mich in sein Seelenleben einbinden wollte, Nähe aufbauen wollte indem man die Gefühle miteinander teilt. 

Im Grunde ist es doch irrelevant wie es war. Es würde doch rein gar nichts an allem ändern, wenn er damals voller Freunde und aus voller Überzeugung einen Heiratsantrag gemacht hätte und sie bekniet hätte, sie die ganze Zeit über geliebt hätte. Er könnte sie meinetwegen auch jetzt noch lieben und ein stückweit tut er es vielleicht sogar, denn immerhin haben sie gemeinsame Kinder und werden immer Eltern sein. So oder so trennt er sich dennoch von ihr und der Rest spielt für mich keine Rolle. Er will mit mir zusammen sein.
Diese unnötigen Ausführungen von mir kamen auf all das Gewäsch das hier abgelassen wird, von wegen er liebt sie, er wird sich nicht rennen, ich habe eine Ehe und Familie zerstört usw. 

Natürlich ist das relevant, es sagt sehr viel über ihn aus, dass er so über die Frau spricht, mit der er freiwillig (!) über so viele Jahre zusammen war und mit der er eine Familie gegründet hat. Und es sagt nichts Gutes über ihn aus.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
14. März 2018 um 22:02

Meine Eltern schlafen schon lange in getrennten Zimmern, weil sie sich durch ihr Geschnarche nachts sonst totschlagen würden gegenseitig. Trotzdem führen sie eine intakte Ehe. Eine Arbeitskollegin von mir ist frisch verheiratet und sie schlafen trotzdem getrennt, weil er bei der Feuerwehr ist und pendelt und sie dann nicht mehr schlafen kann, wenn sein Wecker um 4 klingelt.

Es gibt Beziehungen da läuft das mit getrennten Schlafzimmer sehr gut. Aber ein tolles Argument für eine potentielle Geliebte ist das natürlich schon.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
14. März 2018 um 22:07

Das ist auch das was mich immer so ärgert und was mich an solchen Diskussionen festhalten lässt (obwohl sinnlos). Die Ungerechtigkeit die dem betrogenen Partner entgegengebracht wird und die Art und Weise wie beinahe alle Affären und Fremdgänger hier ihr Verhalten schönreden, anstatt den Tatsachen ins Auge zu sehen und auch nur in irgendeiner Form Verantwortung für ihr Handeln zu übernehmen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
14. März 2018 um 22:10

Also meinst du soll er an einer Ehe festhalten die er nicht mehr möchte, bei einer Frau bleiben die er nicht liebt, in einer Ehe bleiben in der die Fetzen fliegen und die Kinder schon lange alles mitbekommen. Das belastet ihn im übrigen auch.
Wenn man natürlich darauf aus ist, ALLES was er sagt als LÜGE hinzustellen, dann kann man sich das alles sehr gut zurecht biegen und so tun, als wäre alles in Lot.
Wenn man nach seinen Ausführungen geht, wird er von einer dominanten Frau unterdrückt, die ihm keine Luft zum atmen lässt, so dass er einfach nicht mehr will, weil ihn das alles mittlerweile sehr depressiv macht. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
14. März 2018 um 22:29
In Antwort auf traventure

Das ist auch das was mich immer so ärgert und was mich an solchen Diskussionen festhalten lässt (obwohl sinnlos). Die Ungerechtigkeit die dem betrogenen Partner entgegengebracht wird und die Art und Weise wie beinahe alle Affären und Fremdgänger hier ihr Verhalten schönreden, anstatt den Tatsachen ins Auge zu sehen und auch nur in irgendeiner Form Verantwortung für ihr Handeln zu übernehmen.

Und wie soll deiner Meinung nach diese Verantwortung aussehen?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
14. März 2018 um 22:31

Daphne, es ist halt eine Fernbeziehung bzw. wird es auch nach der räumlichen Trennung auch sein. Da leben die wenigsten den Alltag miteinander.
Für mich ist es auch nicht zwingend notwendig den Alltag miteinander zu leben ehrlich gesagt und vielleicht will ich das auch gar nicht mehr, in meinem Alter und mit Kindern. Ich sehe es nicht mehr zwingend als notwendig an, mit einem Mann zusammen zu ziehen. Auch wenn er es sich wünscht. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
14. März 2018 um 22:33

Ja, das stimmt Purple, ich frage mich auch wo die Diskussion hinführen soll und welchen Sinn das haben soll. Die Zeit wird es zeigen ... auch ich werde es dann erst erfahren ...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
14. März 2018 um 23:54
In Antwort auf mandellaugen

Also meinst du soll er an einer Ehe festhalten die er nicht mehr möchte, bei einer Frau bleiben die er nicht liebt, in einer Ehe bleiben in der die Fetzen fliegen und die Kinder schon lange alles mitbekommen. Das belastet ihn im übrigen auch.
Wenn man natürlich darauf aus ist, ALLES was er sagt als LÜGE hinzustellen, dann kann man sich das alles sehr gut zurecht biegen und so tun, als wäre alles in Lot.
Wenn man nach seinen Ausführungen geht, wird er von einer dominanten Frau unterdrückt, die ihm keine Luft zum atmen lässt, so dass er einfach nicht mehr will, weil ihn das alles mittlerweile sehr depressiv macht. 

Natürlich nicht. Wesentlich besser ist es Trennungsabsichten zu haben und sich vor der vollzogenen Trennung bewusst nach einer Frau umzusehen, in die er sich "verlieben" und die er als Sprungbrett raus aus der Ehe benutzen kann. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
15. März 2018 um 0:04
In Antwort auf mandellaugen

Und wie soll deiner Meinung nach diese Verantwortung aussehen?

Zum Beispiel indem nicht immer schön geredet wird, was alles andere als schön ist und man zu seinen Verhalten steht. Du betonst immer was für eine respektvolle Affäre du doch bist. Bist du wirklich der Meinung eine Affäre könne dem betrogenen Partner gegenüber in irgendeiner Weise respektvoll ablaufen? Kann man jemanden respektvoll verletzen? Sind einseitige Urteile über eine Frau, der du nur begegnet bist respektvoll? 

Du sagst zwar auf der einen Seite immer du wolltest nie in so eine Situation kommen, dir geht es dabei auch nicht gut, ihm sowieso nicht - auf der anderen Seite bist du ständig nur am rechtfertigen, schönreden und zurechtbiegen, warum es zwar theoretisch falsch, praktisch aber ganz richtig ist. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
15. März 2018 um 6:47

Was ich nie verstehen werde, ist;

unverlässliche, lügende Lebens/Ehe-Partner = Abschaum

Unverlässliche, lügende Affairen-Partner = verruchte, reizvolle Kirschen auf der Torte



Trennt sich der Affairen-Otto jemals tatsächlich von seiner Ehefrau, wird er wohl auf einen Schlag uninteressant.

 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
15. März 2018 um 8:06
In Antwort auf mandellaugen

Also meinst du soll er an einer Ehe festhalten die er nicht mehr möchte, bei einer Frau bleiben die er nicht liebt, in einer Ehe bleiben in der die Fetzen fliegen und die Kinder schon lange alles mitbekommen. Das belastet ihn im übrigen auch.
Wenn man natürlich darauf aus ist, ALLES was er sagt als LÜGE hinzustellen, dann kann man sich das alles sehr gut zurecht biegen und so tun, als wäre alles in Lot.
Wenn man nach seinen Ausführungen geht, wird er von einer dominanten Frau unterdrückt, die ihm keine Luft zum atmen lässt, so dass er einfach nicht mehr will, weil ihn das alles mittlerweile sehr depressiv macht. 

Nein, nur ein einfach mal bei dir die Fresse halten und stattdessen zuhause den Mund aufmachen! 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
15. März 2018 um 9:15
In Antwort auf mandellaugen

Das schließt alles nicht aus, dass sie ihn liebt, im Gegenteil, ich bin mir sicher dass sie ihn liebt ...
Er liebt sie aber nicht mehr ... und das ist das was er sagt ...
Im übrigen ist sie jetzt quasi erst einmal vorerst ausgezogen und will bis er auszieht wohl die meiste Zeit nicht in dem Haus verbringen ...

was heißt quasi? ja oder nein?

und wo ist er dann wenn nicht daheim?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
15. März 2018 um 10:54

Naja sie schreibt ja dass er nie glücklich war und die Ehe scheinbar schon sehr, sehr lange so schlecht läuft. Und sie schreibt, dass er sich bewusst nach einer Frau umgesehen hat, die ihm hilft aus der Ehe rauszukommen. Mein Beitrag oben war ironisch gemeint, ich finde so ein Verhalten absolut unmännlich, unattraktiv und feige. Und noch ein Stück widerlicher seiner Frau und Familie gegenüber. Keiner soll in einer Ehe bleiben, die eigentlich keine mehr ist. Aber jemanden so derart zu verteidigen, der eine Trennung auf diese Art und Weise hervorrufen möchte, nur weil er nicht die Eier in der Hose hat sich anständig zu trennen, das will mir halt nicht in den Kopf. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
15. März 2018 um 13:05
In Antwort auf traventure

Naja sie schreibt ja dass er nie glücklich war und die Ehe scheinbar schon sehr, sehr lange so schlecht läuft. Und sie schreibt, dass er sich bewusst nach einer Frau umgesehen hat, die ihm hilft aus der Ehe rauszukommen. Mein Beitrag oben war ironisch gemeint, ich finde so ein Verhalten absolut unmännlich, unattraktiv und feige. Und noch ein Stück widerlicher seiner Frau und Familie gegenüber. Keiner soll in einer Ehe bleiben, die eigentlich keine mehr ist. Aber jemanden so derart zu verteidigen, der eine Trennung auf diese Art und Weise hervorrufen möchte, nur weil er nicht die Eier in der Hose hat sich anständig zu trennen, das will mir halt nicht in den Kopf. 

ja und wenn er erstmal aus der ehe heraußen ist wird sich zeigen ob mandel wirklich die ist die er will oder ob sie nur das sprungbrett war

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
15. März 2018 um 22:56

Die Karten werden im Trennungsfall vermutlich nicht nur seinerseits neu gemischt.

Mandell hat ja ihren eigenen (starken) Willen und ist nicht unschuldig wie ein "kleines, zartes Pflänzchen" (wie sie von sich selbst schreibt) in die Fänge eines unwiderstehlichen Don Fiquote geraten - die Situation hat sie selbst aktiv so herbei geführt und ist aktiv an der Erhaltung des Zustandes beteiligt: sie drängte ihn nie zur Trennung, sondern eher dazu, bei seiner Frau zu bleiben. Sie datete parallel weitere Männer... das spricht irgendwie nicht dafür, dass sie ihr Glück von noch mehr Nähe zu diesem einen Mann abhängig macht.
Im Gegenteil: ich wette eine Fanta darauf, dass die Beute mit dem Zeitpunkt einer Trennung schlagartig an Attraktivität verliert.

Aber was weiss ich schon. Ich bin ja nicht so bekloppt und habe alle 1200 Beiträge gelesen. 1150 nur. Wenn's hoch kommt.




 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
17. März 2018 um 18:14

Ich habe niemanden gelöscht, nur als Info und keine Ahnung was da stand.

Jemand kluges hatte hier mal geschrieben dass das alles daraus resultieren kann, dass ich meine schwierige Trennung nicht verarbeitet habe bzw. hier aufarbeite. Dabei ging es darum dass mein Exmann vor 17 Jahren und nach 10 Jahren Beziehung eine Geliebte hatte und die Ehe endete, weil ich nicht mehr wollte und das Vertrauen weg war. Es war eine sehr schlimme Zeit und das Erlebte beschäftigt mich bis heute sehr und ich habe danach beziehungstechnisch auch nichts vernünftiges mehr auf die Beine stellen können. 
Für mich war es immer schon Tabus einen Mann zu treffen der vergeben ist, ich habe sie kategorisch abgewiesen und auch immer danach geschnüffelt um zu erfahren ob ein Date vergeben ist, damit ich aussortieren kann.
Es tat mir aber immer schon sehr weh, dass ich nichts hinbekam und mein Exmann bis heute mit der Ex-Geliebten verheiratet ist und eine Familie mit Kindern hat. Er ist zwar nicht glücklich, sogar alles andere als das und mir war klar dass es so kommen würde. Dennoch sind sie stabil zusammen und sie würde ihn nie einfach so gehen lassen.

Das alles hängt mir bis heute nach. 

Als ich in die Sache mit dem verheirateten Mann hinein rutschte, passierte das sehr schleichend, nach etlichen misslungenen Dates und nachdem ich meinte, ich gehe nun auf Sexgeschichten über. Aber mir wurde da auch schnell klar dass das nicht funktioniert, da ich dazu mit zuviel Emotion rein gehe. 
Dann ging es schnell dass ich plötzlich vor der Wahl stand ob ich die Geliebte eines Mannes werde, der der Inbegriff dessen ist, was ich mir schon immer gewünscht habe und beim ersten Anblick schon mein Herz höher schlagen ließ. 
Nach all den Erfahrungen und dem Umstand dass ich immer vernünftig blieb und nie auf einen grünen Zweig kam, habe ich mich dazu entschieden nicht korrekt zu handeln. Vor allem vor dem Hintergrund dass ich so oft Menschen an mir vorbei ziehen oder mich überholen sah, die nicht korrekt handelten sondern sich nahmen was sie wollten, zum Teil auch Dinge die mir gehörten und sich überhaupt keinen Kopf um etwas machten. 
Damit meine ich nicht dass ich es den Menschen gleich tun will. Aber nach all dem Erlebten habe ich nicht mehr die Empathie die ich vorher hatte und fühle vieles einfach nicht mehr wie vorher. 
Gerade in den Monaten bevor ich den Mann kennen lernte war der Gedanke an das was bisher war sehr stark und das bezog auch meinen Exmann und seine heutige Familie mit ein und das Gefühl selbst dazustehen und das schon sehr lange. Alles bescheiden und selbstlos abzulehnen, korrekt bleiben, vernünftig, obwohl man die Chance hätte zuzugreifen und auch die Freiheit. 
Es hat vielleicht auch etwas mit Midlife Crisis zu tun, die nicht nur Männer einholt und man sich über alles ohnehin Gedanken macht, alle Entscheidungen überschlägt, abklopft darauf ob es richtig so lief, plötzlich alles umwirft und etwas radikal anders macht als bisher.  

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Noch mehr Inspiration?
pinterest