Home / Forum / Liebe & Beziehung / Neuigkeiten, Trennung (?), Status als Geliebte usw.

Neuigkeiten, Trennung (?), Status als Geliebte usw.

11. März 2018 um 19:32
In Antwort auf mandellaugen

Im übrigen frage ich mich was diese Verurteilungen noch bringen sollen. Es wurde hier so vehement geäußert, dass er sich nicht trennen wird und nun tut er es doch. Es wurde auch geschrieben dass er sich nicht mehr bei mir melden wird, nachdem er aufgeflogen war und er hat sich gemeldet. Also lag man hier doch ziemlich falsch und versucht nun für die Zukunft einen Strick zu drehen, weil ja nicht sein kann, was nicht sein darf. 
Es kommt dann keiner von den vehementen Vertretern der Untergangstheorie und sagt mal dass er womöglich falsch gelegen hat. 

Ich hatte mich an das Forum gewendet, da ich in der Phase als alles in der Schwebe war verunsichert war und mich mit Menschen austauschen wollte, die ähnliche Erfahrungen gemacht haben oder von solchen Fällen berichten konnten. 
Dann kamen einige und wollten wissen wie es weiter ging, das habe ich gerne beantwortet und hier auch viele hilfreiche und nette Ratschläge bekommen, die mir auch gut getan haben.

 

Gut ich als einer der ”verhementen “ gebe zu ich lag tatsächlich falsch , dass er sich nicht trennen wird etc. . Vermutlich werdet ihr auch glücklich . Kann ja auch sein . Aber ich für mich könnte in meiner Beziehung nicht glücklich  sein mit dem Wissen auf welchen Grundstein wir unser Glück aufgebaut haben: Familie aufgeben , gebrochene Herzen zurück lassen .
Auch wenn ich mit dem Szenario nicht direkt zu tun hätte aber ein Teil von den zu sein würde mir ein schlechtes Gewissen einbringen . Gut jeder Mensch ist anders . 

Naja mag sein, dass du Verständnis dafür hast, dass er sie Betrogen hat und offenbar war er wirklich unglücklich und sehnte sich nach liebe . Aber allein zu sein ist IMMER besser als in einer lieblosen Ehe zu leben . Warmwechseln ist einfach unfair und rechtfertigt garnichts . 

Aber egal du wirst es nicht verstehen und als Schubladen denken sehen . Du wirst es nur verstehen , wenn er das selbe mit dir abziehen würde ( auch wenn du ihn danach Verzeihst aber dieses Gefühl .. dann wirst du begreifen das es kein Grund rechtfertigt es auch einer eins guten Freundin anzutun .)

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Mehr lesen

11. März 2018 um 19:55
In Antwort auf fiebie95

Gut ich als einer der ”verhementen “ gebe zu ich lag tatsächlich falsch , dass er sich nicht trennen wird etc. . Vermutlich werdet ihr auch glücklich . Kann ja auch sein . Aber ich für mich könnte in meiner Beziehung nicht glücklich  sein mit dem Wissen auf welchen Grundstein wir unser Glück aufgebaut haben: Familie aufgeben , gebrochene Herzen zurück lassen .
Auch wenn ich mit dem Szenario nicht direkt zu tun hätte aber ein Teil von den zu sein würde mir ein schlechtes Gewissen einbringen . Gut jeder Mensch ist anders . 

Naja mag sein, dass du Verständnis dafür hast, dass er sie Betrogen hat und offenbar war er wirklich unglücklich und sehnte sich nach liebe . Aber allein zu sein ist IMMER besser als in einer lieblosen Ehe zu leben . Warmwechseln ist einfach unfair und rechtfertigt garnichts . 

Aber egal du wirst es nicht verstehen und als Schubladen denken sehen . Du wirst es nur verstehen , wenn er das selbe mit dir abziehen würde ( auch wenn du ihn danach Verzeihst aber dieses Gefühl .. dann wirst du begreifen das es kein Grund rechtfertigt es auch einer eins guten Freundin anzutun .)

Fiebie, ich wurde selbst auch schon betrogen und es war eine sehr schmerzhafte Zeit für mich, ich habe ihn am Ende auch verlassen. Daher weiß ich wie es sich anfühlt.

Außerdem stimme ich dir bei allen Ausführungen zu ! Du hast völlig recht, selbstverständlich ist es besser sich vorher zu trennen, den Partner nicht zu betrügen.
Ich habe selbst ein Problem mit der Art und Weise wie wir zusammen gekommen sind, wollte es daher anfangs auch gar nicht eingehen, wurde von ihm dazu überredet da er um mich kämpfte und all die Zeit über wollte ich auch alles unter anderem auch deshalb hinwerfen, weil mir das alles mit seiner Ehe, der Trennung, dem Betrug, meiner Rolle usw. selbst zuviel war. Ich wollte nie Geliebte sein und fühle mich in dieser Rolle sehr schlecht. Ich fühle mich auch in der Schuld der Frau und den Kindern gegenüber.

Anders als die Frau die mein Exmann uns in die Ehe einschleppte, würde ich jedoch nie auf die Idee kommen, der Frau gegenüber frech aufzutreten oder aufzutrumpfen. 
Ich habe größtes Verständnis für das was sie auch durch macht. 

Anmerken muss ich jedoch, dass er seit ich ihn kenne immer wieder betont wie todunglücklich er ist, wie oft sie sich streiten und dass er es nicht mehr erträgt. Er sagt dass es mittlerweile so schlimm ist, dass er sich auch trennen würde, wenn es mich nicht geben würde.
Aber vor allem hat er bewusst nach mir gesucht. Er hat sich aktiv und bewusst auf die Suche nach einer Frau begeben, in die er sich verlieben wollte. Man hat keine Garantie darauf das zu finden, aber er hat mich gefunden und hat sich auch verliebt. 
Für gewöhnlich halte ich mich von verheirateten Männern fern, sobald ich höre dass jemand verheiratet ist, halte ich Abstand und lasse keine Flirtversuche zu. Hier war alles anders, da ich eine Sexaffaire mit einem Mann einging, ohne darauf zu achten ob er vergeben war. Mit Sexaffairen hatte ich nicht so die Erfahrung bis dahin und merkte aber schnell dass es nicht mein Ding ist, da ich die Distanz nicht wahren kann. 

Mittlerweile hält sich mein schlechtes Gewissen in Grenzen, da es vielleicht der Gewöhnungseffekt ist und alles so selbstverständlich wirkt. Es war vor einigen Wochen und Monaten viel stärker. Seit ich vor allem weiß wie abgöttisch wir uns lieben, wie wir noch nie jemanden zuvor geliebt haben, fällt es mir schwer überhaupt noch etwas anderes zu sehen, als das was wir miteinander haben und leben. 
Er ist so verdammt sicher in dem was er tut und entschlossen, so dass ich ihm die Verantwortung abgegeben habe, er ist stark für uns beide und schlussendlich ist es in erster Linie auch seine Verantwortung und nicht meine, es ist seine Frau und es sind seine Kinder, er hat mich gesucht und gefunden und ich bin nur froh dass ich nicht auch Opfer wurde, sondern für mich alles gut ausgeht. Denn so etwas ist immer ein Risiko. Zumal es eine Fernbeziehung ist und ich absolut nicht der Fernbeziehungstyp bin und daher gar nicht weiß ob ich das ganze überhaupt aufrecht halten kann, bis er sich sortiert hat und hier ist. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
11. März 2018 um 20:02
In Antwort auf mandellaugen

Ja, diese Form der Schwäche meine ich, insbesondere vor dem beschriebenen Hintergrund, wenn Kinder da sind, womöglich noch eine Hausfrauen-Ehe, verheiratet, gemeinsames soziales Umfeld usw. 

Ich selbst hatte damals mit dem Betrug meines Exmannes an sich nicht so sehr das Problem. Ich hätte es ihm verziehen. Immerhin waren wir zehn Jahre zusammen und hatten unsere Probleme. Ich hatte nur ein Problem mit der Art und Weise wie es ablief. Aber auch da stehe ich heute drüber und sehe meinen Anteil daran, da ich auch Fehler gemacht habe. 

Ich finde es gut, dass du zumindest so realistisch bist, dass du die Möglichkeit in Betracht ziehst, dass dein Partner auch dich betrügen wird. Wenn du, so lange er sich dir gegenüber respektvoll verhält,  darüber hinweg sehen kannst, dass es früher oder später neben dir auch noch andere Frauen geben wird, finde ich das vollkommen ok.
Eigentlich hätte er es mit dir als Partnerin gar nicht nötig seine amourösen Abenteuer zu verheimlichen. Oder würdest du es lieber nicht wissen wollen?

Es fällt mir schwer mich in dich hineinzuversetzen. Wir haben halt vollkommen unterschiedliche Erfahrungen gemacht. Offenheit und Ehrlichkeit sind für mich in der Beziehung unverzichtbar, während ein leidenschaftliches Liebesleben eher eine zweitrangige Rolle spielt.

Nichtsdestotrotz habe ich irgendwie auch Verständnis dafür, dass du deinen Gefühlen nachgehst und es einfach darauf ankommen lässt. Ob er am Ende wirklich das ist, was du in ihm siehst, wird sich zeigen. Aber zumindest hast du es versucht und auf dein Herz gehört. Ich wünsche dir jedenfalls alles gute!
 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
11. März 2018 um 20:03
In Antwort auf fiebie95

Gut ich als einer der ”verhementen “ gebe zu ich lag tatsächlich falsch , dass er sich nicht trennen wird etc. . Vermutlich werdet ihr auch glücklich . Kann ja auch sein . Aber ich für mich könnte in meiner Beziehung nicht glücklich  sein mit dem Wissen auf welchen Grundstein wir unser Glück aufgebaut haben: Familie aufgeben , gebrochene Herzen zurück lassen .
Auch wenn ich mit dem Szenario nicht direkt zu tun hätte aber ein Teil von den zu sein würde mir ein schlechtes Gewissen einbringen . Gut jeder Mensch ist anders . 

Naja mag sein, dass du Verständnis dafür hast, dass er sie Betrogen hat und offenbar war er wirklich unglücklich und sehnte sich nach liebe . Aber allein zu sein ist IMMER besser als in einer lieblosen Ehe zu leben . Warmwechseln ist einfach unfair und rechtfertigt garnichts . 

Aber egal du wirst es nicht verstehen und als Schubladen denken sehen . Du wirst es nur verstehen , wenn er das selbe mit dir abziehen würde ( auch wenn du ihn danach Verzeihst aber dieses Gefühl .. dann wirst du begreifen das es kein Grund rechtfertigt es auch einer eins guten Freundin anzutun .)

Es ist auch für mich nicht einfach und ich wäre das ganze niemals eingegangen, wenn er nicht von Anfang an derart glaubwürdig rüber gebracht hätte, dass er sich trennen will. 
Ich wurde hier behandelt wie ein Dummchen das sich verarschen lässt und es ist schon bezeichnend, dass egal wie fähig und klug man zuvor war, man als Frau die zur Geliebten wird, den Stempel des Dummchens aufgedrückt bekommt.
Ich war nie Geliebte und ließ mich auch nie über lange Zeit hinweg hinhalten oder über den Tisch ziehen. Dass er die Trennung nun durchzieht und Nägel mit Köpfen macht zeigt mir, dass ich nicht völlig falsch lag und bescheuert und dämlich bin, sondern einem Mann vertraut habe, der für uns etwas vorgesehen hat und eine Vision von uns hatte, als er mich kennen lernte. 

Als mein Exmann mit seiner Geliebten angebandelt hat, hatte er nicht vor mich zu verlassen und hat es ihr auch nicht versprochen oder in Aussicht gestellt. Sie ging es dennoch ein und wollte ihn von mir abbringen und ihn zu einer Trennung bewegen. Das weiß ich alles, da ich mit ihr Kontakt hatte. So etwas würde für mich nie in Frage kommen. Mir war es wichtig dass die Trennungsabsicht beim Mann selbst da ist. 
Ich habe während meiner eigenen Affaire sogar lange genug gesagt dass er doch lieber bleiben und dem ganzen bzw. seiner Frau eine Chance geben soll. Aber das kam für ihn nicht mehr in Frage. 
Es ist sein Leben und seine Entscheidung. Für mich muss er auch nicht der strahlende und unfehlbare Held sein, der alles nur richtig macht und korrekt ist. Ich nehme ihn mit seinen Schwächen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
11. März 2018 um 20:11
In Antwort auf blaetterrascheln

Ich finde es gut, dass du zumindest so realistisch bist, dass du die Möglichkeit in Betracht ziehst, dass dein Partner auch dich betrügen wird. Wenn du, so lange er sich dir gegenüber respektvoll verhält,  darüber hinweg sehen kannst, dass es früher oder später neben dir auch noch andere Frauen geben wird, finde ich das vollkommen ok.
Eigentlich hätte er es mit dir als Partnerin gar nicht nötig seine amourösen Abenteuer zu verheimlichen. Oder würdest du es lieber nicht wissen wollen?

Es fällt mir schwer mich in dich hineinzuversetzen. Wir haben halt vollkommen unterschiedliche Erfahrungen gemacht. Offenheit und Ehrlichkeit sind für mich in der Beziehung unverzichtbar, während ein leidenschaftliches Liebesleben eher eine zweitrangige Rolle spielt.

Nichtsdestotrotz habe ich irgendwie auch Verständnis dafür, dass du deinen Gefühlen nachgehst und es einfach darauf ankommen lässt. Ob er am Ende wirklich das ist, was du in ihm siehst, wird sich zeigen. Aber zumindest hast du es versucht und auf dein Herz gehört. Ich wünsche dir jedenfalls alles gute!
 

Danke Blätterrascheln.

Ich meinte nur, dass ich ihm verzeihen würde wenn so etwas passiert und es nicht ausschließen würde.
Aber ich rechne eigentlich nicht damit dass er mich betrügen wird und ich habe auch nicht vor ihn mit anderen Frauen zu teilen. 
 
 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
11. März 2018 um 20:19
In Antwort auf mandellaugen

Danke Blätterrascheln.

Ich meinte nur, dass ich ihm verzeihen würde wenn so etwas passiert und es nicht ausschließen würde.
Aber ich rechne eigentlich nicht damit dass er mich betrügen wird und ich habe auch nicht vor ihn mit anderen Frauen zu teilen. 
 
 

Aber wenn es dennoch passieren würde, würdest du es wissen wollen oder nicht?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
11. März 2018 um 20:20
In Antwort auf blaetterrascheln

Aber wenn es dennoch passieren würde, würdest du es wissen wollen oder nicht?

Selbstverständlich !
 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
11. März 2018 um 20:23
In Antwort auf mandellaugen

Selbstverständlich !
 

dann bin ich beruhigt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
11. März 2018 um 23:12

Ich kann zwar nicht die Gründe der anderen Zweifeler nennen, Mandell, aber warum ich nicht so recht glauben kann, dass dein Traummann es ehrlich meint, liegt an seinem vielen Gesülze. Du beschreibst so häufig, wie er dir seine Liebe gesteht und in Superlativen von Deinen Vorzügen schwärmt, weshalb gerade Du angeblich die Richtige bist. Das ist mir einfach zu viel Geschwafel. Ich persönlich wurde bei solchen Typen schon immer misstrauisch. Um so mehr geredet wird, um so mehr Lügen werden erzählt.

Dann passt für mich bei ihm so gar nichts zusammen. Laut deiner Beschreibung soll er so gutaussehend sein, dass er richtig gute Chancen bei den Frauen hat. Warum ließ sich so einer von der Nochehefrau zur Ehe zwingen? Solche tollen Männer machen normalerweise gleich Schluss, weil sich schon weitere Frauen in Warteposition befinden und sich melden, sobald er Single ist.  

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
12. März 2018 um 9:42
In Antwort auf fiebie95

Gut ich als einer der ”verhementen “ gebe zu ich lag tatsächlich falsch , dass er sich nicht trennen wird etc. . Vermutlich werdet ihr auch glücklich . Kann ja auch sein . Aber ich für mich könnte in meiner Beziehung nicht glücklich  sein mit dem Wissen auf welchen Grundstein wir unser Glück aufgebaut haben: Familie aufgeben , gebrochene Herzen zurück lassen .
Auch wenn ich mit dem Szenario nicht direkt zu tun hätte aber ein Teil von den zu sein würde mir ein schlechtes Gewissen einbringen . Gut jeder Mensch ist anders . 

Naja mag sein, dass du Verständnis dafür hast, dass er sie Betrogen hat und offenbar war er wirklich unglücklich und sehnte sich nach liebe . Aber allein zu sein ist IMMER besser als in einer lieblosen Ehe zu leben . Warmwechseln ist einfach unfair und rechtfertigt garnichts . 

Aber egal du wirst es nicht verstehen und als Schubladen denken sehen . Du wirst es nur verstehen , wenn er das selbe mit dir abziehen würde ( auch wenn du ihn danach Verzeihst aber dieses Gefühl .. dann wirst du begreifen das es kein Grund rechtfertigt es auch einer eins guten Freundin anzutun .)

niemand weiß ob er sich getrennt hat! Immerhin ist er noch bei seiner Frau und wohnt auch bei ihr!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
12. März 2018 um 9:44
In Antwort auf mandellaugen

Selbstverständlich !
 

und danach? ich mein 1 mal betrügen würdest du verzeihen...  
aber er wird dich dann wohl gleich verarschen wie seine Frau jetzt.... dir das blaue erzählen und nebenan was laufen haben....  
auch OK für dich?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
12. März 2018 um 9:45
In Antwort auf anitago74

Ich kann zwar nicht die Gründe der anderen Zweifeler nennen, Mandell, aber warum ich nicht so recht glauben kann, dass dein Traummann es ehrlich meint, liegt an seinem vielen Gesülze. Du beschreibst so häufig, wie er dir seine Liebe gesteht und in Superlativen von Deinen Vorzügen schwärmt, weshalb gerade Du angeblich die Richtige bist. Das ist mir einfach zu viel Geschwafel. Ich persönlich wurde bei solchen Typen schon immer misstrauisch. Um so mehr geredet wird, um so mehr Lügen werden erzählt.

Dann passt für mich bei ihm so gar nichts zusammen. Laut deiner Beschreibung soll er so gutaussehend sein, dass er richtig gute Chancen bei den Frauen hat. Warum ließ sich so einer von der Nochehefrau zur Ehe zwingen? Solche tollen Männer machen normalerweise gleich Schluss, weil sich schon weitere Frauen in Warteposition befinden und sich melden, sobald er Single ist.  

wer weiß wievielen anderen Frauen er dasselbe erzählt wie Mandel

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
12. März 2018 um 13:11

Ja. Eigentlich braucht jede Frau die ihn rettet einen Orden...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
12. März 2018 um 13:56

Du schreibst, dass seine Frau mal F+ war und sie ihm die Pistole vorgehalten hat wegen der Heirat...

Du möchtest Dich trennen von ihm und schwupps zieht er aus...

Falls Du das Schema immer noch nicht erkennst: Du bist nicht wirklich die "Bessere"... sondern auf dem gleichen Niveau.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
12. März 2018 um 18:41
In Antwort auf anitago74

Ich kann zwar nicht die Gründe der anderen Zweifeler nennen, Mandell, aber warum ich nicht so recht glauben kann, dass dein Traummann es ehrlich meint, liegt an seinem vielen Gesülze. Du beschreibst so häufig, wie er dir seine Liebe gesteht und in Superlativen von Deinen Vorzügen schwärmt, weshalb gerade Du angeblich die Richtige bist. Das ist mir einfach zu viel Geschwafel. Ich persönlich wurde bei solchen Typen schon immer misstrauisch. Um so mehr geredet wird, um so mehr Lügen werden erzählt.

Dann passt für mich bei ihm so gar nichts zusammen. Laut deiner Beschreibung soll er so gutaussehend sein, dass er richtig gute Chancen bei den Frauen hat. Warum ließ sich so einer von der Nochehefrau zur Ehe zwingen? Solche tollen Männer machen normalerweise gleich Schluss, weil sich schon weitere Frauen in Warteposition befinden und sich melden, sobald er Single ist.  

Ich finde es hilft jetzt garnicht ihn die ganze Zeit schlecht zu reden . Manche haben Glück manch haben halt eben nicht Glück . Vorhersagen kann man es nicht . Sie hat sich offenbar für ihn entschieden . Weshalb ich nicht verstehe warum der Thread immernoch existiert jetzt wo Mandel eh eine Entscheidung getroffen hat . 

Ich kann nur nochmal sagen es war der falsche Weg gewesen sich auf ein verheirateten Mann einzulassen nur weil er ”verspricht “ sich scheiden zu lassen und bereit zu sein ihn mit einer Frau zu teilen, die ihn garnicht teilen möchte . Es war der falsche Weg die Familie zu belügen und andauernd dieses Versteck spiel zu spielen, damit ihr auf eure kosten kommt . Die Kinder werden erstmal nicht glücklich denn nachdem was er ihr angetan hat,  die Trennung nicht gut laufen wird  und das werden die Kinder spüren . Wer weiß ob die dann auf euch beiden losgehen will. Naja da müsst ihr jetzt durch.

Und seine Wahre Liebe zu dir hättest du erkannt wenn du ihm gesagt hättest ich lasse mich erst auf dich ein wenn du dich trennst . Auch finde ich es doof , dass er immernoch mit ihr zsm wäre und seine Affären hätte wenn du nicht da wärst . Naja gut das ihr was das ganze bescheißen und Versteckspiel angeht nun endlich lassen wollt und auch aktiv sich was zeigt . 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
12. März 2018 um 19:01
In Antwort auf anitago74

Ich kann zwar nicht die Gründe der anderen Zweifeler nennen, Mandell, aber warum ich nicht so recht glauben kann, dass dein Traummann es ehrlich meint, liegt an seinem vielen Gesülze. Du beschreibst so häufig, wie er dir seine Liebe gesteht und in Superlativen von Deinen Vorzügen schwärmt, weshalb gerade Du angeblich die Richtige bist. Das ist mir einfach zu viel Geschwafel. Ich persönlich wurde bei solchen Typen schon immer misstrauisch. Um so mehr geredet wird, um so mehr Lügen werden erzählt.

Dann passt für mich bei ihm so gar nichts zusammen. Laut deiner Beschreibung soll er so gutaussehend sein, dass er richtig gute Chancen bei den Frauen hat. Warum ließ sich so einer von der Nochehefrau zur Ehe zwingen? Solche tollen Männer machen normalerweise gleich Schluss, weil sich schon weitere Frauen in Warteposition befinden und sich melden, sobald er Single ist.  

Nunja, diejenigen die kein "Gesülze" von sich geben, waren nicht gerade die ehrliche Variante. Im übrigen kam das Gesülze auch erst mit der Zeit, denn anfangs hielt er sich recht bedeckt und brachte gerade mal ein "Ich habe dich lieb" heraus. Der Rest kam erst mit der Zeit. 

Die Gründe, warum er damals geheiratet hat, hat er mir zum einen erläutert und sie sind für mich nachvollziebar. Er war zuvor von seiner damaligen großen Liebe sehr enttäuscht worden und hielt emotionalen Abstand zu Frauen. Daher entschied er sich quasi seine beste Freundin zu heiraten, also eine rationale Entscheidung fern von leidenschaftlichen Gefühlen die mit Hingabe verbunden sind. 
Zudem war er damals ganz neu im Lande, kam aus dem Ausland beruflich hierher und hatte Anschluss bei ihr und anderen Kollegen gefunden, in einer Gruppe in der sie sehr engagiert war. Insoweit hatte er sich ein stückweit auch sozial abhängig gemacht und hatte nichts als das damals vorzuweisen. 
Ganz sicher war sie auch sehr nett und es lief damals gut. Menschen und Bindungen können sich jedoch mit der Zeit verändern und für ihn kam hinzu dass er mit Ablauf der Zeit merkte, dass er doch offen für Gefühle ist oder vielleicht mittlerweile auch wieder stark genug dafür. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
12. März 2018 um 19:03
In Antwort auf servus001

und danach? ich mein 1 mal betrügen würdest du verzeihen...  
aber er wird dich dann wohl gleich verarschen wie seine Frau jetzt.... dir das blaue erzählen und nebenan was laufen haben....  
auch OK für dich?

Wie gesagt, ich gehe eigentlich nicht davon aus. Aber ausschließen würde ich es nicht. Da würde ich ohnehin für niemanden die Hand ins Feuer legen. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
12. März 2018 um 19:20

Die richtige Zeit für die Kinder gibt es gar nicht. Vorher waren sie zu klein, dann sind sie in der Pubertät, irgendwas ist immer. Soll er warten bis sie erwachsen sind?!
Er ist fest entschlossen es zu tun und sagt, dass er sich trennen wird, auch wenn ich abspringe, da er nicht mehr kann. 

Schon seit einiger Zeit läuft es so schlecht, dass es nicht mehr vor den Kindern verborgen bleibt. Es heißt hier doch immer, dass man nicht eine schlechte Ehe den Kindern zuliebe aufrecht halten soll, sondern eine Entscheidung treffen soll, damit man wieder glücklich wird oder es einem zumindest nicht schlecht geht.
Das ganze geht so weit, dass auch eine depressive Züge im Spiel sind. 

Dass es schwierig werden wird, steht fest. Darüber habe ich mit ihm auch geredet und er hat auch Angst davor. Aber er weiß auch was er dadurch gewinnen wird. Der Seelenfrieden ist es ihm wert. 

Er hat zumindest mit dem ältesten Sohn schon über alles gesprochen und der hat nichts dagegen mich kennen zu lernen oder eine Urlaub mit uns zu verbringen, er versteht seinen Vater gut und steht hinter ihm. 
Meinen Söhnen habe ich auch schon von einem Mann in meinem Leben erzählt und sie freuen sich wenn sie ihn kennen lernen können. 

Ich habe ihn mir nicht geangelt. Er hat mich geangelt und ist mir hinterher gerannt und tut es bis heute. Wenn ich gehen will, lässt er mich auch nicht los. 
Ich weiß dass wir diesen Eindruck machen, als wäre ich die Goldgräberin die sich einen wohlhabenden attraktiven Geschäftsmann geangelt hat. Die Wahrheit erkennt aber jeder nach einigen Minuten, da er überall wo wir hingehen nur Augen für mich hat und sich für ihn alles um mich dreht. 

Dass wir keinen Alltag hatten stimmt. Das ist aber bei jeder Fernbeziehung der Fall. Immerhin sehen wir uns kontinuierlich seit zehn Monaten ca. zwei mal im Monat oder öfter, also mittlerweile mind. 20 Treffen über 1-2 Tage. Demnächst auch ein einwöchiger Urlaub der ansteht. 
Einen Alltag werden wir hier sicher auch nicht haben, denn dafür ist meine Wohnung zu klein. Solange ich noch hier wohne, sehen wir uns weiterhin tageweise, zu den Tagen an denen er von hier aus arbeitet. 
Wenn wir richtig Alltag haben, wird das in seiner Wohnung stattfinden, in die wir ziehen werden oder auch direkt ein Haus, das müssen wir noch sehen. Jedenfalls wird da genug Platz sein, in einer schönen Immobilie in der wir es uns schön einrichten können. Aber das muss man noch sehen, das ist zumindest der Plan. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
12. März 2018 um 19:24

Ich habe die Frau nirgendwo als hässlich bezeichnet. Es ist interessant was einem alles in den Mund gelegt wird. Ich habe geschrieben dass er der attraktivere von beiden ist und ein Attraktivitätsunterschied vorhanden ist. Das bedeutet aber nicht dass sie hässlich ist. Und Ja, er bezeichnet sie als dominant und genau das ist auch sein Problem, er fühlt sich unterdrückt. Ob  alles wahr ist kann ich nicht wissen. Aber was weiß man schon. Jedenfalls wäre es müßig alles was er sagt als potentielle Lüge anzusehen. Im Grunde ist es mir auch egal und interessiert mich nicht wirklich, da ist deren Problem. 
 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
12. März 2018 um 19:30
In Antwort auf an0N_1294022899z

Du schreibst, dass seine Frau mal F+ war und sie ihm die Pistole vorgehalten hat wegen der Heirat...

Du möchtest Dich trennen von ihm und schwupps zieht er aus...

Falls Du das Schema immer noch nicht erkennst: Du bist nicht wirklich die "Bessere"... sondern auf dem gleichen Niveau.

Nein, damit vergleiche ich mich nicht. Für mich käme es nicht in Frage einen Mann zu einer Heirat zu drängen, der nicht heiraten will.
Ebenso käme es für mich nicht in Frage einen Mann in eine Beziehung zu drängen, die er nicht will. Er hat aber nie gesagt, dass er uns nicht will. 
Als er damals sagte dass er es nicht schafft sich zu trennen, habe ich mich abgewendet. Das ist jedoch nicht damit vergleichbar, einen Mann zu einer Heirat zu drängen. Wenn man mich nicht will, gehe ich. So einfach ist das.
Ich weiß nämlich, dass es keinen Sinn macht jemanden zu etwas zu bewegen was er nicht will, da sich das rächt. Wie man an seiner Ehe sehen kann. 
 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
12. März 2018 um 19:41
In Antwort auf mandellaugen

Nein, damit vergleiche ich mich nicht. Für mich käme es nicht in Frage einen Mann zu einer Heirat zu drängen, der nicht heiraten will.
Ebenso käme es für mich nicht in Frage einen Mann in eine Beziehung zu drängen, die er nicht will. Er hat aber nie gesagt, dass er uns nicht will. 
Als er damals sagte dass er es nicht schafft sich zu trennen, habe ich mich abgewendet. Das ist jedoch nicht damit vergleichbar, einen Mann zu einer Heirat zu drängen. Wenn man mich nicht will, gehe ich. So einfach ist das.
Ich weiß nämlich, dass es keinen Sinn macht jemanden zu etwas zu bewegen was er nicht will, da sich das rächt. Wie man an seiner Ehe sehen kann. 
 

Ich denke die Gemeinsamkeit ist eher in seinem Verhalten zu finden. Er hat Verlustängste und sobald er befürchtet eine Frau zu verlieren, reagiert er überstürzt und tut alles was die Frau will und erzählt alles, was die Frau hören möchte.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
12. März 2018 um 19:54
In Antwort auf blaetterrascheln

Ich denke die Gemeinsamkeit ist eher in seinem Verhalten zu finden. Er hat Verlustängste und sobald er befürchtet eine Frau zu verlieren, reagiert er überstürzt und tut alles was die Frau will und erzählt alles, was die Frau hören möchte.

Naja, ich sage ihm nicht dass er sich trennen soll. Im Gegenteil. Ich habe ihm mehrfach gesagt, dass er auf seine Frau zugehen soll und die Kinder es wert sind dass er die Zähne zusammen beißt und alles gibt. 
Die Frage ist daher, was will die Frau bzw. was will ich? Ich habe ihn nie dazu motiviert sich zu trennen. Ich bin auch nicht wirklich so heiß auf all das, dass ich da so hinterher war, da ich weiß mit welchen Schwierigkeiten es verbunden ist. Es ist eher so, dass er dahingehend immer wieder auf mich zugeht.

Was jedoch sein kann ist dass ihn meine Unabhängigkeit und die gewisse Coolness die ich öfter an den Tag lege, seinen Jagdtrieb weckt. Das forciere ich jedoch nicht bewusst. 
Besonders klar kam das durch, nachdem ich einen anderen Mann getroffen hatte. Er war danach wie ausgewechselt. Den Mann traf ich aber nicht um seinen Jagdtrieb zu wecken, sondern weil ich mich dadurch von ihm distanzieren wollte und im Hinterkopf auch ein stückweit erhoffte, dass er dadurch so abgefuckt von mir ist, dass er mich fallen lässt. Erstaunlicherweise geschah jedoch das Gegenteil. Wobei so etwas nicht selten ist, da von einer Freundin der Mann sich auch erst ins Zeug legte, als er sah dass ein anderer auf dem Sofa sitzt. Ich habe jedoch ganz bewusst in kauf genommen, dass es das war und es wäre mir auch recht gewesen. Ich bin nicht auf ihn angewiesen, ich brauche ihn langfristig nicht, ich habe auch ohne in ein Leben und das ist gar nicht so schlecht. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
12. März 2018 um 19:56

Danke Devil ...
Fakt ist auch, dass es seine Verantwortung und Entscheidung ist, in erster Linie. Das sollte man auch nicht aus dem Auge verlieren. Auch deshalb ist ein rechtfertigen eigentlich unnötig. Ich selbst bin Single und betrüge keinen Partner, sondern habe mich getrennt, als noch kein Neuer in Sicht war. 
Ich habe auch keinen verheirateten Mann zu einer Trennung motiviert oder gedrängt, er wollte das von Anfang an selbst. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
12. März 2018 um 20:07
In Antwort auf mandellaugen

Danke Devil ...
Fakt ist auch, dass es seine Verantwortung und Entscheidung ist, in erster Linie. Das sollte man auch nicht aus dem Auge verlieren. Auch deshalb ist ein rechtfertigen eigentlich unnötig. Ich selbst bin Single und betrüge keinen Partner, sondern habe mich getrennt, als noch kein Neuer in Sicht war. 
Ich habe auch keinen verheirateten Mann zu einer Trennung motiviert oder gedrängt, er wollte das von Anfang an selbst. 

Du redest Dir deine Welt aber so richtig schön... Nein, Du hast ihn nicht motiviert oder gedrängt. Du hast nur Deine Spielchen gespielt: Warum musstet Du ihm ein dein Date aufs Brot schmieren? Ich glaube nicht, um ihn zu vergraulen, sondern weil Du dich unentbehrlich machen wolltest, rar machen, mit der Wurst vor der Nase rumwedeln, ätschibätsch - ich könnte auch andere Männer haben.

Nein, Du hast ihn nicht motiviert - Du hast ja nur gesagt, ganz oder gar nicht; die Affäre geht so nicht weiter und seine Verlustangst geschürt.

Manchmal zweifle ich daran, hier eine gestandene Frau vor mir zu haben.... ich hoffe wirklich, die Realität wird dich nicht zerreissen, wenn sie dich dann trifft (oder auch nicht).

Er ist ein typischer Warmwechsler und wird es immer bleiben. Denn ohne eine Frau, die ihn vergöttert (erinnere Dich mal einen deinen ersten Thread über ihn und reflektiere einfach mal, was Du hier schreibst und ihn als Opfer seiner Frau hinstellst), ist er nichts.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
12. März 2018 um 20:09

Du wolltest dich distanzieren und hast dich mit einem anderen Mann getroffen. Danach war er wie ausgewechselt. Glaubst du wirklich, dass das nur daran lag, dass du seinen Jagdtrieb geweckt hast? Wenn ich mich recht erinnere, hattest du selbst geschrieben, dass er massive Angst hatte dich zu verlieren. Wenn sich sein Verhalten dir gegenüber und seine Liebesbeteuerungen von diesem Moment an so stark gewandelt haben, dann lohnt es sich doch darüber nachzudenken woher das kommt und ob es möglicherweise nicht von Dauer sein wird.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
12. März 2018 um 20:25
In Antwort auf an0N_1294022899z

Du redest Dir deine Welt aber so richtig schön... Nein, Du hast ihn nicht motiviert oder gedrängt. Du hast nur Deine Spielchen gespielt: Warum musstet Du ihm ein dein Date aufs Brot schmieren? Ich glaube nicht, um ihn zu vergraulen, sondern weil Du dich unentbehrlich machen wolltest, rar machen, mit der Wurst vor der Nase rumwedeln, ätschibätsch - ich könnte auch andere Männer haben.

Nein, Du hast ihn nicht motiviert - Du hast ja nur gesagt, ganz oder gar nicht; die Affäre geht so nicht weiter und seine Verlustangst geschürt.

Manchmal zweifle ich daran, hier eine gestandene Frau vor mir zu haben.... ich hoffe wirklich, die Realität wird dich nicht zerreissen, wenn sie dich dann trifft (oder auch nicht).

Er ist ein typischer Warmwechsler und wird es immer bleiben. Denn ohne eine Frau, die ihn vergöttert (erinnere Dich mal einen deinen ersten Thread über ihn und reflektiere einfach mal, was Du hier schreibst und ihn als Opfer seiner Frau hinstellst), ist er nichts.

Ähm, also ich finde nicht, dass Mandel sich ihm gegenüber falsch verhalten hat.
Mit dem Warmwechsler gebe ich dir aber recht, wobei Mandel ja schon schrieb, dass sie dafür Verständnis hat.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
12. März 2018 um 20:30
In Antwort auf an0N_1294022899z

Du redest Dir deine Welt aber so richtig schön... Nein, Du hast ihn nicht motiviert oder gedrängt. Du hast nur Deine Spielchen gespielt: Warum musstet Du ihm ein dein Date aufs Brot schmieren? Ich glaube nicht, um ihn zu vergraulen, sondern weil Du dich unentbehrlich machen wolltest, rar machen, mit der Wurst vor der Nase rumwedeln, ätschibätsch - ich könnte auch andere Männer haben.

Nein, Du hast ihn nicht motiviert - Du hast ja nur gesagt, ganz oder gar nicht; die Affäre geht so nicht weiter und seine Verlustangst geschürt.

Manchmal zweifle ich daran, hier eine gestandene Frau vor mir zu haben.... ich hoffe wirklich, die Realität wird dich nicht zerreissen, wenn sie dich dann trifft (oder auch nicht).

Er ist ein typischer Warmwechsler und wird es immer bleiben. Denn ohne eine Frau, die ihn vergöttert (erinnere Dich mal einen deinen ersten Thread über ihn und reflektiere einfach mal, was Du hier schreibst und ihn als Opfer seiner Frau hinstellst), ist er nichts.

Mag sein dass er ein Warmwechsler ist oder eine Frau braucht die ihn vergöttert. Ich habe damit kein Problem. Zudem finde ich es sympathisch, dass er eine Frau braucht. Das ist mir allemal lieber als ein eingefleischter Junggeselle, der unabhängig und starr gefangen in seiner eigenen Routine ist und an den man als Frau überhaupt nicht emotional heran kommt. Davon hatte ich genug und bin das leid.

Wenn er nicht alleine sein kann, verstehe ich das auch. Als ich mich mit Ende zwanzig von meinem Exmann trennte, tat ich mich auch unheimlich schwer damit, denn danach war ich Single. Ich kann verstehen wenn sich jemand das nicht antun will, denn es war verdammt hart mich umzustellen und gerade die erste Zeit alleine klar zu kommen, wenn man es lange Zeit anders gewohnt war. 

Bei dem anderen Mann war es so, dass er mich fragte ob ich andere treffe. Ich habe die Wahrheit gesagt, da ich es blöd finde und nicht unterstütze dass eine Geliebte einem Ehemann treu sein soll. Eigentlich wollte ich mich mit dem Mann gar nicht treffen. Aber er motivierte mich dazu es zu tun, da er ein schlechtes Gewissen hatte, da er aufgrund seiner Ehe nicht so für mich da sein konnte wie er es gerne gewesen wäre und mich nicht davon abhalten wollte eine vollwertige Beziehung zu führen bzw. jemanden kennen zu lernen. Das waren so die Motive dahinter. 

Als er danach im Eiltempo anfing Nägel mit Köpfen zu machen, war ich selbst sehr baff, da ich damit nicht gerechnet hatte. Es war mir alles andere als nicht recht, da ich dabei gleichzeitig viel Glück empfunden habe, als wäre ein Damm gebrochen. 

Ich weiß dass es Frauen gibt die solche Spielchen spielen, aber leider habe ich so etwas nie gut hinbekommen und bin enorm schlecht darin. Im Endeffekt wirkt es so wie Spielchen spielen, als wäre es geplant. Aber leider bin ich viel zu dämlich und ungeschickt um so etwas zu planen und habe weder die Nerven dazu, da ich schnell einbreche und so eine Show nicht lange aufrecht halten kann. 

Das alles war daher so nicht geplant, es kam aber erschwerend hinzu, dass der Mann den ich getroffen habe zufällig ein ziemlich interessanter Typ ist. Das hat wohl seinen Ehrgeiz angestachelt. Er wollte dann alle möglichen Details wissen, die ihn sehr beeindruckten. Irgendwie ist er auf so Details hängen geblieben, keine Ahnung.
 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
12. März 2018 um 20:32
In Antwort auf blaetterrascheln

Du wolltest dich distanzieren und hast dich mit einem anderen Mann getroffen. Danach war er wie ausgewechselt. Glaubst du wirklich, dass das nur daran lag, dass du seinen Jagdtrieb geweckt hast? Wenn ich mich recht erinnere, hattest du selbst geschrieben, dass er massive Angst hatte dich zu verlieren. Wenn sich sein Verhalten dir gegenüber und seine Liebesbeteuerungen von diesem Moment an so stark gewandelt haben, dann lohnt es sich doch darüber nachzudenken woher das kommt und ob es möglicherweise nicht von Dauer sein wird.

Ja darüber habe ich auch schon nachgedacht und mich stört es auch, dass seine aktuelle Initiative von einem anderen Mann beeinflusst ist und ich frage mich auch, inwieweit da Substanz dahinter ist. 
Dann aber sage ich mir, hey mache dir nicht immer so einen Kopf, denn das hat mich bisher ja auch nicht weiter gebracht, immer so vernünftig zu sein und alles zu hinterfragen, Substanz einzufordern und bla, im Gegenteil ...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
12. März 2018 um 20:36

In erster Linie ist er für sein Leben verantwortlich und muss Rechenschaft vor seiner Frau ablegen, denn er hat sie geheiratet und er will sich trennen. 
Ich will ihn auch nicht der Frau oder den Kindern entfremden, im Gegenteil. Wenn er nur den Hauch einer Möglichkeit verspüren würde, dass ich eine Frau bin die schlechtes im Schilde führt und die Mutter seiner Kinder ablehnt oder die Kinder usw., dann würde er mich sofort aussortieren und das wäre auch richtig so. 
Was sich schlussendlich daraus ergibt wird man sehen. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
12. März 2018 um 21:03

Sie sind keine Familie mehr, weil er nicht mehr will, dass diese Ehe bestand hat, weil er sich von seiner Frau entfremdet hat und sie Probleme haben, er sich deshalb trennen will !

Ich selbst spiele dabei eine unrümliche Rolle, denn ich bin Geliebte und das ist nichts Gutes, ich fühle mich dabei selbst unwohl und mir wäre es auch lieber er wäre Single. 
Verantwortlich für die Trennung fühle ich mich nicht. Aber ich fühle mich in der Schuld, der Frau und den Kindern gegenüber und habe ein schlechtes Gewissen, aufgrund meiner Position. 

Es ist auch durchaus möglich und wahrscheinlich dass er sich durch meine Existenz schneller trennt als er es ohne mich tun würde. Andererseits bin ich austauschbar. Denn ich bin nicht diejenige die ihn geschnappt hat, obwohl sie wusste dass er verheiratet ist. Er war derjenige der sich bewusst auf die Suche nach einer Frau begeben hat, mit der er genau das erleben kann, was er mit mir erlebt und er fand auch was er suchte.
Wenn ich es nicht wäre, wäre es vielleicht eine andere, wer weiß. Dass es nun mit uns so derart gut passt und die Gefühle befeuert werden ist ein Zufall. 
 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
12. März 2018 um 21:05

Mag sein dass ich nicht besser bin, ich lebe damit und nehme es in kauf. Das ist der Preis den ich zahle ...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
12. März 2018 um 21:23
In Antwort auf blaetterrascheln

Ich denke die Gemeinsamkeit ist eher in seinem Verhalten zu finden. Er hat Verlustängste und sobald er befürchtet eine Frau zu verlieren, reagiert er überstürzt und tut alles was die Frau will und erzählt alles, was die Frau hören möchte.

 Genau das mag auch der Grund sein, weshalb er trotz unzähliger Betruegereien, immer noch an seiner Ehefrau klebt.Daher wuensche ich zum wiederholten Male seiner Frau die Kraft sich endlich von ihm zu lösen - auch wenn er sie deshalb wieder als die Dominante bezichtigt, da er zu feige fuer eine Trennung ist. Ach ja und die angemietete Absteigewhg wird fuer ihn wahrscheinlich billiger sein als Hotels fuer seine außereheliche Sexerlebnisse.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
12. März 2018 um 21:43
In Antwort auf moitoy

 Genau das mag auch der Grund sein, weshalb er trotz unzähliger Betruegereien, immer noch an seiner Ehefrau klebt.Daher wuensche ich zum wiederholten Male seiner Frau die Kraft sich endlich von ihm zu lösen - auch wenn er sie deshalb wieder als die Dominante bezichtigt, da er zu feige fuer eine Trennung ist. Ach ja und die angemietete Absteigewhg wird fuer ihn wahrscheinlich billiger sein als Hotels fuer seine außereheliche Sexerlebnisse.

Denn ich denke, immer wenn seine Frau den Entschluss fasste sich von ihm zu trennen, betuetelt er sie ( wie erst kürzlich mit dem gemeinsamen Urlaub, bei dem er keinen Kontakt zu Mandellauge wollte) und beteuert wahrscheinlich noch, dass er nur sie liebt 💕

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
12. März 2018 um 22:20

Also, für mich klingt das alles irgendwie nach dem anvisierten "Happy-End", das genannte Voraussetzung war, um das Threadbegleitende Buch zu veröffentlichen...(obwohl das "Buch" schon vor geraumer Zeit "fertig" war und nur noch überarbeitet werden musste, weil zum damaligen Zeitpunkt diesbezüglich kein "Happy End" ein entsprechendes Kriterium war.....)
Nun bin ich verwirrt. Wird das Buch je erscheinen oder immerzu "in Progress" bleiben, weil immer genügend "Stoff" für eine Fortsetzung offen bleibt, - siehe "Er stutzt seine Nasenhaare nicht mehr so wie früher - will er mir damit sagen, ich sei zu dick"?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
12. März 2018 um 22:31

An diesem Thread sieht man traurigerweise mit wie viel Perfektion sich viele Menschen vor ihrer Verantwortung als Mensch drücken und sich ihr Fehlverhalten schönreden. Egoismus und Beifall verstärken so ein Verhalten dann auch noch. Natürlich nur von Menschen, die ohnehin dafür bekannt sind skrupellos zu sein (Wen wunderts).

Gut so, wie es gekommen ist. Gibt nicht viele Frauen, denen ich so einen Mann wie Mandell ihn jetzt hat, wünsche. Aber Mandell gehört definitiv zu diesen Personen, die so einen Mann verdienen. Nicht positiv gemeint. Er ist abscheulich.
Ich denke Mandell und ihr Betrüger-Mann passen ganz gut zusammen. Zwei Kreaturen, die sich wahrlich verdient haben. Karma wird die Sache schon richten, da bin ich mir sicher. 

Meine Meinung über Mandell bleibt unverändert und neutral. Das ist tatsächlich sehr unüblich für mich. Mal sehen wohin die ganze Sache führt. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
13. März 2018 um 6:07
In Antwort auf mandellaugen

Sie sind keine Familie mehr, weil er nicht mehr will, dass diese Ehe bestand hat, weil er sich von seiner Frau entfremdet hat und sie Probleme haben, er sich deshalb trennen will !

Ich selbst spiele dabei eine unrümliche Rolle, denn ich bin Geliebte und das ist nichts Gutes, ich fühle mich dabei selbst unwohl und mir wäre es auch lieber er wäre Single. 
Verantwortlich für die Trennung fühle ich mich nicht. Aber ich fühle mich in der Schuld, der Frau und den Kindern gegenüber und habe ein schlechtes Gewissen, aufgrund meiner Position. 

Es ist auch durchaus möglich und wahrscheinlich dass er sich durch meine Existenz schneller trennt als er es ohne mich tun würde. Andererseits bin ich austauschbar. Denn ich bin nicht diejenige die ihn geschnappt hat, obwohl sie wusste dass er verheiratet ist. Er war derjenige der sich bewusst auf die Suche nach einer Frau begeben hat, mit der er genau das erleben kann, was er mit mir erlebt und er fand auch was er suchte.
Wenn ich es nicht wäre, wäre es vielleicht eine andere, wer weiß. Dass es nun mit uns so derart gut passt und die Gefühle befeuert werden ist ein Zufall. 
 

WILL er sich nach wie vor trennen oder hat er es jetzt endlich mal getan?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
13. März 2018 um 8:00
In Antwort auf mandellaugen

Die richtige Zeit für die Kinder gibt es gar nicht. Vorher waren sie zu klein, dann sind sie in der Pubertät, irgendwas ist immer. Soll er warten bis sie erwachsen sind?!
Er ist fest entschlossen es zu tun und sagt, dass er sich trennen wird, auch wenn ich abspringe, da er nicht mehr kann. 

Schon seit einiger Zeit läuft es so schlecht, dass es nicht mehr vor den Kindern verborgen bleibt. Es heißt hier doch immer, dass man nicht eine schlechte Ehe den Kindern zuliebe aufrecht halten soll, sondern eine Entscheidung treffen soll, damit man wieder glücklich wird oder es einem zumindest nicht schlecht geht.
Das ganze geht so weit, dass auch eine depressive Züge im Spiel sind. 

Dass es schwierig werden wird, steht fest. Darüber habe ich mit ihm auch geredet und er hat auch Angst davor. Aber er weiß auch was er dadurch gewinnen wird. Der Seelenfrieden ist es ihm wert. 

Er hat zumindest mit dem ältesten Sohn schon über alles gesprochen und der hat nichts dagegen mich kennen zu lernen oder eine Urlaub mit uns zu verbringen, er versteht seinen Vater gut und steht hinter ihm. 
Meinen Söhnen habe ich auch schon von einem Mann in meinem Leben erzählt und sie freuen sich wenn sie ihn kennen lernen können. 

Ich habe ihn mir nicht geangelt. Er hat mich geangelt und ist mir hinterher gerannt und tut es bis heute. Wenn ich gehen will, lässt er mich auch nicht los. 
Ich weiß dass wir diesen Eindruck machen, als wäre ich die Goldgräberin die sich einen wohlhabenden attraktiven Geschäftsmann geangelt hat. Die Wahrheit erkennt aber jeder nach einigen Minuten, da er überall wo wir hingehen nur Augen für mich hat und sich für ihn alles um mich dreht. 

Dass wir keinen Alltag hatten stimmt. Das ist aber bei jeder Fernbeziehung der Fall. Immerhin sehen wir uns kontinuierlich seit zehn Monaten ca. zwei mal im Monat oder öfter, also mittlerweile mind. 20 Treffen über 1-2 Tage. Demnächst auch ein einwöchiger Urlaub der ansteht. 
Einen Alltag werden wir hier sicher auch nicht haben, denn dafür ist meine Wohnung zu klein. Solange ich noch hier wohne, sehen wir uns weiterhin tageweise, zu den Tagen an denen er von hier aus arbeitet. 
Wenn wir richtig Alltag haben, wird das in seiner Wohnung stattfinden, in die wir ziehen werden oder auch direkt ein Haus, das müssen wir noch sehen. Jedenfalls wird da genug Platz sein, in einer schönen Immobilie in der wir es uns schön einrichten können. Aber das muss man noch sehen, das ist zumindest der Plan. 

Mandel, stell dir das mit seinen Kindern nicht zu einfach vor. Ich glaube auch, dass es viel zu frueh ist mit seinen Kindern jetzt ueber dich zu sprechen. Das heißt nicht, dass das in Zukunft nicht passieren kann oder dass ihr in Zukunft kein gutes Verhaeltnis zueinander hinbringt.

Aber waehrend der Vater noch im Haus mit der Familie wohnt schon ueber die neue Freundin mit den Kindern zu sprechen ist zu frueh und kann ganz kräftig nach hinten losgehen. 

Die Gefuehle der Kinder koennen sich ganz schnell aendern, wenn er dann wirklich auszieht und sie sehen wie ihre Mutter weint, traurig ist, sich quaelt. Und das wird passieren....da muessen sie in absehbarer Zukunft durch. Die Kinder werden sehr genau wissen, dass ihre Mutter durch die Hoelle geht, waehrend der Vater mit einer neuen Frau gluecklich ist. 

Im Moment ist das auch fuer die Kinder noch graue Theorie...aber die Wirklichkeit wird diese Plaene von gemeinsamen Urlauben bald ueberschatten. 

Nachdem du auch Minder hast und dein Partner sie kennenlernen soll fuehlen sich die “zurueckgelassenen” Kinder oft ersetzt und reagieren auch darauf negativ.

Wie gesagt....es muss nicht sein, dass man das nicht eines Tages geregelt bekommt, aber lasst euch doch Zeit, lasst die Kinder komplett aussen vor bis wirklich alles geregelt ist und sich alles beruhigt und eingespielt hat. 
 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
13. März 2018 um 10:01
In Antwort auf traventure

WILL er sich nach wie vor trennen oder hat er es jetzt endlich mal getan?

das werden wir im April wissen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
13. März 2018 um 16:00

Hast Du nicht groß angekündigt Du "wärst aus diesem Thema" raus??? 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
13. März 2018 um 17:52

ich verurteile sie auch nicht weil sie eine geliebte ist sondern weil sie sich von dem Kerl schon Ewigkeiten verarschen lässt
und jetzt schon wieder!!!
sie lässt sich nur hinhalten

ich verurteile ihre Naivität aber sie wird wohl (leider schmerzhaft) aufwachen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
13. März 2018 um 17:52
In Antwort auf mandellaugen

Nein, damit vergleiche ich mich nicht. Für mich käme es nicht in Frage einen Mann zu einer Heirat zu drängen, der nicht heiraten will.
Ebenso käme es für mich nicht in Frage einen Mann in eine Beziehung zu drängen, die er nicht will. Er hat aber nie gesagt, dass er uns nicht will. 
Als er damals sagte dass er es nicht schafft sich zu trennen, habe ich mich abgewendet. Das ist jedoch nicht damit vergleichbar, einen Mann zu einer Heirat zu drängen. Wenn man mich nicht will, gehe ich. So einfach ist das.
Ich weiß nämlich, dass es keinen Sinn macht jemanden zu etwas zu bewegen was er nicht will, da sich das rächt. Wie man an seiner Ehe sehen kann. 
 

Und wieder urteilst du kräftig über seine Frau. Das finde ich nicht gut. Du weißt nicht wie diese Ehe zustande gekommen ist und du kennst diese Frau nicht. Schlimmer ist sein Verhalten. Ich finde es absolut respektlos von ihm seine Frau als "Sündenbock" für seine Ehe darzustellen. In Deutschland wird man nicht zu einer Ehe gezwungen, man wird nicht gezwungen solange verheiratet zu bleiben und auch noch Kinder zu bekommen. 

Lass doch einfach diese Urteile über seine Frau sein. Du behauptest immer es wäre dir egal, aber wetterst aber ständig gegen sie.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
13. März 2018 um 18:06

Apolline, was würest du dann empfehlen was ich tun soll. Ich habe doch schon geschrieben dass ich mich selbst in der Rolle nicht gut fühle, meine Schuld auch kenne, mich aufgrund der Situation und der Tatsache dass ich da nicht mehr raus kam dazu entschieden habe es nicht mehr so streng zu sehen, sondern es durchziehen. 
Ich verzeihe es mir insoweit, dass ich es fortsetze und nicht abspringe, das ist damit gemeint. Ich mache also weiter, obwohl ich weiß dass etwas passiert, das nicht korrekt abläuft. 

Was also würdest du empfehlen? Dass ich, jetzt wo er eine Wohnung gemietet hat, die Trennung ausgesprochen ist, die Frau mit mir als Person konfrontiert wurde, die Kinder auch in die Trennung eingeweiht wurden, soll ich dann noch abspringen? Nein, das kann ich nicht und werde es auch nicht tun. Denn das tue ich mir nicht an, ich könnte damit auch nicht leben. Das wiederum würde ich mir nicht verzeihen und würde mir ein Leben lang vorhalten, dass ich vielleicht auf etwas verzichtet habe, das hätte gut werden können, denn wie es ausgeht weiß ich nicht, im Zweifel kann es auch gut ausgehen und wir füreinander bestimmt sein. Es kann aber auch völlig schief laufen. Da viele unbekannte Parameter hier eine Rolle spielen, ist alles offen.

Ja ich habe mich in der Kontaktsperre auf Facebook in Erinnerung gebracht, indem ich den Song von Justin Bieber "can we be friends" gepostet habe und darunter unsere Initialen gesetzt habe. Das war ein sehr dezenter Hinweis, den er auch erhalten hat. Ob er sich meldet wollte ich ihm offen lassen. Ich habe ihn nicht kontaktiert. Das hätte ich im übrigen auch tun können, ich ließ es jedoch, da ich keinen Mann wollte, der mich vielleicht abserviert hat. Wie man sah hatte er mich aber nicht abserviert.
Hinterher sagte er vor einiger Zeit dass er sich so sehr gewünscht hatte, dass ich mich bei ihm melde. Das tat ich jedoch nicht. Er hat sich schlussendlich gemeldet.
Du weiß auch wie ich in dieser Woche die Hölle durch gemacht habe und ich kann sagen dass ich so sehr gelitten habe, wie selten zuvor. Ich dachte ich hätte schon schlimmes erlebt. Aber das hat so richtig weh getan und ich war so froh dass ich erlöst wurde, da er sich gemeldet hatte, denn ihm erging es so wie mir und ihm wurde damals klar dass er nicht ohne mich kann. 
Ich verzeihe mir auch dass ich ihm damals diesen dezenten Wink gegeben habe und somit zeigte, dass ich ihm nicht böse bin, sondern wohlgesonnen. Er sagt aber dass er sich so oder so bei mir gemeldet hatte.
So weit war ich schon gesunken, dass ich Justin Bieber für mich sprechen ließ Aber der Song hat wirklich ausgedrückt was ich im demezber fühlte, denn wir haben uns immer gesagt, dass egal was ist, wir uns nie aus den Augen verlieren werden, auch wenn wir uns trennen, wir Freunde bleiben, das war unser Versprechen. Daher "can we be friends". Mir kam es da nicht mehr auf eine Beziehung oder Trennung an, es hätte mir einfach nur genügt wenn ich noch Kontakt zu ihm gehabt hätte. Dieses Ghosting hat sehr weh getan, mir hätte einfach schon gereicht ihn noch einmal zu sprechen. Mehr nicht ...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
13. März 2018 um 18:10
In Antwort auf traventure

Und wieder urteilst du kräftig über seine Frau. Das finde ich nicht gut. Du weißt nicht wie diese Ehe zustande gekommen ist und du kennst diese Frau nicht. Schlimmer ist sein Verhalten. Ich finde es absolut respektlos von ihm seine Frau als "Sündenbock" für seine Ehe darzustellen. In Deutschland wird man nicht zu einer Ehe gezwungen, man wird nicht gezwungen solange verheiratet zu bleiben und auch noch Kinder zu bekommen. 

Lass doch einfach diese Urteile über seine Frau sein. Du behauptest immer es wäre dir egal, aber wetterst aber ständig gegen sie.

Das ist das was er mir erzählt hat. Es ist für mich müßig alles was er sagt als potentielle Lüge anzusehen. So kann man keine Beziehung führen.
Im Grunde ist es mir auch egal. Ich habe seine Aussagen wieder gegeben, weil hier immer wieder Dinge über ihn aufgeworfen wurden, wie etwa dass er sie aus Liebe geheiratet hat usw. Daher aber ich seine Darstellung wieder gegeben, wie alles zustande kam. Er sieht seine damalige Entscheidung als Fehler an. Das ist das was er mir sagt. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
13. März 2018 um 18:19

Ja, so ist es Devil. Ich muss es einfach versucht haben, mit allem anderen kann ich nicht leben. Ich war noch nie so verliebt und in einen Mann verfallen. Er sagt das gleiche und uns beiden ist klar dass wir nicht ohneeinander wollen und da jetzt irgendwie durch müssen. Egal welches offene Ergebnis am Ende heraus kommt.
Ich habe im Gegensatz zu ihm nichts zu verlieren, für mich ändert sich nichts. Ich bin seit sechs Jahren Single, ob nun ein Jahr mehr oder weniger spielt nun auch keine Rolle. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
13. März 2018 um 18:38

Wie gesagt, ich sehe davon ab alles was er sagt als Lüge anzusehen, so kann man keine Beziehung führen. Nein, ich habe keine längere Kommunikation gesehen und will es auch nicht. Der eine Screenshot hat mir schon gereicht und war mir unangenehm genug, daher habe ich auch nie welche verlangt. In ihrer Position würde ich nicht wollen dass die Neue meine Texte liest und daher möchte ich das nicht. 

All das was du da beschriebst habe ich bereits getan und ist auch nachzulesen. Du ignorierst es jedoch und sieht nur das eine. 

Und ich zerstöre keine Leben ! Wenn diese Ehe auseinander geht, dann deshalb weil er nicht mehr mit ihr verheiratet und zusammen sein WILL, es ist seine Entscheidung und sein Wille, ich habe ihn weder zu etwas gedrängt, noch Spielchen gespielt, im Gegenteil, er musste mich immer wieder zu allem überreden, zwischendurch auch immer wieder ...
Wessen Leben wäre denn hier im übrigen zerstört? Er ist weiterhin für seine Kinder da, versorgt die Frau mehr als fürstlich, ist auch weiterhin für sie da. Er möchte einfach nicht mehr dieses Schauspiel aufrecht erhalten, nämlich eine Ehe vorzuspielen nach draußen, die eigentlich nicht mehr existiert, denn das strengt ihn unheimlich an und macht ihn geradezu depressiv. Dieses Schauspiel ist ihr sehr wichtig, die vielen Events, sozialen Kontakte, aber das möchte er nicht mehr, er will da nicht mehr als Statist auftreten und diese Rolle erfüllen müssen, da er darunter leidet, da diese Beziehung nicht mehr existiert. 
Was also wird hier zerstört? Die Kinder haben auch genug mitbekommen um zu wissen, dass die Eltern sich nicht mehr lieben, dass sie viel streiten, alles andere als liebevoll miteinander umgehen, sich aus dem Weg gehen und nur noch nach außen den Schein wahren. 
Ist es besser den Kindern auf Dauer dieses schauspiel vorzuleben und ihnen diese schlechte Stimmung zuzumuten?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
13. März 2018 um 18:41

Das was hier nicht korrekt abläuft, war der Betrug und dass er direkt eine Neue hat, wenn er geht. Ich denke jedoch nicht dass das ein Umstand ist, der das Leben der Menschen zerstört. 
Ich habe auch nicht vor mich direkt als die Neue ins Spiel zu bringen und werden schon auch die notwendige Distanz wahren. 
Ich werde ihn auch sicher nicht versuchen seinen Kindern oder der Ex zu entfremden, im Gegenteil, da ich denke dass alles nur dann gut laufen kann, wenn ihm weiterhin seine Vaterschaft auszuleben in gesunder Weise ermöglicht wird. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
13. März 2018 um 18:46

Damit schweifst du aber ab. Ich bin kein Zweit- oder Dritthaus, wenn er sie verlässt und nur noch mit mir zusammen ist. Er hat mich auch mit dem Motiv kennen gelernt, dass er eine große Veränderung herbei führen wollte und aus allem raus wollte, es jedoch alleine nicht schaffte, er wollte dass etwas passiert und vielleicht auch Hilfe und Motivation. Das wollte er bewusst und wenn in mir eine Manipulation gesehen wird oder ein Motivator für alles, dann kann man es deshalb sehen, weil er genau das auch für sich wollte !
Ich habe ihn nicht wahllos heraus gegriffen und zu etwas motiviert, das ich ihm erst einpflanzen musste. 
Man kann es auch als Trennungshilfe ansehen und ich glaube ihm auch dass er sehr unter allem leidet, denn das betont er immer wieder sehr glaubwürdig. Mir ist es auch bewusst dass ich als Trennungshilfe fungiere und ich komme damit auch klar. Ich weiß dass ich aber gleichzeitig auch sehr viel mehr für ihn bin. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
13. März 2018 um 18:49

Ich bin nicht sehr viel anders als seine Frau, ich bin weder wesentlich jünger, noch schlanker, noch sonstwas ...
Er ist einfach nicht mehr glücklich mit ihr, sondern unglücklich ... und es ist nicht nur Kontakt, sondern er will weg ... 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
13. März 2018 um 19:09

Womit hat er mich denn angelogen? Richtige Lügen waren das nie. 
Wie gesagt, ich gebe hier über sie nur das wieder was ich von ihm habe und sehe nicht ein es als Lüge anzusehen. 

Im übrigen, das wovon du da schreibst, dass ich mich der Verantwortung stellen soll usw. Es ist so, dass ich es nicht fühlen kann. Ich kann mich weder schuldig, noch verantwortlich fühlen, denn im Moment sehe ich einfach nur wie sehr wir uns lieben und diese Liebe auch leben. Alles andere ist mir im Moment verschlossen. 
Das einzige womit ich nicht konnte war, dass ich ihn weiterhin in der Rolle als Geliebte treffe, während er noch mit ihr zusammen ist, aber sie von mir weiß. Dabei habe ich mich schäbig gefühlt, da es etwas anderes ist, sich mit ihm zu treffen, wenn sie weiß wo ihr Mann und bei wem er gerade ist. Daher hätte ich das ganze, nachdem er ihr alles offenbart hat, nicht mehr lange mitgemacht, wenn er sich nicht getrennt hätte. 
Alles andere fühle ich einfach nicht und zu saqgen dass ich es fühle wäre eine Lüge, DAS wäre verlogen und eine Scheinwelt die ich auftue um anderen etwas weiß zu machen, was nicht ist. Es wäre geheuchelt ! Meine Gefühle kann ich auch nicht beeinflussen, denn ich kann mich nicht schuldiger fühlen als ich es tue oder Schuldgefühle erzeugen bzw. verstärken. 


 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
13. März 2018 um 19:20
In Antwort auf mandellaugen

Das ist das was er mir erzählt hat. Es ist für mich müßig alles was er sagt als potentielle Lüge anzusehen. So kann man keine Beziehung führen.
Im Grunde ist es mir auch egal. Ich habe seine Aussagen wieder gegeben, weil hier immer wieder Dinge über ihn aufgeworfen wurden, wie etwa dass er sie aus Liebe geheiratet hat usw. Daher aber ich seine Darstellung wieder gegeben, wie alles zustande kam. Er sieht seine damalige Entscheidung als Fehler an. Das ist das was er mir sagt. 

Klar kannst du nur wiedergeben, was er dir sagt. Du kennst sie ja auch nicht. In die Wiedergabe seiner Worte steckst du aber extrem viel eigene Wertung mit ein, obwohl du keinen Schimmer hast was wirklich Sache ist. Es gibt immer zwei Seiten und dein toller Hecht ist mit Sicherheit kein Unschuldslamm. Ich könnte jemanden der so über die Frau spricht, mit der er so lange zusammen war nicht ernst nehmen.

Aber dich hinzustellen und über sie zu urteilen, und dich darzustellen als wärst du so viel besser, weil du ihn im Ggensatz zu ihr zu nichts zwingen würdest ist einfach frech und respektlos. Selbst wenn er nicht lügt gibt es an einer Geschichte immer mehrere Perspektiven, mehrere Sichtweisen. Und sich nur auf eine Sichtweise zu beschränken und zu urteilen, obwohl man die andere noch nicht mal annäherungsweise zu Ohren bekommen hat, ist ihr gegenüber nicht respektvoll. (Und das betont du ja immer wieder).

Klar bist du nicht so gut auf sie zu sprechen, sie ist schließlich immer noch seine Frau und du immer noch nur Affäre. Aber respektlos sind solche Aussagen halt nicht.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper