Forum / Liebe & Beziehung

Neuer Verehrer macht nur Ärger

8. April 2015 um 9:45 Letzte Antwort: 8. April 2015 um 15:18

Hallo Leute,
meine Freundin und ich sind seit ein paar Jahren zusammen und machen gerade eine schwere Zeit durch. Ich hatte viel mit Klausuren für die Uni am Hut, sie nicht so sehr. Dadurch haben wir auch nicht super viel Zeit miteinander verbracht, was sie und mich sehr gestört hat.
Das Problem ist, dass sich in dieser Zeit ein Typ an sie rangemacht hat. Meine Freundin hat sich auch 2x mit ihm getroffen (Kaffe trinken, spazieren gehen). Sie sagt, dass da nichts lief und sie ihn einfach nett findet. Sie haben sehr viel geschrieben und ich denke ihr fehlt, dass sie begehrt wird, was sie bei ihm findet.
Neulich habe ich heimlich (ich weiß, ist unschön) Ihre sms gelesen und gesehen, dass sie ihrem besten Freund aus alten Zeiten geschrieben hat, dass Sie Angst hat, dass Sie "Mist" baut, wenn sich die Gelegenheit bieten würde und das Single sein etwas vermisst.
Jetzt kann ich nicht mehr schlafen, mich nicht mehr konzentrieren, ....
Ich will Sie nicht verlieren!!
Hat jemand einen guten Rat für mich, was ich tun kann?

Mehr lesen

8. April 2015 um 12:05

Frag sie doch mal,
ob sie sich eine Partnerschaft vorstellen könne, bei der der Eine sich die Freiheit nimmt, Sch**** zu bauen, wenn der Andere gerade im Stress steckt.

Wenn sie dann nach Ausflüchten, Beschwichtigungen, Entschuldigungen sucht, oder ärgerlich wird, dass du ihr Handy durchsucht hast, würde ich ihr zeigen, wo die Tür ist.

1 LikesGefällt mir

8. April 2015 um 13:15

Als erstes...
würde ich mich mal fragen, warum meine Freundin denn so empfänglich für die Avancen irgendwelcher Verehrer ist?! Da scheint es ja Defizite in der Beziehung zu geben, sonst würden sie die Komplimente und Annäherungsversuche Anderer ja nicht beeindrucken... Liebe Grüße Madame Mim

Gefällt mir

8. April 2015 um 14:33

Sorry, ...
aber Grenzen setzt man, indem man offen und ehrlich kommuniziert. Solche "wie-du-mir-so-ich-dir"-Spielchen halte ich nicht nur für pubertär; sie tragen auch in keinem Fall zu mehr Verständnis oder zur Deeskalation bei. So was endet dann zumeist in kontraproduktiven "Aber du"-Diskussionen. Das hat in einer reifen Partnerschaft, meiner Meinung nach, nichts zu suchen. Abgesehen davon könnte man, dieser Theorie zufolge jeden notorischen Fremdgeher, beispielsweise, durch eigenes Fremdgehen kurieren . Da liegt die Erfolgsquote wohl bei null...

Liebe Grüße Madame Mim

Gefällt mir

8. April 2015 um 15:18

Also...
zur Frage der Schuld kann ich nur sagen, dass sie in 99% der Fälle auf beiden Seiten zu suchen ist. Ich wollte auch nur zum Ausdruck bringen, dass ihm Taktiken wie im Kindergarten (Haut der eine mit der Schaufel, haut auch der andere) ihm bei der Lösung seiner Beziehungsprobleme nicht weiterhelfen. Du hast absolut Recht; Kommunikation muss von beiden Seiten gewollt sein und eine intakte Beziehung muss auch mal Zeiten aushalten, in denen man wenig Zeit füreinander und viel Stress hat, ohne davon bleibende Schäden davon zu tragen. Das allerdings wirft die Frage auf: war diese Beziehung vorher intakt? Das muss er selbst wissen und, nach erneuter Prüfung, eine Entscheidung treffen. Also entweder nach Ursachen forschen und diese beheben oder seine Konsequenzen ziehen... Liebe Grüße Madame Mim

Gefällt mir