Anzeige

Forum / Liebe & Beziehung

Neuer Partner mit zwei Kindern

Letzte Nachricht: 25. Dezember 2023 um 1:40
user1511911000
user1511911000
24.12.23 um 11:13

Einen wunderschönen guten Morgen und frohe Weihnachten! Ich hoffe ich bekomme hier ein bisschen Hilfe.
Ich bin seit 1 Jahr mit meiner neuen Partnerin zusammen sie hat zwei Kinder 1 Sohn 7 Jahre und eine Tochter 9 Jahre. Der "Vater" oder besser Erzeuger denn er hat weder Kontakt zu den Kindern noch zu meiner Partnerin. 
Die Tochter ist unkompliziert da schon älter aber der Sohn hat wenn man es so sagen darf Hummeln im Hintern. Er ist ein forderndes Kind denn er ist fast immer auf Vollgas auch wenn er den ganzen Tag herumrennt und Aktiitäten nach geht . Man kann mit ihm schwer etwas unternehmen denn es muss immer nach seinem Kopf gehen. Zb Ausflug man macht die ganze Zeit etwas mit den Kindern wenn man dann mal zb etwas trinken möchte klappt das nicht. Er hat keine Lust mehr das sagt er alle 10 Sekunden und wenn man dann nicht macht was er möchte kommt ein Wutanfall und der hört nicht auf. Wenn Freunde auf Besuch sind gibt es kein gemütliches zusammensitzen denn alle 2 Minuten muss meine Partnerin ihn zur Ordnung rufen... "Name" hör auf... lass das usw ... es nervt mich inzwischen so sehr. 
Er stellt nur Blödsinn an wenn er Wutanfälle hat schlägt er die Türen zu schmeißt mit Dingen und hat auch schon mal seine Schwester verletzt. Respekt hat er auch nicht wirklich wenn er wütend ist sagt er schon verletzende Dinge.. zb er macht mein Auto kaputt wenn ich das nicht mehr mache oder zu seiner Mutter ich liebe dich nicht mehr wenn du das machst usw. In der Schule geht jetzt in die erste Klasse hat er auch schon Probleme wahrscheinlich muss er sie nochmals wiederholen. Lt. Lehrerin keine Selbständigkeit hat arbeitet nicht mit usw. Leider hat er auch nicht wirklich Freunde. Nun seit ca 1 Monat ist meine Freundin auch mit den Nerven fertig ... meiner Meinung ein Burnout. Sie geht zum Psychologen hat Medikamente bekommen und hat Angststörungen ... sie kann nicht außer Haus.
Ich stehe allen bei aber irgendwie habe ich das Gefühl dass ich mich ausbrenne. 
Der Gedanke zusammen zu ziehen macht mir Angst und ich bin froh eine eigene Wohnung zu haben.
Vielleicht bekomme ich hier Ratschläge von Leuten die so etwas auch schon erlebt haben.
Ich habe selbst keine Kinder und denke dass ich deswegen wahrscheinlich überfordert bin?

vielen Dank und ein frohes Fest!

Mehr lesen

Anzeige
M
muenchener.ego
25.12.23 um 1:40
In Antwort auf user1511911000

Einen wunderschönen guten Morgen und frohe Weihnachten! Ich hoffe ich bekomme hier ein bisschen Hilfe.
Ich bin seit 1 Jahr mit meiner neuen Partnerin zusammen sie hat zwei Kinder 1 Sohn 7 Jahre und eine Tochter 9 Jahre. Der "Vater" oder besser Erzeuger denn er hat weder Kontakt zu den Kindern noch zu meiner Partnerin. 
Die Tochter ist unkompliziert da schon älter aber der Sohn hat wenn man es so sagen darf Hummeln im Hintern. Er ist ein forderndes Kind denn er ist fast immer auf Vollgas auch wenn er den ganzen Tag herumrennt und Aktiitäten nach geht . Man kann mit ihm schwer etwas unternehmen denn es muss immer nach seinem Kopf gehen. Zb Ausflug man macht die ganze Zeit etwas mit den Kindern wenn man dann mal zb etwas trinken möchte klappt das nicht. Er hat keine Lust mehr das sagt er alle 10 Sekunden und wenn man dann nicht macht was er möchte kommt ein Wutanfall und der hört nicht auf. Wenn Freunde auf Besuch sind gibt es kein gemütliches zusammensitzen denn alle 2 Minuten muss meine Partnerin ihn zur Ordnung rufen... "Name" hör auf... lass das usw ... es nervt mich inzwischen so sehr. 
Er stellt nur Blödsinn an wenn er Wutanfälle hat schlägt er die Türen zu schmeißt mit Dingen und hat auch schon mal seine Schwester verletzt. Respekt hat er auch nicht wirklich wenn er wütend ist sagt er schon verletzende Dinge.. zb er macht mein Auto kaputt wenn ich das nicht mehr mache oder zu seiner Mutter ich liebe dich nicht mehr wenn du das machst usw. In der Schule geht jetzt in die erste Klasse hat er auch schon Probleme wahrscheinlich muss er sie nochmals wiederholen. Lt. Lehrerin keine Selbständigkeit hat arbeitet nicht mit usw. Leider hat er auch nicht wirklich Freunde. Nun seit ca 1 Monat ist meine Freundin auch mit den Nerven fertig ... meiner Meinung ein Burnout. Sie geht zum Psychologen hat Medikamente bekommen und hat Angststörungen ... sie kann nicht außer Haus.
Ich stehe allen bei aber irgendwie habe ich das Gefühl dass ich mich ausbrenne. 
Der Gedanke zusammen zu ziehen macht mir Angst und ich bin froh eine eigene Wohnung zu haben.
Vielleicht bekomme ich hier Ratschläge von Leuten die so etwas auch schon erlebt haben.
Ich habe selbst keine Kinder und denke dass ich deswegen wahrscheinlich überfordert bin?

vielen Dank und ein frohes Fest!

Zieh bloß nicht zusammen.  Bloß nicht. Du gehst da kaputt. Vielleicht ist der Sohn krank. Das sollte sie mal checken lassen. Du musst dich ganz dringend distanzieren, halte Abstand. Mache ihre Probleme nicht zu deinen. Ihr seid erst sehr Kurt zusammen.  Du hast keine Pflichten und Verantwortung gegenüber dieser Familie. Wahre deinen Schutz.

Gefällt mir

Kannst du deine Antwort nicht finden?

Anzeige