Home / Forum / Liebe & Beziehung / Neuer Job, Chef will mehr?

Neuer Job, Chef will mehr?

30. Oktober um 11:26

Da die Firma in der ich vorher gearbeitet habe schließen musste bin ich nach kurzer Arbeitslosigkeit gewechselt und arbeite nun seit 7 Monaten. Generell bin ich glücklich wieder etwas Neues gefunden zu haben (in meinem Bereich nicht so einfach) aber in letzter Zeit macht mein Chef oft Bemerkungen und läd mich ein. Dazu kommt noch dass er mir jetzt übel nimmt dass ich ihn etwas abgelehnt habe und nun macht er meine Arbeit etwas zur Hölle. Hattet ihr sowas auch schon? Ich weiß nicht wie einfach es wird etwa neues hier zu finden und wie das mit dem Arbeitslosengeld wird wenn ich gekündigt werde. Habt ihr Tipps damit umzugehen?

Mehr lesen

Beste hilfreiche Antwort

30. Oktober um 17:50

Wer hier in Bälde ein Problem haben wird, das ist Dein Chef. Sexuelle Belästigung und/oder eben auch Mobbing (hier durch den Boss, genannt Bossing) infolge Abweisung der sexuellen Avancen können ihm furchtbar schnell den Job kosten. 

Hören die Schikanen oder die Belästigungen nicht auf, wende Dich an die übergeordneten Stellen. 

Für den Fall, dass Du selber kündigen möchtest, würde ich alle Beweise der Belästigungen/Schikanen sammeln. Tagebuch führen. Solcherart wirst Du bei der Arbeitslosenkasse belegen können, dass die Fortführung der Arbeit für Dich nicht mehr zumutbar war. 

Gefällt mir 5 - Hiflreiche Antwort !

30. Oktober um 11:30
In Antwort auf swaran_18743495

Da die Firma in der ich vorher gearbeitet habe schließen musste bin ich nach kurzer Arbeitslosigkeit gewechselt und arbeite nun seit 7 Monaten. Generell bin ich glücklich wieder etwas Neues gefunden zu haben (in meinem Bereich nicht so einfach) aber in letzter Zeit macht mein Chef oft Bemerkungen und läd mich ein. Dazu kommt noch dass er mir jetzt übel nimmt dass ich ihn etwas abgelehnt habe und nun macht er meine Arbeit etwas zur Hölle. Hattet ihr sowas auch schon? Ich weiß nicht wie einfach es wird etwa neues hier zu finden und wie das mit dem Arbeitslosengeld wird wenn ich gekündigt werde. Habt ihr Tipps damit umzugehen?

die ausführung ist etwas dürftig. was will er denn? was hast du abgelehnt?
wenn er unfair dir gegenüber ist, dann sag´das klar heraus. so wie er seine rechten und pflichten hat, so hast auch deine. 

vielleicht siehst du dich sicherheitshalber nach etwas anderem um, wenn es schon nach 7 monaten solche probleme gibt.

Gefällt mir 2 - Hiflreiche Antwort !

30. Oktober um 11:43
In Antwort auf swaran_18743495

Da die Firma in der ich vorher gearbeitet habe schließen musste bin ich nach kurzer Arbeitslosigkeit gewechselt und arbeite nun seit 7 Monaten. Generell bin ich glücklich wieder etwas Neues gefunden zu haben (in meinem Bereich nicht so einfach) aber in letzter Zeit macht mein Chef oft Bemerkungen und läd mich ein. Dazu kommt noch dass er mir jetzt übel nimmt dass ich ihn etwas abgelehnt habe und nun macht er meine Arbeit etwas zur Hölle. Hattet ihr sowas auch schon? Ich weiß nicht wie einfach es wird etwa neues hier zu finden und wie das mit dem Arbeitslosengeld wird wenn ich gekündigt werde. Habt ihr Tipps damit umzugehen?

ist dein chef denn eigentümer der firma, oder auch angestellt? gibts einen betriebsrat oder bist du in einer gewerkschaft?

so oder so würde ich dir raten, dich im job immer geschäftsmäßig und korrekt zu verhalten, und private einladungen grundsätzlich abzulehnen, und zwar von anfang an, so dass gar nicht erst der eindruck entsteht, du hättest vielleicht interesse an "mehr"!

Gefällt mir 2 - Hiflreiche Antwort !

30. Oktober um 13:18
In Antwort auf swaran_18743495

Da die Firma in der ich vorher gearbeitet habe schließen musste bin ich nach kurzer Arbeitslosigkeit gewechselt und arbeite nun seit 7 Monaten. Generell bin ich glücklich wieder etwas Neues gefunden zu haben (in meinem Bereich nicht so einfach) aber in letzter Zeit macht mein Chef oft Bemerkungen und läd mich ein. Dazu kommt noch dass er mir jetzt übel nimmt dass ich ihn etwas abgelehnt habe und nun macht er meine Arbeit etwas zur Hölle. Hattet ihr sowas auch schon? Ich weiß nicht wie einfach es wird etwa neues hier zu finden und wie das mit dem Arbeitslosengeld wird wenn ich gekündigt werde. Habt ihr Tipps damit umzugehen?

was hast du abgelehnt?

1 LikesGefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !

30. Oktober um 17:50

Wer hier in Bälde ein Problem haben wird, das ist Dein Chef. Sexuelle Belästigung und/oder eben auch Mobbing (hier durch den Boss, genannt Bossing) infolge Abweisung der sexuellen Avancen können ihm furchtbar schnell den Job kosten. 

Hören die Schikanen oder die Belästigungen nicht auf, wende Dich an die übergeordneten Stellen. 

Für den Fall, dass Du selber kündigen möchtest, würde ich alle Beweise der Belästigungen/Schikanen sammeln. Tagebuch führen. Solcherart wirst Du bei der Arbeitslosenkasse belegen können, dass die Fortführung der Arbeit für Dich nicht mehr zumutbar war. 

Gefällt mir 5 - Hiflreiche Antwort !

30. Oktober um 19:29
In Antwort auf swaran_18743495

Da die Firma in der ich vorher gearbeitet habe schließen musste bin ich nach kurzer Arbeitslosigkeit gewechselt und arbeite nun seit 7 Monaten. Generell bin ich glücklich wieder etwas Neues gefunden zu haben (in meinem Bereich nicht so einfach) aber in letzter Zeit macht mein Chef oft Bemerkungen und läd mich ein. Dazu kommt noch dass er mir jetzt übel nimmt dass ich ihn etwas abgelehnt habe und nun macht er meine Arbeit etwas zur Hölle. Hattet ihr sowas auch schon? Ich weiß nicht wie einfach es wird etwa neues hier zu finden und wie das mit dem Arbeitslosengeld wird wenn ich gekündigt werde. Habt ihr Tipps damit umzugehen?

Hab ich leider auch schon durch. Ich habe gekündigt, da es sich um den Chef handelte- keiner stand über ihm, also war es für mich die einzige Konsequenz zu gehen, es war nicht auszuhalten. Seine ständigen versuche und Annäherungen widerten mich an- ein nein akzeptierte er nur kurzzeitig. Dann ging es wieder los. 
Wie aber oben schon geschrieben, gibt es Führungspositionen, Betriebsrat ect über ihm, dann Feuer frei, auch anderen zuliebe- du wirst nicht die letzte sein. 

Gefällt mir 2 - Hiflreiche Antwort !

31. Oktober um 20:55
In Antwort auf swaran_18743495

Da die Firma in der ich vorher gearbeitet habe schließen musste bin ich nach kurzer Arbeitslosigkeit gewechselt und arbeite nun seit 7 Monaten. Generell bin ich glücklich wieder etwas Neues gefunden zu haben (in meinem Bereich nicht so einfach) aber in letzter Zeit macht mein Chef oft Bemerkungen und läd mich ein. Dazu kommt noch dass er mir jetzt übel nimmt dass ich ihn etwas abgelehnt habe und nun macht er meine Arbeit etwas zur Hölle. Hattet ihr sowas auch schon? Ich weiß nicht wie einfach es wird etwa neues hier zu finden und wie das mit dem Arbeitslosengeld wird wenn ich gekündigt werde. Habt ihr Tipps damit umzugehen?

Wenn er dich nochmals einlädt, schau, dass du das Gespräch heimlich mit dem Handy aufzeichnest. Sag nein und sag ihm auch gleichzeitig, dass er diese Einladungen bitte zukünftig unterlassen soll, weil du kein Interesse hast. Schreib alles auf, führ Tagebuch. 

Wenn er danach wieder unangenehm zu dir ist, schreib das alles auf und schau auch, dass du diese Gespräche ebenfalls aufzeichnest. Hast du genug Beweismaterial und sollte er dich dann kündigen, hast du eine gute Basis für eine Klage. So kannst du dann wenigstens Kündigungsentschädigung herausholen.

Gleichzeitig schau dich um einen neuen Job um. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

31. Oktober um 21:49
In Antwort auf swaran_18743495

Da die Firma in der ich vorher gearbeitet habe schließen musste bin ich nach kurzer Arbeitslosigkeit gewechselt und arbeite nun seit 7 Monaten. Generell bin ich glücklich wieder etwas Neues gefunden zu haben (in meinem Bereich nicht so einfach) aber in letzter Zeit macht mein Chef oft Bemerkungen und läd mich ein. Dazu kommt noch dass er mir jetzt übel nimmt dass ich ihn etwas abgelehnt habe und nun macht er meine Arbeit etwas zur Hölle. Hattet ihr sowas auch schon? Ich weiß nicht wie einfach es wird etwa neues hier zu finden und wie das mit dem Arbeitslosengeld wird wenn ich gekündigt werde. Habt ihr Tipps damit umzugehen?

Ich kenne das auch, meist half das konsequente Ignorieren und das Miemem der Ahnungslosen, um sie fernzuhalten. Sie nahmen von selbst Abstand,  bis auf einen, der sehr aufdringlich wurde. Er klingelte abends 2-3 Mal an meiner Tür zu Hause und am nächsten Morgen gab es wegen abstruser Nichtigkeiten Ärger. Dann fragte er warum ich ihm die Tür nicht aufgemacht hatte. Da ich tagsüber weder mit ihm flirtete noch sonstwie private Gespräche mit ihm führte, überforderte mich sein Verhalten dahingehend, dass ich nichts unternahm außer innerhalb von zwei Wochen die fristlose Kündigung einzureichen. Heute bin ich aufmerksamer und versuche mich klar, selbständig  und selbstbewusst Vorgesetzten gegenüber zu verhalten. Das scheint zu wirken. 

Ich habe mich damals nicht angewiesen gefühlt wie du, in meiner Gegend steppt der Bär, jobmäßig. Vielleicht schreibst du ihm das Fernsehen an, die reißen sich eventuell  um solche Stories oder geh zu einer Frauenberatungstelle oder zum Personalrat. Lass dich auf jeden Fall beraten. Wahrscheinlich wirst du dein Auftreten verändern müssen, (selbstbewusst, sekbstbestimmt) ansonsten wird dir das erneut passieren. Es gibt Männer, die fühlen sich von unsicher wirkenden oder von locker wirkenden Frauen regelrecht eingeladen... 
 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. November um 14:31
In Antwort auf veilchenblau

Wenn er dich nochmals einlädt, schau, dass du das Gespräch heimlich mit dem Handy aufzeichnest. Sag nein und sag ihm auch gleichzeitig, dass er diese Einladungen bitte zukünftig unterlassen soll, weil du kein Interesse hast. Schreib alles auf, führ Tagebuch. 

Wenn er danach wieder unangenehm zu dir ist, schreib das alles auf und schau auch, dass du diese Gespräche ebenfalls aufzeichnest. Hast du genug Beweismaterial und sollte er dich dann kündigen, hast du eine gute Basis für eine Klage. So kannst du dann wenigstens Kündigungsentschädigung herausholen.

Gleichzeitig schau dich um einen neuen Job um. 

Das Aufzeichnen eines Gesprächs ist strafbar. 
- ganz schlechte Idee

Gefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !

2. November um 10:42
In Antwort auf obivankenobi

Das Aufzeichnen eines Gesprächs ist strafbar. 
- ganz schlechte Idee

Das ist in diesem Fall egal, weil es nur als Druckmittel eingesetzt wird. Sie spielt dem Chef das Gespräch vor und dann gibt es eine Pattsituation. Er wird sich hüten, was gegen sie zu unternehmen, weil der Beweis einer sexuellen Belästigung vorliegt. 
 

1 LikesGefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram