Forum / Liebe & Beziehung

Neue Partnerin Instagram-Verrückt - Wie umgehen?

14. Dezember 2020 um 11:49 Letzte Antwort: 16. Dezember 2020 um 10:23

Hallo liebes Forum,

ich hoffe ich bin mit meiner Frage an der richtigen Stelle

Kurz zur Info: Ich bin männlich, 31 Jahre alt und habe seit ca. 4 Wochen eine neue Partnerin. Vorher war ich knapp 2 Jahre lang single.

Meine neue Partnerin ist eine ganz tolle, liebenswerte Frau, bei/mit der seit der ersten Minute fast alles zu passen scheint.

Wir verbringen eine tolle gemeinsame Zeit zusammen. Leider werden manche gemeinsame Momente durch ihren Drang, ständig Sachen bei Instagram zu posten "zu nichte gemacht".

Gestern waren wir mehrere Stunden spatzieren, es war grau und nass, dennoch eine tolle gemeinsame Zeit. Als wir am Ziel ankamen - ein schönes Schloss, mit tollem Ausblick, die Sonne kam passend dazu heraus, war ihr erster Kommentar: "Ohh, ist das schön, da kann ich endlich wieder was bei Insta posten"... Ich war etwas genervt, da ich Instagram nur nutze um Beiträge von Leuten aus dem Mountainbike-Sport zu sehen und sonst eher den Moment genieße. Dennoch musste Sie erst mal fast 10 Minuten die Landschaft und sich selbst fotografieren und das ganze auch gleich bei Instagram posten. Ich war sehr genervt und konnte es mir auch nicht nicht anmerken lassen. Dennoch musste ich sie dann auch noch "posend" fotografieren.

Bei unserem zweiten oder dritten Treffen war sie Anfangs schlecht drauf, weil sich ihre Fitbit nicht mit dem Handy synchronisiert hat und sie daher keinen letzten Workout bei Insta posten konnte. Ich stand spürbar an zweiter Stelle und war auch etwas verwirrt und enttäuscht.

Früh morgens wird jedes Frühstück aufwendig drapiert, um es bei Instagram zu posten, jeder Fitnessstudiobesuch, jeder Lauf (Joggen), jede Umräumung in der Wohnung und auch jede sonstige Freizeitaktivität wird bei Instagram gepostet. Sie sagt auch, dass sie gerne mehr Follower hätte und eine richtige "Influencerin" wäre. Ich glaube so nennt man das?!

Was soll ich sagen? Das ist absolut nicht meine Welt. Ich nutze ausschließlich Komoot für meine Radtouren und fotografiere schöne Ziele und Lanschaften und lasse meinen 20 Followern teilhaben, die ich alle persönlich kenne. Ich poste kein Frühstück für 200 Leute, von denen ich nicht mal die Hälfte kenne und ich poste mich nicht nach dem Workout in engen Sportklamotten.

Gestern hat das Handy bei jedem Like auf Ihren Beitrag "gepiept" und jedes Mal hat sie drauf gesehen und sich gefreut. Dann war alles andere egal. Abends war sie enttäuscht, dass sie 3 Follower weniger hat.

Ich habe diese Frau verdammt gern, dennoch weiß ich nicht wie ich mit der Insta-"Sucht" umgehen soll. Sie hat anscheinend in ihren letzten Beziehungen nie viel Aufmerksamkeit von Ihren Partnern bekommen, wenn ich ihr mal Komplimente mache, dann ist sie sichtlich gerührt und freut sich so, als hätte ihr das noch nie jemand gesagt. Auch ist sie es nicht gewöhnt, dass Man(n) soviel körperliche Nähe sucht, damit muss sie wohl erst umgehen lernen (nein, ich übertreibe es nicht mit Komplimenten und Nähe).

Ich denke mir mittlerweile, dass sie sich ihre Bestätigung bei Insta sucht, weil sie das von ihren bisherigen Partnern nie bekommen hat. Was sagt ihr dazu?

Ich möchte ihr das auch nicht schlecht reden, oder sie sogar ändern- dass steht mir nicht zu. Nur soll ich ihr meinen Unmut kundtun? Soll ich mich jedes Mal abwenden und doof daneben stehen, wenn sie jetzt bei jedem Ausflug 10 Minütige Selfie-Sessions macht? Wie kann ICH lernen sie einfach machen zu lassen?

Ich hoffe ihr könnt mir ein paar nützliche Ratschläge geben.

Vielen Dank

Mehr lesen

14. Dezember 2020 um 12:00

Du musst dir überlegen, ob du an zweiter Stelle nach Instagram kommen möchtest.

Für mich hätte so eine Beziehung keine Qualität aber das muss jeder selbst entscheiden.

Du kannst sie darauf ansprechen, dass sie die Sachen später hochlädt, wenn ihr gemeinsam unterwegs seid.

Lässt sie sich darauf nicht ein, würde ich einfach nach Hause gehen, wenn sie wieder am Handy fummelt. Merkt sie wahrscheinlich eh erst, wenn sie sich alle likes durchgesehen hat .

Für mich klingt es nicht wie eine frischverliebte Frau. 

Und Bilder von ihr würde ich nicht machen, nur zm ihre Likegeilheit noch zu unterstützen.

Ich würde so nicht mein Leben verbringen wollen aber entscheiden musst du das .

Sprich sie drauf an und schaue, wie weit sie dir entgegen kommt.

3 LikesGefällt mir

14. Dezember 2020 um 12:05
In Antwort auf

Hallo liebes Forum,

ich hoffe ich bin mit meiner Frage an der richtigen Stelle

Kurz zur Info: Ich bin männlich, 31 Jahre alt und habe seit ca. 4 Wochen eine neue Partnerin. Vorher war ich knapp 2 Jahre lang single.

Meine neue Partnerin ist eine ganz tolle, liebenswerte Frau, bei/mit der seit der ersten Minute fast alles zu passen scheint.

Wir verbringen eine tolle gemeinsame Zeit zusammen. Leider werden manche gemeinsame Momente durch ihren Drang, ständig Sachen bei Instagram zu posten "zu nichte gemacht".

Gestern waren wir mehrere Stunden spatzieren, es war grau und nass, dennoch eine tolle gemeinsame Zeit. Als wir am Ziel ankamen - ein schönes Schloss, mit tollem Ausblick, die Sonne kam passend dazu heraus, war ihr erster Kommentar: "Ohh, ist das schön, da kann ich endlich wieder was bei Insta posten"... Ich war etwas genervt, da ich Instagram nur nutze um Beiträge von Leuten aus dem Mountainbike-Sport zu sehen und sonst eher den Moment genieße. Dennoch musste Sie erst mal fast 10 Minuten die Landschaft und sich selbst fotografieren und das ganze auch gleich bei Instagram posten. Ich war sehr genervt und konnte es mir auch nicht nicht anmerken lassen. Dennoch musste ich sie dann auch noch "posend" fotografieren.

Bei unserem zweiten oder dritten Treffen war sie Anfangs schlecht drauf, weil sich ihre Fitbit nicht mit dem Handy synchronisiert hat und sie daher keinen letzten Workout bei Insta posten konnte. Ich stand spürbar an zweiter Stelle und war auch etwas verwirrt und enttäuscht.

Früh morgens wird jedes Frühstück aufwendig drapiert, um es bei Instagram zu posten, jeder Fitnessstudiobesuch, jeder Lauf (Joggen), jede Umräumung in der Wohnung und auch jede sonstige Freizeitaktivität wird bei Instagram gepostet. Sie sagt auch, dass sie gerne mehr Follower hätte und eine richtige "Influencerin" wäre. Ich glaube so nennt man das?!

Was soll ich sagen? Das ist absolut nicht meine Welt. Ich nutze ausschließlich Komoot für meine Radtouren und fotografiere schöne Ziele und Lanschaften und lasse meinen 20 Followern teilhaben, die ich alle persönlich kenne. Ich poste kein Frühstück für 200 Leute, von denen ich nicht mal die Hälfte kenne und ich poste mich nicht nach dem Workout in engen Sportklamotten.

Gestern hat das Handy bei jedem Like auf Ihren Beitrag "gepiept" und jedes Mal hat sie drauf gesehen und sich gefreut. Dann war alles andere egal. Abends war sie enttäuscht, dass sie 3 Follower weniger hat.

Ich habe diese Frau verdammt gern, dennoch weiß ich nicht wie ich mit der Insta-"Sucht" umgehen soll. Sie hat anscheinend in ihren letzten Beziehungen nie viel Aufmerksamkeit von Ihren Partnern bekommen, wenn ich ihr mal Komplimente mache, dann ist sie sichtlich gerührt und freut sich so, als hätte ihr das noch nie jemand gesagt. Auch ist sie es nicht gewöhnt, dass Man(n) soviel körperliche Nähe sucht, damit muss sie wohl erst umgehen lernen (nein, ich übertreibe es nicht mit Komplimenten und Nähe).

Ich denke mir mittlerweile, dass sie sich ihre Bestätigung bei Insta sucht, weil sie das von ihren bisherigen Partnern nie bekommen hat. Was sagt ihr dazu?

Ich möchte ihr das auch nicht schlecht reden, oder sie sogar ändern- dass steht mir nicht zu. Nur soll ich ihr meinen Unmut kundtun? Soll ich mich jedes Mal abwenden und doof daneben stehen, wenn sie jetzt bei jedem Ausflug 10 Minütige Selfie-Sessions macht? Wie kann ICH lernen sie einfach machen zu lassen?

Ich hoffe ihr könnt mir ein paar nützliche Ratschläge geben.

Vielen Dank

Ka von Instagram
Aber würde fake acc machen alles dislike und fake live Kommentare geben 😜

1 LikesGefällt mir

14. Dezember 2020 um 12:55

Vor ca. fünf Jahren gab es mal eine Umfrage unter jungen Frauen von 18 bis 35 Jahren
in der 65% angaben, das Smartphone sei Ihnen wichtiger als eine intakte Beziehung.
Ich fand das damals schon gruselig und kaum zu glauben.
Doch ich denke, dass es inzwischen noch ein paar Prozent mehr sind.
In einem äußerst hörenswerten Interview mit Prof. Spitzer (Podcast SWR) zeigt er die
Persönlichkeitsveränderungen durch exzessiven Handy-Gebrauch (-Missbrauch?) auf.
Das Suchtpotenzial so meinte der Prof. läge über dem von Heroin!!
Ich glaube, Du hast keine Chance wenn Du nach vier Wochen schon hinten anstehen musst.

1 LikesGefällt mir

14. Dezember 2020 um 13:44
In Antwort auf

Hallo liebes Forum,

ich hoffe ich bin mit meiner Frage an der richtigen Stelle

Kurz zur Info: Ich bin männlich, 31 Jahre alt und habe seit ca. 4 Wochen eine neue Partnerin. Vorher war ich knapp 2 Jahre lang single.

Meine neue Partnerin ist eine ganz tolle, liebenswerte Frau, bei/mit der seit der ersten Minute fast alles zu passen scheint.

Wir verbringen eine tolle gemeinsame Zeit zusammen. Leider werden manche gemeinsame Momente durch ihren Drang, ständig Sachen bei Instagram zu posten "zu nichte gemacht".

Gestern waren wir mehrere Stunden spatzieren, es war grau und nass, dennoch eine tolle gemeinsame Zeit. Als wir am Ziel ankamen - ein schönes Schloss, mit tollem Ausblick, die Sonne kam passend dazu heraus, war ihr erster Kommentar: "Ohh, ist das schön, da kann ich endlich wieder was bei Insta posten"... Ich war etwas genervt, da ich Instagram nur nutze um Beiträge von Leuten aus dem Mountainbike-Sport zu sehen und sonst eher den Moment genieße. Dennoch musste Sie erst mal fast 10 Minuten die Landschaft und sich selbst fotografieren und das ganze auch gleich bei Instagram posten. Ich war sehr genervt und konnte es mir auch nicht nicht anmerken lassen. Dennoch musste ich sie dann auch noch "posend" fotografieren.

Bei unserem zweiten oder dritten Treffen war sie Anfangs schlecht drauf, weil sich ihre Fitbit nicht mit dem Handy synchronisiert hat und sie daher keinen letzten Workout bei Insta posten konnte. Ich stand spürbar an zweiter Stelle und war auch etwas verwirrt und enttäuscht.

Früh morgens wird jedes Frühstück aufwendig drapiert, um es bei Instagram zu posten, jeder Fitnessstudiobesuch, jeder Lauf (Joggen), jede Umräumung in der Wohnung und auch jede sonstige Freizeitaktivität wird bei Instagram gepostet. Sie sagt auch, dass sie gerne mehr Follower hätte und eine richtige "Influencerin" wäre. Ich glaube so nennt man das?!

Was soll ich sagen? Das ist absolut nicht meine Welt. Ich nutze ausschließlich Komoot für meine Radtouren und fotografiere schöne Ziele und Lanschaften und lasse meinen 20 Followern teilhaben, die ich alle persönlich kenne. Ich poste kein Frühstück für 200 Leute, von denen ich nicht mal die Hälfte kenne und ich poste mich nicht nach dem Workout in engen Sportklamotten.

Gestern hat das Handy bei jedem Like auf Ihren Beitrag "gepiept" und jedes Mal hat sie drauf gesehen und sich gefreut. Dann war alles andere egal. Abends war sie enttäuscht, dass sie 3 Follower weniger hat.

Ich habe diese Frau verdammt gern, dennoch weiß ich nicht wie ich mit der Insta-"Sucht" umgehen soll. Sie hat anscheinend in ihren letzten Beziehungen nie viel Aufmerksamkeit von Ihren Partnern bekommen, wenn ich ihr mal Komplimente mache, dann ist sie sichtlich gerührt und freut sich so, als hätte ihr das noch nie jemand gesagt. Auch ist sie es nicht gewöhnt, dass Man(n) soviel körperliche Nähe sucht, damit muss sie wohl erst umgehen lernen (nein, ich übertreibe es nicht mit Komplimenten und Nähe).

Ich denke mir mittlerweile, dass sie sich ihre Bestätigung bei Insta sucht, weil sie das von ihren bisherigen Partnern nie bekommen hat. Was sagt ihr dazu?

Ich möchte ihr das auch nicht schlecht reden, oder sie sogar ändern- dass steht mir nicht zu. Nur soll ich ihr meinen Unmut kundtun? Soll ich mich jedes Mal abwenden und doof daneben stehen, wenn sie jetzt bei jedem Ausflug 10 Minütige Selfie-Sessions macht? Wie kann ICH lernen sie einfach machen zu lassen?

Ich hoffe ihr könnt mir ein paar nützliche Ratschläge geben.

Vielen Dank

Du scheinst sie ja mit ihrem Hobby/Passion kennengelernt zu haben, ab diesem Zeitpunkt hättest du für dich entscheiden müssen, ob das zwischen euch für dich so funktioniert. Social media als Interesse wird in der Gesellschaft verrufen, für mich gleicht likes checken einem Fußball Fan, der alle paar Minuten die Spielstände checkt, dessen Laune vernichtet ist, wenn seine Mannschaft Punkte verliert/absteigt. Der braucht auch einen Partner der das aushalten kann oder eben auch ein Fan ist.

Ich kann verstehen, dass du das Gefühl hast, nicht an erster Stelle zu kommen - aber das ist dein Gefühl. Du kannst mit ihr darüber reden, so wie andere Menschen auch ihren Partner auf sein zeitintensives Hobby ansprechen.

So lange es ihr psychisch gut geht, sie ein gesunden Selbstwert und ein tolles Selbstvertrauen hat, sehe ich da kein Problem.

Meine Meinung ist, dass viele Menschen den Moment verstreichen lassen eine sinnvolle Entscheidung zu treffen und in eine Beziehung mit einem Menschen reinrasseln, dessen Interessen oder Lebensstil ihnen nicht passen.

Ich bin mir sicher, dass da draußen ein Mann ist, der super gerne sehr gute Fotos von ihr machen wollen würde und selber Interesse an Social Media/ Fotografie usw hat. Und da draußen ist ganz sicher auch eine Frau, die 15 follower hat und ihr Handy nur zum telefonieren raus holt.  

3 LikesGefällt mir

14. Dezember 2020 um 16:56
In Antwort auf

Hallo liebes Forum,

ich hoffe ich bin mit meiner Frage an der richtigen Stelle

Kurz zur Info: Ich bin männlich, 31 Jahre alt und habe seit ca. 4 Wochen eine neue Partnerin. Vorher war ich knapp 2 Jahre lang single.

Meine neue Partnerin ist eine ganz tolle, liebenswerte Frau, bei/mit der seit der ersten Minute fast alles zu passen scheint.

Wir verbringen eine tolle gemeinsame Zeit zusammen. Leider werden manche gemeinsame Momente durch ihren Drang, ständig Sachen bei Instagram zu posten "zu nichte gemacht".

Gestern waren wir mehrere Stunden spatzieren, es war grau und nass, dennoch eine tolle gemeinsame Zeit. Als wir am Ziel ankamen - ein schönes Schloss, mit tollem Ausblick, die Sonne kam passend dazu heraus, war ihr erster Kommentar: "Ohh, ist das schön, da kann ich endlich wieder was bei Insta posten"... Ich war etwas genervt, da ich Instagram nur nutze um Beiträge von Leuten aus dem Mountainbike-Sport zu sehen und sonst eher den Moment genieße. Dennoch musste Sie erst mal fast 10 Minuten die Landschaft und sich selbst fotografieren und das ganze auch gleich bei Instagram posten. Ich war sehr genervt und konnte es mir auch nicht nicht anmerken lassen. Dennoch musste ich sie dann auch noch "posend" fotografieren.

Bei unserem zweiten oder dritten Treffen war sie Anfangs schlecht drauf, weil sich ihre Fitbit nicht mit dem Handy synchronisiert hat und sie daher keinen letzten Workout bei Insta posten konnte. Ich stand spürbar an zweiter Stelle und war auch etwas verwirrt und enttäuscht.

Früh morgens wird jedes Frühstück aufwendig drapiert, um es bei Instagram zu posten, jeder Fitnessstudiobesuch, jeder Lauf (Joggen), jede Umräumung in der Wohnung und auch jede sonstige Freizeitaktivität wird bei Instagram gepostet. Sie sagt auch, dass sie gerne mehr Follower hätte und eine richtige "Influencerin" wäre. Ich glaube so nennt man das?!

Was soll ich sagen? Das ist absolut nicht meine Welt. Ich nutze ausschließlich Komoot für meine Radtouren und fotografiere schöne Ziele und Lanschaften und lasse meinen 20 Followern teilhaben, die ich alle persönlich kenne. Ich poste kein Frühstück für 200 Leute, von denen ich nicht mal die Hälfte kenne und ich poste mich nicht nach dem Workout in engen Sportklamotten.

Gestern hat das Handy bei jedem Like auf Ihren Beitrag "gepiept" und jedes Mal hat sie drauf gesehen und sich gefreut. Dann war alles andere egal. Abends war sie enttäuscht, dass sie 3 Follower weniger hat.

Ich habe diese Frau verdammt gern, dennoch weiß ich nicht wie ich mit der Insta-"Sucht" umgehen soll. Sie hat anscheinend in ihren letzten Beziehungen nie viel Aufmerksamkeit von Ihren Partnern bekommen, wenn ich ihr mal Komplimente mache, dann ist sie sichtlich gerührt und freut sich so, als hätte ihr das noch nie jemand gesagt. Auch ist sie es nicht gewöhnt, dass Man(n) soviel körperliche Nähe sucht, damit muss sie wohl erst umgehen lernen (nein, ich übertreibe es nicht mit Komplimenten und Nähe).

Ich denke mir mittlerweile, dass sie sich ihre Bestätigung bei Insta sucht, weil sie das von ihren bisherigen Partnern nie bekommen hat. Was sagt ihr dazu?

Ich möchte ihr das auch nicht schlecht reden, oder sie sogar ändern- dass steht mir nicht zu. Nur soll ich ihr meinen Unmut kundtun? Soll ich mich jedes Mal abwenden und doof daneben stehen, wenn sie jetzt bei jedem Ausflug 10 Minütige Selfie-Sessions macht? Wie kann ICH lernen sie einfach machen zu lassen?

Ich hoffe ihr könnt mir ein paar nützliche Ratschläge geben.

Vielen Dank

Auch hier kann ich dir nur sagen: take it or leave it. Sie ist, wie sie ist und das musst du zwar nicht gut finden, aber tolerieren, wenn du eine Beziehung mit ihr eingehen möchtest.

Ansprechen solltest du das aber auf jeden Fall. Wahrscheinlich fällt ihr gar nicht auf, wie übertrieben sie das macht und dass das schon an Sucht grenzt und es dich sehr irritiert, wie wichtig ihr Instagram ist.

Mitmachen musst du das auch nicht, wenn sie also sagt, du sollst sie posierend fotografieren, dann sag einfach nein, weil du diese Instagram-Sucht nicht auch noch unterstützen möchtest. Und stell auch gleich klar, dass du auf keinen Fall möchtest, dass sie Fotos von dir postet, das wird sie nämlich auch tun, weil sie sich nichts Böses dabei denkt.

Im Endeffekt wird es darauf hinauslaufen, dass sie weiterhin jeden Furz postet, aber dich dabei rauslassen soll. Das wäre ein Kompromiss, der machbar wäre. Dass sie komplett damit aufhört, ist eher unwahrscheinlich und das kannst du meiner Ansicht nach auch gar nicht von ihr verlangen. Überleg dir also, ob du damit leben kannst und wenn nicht, vertiefe die Beziehung nicht weiter.

1 LikesGefällt mir

14. Dezember 2020 um 16:57
In Antwort auf

Ka von Instagram
Aber würde fake acc machen alles dislike und fake live Kommentare geben 😜

Man kann nicht disliken, nur liken und Kommentare schreiben.

Gefällt mir

14. Dezember 2020 um 18:25
In Antwort auf

Man kann nicht disliken, nur liken und Kommentare schreiben.

Würde mir schon nicht gefallen ohne dislike wie soll man sich da ehrlich Äussern....

Egal dann nur kommentieren über den Fake acc. 

Sachen wie romantisch sowas würde ich mit ner lieben person genießen aber nicht posten sonst wirds überlaufen 😁
 

Gefällt mir

14. Dezember 2020 um 18:40

Gott, ich kenne das. Dieses Social Media Ding ist richtig schlimm! 

Meine Familie verbietet die Nutzung von Handy etc bei Ausflügen, Besuchen usw aus dem Grund. 
Meine Schwester liegt den ganzen Tag nur im Bett und browsed Social Media anstatt etwas aus sich zu machen. 


Ich benutze zwar auch gern das Internet für dies das, aber ich nehme mir am Tag immer eine gewisse Zeit dafür alleine raus, und lasse das Handy stumm wenn ich unterwegs bin. 
Das gehört sich so, finde ich! Entweder du  schenkst deinen Freunden, Familie oder Partner Aufmerksamkeit, oder dem Handy, nicht alles gleichzeitig. 


Ich würde ihr sagen, was du davon hältst und wie du das wahrnimmst. 
Influencer werden finde ich schwierig. 
Für mich sind Influencer und social media sehr "fake" 

Alle posten nur ihre tollsten Momente, und posen absichtlich um es noch besser aussehen zu lassen. Deine Freundin hält es auch so. Sie vernachlässigt dich nur um so ein Bild eines perfekten Lebens nach außen zu tragen, obwohl sie nicht mehr merkt, dass es dich nervt. 


Da hilft nur Ansprechen. Sie meint es ja nicht böse. Die meisten merken garnicht, wie viel Zeit sie am Handy verbringen und wie sehr ihr Smartphone sie im Griff hat. 




 

Gefällt mir

14. Dezember 2020 um 20:45
In Antwort auf

Hallo liebes Forum,

ich hoffe ich bin mit meiner Frage an der richtigen Stelle

Kurz zur Info: Ich bin männlich, 31 Jahre alt und habe seit ca. 4 Wochen eine neue Partnerin. Vorher war ich knapp 2 Jahre lang single.

Meine neue Partnerin ist eine ganz tolle, liebenswerte Frau, bei/mit der seit der ersten Minute fast alles zu passen scheint.

Wir verbringen eine tolle gemeinsame Zeit zusammen. Leider werden manche gemeinsame Momente durch ihren Drang, ständig Sachen bei Instagram zu posten "zu nichte gemacht".

Gestern waren wir mehrere Stunden spatzieren, es war grau und nass, dennoch eine tolle gemeinsame Zeit. Als wir am Ziel ankamen - ein schönes Schloss, mit tollem Ausblick, die Sonne kam passend dazu heraus, war ihr erster Kommentar: "Ohh, ist das schön, da kann ich endlich wieder was bei Insta posten"... Ich war etwas genervt, da ich Instagram nur nutze um Beiträge von Leuten aus dem Mountainbike-Sport zu sehen und sonst eher den Moment genieße. Dennoch musste Sie erst mal fast 10 Minuten die Landschaft und sich selbst fotografieren und das ganze auch gleich bei Instagram posten. Ich war sehr genervt und konnte es mir auch nicht nicht anmerken lassen. Dennoch musste ich sie dann auch noch "posend" fotografieren.

Bei unserem zweiten oder dritten Treffen war sie Anfangs schlecht drauf, weil sich ihre Fitbit nicht mit dem Handy synchronisiert hat und sie daher keinen letzten Workout bei Insta posten konnte. Ich stand spürbar an zweiter Stelle und war auch etwas verwirrt und enttäuscht.

Früh morgens wird jedes Frühstück aufwendig drapiert, um es bei Instagram zu posten, jeder Fitnessstudiobesuch, jeder Lauf (Joggen), jede Umräumung in der Wohnung und auch jede sonstige Freizeitaktivität wird bei Instagram gepostet. Sie sagt auch, dass sie gerne mehr Follower hätte und eine richtige "Influencerin" wäre. Ich glaube so nennt man das?!

Was soll ich sagen? Das ist absolut nicht meine Welt. Ich nutze ausschließlich Komoot für meine Radtouren und fotografiere schöne Ziele und Lanschaften und lasse meinen 20 Followern teilhaben, die ich alle persönlich kenne. Ich poste kein Frühstück für 200 Leute, von denen ich nicht mal die Hälfte kenne und ich poste mich nicht nach dem Workout in engen Sportklamotten.

Gestern hat das Handy bei jedem Like auf Ihren Beitrag "gepiept" und jedes Mal hat sie drauf gesehen und sich gefreut. Dann war alles andere egal. Abends war sie enttäuscht, dass sie 3 Follower weniger hat.

Ich habe diese Frau verdammt gern, dennoch weiß ich nicht wie ich mit der Insta-"Sucht" umgehen soll. Sie hat anscheinend in ihren letzten Beziehungen nie viel Aufmerksamkeit von Ihren Partnern bekommen, wenn ich ihr mal Komplimente mache, dann ist sie sichtlich gerührt und freut sich so, als hätte ihr das noch nie jemand gesagt. Auch ist sie es nicht gewöhnt, dass Man(n) soviel körperliche Nähe sucht, damit muss sie wohl erst umgehen lernen (nein, ich übertreibe es nicht mit Komplimenten und Nähe).

Ich denke mir mittlerweile, dass sie sich ihre Bestätigung bei Insta sucht, weil sie das von ihren bisherigen Partnern nie bekommen hat. Was sagt ihr dazu?

Ich möchte ihr das auch nicht schlecht reden, oder sie sogar ändern- dass steht mir nicht zu. Nur soll ich ihr meinen Unmut kundtun? Soll ich mich jedes Mal abwenden und doof daneben stehen, wenn sie jetzt bei jedem Ausflug 10 Minütige Selfie-Sessions macht? Wie kann ICH lernen sie einfach machen zu lassen?

Ich hoffe ihr könnt mir ein paar nützliche Ratschläge geben.

Vielen Dank

Ich würde das einfach mal ansprechen, ihr erklären und dabei klären wann man Handyfreie Zeit hat. 

Diese Menschen kennen es garnicht mehr einfach etwas zu genießen, sie halten überall das Handy drauf und erleben die Welt durch eine Linse. Fast als ob das, was nicht im Netz landet und damit der community zugänglich, nicht passiert ist.

1 LikesGefällt mir

14. Dezember 2020 um 22:35

Die müllen das Netz zu... Pornos waren mir lieber als poser frühstück

Gefällt mir

14. Dezember 2020 um 23:14
In Antwort auf

Man kann nicht disliken, nur liken und Kommentare schreiben.

Jawoll!, auch ich empfinde es als großes Manko dieses Forums, daß es keinen Dislike-button gibt.
Bei manchen Postings kann man seinen negativen Eindruck nicht ausdrücken.
Wenn es mir zu bunt wird, schreibe ich es auch. Aber zu oft denke ich, ach, so ein Scheiß und blättere weiter.

1 LikesGefällt mir

14. Dezember 2020 um 23:27
In Antwort auf

Hallo liebes Forum,

ich hoffe ich bin mit meiner Frage an der richtigen Stelle

Kurz zur Info: Ich bin männlich, 31 Jahre alt und habe seit ca. 4 Wochen eine neue Partnerin. Vorher war ich knapp 2 Jahre lang single.

Meine neue Partnerin ist eine ganz tolle, liebenswerte Frau, bei/mit der seit der ersten Minute fast alles zu passen scheint.

Wir verbringen eine tolle gemeinsame Zeit zusammen. Leider werden manche gemeinsame Momente durch ihren Drang, ständig Sachen bei Instagram zu posten "zu nichte gemacht".

Gestern waren wir mehrere Stunden spatzieren, es war grau und nass, dennoch eine tolle gemeinsame Zeit. Als wir am Ziel ankamen - ein schönes Schloss, mit tollem Ausblick, die Sonne kam passend dazu heraus, war ihr erster Kommentar: "Ohh, ist das schön, da kann ich endlich wieder was bei Insta posten"... Ich war etwas genervt, da ich Instagram nur nutze um Beiträge von Leuten aus dem Mountainbike-Sport zu sehen und sonst eher den Moment genieße. Dennoch musste Sie erst mal fast 10 Minuten die Landschaft und sich selbst fotografieren und das ganze auch gleich bei Instagram posten. Ich war sehr genervt und konnte es mir auch nicht nicht anmerken lassen. Dennoch musste ich sie dann auch noch "posend" fotografieren.

Bei unserem zweiten oder dritten Treffen war sie Anfangs schlecht drauf, weil sich ihre Fitbit nicht mit dem Handy synchronisiert hat und sie daher keinen letzten Workout bei Insta posten konnte. Ich stand spürbar an zweiter Stelle und war auch etwas verwirrt und enttäuscht.

Früh morgens wird jedes Frühstück aufwendig drapiert, um es bei Instagram zu posten, jeder Fitnessstudiobesuch, jeder Lauf (Joggen), jede Umräumung in der Wohnung und auch jede sonstige Freizeitaktivität wird bei Instagram gepostet. Sie sagt auch, dass sie gerne mehr Follower hätte und eine richtige "Influencerin" wäre. Ich glaube so nennt man das?!

Was soll ich sagen? Das ist absolut nicht meine Welt. Ich nutze ausschließlich Komoot für meine Radtouren und fotografiere schöne Ziele und Lanschaften und lasse meinen 20 Followern teilhaben, die ich alle persönlich kenne. Ich poste kein Frühstück für 200 Leute, von denen ich nicht mal die Hälfte kenne und ich poste mich nicht nach dem Workout in engen Sportklamotten.

Gestern hat das Handy bei jedem Like auf Ihren Beitrag "gepiept" und jedes Mal hat sie drauf gesehen und sich gefreut. Dann war alles andere egal. Abends war sie enttäuscht, dass sie 3 Follower weniger hat.

Ich habe diese Frau verdammt gern, dennoch weiß ich nicht wie ich mit der Insta-"Sucht" umgehen soll. Sie hat anscheinend in ihren letzten Beziehungen nie viel Aufmerksamkeit von Ihren Partnern bekommen, wenn ich ihr mal Komplimente mache, dann ist sie sichtlich gerührt und freut sich so, als hätte ihr das noch nie jemand gesagt. Auch ist sie es nicht gewöhnt, dass Man(n) soviel körperliche Nähe sucht, damit muss sie wohl erst umgehen lernen (nein, ich übertreibe es nicht mit Komplimenten und Nähe).

Ich denke mir mittlerweile, dass sie sich ihre Bestätigung bei Insta sucht, weil sie das von ihren bisherigen Partnern nie bekommen hat. Was sagt ihr dazu?

Ich möchte ihr das auch nicht schlecht reden, oder sie sogar ändern- dass steht mir nicht zu. Nur soll ich ihr meinen Unmut kundtun? Soll ich mich jedes Mal abwenden und doof daneben stehen, wenn sie jetzt bei jedem Ausflug 10 Minütige Selfie-Sessions macht? Wie kann ICH lernen sie einfach machen zu lassen?

Ich hoffe ihr könnt mir ein paar nützliche Ratschläge geben.

Vielen Dank

Hallo,
wiewohl es sehr viele Menschen nicht schaffen, ihr Smartphone zu nutzen und nicht sich von diesem mis-nutzen lassen, bist du an einem Scheideweg angekommen.

Sie ist entweder noch sehr sehr jung und merkt nicht, daß ihr Verhalten respektlos, überflüssig und der Beziehung abträglich ist. Oder sie ist im wahrsten Sinnesüchtig, da mußt du entscheiden, ob du das fortführen kannst.

Zum Thema "influencer" zweierlei: die wenigsten schaffen es an die Spitze ($$$) und zweitens: möchte ich eine als Partnerin, die meisten sind unsäglich oberflächlich und ohne Tiefgang.

Wer die Malerei nicht mag, sollte sich keinen Maler als Lebenspartner aussuchen.

Pi
 

1 LikesGefällt mir

15. Dezember 2020 um 5:13
In Antwort auf

Hallo liebes Forum,

ich hoffe ich bin mit meiner Frage an der richtigen Stelle

Kurz zur Info: Ich bin männlich, 31 Jahre alt und habe seit ca. 4 Wochen eine neue Partnerin. Vorher war ich knapp 2 Jahre lang single.

Meine neue Partnerin ist eine ganz tolle, liebenswerte Frau, bei/mit der seit der ersten Minute fast alles zu passen scheint.

Wir verbringen eine tolle gemeinsame Zeit zusammen. Leider werden manche gemeinsame Momente durch ihren Drang, ständig Sachen bei Instagram zu posten "zu nichte gemacht".

Gestern waren wir mehrere Stunden spatzieren, es war grau und nass, dennoch eine tolle gemeinsame Zeit. Als wir am Ziel ankamen - ein schönes Schloss, mit tollem Ausblick, die Sonne kam passend dazu heraus, war ihr erster Kommentar: "Ohh, ist das schön, da kann ich endlich wieder was bei Insta posten"... Ich war etwas genervt, da ich Instagram nur nutze um Beiträge von Leuten aus dem Mountainbike-Sport zu sehen und sonst eher den Moment genieße. Dennoch musste Sie erst mal fast 10 Minuten die Landschaft und sich selbst fotografieren und das ganze auch gleich bei Instagram posten. Ich war sehr genervt und konnte es mir auch nicht nicht anmerken lassen. Dennoch musste ich sie dann auch noch "posend" fotografieren.

Bei unserem zweiten oder dritten Treffen war sie Anfangs schlecht drauf, weil sich ihre Fitbit nicht mit dem Handy synchronisiert hat und sie daher keinen letzten Workout bei Insta posten konnte. Ich stand spürbar an zweiter Stelle und war auch etwas verwirrt und enttäuscht.

Früh morgens wird jedes Frühstück aufwendig drapiert, um es bei Instagram zu posten, jeder Fitnessstudiobesuch, jeder Lauf (Joggen), jede Umräumung in der Wohnung und auch jede sonstige Freizeitaktivität wird bei Instagram gepostet. Sie sagt auch, dass sie gerne mehr Follower hätte und eine richtige "Influencerin" wäre. Ich glaube so nennt man das?!

Was soll ich sagen? Das ist absolut nicht meine Welt. Ich nutze ausschließlich Komoot für meine Radtouren und fotografiere schöne Ziele und Lanschaften und lasse meinen 20 Followern teilhaben, die ich alle persönlich kenne. Ich poste kein Frühstück für 200 Leute, von denen ich nicht mal die Hälfte kenne und ich poste mich nicht nach dem Workout in engen Sportklamotten.

Gestern hat das Handy bei jedem Like auf Ihren Beitrag "gepiept" und jedes Mal hat sie drauf gesehen und sich gefreut. Dann war alles andere egal. Abends war sie enttäuscht, dass sie 3 Follower weniger hat.

Ich habe diese Frau verdammt gern, dennoch weiß ich nicht wie ich mit der Insta-"Sucht" umgehen soll. Sie hat anscheinend in ihren letzten Beziehungen nie viel Aufmerksamkeit von Ihren Partnern bekommen, wenn ich ihr mal Komplimente mache, dann ist sie sichtlich gerührt und freut sich so, als hätte ihr das noch nie jemand gesagt. Auch ist sie es nicht gewöhnt, dass Man(n) soviel körperliche Nähe sucht, damit muss sie wohl erst umgehen lernen (nein, ich übertreibe es nicht mit Komplimenten und Nähe).

Ich denke mir mittlerweile, dass sie sich ihre Bestätigung bei Insta sucht, weil sie das von ihren bisherigen Partnern nie bekommen hat. Was sagt ihr dazu?

Ich möchte ihr das auch nicht schlecht reden, oder sie sogar ändern- dass steht mir nicht zu. Nur soll ich ihr meinen Unmut kundtun? Soll ich mich jedes Mal abwenden und doof daneben stehen, wenn sie jetzt bei jedem Ausflug 10 Minütige Selfie-Sessions macht? Wie kann ICH lernen sie einfach machen zu lassen?

Ich hoffe ihr könnt mir ein paar nützliche Ratschläge geben.

Vielen Dank

Ich finde das auch höchst bedenklich und wüsste nicht wie ich damit umgehen sollte. Da gibts Menschen die haben Angst das sie nen Chip bei der Corona Impfung verpasst bekommen und merken garnicht das sie schon längst " ferngesteuert " werden, von Medien. Sie glotzen den ganzen Tag in ihr Handy, vergessen die Kinder, laufen vor Autos, Züge und riskieren ihre Beziehung. Mich würde das sehr sehr nerven und ich würde mich fragen was ich solch einer Person überhaupt bedeute. 

4 LikesGefällt mir

15. Dezember 2020 um 7:09

Hallo Zusammen,

danke für eure Antworten. Ich werde dann wohl mal zeitnah mit ihr reden und schauen, ob wir ggf. einen Kompromiss finden, oder eben nicht.

Ich habe Instagram bisher nicht als Hobby gesehen. Wenn man es als Hobby betrachtet, ist das schon irgendwie anders.

Und ja, mit ihrem Hobby habe ich sie tatsächlich kennengelernt. Nur habe ich gedacht, dass sich das ein wenig ändert, wenn man sich besser kennt.

Wenn ich mein Hobby - Radfahren damit vergleiche und ich wirklich ein "verrückter" Radfahrer wäre, der 5-6x die Woche mehrere Stunden fährt, dann würde ich das zu Gunsten einer vorher nicht existierenden Beziehung auch etwas verlagern, bzw. reduzieren.

Ich weiß, dass man das nicht wirklich vergleichen kann, aber so fühlt es sich an, wenn Frau mehrere Stunden am Tag am Handy hängt

Ich fände es schade, die Beziehung nicht einzugehen, nur weil eben einer von beiden ein starkes Mitteilungsbedürfnis hat. Ich sehe das auch so wie du, dass da draußen sicher auch jemand ist, der buchstäblich passt, wie die Faust auf's Auge. Es ist nur die Kunst so jemanden zu finden.

Ich bin grundsätzlich Kompromissbereit und werde zeitnah mit ihr drüber reden. Vielleicht kann ich auch etwas reflektieren und sie hat es bisher gar nicht so mitbekommen, wie es für ihre Umwelt so wirkt.

Gefällt mir

15. Dezember 2020 um 7:15

Oh sorry, da kamen in der Zwischenzeit noch einige Antworten hinzu.

Zitieren funktioniert nicht ohne weiteres, oder?

Gefällt mir

15. Dezember 2020 um 19:34
In Antwort auf

Oh sorry, da kamen in der Zwischenzeit noch einige Antworten hinzu.

Zitieren funktioniert nicht ohne weiteres, oder?

Doch. Man muss nur auf Antworten unter dem jeweiligen Beitrag klicken.

Gefällt mir

15. Dezember 2020 um 22:09
In Antwort auf

Hallo Zusammen,

danke für eure Antworten. Ich werde dann wohl mal zeitnah mit ihr reden und schauen, ob wir ggf. einen Kompromiss finden, oder eben nicht.

Ich habe Instagram bisher nicht als Hobby gesehen. Wenn man es als Hobby betrachtet, ist das schon irgendwie anders.

Und ja, mit ihrem Hobby habe ich sie tatsächlich kennengelernt. Nur habe ich gedacht, dass sich das ein wenig ändert, wenn man sich besser kennt.

Wenn ich mein Hobby - Radfahren damit vergleiche und ich wirklich ein "verrückter" Radfahrer wäre, der 5-6x die Woche mehrere Stunden fährt, dann würde ich das zu Gunsten einer vorher nicht existierenden Beziehung auch etwas verlagern, bzw. reduzieren.

Ich weiß, dass man das nicht wirklich vergleichen kann, aber so fühlt es sich an, wenn Frau mehrere Stunden am Tag am Handy hängt

Ich fände es schade, die Beziehung nicht einzugehen, nur weil eben einer von beiden ein starkes Mitteilungsbedürfnis hat. Ich sehe das auch so wie du, dass da draußen sicher auch jemand ist, der buchstäblich passt, wie die Faust auf's Auge. Es ist nur die Kunst so jemanden zu finden.

Ich bin grundsätzlich Kompromissbereit und werde zeitnah mit ihr drüber reden. Vielleicht kann ich auch etwas reflektieren und sie hat es bisher gar nicht so mitbekommen, wie es für ihre Umwelt so wirkt.

Habe letzthin - vor Corona - ein interessantes Gespräch geführt, allerdings andersrum, er war der Möchtegern-influencer. Sie haben eine gute Vereinbarung: erstens kommt das Handy NIE ins Schlafzimmer und zweitens darf er niemals ohne Rücksprache sie fotografieren und netzen.

Eine gute Sache, hält bei ihnen schon über zwei Jahre.

Gefällt mir

15. Dezember 2020 um 22:25

Die Internetsucht als Hobby zu bezeichnen, ist auch sehr interessant.

Ich kenne niemanden, der im Restaurant seinen Hobel herausholt und Holz bearbeitet. 

Oder einen, der mitten auf einem Wanderausflug seinen Boxsack auspackt und boxt.

Oder im Kino seine Leinwand aus der Tasche zaubert und anfängt zu malen.

Hobbies sind schön und gut aber man geht ihnen nicht überall, zu jeder Tages,- und Nachtzeit nach und wenn, dann nicht wenn der Partner gerade dabei ist.

Es gibt Paarzeit und Zeit für sein Hobby. Überschneiden sollte sich das nur, wenn man gemeinsamen Hobbies nachgeht.

Ich finde es schon extrem dreist, dem Handy Vorrang vor dem Partner zu geben, denn ein Instapost läuft dir nicht davon, ein kluger Mann aber schon. 

3 LikesGefällt mir

16. Dezember 2020 um 5:21
In Antwort auf

Die Internetsucht als Hobby zu bezeichnen, ist auch sehr interessant.

Ich kenne niemanden, der im Restaurant seinen Hobel herausholt und Holz bearbeitet. 

Oder einen, der mitten auf einem Wanderausflug seinen Boxsack auspackt und boxt.

Oder im Kino seine Leinwand aus der Tasche zaubert und anfängt zu malen.

Hobbies sind schön und gut aber man geht ihnen nicht überall, zu jeder Tages,- und Nachtzeit nach und wenn, dann nicht wenn der Partner gerade dabei ist.

Es gibt Paarzeit und Zeit für sein Hobby. Überschneiden sollte sich das nur, wenn man gemeinsamen Hobbies nachgeht.

Ich finde es schon extrem dreist, dem Handy Vorrang vor dem Partner zu geben, denn ein Instapost läuft dir nicht davon, ein kluger Mann aber schon. 

Genau so sehe ich es auch. Es ist eine Mischung aus Sucht- Respektlosigkeit - Neugierde einfach unverschämt. Ich würde ausrasten wenn sie ständig das Handy in der Hand hätte, beim essen, in Schlafzimmer absolutes nogo. Und fotografieren ohne meine Zustimmung geht auch nicht, spez. in unpassenden Situationen, da würde das Handy fliegen, weit fliegen. 
Ich wünsche mir sehr die gute alte " Benimmschule " zurück, Herr Knigge würde verzweifeln. 

Gefällt mir

16. Dezember 2020 um 8:46

Hmm ggf mag sie ja euren Sex posten lern schonmal in Kamasutra Stellungen zu posieren 😁

1 LikesGefällt mir

16. Dezember 2020 um 10:23
In Antwort auf

Hallo liebes Forum,

ich hoffe ich bin mit meiner Frage an der richtigen Stelle

Kurz zur Info: Ich bin männlich, 31 Jahre alt und habe seit ca. 4 Wochen eine neue Partnerin. Vorher war ich knapp 2 Jahre lang single.

Meine neue Partnerin ist eine ganz tolle, liebenswerte Frau, bei/mit der seit der ersten Minute fast alles zu passen scheint.

Wir verbringen eine tolle gemeinsame Zeit zusammen. Leider werden manche gemeinsame Momente durch ihren Drang, ständig Sachen bei Instagram zu posten "zu nichte gemacht".

Gestern waren wir mehrere Stunden spatzieren, es war grau und nass, dennoch eine tolle gemeinsame Zeit. Als wir am Ziel ankamen - ein schönes Schloss, mit tollem Ausblick, die Sonne kam passend dazu heraus, war ihr erster Kommentar: "Ohh, ist das schön, da kann ich endlich wieder was bei Insta posten"... Ich war etwas genervt, da ich Instagram nur nutze um Beiträge von Leuten aus dem Mountainbike-Sport zu sehen und sonst eher den Moment genieße. Dennoch musste Sie erst mal fast 10 Minuten die Landschaft und sich selbst fotografieren und das ganze auch gleich bei Instagram posten. Ich war sehr genervt und konnte es mir auch nicht nicht anmerken lassen. Dennoch musste ich sie dann auch noch "posend" fotografieren.

Bei unserem zweiten oder dritten Treffen war sie Anfangs schlecht drauf, weil sich ihre Fitbit nicht mit dem Handy synchronisiert hat und sie daher keinen letzten Workout bei Insta posten konnte. Ich stand spürbar an zweiter Stelle und war auch etwas verwirrt und enttäuscht.

Früh morgens wird jedes Frühstück aufwendig drapiert, um es bei Instagram zu posten, jeder Fitnessstudiobesuch, jeder Lauf (Joggen), jede Umräumung in der Wohnung und auch jede sonstige Freizeitaktivität wird bei Instagram gepostet. Sie sagt auch, dass sie gerne mehr Follower hätte und eine richtige "Influencerin" wäre. Ich glaube so nennt man das?!

Was soll ich sagen? Das ist absolut nicht meine Welt. Ich nutze ausschließlich Komoot für meine Radtouren und fotografiere schöne Ziele und Lanschaften und lasse meinen 20 Followern teilhaben, die ich alle persönlich kenne. Ich poste kein Frühstück für 200 Leute, von denen ich nicht mal die Hälfte kenne und ich poste mich nicht nach dem Workout in engen Sportklamotten.

Gestern hat das Handy bei jedem Like auf Ihren Beitrag "gepiept" und jedes Mal hat sie drauf gesehen und sich gefreut. Dann war alles andere egal. Abends war sie enttäuscht, dass sie 3 Follower weniger hat.

Ich habe diese Frau verdammt gern, dennoch weiß ich nicht wie ich mit der Insta-"Sucht" umgehen soll. Sie hat anscheinend in ihren letzten Beziehungen nie viel Aufmerksamkeit von Ihren Partnern bekommen, wenn ich ihr mal Komplimente mache, dann ist sie sichtlich gerührt und freut sich so, als hätte ihr das noch nie jemand gesagt. Auch ist sie es nicht gewöhnt, dass Man(n) soviel körperliche Nähe sucht, damit muss sie wohl erst umgehen lernen (nein, ich übertreibe es nicht mit Komplimenten und Nähe).

Ich denke mir mittlerweile, dass sie sich ihre Bestätigung bei Insta sucht, weil sie das von ihren bisherigen Partnern nie bekommen hat. Was sagt ihr dazu?

Ich möchte ihr das auch nicht schlecht reden, oder sie sogar ändern- dass steht mir nicht zu. Nur soll ich ihr meinen Unmut kundtun? Soll ich mich jedes Mal abwenden und doof daneben stehen, wenn sie jetzt bei jedem Ausflug 10 Minütige Selfie-Sessions macht? Wie kann ICH lernen sie einfach machen zu lassen?

Ich hoffe ihr könnt mir ein paar nützliche Ratschläge geben.

Vielen Dank

Hallo Anton,

Ich würde mir dieses Theater einfach klemmen. Vor allem, wenn es nach wenigen Wochen schon solche Formen annimmt.

Freundliche Grüße, Christoph

1 LikesGefällt mir

Diskussionen dieses Nutzers