Home / Forum / Liebe & Beziehung / Neue Liebe nach verstorbenen Partner

Neue Liebe nach verstorbenen Partner

1. April 2018 um 11:56

Hallo, 

Ich bin 24 Jahre alt und habe im Juli 2016 meinen Freund verloren. 
Er war damals 23 Jahre alt und ist im Dienst ums Leben gekommen. 

Wir wollten zusammenziehen und waren total verliebt. 
Sein Tod hat mich für ein halbes Jahr komplett aus der Bahn geworfen und auch jetzt gibt es noch Tage , an denen ich mich einfach nur verkriechen möchte. Ich denke oft über uns nach und trauere der Vergangenheit hinterher. Ich frage mich , ob wir vielleicht geheiratet und Kinder bekommen hätten und so weiter. 

Im Januar habe ich einen Mann kennengelernt, der mir inzwischen viel bedeutet. Er ist 27 und wir sind seit wenigen Wochen ein Paar. Allerdings gab es gleich den ersten Streit. Ich habe zu Hause noch ein paar Bilder von meinem verstorbenen Freund und mir an der Wand hängen und ein paar Sachen von ihm als Andenken aufbewahrt. Meinen Freund stört dies total. Er sagt, es sei genauso, als hätte er noch den ganzen "Kram" seiner Ex in der Wohnung. Er meint , ich solle das alles entsorgen und neu anfangen , ansonsten würde er sich trennen. Er möchte nicht nur das Trostpflaster sein. 
Ich fühle mich damit gerade ziemlich überfordert. Auf der einen Seite habe ich ihn wirklich gern und dachte auch , ich bin bereit , eine neue Beziehung einzugehen, auf der anderen Seite , fällt es mir auch extrem schwer , alle Sachen meines verstorbenen Freundes wegzuwerfen. 

Was sagt ihr dazu ? Möchte gern eure Meinungen hören...

Mehr lesen

1. April 2018 um 12:10

Das ist ja auch verständlich. Man hat den Menschen geliebt....er gehört für immer zum eigenen Leben dazu. Klar kann ich auch verstehen, das es ihn etwas stört, aber ich glaube, wenn er wirklich liebt, wird er genau das verstehen. Liebe ist etwas, was nicht mit Logik oder was auch immer erklärt werden kann. Liebe ist....etwas, mit sehr viel Macht, in welcher Richtung auch immer. Ich denke, dein neuer Freund muss es akzpetieren, das es diesen Mann gab, gibt, und er dir immer noch sehr viel bedeutet. Denn das ist Liebe, dann erst wird er nicht nur das Trostpflaster sein und glücklich mit dir werden. 

3 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. April 2018 um 12:11
In Antwort auf smilla2208

Hallo, 

Ich bin 24 Jahre alt und habe im Juli 2016 meinen Freund verloren. 
Er war damals 23 Jahre alt und ist im Dienst ums Leben gekommen. 

Wir wollten zusammenziehen und waren total verliebt. 
Sein Tod hat mich für ein halbes Jahr komplett aus der Bahn geworfen und auch jetzt gibt es noch Tage , an denen ich mich einfach nur verkriechen möchte. Ich denke oft über uns nach und trauere der Vergangenheit hinterher. Ich frage mich , ob wir vielleicht geheiratet und Kinder bekommen hätten und so weiter. 

Im Januar habe ich einen Mann kennengelernt, der mir inzwischen viel bedeutet. Er ist 27 und wir sind seit wenigen Wochen ein Paar. Allerdings gab es gleich den ersten Streit. Ich habe zu Hause noch ein paar Bilder von meinem verstorbenen Freund und mir an der Wand hängen und ein paar Sachen von ihm als Andenken aufbewahrt. Meinen Freund stört dies total. Er sagt, es sei genauso, als hätte er noch den ganzen "Kram" seiner Ex in der Wohnung. Er meint , ich solle das alles entsorgen und neu anfangen , ansonsten würde er sich trennen. Er möchte nicht nur das Trostpflaster sein. 
Ich fühle mich damit gerade ziemlich überfordert. Auf der einen Seite habe ich ihn wirklich gern und dachte auch , ich bin bereit , eine neue Beziehung einzugehen, auf der anderen Seite , fällt es mir auch extrem schwer , alle Sachen meines verstorbenen Freundes wegzuwerfen. 

Was sagt ihr dazu ? Möchte gern eure Meinungen hören...

Was dein neuer Freund fordert finde ich auf der einen Seite nachvollziehbar auf der anderen Seite aber unfair und auch unverschämt.

Wenn ein Mensch stirbt, dann ist das nicht einfach wie eine normale Trennung. Vor allem wenn es unerwartet passiert und man eigentlich eine Zukunft gemeinsam geplant hat. 

Ich finde es normal, dass man Erinnerungen an Expartner aufbewahrt. Immerhin hat man gemeinsam eine schöne Zeit verbracht. Erinnerungen an einen verstorbenen Partner aufzubewahren ist nochmal etwas anderes, es ist das letzte was einem von diesem Menschen bleibt. 

Vielleicht ist es für deinen Freund ja eine Alternative, dass du die Erinnerungen in eine Kiste packst und er somit nicht jeden Tag damit konfrontiert ist, wenn er dich besucht. Wegwerfen würde ich nichts. Wenn dein Freund es nicht akzeptiert, dass dir nunmal die Erinnerungen an deinen verstorbenen Freund viel bedeuten, auch wenn das nichts mit eurer neuen Beziehung zu tun hat, dann ist er nicht der richtige für dich.

12 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. April 2018 um 12:43

Wirf die Sachen nicht weg. Wenn du es tust wirst du es bereuen, du hast ihn unendlich dolle geliebt und so ein Verlust muss sehr schwer sein. Er hat es zu akzeptieren, er ist nicht einfach ein Ex, er lebt nicht mehr. Ich würde in so einer Situation so etwas niemals von meinem partner verlangen. Es sind Andenken an einen verstorbenen Menschen, mit dem man viel geteilt hat. 

10 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. April 2018 um 13:13

Ich kenne die Situation.
Wirf nichts weg. Behalte deine grosse Liebe im Herzen. je besser dir das gelingt, umso weniger Erinnerungsstücke brauchst du aussen.

Deinem neuen Freund musst du deine grosse Liebe ja nicht gerade aufdringlich präsentieren.

Wenn es zu Streit kommt, dann habt ihr beide eure Situation noch nicht richtig verstanden. Ihr braucht noch Zeit. Beide brauchen Zeit und freundlich zugewandte Gespräche.

Alles Gute

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. April 2018 um 15:12
In Antwort auf smilla2208

Hallo, 

Ich bin 24 Jahre alt und habe im Juli 2016 meinen Freund verloren. 
Er war damals 23 Jahre alt und ist im Dienst ums Leben gekommen. 

Wir wollten zusammenziehen und waren total verliebt. 
Sein Tod hat mich für ein halbes Jahr komplett aus der Bahn geworfen und auch jetzt gibt es noch Tage , an denen ich mich einfach nur verkriechen möchte. Ich denke oft über uns nach und trauere der Vergangenheit hinterher. Ich frage mich , ob wir vielleicht geheiratet und Kinder bekommen hätten und so weiter. 

Im Januar habe ich einen Mann kennengelernt, der mir inzwischen viel bedeutet. Er ist 27 und wir sind seit wenigen Wochen ein Paar. Allerdings gab es gleich den ersten Streit. Ich habe zu Hause noch ein paar Bilder von meinem verstorbenen Freund und mir an der Wand hängen und ein paar Sachen von ihm als Andenken aufbewahrt. Meinen Freund stört dies total. Er sagt, es sei genauso, als hätte er noch den ganzen "Kram" seiner Ex in der Wohnung. Er meint , ich solle das alles entsorgen und neu anfangen , ansonsten würde er sich trennen. Er möchte nicht nur das Trostpflaster sein. 
Ich fühle mich damit gerade ziemlich überfordert. Auf der einen Seite habe ich ihn wirklich gern und dachte auch , ich bin bereit , eine neue Beziehung einzugehen, auf der anderen Seite , fällt es mir auch extrem schwer , alle Sachen meines verstorbenen Freundes wegzuwerfen. 

Was sagt ihr dazu ? Möchte gern eure Meinungen hören...

Hi, 

Erstmal mein Beileid für deinen Verlust. 

Schwierige Situation. Ich denke auch für deinen neuen Freund. Nur finde ich es ziemlich unsensibel, dir mit einer Trennung zu drohen, wenn du die Andenken deines verstorbenen Freundes nicht wegräumst. 
Klar ist es immer blöd, wenn man bei seiner neuen Freundin noch Dinge vom Ex findet,aber ich finde in deiner Situation ist es was anderes. 

Vielleicht redest du mal offen und ehrlich mit ihm über deine Gefühle und über das Geschehene. Und vielleicht kann er dann besser verstehen,warum du all diese Bilder und Erinnerungen von deinem verstorbenen Partner behalten möchtest.
Und vielleicht einigt ihr euch dann einfach darauf, dass du für deinen verstorbenen Freund eine kleine "Gedenk-Ecke" oder sowas in der Art errichtest. 
 

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. April 2018 um 17:17
In Antwort auf smilla2208

Hallo, 

Ich bin 24 Jahre alt und habe im Juli 2016 meinen Freund verloren. 
Er war damals 23 Jahre alt und ist im Dienst ums Leben gekommen. 

Wir wollten zusammenziehen und waren total verliebt. 
Sein Tod hat mich für ein halbes Jahr komplett aus der Bahn geworfen und auch jetzt gibt es noch Tage , an denen ich mich einfach nur verkriechen möchte. Ich denke oft über uns nach und trauere der Vergangenheit hinterher. Ich frage mich , ob wir vielleicht geheiratet und Kinder bekommen hätten und so weiter. 

Im Januar habe ich einen Mann kennengelernt, der mir inzwischen viel bedeutet. Er ist 27 und wir sind seit wenigen Wochen ein Paar. Allerdings gab es gleich den ersten Streit. Ich habe zu Hause noch ein paar Bilder von meinem verstorbenen Freund und mir an der Wand hängen und ein paar Sachen von ihm als Andenken aufbewahrt. Meinen Freund stört dies total. Er sagt, es sei genauso, als hätte er noch den ganzen "Kram" seiner Ex in der Wohnung. Er meint , ich solle das alles entsorgen und neu anfangen , ansonsten würde er sich trennen. Er möchte nicht nur das Trostpflaster sein. 
Ich fühle mich damit gerade ziemlich überfordert. Auf der einen Seite habe ich ihn wirklich gern und dachte auch , ich bin bereit , eine neue Beziehung einzugehen, auf der anderen Seite , fällt es mir auch extrem schwer , alle Sachen meines verstorbenen Freundes wegzuwerfen. 

Was sagt ihr dazu ? Möchte gern eure Meinungen hören...

Ganz ehrlich? Ich finde deinen neuen Freund anmaßend und unverschämt. Es ist deine Wohnung, es sind deine Erinnerungen, du bist durch die Hölle gegangen und nicht er. Wäre er wirklich an dir interessiert, sollte er sensibler sein, dich verstehen und einfach warten, bis du die Dinge irgendwann allein und aus freien Stücken wegräumen kannst...Man kann ein neues Leben beginnen, aber nie das alte einfach abstreifen...Es ist krankhaft, dass er das mit einer Ex vergleicht...Ihr habt euch nicht freiwillig getrennt, er wurde aus dem Leben gerissen...Wenn du mich fragst, der neue Partner ist sehr unsensibel und wahrscheinlich würdest du irgendwann bereuen, auf ihn gehört zu haben...Wenn er dich und deine Bedürfnisse weder erkennt, noch akzeptiert, nur wegen seinem krassen Ego, dann lass es drauf ankommen. Lass alles wie es ist und wenn er deshalb geht, dann war es der Falsche...Erpressung geht gar nicht und hat in der Liebe nichts zu suchen...

10 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. April 2018 um 19:36

Er hat Schluss gemacht... 
Mir tut das total leid und ich versuche das noch irgendwie zu retten. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. April 2018 um 19:38
In Antwort auf smilla2208

Er hat Schluss gemacht... 
Mir tut das total leid und ich versuche das noch irgendwie zu retten. 

Er ist ein Arsch...Klingt nach Narzist...Tu was ich mache, sonst gehe ich...Mit dem wirst du nie happy...Du wirst immer nur tun müssen, was er will, sonst geht er...Würdest du das gleiche von ihm verlangen, was er von dir verlangt? Wenn du die Frage mit nein beantwortest, dann lass ihn ziehen...

11 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. April 2018 um 23:06
In Antwort auf smilla2208

Hallo, 

Ich bin 24 Jahre alt und habe im Juli 2016 meinen Freund verloren. 
Er war damals 23 Jahre alt und ist im Dienst ums Leben gekommen. 

Wir wollten zusammenziehen und waren total verliebt. 
Sein Tod hat mich für ein halbes Jahr komplett aus der Bahn geworfen und auch jetzt gibt es noch Tage , an denen ich mich einfach nur verkriechen möchte. Ich denke oft über uns nach und trauere der Vergangenheit hinterher. Ich frage mich , ob wir vielleicht geheiratet und Kinder bekommen hätten und so weiter. 

Im Januar habe ich einen Mann kennengelernt, der mir inzwischen viel bedeutet. Er ist 27 und wir sind seit wenigen Wochen ein Paar. Allerdings gab es gleich den ersten Streit. Ich habe zu Hause noch ein paar Bilder von meinem verstorbenen Freund und mir an der Wand hängen und ein paar Sachen von ihm als Andenken aufbewahrt. Meinen Freund stört dies total. Er sagt, es sei genauso, als hätte er noch den ganzen "Kram" seiner Ex in der Wohnung. Er meint , ich solle das alles entsorgen und neu anfangen , ansonsten würde er sich trennen. Er möchte nicht nur das Trostpflaster sein. 
Ich fühle mich damit gerade ziemlich überfordert. Auf der einen Seite habe ich ihn wirklich gern und dachte auch , ich bin bereit , eine neue Beziehung einzugehen, auf der anderen Seite , fällt es mir auch extrem schwer , alle Sachen meines verstorbenen Freundes wegzuwerfen. 

Was sagt ihr dazu ? Möchte gern eure Meinungen hören...

Ich würde mich in einer Situation nicht an der Tatache stören, dass du die Sachen deines verstorbenen Freundes hast (immerhin hast du Ihn geliebt) und du wirst auch immer eine gewisse Bindung zu ihm haben. Die Fotos würde ich weg stellen lasse/ dich drum bitten. 

Das einzige was ich erwarten würde ist, dass mir meine Partnerin sagt, woran ich bin und mit offenen Karten spielt. 
Sag ihm das er kein Trostpflaster ist, wenn es stimmt...

Dass du die Erinnerungen an eine sehr wichtige Person löschst, die leider nicht mehr lebt, ist dir nicht zumutbar.

Ja das Leben geht weiter, und wenn du diese Person auch wirklich liebst, halt an der Beziehung fest, nur er muss dich auch verstehen und Kompromisse eingehen, vielleicht packst du seine Sachen in eine andenken Kiste und verstaust diese auf dem Dachboden, oder bei deinen Eltern. Damit er nicht jeden Tag auf die Sachen von ihm stößt (aber nicht wegwerfen, das darf er von dir nicht verlangen)

Meiner Meinung nach...

Ich hoffe du wirst wieder glücklich

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. April 2018 um 23:13
In Antwort auf smilla2208

Er hat Schluss gemacht... 
Mir tut das total leid und ich versuche das noch irgendwie zu retten. 

Es tut mir unendlich leid für dich, dass er so reagiert hat (hätte ich nicht erwartet).
Überleg dir nur noch ein mal, was du wirklich für ihn empfindest und wenn du der Meinung bist, ihn wirklich zu lieben... versuch es zu retten und such das Gespräch.

Versucht einen Kompromiss zu finden, hält er immer noch an der Aufforderung fest, dass du die Sachen wegschmeißen musst... dann ist er wahrscheinlich nicht die richtige Person, da er deine Gefühle nicht versteht und dir wehtut.

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. April 2018 um 23:29
In Antwort auf smilla2208

Hallo, 

Ich bin 24 Jahre alt und habe im Juli 2016 meinen Freund verloren. 
Er war damals 23 Jahre alt und ist im Dienst ums Leben gekommen. 

Wir wollten zusammenziehen und waren total verliebt. 
Sein Tod hat mich für ein halbes Jahr komplett aus der Bahn geworfen und auch jetzt gibt es noch Tage , an denen ich mich einfach nur verkriechen möchte. Ich denke oft über uns nach und trauere der Vergangenheit hinterher. Ich frage mich , ob wir vielleicht geheiratet und Kinder bekommen hätten und so weiter. 

Im Januar habe ich einen Mann kennengelernt, der mir inzwischen viel bedeutet. Er ist 27 und wir sind seit wenigen Wochen ein Paar. Allerdings gab es gleich den ersten Streit. Ich habe zu Hause noch ein paar Bilder von meinem verstorbenen Freund und mir an der Wand hängen und ein paar Sachen von ihm als Andenken aufbewahrt. Meinen Freund stört dies total. Er sagt, es sei genauso, als hätte er noch den ganzen "Kram" seiner Ex in der Wohnung. Er meint , ich solle das alles entsorgen und neu anfangen , ansonsten würde er sich trennen. Er möchte nicht nur das Trostpflaster sein. 
Ich fühle mich damit gerade ziemlich überfordert. Auf der einen Seite habe ich ihn wirklich gern und dachte auch , ich bin bereit , eine neue Beziehung einzugehen, auf der anderen Seite , fällt es mir auch extrem schwer , alle Sachen meines verstorbenen Freundes wegzuwerfen. 

Was sagt ihr dazu ? Möchte gern eure Meinungen hören...

Ich finde seine Reaktion heftig. Ich glaube nicht, dass er ernsthafte Gefühle für sich hat(te) denn ich denke kaum, dass er ansonsten so reagiert hätte.

Ich betone es nochmals. Dein verstorbener Freund wird nie zurückkommen. Die letzten Erinenrungen die du hast sind die Fotos und ein paar Gegenstände. Wenn ich mir vorstelle mir würde das passieren (und ich will es mir eigentlich nicht vorstellen), kein Mensch der Welt würde mich je dazu bringen die Erinnerungen an meinen Freund für immer zu vernichten. Niemals. Tu das bitte nicht. Für niemanden!!

Ich glaube nicht, dass du nicht bereit bist für eine neue Beziehung. Ich glaube nur, dass es dein neuer (Ex?) Freund nicht auf die Reihe gekriegt hat zwischen Vergangenheit und Gegenwart zu differenzieren. Wie gesagt verstehe ich, dass ihm das auch einerseits schwerfällt, andererseits gehört dein verstorbener Freund unabdinglich zu dir und zu deinem Leben dazu. Die Beziehung zu beenden zeigt nicht gerade, dass ihm viel daran gelegen hat, denn es hätte andere Lösungen gegeben - definitiv.

Kopf hoch. Irgendwann wirst du wieder jemanden treffen, mit dem die Chemie stimmt und der dir deine Erinnerungen lässt. Deine Vergangenheit hat dich geprägt und (tragischerweise) zu dem Menschen gemacht, der du heute bist. Wer seine Vergangenheit nicht akzeptiert, der ist die Zukunft nicht wert.
 
 

5 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Ich bin ziemlich unsicher- Lesbisch, Bi oder Hetero
Von: user1858
neu
1. April 2018 um 21:41
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook