Home / Forum / Liebe & Beziehung / Neue Infos: 1,5 Jahre belogen worden...

Neue Infos: 1,5 Jahre belogen worden...

29. September 2006 um 16:42

Ich nochmal.
Hab jetzt noch ein paar mehr Informationen und bitte dringendst um Meinungen und Ratschläge.
Ich komme überhaupt nicht mehr klar, bin nur noch am Weinen.
Also... mein Freund(22) hat mich(19) seit Anfang der Beziehung belogen, wir sind jetzt 1,5 Jahre zusammen.
Aber jetzt ein paar weitere Infos.
Er war vor unserer Beziehung stark drogenabhängig, hat aber als er mich kennengelernt hat den Absprung geschafft.
Das war die allerschönste Zeit meines Lebens, und wenn ich das jetzt sage muss ich wieder weinen.
Ich liebe diesen Mann so sehr, ich kann mir überhaupt kein Leben mehr ohne ihn vorstellen, ich sehe nur ihn, keine anderen Männer mehr und ich kann nur an ihn denken.
Aber gleichzeitig hat er mich so sehr verletzt wie man einen Menschen auch nur verletzen kann.
Während unserer Beziehung hat er wieder angefangen Drogen zu nehmen(genau: GBL). Ich habe es anfangs nicht bemerkt, erst nach wenigen Monaten ist mir bewusst geworden wie sehr er wieder da drin steckt.
Er hat mir geschworen damit aufzuhören und hat es auch getan.
Das ist jetzt ungefähr 2-3 Monate her.
Er hat mir bis zuletzt beteuert er wäre völlig clean.
Doch jetzt habe ich es von seinem Opa anders erfahren.
Er nimmt noch immer GBL. Richtig viel.
Und jetzt ist er in einer geschlossenen Anstalt, die Ärzte sagen es kann einige Tage bis wenige Wochen dauern bis er in die "nicht geschlossene" Abteilung kommt, in der er auch Besuch empfangen darf.
Aber solang ist er in der geschlossenen, denn er hat scheinbar randaliert und ist absolut nicht bei Verstand, jetzt liegt er sogar auf der Intensivstation und sein Zustand verschlechtert sich.
Ich komme überhaupt nicht mehr klar ohne ihn, ich denke die ganze Zeit das kann doch alles nur ein Albtraum sein.
Wie gesagt, anfangs hat er nur mit wenigen Dingen gelogen.
Er hat von Anfang an behauptet er wäre adoptiert, was er aber auch nicht ist(er hasst seine Eltern, deshalb wahrscheinlich), er hat behauptet er hätte den Nachnamen von seinen (nicht existierenden) wahren Eltern angenommen, von daher dachte ich sogar er hätte einen anderen Nachnamen als er eigentlich hat.
Heute durfte ich sogar erfahren dass er nicht 23, sondern erst 22 ist.
Als ich ihn kennengelernt habe war er arbeitslos und auf Jobsuche, das habe ich so akzeptiert.
Diese riesigen Lügengeschichten haben Anfang diesen Jahres angefangen.
Er erzählte mir von tollen Jobangeboten, seinem tollen Job und dass er jetzt eine eigene Wohnung angemietet hat(er wohnt noch bei seinen Großeltern).
In Wirklichkeit bezieht er Hartz 4, seit Anfang des Jahres, ich habe es immer geahnt, doch ihm trotzdem geglaubt, um ihm Vertrauen entgegenzubringen.
Wer mehr drüber lesen will, guckt einfach mal ein paar Beiträge tiefer.
Auf jeden Fall hat er mich dieses Jahr mit allem angelogen mit dem man nur lügen kann.
Sein Verhalten wurde aber auch immer seltsamer, er konnte sich oft an Dinge die er getan hat nicht erinnern, wirkte oft total fertig. Er erzählte mir oft, dass er zum Arzt müsse und dass er wieder irgendwas Seltsames gemacht habe.
Die Ärzte sagen er hat eine Psychose, wegen Drogen.
Übrigens begann er wohl mit den Drogen weil er von seinen Eltern in der Kindheit schwer misshandelt wurde.
Und was noch Schlimmer für mich war:
Er hat im Internet über einen Zeitraum von ungefähr 4-8 Wochen mit Frauen in Foren geschrieben, hat nach Handynummern und Seitensprüngen gefragt.
Mit ein oder zwei dieser Frauen hat er sogar ein paar eMails getauscht, ob er sich nun wirklich mit einer dieser Frauen getroffen hat, weiß ich nicht. Es tut so wahnsinnig weh. Sein Opa sagt er könne sich höchstwahrscheinlich garnicht mehr daran erinnern, da er wie gesagt unter Drogeneinfluss viele Dinge getan hat an die er sich später nicht mehr erinnern konnte.
Aber gleich ein paar Mails????
Naja, er war jetzt seit einem MOnat eh garnicht mehr im Netz.
Aber es tut so wahnsinnig weh dass er mich dermaßen hintergegangen, belogen und eventuell sogar betrogen hat.
Aber trotzdem liebe ich diesen Mann wie ich noch nie jemanden geliebt habe.
Jetzt fragen sicher einige was ich bei dieser schrecklichen Geschichte überhaupt an ihn liebe.
Ich kenne ihn, seinen Charakter.
Die Zeit in der er clean war, war wunderschön.
Ich kanns nicht erklären, aber ich kann nicht aufhören an ihn zu denken, ich kann mir kein Leben ohne ihn vorstellen.
Momentan kann ich ihn wegen der Anstalt ja nichtal sehen.
Die Ärzte meinen übrigens er könne komplett ungefähr in 4-6 Wochen entlassen werden.
Und dann? Dann steht er da immernoch mit Hartz 4.
Ich weiß einfach nicht weiter, diese schrecklichen Lügen.
Als wir uns kennengelernt haben, war er doch auch arbeitslos und ich habe ihn trotzdem bedingungslos geliebt, also warum ließ er sich solche Lügen einfallen?
Alles wegen dieser schrecklichen Psychose oder den Drogen?
Bitte bitte sagt jetzt nicht ich wäre naiv oder dumm, ich bin jetzt schon total am Boden, bitte gebt mir einfach nur konstruktive Ratschläge und sagt was ihr an meiner Stelle tun würdet...
ich stehe immer zwischen Verlassen und Für ihn da sein, aber ich liebe ihn zu sehr um diesen Schritt jetzt sofort zu gehen und für ihn da sein? Ich will ja, aber ich muss immer an all diese schrecklichen Dinge denken.
Also bitte antwortet..
vielen Dank.

Mehr lesen

29. September 2006 um 17:17

Liebes inez
es tut mir in der seele weh, in was du da hineingezogen worden bist. du bist bereits co-abhängig und das traurige ist, dass du glaubst, dass du für bedingungslose liebe doch eine belohnung bekommen müßtest, in form von einer aufrichtigen und ehrlichen beziehung. so leid mir das tut dir das sagen zu müssen: dem ist nicht so.
das einzige, was du wirklich tun kannst: schau auf dein leben und lasse diesen mann in liebe los. sonst kann ich dir jetzt schon prophezeien, dass du dein leben und vor allen dingen deine jugend, in der du dich immer noch befindest, ruinierst, wegen einem helfersyndrom. du kannst diesen mann ja ruhig lieben, das ist nicht das problem! das problem ist nur, dass du dein eigenes leben quasi wegwirfst, wenn du bei diesem mann bleibst. dass du mit ihm eine unbeschwerte und normale zukunft haben wirst, ist sehr sehr unwahrscheinlich. frage nicht nach dem "warum", denn du kannst nichts, aber auch gar nichts ändern, außer dein leben. ich verstehe dich sehr gut, dass du nur noch weinst, denn es tut einfach zu sehr weh. nur tun kannst du nichts für ihn, du kannst ihn auch nicht "heilen". liebe heilt nicht alles, frag dich doch einmal, wieso auch geprügelte frauen es nicht schaffen, ihren schläger zuhause mit liebe zu einem lieben mann zu machen? ES GEHT EINFACH NICHT!
Arbeitslosigkeit ist kein Problem, das schmälert nicht im geringsten den Wert eines Menschen! Was die Sache aber sehr schwer macht sind Lügen, Betrügen und den vermeintlich geliebten Menschen MIT ABSICHT so zu verklappsen! Ich weiß, dass du das nicht hören willst, und ich hoffe inständig, dass dir noch einige bodenständige menschen hierzu etwas schreiben. du bist ja jetzt schon auf dem absteigenden ast, weil du immer noch an ihm festhältst und glaubst, bedingungslose liebe sei ein allheilmittel... das haben glaube ich, schon viele menschen geglaubt, die alle einem fatalen irrglauben aufgesessen sind und ihr eigenes leben damit ruiniert haben.
wußtest du, dass jeder kummer und jeder schmerz deinem körper so sehr zusetzen wie eine virusinfektion? wußtest du, dass du dich ganz furchtbar damit selber schwächst?
wo ist die bedingungslose liebe dir selber gegenüber? du bist noch ein so junges mädchen und hast deinen ganzen lebensweg vor dir. inez, dein freund hatte seine chance! er hatte sie 1,5 jahre lang, und er hat sie selber versemmelt. er hat dich belogen, betrogen, veräppelt, verarscht und gemacht, dass es dir so geht wie es dir jetzt geht. tue dir das nicht an. bei allem verständnis und bei allen fragezeichen in deinem kopf: bitte denke an DICH! mache etwas schönes aus deinem leben. deine mutter wird dich nicht unter schmerzen in die welt gepresst haben, damit du dein leben so wegwirfst. mäuslein, lass los. verarbeite deine trauer und deinen schmerz, nicht alle menschen, mit denen wir es gut meinen und denen wir unsere liebe von herzen schenken (wollen), meinen es auch gut mit uns. du kannst deinem freund keine therapeutin sein, auch wenn du dich an die schönen stunden jetzt so festklammerst wie der ertrinkende an einen strohhalm. in so einer situation waren schon sehr viele menschen, mich eingeschlossen. glaub mir, eines tages wird auch das vergehen und du mußt vorwärts schauen und auf das schauen, was du im leben gerne erreichen möchtest. vielleicht möchtest du einmal kinder haben und eine familie gründen - das wird mit deinem freund kaum drin sein, auch wenn du es dir von herzen wünscht. wünsche gehen nicht immer in erfüllung, auch wenn wir es inständig doch so gehofft haben... jeder mensch möchte geliebt werden und sich geliebt fühlen, und möchte liebe geben. umso schlimmer ist dann die harte bruchlandung, wenn wir vom 7. himmel direkt auf den harten boden der realität fallen und uns dabei fast das herz brechen... aber auch das wird wieder heilen, auch wenn es so aussieht, als würde es dir jeden moment zerspringen.
alles wird wieder gut werden, wenn du es willst. jedoch glaube ich, dass nichts wieder gut werden wird, wenn du an deinem freund festhältst. diese verbindung wird dir immensen schaden zufügen (hat sie schon) und dich lebenskraft und lebensfreude kosten.
man muß sich nicht an jemandem mit problemen festbeißen nur um der welt zu zeigen, wie tief man doch lieben kann. manchmal ist es besser, sich innerlich in liebe zu verabschieden, besonders wenn es das eigene leben schützt.
liebe inez, du bist noch sooo jung. du hast alle chancen auf ein glückliches leben vor dir und hast sie - wie jeder mensch - auch verdient. bitte nimm keine märthyrerhaltung ein, damit ist niemandem geholfen. deinem freund kannst du nicht helfen. man sagt immer, mann kann niemand anderen ändern, man kann nur sich selber ändern.
das ist hier genau der passende satz. du kannst deinen freund nicht ändern, auch durch liebe nicht. du kannst nur dich selber ändern, indem du etwas aus deinem leben machst und die chance erkennst, die - auch wenn sie so SAUWEH tut - eine chance auf einen neubeginn in deinem eigenen ist.

pass auf dich auf und gib bitte immer gut acht auf dich und dein herz. du hast nur eins, und das wird einem manchmal schneller zerdrückt als man glaubt...

noodlefactory

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. September 2006 um 17:44

Was ich tuen würde wenn ich an deiner Stelle wäre?
Das ist immer sowahnsinnig schwer zu beantworten,da ich es nur nüchtern/logisch sehen kann. Bei dir spielen Emotionen mithinein, die ich natürlich nicht miteinbeziehe, da ich ja nicht deine Emotionen habe- verstehst du was ich meine (hab grad das Gefühl mich völlig unklar auszudrücken )
Aber vielleicht kann dir ja gerade das weiterhelfen: Eine nüchterne, emotionslose Meinung eines Außenstehenden:

Ich habe oft Fälle wie deinen gesehen. Nicht exakt so- natürlich. Da war die Sucht eine Andere (bsp. Alkoholsucht), aber das Netzt der Lügen war das Selbe. Lügen, Frauentränen, Entzug, Rückfall...
Ich kann verstehen, das man den Menschen den man liebt nicht so mir nichts dir nichts fallen lassen will. Das man das Gefühl hat den anderen zu verraten, wenn man ihn in seiner schweren Zeit "hängen" lässt. Deshalb würde ich dich keinesfalls als naiv bezeichnen. Millionen Frauen kennen ähnliche Situationen wie die Deine.
Allerdings denke ich auch, das man ein Suchtverhalten nicht mit einer Krebserkrankung oder einer körperlichen Behinderung gleichsetzen kann. Wenn dein Freund bspw plötzlich erblinden würde und du die Frage stellen würdest, ob du ihn dafür nicht verlässt, wäre das im Stich lassen.
Bei einem Süchtigen ist der fall komplexer. Er hat sich, wenn auch unbewusst, selbst in die Lage der Sucht gebracht. Wenn er von der Sucht tatsächlich los kommt, kann eine Suchtverlagerung passieren- z.B das er auf Alkohol oder sonst was umsteigt. Sucht ist ein schwerwiegendes Problem. Ein problem was der Betroffene allein bewältigen muss. Wenn du dich zusehr mit der Thematik befasst, wird es dich früher oder später kaputt machen. Du sitzt dort und hoffst und hoffst und er fällt immer wieder zurück. Du selbst kannst in die Latargie einer Co-Abhängigkeit verfallen, was bedeutet das du irgendwann mit vertuscht das er süchtig ist, dich an das Suchtschema gewöhnst und dich anpasst ohne selbst zum Konsumierenden zu werden).
Aus Sicht eines Außenstehenden würde ich dir raten: Tu dir das nicht an! Die Gefahr ist zu groß, das es dich mit in einen tiefen Abgrund reißt und du dich darüber selbst verlierst. Es ist traurig um ihn- und du darfst auch durchaus um ihn trauern, aber in die Rolle der helfenden Samariterin darfst du dich nicht begeben.
Es gibt ein interessantes Buch von Robin Norwood (einer erfolgreichen Paartherapeutin). Es heißt: "Wenn Frauen zu sehr lieben" und beschreibt das Frauen die an komplizierten Beziehungen, speziell mit einem süchtigen Mann an ihrer Seite, ausharren, das gleiche Suchtschema aufweisen wie das des Mannes. Sie steigern sich so in die Liebe zu diesen mann hinein, wie er in seine Sucht und lassen so irgendwann alles über sich ergehen. Ich hoffe für dich, das du rechtzeitig den Absprung aus diesen Teufelkreis schaffst!
Lg und viel Kraft für Dich!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. September 2006 um 17:45

Ups
also du bist in einer ziemlich schwierigen situation, vorallem weil er durch die drogen leider krank geworden ist. aber du musst jetzt in erster linie an dich und deine gefühle denken.solange er in der geschlossenen psychatrischen abteilung ist, kannst du ja nichts für ihn tuen.denke in dieser zeit in aller ruhe darüber nach ob es auf dieser welt vielleicht noch einen anderen jungen gibt, der keine affären sucht, der keine drogen nimmt, der nicht sein leben "verschönern" muss. psychose ist eine ernste krankheit, die nicht von heute auf morgen so schnell geheilt wird und wenn du dich für ihn entscheiden solltest musst du dir im klaren sein, dass du die nächsten jahre (es werden jahre werden) ziemlich viel kraft brauchst und ob du diese aufwenden kannst, musst du für dich und deine gedanken selbst entscheiden. aber bitte entscheide dich richtig! verlieben kann man sich auch anderswo...

drück dir die daumen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. September 2006 um 21:05

Gleichgewicht?
Hi inez06,

es sind schon gute Beiträge hierzu verfasst worden, trotzdem füge ich noch meinen Senf dazu

Du beschreibst sehr ausführlich, wie sehr Du ihn liebst, dass Du nicht ohne ihn kannst usw. Aber wie ist das bei ihm? Fühlt er genauso oder mindestens ähnlich?

Für mich sieht es so aus, also Du ihm die Hilfe geben willst, die Du eigentlich selbst bräuchtest. Du opferst Dich in der Hoffnung auf, dass es irgendwann besser wird und Du mglw. doch mal irgendetwas für Deine Mühe zurück bekommst. M.E. versteifst Du Dich in etwas und das bringt nichts, denn damit machst Du Dich selbst kaputt. Du denkst nur an ihn und übersiehst dabei, was Du selbst eigentlich brauchst.

Tja, und was kann passieren?
Wer weiß, ob er nicht irgendwann ein für sich schöneres Leben findet als mit Dir. Dann ist er weg. Und Du am Boden zerstörst.
Die Hoffnung auf den Dank würde ich an Deiner Stelle ganz fix aufgeben, denn am Ende bist Du nur die Dumme. Hast Dich in Hoffnung verloren, selbst vergessen und bist dafür verarscht worden.

Denk an Dich, nicht an ihn. Er scheint gar nicht in der Lage zu sein, Dir das zu geben, was Du brauchst, nämlich mindestens Ehrlichkeit.

Liebst Du ihn denn wirklich oder bildest Du Dir das ein, weil Du selbst diese Liebe benötigst, die Du versuchst zu geben.
Überlege Dir, was Dir diese Beziehung bringt und wieviel sie Dich "kostet". Ist das ein Gleichgewicht oder nicht?

Wenn nicht, würde ich darüber nachdenken, ob die Energie, die Du einsetzt, nicht in der Luft verpufft und Du diese Beziehung besser von Dir aus beenden solltest, anstatt auf das dicke Ende zu warten und dann davon selbst erwischt zu werden.

Dein Vorhaben wird nämlich nicht funktionieren ...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. September 2006 um 21:52

Hallo inez,
vielleicht hast du meinen eintrag von heute morgen gelesen.
ich nehme alles zurück!
meine kleine, das ist zu schwierig, das kannst du nicht schaffen! ihm können jetzt erstmal nur fachleute helfen, danach muß er sich selber helfen lernen. und so bitter wie es sich anhört, denk jetzt wirklich an dich. es ist leider, leider so, daß man, auch wenn man liebt, nicht helfen kann.
ich drück dich mal!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. September 2006 um 23:07

Liebe
die gründe seines lügen liegen ja fest auf der hand,und das er durch die drogen in eine art traumwelt verfallen ist.das ist auch eine nebenwirkung bei drogenkonsum.
zudem hat er dir von einem intakten leben erzählt ,um dich nicht zu all seinen problemen auch noch zu verlieren.

ich selbst habe mit 17drogen genommen.mein bruder (damals 3jahre älter)ist auch den drogen verfallen,nur im gegensatz zu mir ging es bis zum kokain.diese zeit hat damals seine freundin miterlebt und durchlebt.mein bruder wurde von zeit zu zeit dünner.irgendwann ist er an starken schmerzen in der lunge zusammen geborchen,war dem tode nah.
seine freundin hat ihn nie aufgegeben,da sie ihn über alles liebte...sie hat mitbekomm warum und wodurch er oft gelogen hat,sie versetzt hat usw nicht weil er sie nicht liebte,sondern weil er dieser droge verfallen war.

es war ein langer kampf damals,aber sie haben es beide zusammen gemeistert.er hatte es geschafft von den drogen loszukommen,dank ihrer liebe.
sie waren über 10 jahre noch zusammen,mit heirat und kind.
für mich ist sie der mensch,die meinen bruder rausgeholt hat.
ich will damit sagen,das ein mensch der drogen nimmt zuheilen ist,das es kein grund ist diesen menschen fallen zulassen wenn die liebe stark genug ist.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. September 2006 um 8:15
In Antwort auf uschi_12824751

Liebe
die gründe seines lügen liegen ja fest auf der hand,und das er durch die drogen in eine art traumwelt verfallen ist.das ist auch eine nebenwirkung bei drogenkonsum.
zudem hat er dir von einem intakten leben erzählt ,um dich nicht zu all seinen problemen auch noch zu verlieren.

ich selbst habe mit 17drogen genommen.mein bruder (damals 3jahre älter)ist auch den drogen verfallen,nur im gegensatz zu mir ging es bis zum kokain.diese zeit hat damals seine freundin miterlebt und durchlebt.mein bruder wurde von zeit zu zeit dünner.irgendwann ist er an starken schmerzen in der lunge zusammen geborchen,war dem tode nah.
seine freundin hat ihn nie aufgegeben,da sie ihn über alles liebte...sie hat mitbekomm warum und wodurch er oft gelogen hat,sie versetzt hat usw nicht weil er sie nicht liebte,sondern weil er dieser droge verfallen war.

es war ein langer kampf damals,aber sie haben es beide zusammen gemeistert.er hatte es geschafft von den drogen loszukommen,dank ihrer liebe.
sie waren über 10 jahre noch zusammen,mit heirat und kind.
für mich ist sie der mensch,die meinen bruder rausgeholt hat.
ich will damit sagen,das ein mensch der drogen nimmt zuheilen ist,das es kein grund ist diesen menschen fallen zulassen wenn die liebe stark genug ist.

Liebe yingyang
du darfst aber nicht ausser acht lassen, dass du befangen bist - dadurch dass es um deinem bruder ging. niemand verliert gerne seinen bruder.
wenn liebe in selbstzerstörung ausartet, ist es keine liebe mehr sondern ein helfersyndrom. liebe beinhaltet ja auch immer liebe zu sich selber.

und wie ist ihre ehe gelaufen? glücklich und harmonisch? geben und nehmen gleichermaßen? würdest du gerne, nach alledem was war, mit der freundin deines bruders tauschen wollen? ihr leben gelebt haben? und wo steht sie jetzt? ist sie abgesichert, geht es dem kind gut? hat sie einen guten beruf? ist sie glücklich? oder war es nur das glück für den augenblick? das liest sich mit sicherheit alles wunderschön und idealistisch. aber ist es das wirklich? "starke liebe" wird oft verwechselt mit abhängigkeit, helfersyndrom und märthyrertum. tatsächlich aber zerstören solche beziehungen das immunsystem des helfenden, und machen ihn anfällig erst für gehäufte infektionen und dann für krebs. viele menschen, die früh an krebs erkranken, leiden entweder unter einem helfersyndrom (eine sucht, gebraucht zu werden) oder harren der "liebe wegen" in unhaltbaren zuständen aus.

dass du deinen bruder liebst, steht ausser frage. aber was hat die freundin deines bruders dafür von sich "gegeben"? ist sie kerngesund, geht es ihr gut, ist sie das sprühende leben? ist sie psychisch gesund, meistert sie ihren alltag bestens, ist sie glücklich und zufrieden? hat sie all dies ohne blessuren überstanden? bitte hand aufs herz!

zerstörende beziehungen machen krank und verkürzen die lebensdauer, dies ist inzwischen längst nachgewiesen. deswegen sollte man immer ein bisschen vorsichtig sein mit der bewunderung von solchen beziehungen und diese nicht idealisieren, auch wenn immer noch die meinung im lande geistert, das "liebe alles ist". leider nein...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. September 2006 um 8:19

Das fände ich nicht so schlimm
weil dieser thread durchaus auch im "stillen" noch gelesen wird von menschen, die vielleicht ein ähnliches problem haben und daraus viel für sich selber entnehmen können

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. September 2006 um 8:24

Nochmal nachgedacht
Es ist ein Fall, den man aus verschiedenen Blickwinkeln sehen kann (Sicht von ihr und ihm) und über den es sich lohnt, nochmal nachzudenken. Dazu muss ich mir noch etwas Zeit nehmen.

Die Story muss doch nicht gleich getürkt sein, wenn sie jetzt etwas anders ist als vorher.
Ich nehme sie trotzdem ernst ...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. September 2006 um 9:15

???
Was machst Du Dir überhaupt Gedanken, er hat Dich von vorne bis hinten belogen.
Schieß den Junkie ab und genieß DEIN Leben, Du hast nur eines!!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. September 2006 um 21:42

Lass es!
Stehst Du etwas auf Lügen, oder was?
Bist Du ernsthaft so verrückt, zu sagen, Du liebst ihn, obwohl er Dich von vorne bis hinten belogen und verarscht hat. Der lügt Dir das blaue vom Himmel runter und Du rennst hinter ihm her wie ein liebeskrankes Kalb. Fang doch mal an nachzudenken, Mensch. Denkst Du, der liebt Dich, wenn er so viel lügt? Niemals!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. September 2006 um 21:54
In Antwort auf maeve_12968879

???
Was machst Du Dir überhaupt Gedanken, er hat Dich von vorne bis hinten belogen.
Schieß den Junkie ab und genieß DEIN Leben, Du hast nur eines!!!

Bitte?
Ich lese da nur von Lügen, aber überhaupt nichts von seinem Gefühl. Die Lügen sind doch bloß oberflächlich. Wer weiß, ob da nicht was viel tieferes dahintersteckt. So pauschal würde ich die Sache also gar nicht urteilen. Es ist zwar DEIN Leben, aber das kann man ja auch mit anderen teilen ...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook

Das könnte dir auch gefallen