Home / Forum / Liebe & Beziehung / Neue Freundin im Trennungsjahr

Neue Freundin im Trennungsjahr

2. Dezember 2009 um 21:11

Hallo allerseits. Das ist mein erster Post hier also erstmal Grüsse an alle Forenbesucher. Ich habe mich angemeldet, weil ich mit meiner neuen Freundin in einer Situation bin, zu der ich ein wenig Rat gebrauchen könnte, da ich mich mit dieser Thematik herzlich wenig auskenne. Vielleicht kann mir ja jemand weiterhelfen, also fange ich mal an.

Meine Freundin lebt im Trennungsjahr noch mit ihrem Ex Mann zusammen. Sie sind beide Hartz IV Empfänger (sie ist aufgrund von Krankheit nur beschränkt arbeitsfähig) und teilen sich die Kosten für das gemeinsame Haus, was aber wohl auf absehbare Zeit auf eine Privatinsolvenz hinauslaufen wird.

Ich bin mit ihr jetzt fest zusammen, und die Befürchtung die wir haben ist, dass durch die anstehende Insolvenz ihr Trennungsjahr ausgesetzt wird. Gleichfalls allerdings redet er davon, das gemeinsame Haus verlassen zu wollen, da er mit der Tatsache dass sie einen neuen Partner hat nicht klarkommt (irgendwo verständlich). In der Hinsicht ist aber noch nichts entschieden.

Mir geht es vor allem darum, die gesamte Situation von einem rechtlichen Standpunkt aus zu sehen (ich werde sie in keinem Fall hängenlassen, nur als Info). Womit müssen wir rechnen, auch unter der Voraussetzung, dass sie das Haus allein nicht wird halten können (Kreditabzahlung) und sich eine neue Wohnung suchen müsste? Könnte sie eventuell auch zu mir ziehen?

Wie gesagt, ich habe leider überhaupt keine Ahnung, denn ich habe mit diesen Umständen komplettes Neuland betreten. Jegliche Ratschläge und Information sind mir sehr willkommen und ich danke im Vorfeld schon einmal dafür.

Mehr lesen

3. Dezember 2009 um 8:05

Also
die privatinsolvenz hat keine Auswirkung auf das Trennungsjahr. Das sind verschiedene Verfahren, die nichts miteinander zu tun haben.

Wenn sie das Haus nicht halten kann muß sie über kurz oder lang ausziehen. Dabei steht ihre eine ALG2-gerechte Wohnung zu. Die größe für ein Person liegt so bei 45 m.

Wenn sie zu dir zieht, geltet ihr als sogennante Bedarfsgemeinschaft und dein Einkommen wird zur Berechnung des ihr zustehenden ALG 2 mit heran gezogen.


LG
Heiner

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram