Home / Forum / Liebe & Beziehung / Neue Freundin des Ex zerstört gute Beziehung zu gemeinsamen Kind

Neue Freundin des Ex zerstört gute Beziehung zu gemeinsamen Kind

2. Mai 2017 um 20:56

Hallo,

wir haben einen 8 jährigen Sohn und sind seit mehreren
Jahren getrennt. Waren 10 Jahre zusammen und hatten auch mit jeweils neuen Partner eine super Beziehung als Freunde. Familienfeiern etc wurden zusammen mit neuen Partner gefeiert. Er hat ein schreckliches Zeitmanagement und ich half ihm immer aus, wenn er es zeitlich nicht geschaft hat.

Nun hat mein Ex seit 8 Monaten eine neue Freundin und distanziert sich nicht nur zu mir, sondern auch zum Kind. Es geht soweit, dass er mir nicht einmal einfache Fragen zum Kind beantwortet. Und wenn er mal antwortet, dann in einem völlig unangebrachten Ton. Es gibt nur noch Anweisungen, bzw. wir hier...wir da bla bla.

Jetzt ist die auch noch schwanger- schön blöd - jedenfalls drängt sie das Kind zunehmend aus der Vater-Kindbeziehung. Auch unser Sohn möchte nicht mehr gern zu ihm und erzählt mir, dass er für seinen Papa nicht mehr die Nummer 1 ist.

Wie kann es sein, dass es 1. tatsächlich Frauen gibt die eine Beziehung zwischen einem Elternteil zum Kind zerstören möchten? Wie haben derzeit das wöchentliche Wechselmodel, was zunehmend ohne Kommunikation ein Problem wird. Und 2. in 8 Monaten fast 20 Jahre super Verhältnis zerstört werden kann?

Sie ist im Übrigen 39, also kein Kind mehr, anscheinen aber völlig unsozial. Bisher habe ich auf Unterhalt verzichtet, was sich jetzt ändert.

Könnt ihr mir bitte euer Feedback geben....Danke

ps: ich bin auch in einer Beziehung und möchte ihn als Partner auf keinen Fall zurück.


BG D

Mehr lesen

2. Mai 2017 um 21:21

Also Kinder sollten IMMER die Nummer 1 sein und wenn er ein weiteres kind bekommt (was ja vorkommt wenn man einen neuen partner hat) dann sollte es zwei Nummer 1 geben. Einmal euren gemeinsamen Sohn und einmal das ungeborene! 

Das es bei euch so läuft tut mir sehr leid gerade da diese Frau SCHON 39 ist.

Ich selber war vor ca 6.5 Jahren mal in der Situation. Ich war 19 und kinderlos. Mein Partner hatte eine Tochter aus voriger Beziehung. Auf das Kind war ich nicht eifersüchtig und habe versucht es ihr Recht zu machen wenn sie zu Besuch kam  (sehr unregelmäßig da wir sie nur bekamen wenn wir nach der Pfeife der Mutter getanzt Haben) .
Bei mir war dann eher die Eifersucht auf die Mutter. Die Telefonate , das aufeinander treffen. Wenn ich da noch familienfeste hätte mitfeiern müssen wäre ich schreiend davon gelaufen... 
Zuma ich auch die war, die immer sagte Ruf sie mal an ob wir die kleine haben können. Also das Kind hab ich gemocht nur die Mutter war schrecklich und der Gedanke er hat was mit einer anderen Frau was ich mit ihm zu dem Zeitpunktnicht geteilt habe (gemeinsame kinder).

Man wird älter und reifer.  
Jetzt habe ich mit diesem Mann auch Kinder zusammen , sind verheiratet und er liebt mich und unsere kinder mehr als je jemanden zuvor. Kontakt zu dem 1. Kind besteht nichtda die Mutter jeglichen Kontakt verhindert. Wir sollten nach ihrer Pfeife tanzen also Urlaub nehmen wie sie wollte, bereit stehen wenn sie anruft und die Touren alle selber fahren. Und dann wurde ich schwanger und ihre Tochter freute sich auf ihre Schwester aber die Mutter meinte "das ist nicht deine Schwester wir wollen damit nix zu tun haben und wenn er seine große lieben würde hätte er keine weiteren bekommen." 

Dann brach sie den kontakt ab und dann fing der Kampf über JA und Gericht an. Sie bekam von allen Seiten recht und mein mann hatte keine Kraft mehr zu kämpfen. Nicht mal zur Einschulung durfte er hin. 

In dem Fall wird sie vllt eifersüchtig auf eure enge Bindung sein und das er etwas mit dir hat was er mit ihr bis dato nicht hatte. Da ihr aber keine Kinder mehr seid ,so wie ich damals sehr jung und unwissend war, solltet ihr versuchen euch an einen Tisch zu setzen und zu reden denn es geht ja um euer Kind. Hoffe sie sieht es bald genau so wenn ihr Kind da ist. Aber die einzige Nummer 1 wird dein Sohn definitiv nicht mehr sein! 

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Mai 2017 um 9:05
In Antwort auf cmamaj

Also Kinder sollten IMMER die Nummer 1 sein und wenn er ein weiteres kind bekommt (was ja vorkommt wenn man einen neuen partner hat) dann sollte es zwei Nummer 1 geben. Einmal euren gemeinsamen Sohn und einmal das ungeborene! 

Das es bei euch so läuft tut mir sehr leid gerade da diese Frau SCHON 39 ist.

Ich selber war vor ca 6.5 Jahren mal in der Situation. Ich war 19 und kinderlos. Mein Partner hatte eine Tochter aus voriger Beziehung. Auf das Kind war ich nicht eifersüchtig und habe versucht es ihr Recht zu machen wenn sie zu Besuch kam  (sehr unregelmäßig da wir sie nur bekamen wenn wir nach der Pfeife der Mutter getanzt Haben) .
Bei mir war dann eher die Eifersucht auf die Mutter. Die Telefonate , das aufeinander treffen. Wenn ich da noch familienfeste hätte mitfeiern müssen wäre ich schreiend davon gelaufen... 
Zuma ich auch die war, die immer sagte Ruf sie mal an ob wir die kleine haben können. Also das Kind hab ich gemocht nur die Mutter war schrecklich und der Gedanke er hat was mit einer anderen Frau was ich mit ihm zu dem Zeitpunktnicht geteilt habe (gemeinsame kinder).

Man wird älter und reifer.  
Jetzt habe ich mit diesem Mann auch Kinder zusammen , sind verheiratet und er liebt mich und unsere kinder mehr als je jemanden zuvor. Kontakt zu dem 1. Kind besteht nichtda die Mutter jeglichen Kontakt verhindert. Wir sollten nach ihrer Pfeife tanzen also Urlaub nehmen wie sie wollte, bereit stehen wenn sie anruft und die Touren alle selber fahren. Und dann wurde ich schwanger und ihre Tochter freute sich auf ihre Schwester aber die Mutter meinte "das ist nicht deine Schwester wir wollen damit nix zu tun haben und wenn er seine große lieben würde hätte er keine weiteren bekommen." 

Dann brach sie den kontakt ab und dann fing der Kampf über JA und Gericht an. Sie bekam von allen Seiten recht und mein mann hatte keine Kraft mehr zu kämpfen. Nicht mal zur Einschulung durfte er hin. 

In dem Fall wird sie vllt eifersüchtig auf eure enge Bindung sein und das er etwas mit dir hat was er mit ihr bis dato nicht hatte. Da ihr aber keine Kinder mehr seid ,so wie ich damals sehr jung und unwissend war, solltet ihr versuchen euch an einen Tisch zu setzen und zu reden denn es geht ja um euer Kind. Hoffe sie sieht es bald genau so wenn ihr Kind da ist. Aber die einzige Nummer 1 wird dein Sohn definitiv nicht mehr sein! 

Wenn das ungeborene da ist, ist es klar das es für den Papa zwei Nummer 1 gibt. Wenn es anders wäre, würde mich das selbst traurig machen. Leider vermute ich aber, dass es nicht so sein wird. Da unser Sohn jetzt schon vernachlässigt wird.

Wie gesagt, wir hatten immer einen Wochenwechsel, jetzt sieht er ihn teilweise 2 bis 4 Wochen nicht. ABER nicht weil ich das nicht will, sondern weil er auf einmal keine Zeit mehr hat. 

Ich hätte mich gern an einen Tisch gesetzt. Sogar mein "neuer" Partner wollte mit ihm reden, aber es gibt kein herankommen. Er möchte das nicht, nun kenne ich ihn zu gut und weiß das dies alles nicht seine Worte sind. Damit möchte ich ihn nicht verteidigen, denn  er verhält sich komisch mit ihr habe ich ja nichts zu tun. Sie kenne ich nur flüchtig. 

Nur zum Verständnis: Als die beiden zusammen gekommen sind, habe ich ihm noch geholfen wenn er mich um Rat in Bezug auf diese Frau gefragt hat und waren lange Telefonate. Hätte ich gewusst wie das endet!?

Mit seiner Ex (nach mir) habe ich immer noch guten Kontakt, sie ist genauso verstört...nur das sie kein Kind mit ihm hat und sich davon stehlen kann. 

Ich finde als neuer Partner muss man sich einfach dem Kind unterstellen, alles andere ist falsch. Mein Partner hat auch eine Tochter, ich würde mich niemals dazischen stellen und ich wünschte er hätte eine gute Beziehung zu seiner Ex, dann wäre auch so manches einfacher.

ps: Ich freu mich aber für dich das es so gut läuft bei euch.

LG D 

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Mai 2017 um 10:15

Hatte sowas ähnliches im Bekanntenkreis. Die neue hat dem Mann sozusagen sogar gesagt er solle zu seiner Ex (die mit der er den gemeinsamen Sohn hat) nur noch unfreundlich telefonieren etc. Es gibt leider so Frauen und leider auch Männer, die das dann so handhaben. Andersherum gibts das natürlich auch.

Irgendwann wird er hoffentlich aufwachen und seinen Mann stehen. 

Mehr als versuchen sich mal zu viert an einen Tisch zu setzen geht nicht. Sag ihm dass er es für den Sohn machen soll bevor er es noch irgendwann bereut. 

4 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Mai 2017 um 10:38

Leider ja. 

Treffen habe ich schon ein paar mal bei ihm angefragt. Keine Chance.

Ich habe es jetzt auch vor 2 Tagen aufgegeben. Da musste ich mich "anschnauzen" lassen, weil ich gefragt habe ob er einen Termin vereinbaren will oder ich dies für einen Arztbesuch tun soll.(Ich wollte ihm die Möglichkeit geben, es in seinen Zeitplan einzuordnen). Ich lasse mich auch nicht wie eine Wurst behandeln.



 

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Mai 2017 um 10:40

schlimm, diese Menschen haben so wenig Selbstbewusstsein. Es gibt keinen Grund so miteinander umzugehen. Und vor allem nicht, dies von einem neuen Partner befehlt zu bekommen. Ist ja peinlich.

3 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Mai 2017 um 11:06

Manchmal hilft es wenn der Sohn den Vater zum Nachdenken bringt. Zb "Papa seitdem du deine Freundin hast holst du mich kaum noch und hast keine Zeit mehr für mich" 

Wie ist denn die Freundin ggü eurem Sohn?

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Mai 2017 um 11:16

Es ist doch aber schön komisch das er trotz Beziehungen immer für seinen Sohn da war und jetzt auf einmal nicht mehr. Da liegt es schon nahe , dass es an der neuen Partnerin liegt 

6 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Mai 2017 um 12:09

Seit der Trennung immer guter Kontakt (selbst mit anderen Ex-Freundinnen) und auf einmal keinen, obwohl er finanziell und zeitlich Nutznießer ist? Der gemeinsame Freundiskreis hat seit der Beziehung auch keinen Kontakt mehr und fragt mich was mit ihm los sei. Er ist ja nicht eines Morgens aufgewacht und meint scheiße zu sein. Oder vielleicht doch ?

Weil der Vater zunehmend keine Zeit für ihn hat....Konzerte, lange Urlaube und Tattotermine als Gründe für das nicht Erscheinen vorgeschoben werden.  Außerdem wird meinem  Sohn seit einiger Zeit mehr verboten, und das nicht von seinem Vater, sondern von ihr.

Wenn mein Sohn bei ihm war, kommt er mit Zitaten wie z. B. Mama , F. hat zu Papa gesagt " Immer wenn dein Sohn von seiner Mutter kommt ist er unausstehlich." 
Und das ist noch lange nicht alles.
 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Mai 2017 um 12:24
In Antwort auf eulenmama1

Seit der Trennung immer guter Kontakt (selbst mit anderen Ex-Freundinnen) und auf einmal keinen, obwohl er finanziell und zeitlich Nutznießer ist? Der gemeinsame Freundiskreis hat seit der Beziehung auch keinen Kontakt mehr und fragt mich was mit ihm los sei. Er ist ja nicht eines Morgens aufgewacht und meint scheiße zu sein. Oder vielleicht doch ?

Weil der Vater zunehmend keine Zeit für ihn hat....Konzerte, lange Urlaube und Tattotermine als Gründe für das nicht Erscheinen vorgeschoben werden.  Außerdem wird meinem  Sohn seit einiger Zeit mehr verboten, und das nicht von seinem Vater, sondern von ihr.

Wenn mein Sohn bei ihm war, kommt er mit Zitaten wie z. B. Mama , F. hat zu Papa gesagt " Immer wenn dein Sohn von seiner Mutter kommt ist er unausstehlich." 
Und das ist noch lange nicht alles.
 

Ganz ehrlich, dein Ex ist echt eine ganz schöne Lusche! Wie kann man als Vater bitte zulassen, dass sich eine neue Partnerin so gegen die Beziehung zum Sohn stellt? Ich würde der an seiner Stelle mal gehörig den Marsch blasen! Und zwar so, dass sie checkt, dass der eigene Sohn definitiv vor ihr kommt! 
Man kann sowas als Vater oder Mutter einfach nicht zulassen! Für normale Eltern kommt nicht in Frage, dass der/die Partner/in das eigene Kind nicht voll und ganz akzeptiert! 
Er scheint dieser Frau alles unterzuordnen (ob sie das verlangt oder nicht, ist dabei egal). Von daher ist es seine eigene Entscheidung! Und dass er sich auch von Freunden zurückzieht, zeigt ja, was für ein Depp er ist. Tut mir sehr leid für euren Jungen, weil er derjenige ist, der am meisten drunter leidet. 

18 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Mai 2017 um 12:57
In Antwort auf orchideenblatt

Ganz ehrlich, dein Ex ist echt eine ganz schöne Lusche! Wie kann man als Vater bitte zulassen, dass sich eine neue Partnerin so gegen die Beziehung zum Sohn stellt? Ich würde der an seiner Stelle mal gehörig den Marsch blasen! Und zwar so, dass sie checkt, dass der eigene Sohn definitiv vor ihr kommt! 
Man kann sowas als Vater oder Mutter einfach nicht zulassen! Für normale Eltern kommt nicht in Frage, dass der/die Partner/in das eigene Kind nicht voll und ganz akzeptiert! 
Er scheint dieser Frau alles unterzuordnen (ob sie das verlangt oder nicht, ist dabei egal). Von daher ist es seine eigene Entscheidung! Und dass er sich auch von Freunden zurückzieht, zeigt ja, was für ein Depp er ist. Tut mir sehr leid für euren Jungen, weil er derjenige ist, der am meisten drunter leidet. 

Ich muss sagen, besser hätte ich es nicht verfassen können.

Aus dem Grund meinte ich, egal wie viel sie rumstrampelt, mein Ex ist derjenige der es weiterträgt und daher ein absolutes Würstchen. Ich ärgere mich so darüber und mir tut es auch so extrem Leid wegen meinem Baby.

17 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Mai 2017 um 12:43

Oh Gott, ist das traurig für deine Kids. Ich hoffe das der Vater -auch wenn es zu spät ist- sieht was er für Fehler gemacht hat.

Und genau so ein niveauloses und fast schon bäuerliches Auftreten hat sie auch. Völlig überzogen und flach.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Mai 2017 um 13:07

Liebe Appoline,

bei deiner Geschichte fällt mich die Kinnlade runter und das ist kein Scherz.

Von einer furchtbaren Aktion in die nächste, ich kann nicht fassen wie gehässig diese Frau zu dir und deiner Tochter ist. Ich meine damit, dass sie dich in der empfindsamsten Stelle- deiner SS- getroffen hat und dann noch weiter nachtritt.

Bei mir war die Beziehung schon beendet und die Maus fast 2- was natürlich sein jetziges Verhalten nicht entschuldigt- aber das was du erleben musstes setzt dem Ganzen 3!!!! Kronen auf.

Schlimm genug das sie der Teufel ist, aber wenn sie selbst eine Tochter hat müsste sie doch mit deiner Situation mitfühlen. Außerdem hätte ich niemals und das meine ich völlig ernst, etwas mit einem Mann angefangen, der tatsächlich seine schwangere Freundin sitzen lässt. Liebe hin oder her, aber was für ein Armutszeugnis.

Ich hoffe sehr, dass du dies alles überwinden kannst und eine neue Liebe findest- wenn du sie nicht schon gefunden hast. 

Ich bin wirklich sprachlos.

Liebe Grüße

Eulenmama1

5 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Mai 2017 um 13:07

Liebe Appoline,

bei deiner Geschichte fällt mich die Kinnlade runter und das ist kein Scherz.

Von einer furchtbaren Aktion in die nächste, ich kann nicht fassen wie gehässig diese Frau zu dir und deiner Tochter ist. Ich meine damit, dass sie dich in der empfindsamsten Stelle- deiner SS- getroffen hat und dann noch weiter nachtritt.

Bei mir war die Beziehung schon beendet und die Maus fast 2- was natürlich sein jetziges Verhalten nicht entschuldigt- aber das was du erleben musstes setzt dem Ganzen 3!!!! Kronen auf.

Schlimm genug das sie der Teufel ist, aber wenn sie selbst eine Tochter hat müsste sie doch mit deiner Situation mitfühlen. Außerdem hätte ich niemals und das meine ich völlig ernst, etwas mit einem Mann angefangen, der tatsächlich seine schwangere Freundin sitzen lässt. Liebe hin oder her, aber was für ein Armutszeugnis.

Ich hoffe sehr, dass du dies alles überwinden kannst und eine neue Liebe findest- wenn du sie nicht schon gefunden hast. 

Ich bin wirklich sprachlos.

Liebe Grüße

Eulenmama1

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Mai 2017 um 14:59
In Antwort auf orchideenblatt

Ganz ehrlich, dein Ex ist echt eine ganz schöne Lusche! Wie kann man als Vater bitte zulassen, dass sich eine neue Partnerin so gegen die Beziehung zum Sohn stellt? Ich würde der an seiner Stelle mal gehörig den Marsch blasen! Und zwar so, dass sie checkt, dass der eigene Sohn definitiv vor ihr kommt! 
Man kann sowas als Vater oder Mutter einfach nicht zulassen! Für normale Eltern kommt nicht in Frage, dass der/die Partner/in das eigene Kind nicht voll und ganz akzeptiert! 
Er scheint dieser Frau alles unterzuordnen (ob sie das verlangt oder nicht, ist dabei egal). Von daher ist es seine eigene Entscheidung! Und dass er sich auch von Freunden zurückzieht, zeigt ja, was für ein Depp er ist. Tut mir sehr leid für euren Jungen, weil er derjenige ist, der am meisten drunter leidet. 

''Lusche'' hin oder her - dieser Mann scheint insgesamt Frauen ''hörig'' zu sein - denn er wollte es ja sogar seiner Ex bisher immer recht machen, wie mir scheint.

Darf der Mann nach Meinung seiner Frau und der Ex denn überhaupt auch noch sein eigenes Leben haben?

Hand aufs Herz !

Der Mann ist ganz sicher KEIN ''Depp'', sondern dann schon eher ein ''Frauenversteher''. Aber auch sein Sohn sollte langsam begreifen, dass er nunmal nicht immer und überall die Nr. 1 sein kann - nicht einmal für den Papa. Mit stolzen 8 Jahren versteht er das schon (vorausgesetzt, er hört nicht immer hin, was die Mama erzählt, wenn es um die neue Frau geht).

Frauen sind eben auch nicht alle gleich. Da sie aber nun die Nr. 1 an SEINER Seite ist, darf auch sie ein Wörtchen mitreden, ob das nun gefällt oder nicht. Und nicht alles muss verkehrt sein, was sie beurteilt. Um WEN geht es hier eigentlich wirklich, hm?

3 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Januar um 1:34

Ja, um wen geht es hier eigentlich?

In erster Linie um das Kind und die Möglichkeit, dass es in gesundem Umfeld aufwachsen kann. Mit der Gewissheit, dass sowohl Vater als Mutter für es da sind. Dabei muss ein Minimum an Absprache zwischen Mutter und Vater  möglich sein!
Keine Sorge, die Beziehung der ExPartner ist bereits beendet!

Ich habe selbst die Erfahrung gemacht, dass es über Jahre mit dem Ex und Kind gut lief und Absprachen problemlos möglich waren, das Kind gerne regelmäßig bei ihm und bei mir war. Seitdem die neue Freundin (die kein Interesse daran hat, die Mutter kennenzulernen, um zu sehen dass sie nichts befürchten muss) Einblick in die gesamte Privatsphäre ihres Freundes und Vaters unseres Kindes hat, ist nichts mehr wie vorher: er redet mit mir wie ein aggressiver Psychpath, hat sich verbal nicht unter Kontrolle. Unternimmt wenig mit dem Kind, verkürzte die Besuchszeit. Das Kind lehnt es mittlerweile absolut ab zu seinem Vater zu gehen, fühlt sich nicht geliebt und zurückgewiesen.
Nun meldete der Vater seinen gänzlichen Verzicht an.
Für eine Mediation war und ist er nicht bereit, weil das "respektlos gegenüber seiner Freundin" sei.

Für ein 8 jähriges Kind ist es traumatisch wenn dem Kind, dass schon die Trennung der Eltern hinter sich hat, mit der Brechstange gezeigt wird dass hier nur noch eine die Nummer 1 ist - nämlich die neue Freundin.

 

3 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Januar um 21:39

Von "mit dem Ex rumhängen und Party machen", "BFF unter beiden Geschlechtern" und "Exen in Beziehungen" hat hier keiner geredet. Durch ein -kurzes und offenes- Gespräch miteinander, scheint mir in der hier beschriebenen Konstellation, wäre dieser Umstand sicher schnell geklärt!

Irgendwelche "Bedürfnisse der Ex" zum Expartner spielen hier auch keine Rolle und erscheinen mir als Wahnvorstellungen der neuen Freundin: sie und der Ex brauchen ja eine Rechtfertigung für das Abweisen des Kindes, oder für das rigorose Verhindern jeglichen Kontakts zur Mutter des Kindes - ist doch schön einfach: die Schuld liegt bei der Ex, nicht bei der eifersüchtigen neuen Freundin, bei wem sonst? Warum auch bei ihr nachfragen, wenn der Grund bereits feststeht?

Letztendlich - und du hast recht! - geht es um die Beziehung des Vaters zu seinem Sohn: er allein ist dafür verantwortlich, wie er sie gestaltet. Nicht die Ex, nicht die Freundin. Er allein.  Er muss sich fragen, welche Beziehung er zu seinem Kind dauerhaft haben möchte, und überlegen, sich vielleicht auch informieren, was dafür richtig ist.

Man nennt das auch Reife.


 

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. Januar um 7:30

@Haesli4, das sehe ich exakt wie du. Die TE scheint nach der Trennung weiterhin eine Art freundschaftliche  Beziehung zu ihrem Ex Partner gepflegt zu haben, welches der neuen Partnerin ein Dorn im Auge ist...

Dennoch ist nicht die/der neue Partner/in zur Verantwortung heranzuziehen, sondern stets und ausschließlich der Vater oder die Mutter.

Wer das eigene Kind im Stich lässt, ist ein armes, unreifes, labiles, verlorenes, dummes Würstchen! 
 

16 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. Januar um 8:33

...mit demjenigen stimmt doch auch schon einiges nicht, der bei so einem besitzergreifenden Partner bleibt.

4 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. Januar um 10:56
In Antwort auf eulenmama1

Hallo,

wir haben einen 8 jährigen Sohn und sind seit mehreren
Jahren getrennt. Waren 10 Jahre zusammen und hatten auch mit jeweils neuen Partner eine super Beziehung als Freunde. Familienfeiern etc wurden zusammen mit neuen Partner gefeiert. Er hat ein schreckliches Zeitmanagement und ich half ihm immer aus, wenn er es zeitlich nicht geschaft hat. 

Nun hat mein Ex seit 8 Monaten eine neue Freundin und distanziert sich nicht nur zu mir, sondern auch zum Kind. Es geht soweit, dass er mir nicht einmal einfache Fragen zum Kind beantwortet. Und wenn er mal antwortet, dann in einem völlig unangebrachten Ton. Es gibt nur noch Anweisungen, bzw. wir hier...wir da bla bla. 

Jetzt ist die auch noch schwanger- schön blöd - jedenfalls drängt sie das Kind zunehmend aus der Vater-Kindbeziehung. Auch unser Sohn möchte nicht mehr gern zu ihm und erzählt mir, dass er für seinen Papa nicht mehr die Nummer 1 ist.

Wie kann es sein, dass es 1. tatsächlich Frauen gibt die eine Beziehung zwischen einem Elternteil zum Kind zerstören möchten? Wie haben derzeit das wöchentliche Wechselmodel, was zunehmend ohne Kommunikation ein Problem wird. Und 2. in 8 Monaten fast 20 Jahre super Verhältnis zerstört werden kann? 

Sie ist im Übrigen 39, also kein Kind mehr, anscheinen aber völlig unsozial. Bisher habe ich auf Unterhalt verzichtet, was sich jetzt ändert.

Könnt ihr mir bitte euer Feedback geben....Danke

ps: ich bin auch in einer Beziehung und möchte ihn als Partner auf keinen Fall zurück.


BG D
 

Ich finde nicht, dass die neue Freundin das Problem ist. Es sieht eher so aus, als ob er sich mit ihr eine eigene Familie aufbauen möchte und da ist sie nun die Nr 1. Dass die beiden nun ein eigenes Kind bekommen, unterstreicht das doch nur und du solltest sich auch mal für die beiden freuen.
Deine Bemerkung dazu empfinde ich allerdings als völlig daneben. "Schön blöd" Gehts noch bei dir? Du und dein Kind sind eben nicht mehr Nummer eins und solche Mütter, die dann immer mit ihren Expartnern Happy Family spielen müssen, als ob sich jeder mit jedem automatisch "wegen der Kinder" verstehen, vertragen und auskommen muss. Ganz ehrlich? Fahr mal ettliche Nummern runter und komm auf dem Boden der Realität an! Kümmere du dich bitte um dein Kind und wenn er andere Prioritäten hat - nachdem er sich wohl mehr als guter Vater in den letzten Jahren erwiesen hat (mehr als manch andere Väter!), dann darfst auch du der Tatsache ins Auge schauen, dass Menschen sich nun mal verändern.
Dein Rumgejammere und auch noch billige Schuldzuweisung in Richtung neue Freundin, ist mehr als beschämend und unerwachsen und führt genau auf dich auch wieder zurück. Geht gar nicht.
Übernimm für deinen Part die Verantwortung und hör auf für ihn die Mama zu spielen.

33 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Januar um 21:35
In Antwort auf zuckerschnecke

Ich finde nicht, dass die neue Freundin das Problem ist. Es sieht eher so aus, als ob er sich mit ihr eine eigene Familie aufbauen möchte und da ist sie nun die Nr 1. Dass die beiden nun ein eigenes Kind bekommen, unterstreicht das doch nur und du solltest sich auch mal für die beiden freuen.
Deine Bemerkung dazu empfinde ich allerdings als völlig daneben. "Schön blöd" Gehts noch bei dir? Du und dein Kind sind eben nicht mehr Nummer eins und solche Mütter, die dann immer mit ihren Expartnern Happy Family spielen müssen, als ob sich jeder mit jedem automatisch "wegen der Kinder" verstehen, vertragen und auskommen muss. Ganz ehrlich? Fahr mal ettliche Nummern runter und komm auf dem Boden der Realität an! Kümmere du dich bitte um dein Kind und wenn er andere Prioritäten hat - nachdem er sich wohl mehr als guter Vater in den letzten Jahren erwiesen hat (mehr als manch andere Väter!), dann darfst auch du der Tatsache ins Auge schauen, dass Menschen sich nun mal verändern.
Dein Rumgejammere und auch noch billige Schuldzuweisung in Richtung neue Freundin, ist mehr als beschämend und unerwachsen und führt genau auf dich auch wieder zurück. Geht gar nicht.
Übernimm für deinen Part die Verantwortung und hör auf für ihn die Mama zu spielen.

Hat dein Freund auch ein Kind, das er jetzt vernachlässigt weil er "andere Prioritäten" hat? Das empfinde ich als unerwachsen und beschämend, und vor allem als verantwortungslos!

Nicht die Freundin hat Schuld, sondern der Vater, der ihr nach der Pfeife tanzt. 

32 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Januar um 22:58
In Antwort auf paulin

Hat dein Freund auch ein Kind, das er jetzt vernachlässigt weil er "andere Prioritäten" hat? Das empfinde ich als unerwachsen und beschämend, und vor allem als verantwortungslos!

Nicht die Freundin hat Schuld, sondern der Vater, der ihr nach der Pfeife tanzt. 

Ich denke dabei, der heruntergefahrene Kontakt mit der Expartner ist absolut nachvollziehbar und ok, solange die notwendigen Gespräche vernünftig bleiben und sich auf das Kindeswohl beziehen.  
Sonst ist es für alle Beteiligten - neue Freundin, Freund /Vater, Exfreundin/Mutter und am allermeisten für das Kind das dazwischen steht - eine Qual.
 

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Januar um 14:17

Mir läuft es eiskalt den Rücken runter, wenn ich sowas lese. Diese Frauen wissen nicht was bedingungslose Liebe zum eigenen Kind ist, ihre Super-Männer schon gar nicht. Denen könnte man glatt wünschen, dass sich der Mann auch von ihnen trennt und dasselbe abzieht - aber dann wären auch wieder nur die Kinder die Leidtragenden...

13 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Januar um 16:23

Ist doch bei Affären dasselbe. Die Affäre ist ja auch nie schuld. Das sind halt Menschen, die Verantwortung lieber auf andere verteilen, anstatt sich selbst mal an die Nase zu fassen.

13 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Januar um 18:24

Ich hab kein Verständnis für solche Frauen und vor allem "Mütter". Als solche sollte ihnen bewusst sein, was so ein Verhalten mit Kindern anrichten kann und als solche sollten sie zumindest das Mindestmaß an Empathie besitzen, sich in das gebrochene Kinderherz hineinversetzen zu können.

17 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Januar um 19:08

Nur weil ich auch der Meinung bin, dass solche Mütter erbärmliches Verhalten an den Tag legen? Fakt ist, die neue Freundin des Exmannes der TE sabotiert die Beziehung zu seinem Kind und er hält die angemachte Betreuungsaufteilung nicht mehr ein. Blöd ist er, weil er da mitmacht bzw. seinen Sohn vernachlässigt, aber wie eine werdende Mutter einem anderen Kind so rücksichtslos und egoistisch versucht den Vater wegzunehmen, das geht auch mit nicht in den Kopf. 

20 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Januar um 19:11
In Antwort auf traventure

Nur weil ich auch der Meinung bin, dass solche Mütter erbärmliches Verhalten an den Tag legen? Fakt ist, die neue Freundin des Exmannes der TE sabotiert die Beziehung zu seinem Kind und er hält die angemachte Betreuungsaufteilung nicht mehr ein. Blöd ist er, weil er da mitmacht bzw. seinen Sohn vernachlässigt, aber wie eine werdende Mutter einem anderen Kind so rücksichtslos und egoistisch versucht den Vater wegzunehmen, das geht auch mit nicht in den Kopf. 

Und ich frage mich, wie man mit einem Mann eine Familie gründen kann, der sein eigenes Kind im Stich lässt, weil das Kind nicht in sein neues Leben passt. 

17 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Januar um 20:04

Ich finde solche Frauen auch widerlich und davon gibt es zu viele . Alleine der Gedanke, dass man auf die Vergangenheit und auf ein Kind eifersüchtig reagiert zeigt doch schon den Charakter . 

Frauen sind manipulativ, intrigant und auch defensiv . D.h. sie agieren im Hintergrund und hetzen den Kindsvater gegen die Mutter auf und beschleunigen im Endeffekt, dass sich der dumme Vater dann auch noch von seinem eigenen Fleisch und Blut zurückzieht . Mit Geschick wird der Kindesvater manipuliert - zumeist ist es auch eine Geldfrage, weil der arme Papi bezahlen muss und Damen sich dann "zu wenig" sehen und dann kommt der Punkt hinzu, wo sie für sich noch zu wenig Aufmerksamkeit bekommen, wenn der Vater dann alle 14 Tage für ganze 2 Tage sein Kind hat 

Absolut lächerlich . Dame weiß zwar worauf sie sich eingelassen hat - aber das spielt dann nur mehr eine Nebenrolle - das muss einfach weg .

Die vorletzte "Tulpe" hat meiner Tochter 12 Jahre unterstellt, dass ihre Beziehung zu ihrem Vater leidet, weil das Mädl sie ins Boot holen wollte und mehr Reitstunden eingefordert hat . Die Tulpe sah da natürlich die Felle davon schwimmen und machte der 12-jährigen klar - dass sie das überhaupt nicht einsieht, weil dann hat sie noch weniger Zeit mit ihrem Vater für ihre qualitätiv hochwertige Beziehung .

Da hat es gerauscht im Blätterwald und mein Ex hatte die Wahl das seiner "Tulpe" zu sagen, dass sie es zu unterlassen hat - meiner Tochter Schuldgefühle einzureden und ob er nicht Mann´s genug ist so was mit seiner Holden zu klären . Ich habe ihm gedroht, ich stehe vor ihrer Türe und geige ihr die Meinung und danach ist das Gras grüner . 
Er sagte doch allen Ernstes - seine Freundin hat mit der Aussage recht 
Auf die Frage, ob seine Tochter für die Qualität seiner Beziehung verantwortlich ist, bekam ich leider keine Antwort . Aber es ist typisch für ihn die Schuld für das Versagen der beiden in ihrer Beziehung anderen in die Schuhe zu schieben und da kam ihm wohl seine eigene Tochter gerade recht .

Ein paar Monate später das Ganze in Blau - SIE hat sich beschwert, dass er seine Tochter in den Ferien nimmt und dann nicht nur bis Freitag sondern bis Sonntag . Das hat ihm keiner aufgetragen - sondern das macht er freiwillig . Upps dann hat er erkannt, was die "Tulpe" möchte und dann war sie Geschichte und er ist auf ihre Heultiraden und ihrem Geplärre nicht mehr reingefallen .

Der Clou an dem Ganzen ist - sie hat selbst eine Tochter und die ist nicht viel älter als unsere . Aber dieses Mädchen zog es vor mehr bei ihrem Vater zu leben, weil ihr die Mutter auf den Geist ging, das mich überhaupt nicht verwundert . 

Jetzt hat er eine Fernbeziehung allerdings mit einer anderen und nebenbei bandelt er mit der Mutter einer Freundin meiner Tochter an - die freut sich total (Ironie!!) .
 

3 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Januar um 7:38

Ach Apo - wenn ich jetzt mit der Trennung vergleiche dann haben wir wohl Dimensionen erreicht, die ich nie zu wagen hatte .

Wir hatten eine furchtbare Trennung . Nicht weil ich das wollte, die liebe Geist war der Meinung - wir trennen uns, sprechen uns aus und fertig . Nun, so kam es nicht - mehr in geballter Ladung Hass und ein alles was mir zur Verfügung steht an Macht verwende ich gegen dich (also mich) . 
Die Kinder haben furchtbar gelitten unter der Situation . Wir hatten alles - von er holt die Kinder nur, wenn er Zeit hat bis hin zu er möchte ein individuelles Besuchsrecht . Obwohl er fixe Arbeitszeiten hat usw. 
In seiner Wut hat er seiner Tochter eine Angststörung verpasst (kein Scherz) und mit seinem Sohn steht er auf Kriegsfuß . 

Er hat es sich immer so gedreht, dass ich diejenige wäre die ihm dies und jenes verweigert und an allem Schuld ist . Das ging Jahre so bis es zu einem Gerichtstermin kam, wo ich ihm seine Tochter (den Sohn wollte er eh nicht) - nach der Angststörung nicht mehr gegeben habe und er daraufhin stalkermäßiges Verhalten und Kontrollsucht gezeigt hat - er mich eingeklagt hat auf sein Besuchsrecht .

Wenn das Kind z.B. die ganze Woche krank war und von der Schule zu Hause blieb wegen hohem Fieber wollte er mit ihr am Wochenende Skifahren gehen  bei Föngebläse und 20 Grad Plus .

Dann kam die Abrechnung vor Gericht und er hat sein Besuchsrecht zurück gelegt . Er wusste warum !

Er sieht sie regelmäßig, weil sie ihn liebt . Aber meine Tochter geigt ihm dann auch mal die Meinung, allerdings ist er sehr grenzüberschreitend und wenn er das bei ihr macht, hat sie keine Chance, dann greife ich ein . ER hat die Anwandlungen nicht zu hören . Wenn sie z.B. sagt, für Mathe, dass er ihr diesen Rechenweg nicht zeigen soll, weil sie einen anderen gelernt hat - ignoriert er das und dräng sich auf . 

Er hat heute noch die Anwandlungen mich bei seiner Tochter zu kritisieren . Das hat man ihm mehrfach gesagt, dass er das unterlassen soll . Keine Chance - er sieht sich im Recht - dann gibt es wieder eine Ansage von mir und es ist wieder Ruhe . 

Wenn er sich ganz blöd aufführt, dann mag seine Tochter halt mal nicht zu ihm . Und jetzt fängt er an zu klammern D.h. er reißt sich förmlich um sie - weil er zu viel Zeit hat und alleine lebt .

Er geht z.B. her und legt alle negativen Seiten die er hat auf mich um . Also ich bin kontrollsüchtig, ich bin herrschsüchtig und ich bin cholerisch !

Er hat mich vor allen Freunden und Bekannten hingestellt, als wenn die Trennung nur meine Schuld wäre und hat mich bloß gestellt und hatte die Anwandlungen das neben seinen Kindern kund zu tun . Er ist und war immer Opfer .

Ein gemeinsamer Freund hat ihm mal die MEinung gesagt und ihm verdeutlicht, dass was er mit seinen Kindern und mir macht (er hat sich lauthals über mich in einer Männerrunde beschwert und mich wirklich alles geheißen), eine Frechheit ist und das sind seine Kinder und was ihm einfällt so über seine Familie zu reden ? Er möchte mit jemand der so einen Charakter hat nichts mehr zu tun haben . Und genau so war es auch . Die beiden sprechen seit diesem Tag kein Wort mehr miteinander und es war eine sehr gute Freundschaft .
Aber dieser Mann hat selber eine Frau geheiratet die bereits einen Sohn aus einer vorangehenden Beziehung hatte und mit ihr hat er eine Tochter . Der ist sowieso charakterlich ein ganz anderes Kaliber .

Das war mitunter der einzige bis auf meine Schwester die sich erlaubten ihm mal zu sagen, dass das was er fabriziert ein NO-GO ist . 



 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Januar um 8:28

Sein Charakter zieht sich halt durch .

Ich meine, dass er nicht ich ist und für seine Kinder nicht sterben würde, wenn es ginge war mir immer klar .

Es gibt eben Väter für die sind die Kinder genau so an 1. Stelle . Und dann eben die Väter denen die Kinder in der Beziehung nie so wichtig waren
Und bei Trennungen kommt das halt durch . 

Und diese Frauen die denken sie müssen einen Mann mit Kindern für sich haben - und die Kinder ausbooten - bitte . Aber in meinem Fall würde er es wahrscheinlich noch so drehen, als wenn dies dann meine Schuld ist 

Mein Ex hat 2 Gesichter . Das smarte - everybodys darling, der absolut Verständnisvolle (nur für andere) und dann das wahre Gesicht . Null Kommunikation, keinerlei Interessen usw. 
Meine Tochter hat sich mal beschwert, dass er sie angeherrscht hat - weil sie ihm ihre Träume (die sie nachts hat) erzählte . Das ist alles Irrsinn und Blödsinn usw. 
Das macht er nur, damit er nicht denken und antworten muss . Daher negiert er Kommunikation auf zwischenmenschlicher Ebene .

Etwas vortäuschen zu SEIN und es auch wirklich SEIN sind 2 Paar Schuhe . Er manipuliert auch sehr gerne, wenn man ihn nicht kennt . 

Und als sich die Tochter beschwerte, dass bei ihren 14-tägigen Besuchen die beiden nur rumknutschen (also die Nette und er) und ich ihn gefragt habe, ob er das gut findet . Das Mädl ist nicht eifersüchtig, aber pubertär . Da hat er gelacht und gemeint, das wäre vollkommen okay und das Ganze ging fröhlich weiter .

Er hat Null Empathieempfinden . Er kann es einfach nicht - ich sage immer ein Stück Holz hat mehr Gefühl !

Damit niemand hier auf den Gedanken kommt, ich bin eifersüchtig, nein, ich bin froh, dass ich ihn los bin . Es geht mir hierbei darum - dass er selbst die Grenzen bei seiner Tochter nicht einhalten kann - es lebe der Egoismus !

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Januar um 8:43

Und bei dir ist es auch nicht besser !

Allerdings hast du den Vorteil, dass dein Kind seinen Vater nicht kennt . Das hätte ich mir für meine Kinder im Nachhinein auch gewünscht, für den jahrelangen Terror und Grenzen überschreiten, den Demonstrationen von Macht, wo immer etwas hinten bleibt . Das steckt man dann nicht einfach weg . Er schon, weil er sich keiner Schuld bewusst ist .

Das schlimmste daran war diese Ohnmacht und das ständige Dagegenhalten um Schaden abzuwenden . Und trotzdem haben die Kinder viel zu viel mitbekommen . Das ging gar nicht anders . Wir hatten Phasen da habe ich alle 14 Tage am Sonntag mit einer Freundin telefoniert - ich habe am Telefon geschrien und konnte nicht mehr normal reden, weil ich so verletzt und angefressen war, dass er seine Kinder vor den Karren gespannt hat und sie nicht außen vor lassen konnte .

Ich konnte diesen Umstand nicht ertragen, dass der leibliche Vater über Leichen geht und wenn wir es ganz klar ausdrücken, er hat mich so schlecht gemacht und unterdrückt, dass ihm lieber gewesen wäre, seine Kinder wären ins Heim gekommen .
Man muss sich diese Härte und Ausuferungen mal vorstellen, den geballten Hass der sich gegen jemand richtet nur weil er nicht nach seiner Pfeife tanzt . Nicht in der Lage ist klar zu denken und sich über die Folgen keinen Gedanken zu macht . Hauptsache er bekommt seinen Willen - das ist das oberste Gesetz und wenn nicht fangen wir an zu biegen und versuchen zu brechen und nebenbei verheizt man mal schnell seine Kinder - weil die haben keine Wahl und stehen im Fokus .

In einer ruhigen Minute habe ich ihm das vor Jahren gesagt, dass ich ihm das niemals, niemals verzeihen werde . Was er gemacht hat und wie er mit uns umgegangen ist und er froh sein muss, wenn seine Kinder sofern sie mal die ganze nackte Wahrheit erfahren überhaupt noch ein Wort mit ihm sprechen werden . 

Es ist ihm nie darum gegangen eine gute Lösung zu finden . Er hat nur quer geschlagen - in allen Richtungen . Er hat(te) sogar das Jugendamt auf seiner Seite - mit denen bin ich so was von abgefahren . Weil die guten Damen eben nciht erkannt haben, dass er als Schauspieler durchgehen kann . Jeder Mutter weiß, dass ein Vater sich nicht 24 Stunden um seine Kinder kümmern kann, wenn er Vollzeit arbeitet - er hat ihnen das aber so verklickert . Er geht einkaufen, er bringt und holt, er läuft zum Arzt, er macht und die Tussen dort, komplett neben der Spur sind mich dann verbal angegangen und auf meine Frage - wie das geht, wenn jemand soooooooo viel und so hart arbeitet bekommt man dann keine Antwort .
Er hat mich überall schlecht gemacht . Es gibt nichts wo er seine Spuren nicht hinterlassen hat und ich habe mich überall genau dort zurück gezogen, weil die Menschen so einen Unsinn auch noch glauben - anstatt ihr Gehirn einzuschalten und nachzudenken kreischen sie nach, was eine Seite zum Sagen hat und die andere wird eben negiert !

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper

Das könnte dir auch gefallen