Home / Forum / Liebe & Beziehung / neue Beziehung und Ex Freund ständig im Kopf

neue Beziehung und Ex Freund ständig im Kopf

23. März 2017 um 16:27

Hallo =)

​Ich bin seit 1 einem Jahr mit meinen Ex- Freund getrennt. Die Liebe zu ihm war  / ist das Stärkste und wundervollste auf Erden. Wir verstanden uns einfach perfekt und es hat alles gepasst.  Bis es dann zu einen großen normalen Streit kam ( nach 3 Monaten ungefähr ) und er die Beziehung beendetet. 3 Tage später kamen wir dann wieder zusammen, es tat ihm so unglaublich leid, ich war seine erste Freundin damals und er konnte nicht mit so einer Streit Situation umgehen und hat dumm und unerfahren gehandelt, damals war er 21 und ich 19 Jahre.

​Mich hat das so verletzt, dass ich starke Verlustängste entwickelt habe. Ich wurde stark abängig von ihm. Sobald ich nicht in seine Nähe war ging es mir schlecht. Ich weinte täglich und hatte ständig Angst ihn zu verlieren. Ich kann mich an Situationen erinnern, wie ich Dinge sagte wie ich möchte nicht mehr Leben, bloß weil er in der Bibliothek nicht neben mir sitzen wollte.
​Es war ganz ganz krank. Ich war sogar wöchentlich beim Psychlogen und es hat nicht wirklich geholfen - selbst der Psychloge war von meiner Abhängigkeit übefordert und niemand wusste so richtig, wass mit mir los war. Freunde Familie alle waren sehr entsetzt, vor allem weil ich ein sehr freues und lebensfreudiges normales Mädchen war.

​Für ihn war es ein großer Druck, er war immer für mich da, hat mich immer beruhigt und immer zu mir gehalten auch wenn ich noch so komisch regaiert habe.
​Ich kann ihn gut verstehen, mit einer psychisch kranken Person zusammenzusein fordert viel Kraft. Es musste eine große Verantwortung für ihn gewesen zu sein, alles für einen Menschen zu sein. Mein Lebensglück hing teilweise von ihm ab.  Irgendwann konnte er dann nicht mehr und hat Schluss gemacht nach einem Jahr - Er hat aber nicht Schluss gemacht, weil er nicht mehr wollte ganz im Gegenteil. Er wollte, dass ich alleine glücklich bin - und nur so in seinen Augen eine Beziehung für immer möglich war.
2 Tage später kamenwir wieder zusammen weil wir es nicht ohne einander ausgehalten haben.

​Das zweite Jahr lief besser ich habe viel auf mich geachtet, und wurde gesund. Das hat natürlich der Beziehung gut getan. Die Liebe war wieder da wie am Anfang und wir hatten noch ein wunderbares Jahr. Zudem muss man eventuell auch erwähnen, dass er in der Beziehung immer das Sagen hatte und ich ein wenig untedrückt war. Er ist eine autheritäts Person, sehr selbstbewusst. Er hat mich nicht absichtlich unterdrückt er ist einfach von natur aus eine starke Persönlichkeit und ich mach mir eher 100 Gedanken es allen Recht zu machen. Nichts destroz all seine und meine Freunde meinten "wow er lieb dich echt bedingngslos" und sie meinten dass sie so eine große Liebe noch nie von jemden gesehen habe. Wenn ich nur den Raum betratt war ich alles für ihn seine Augen leuchteten.
Ich habe mit der Zeit gelernt, dass ich ihn nicht zum Leben brauche und ich glücklich mit mir selbst bin. Wir waren beide glüklich es endlich geschafft zu haben, dass wir heiraten und Kinder bekommen war klar.

Trotz diesem guten Jahr war dann wieder eine Woche, wo es bergab ging.Wenn wir gestritten haben, hatt er sich zurück gezogne wollte 2 Tage seine ruhe was mich natrülich fertig gemacht hat. Ich bin wieder psychisch verfallen und  er hat wieder aus dem nichts Schluss gemacht. Er hat sowie beim ersten mal beim Schluss machen fürchterlich geweint, meinte dass ich ganz klar die Liebe seines Lebens bin - dass er aber haben möchte dass ich von alleine aus von mir aus glücklich bin und nicht so stark von ihm abhängig. Und das wir dann für immer glücklcih werden.

​Eine Woche später:
​Er wollte natürlich wieder mit mir zusammen kommen - aber ich war dann so weit dass ich meinte nein es geht nicht mehr. Nicht im Traum hätte ich ihn jemals verlassen. Ich habe so viel gelitten so viel geweint. Jetzt reicht es mal!

​Komischwerweise ging es mir sehr gut ich bekam eine Wut auf ihn, dass er mich "sooft" verlassen hat und wollte nicht mehr in dieses "Elend" zurück-.
​Ich lernte 4 Tage jemanden kennen mit dem ich mich auf Anhieb gut verstand. Er tat mir so unglaublich gut. Ich hab nicht gelitten nicht geweint ich habe mich immer und immer wieder mit ihm getroffen und wir haben uns sehr gut verstanden.

​Ein Monat später kamen wir dann zusammen. Ich weiß nicht warum ich in diese Beziehung gegangen bin ich war bei weiten nicht bereit ich habe meine Ex bei weiten nicht vergessen doch in diesen Moment fühlte es sich so frei und gut an. Endlich jemanden zu haben mit dem man auf einer Ebene ist.
​Er hatte mich nie unterdrückt, wir waren auf einer Ebene, und ich hatte auch ab un zu das Sagen was ich sehr genossen habe. Dieser neue Mann war älter - reifer - ich war jede Nacht bei ihm. Mein Ex Freund brauchte imme ein paar Tage ruhe weil er viel Zeit für sich brauchte und ich ja auch sehr anhänglich war.

​Bei meinen Freund war/ist das alles anders, ich bin unabhängig frei.
​So war dass das erste Monat. Im zweiten Monate merkte ich dass das doch nicht die Lösung war. Er hat ganz andere Lebensvorstellungen ihm ist Geld wichtig er mag nur ein Kind und ich möchte viele Kinder. Die Lebensvorstellungen sind einfach unterschiedlich.
​Zuden kommt das mein Ex nur 1 Monat aus meinen KOpf raus war ich habe es komplett verdängt. seit dem ist er jden verdamten Tag in meinen Kopf.

​Ich habe dass sofort meinen jetzigen Freund erzählt und er meinte dass ist ganz normal, dass ich ihn im Kopf habe und es ist nicht schlimm wenn ich zu ihn Kontakt habe, das braucht man einfahc um das zu verdauen.

​Ich habe ab und zu mit meinen Ex Freund geschrieben und einfach gemerkt dass ich mit meinen Ex freund viel viel mehr auf einer Wellenlänge bin. Wenn wir uns in der Unversität zufällig getroffen haben, haben wir stundenlang geredet ich sah seine Augen voller Liebe funkeln und meine funkelten auch.
​Gleichzeitig hab ich es verdrängt weil ich ja meinen neuen Freund habe und mit ihm was neues aufbauen wollte.

​Monate vergingen und ich merkte wie ich ich immer wieder zu meinen Ex hingezogen fühle, dass wir uns ab und zu zufällig sehen war nicht vermeidbar da wir an der gleichen Universität studieren.

​Ich habe dass meinen Freund erzählt und er war sauer und meinte ich soll den Kontakt zu ihm endgültig beenden.

​Mein großes Problem - ich schaffe es nicht - ich komme von meinen Ex Freund nicht los. Wenn er mir schreibt ist es für mich unmöglich nicht zu antworten wir sind einfach 1 zu 1 auf einer Wellenlänge er kennt mich liebt mich und es ist einfach perfekt.

​Mein jetztiger Freund ist jedes mal sauer wenn ich ihm erzähle, dass wir geschrieben habe.
​Am liebsten wurde ich so weiter machen täglich mit meinen Ex schreiben und meinen Freund haben, doch das ist ihn gegenüber nicht fair.
​Deswegen habe ich all meinen Leid Gedanken meinen jetztigen Freund erzählt, dass ich noch nich bereit bin für eine Beziehung und ich es beenden muss weil ich den Gedanken nicht ertrage ihn zu hintergehen. Er geht nichtso wirklich darauf ein. Wir können nicht so gut reden. Er meinte dann einfach, ja dann musst du es schaffen - dann musst du wohl alles tun um mit ihm nicht mehr zu schreiben und wenn du es noch einmal tust bin ich weg.

Das Problem ich schaffe und will es einfach nicht - ob ich zu meinen Ex wieder zurück gehe ist eine andere Sache - Die Sache ist die, die Gespräche an der Uni die ich mit ihm führe, wir verschmelzen und werden eins. Es tut ihm alles schreklich leid und ich habe das Geühl als wären ich und mein Ex Freund jetzt endlich auf eine Wellenlänge.
Das ganze ist meinen jetzigen Freund natürlich nicht fair. Und deswegen zerreitßt es meine Seele. Wenn ich bei ihm bin lösche ich die Nachrichten von meinen Ex - so ein Leben möchte ich nicht führen weil ich eigentlich eine sehr treue Person bin. Doch plötzlich gehe ich an meine Grenzen. Ich brauche diesen Menschen in meinen Leben so sehr und mein Herz möchte bei ihm sein. MIt meinen neuen Freund kann ich eine Stunde reden danach geht uns der Gsprächsstoff aus mit meinen ex Freund spreche und lache ich 10 Stunden durch.

Eigentlich muss ich mit meinen jetztigen Freund Schluss machen, weil mein Herz einfach nicht bereit ist für etwas neues. Ich bin mit meinen jetztigen Freund schon 10 Monate zusammen.Und dieser Schritt fällt mir sehr schwer - da er mich gesund gemacht hat ich habe Angst wieder in psychische Abhängigkeit zu verfallen. Ich habe Angst, dass wenn ich mit meinen jetzigen Freund Schluss mache, dass ich ihn unglaublich vermissen werde und ich möchte nicht noch einma den Schmerz von starken Liebeskummer erleben.

Ich will aber eine treue Beziehung führen. Ich hab meinen jetztigen Freund niemals betrofen ich habe auch jedes Treffen das mein Ex mit mir haben wollte abgesagt, aber nicht weil ich es nicht wollte sondern alles nur meinen jetztigen Freund zu Liebe.

​Meine Finger tun weh, und erst jetzt merke ich wie lang dieser Text geworden ist. Vielleicht kann mir ja jemand helfen. Anfangs dachte ich ok ich hab eine neue Beziehung es ist normal dass ich mit meinne Ex ab und zu höre. Jetzt sind aber schon 10 Monate vergangen und ich schreibe immer noch täglich mit meinen Ex.
​Damit aufzuhören habe ich schon oft versucht, aber schreiben ist der einzige Kontakt den ich zu ihm habe ich sehe ihn nur zufällig auf Treffe gehe ich nicht ein. Den Kontakt ganz aufzugeben würde mich zerreisen.
​Ein Leben mit meinen jetzigen Freund zuführen und den Kontakt zu meinen Ex abzubrechen ist eine Vorstellung die mir nicht gefällt.
​Ich habe das Gefühl als würden mein Freund und ich uns schon sehr gerne haben im Vergleich zu den Gefühlen die ich zu meinen Ex hatte ist es nichts.

​Vielen Dank - Vielleicht ließt es sich ja jemand durch.

​Liebe Grüße
​Tabea





 

Mehr lesen

23. März 2017 um 18:44
In Antwort auf tabea12345

Hallo =)

​Ich bin seit 1 einem Jahr mit meinen Ex- Freund getrennt. Die Liebe zu ihm war  / ist das Stärkste und wundervollste auf Erden. Wir verstanden uns einfach perfekt und es hat alles gepasst.  Bis es dann zu einen großen normalen Streit kam ( nach 3 Monaten ungefähr ) und er die Beziehung beendetet. 3 Tage später kamen wir dann wieder zusammen, es tat ihm so unglaublich leid, ich war seine erste Freundin damals und er konnte nicht mit so einer Streit Situation umgehen und hat dumm und unerfahren gehandelt, damals war er 21 und ich 19 Jahre.

​Mich hat das so verletzt, dass ich starke Verlustängste entwickelt habe. Ich wurde stark abängig von ihm. Sobald ich nicht in seine Nähe war ging es mir schlecht. Ich weinte täglich und hatte ständig Angst ihn zu verlieren. Ich kann mich an Situationen erinnern, wie ich Dinge sagte wie ich möchte nicht mehr Leben, bloß weil er in der Bibliothek nicht neben mir sitzen wollte.
​Es war ganz ganz krank. Ich war sogar wöchentlich beim Psychlogen und es hat nicht wirklich geholfen - selbst der Psychloge war von meiner Abhängigkeit übefordert und niemand wusste so richtig, wass mit mir los war. Freunde Familie alle waren sehr entsetzt, vor allem weil ich ein sehr freues und lebensfreudiges normales Mädchen war.

​Für ihn war es ein großer Druck, er war immer für mich da, hat mich immer beruhigt und immer zu mir gehalten auch wenn ich noch so komisch regaiert habe.
​Ich kann ihn gut verstehen, mit einer psychisch kranken Person zusammenzusein fordert viel Kraft. Es musste eine große Verantwortung für ihn gewesen zu sein, alles für einen Menschen zu sein. Mein Lebensglück hing teilweise von ihm ab.  Irgendwann konnte er dann nicht mehr und hat Schluss gemacht nach einem Jahr - Er hat aber nicht Schluss gemacht, weil er nicht mehr wollte ganz im Gegenteil. Er wollte, dass ich alleine glücklich bin - und nur so in seinen Augen eine Beziehung für immer möglich war.
2 Tage später kamenwir wieder zusammen weil wir es nicht ohne einander ausgehalten haben.

​Das zweite Jahr lief besser ich habe viel auf mich geachtet, und wurde gesund. Das hat natürlich der Beziehung gut getan. Die Liebe war wieder da wie am Anfang und wir hatten noch ein wunderbares Jahr. Zudem muss man eventuell auch erwähnen, dass er in der Beziehung immer das Sagen hatte und ich ein wenig untedrückt war. Er ist eine autheritäts Person, sehr selbstbewusst. Er hat mich nicht absichtlich unterdrückt er ist einfach von natur aus eine starke Persönlichkeit und ich mach mir eher 100 Gedanken es allen Recht zu machen. Nichts destroz all seine und meine Freunde meinten "wow er lieb dich echt bedingngslos" und sie meinten dass sie so eine große Liebe noch nie von jemden gesehen habe. Wenn ich nur den Raum betratt war ich alles für ihn seine Augen leuchteten.
Ich habe mit der Zeit gelernt, dass ich ihn nicht zum Leben brauche und ich glücklich mit mir selbst bin. Wir waren beide glüklich es endlich geschafft zu haben, dass wir heiraten und Kinder bekommen war klar.

Trotz diesem guten Jahr war dann wieder eine Woche, wo es bergab ging.Wenn wir gestritten haben, hatt er sich zurück gezogne wollte 2 Tage seine ruhe was mich natrülich fertig gemacht hat. Ich bin wieder psychisch verfallen und  er hat wieder aus dem nichts Schluss gemacht. Er hat sowie beim ersten mal beim Schluss machen fürchterlich geweint, meinte dass ich ganz klar die Liebe seines Lebens bin - dass er aber haben möchte dass ich von alleine aus von mir aus glücklich bin und nicht so stark von ihm abhängig. Und das wir dann für immer glücklcih werden.

​Eine Woche später:
​Er wollte natürlich wieder mit mir zusammen kommen - aber ich war dann so weit dass ich meinte nein es geht nicht mehr. Nicht im Traum hätte ich ihn jemals verlassen. Ich habe so viel gelitten so viel geweint. Jetzt reicht es mal!

​Komischwerweise ging es mir sehr gut ich bekam eine Wut auf ihn, dass er mich "sooft" verlassen hat und wollte nicht mehr in dieses "Elend" zurück-.
​Ich lernte 4 Tage jemanden kennen mit dem ich mich auf Anhieb gut verstand. Er tat mir so unglaublich gut. Ich hab nicht gelitten nicht geweint ich habe mich immer und immer wieder mit ihm getroffen und wir haben uns sehr gut verstanden.

​Ein Monat später kamen wir dann zusammen. Ich weiß nicht warum ich in diese Beziehung gegangen bin ich war bei weiten nicht bereit ich habe meine Ex bei weiten nicht vergessen doch in diesen Moment fühlte es sich so frei und gut an. Endlich jemanden zu haben mit dem man auf einer Ebene ist.
​Er hatte mich nie unterdrückt, wir waren auf einer Ebene, und ich hatte auch ab un zu das Sagen was ich sehr genossen habe. Dieser neue Mann war älter - reifer - ich war jede Nacht bei ihm. Mein Ex Freund brauchte imme ein paar Tage ruhe weil er viel Zeit für sich brauchte und ich ja auch sehr anhänglich war.

​Bei meinen Freund war/ist das alles anders, ich bin unabhängig frei.
​So war dass das erste Monat. Im zweiten Monate merkte ich dass das doch nicht die Lösung war. Er hat ganz andere Lebensvorstellungen ihm ist Geld wichtig er mag nur ein Kind und ich möchte viele Kinder. Die Lebensvorstellungen sind einfach unterschiedlich.
​Zuden kommt das mein Ex nur 1 Monat aus meinen KOpf raus war ich habe es komplett verdängt. seit dem ist er jden verdamten Tag in meinen Kopf.

​Ich habe dass sofort meinen jetzigen Freund erzählt und er meinte dass ist ganz normal, dass ich ihn im Kopf habe und es ist nicht schlimm wenn ich zu ihn Kontakt habe, das braucht man einfahc um das zu verdauen.

​Ich habe ab und zu mit meinen Ex Freund geschrieben und einfach gemerkt dass ich mit meinen Ex freund viel viel mehr auf einer Wellenlänge bin. Wenn wir uns in der Unversität zufällig getroffen haben, haben wir stundenlang geredet ich sah seine Augen voller Liebe funkeln und meine funkelten auch.
​Gleichzeitig hab ich es verdrängt weil ich ja meinen neuen Freund habe und mit ihm was neues aufbauen wollte.

​Monate vergingen und ich merkte wie ich ich immer wieder zu meinen Ex hingezogen fühle, dass wir uns ab und zu zufällig sehen war nicht vermeidbar da wir an der gleichen Universität studieren.

​Ich habe dass meinen Freund erzählt und er war sauer und meinte ich soll den Kontakt zu ihm endgültig beenden.

​Mein großes Problem - ich schaffe es nicht - ich komme von meinen Ex Freund nicht los. Wenn er mir schreibt ist es für mich unmöglich nicht zu antworten wir sind einfach 1 zu 1 auf einer Wellenlänge er kennt mich liebt mich und es ist einfach perfekt.

​Mein jetztiger Freund ist jedes mal sauer wenn ich ihm erzähle, dass wir geschrieben habe.
​Am liebsten wurde ich so weiter machen täglich mit meinen Ex schreiben und meinen Freund haben, doch das ist ihn gegenüber nicht fair.
​Deswegen habe ich all meinen Leid Gedanken meinen jetztigen Freund erzählt, dass ich noch nich bereit bin für eine Beziehung und ich es beenden muss weil ich den Gedanken nicht ertrage ihn zu hintergehen. Er geht nichtso wirklich darauf ein. Wir können nicht so gut reden. Er meinte dann einfach, ja dann musst du es schaffen - dann musst du wohl alles tun um mit ihm nicht mehr zu schreiben und wenn du es noch einmal tust bin ich weg.

Das Problem ich schaffe und will es einfach nicht - ob ich zu meinen Ex wieder zurück gehe ist eine andere Sache - Die Sache ist die, die Gespräche an der Uni die ich mit ihm führe, wir verschmelzen und werden eins. Es tut ihm alles schreklich leid und ich habe das Geühl als wären ich und mein Ex Freund jetzt endlich auf eine Wellenlänge.
Das ganze ist meinen jetzigen Freund natürlich nicht fair. Und deswegen zerreitßt es meine Seele. Wenn ich bei ihm bin lösche ich die Nachrichten von meinen Ex - so ein Leben möchte ich nicht führen weil ich eigentlich eine sehr treue Person bin. Doch plötzlich gehe ich an meine Grenzen. Ich brauche diesen Menschen in meinen Leben so sehr und mein Herz möchte bei ihm sein. MIt meinen neuen Freund kann ich eine Stunde reden danach geht uns der Gsprächsstoff aus mit meinen ex Freund spreche und lache ich 10 Stunden durch.

Eigentlich muss ich mit meinen jetztigen Freund Schluss machen, weil mein Herz einfach nicht bereit ist für etwas neues. Ich bin mit meinen jetztigen Freund schon 10 Monate zusammen.Und dieser Schritt fällt mir sehr schwer - da er mich gesund gemacht hat ich habe Angst wieder in psychische Abhängigkeit zu verfallen. Ich habe Angst, dass wenn ich mit meinen jetzigen Freund Schluss mache, dass ich ihn unglaublich vermissen werde und ich möchte nicht noch einma den Schmerz von starken Liebeskummer erleben.

Ich will aber eine treue Beziehung führen. Ich hab meinen jetztigen Freund niemals betrofen ich habe auch jedes Treffen das mein Ex mit mir haben wollte abgesagt, aber nicht weil ich es nicht wollte sondern alles nur meinen jetztigen Freund zu Liebe.

​Meine Finger tun weh, und erst jetzt merke ich wie lang dieser Text geworden ist. Vielleicht kann mir ja jemand helfen. Anfangs dachte ich ok ich hab eine neue Beziehung es ist normal dass ich mit meinne Ex ab und zu höre. Jetzt sind aber schon 10 Monate vergangen und ich schreibe immer noch täglich mit meinen Ex.
​Damit aufzuhören habe ich schon oft versucht, aber schreiben ist der einzige Kontakt den ich zu ihm habe ich sehe ihn nur zufällig auf Treffe gehe ich nicht ein. Den Kontakt ganz aufzugeben würde mich zerreisen.
​Ein Leben mit meinen jetzigen Freund zuführen und den Kontakt zu meinen Ex abzubrechen ist eine Vorstellung die mir nicht gefällt.
​Ich habe das Gefühl als würden mein Freund und ich uns schon sehr gerne haben im Vergleich zu den Gefühlen die ich zu meinen Ex hatte ist es nichts.

​Vielen Dank - Vielleicht ließt es sich ja jemand durch.

​Liebe Grüße
​Tabea





 

Du solltest lernen eine Zeitlang alleine zu sein, mindestens das.Keine Beziehung wird sonst je schön für dich sein.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Steht sie auf mich?
Von: proof91
neu
23. März 2017 um 17:51
Diskussionen dieses Nutzers
Teste die neusten Trends!
experts-club