Home / Forum / Liebe & Beziehung / Neuanfang - Wie geht er gut? ODER Kann ich überhaupt lieben?!

Neuanfang - Wie geht er gut? ODER Kann ich überhaupt lieben?!

25. September 2005 um 21:32 Letzte Antwort: 28. September 2005 um 16:03

Ich bin neu hier, hoffe aber trotzdem ganz schrecklich auf eure Meinung, Tipps etc...

Ich muss leider etwas weiter vorn anfangen, versuch mich aber kurz zu halten.

Also:
Ich war zwei Jahre lang mit Thomas zusammen, dachte auch lange, er wäre DER Mann für mich.
Irgendwann war die Liebe aber weg, seine übertriebene Romantik hat mich genervt und überhaupt hatte ich das Gefühl, dass wir auch vom Kopf her nicht auf einer Ebene sind. Ich trennte mich.

Etwa 2 Monate später lernte ich Timo kennen. Mich hat es total erwischt - sein niedlicher Sinn für Romantik, sein Wesen, seine ganze Art, mit mir umzugehen-es hat einfach alles gepasst. Wir waren 1 Jahr und 8 Monate zusammen, dann wurde es mir langweilig und ich habe mich getrennt, überzeugt davon,dass ich ihn nicht mehr liebe.

Etwa zeitgleich flammten die alten Gefühle für Thomas wieder auf. Ich war zwar skeptisch, hatte aber einfach das Gefühl, dass es mit uns iweder was werden könnte und wir haben einen neuen Versuch gestartet.
Diesen habe ich nach etwa 5 Monaten letzte Woche beendet - zum Einen, weil ich merkte, dass es eben wirklich nciht passt und zum anderen, weil ich auf einmal immer öfter an Timo zurückdenken musste und mir der Gedanke, da vielleicht etwas ganz Großes unachtsam weggeworfen zu haben, das Herz zerriss.

Wir (Timo und ich) haben viel darüber geredet und festgestellt, dass wir beide noch aneinander hängen.

Im Moment sieht es so aus, dass ich ihn unheimlich lieb habe. So lieb, dass ich ihn am liebsten auffressen würde!!
Aber cih hab eben auch unheimliche Angst, traue meinen Gefühlen nicht und will nichts falsch machen. Am liebsten würde ich irgendwie sichergehen dass es für immer hält mit uns - denn eigentlich passen wir wunderbar zusammen, können alles bereden, zusammen lachen und weinen und sind auch so einfach auf einer Wellenlänge.
Ich habe ihn gebeten, mir etwas Zeit zu geben, weiss aber, dass ich das selbst nicht lange durchhalte.
So kam es gestern auch zu einer unheimlich süßen und wunderschönen Knutscherei zwischen uns beiden und ich schwebe auf Wolke 7.

Meine große Angst ist nun, dass es mir wieder irgendwann langweilig wird und ich hoffe einfach, dass ihr mir vielleicht auf diesem Weg eure Meinung dazu sagen könnt bzw mir auch Tipps geben, wie es diesmal vielleicht beser klappen könnte.

Gleichzeitig habe ich Angst, bzw bin mir sicher, dass das eigentliche Problem ich selbst bin. Also, ich hab wirklich Angst dass ich eigentlich gar nicht in der Lage bin, zu lieben. Mir fehlt irgendwann immer der Reiz - geht es jemandem ähnlich?!

Liebe Grüße
enidine1

Mehr lesen

25. September 2005 um 22:03

Vielleicht...
...machst du dir einfach vieeel zu viele Gedanken? Es ist schwer, eine neue Beziehung anzufangen, wnen du noch den Kopf voll von einem anderen Typen (hier Thomas) hast. Aber anscheinend hast du dich trotzdem in Timo verliebt - also kannst du nicht mehr so an Thomas gehangen haben. Ich würde mal sagen, dien Problem ist einfach, dass du zu viel nachdenkst. Liebe spielt sich ja im Herzen und nicht im Kopf ab. Und wnen du mal die ganzen Gedanken abschaltest, aufhörst dich unter Druck zu setzten, an deiner Beziehungsfähigkeit zu zweifeln und daran zurückzudenken, ob es richtig war mit Thomas Schluss zu machen, müsstest du eigentlich merken, wen von beiden du liebst. Es bringt schließlich nix mit Timo zusammen zu sein und Thomas hinterher zu trauern. Allerdings hört es sich für mich auch nicht so an, als wenn du Thomas noch lieben würdest. Vielleicht hast du einfach zu große Selbstzweifel? Oder Trennungen fallen dir im allgemeinen schwer, weil du deine (ehemaligen)Partner nicht verletzen möchtest?
Warum versuchst du nicht, dich abzulenken? Vielleicht kannst du mal ein Wochenende ohne Timo (auch wnen es schwer fällt), wegfahren, irgendwo in die Natur und versuchen, einen klaren Kopf zu bekommen? Ich weiß, dass es echt ein sch* Gefühl ist, wenn man selbst nicht weiß was man will. Ich kann dir nur raten: Versuch mal den Kopf frei zu bekommen und alles andere wegzuschieben und hör dann mal in dich hinein - vielleicht erkennst du dann deine Gefühle.
Eine Beziehung sollte auch eigentlich nie langweilig werden und wenn du denkst, es wird langweilig zwischen dir und Timo, dann fehlt euch vielleicht einfach etwas Abstand. Aber im MOment seid ihr ja praktisch wieder frisch verliebt, habich Recht?
Liebe Grüße, Kali

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
26. September 2005 um 8:44
In Antwort auf an0N_1234036099z

Vielleicht...
...machst du dir einfach vieeel zu viele Gedanken? Es ist schwer, eine neue Beziehung anzufangen, wnen du noch den Kopf voll von einem anderen Typen (hier Thomas) hast. Aber anscheinend hast du dich trotzdem in Timo verliebt - also kannst du nicht mehr so an Thomas gehangen haben. Ich würde mal sagen, dien Problem ist einfach, dass du zu viel nachdenkst. Liebe spielt sich ja im Herzen und nicht im Kopf ab. Und wnen du mal die ganzen Gedanken abschaltest, aufhörst dich unter Druck zu setzten, an deiner Beziehungsfähigkeit zu zweifeln und daran zurückzudenken, ob es richtig war mit Thomas Schluss zu machen, müsstest du eigentlich merken, wen von beiden du liebst. Es bringt schließlich nix mit Timo zusammen zu sein und Thomas hinterher zu trauern. Allerdings hört es sich für mich auch nicht so an, als wenn du Thomas noch lieben würdest. Vielleicht hast du einfach zu große Selbstzweifel? Oder Trennungen fallen dir im allgemeinen schwer, weil du deine (ehemaligen)Partner nicht verletzen möchtest?
Warum versuchst du nicht, dich abzulenken? Vielleicht kannst du mal ein Wochenende ohne Timo (auch wnen es schwer fällt), wegfahren, irgendwo in die Natur und versuchen, einen klaren Kopf zu bekommen? Ich weiß, dass es echt ein sch* Gefühl ist, wenn man selbst nicht weiß was man will. Ich kann dir nur raten: Versuch mal den Kopf frei zu bekommen und alles andere wegzuschieben und hör dann mal in dich hinein - vielleicht erkennst du dann deine Gefühle.
Eine Beziehung sollte auch eigentlich nie langweilig werden und wenn du denkst, es wird langweilig zwischen dir und Timo, dann fehlt euch vielleicht einfach etwas Abstand. Aber im MOment seid ihr ja praktisch wieder frisch verliebt, habich Recht?
Liebe Grüße, Kali

DANKE
Hab vielen lieben Dank für deine Antwort

An Thomas hänge ich nicht mehr. Klar tut es mir unwahrscheinlich leid, dass ich ihn verletzt habe - aber ich liebe ihn nicht und weiß auch, dass er nicht der Richtige ist.

Bei Timo sieht das natürlich anders aus - ich hab ihn wieder unheimlich lieb, so richtig schön mit Kribbeln und allem im Bauch


Damit, dass ich mir zu viele Gedanken mache, könntest du auf jeden Fall Recht haben.
So richtig die Zeit, mal wegzufahren, hab ich momentan aber leider gar nicht Ich stehe kurz vor den Abschlussprüfungen meines Studiums und werd jetzt einfach mal versuchen, mich in die Lernerei zu stürzen. Timo sehe ich ohnehin erst am Mittwoch, also ist da ja zumindest ein bisschen Zeit.
Mir ist zumindest im Moment schon klar, was ich will - und das ist es, mit Timo glücklich zu werden - ich hab halt nur so Angst, dass er mir wieder langweilig wird weil ich halt echt ein schwieriger Mensch bin, was Beziehungen angeht...

Liebe Grüße
enidine1

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
26. September 2005 um 10:00
In Antwort auf dolina_12111624

DANKE
Hab vielen lieben Dank für deine Antwort

An Thomas hänge ich nicht mehr. Klar tut es mir unwahrscheinlich leid, dass ich ihn verletzt habe - aber ich liebe ihn nicht und weiß auch, dass er nicht der Richtige ist.

Bei Timo sieht das natürlich anders aus - ich hab ihn wieder unheimlich lieb, so richtig schön mit Kribbeln und allem im Bauch


Damit, dass ich mir zu viele Gedanken mache, könntest du auf jeden Fall Recht haben.
So richtig die Zeit, mal wegzufahren, hab ich momentan aber leider gar nicht Ich stehe kurz vor den Abschlussprüfungen meines Studiums und werd jetzt einfach mal versuchen, mich in die Lernerei zu stürzen. Timo sehe ich ohnehin erst am Mittwoch, also ist da ja zumindest ein bisschen Zeit.
Mir ist zumindest im Moment schon klar, was ich will - und das ist es, mit Timo glücklich zu werden - ich hab halt nur so Angst, dass er mir wieder langweilig wird weil ich halt echt ein schwieriger Mensch bin, was Beziehungen angeht...

Liebe Grüße
enidine1

Weis Du
liebe enidine , wenn diese Blindheit der ersten Wiederverliebtheit (den Schmetterlingen im Bauch) vorbei ist und die Realtität ihr wahres Gesicht zeigt wirst Du dich wieder fragen "ist es wirklich der Richtige ? Liebe ich ihn wirklich ?". Nun Liebe findet nicht im Kopf statt sondern ist dieses wohlige Gefühl der inneren Verbundenheit mit dem Partner. Sicherlich gibt es immer wieder Prüfungsphasen die vom Kopf gesteuert werden und beliebig lange dauern können , aber diese muß man als Teil der Beziehung betrachten - als ganz wichtige Phase der Vertrauens- und Liebesbildung - und nicht sofort alles in Frage stellen. Beziehungsunfähigkeit ist immer das eigene Defizit und nicht das des Partners denn nur wenn Du mit dir selber im Reinen bist und zu Dir selber eine vernünftige Einstellung hast kannst Du eine Beziehung leben. Nicht der Partner ist das Problem sondern nur und ausschließlich Du selber. Arbeite an Dir dann klappt es auch mit dem Nachbarn
Alles Gute !

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
27. September 2005 um 9:08
In Antwort auf cornel_12240864

Weis Du
liebe enidine , wenn diese Blindheit der ersten Wiederverliebtheit (den Schmetterlingen im Bauch) vorbei ist und die Realtität ihr wahres Gesicht zeigt wirst Du dich wieder fragen "ist es wirklich der Richtige ? Liebe ich ihn wirklich ?". Nun Liebe findet nicht im Kopf statt sondern ist dieses wohlige Gefühl der inneren Verbundenheit mit dem Partner. Sicherlich gibt es immer wieder Prüfungsphasen die vom Kopf gesteuert werden und beliebig lange dauern können , aber diese muß man als Teil der Beziehung betrachten - als ganz wichtige Phase der Vertrauens- und Liebesbildung - und nicht sofort alles in Frage stellen. Beziehungsunfähigkeit ist immer das eigene Defizit und nicht das des Partners denn nur wenn Du mit dir selber im Reinen bist und zu Dir selber eine vernünftige Einstellung hast kannst Du eine Beziehung leben. Nicht der Partner ist das Problem sondern nur und ausschließlich Du selber. Arbeite an Dir dann klappt es auch mit dem Nachbarn
Alles Gute !

Denkst du also...
...dass es völlig normal und auch ok ist, dass man sich irgendwann im Laufe einer Beziehung fragt, ob der Betreffende "der Richtige" ist und man ihn wirklich noch liebt?

Dass ich an mir selbst arbeiten muss sehe ich genau so - und ich versuche es momentan auch. Gut, im Moment ist es einfach, denn ich bin echt so verliebt dass da eh keine Zweifel aufkommen. Schwieriger wird es dann sicherlich erst, wenn das erste Kribbeln weg ist...

Liebe Grüße
enidine1

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
27. September 2005 um 9:54
In Antwort auf dolina_12111624

Denkst du also...
...dass es völlig normal und auch ok ist, dass man sich irgendwann im Laufe einer Beziehung fragt, ob der Betreffende "der Richtige" ist und man ihn wirklich noch liebt?

Dass ich an mir selbst arbeiten muss sehe ich genau so - und ich versuche es momentan auch. Gut, im Moment ist es einfach, denn ich bin echt so verliebt dass da eh keine Zweifel aufkommen. Schwieriger wird es dann sicherlich erst, wenn das erste Kribbeln weg ist...

Liebe Grüße
enidine1

Liebe Enidine,
je intensiver man eine Beziehung lebt desto häufiger stellt man sich genau diese Frage nach der Richtigkeit und Tiefe der Liebe. Wenn Du das nie in Zweifel stellst dann lebst Du in einer oberflächlichen Beziehung ohne Tiefgang.
Alles Liebe und Gute.

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
28. September 2005 um 11:38
In Antwort auf dolina_12111624

Denkst du also...
...dass es völlig normal und auch ok ist, dass man sich irgendwann im Laufe einer Beziehung fragt, ob der Betreffende "der Richtige" ist und man ihn wirklich noch liebt?

Dass ich an mir selbst arbeiten muss sehe ich genau so - und ich versuche es momentan auch. Gut, im Moment ist es einfach, denn ich bin echt so verliebt dass da eh keine Zweifel aufkommen. Schwieriger wird es dann sicherlich erst, wenn das erste Kribbeln weg ist...

Liebe Grüße
enidine1

Du irrst,
wenn Du glaubst das die Arbeit an Dir im Moment der großen Verliebtheit einfacher ist da Du alles (auch Dich und dein Verhalten) durch eine rosarote Brille siehst. Gerade jetzt solltest Du versuchen möglichst objektiv zu sein.
LG

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
28. September 2005 um 12:17
In Antwort auf cornel_12240864

Liebe Enidine,
je intensiver man eine Beziehung lebt desto häufiger stellt man sich genau diese Frage nach der Richtigkeit und Tiefe der Liebe. Wenn Du das nie in Zweifel stellst dann lebst Du in einer oberflächlichen Beziehung ohne Tiefgang.
Alles Liebe und Gute.

Hartibaby,
ich find, du widersprichst dir da. Einerseits schreibst du oben, man soll "nicht sofort alles in Frage stellen", und andererseits meinst du hier, die "Frage nach der Richtigkeit" gehöre zu einer Beziehung dazu. Was meinst du nun?

Würde mich da gern belehren lassen, da es mir ähnlich geht wie Enidine. Stelle auch bei so ziemlich jedem Streit die Beziehung komplett in Frage, und beginne dann sogar schon, nach Alternativen zu suchen... Was mich natürlich selber nervt - aber mal dumm gefragt: WIE zum Teufel macht man das, an sich zu arbeiten und das Gefühl der inneren Verbundenheit immer aufrechtzuerhalen?

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
28. September 2005 um 12:35
In Antwort auf raven_12916145

Hartibaby,
ich find, du widersprichst dir da. Einerseits schreibst du oben, man soll "nicht sofort alles in Frage stellen", und andererseits meinst du hier, die "Frage nach der Richtigkeit" gehöre zu einer Beziehung dazu. Was meinst du nun?

Würde mich da gern belehren lassen, da es mir ähnlich geht wie Enidine. Stelle auch bei so ziemlich jedem Streit die Beziehung komplett in Frage, und beginne dann sogar schon, nach Alternativen zu suchen... Was mich natürlich selber nervt - aber mal dumm gefragt: WIE zum Teufel macht man das, an sich zu arbeiten und das Gefühl der inneren Verbundenheit immer aufrechtzuerhalen?

Also
ich sehe da keinen Widerspruch. Zwischen alles in Frage stellen und sich die Frage stellen "Liebe ich wirklich" ist ein großer Unterschied.
Dieser Gedanke "Das war es dann wohl endgültig" gerade in Streitsituationen darf zwar kommen aber nicht verinnerlicht werden.
An sich selber arbeiten. Es gibt mehrere Wege. Schreibe Dir zur Selbstbewußtseinstärkung alles auf was Dir postives zu DIR einfällt. Lies Dir diese Aufstellung mehrmals täglich durch und ergänze sie fortlaufend. Auf einem anderen Blatt schreibst Du dir auf was Du kurz- , mittel- und langfristig erreichen möchtest z.B. regelmäßig Sport treiben.
Arbeite auf diese Ziele hin und versuche alle Aufgaben zu erledigen. Je mehr positives über Dich liest und je mehr gesteckte Ziele Du erreichst desto ausgeglichener und relaxter bist Du in deiner Beziehung und weniger Angreifbar und verletzbar.
Probiere es aus. Mir hilft es.
Alles Gute

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
28. September 2005 um 16:03
In Antwort auf cornel_12240864

Also
ich sehe da keinen Widerspruch. Zwischen alles in Frage stellen und sich die Frage stellen "Liebe ich wirklich" ist ein großer Unterschied.
Dieser Gedanke "Das war es dann wohl endgültig" gerade in Streitsituationen darf zwar kommen aber nicht verinnerlicht werden.
An sich selber arbeiten. Es gibt mehrere Wege. Schreibe Dir zur Selbstbewußtseinstärkung alles auf was Dir postives zu DIR einfällt. Lies Dir diese Aufstellung mehrmals täglich durch und ergänze sie fortlaufend. Auf einem anderen Blatt schreibst Du dir auf was Du kurz- , mittel- und langfristig erreichen möchtest z.B. regelmäßig Sport treiben.
Arbeite auf diese Ziele hin und versuche alle Aufgaben zu erledigen. Je mehr positives über Dich liest und je mehr gesteckte Ziele Du erreichst desto ausgeglichener und relaxter bist Du in deiner Beziehung und weniger Angreifbar und verletzbar.
Probiere es aus. Mir hilft es.
Alles Gute

*ggg*
Vielleicht sollte man/ich sowas wirklich mal machen.
Eben heute Nachmittag hatte ich mit Timo das Gespräch. Er meinte, ich würde mich selbst bzw. mein Licht viel zu sehr unter den Scheffel stellen, hätte viel weniger Selbstvertrauen als ich mir erlauben könne.

Irgendwo hat er da auch recht.

Ich meine (ohne jetzt eingebildet klingen zu wollen), mir ist schon klar, dass ich bei Männern gut ankomme und auch ein interessanter Mensch bin. Aber andererseits hab ich eben auch den Anspruch, gerade für meinen Freund "die Eine" zu sein, so toll und liebenswert wie nur möglich.

Vermutlich stellt man/stelle ich da einfach zu hohe Ansprüche an mich selbst. Heisst ja auch immer so schön, dass nur wirklich lieben kann, wer sich selbst liebt...

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
Teste die neusten Trends!
experts-club