Home / Forum / Liebe & Beziehung / Neuanfang nach einer Affaire?

Neuanfang nach einer Affaire?

2. Juni 2005 um 17:32

Hallo zusammen,
ich bin neu hier, deshalb geht vieleicht alles etwas noch "holperig"
Aber zur Sache:
Erst mal ein paar "Eckdaten" ich bin 39, mein Mann 42 wir haben 1 Kind 17 und sind seit 22 Jahren zusammen (18Jahre verheiratet)
Anfang des Jahrs hat mein Mann mir (nicht ganz freiwillig)gebeichtet dass er seit ca. einem halben Jahr eine Affaire mit einer Arbeitskollegin hat, aber nie die Absicht hatte sich von mir zu trennen.
Eigentlich hat er nachdem es raus war sich direkt von seiner Geliebten getrennt.
Wir sind dann zur Paarberatung gegangen und ich muss sagen unsere Ehe (inkl. Sex) läuft seitdem eigentlich besser als je zuvor uns ist auch klar, dass jeder von uns noch einigs zu lernen hat.
Ich habe halt nur das Problem, die Geschichte (ich glaub schon verständlicher Weise) aus dem Kopf zu bekommen - wenn ich alleine bzw. auf der ARbeit bin kreisen die Gedanken ganz schön.

Was ich mir hier von euch wünsche ist zuspruch bzw. "erfolgsgeschichten" - bitte bloß keine negativen Storys - ist eh schon alles schwer genug

Danke
Stussmuckel

Mehr lesen

3. Juni 2005 um 10:41

Ich
denke, wenn sich dein partner von seiner geliebten getrennt hat- und bereit ist mit dir eine paartherapie zu machen, ist der halbe weg schon beschritten. deine negativen gedanken, deine phantasie solltest du versuchen abzuschalten. eifersucht zerstört. sage dir einfach immer, es ist vorbei. es ist vergangenheit.menschen machen fehler, auch du hast bestimmt welche gemacht. du hast im moment gewonnen, nicht sie. sie war ein spielball, dich liebt er.und eifersucht ist ein zeichen der schwäche, gibt deinem partner macht über dich, wehre dich dagegen. du stehst über seinen "animalischen" trieben, du bist der höher entwickelte mensch in der evolution. du musst versuchen deine triebe unter kontrolle zu bekommen. er kann dich nicht mehr damit verletzen. er ist der schwache, der es nicht geschafft hat sich seinen problemen mit dir in der partnerschaft zu stellen. er musste in die flucht, in das geheimnis gehen, aus feigheit. mache dir das bewusst.aus dieser psition ist es dir vielleicht möglich ihm zu verzeihen, er wusste es einfach nicht besser...
grüsse

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Juni 2005 um 11:28

Nur Zuspruch,
aber nicht die Wahrheit??
Mein Freund hatte sich auch erst von mir wieder getrennt, nachdem er es (auch nicht freiwillig) seiner damaligen Frau erzählt hat. Auch sie haben es mit einer Paartherapie versucht - dabei ist dann rausgekommen, das er sie eigentlich nicht mehr liebte oder begehrte. Wir sind jetzt seit einigen Monaten wieder zusammen, wohnen jetzt auch gemeinsam. Doch auch seiner Noch-Frau geht es jetzt besser, denn sie hat in der Therapie einiges über sich gelernt.

Verschließ' nicht die Augen, sondern denk' in erster Linie an Dich. Wenn er dann freiwillig bei Dir bleibt, dann liebt er Dich wirklich!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Juni 2005 um 13:40

"Neuanfang nach einer Affaire?"
Hi Stussmuckel,

habe gerade deinen Beitrag gelesen, jedoch magst du ja keine negativen Geschichten dazu hören. Du solltest sie aber doch zulassen, denn die Realität ist wichtig. Sicher gibt es da Erfolge, aber genauso auch Misserfolge Ich schreibe dir hier leider nicht als Ehefrau, aber auch nicht als Geliebte, habe nur einen Partner, der selbes erlebt hat...während der Phase, in welcher wir uns kennenlernten.

Ich wünsche dir aber dennoch alles Glück der Welt!!!

LG, Bianca

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Juni 2005 um 10:32
In Antwort auf alenka_12291850

Nur Zuspruch,
aber nicht die Wahrheit??
Mein Freund hatte sich auch erst von mir wieder getrennt, nachdem er es (auch nicht freiwillig) seiner damaligen Frau erzählt hat. Auch sie haben es mit einer Paartherapie versucht - dabei ist dann rausgekommen, das er sie eigentlich nicht mehr liebte oder begehrte. Wir sind jetzt seit einigen Monaten wieder zusammen, wohnen jetzt auch gemeinsam. Doch auch seiner Noch-Frau geht es jetzt besser, denn sie hat in der Therapie einiges über sich gelernt.

Verschließ' nicht die Augen, sondern denk' in erster Linie an Dich. Wenn er dann freiwillig bei Dir bleibt, dann liebt er Dich wirklich!

Wahrheiten gibt es viele !!
Was gibt dir Anlaß zu denken ich würde mich nicht mit der "Warheit" auseinandersetzten ???
Ich finde es schade dass du nicht widerstehen konntest mir deine Wahrheit unter die Nase zu reiben !
In der Tat habe ich oder haben wir uns sehr intensiv damit auseinander gesetzt unsere Wahrheit sowohl als paar als auch jeder für sich zu finden. In unserer Paartherapie ging es erst mal darum den Standort von jedem zu bestimmen und nicht darum um jeden Preis an der Ehe festzuhalten - das wäre auch scheiße gewesen weil ich die ganze Sache trotz dass sie mir unheimlich wehtut auch als Chance für uns beide sehe. Ach ja ich zwinge ihn nicht zu bleiben und er mich nicht denn wir sind in der glücklichen lage dass wir beide berufstätig sind und in etwa das gleiche geld haben - das "kind" ist schon groß - also bleibt keiner nur weil er muss ! Na ja in den 5 Monaten die seitdem vergangen sind haben wir beide viel gelernt und uns weiterentwickelt .....
Ich sehe die Realität sehr wohl in allen Variationen - zufällig ist in meinem engsten Umfeld das gleiche passiert nur das aus der Paartherapie jetzt eine Trennungsbegleitung geworden ist.
So warum darf ich dann nicht positive Erfahrungen bzw. nach zuspruch suchen von den Wahrheiten und realitäten habe ich genug !
Stussmuckel

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Juni 2005 um 16:40
In Antwort auf collyn_12360606

Wahrheiten gibt es viele !!
Was gibt dir Anlaß zu denken ich würde mich nicht mit der "Warheit" auseinandersetzten ???
Ich finde es schade dass du nicht widerstehen konntest mir deine Wahrheit unter die Nase zu reiben !
In der Tat habe ich oder haben wir uns sehr intensiv damit auseinander gesetzt unsere Wahrheit sowohl als paar als auch jeder für sich zu finden. In unserer Paartherapie ging es erst mal darum den Standort von jedem zu bestimmen und nicht darum um jeden Preis an der Ehe festzuhalten - das wäre auch scheiße gewesen weil ich die ganze Sache trotz dass sie mir unheimlich wehtut auch als Chance für uns beide sehe. Ach ja ich zwinge ihn nicht zu bleiben und er mich nicht denn wir sind in der glücklichen lage dass wir beide berufstätig sind und in etwa das gleiche geld haben - das "kind" ist schon groß - also bleibt keiner nur weil er muss ! Na ja in den 5 Monaten die seitdem vergangen sind haben wir beide viel gelernt und uns weiterentwickelt .....
Ich sehe die Realität sehr wohl in allen Variationen - zufällig ist in meinem engsten Umfeld das gleiche passiert nur das aus der Paartherapie jetzt eine Trennungsbegleitung geworden ist.
So warum darf ich dann nicht positive Erfahrungen bzw. nach zuspruch suchen von den Wahrheiten und realitäten habe ich genug !
Stussmuckel

Es..........
Es gibt leider solche und solche Erfahrungen die verschiedene Paare gemacht haben.
Entweder sie schaffen denn Weg oder nicht.
Ist leider nun mal so.
Ich glaube das du auch heute noch nicht damit fertig geworden bist das er dir das angetan hat.
Ist auch nicht leicht da du es ja nicht ganz freiwillig von ihn erfahren hat.
Ausserdem hat er die Beziehung erst dann beendet.
Und das macht dich zu schaffen.
Kann ich verstehen ich habe es nicht geschafft ich konnte nicht vergessen das ich ihn vertraut habe und er es so missbraucht hat und zwar so lange Zeit.
Heute bin ich froh das ich ihn los bin weil er es wieder macht mit seiner Frau die er inzwischen hat.
Vielleicht schaffst du es ja. Vielleicht habt ihr eine feste Grundbasic für eure Ehe das ist Voraussetzung.
Dann kannst ihn verzeihen vergessen wirst es nie.
Gruß windrose

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Juni 2005 um 20:44
In Antwort auf makeda_12947397

Es..........
Es gibt leider solche und solche Erfahrungen die verschiedene Paare gemacht haben.
Entweder sie schaffen denn Weg oder nicht.
Ist leider nun mal so.
Ich glaube das du auch heute noch nicht damit fertig geworden bist das er dir das angetan hat.
Ist auch nicht leicht da du es ja nicht ganz freiwillig von ihn erfahren hat.
Ausserdem hat er die Beziehung erst dann beendet.
Und das macht dich zu schaffen.
Kann ich verstehen ich habe es nicht geschafft ich konnte nicht vergessen das ich ihn vertraut habe und er es so missbraucht hat und zwar so lange Zeit.
Heute bin ich froh das ich ihn los bin weil er es wieder macht mit seiner Frau die er inzwischen hat.
Vielleicht schaffst du es ja. Vielleicht habt ihr eine feste Grundbasic für eure Ehe das ist Voraussetzung.
Dann kannst ihn verzeihen vergessen wirst es nie.
Gruß windrose

Natürlich
bin ich noch nicht darüber hinweg das ist mir schon klar, die ganze geschichte macht mir schon sehr zu schaffen.-Deshalb wollte ich ja auch gerne etwas Zuspruch Aber in diesem ganzen entscheidungsprozess / zusammenbleiben oder nicht - verzeihen und verarbeiten spielen ein ganze reihe von dingen eine rolle.
Dass wir das nie vergessen können, darüber sind wir beide uns im klaren das wird immer zu unserer Geschichte gehören aber vielleicht geht es ja doch dass man irgendwann sagt - "hör mal weißt du noch was für eine scheiß zeit das war - aber wir haben ja daraus gelernt....."

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Juni 2005 um 20:59
In Antwort auf collyn_12360606

Natürlich
bin ich noch nicht darüber hinweg das ist mir schon klar, die ganze geschichte macht mir schon sehr zu schaffen.-Deshalb wollte ich ja auch gerne etwas Zuspruch Aber in diesem ganzen entscheidungsprozess / zusammenbleiben oder nicht - verzeihen und verarbeiten spielen ein ganze reihe von dingen eine rolle.
Dass wir das nie vergessen können, darüber sind wir beide uns im klaren das wird immer zu unserer Geschichte gehören aber vielleicht geht es ja doch dass man irgendwann sagt - "hör mal weißt du noch was für eine scheiß zeit das war - aber wir haben ja daraus gelernt....."

Liebe Stussmuckel
Du sagst doch selber, Eure Beziehung (incl. Sex) läuft seit der Paarberatung eigentlich besser als je zuvor.
Ich finde, dass ist doch schon eine ganze Menge nach nur 5 Monaten !
Ich denke, dass Du Dir einfach etwas mehr Zeit zugestehen solltest. Nach und nach werden sicher wieder viele positive gemeinsame Erlebnisse Eure Beziehung prägen. Das Schöne, was Du heute erlebst, ist auch morgen schon Vergangenheit. Und diese positive Vergangenheit wird dann eines Tages mehr wiegen, als das Negative. Und das werden dann die Dinge sein, an die Du Dich erinnerst, so dass das, was sich jetzt noch ab und zu in Deinem Kopfkino abspielt, immer mehr zurückweichen wird.
Jetzt seid Ihr gemeinsam schon so weit gekommen - hab einfach noch ein wenig Geduld.
Die Zeit heilt alle Wunden ? Ja. Die Narbe wird bleiben, bei Euch beiden. Aber irgendwann wirst Du nicht mehr ständig daran denken müssen.
Also: Weiter an der Beziehung arbeiten, auf die Zukunft und aufeinander vertrauen und vor allem hier und heute die schönen Momente genießen und festhalten.
Ich wünsch Dir ganz viel Glück !

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Juni 2005 um 20:37

Habe dir schon einmal geschrieben...
...und lese deinen Beitrag immer wieder.
Ich selber war neun Jahre verheiratet und aus dieser Ehe sind auch zwei Kinder entstanden. Als ich vor einigen Jahren erfahren mußte, das mein Mann mich betrügt, dachte ich, ich könne ihm allles verzeihen, jedoch nicht verkraften, ihn zu verlieren...Da hab ich mich aber vertan....ich konnte ihm nicht verzeihen, aber verkraften ihn zu verlieren!!! Wir haben alles versucht, um einen gemeinsamen Weg zu finden, aber leider erfolglos. Wenn eine Ehe erst so einen Knacks hat, dann lässt sich dieser auch nicht wieder kitten. Es ist etwas, was eine Ehe immer wieder belasten wird. Wenn ihr euch streitet, wird es immer wieder ein Thema sein, auch wenn ihr es nicht beabsichtigt.

Es tut mir wirklich sehr leid, das ich dir nichts positives berichten kann!

Pass auf dich auf,
Bianca

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. Juni 2005 um 11:00

Ev. bringts was!
hallo Stussmuckel,
in unserer beziehung war ich es, der ihr das angetan hat! sind erst am anfang von der "aufarbeitung"

was uns beiden auf jedenfall geholfen hat, ist das buch von hans jellouschek:

Warum hast du mir das angetan ?
Piper Verlag GmbH
ISBN 3 492 23892 0

ist wirklich ein tolles buch, genau für solche situationen.

liebe grüsse

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. Juni 2005 um 14:01

Neuanfang
Hallo Stussmuckel,

ich bin die betrogene und wir beide haben beschlossen, den Neuanfang anzugehen. Ich merke, wie mein Partner noch an der Verarbeitung kauert. Ich denke, er hat mächtige Angst, dass ich ihm das nicht verzeihen kann. Aber ich habe meine Fehler erkannt, die ich gemacht habe. Leider haben wir aneinander oftmals vorbei geredet haben. Leider versucht er zur Zeit, sich von mir zu distanzieren. Ich muss stark bleiben, obwohl ich fast kraftlos bin. Aber ich gebe die Hoffnung nicht auf. Ich weiß, was wir für eine Beziehung geführt haben und wie stark diese Beziehung war. Ich bin schweren Herzens dabei, Rituale aufzugeben, Akzeptanz aufzubauen und ich glaube an die vorhandene Vertrautheit. Hör' nicht auf andere, schließlich musst Du wissen, es ist schwer, aber es lohnt sich. Gib niemals auf, aber gebe Dich darurch auch nicht auf. Wichtig ist zu Verzeihen, jedoch auch zu vergessen. Ich habe geschworen, dass der Seitensprung nicht mehr vorgehalten wird. Ich halte es auch ein. Lieber beisse ich die Zunge ab.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Juli 2005 um 20:24

Hallo
Hallo Stussmuckel
Kann dich gut verstehen bei uns ist es ein Jahr her das die bombe geplatzt ist,und ich bekomme es nicht aus dem Kopf zeitweise läuft es sehr gut,aber dann ist alles wieder da.Wir machen eine Paartheraphi,wir sind umgezogen und doch ist es immer da.
Ich möchte auch wißen wie oder wann es aufhört,hört es ihrgend wann auf?
Wer kann mir dazu was sagen

L.G
Sonne

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Juni 2008 um 10:52

Leidensgenossin
Hallo, habe deinen Beitag gelesen, nun bin ich auch neu hier weil ich dir unbedingt antworten wollte.
ich bin 43 mein Mann 42, 1 Kind (erst 7) wir sind seit 13 Jahren zusammen und seit 5.5.8 Jahre verheiratet.
Am 2 Februar habe ich erfahren das mein Mann 2 Tage vorher ( Altweiber!!, super toller Tag hier in Düsseldorf ( ) Einen Frau kennen gelernt hat erst sagte er es täte Ihm leid, wir solle das Ganze als wendepunk und nicht als Ende sehen. Dann ist er aber doch am 7. April ausgezogen und hat seit dem einen Affäire mit dieser T..... Sie ist genau so alt wie ich mit Kind und verheiratet. Ihr Mann weiß immer noch nichts davon.
Ich war schon viele Male versucht ihrem Mann einen Nachricht zu kommen zu lassen, hab es aber nicht getan da ich Sie nicht in die Arme meines Mannes treiben möchte.
Wie dem auch sei, ich bin wirklich tief ganz tief durch das "Tal der Tränen gegangen. Irgendwann empfahl mir einen Freundin auch ein wirklich gutes Buch "Liebe dich selbst und es ist egal wen du Heiratest" Das hat mir dann sehr geholfen das Ganze doch nicht für verlohren zu erklären. Bin nun, so wie Du zu dem Punkt gekommen dafür zu Kämpfen. Außerdem habe ich ihm gezeigt, daß ich verstehe warum das alles passiert ist. (ich glaube das es in unsere Ehe auch mir hätte passieren können). Es war alles nicht mehr so wie es sein sollte und das auch schon längere Zeit. Zum jetzigen Zeitpunkt findet bei uns einen gute Annäherung statt, letzte Woche verbrachten wir fast jeden Nachmittag zusammen. Die Andere gibt es noch immer und das ist der Spagat den ich im Moment vollführe. Ich liebe Ihn und Er mich warscheinlich auch noch immer. Allerdings hat er seinen Glauben an uns noch nicht ganz wieder gefunden. Ich befinde mich noch einige Schritte hinter Dir/Euch und hoffe das wir auch bald wieder ganz zusammen Leben. Ich wünsche Dir ganz ganz viel Glück und Stärke! Es lohnt sich auf jeden Fall dafür zu kämpfen denn für was sonst wenn nicht für die Liebe.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. April 2009 um 11:01


Hi,
auch unsere Ehe lief eine Zeitlang danach besser als je zuvor. Nur war ich bei uns die jenige der es "passiert" ist. Wir haben viel gelernt daraus. Wir sind aufmerksamer geworden, liebevoller, sensibler. Uns beiden ist klar was wir von einer Beziehung erwarten. aber eins ist auch fakt, und das ist nciht negativ gemeint. Derjenige, der es getan hat fühlt sich auch nciht gut, und hat auch Probleme "es" aus dem Kopf zu bekommen. Es ist bei uns jetzt 2 Jahre her und bestimmt nicht mehr unseren Alltag.

Viel Glück weiterhin
Laule

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Juli 2010 um 2:40

Sodom und Gomorrah.
Wenn man das liest, kann einem nur noch schlecht werden, Sodom und Gomorrah. Schämt ihr euch für gar nichts?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Juli 2010 um 8:22
In Antwort auf kjell_12155568

Sodom und Gomorrah.
Wenn man das liest, kann einem nur noch schlecht werden, Sodom und Gomorrah. Schämt ihr euch für gar nichts?


Schämst DU dich nicht,das du es wagst ,dich ÜBER Andere zu stellen?


sky

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Noch mehr Inspiration?
pinterest