Home / Forum / Liebe & Beziehung / Neuanfang?

Neuanfang?

23. Oktober 2007 um 10:14

Wir sind seit 19 Jahren zusammen (11Jahre Ehe) und haben 3 Kinder. Meine sehr attraktive Frau hatte eine unglückliche Kindheit und hat nie Liebe und Vertrauen bekommen. Ich habe ihr 100%iges Vertrauen in unserer Beziehung geschenkt, dass war eine sehr wichtige Säule (die wichtigste?) unserer Ehe.
Vor einigen Jahren starb ihr Vater, danach hat sie in ungezählten Workshops und Selbsthilfegruppen ihre Vergangenheit verarbeitet. Neben meinem anspruchsvollen Job habe ich damit freiwillig zusätzliche Verantwortung für unsere Kinder übernommen.
Vor zwei Jahren kam ein Alkoholproblem hinzu mit einer anschliessenden Therapie, nach einem halben Jahr eine andere, schwere Krankheit.
Zu diesem Zeitpunkt war ich bereits auf funktionieren programmiert, unsere Ehe war organisiert, aber mehr nicht, wobei wir zu jeder zeit Sex hatten. Versuche von meiner Seite mehr qualitative Zeit mit ihr zu verbringen, lehnte sie ab.
Als vor einem Jahr der Zustand, auch nach offenen Gesprächen, nicht besser wurde, entschlossen wir uns gemeinsam zur Trennung.
Vor einem halben Jahr begann eine Wiederannäherung. Danach habe ich zufällig erfahren, dass meine Frau vor zwei Jahren eine mehrmonatige, sehr emotionale Affäre hatte, sowie unmittelbar nach unserer Trennung einige weitere Affären. Das ist das, was ich weiß.
Sie bereut ihr Verhalten. Allerdings ist bei mir jedes Vertrauen in Sie verschwunden und meine Gefühle ihr gegenüber sind mir zur Zeit auch nicht klar bzw. ich bin unsicher, was ich für sie empfinde. Obwohl wir eine Paartherapie machen und sie mir viel Liebe schenkt, bin ich sehr verwirrt, habe Bilder des Betruges im Kopf, die mich permanent begleiten, usw.
Bin gespannt auf Eure Kommentare und insbesondere auf Eure Meinung, wieviel Zeit und Aufwand es beeutet, intensives Vertrauen wieder aufzubauen?
Grüße
P

Mehr lesen

24. Oktober 2007 um 10:39

Loslassen / vergessen
loslassen ist ok, ist glaub ich eine Frage der Zeit.
Verzeihen - ich denk mal, daß das ein Prozeß ist, je mehr ich die eigene Verantwortung akzeptere ( schwer, aber auch das geht immer besser, je weniger die Bilder einen jagen...).
Vergessen? Geht nicht.
Was ich will und was ich kann - das ist meine große Frage. Ich erkenne meine Liebe zu ihr nur sehr schemenhaft zur Zeit. (Interessanterweise hatte ich, als ich von ihrem Betrug erfuhr (abends) am geichen Tag morgens eine wunderbares, prickelndes Gespräch mit ihr. Mit viel Gefüh. wir trafen uns heimlich. Kinder sollten unsere wiederannäherung nicht mitbekommen) An dieses Gefühl habe ich immer dann gedacht, wenn ich in den letzten Wochen keine Ahnung mehr hatte, was ich wirklich für sie fühle. Das war wie ein Anker.
Aber dieser Anker hält nicht mehr und ich bin mir nicht sicher, ob meine Zuneigung zu ihr stark genug ist. Woran merkt man das (scheint so die 1.000$ Frage zu sein)?
grüße
p

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. Oktober 2007 um 12:10

Erlaube mir die Frage:
wie hätte Dein Mann geantwortet?

logisch fragst Du (sie?) sich: Warum bin ich hier in solchen Momenten.Aber bin mir ziemlich sicher, daß Dein Mann sich das auch gefragt hat, oder?

Was glaubst Du: Warum ist Dein Mann noch bei Dir?

Übrigens ist es so, daß ich ihr den Betrug vorhalte (nicht permanent).
Abhg. von der Situation ist das normal und sie muß es aushalten (wenn sie mich liebt).

Zudem ist und bleibt ein Problem: Ohne Vertrauen ist nichts - und weitere Lügen sind nicht hilfreich: Ist es Dir gelungen, alle Fragen Deines Mannes ehrlich zu beantworten (ohne das sich im nachhinein Antworten als erneute Lüge herausgestellt haben?)

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. Oktober 2007 um 12:56

Besser eine ende mit schrecken als ein schrecken ohne ende
...hab ich mal gehört

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. Oktober 2007 um 13:05

Hast recht
und ich weiß daß auch. Aber: Du weisst, daß Dein Mann Dir nachspionierte( sicherlich nicht aus vertrauen in dem Moment), bin in der gleichen SItuation (scheiße!)

Was hat das mit Sturrheit zu tun - suche ja nach Antworten hier ( aber nichtnur hier). Du hast in vielem Recht, und trotzdem schreibst Du, daß ihr sehr lange am Anfang nur wie Bekannte ward, diese Perspektive ist für mich nicht interessant.

Fahre jetzt ins Kloster...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. Oktober 2007 um 15:08

..weil ich nicht weiß, ob ich genug Liebe habe....
mit ihr diesen Weg zu gehen.
(Und weil Männer wahrscheinlich schlecht trainiert sind, Entscheidungen auf Basis von und über emotionale Tatsachen zu treffen!)
Frauen wollen doch Männer, die emotional sind ( = mein Geheule), allerdings auch die starke Schulter.
Die Schulter - Nummer ist gut trainiert, daß mit den Emotionen leider weniger.
Ob Du recht hast, gilt es jetzt rauszukriegen - wenn ich nur wüßte wie. hast Du ne idee?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. Oktober 2007 um 16:03

Kommt mir so bekannt vor
Nicht hinterherspionieren, kein Problem;
Verzeihen, kein Problem;
Alles hinter sich lassen, kein Problem;

Weißt du was der Dank dafür war? Mit einem Freund hat Sie mich wieder betrogen.

Nee nee, Am besten sofort die Koffer packen und weit weg!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. Oktober 2007 um 10:22

Was
Sie möchte hat aber Ihn garnicht mehr zu interessieren! Und warum sollte er sich auf so ein risikoreiches Spiel einlassen, in dem er aber sowas von zerbrechen kann!

Warum soll er sein Gefühle, Wünsche etc. in jene Frau stecken, die bereits bewiesen hat, dass sIe in den entscheidenden Momenten unfähig ist?

Ich tendiere, wie du glaub ich weiß, ganz offen und ehrlich dazu, sich nach derartigen Dingen zu trennen. Einer wird immer darunter leiden, und dass ist nun mal der Betrogene.

Bei einer Trennung kann jeder seine Wege gehen. Kommt der Betrüger damit nicht klar, tja, Pech gehabt. Hätte er vorher wissen müssen. Der Betrogene muss auch allein mit dem klarkommen, was ihm angetan wurde. DAs erspart Geduld, langfristen Kummer und Misstrauen. Tut am Anfang weh, aber das vergeht.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. Oktober 2007 um 10:24
In Antwort auf yushua_12654969

..weil ich nicht weiß, ob ich genug Liebe habe....
mit ihr diesen Weg zu gehen.
(Und weil Männer wahrscheinlich schlecht trainiert sind, Entscheidungen auf Basis von und über emotionale Tatsachen zu treffen!)
Frauen wollen doch Männer, die emotional sind ( = mein Geheule), allerdings auch die starke Schulter.
Die Schulter - Nummer ist gut trainiert, daß mit den Emotionen leider weniger.
Ob Du recht hast, gilt es jetzt rauszukriegen - wenn ich nur wüßte wie. hast Du ne idee?

Da
brauchst du nichts rauszufinden. Dein Gefühl täuscht dich nicht. Liebe kann man auch abtöten!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. Oktober 2007 um 14:03

Gott bewahre
Zum Glück nicht. Da hätte ich bei der Scheidung auch noch ordentlich draufgezahlt!

Es freut micht für dich, dass es bei euch klappt. Nur würde ich da gerne auch deinen Ehemann fragen, wie er tief drinnen wirklich darüber denkt.....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. Oktober 2007 um 15:36

Lese hier viel über...
...nicht ganz geheilte Wunden,80% Vertrauen,also letztlich nichts halbes und nichts ganzes

Findet ihr, daß so halbe Lösung es wert sind, diesen weg zu gehen? Und geht das überhaupt ?

Ausserhalb einer Ehe ist so viel in Bewegung ( bspw im Job:wer ist denn heute noch 40Jahre in der gleichen Firma?), daß diese permanenten Veränderungen, neuen Erwartungen für eine Beziehung bedeuten müßen, daß da ein gemeinsames Band ist = Vertrauen. Alles andere geht nicht.....

Manchmal denke ich, daß gerade nicht berufstätige Frauen einfach die Augen verschließen vor dem, was alleine im Jobumfeld passiert ( ich sage dies als Betrogener, der treu war !)

Geht glaub ich echt um eine Grundsätzliche Sache: "Drum prüfe, wer sich ewig bindet" zählt irgendwie auch nicht mehr. Gehen Beziehungen heutzutage tatsächlich nur noch auf Zeit? Wäre eine Konsequenz...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. Oktober 2007 um 12:52

...
"die Wunden nie mehr ganz heilen"..
--- Damit stimmst du indirekt meiner Aussage zu

Die Frage ist doch eher, ob man mit diesem Menschen, der nicht mehr zu 100% "funktioniert", der nie wieder 100% vertrauen wird, ob man eine Beziehung, welche nie wieder so sein wird wie Sie womöglich war und wie man sich eine solche vorgestellt hat, in der nie wieder "100%" da sein wird, leben kann.

Die Welt ist nun mal irgendwo scheiße...

Fehler macht jeder, keine Frage, ich, du, jeder, sonst wären wir ja nicht Menschen.

Nur manche Fehler sind mit "es tut mir Leid etc".. nicht auszubessern, sondern führen zu unweigerlichen und absoluten Konsequenzen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. Oktober 2007 um 12:54

Und
ob meine EX was bereut oder nicht, interessiert mich heute nicht mehr, noch hat es mich interessiert als die Bombe geplatzt ist....

Bereut habe eigentlich nur ich. Und zwar dass ich so einem Mensch auch nur einen Augenblick über den Weg getraut habe.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram