Home / Forum / Liebe & Beziehung / Neuanfang

Neuanfang

19. September 2014 um 22:30

Ich muss mal quatschen sonst erstick ich noch.
Ich versuche einen Neuanfang mit einem Mann den ich über alles liebe. Alles wäre gut, aber er hat aus seiner Ehe 2 Kinder und eine Frau für die er nur zahlen darf! Ich bin selbst eine alleinerziehende Mutter mit einem 4 jährigen Sohn. Ich arbeite wieder seitdem mein kleiner 1,5 Jahre alt ist und kann unseren Lebensunterhalt sichern. Aber der Trennungsunterhalt für verheiratete Männer ist in Deutschland ja mal ein richtiger Witz! Hier sind die Männer mal richtig am Arsch. Ein Neuanfang ist schier unmöglich! Er darf für seine Verflossene und deren Kinder insgesamt 3.000 i.Monat zahlen. Für mich unvorstellbar! Warum arbeitet Sie nicht?? Ich geh auch arbeiten und mein Kind geht ganztags in die Kita.. Nur weil man mal verheiratet war muss man nicht mehr für sich selbst sorgen?? Wo ist denn hier die Gerechtigkeit?? Da kann sich "Mann" ja lieber gleich nen Strick nehmen.. Wir wohnen mittleweile zusammen und seine Scheidung läuft. Aber ich glaube ich möchte nicht mein Leben lang für seine Ex arbeiten gehen.. Die macht sich ein schönes Leben auf Kosten anderer. WIe soll man damit bloß klarkommen?? Hat jemand Tips/ Erfahrungen?? Bin für alles dankbar!!

Mehr lesen

20. September 2014 um 22:41

Was für Tipps
möchtest du denn?

Du kommst doch scheinbar gut klar und kannst für dich selber Sorgen. Er hat eben geheiratet und Kinder in die Welt gesetzt. Wenn ich sowas mache weiß ich normalerweise um die Folgen (in dem Fall: Unterhalt wenns schief geht).

Außerdem zahlt er den Trennungsunterhalt schließlich nicht für immer, sondern je nachdem wie alt die Kinder sind usw usw. nur eine begrenzte Zeit. Und auch die Frau ist gefordert (wenn die Kinder alt genug sind) wieder arbeiten zu gehen.

Also was genau ist die Frage?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. September 2014 um 23:53

Wieso Männer?
Geht Frauen ganz genauso, wenn der Mann beispielsweise arbeitslos ist.

Und ich sag es nochmal: Das weiß man doch, wenn man heiratet. Also eigene Schuld!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. September 2014 um 12:09
In Antwort auf pantoeffelchen87

Was für Tipps
möchtest du denn?

Du kommst doch scheinbar gut klar und kannst für dich selber Sorgen. Er hat eben geheiratet und Kinder in die Welt gesetzt. Wenn ich sowas mache weiß ich normalerweise um die Folgen (in dem Fall: Unterhalt wenns schief geht).

Außerdem zahlt er den Trennungsunterhalt schließlich nicht für immer, sondern je nachdem wie alt die Kinder sind usw usw. nur eine begrenzte Zeit. Und auch die Frau ist gefordert (wenn die Kinder alt genug sind) wieder arbeiten zu gehen.

Also was genau ist die Frage?

Da gehts doch gar nicht drum!
Es geht doch gar nicht da drum wie ich klar komme! Ich lebe mit einem Mann zusammen der nur für eine Frau zahlen darf die selbst sehr gut arbeiten gehen könnte! Wo ist denn hier die Gerechtigkeit?? Die Kinder sind 5 und 10 und sowohl im Kindergarten als auch in der Schule! Warum sollte Sie nicht arbeiten gehen? Mir fällt da kein plausibler Grund ein! Mein Kind ist 4 und da ich arbeiten gehe habe ich Ihn natürlich während der Woche bis nachmittags in der Kita. Nur weil "Man" mal geheiratet hat heisst das doch nicht das die Frau nur abkassiert und einfach keinen Bock hat arbeiten zu gehen! Ich habe begriffen das das deutsche Gesetz dies wohl scheinbar so regelt, aber verstehen kann ich es nicht mal ansatzweise! Ich dachte nur jemand hat vielleicht Erfahrungswerte! Wollte mich nur austauschen, sorry wenn du die Frage nicht verstanden hast..

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. September 2014 um 12:22

Deutsche Gesetze..
Seine Kinder sind 5 und 10. Und die hälfte der Woche bei uns. Die Madam bekommt inklusive Kindesunterhalt rund 3.000 !
Wofür frage ich mich?? Mit gesundem Menschenverstand nicht erklärbar! Wird der Nacheheliche Unterhalt denn anders gerechnet? Im Moment wird versucht das ganze Außergerichtlich zu verhandeln. Mit einem "Nachehelichen Vertrag".. Hat da vielleicht jemand Erfahrungswerte?? Ist das wirklich sinnvoll? Rechtlich ist ja leider nichts so richtig geregelt.. Alles "Einzelfall abhängig". Auch wieder so'ne tolle deutsche Formulierung!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Teste die neusten Trends!
experts-club