Forum / Liebe & Beziehung

Neu verliebt?! trotz glücklicher Beziehung

14. Oktober um 13:04 Letzte Antwort: 14. Oktober um 22:36

Hallo zusammen

ich hab sowas noch nie gemacht, aber weiß einfach nicht mehr weiter und würde mich sehr über ein paar Meinungen und Ratschläge freuen! 

Ich (w,22) befürchte ich hab mich in einen anderen Mann verliebt, obwohl ich gerade in einer glücklichen Beziehung bin. 

M. ist mein aktueller Freund. Wir sind seit Januar 2019 ein Paar, wohnen seit einem Jahr zusammen. (ich bin zu ihm in die 40 Minuten entfernte Stadt gezogen) Er erschien mir von Anfang an wie mein absoluter Traummann, sowohl optisch als auch charakterlich. Auch die äußeren Umstände (seine Familie, Beruf, Freunde) sind optimal, wenn man das so sagen kann. Auch wenn mich ein paar Kleinigkeiten (bin sehr emotional, er eher nüchtern/sachlich und scheint meist überfordert wenn ich weinen muss) stören, hab ich nie ernsthaft darüber nachgedacht die Beziehung zu beenden. Wir haben gemeinsame Zukunftspläne und bisher habe ich nie an ihnen gezweifelt. 

Anfang Oktober 2018 habe ich meinen ersten Freund verlassen, wusste auch, dass es die richtige Entscheidung war, doch sehnte mich trotzdem nach einem Partner. In der kurzen "Single-Phase" verliebte ich mich Hals über Kopf in einen Mann (R.) aus meinem Heimatort, den ich nur flüchtig kenne. Er ist 5 Jahre älter, nicht wirklich mein Typ, im ganzen Ort bekannt, sehr engagiert in Vereinen und sehr sportlich(Wandern,Skifahren). Zu mir als introvertierte, zurückhaltende und unsportliche Person passt das garnicht. Ich hielt das Ganze für eine Phase, für Einbildung, da ich einfach wieder einen Partner wollte. 

Nach dem Kennenlernen von M. war R. schnell vergessen. Als ich R. letzte Woche nach 2 Jahren wiedersah (waren beide mit Freunden in gleichen Lokal), fühlte ich mich genau wie damals. Er machte mich genauso verrückt/nervös wie vor 2 Jahren (nervöses Schwitzen, Rot anlaufen, erstmal keine Konzentration für Gespräche meiner Freundinnen). Er saß mir am Nachbartisch quasi genau gegenüber. Nach einer kurzen Begrüßung aus der Ferne, mied ich seinen Blick weil ich Angst hatte mich ihm gegnüber zu verraten mit meinem roten Kopf...Ich fühlte mich ihm so verbunden - dieses Gefühl kann ich einfach nicht leugnen - obwohl wir uns ja garnicht richtig kennen. 

(Was mir auch durch den Kopf geht: Auf einer Party Ende 2019 fragte R. zu später Stunde meinen Vater nach mir. Als er hörte, dass ich jetzt weg- und zu meinem Freund gezogen bin, meinte R., dass ich es schon irgendwann kapieren würde...also sinngemäß, dass ich irgendwann selbst merken würde, wo ich hingehöre...) 



Manchmal verliebt man sich neu, da einem etwas an der Beziehung fehlt, das könnte man ja evtl noch "reparieren". Ich habe Angst, dass es etwas anderes ist, da ich R. ja schon vor 2 Jahren toll fand. Ich liebe M. sehr und will ihn nicht verlieren!  Mein Kopf sagt zu R. einfach nur "Nein!", es spricht objektiv gesehen fast alles gegen ihn. 
Für meinem aktuellen Freund M. spricht hingegen alles. 

Trotzdem hab ich diese Gefühle in mir, nur ausgelöst durch das zufällige "Treffen" mit R. Wenn ich ihn nicht zufällig getroffen hätte, hätte ich niemals über das Alles nachgedacht oder meine Beziehung in Frage gestellt. Aber jetzt lässt mich das Gefühlschaos nicht los, ich möchte wissen, was es mit meiner Reaktion zu R. auf sich hat.

Wie würdet ihr die Situation als Unbeteiligte einschätzen? 

Ich fühle mich wirklich schrecklich und weiß nicht was ich tun soll...

 

Mehr lesen

14. Oktober um 22:36

Hallo liebe Margo. Ich klinke mich hier mal dazu weil es mir genauso geht wie dir :/ ich habe mich jetzt vorerst für den Partner entachieden und gegen die Verliebtheit. Du sagst selbst auch, du kennst R noch nicht richtig. Vllt ist er nur eine arge Schwärmerei, spannend, wäre eine schöne Eroberung... Aber dein Partner ist eben "sicher", du weißt bereits wie er tickt und es gibt nichts mehr zu "erforschen". Neue Leute sind natürlich irgendwie mysteriös und dadurch anziehend.. Allerdings füllen wir diese Lücken häufig durch Wunschdenken.. Und werden dann evtl doch enttäuscht.

Ich habe mich für meinen Partner entschieden weil ich zu viel Angst hatte, einen wunderbaren Menschen zu verlieren, bloß weil mir ein anderer Mann, gegen den alles Rationale spricht, mir den Kopf verdreht. 

Liebe Grüße! 

Gefällt mir