Home / Forum / Liebe & Beziehung / Neu verliebt mit 50 - und unsicher wie ein Teenie

Neu verliebt mit 50 - und unsicher wie ein Teenie

30. Januar 2017 um 10:24 Letzte Antwort: 30. Januar 2017 um 20:47

Guten Morgen an alle...

mich beschäftigt seit einiger Zeit etwas. Jetzt bin ich schon 50 und "reich" an Erfahrung sollte man meinen... und bin plötzlich unsicher wie ein Teenie. Also ich war nach 14 Jahren Ehe 1 1/2 Jahre allein und hatte auch gar nicht mehr vor, eine neue Beziehung einzugehen geschweige denn mich zu verlieben...
und dann ist es Ende November passiert. Einfach so. Und es hat mich so richtig erwischt. Gott sei Dank beruht es auf Gegenseitigkeit. Wir sind beide total verliebt seitdem. Es passt einfach alles. Es fühlt sich gut an und wir sind glücklich. Er sagt es mir auch immer oder schreibt es. Das er gern mit mir zusammen ist, das er glücklich ist mich gefunden zu haben und das er mit mir zusammen bleiben will... die nächsten 40 Jahre... und das er sehr verliebt ist.
 
Wir haben beide das gleiche Verlangen nach Nähe, bekommen nicht genug von einander. Wir sehen uns jeden Tag. Manchmal aus privaten oder beruflichen Gründen nur eine Stunde. Aber ganz ohne den anderen geht´s irgendwie nicht. So oft es geht schlafen wir auch gemeinsam ein. Sprich: es ist alles super toll! und unsere Beziehung ist sehr intensiv.
 
Das Problem: ich liebe ihn sehr. Und ich habe das Gefühl, dass er mich auch liebt. So wir er sich verhält und wie er mit mir umgeht...wie er mich anschaut und und und... Aber er sagt es nicht.  sagt nur: Ich hab dich lieb. Ja oder per whatsapp: Ich hab dich sehr lieb, oder ich ich hab dich ganz doll lieb...
 
 
Ich meine, ich möchte nicht drauf rum reiten. Aber ich habe meine Kinder lieb und meinen Papa, meine Katze und meine Freundin... und mich haben auch viele lieb...
Für mich ist es schon ein Unterschied, wenn ich einen Partner habe... 
Er sagt es ja auch genau so zu seiner Tochter, wenn die da ist.
 
Ich finde es schon merkwürdig, gerade weil unsere Beziehung so liebevoll und schön und intensiv ist.
 
Vor zwei oder drei Wochen ist es mir in einer Situation so rausgerutscht bzw. ich musste es einfach sagen, weil ich es gerade total intensiv gefühlt hatte: Ich liebe dich! Und zurück kam: ich hab dich lieb...
 
Ich hab es seitdem nie wieder gesagt. Ich sage und schreibe auch nur noch: hab dich lieb. Ich komme mir blöd vor... weil es nicht erwidert wird.
 
Dann gestern erzählt er mir eine Geschichte. Am Samstag in der Stadt haben irgendwelche Leute eine Umfrage gemacht. Er stand da mit Bekannten, die auch wussten dass er seit zwei Jahren von seiner Frau geschieden ist. Es wurde u.a. gefragt: wie oft sagen Sie "Ich liebe dich" in der Woche? Da sagt er drauf: 3-6 x pro Woche. Die Bekannten waren etwas irritiert und fragten: wem sagst du das denn?
... an dieser Stelle der Geschichte war ich sehr gespannt und vielleicht auch ein bisschen erwartungsvoll...
 
dann erzählt er weiter: er habe gelacht und gesagt, er würde es seinem Spiegelbild sagen.
 
Ich weiß, das sollte lustig sein. Mir hat es aber richtig weh getan... Ich fand das schon ziemlich heftig. Hätte gern gehört, dass er mich liebt...
 
Frage ist, lege ich zu viel Wert auf Worte? Ist es wirklich so wichtig? Warum verletzt es mich? Dieses "ich hab dich lieb" ?

 

Mehr lesen

30. Januar 2017 um 11:06
In Antwort auf nickie1364

Guten Morgen an alle...

mich beschäftigt seit einiger Zeit etwas. Jetzt bin ich schon 50 und "reich" an Erfahrung sollte man meinen... und bin plötzlich unsicher wie ein Teenie. Also ich war nach 14 Jahren Ehe 1 1/2 Jahre allein und hatte auch gar nicht mehr vor, eine neue Beziehung einzugehen geschweige denn mich zu verlieben...
und dann ist es Ende November passiert. Einfach so. Und es hat mich so richtig erwischt. Gott sei Dank beruht es auf Gegenseitigkeit. Wir sind beide total verliebt seitdem. Es passt einfach alles. Es fühlt sich gut an und wir sind glücklich. Er sagt es mir auch immer oder schreibt es. Das er gern mit mir zusammen ist, das er glücklich ist mich gefunden zu haben und das er mit mir zusammen bleiben will... die nächsten 40 Jahre... und das er sehr verliebt ist.
 
Wir haben beide das gleiche Verlangen nach Nähe, bekommen nicht genug von einander. Wir sehen uns jeden Tag. Manchmal aus privaten oder beruflichen Gründen nur eine Stunde. Aber ganz ohne den anderen geht´s irgendwie nicht. So oft es geht schlafen wir auch gemeinsam ein. Sprich: es ist alles super toll! und unsere Beziehung ist sehr intensiv.
 
Das Problem: ich liebe ihn sehr. Und ich habe das Gefühl, dass er mich auch liebt. So wir er sich verhält und wie er mit mir umgeht...wie er mich anschaut und und und... Aber er sagt es nicht.  sagt nur: Ich hab dich lieb. Ja oder per whatsapp: Ich hab dich sehr lieb, oder ich ich hab dich ganz doll lieb...
 
 
Ich meine, ich möchte nicht drauf rum reiten. Aber ich habe meine Kinder lieb und meinen Papa, meine Katze und meine Freundin... und mich haben auch viele lieb...
Für mich ist es schon ein Unterschied, wenn ich einen Partner habe... 
Er sagt es ja auch genau so zu seiner Tochter, wenn die da ist.
 
Ich finde es schon merkwürdig, gerade weil unsere Beziehung so liebevoll und schön und intensiv ist.
 
Vor zwei oder drei Wochen ist es mir in einer Situation so rausgerutscht bzw. ich musste es einfach sagen, weil ich es gerade total intensiv gefühlt hatte: Ich liebe dich! Und zurück kam: ich hab dich lieb...
 
Ich hab es seitdem nie wieder gesagt. Ich sage und schreibe auch nur noch: hab dich lieb. Ich komme mir blöd vor... weil es nicht erwidert wird.
 
Dann gestern erzählt er mir eine Geschichte. Am Samstag in der Stadt haben irgendwelche Leute eine Umfrage gemacht. Er stand da mit Bekannten, die auch wussten dass er seit zwei Jahren von seiner Frau geschieden ist. Es wurde u.a. gefragt: wie oft sagen Sie "Ich liebe dich" in der Woche? Da sagt er drauf: 3-6 x pro Woche. Die Bekannten waren etwas irritiert und fragten: wem sagst du das denn?
... an dieser Stelle der Geschichte war ich sehr gespannt und vielleicht auch ein bisschen erwartungsvoll...
 
dann erzählt er weiter: er habe gelacht und gesagt, er würde es seinem Spiegelbild sagen.
 
Ich weiß, das sollte lustig sein. Mir hat es aber richtig weh getan... Ich fand das schon ziemlich heftig. Hätte gern gehört, dass er mich liebt...
 
Frage ist, lege ich zu viel Wert auf Worte? Ist es wirklich so wichtig? Warum verletzt es mich? Dieses "ich hab dich lieb" ?

 


Schön zu lesen das es anderen auch so geht . Ich war in genau der selben Situation und hab genau so gedacht. Heute sind wir seit fast drei Jahren zusammen und wohnen seit einem Jahr zusammen. Ich weiß das er mich liebt aber es nicht gut aussprechen kann. Das wir uns lieb haben sagen wir uns mind. einmal am Tag....das wir uns lieben eigentlich nur ganz selten in ganz besonderen Situationen. Nur eben beim lesen deines Textes musste ich mal drüber nachgedenken wie oft ich am Anfang " ich liebe dich" gesagt habe... Eigentlich auch nie

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
30. Januar 2017 um 11:20
In Antwort auf nickie1364

Guten Morgen an alle...

mich beschäftigt seit einiger Zeit etwas. Jetzt bin ich schon 50 und "reich" an Erfahrung sollte man meinen... und bin plötzlich unsicher wie ein Teenie. Also ich war nach 14 Jahren Ehe 1 1/2 Jahre allein und hatte auch gar nicht mehr vor, eine neue Beziehung einzugehen geschweige denn mich zu verlieben...
und dann ist es Ende November passiert. Einfach so. Und es hat mich so richtig erwischt. Gott sei Dank beruht es auf Gegenseitigkeit. Wir sind beide total verliebt seitdem. Es passt einfach alles. Es fühlt sich gut an und wir sind glücklich. Er sagt es mir auch immer oder schreibt es. Das er gern mit mir zusammen ist, das er glücklich ist mich gefunden zu haben und das er mit mir zusammen bleiben will... die nächsten 40 Jahre... und das er sehr verliebt ist.
 
Wir haben beide das gleiche Verlangen nach Nähe, bekommen nicht genug von einander. Wir sehen uns jeden Tag. Manchmal aus privaten oder beruflichen Gründen nur eine Stunde. Aber ganz ohne den anderen geht´s irgendwie nicht. So oft es geht schlafen wir auch gemeinsam ein. Sprich: es ist alles super toll! und unsere Beziehung ist sehr intensiv.
 
Das Problem: ich liebe ihn sehr. Und ich habe das Gefühl, dass er mich auch liebt. So wir er sich verhält und wie er mit mir umgeht...wie er mich anschaut und und und... Aber er sagt es nicht.  sagt nur: Ich hab dich lieb. Ja oder per whatsapp: Ich hab dich sehr lieb, oder ich ich hab dich ganz doll lieb...
 
 
Ich meine, ich möchte nicht drauf rum reiten. Aber ich habe meine Kinder lieb und meinen Papa, meine Katze und meine Freundin... und mich haben auch viele lieb...
Für mich ist es schon ein Unterschied, wenn ich einen Partner habe... 
Er sagt es ja auch genau so zu seiner Tochter, wenn die da ist.
 
Ich finde es schon merkwürdig, gerade weil unsere Beziehung so liebevoll und schön und intensiv ist.
 
Vor zwei oder drei Wochen ist es mir in einer Situation so rausgerutscht bzw. ich musste es einfach sagen, weil ich es gerade total intensiv gefühlt hatte: Ich liebe dich! Und zurück kam: ich hab dich lieb...
 
Ich hab es seitdem nie wieder gesagt. Ich sage und schreibe auch nur noch: hab dich lieb. Ich komme mir blöd vor... weil es nicht erwidert wird.
 
Dann gestern erzählt er mir eine Geschichte. Am Samstag in der Stadt haben irgendwelche Leute eine Umfrage gemacht. Er stand da mit Bekannten, die auch wussten dass er seit zwei Jahren von seiner Frau geschieden ist. Es wurde u.a. gefragt: wie oft sagen Sie "Ich liebe dich" in der Woche? Da sagt er drauf: 3-6 x pro Woche. Die Bekannten waren etwas irritiert und fragten: wem sagst du das denn?
... an dieser Stelle der Geschichte war ich sehr gespannt und vielleicht auch ein bisschen erwartungsvoll...
 
dann erzählt er weiter: er habe gelacht und gesagt, er würde es seinem Spiegelbild sagen.
 
Ich weiß, das sollte lustig sein. Mir hat es aber richtig weh getan... Ich fand das schon ziemlich heftig. Hätte gern gehört, dass er mich liebt...
 
Frage ist, lege ich zu viel Wert auf Worte? Ist es wirklich so wichtig? Warum verletzt es mich? Dieses "ich hab dich lieb" ?

 

Ich glaube du interpretierst viel zu viel in die Wortwahl hinein. Ich sage zur besten aller Ehefrauen immer wie lieb ich sie habe und  über meinen neuen Tesla sage ich , dass ich ihn liebe. Heiraten wollte ich ihn dann aber doch nicht. 

5 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
30. Januar 2017 um 11:29
In Antwort auf 6rama9

Ich glaube du interpretierst viel zu viel in die Wortwahl hinein. Ich sage zur besten aller Ehefrauen immer wie lieb ich sie habe und  über meinen neuen Tesla sage ich , dass ich ihn liebe. Heiraten wollte ich ihn dann aber doch nicht. 


genau so

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
30. Januar 2017 um 12:35

Ihr seid seit grade mal 2 oder 3 Monaten zusammen, wenn ich das richtig interpretiert habe - und kennt Euch auch noch nicht länter. Da von "Liebe" zu sprechen wäre mir jetzt auch zu früh und würde es einem Mann in einem so frühen Stadium auch nicht sagen - auch wenn es sich so anfühlt. Ich denke auch, dass Du den berühmten drei Worten etwas zu viel Bedeutung zumisst, gerade nach so kurzer Zeit. Wichtiger ist doch, gibt er Dir das GEFÜHL, dass er Dich liebt und dass Du ihm wichtig bist?

3 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
30. Januar 2017 um 12:52

Es ist prinzipiell egal wie oft oder mit welchen Worten man sich gegenseitig die Zuneigung zeigt, wir tun das oft ohne zwang einfach so!!
ABER! Viel wichter ist die Liebe zu spüren, liebevoll miteinander umzugehen, den Alltag zu geniessen, repektvoll, mit Berührungen Liebkosungen, die Freude des anderen fühlen...usw. Das ist LIEBE! Besser es jede Sekunde Leben als drei Worte sagen und es nicht leben!!

Wenn Du dich wohl fühlst, angekommen, geborgen, geliebt.... dan braucht es keine Worte!!

Also.... denk nicht soviel und geniesse die Zeit mit Deinem Süssen!!

4 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
30. Januar 2017 um 19:49

Im Text steht geschieden seit 2 Jahren, nicht 2 Wochen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
30. Januar 2017 um 20:19

Ich habe einen internationalen Freundeskreis, darunter auch gemischt nationale Paare, und hatte selbst auch Partner aus unterschiedlichen Kulturen. Daher meine Frage: ist er Deutscher bzw. In Deutschland aufgewachsen? Und du?
Dieser magische Satz "ich liebe dich" wird sehr unterschiedlich eingesetzt. In den USA oft mehrmals am Tag für alle die einem nahe stehen und die man gern hat. In Afrika ähnlich, zumindest meine Erfahrung mit einem afrikanischen Freund. In manchen Sprachen gibt es kaum Unterschiede und zB auf Spanisch gibt es te amo und te quiero, wobei eines für den Partner und das andere für den Rest der geliebten Menschheit ist.
Und auch in Deutschland ist es unterschiedlich. Ich kenne es tatsächlich so, dass "ich liebe dich" für besondere Momente aufgehoben wird, während "ich habe dich lieb" sozusagen die Basis dafür bildet für jeden Tag. Vielleicht ist der große Moment für deinen Freund noch nicht gekommen? Und er sagt das erst, wenn er dich noch besser kennt? Hab noch ein wenig Geduld, bevor du es ansprichst und genieße eure Beziehung, würde ich raten. Vielleicht ergibt sich ja mal eine Gelegenheit, zb ähnlich wie das Gespräch in meinem Freundeskreis. 

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
30. Januar 2017 um 20:25

Bei meinem Mann hat es auch fast ein halbes Jahr gedauert bis er das sagen konnte... Bin fast ausgeflippt und stand schon kurz vor der Trennung weil ich dachte, dann wird das wohl nix... 
Er brauchte wohl sein eigenes Tempo um anzukommen und wollte diese Worte nicht voreilig sagen obwohl er mich schon längst liebte. Ich verstehe das immer noch nicht ganz.
Inzwischen sind wir fünf Jahre zusammen und glücklich verheiratet.

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
30. Januar 2017 um 20:47

Und es ist schwierig, damit den Partner nicht unter Druck zu setzen. Was soll man anders antworten als ebenfalls I Love you? Mindestens 😉

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram

Das könnte dir auch gefallen