Home / Forum / Liebe & Beziehung / Netten Mann total vor den Kopf gestoßen

Netten Mann total vor den Kopf gestoßen

9. März 2013 um 22:51

Hallo,

habt ihr schonmal jemanden, den ihr eigentlich sehr sympatisch findet und gerne kennenlernen wolltet, total vor den Kopf gestoßen? Ich habe das getan Weiß nicht, was mich da geritten hat, so bin ich sonst nicht. - Aber woher soll er das wissen?

Wegen Liebeskummers, zog es mich in einen Szeneladen, welches derjenige, wegen dem ich diesen hatte, ab und an aufsucht. Irgendwann, schon sehr sehr betrunken, fand ich mich in der Gesellschaft von zwei netten Typen wieder. Ich war aber nicht in der Laune und nicht interessiert daran, einen Mann kennenzulernen. Deshalb beantwortete ich auch die späteren Mailnachrichten der beiden nicht.

Der eine Mann, den ich irgendwie mag, fand meine Nummer heraus und rief an. Nach einem langen interessanten Gespräch wollte er sich mit mir verabreden. Ich sagte, gerade keinen Kopf für sowas zu haben. Auf eine Mailantwort ließ ich ihn mal eine Woche warten. Es gab noch zwei Versuche von ihm, sich mit mir zu verabreden. Bei dem letzten gab ich an, in ein zwei Wochen sähe es zeitlich vielleicht besser aus.

Nun habe ich mich, bereits etwas angetrunken, wieder in den Szeneladen begeben, mit der verrückten Idee, es darauf ankommen zu lassen, vielleicht einen der beiden - der, in den ich verliebt war oder den anderen, der mich kennenlernen wollte, zu treffen. Anstatt dass ich mich einfach mal verabrede, wo ich ihn doch mittlerweile auch gern kennenlernen würde!

Er tauchte auf. Gerade stand ein anderer Typ bei mir und unterhielt sich mit mir. Er kam zu mir, stellte sich mir mit Namen vor - er dachte sicher, ich wüsste nicht mehr, wie er aussieht und es hätte mich zu wenig interessiert. Dann ging er ein Stück weit weg. Ich ging zu ihm. Sein erster Satz darauf: "Ich bin nicht (Name dessen, in den ich verliebt war)". Er behauptete auch, meine letzte Antwortmail vom Wochenanfang noch nicht gelesen zu haben. Vielleicht wollte er damit auf Abstand gehen? Desinteresse zeigen? Mich provozieren? Er dachte, ich hoffte, der andere würde auftauchen.

Später bin ich mit ihm noch in einen anderen Laden gegangen. Ich weiß nicht, über was ich mich mit ihm unterhalten habe und inwieweit das überhaupt möglich war. Ich war total betrunken was ihm kein gutes Bild von mir vermittelt haben dürfte, war ich das doch auch schon beim ersten Sehen. Aber wie ich mich dann verhalten habe, war eigentlich noch schlimmer: Ich habe einfach eine Kussattacke auf ihn verübt! Er zweifelte vielleicht an, dass ihm das galt. Vielleicht dachte er, ich wolle mich nur über den anderen hinwegtrösten. Oder ich sei so freizügig Ich bin doch sonst nicht so initiativ und glaube auch nicht, dass er das mag, wenn Frauen so sind.

Jetzt habe ich vielleicht alles gründlich kaputt gemacht. Ich glaube kaum, dass er jetzt noch ein Interesse hat, mich kennenzulernen. Und ich habe die ganze Zeit erwartet, dass er merkt, dass ich mich doch über den Kontakt freute und tatsächlich erwartet, dass er einen langen Atem beweist und weiter versucht, mich zu gewinnen.

Schreiben und auf eine Antwort warten - damit habe ich irgendwie ein Problem, zumal er meine letzte Mailnachricht noch nicht beantwortet hat.

Wie würdet ihr mit dem Geschehenen umgehen? Würdet ihr anrufen, versuchen, mit ihm zu reden? Ihm sagen, dass ihr ihn gerne kennenlernen würdet?

Liebe Grüße
Laura

Mehr lesen

9. März 2013 um 22:53

Netten Mann total vor den Kopf gestoßen
Ich muss dazu sagen, dass ich beim ersten Sehen betrunken von dem anderen erzählte.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. März 2013 um 7:38

Hör auf zu saufen
Das ist dein eigentliches Problem, scheint mir.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. März 2013 um 10:36

Ich würde...
... meinen ganzen Mut aufbringen und ihn - nüchternen Verstandes! - anrufen, um mich ehrlich bei ihm zu entschuldigen. Auch für mich selbst, damit ich mich wieder im Spiegel anschauen kann.

Wenn er darauf eingeht, kannst Du noch einen Schritt weiter gehen und ihn zu einem "Entschuldigungs"-Kaffee einladen und ihm damit die Gelegenheit geben, Dich auch mal in nüchternem Zustand zu erleben.

Alles Weitere ergibt sich dann.

Nur: Von nichts kommt nichts. Wer nicht wagt, der nicht gewinnt! Und manchmal muss man einfach über seinen eigenen Schatten springen, insbesondere dann, wenn man was verbockt hat!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Teste die neusten Trends!
experts-club