Home / Forum / Liebe & Beziehung / Neid und Missgunst gegenüber anderen

Neid und Missgunst gegenüber anderen

4. November 2004 um 21:43

Hallo zusammen,
mich beschäftigt seit einiger Zeit folgendes: Ist es normal, dass man hin und wieder Neid und Missgunstgefühle gegenüber seinen Mitmenschen / auch Freunden empfindet.
Z.B. , dass man ihnen privates Glück nicht gönnt, z.B. schwanger sein, Haus, Auto, glückliche Beziehung usw. ?

Ich ertappe mich hin und wieder, wie ich solche Gedanken gegenüber bestimmten Personen habe und verstehe es eigentlich nicht, weil ich mich selbst eigentlich als glücklich beschreiben würde. Und trotzdem kommen solche Gefühle des öfteren hoch.

Das nervt mich aber irgendwie und ich schäme mich dann auch dafür, dass ich so denke, aber trotzdem kommen solche "fiesen" Gedanken.

Hat jemand einen Tip, wie man lernen kann jedem anderen sein Glück zu gönnen ? Weil ich denke, dass man selbst auch entspannter und zufriedener leben würde, wenn man weniger neidisch wäre und sich mehr für andere freuen könnte. Oder ist es menschlich, wenn man hin und wieder so denkt ?

Was meint Ihr ? Geht es Euch auch so ?

Viele Grüße !
Silke

Mehr lesen

4. November 2004 um 22:20

Völlig normal.
hallo silke,

es ist normal, es ist noch besser und nicht normal, dass du diese gefühle bewußt wahrnimmst-
herzlichen glückwunsch!

der wichtigste schritt ist getan. jetzt brauchst du dir nur noch zu erlauben hin und wieder neidisch zu sein , und es werden sich diese gefühle in luft auflösen.
das prinzip ist ganz einfach: das, wogegen du kämpfst, entwickelt eine eigendynamik, d.h. es wird stärker. das was du so lässt wie es ist- also das neidgefühl z.b. - bleibt quasi allein im regen stehen. und du bist es los. so einfach ist das. die energien, die du für die fiesen gedanken verschwendet hast kannst du nun dazu verwenden, deine wahren wünsche zu finden, zu formulieren und zu erfüllen.
alles klar??

viel glück und alles liebe

yaari

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. November 2004 um 22:54

Neid...
Neid entsteht nur, wenn man mit seiner eigenen situation unzufrieden ist...ich meine jetzt nicht deprssiv...aber es könnte besser sein.

Das hat ja jeder schon mal erlebt...geht es einem richtig gut und hat man aufgrund irgendwelcher ereignisse ganz viele 2glückshormne "im Körper...dann lästert man viel weniger und man neidet anderen nichts, sondern freut sich für sie...weil man mit der eigenen Situation ja rundum zufrieden ist.

Schau, was es bei dir ist und dann versuch daran zu arbeiten.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. November 2004 um 23:46

Für mich gibt es
gesunden und ungesunden Neid!

Und das, was Du da beschreibst, ist eindeutig die ungesunde Form.

Freunden ein Kind, ein Auto oder ein Haus nicht zu gönnen, weist, wie Du schon selber ahnst, darauf hin, daß etwas mit Dir und Deinem Leben gewaltig nicht stimmt.

Bei "gesundem" Neid würdest Du Dir denken: "Mensch, die haben aber ein süßes Baby! So ein Kind hätte ich auch gerne!"

Das würde Dich dazu bringen, Deine eigene Lebensplanung zu überdenken, mit Deinem etwaigen Partner mal über gemeinsame Kinder zu reden,...

Aber warum sollten Deine Freunde kein süßes Baby haben???
Davon hättest Du doch auch nichts, oder?

Ähnliches gilt für Haus/Auto u.ä.:

Bei gesundem Neid wünscht Du Dir vielleicht, das auch zu haben und überlegst Dir, wie Du dieses Ziel erreichen kannst.

Vielleicht einen besseren Job durch Weiterbildung? Oder Geld einsparen, indem man Frustkäufe u.ä. vermeidet?

Es liegt doch ausschließlich an Dir, ob Du entspannt und zufrieden leben kannst - und an niemandem sonst!

Das, was andere haben oder nicht haben, beeinflußt doch DEIN Leben überhaupt nicht!

Ich denke, wenn man sich das vor Augen führt und sich immer wieder daran erinnert, daß nur man selbst für das eigene Leben verantwortlich ist, kann nicht mehr viel schief laufen.

Oder gehörst Du zu den Menschen, die nicht hinter die Fassaden zu blicken vermögen und denken, allen anderen würde alles in den Schoß fallen?

Manchmal trifft man solche Menschen tatsächlich, aber ich habe bisher nicht einen einzigen getroffen, mit dem ich bei näherem Hinsehen wirklich hätte tauschen wollen...

Meinem Vermieter und seiner Familie gehört hier z.B. das halbe Dorf und sie schwimmen in Kohle - aber sie haben nur ein Kind und das ist schwerstbehindert. Ich möchte nicht tauschen...

Meine beste Freundin hat mit 40 ihr erstes Kind bekommen und hatte drei Monate später wieder die Figur einer 16jährigen.
Aber ich weiß, daß sie zuvor eine Eileiterschwangerschaft und zwei Fehlgeburten hatte - ich möchte nicht tauschen!

Viele haben lange auf ein gesundes Kind gewartet oder sich Haus und Auto hart erarbeitet - es sei ihnen gegönnt!

Jeder hat im Leben sein Päckchen auf die ein oder andere Art und Weise zu tragen und jeder hat die Möglichkeit, aus seinem Leben das beste zu machen.

Hast Du das Gefühl, aus Deinem Leben das beste herauszuholen? Gut zu planen? Spaß am Leben zu haben? Erfüllst Du Dir Deine Träume?

Wo ist der Auslöser für Deinen Neid?
Wenn Du den gefunden hast, bist Du ein gutes Stück weiter, denke ich.

Vielleicht schaffest Du es dadurch, Dich vom ungesunden Neid auf den gesunden, anspornenden und gönnenden Neid umzupolen!

Grüßle, harter Kern

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. November 2004 um 13:15

Vergleichen.
Hallo Silke,

diese Gefühle entstehen nur, wenn man anfängt sich mit anderen zu vergleichen. Logisch. Und nun überlege doch einmal, wieso sollte man sein Leben mit dem eines anderen vergleichen? Genau, das geht nicht.
Ich hab oft berufliche Situationen verglichen: Eskomilitonen von mir und was diese nun machen und warum die besser da stehen und mehr verdienen etc.
Ich kann nur sagen. Seeeehr ungesund!!

Ich habe es nun einfach gelassen und es geht mir viel besser!

Ausserdem, ganz ehrlich: Glückliche Menschen tun dies nicht!
Hinterfrage Dein Leben, denn man sieht oft das hinter anderen, was man sich selbst wünscht...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. November 2004 um 14:11

Also
es ist wie "schadenfreude" zu haben und das hat jeder mensch... genauso wie missgunst und neid... ich denke es kommt drauf an wie oft und wie sehr man das verspürt! ... auserdem wenn du danach ein schlechtes gewissen hast bist du ja kein "böser" mensch... sprich einfach nicht über deinen neid mit anderen leuten... das könnte falsch interpretiert weden. trag den neid ihn dir aber lass ihn nicht ausbrechen... denke das ist völlig normal.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. November 2004 um 19:39

Ich denke ich bin auf dem richtigen Weg
vielen lieben Dank für Eure ausführlichen Antworten. Ich habe noch mal intensiv nachgedacht über das Thema und ich denke , dass ich eigentlich schon auf dem richtigen Weg bin um die Neidgedanken abzustellen. Ich habe es erkannt, dass es falsch ist, mich mit anderen zu vergleichen.
Man sieht halt oft nur das Glück in dem Leben der anderen und nicht die Schattenseiten und die Probleme mit denen sie sich natürlich auch herumschlagen müssen
und die teilweise viel schwerwiegender sind als die eigenen.
Ich denke wenn man sich dies einfach nur oft genug vor Augen hält, dann kann es klappen den Neid abzustellen und sich auch mehr für andere zu freuen.
Ich hab mir für mich vorgenommen, mich selbst auch mehr über Kleinigkeiten in meinem Leben zu freuen und nicht so oft alles so schwarz zu sehen. Denn ich bin nicht immer unbedingt ein positiv denkender Mensch. Naja, ich will versuchen das ein wenig zu ändern. Hoffe es klappt auch. Aber der Wille ist schon mal da.
Viele liebe Grüße und danke noch mal für Eure Beiträge .
Silke

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. März 2013 um 10:43

Liebe Silke
Neid und Missgunst das sind Satans Werke die Menschen müssen zum Gott beten der ist unsere schutz von dem bösen.
Die Menschen die ein reines Herz haben das Böse ist sofort da um diezu verderben- deswegen gebete sin sehr wichtg.
Weichet all ihr bösen Geister:
aus meinen Gedanken,
meinem Herzen,
meinen Gliedern!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Teste die neusten Trends!
experts-club