Home / Forum / Liebe & Beziehung / Neid auf seine Ex und ihre Kinder

Neid auf seine Ex und ihre Kinder

11. Juli 2012 um 17:05

Seit fast einem Jahr lebe ich in einer sehr gute Beziehung. Wir sind beide über 40, sind glücklich. Es läuft alles perfekt, mit seiner Verwandten und meiner. Es ist nur eine Frage, wann wir uns heiraten. Er hat aus letzter Beziehung 1 Kind, ich, 0. Das Kind von ihm ist sehr lieb, ich komme mit dem super klar. Es ist noch leider 3 Kinder von seiner Ex, aus ihrer früheren Beziehung. Ich schätze meinen Freund sehr, dass er die alle Kinder mit großerzogen hat. Als die 3 Kinder von seiner Ex erwachsen sind, und sein eigenes noch klein war, brach die Beziehung. Mein Freund hängt noch sehr viel an den Kindern, weil er für sie über 10 Jahren der Papa war und immer noch ist. Die Kinder haben sehr gute Verhältnisse zu ihm. Die Ex kam selbst mit den Kindern nicht klar, leider, so hatte mein Freund mit seiner Art besser mit den Kindern klargekommen. Dafür bewundere ich ihn auch, so viel Verantwortung zu tragen, ist nicht so leicht.
Ich habe bessere Uniausbildung, besseren Beruf, besseren Gehalt, bin absolut unkompliziert. Mit meinem Freund läuft alles prima, auch das Sex-Leben ist immer noch so toll wie beim ersten Mal. Alle seine Verwandten und Freunden mögen mich, wir sind ein schönes tolles Paar.
Aber langsam kommt die Verzweiflung, wegen der engen Kontakte zu den 3 fast erwachsenen Kindern. Mit dem Ex haben wir auch oft Kontakt wegen das gemeinsam Kind mit meinem Freund. Ich fühle mich wie Außenseite, egal wie mein Freund alle zeigt, wie wichtig ich in seinem Leben bin. Der Teufel in mir spricht, dass er seine Ex sehr lieben musste oder muss, sonst wird er doch nicht für die 3 Kinder von ihr so viel machen. Die Beziehung war kaputt, weil sie mit ihm immer nicht zufrieden war, obwohl er sich rührend um die große Familie kümmert. Ich mache mir selbst Vorwurf, dass ich nur neidisch bin, weil ich keine Kinder habe, auch evtl. nicht mehr haben werden. Aber der Zweifel, ob er wirklich mich liebt, ist immer größer. Mit mir hat er keine finanzielle Belastung, weil ich immer mehr als 50% übernommen, auch Kosten für das Kind, freiwillig, weil ich ihn liebe. Mit mir erlebt er auch den besten Sex, weil wir beide sehr ähnliche Bedürfnisse haben. Mit mir braucht er nicht zu sehr zu kümmern, weil ich immer mit meinem Leben klar komme, im Gegensatz zu seiner Ex, die nur über den Mann jammert, aber selbst nie was erreicht hat, außer Kinderzeugen.
Ich kriege das Gefühl nicht los, dass sie einfach nichts tut, aber alles bekommt, die Liebe der Kinder, die Verantwortung von meinem Freund. Mein Freund macht selten Versprechung, aber er versichert, dass ich die große Liebe bin. Er tut auch alles, um mich zu zeigen, wie sehr er mich liebt. Ich zweifele nicht, dass ich sein größtes Glück bin, die große Liebe, er für mich auch. Aber wie kann ich mich nicht neidisch auf die Kinder von Ex, und auf seine Ex.

Mehr lesen

12. Juli 2012 um 10:07

Du hast schon recht
mit dem Selbstwertgefühl und mit dem "nie Kinder haben wird". Es ist zwar nicht so nett ausgedrückt, aber ehrlich und korrekt. Ich habe immer sehr gut verdient. Im Beruf habe ich nie Schwäche gezeigt. Bei ihm kann ich mich fallen lassen. Da ich in der letzten Beziehung ein sehr harmonisches aber fast sexfreies Leben geführt habe, weil ich dachte, Liebe wichtiger ist als Sex, bin ich froh, dass jetzt beide funktionieren. So konnte ich auch keine Kinder haben, weil ich meinen Ex nicht unter Druck setzen wollte. Dachte, ohne Sex und Kinder kann man auch glücklich sein. War ich auch glücklich, bis ich meinen Freund kennelernte. Hast du wirklich recht, mit dem "keine-Probleme-verursachen"....

Gefällt mir

12. Juli 2012 um 10:29

Ich beneide ihn auch nicht, ich liebe ihn
ich bin neidisch auf die mutter der kinder. "die ex wird nicht ohne Grund die ex sein!" danke, dass du mich daran erinnerst. Ich bin vieilleicht wie Don Quichote, der gegen Windmühle kämpft. Er hat die Kinder sehr gut erzogen, 2 sind schon fertig mit der Uni, ein Kind noch in der Uni. Das eigene Kind in Gymnasium. Ich beneide ihn nicht, bewundere ihn schon, dass er so toll mit den Kindern umgeht. Ich komme auch mit allen zu Recht. Mag sei, dass ich mit mir selbst nicht zufrieden bin, mag sei, dass ich mit Kinderlosigkeit nicht so klar komme, wie ich alle vorspiele. Danke für deine Antwort.

Gefällt mir

12. Juli 2012 um 15:53

Moechtest Du so ein Leben wie die Ex?
ich glaube kaum.

Und das mit den Kindern - man kann schon sein Herz sehr an Kinder haengen, auch wenn man mit denen nicht blutsverwandt ist. Er haengt an den Kindern und sie an ihm. Das ist doch schoen, dass es sowas gibt!

Wenn Du selber Kinder haben moechtest, ueberlege Dir, wie das gehen sollte. Noch ist es vielleicht nicht zu spaet?

Gefällt mir

12. Juli 2012 um 16:33
In Antwort auf annaan3

Moechtest Du so ein Leben wie die Ex?
ich glaube kaum.

Und das mit den Kindern - man kann schon sein Herz sehr an Kinder haengen, auch wenn man mit denen nicht blutsverwandt ist. Er haengt an den Kindern und sie an ihm. Das ist doch schoen, dass es sowas gibt!

Wenn Du selber Kinder haben moechtest, ueberlege Dir, wie das gehen sollte. Noch ist es vielleicht nicht zu spaet?

Danke dir
Er ist auch großartig, kümmert sich auch um mich. Wir können auch überalles reden. Als ich meine Grübelei ihm sagte, hat er die alle mails (zigtausend) zusammengefasst, und mir versichert, dass er kein Wort bereut, was er geschrieben hat. Wenn wir uns tagsüber nicht sehen können, schreiben wir regelmäßig, was man tut, was man denkt. Er will mir beweisen, dass ich die große Liebe bin. Am Abend dann ohne Fernsehenn ohne Kind, nur mit mir. Er ist ein toller Mann. Ich bin glücklich, auch ohne Kinder. Vorher war zuerst das Studium, dann guter Job, dann gute Beziehung, dann Haus, alles, aber ohne Kinder war ich nicht glücklich. Jetzt ist halt zu spät, auch wenn biologisch gesehen, noch geht, und wir noch viel Spaß miteinander im Bett haben, finde ich, dass es unfähr ist, wenn wir 60 sind, und noch ein Kind zu haben, das noch in der Endphase der Pubertät steckt. Wenn wir doch ein Kind bekommen, wenn Gott es will, werden wir überglücklich, wenn nicht, werden wir die Zweisamkeit bald genießen können, weil das Jungste max noch 4 Jahren bei uns leben wird. Wir fahren auch gemeinsam in den Urlaub. 2 große Männer (das Jungst ist auch schon 16) beschützen mich. Ich fühle mich glücklich. Die 3 andere Kinder sind auch nett, sind alle schon selbstständig. Er ist ein toller Vater. Ich muss mein Selbstwertgefühl steigern, damit ich nicht mehr neidisch auf sie bin.
Manchmal finde ich das Schicksal ist ungerecht. Sie hat viele Kinder bekommen, mehr oder weniger ungewollt, hat dann einen Ersatzpapa für die Kinder gefunden, bis die alle aus dem Haus sind, ist sie immer unzufriedenener mit ihm. Sie kommt mit allen Kindern nicht klar. Ich komme mit ihnen allen klar, das Jungst bleibt lieber bei mir als bei der Mutter. Alle sagen, wie toll ich eine Mutter wäre, trotz Karriere. Aber leider Gotts bekomme ich selbst trotz tollem Sex keine Kinder. Ärzten finden keine Fehler bei uns, dann ist es Gottes Willen.
Aber du hast Recht, ich habe abgesehen von Kindern alles, Geld, Haus, Karriere und den tollsten Mann. Vielleicht ist es bloß meine Tage, die in Anmarsch sind.

Gefällt mir

13. Juli 2012 um 11:39

Komm unter
es ist doch nicht mit Kneten zu tun. Ich bin unglücklich auch wenn ich Knete habe. Wenn es nicht auszuhalten ist für dich, tut es mir leid. Ich suche hier Hilfe. Aber wenn ich dich so geärgert habe, habe ich doch was richtig gemacht

Gefällt mir

Frühere Diskussionen
Ehe am Ende ???? Brauche Euren Rat dringend
Von: brennpunkt
neu
12. Juli 2012 um 22:55

Beliebte Diskussionen

Hydro Boost

Teilen
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper

Das könnte dir auch gefallen