Home / Forum / Liebe & Beziehung / NC jetzt aufeinmal bei 3,0

NC jetzt aufeinmal bei 3,0

7. August 2008 um 9:55

oh mein gott ich könnte gerade nur heulen...
mien wunschstudiengang hatte sich in den letzten jahren bei nem nc von so 3,3 dann wieder 3,4 usw. eingependelt...
hab mein abi mit 3,2 bestanden und hatte absolut keine bedenken das da was schief gehen könnte...
und jetzt kommt der bescheid zurück mit nem nc von 3,0 6 semster wartezeit... und etz??? scheiße man....

Mehr lesen

7. August 2008 um 9:59

Was willst du...
...denn studieren?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. August 2008 um 10:01
In Antwort auf amanda_12058342

Was willst du...
...denn studieren?

Bwl...
mist mann...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. August 2008 um 10:04
In Antwort auf vollegal1

Bwl...
mist mann...

Hmm...
...kannst du nicht woanders BWL studieren? Wir haben hier in Wien/Österreich sehr viele deutsche BWL-Studenten, alles NC-Flüchtlinge

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. August 2008 um 10:04

Pirma
aber nicht mehr zu dem semster, zum wintersemster nimmt keine beschissene fh leute auf die anfangen wollen und anmeldefristen sind rum...
wenn ich mit irgend ner silbe dran gedacht hätte das es nicht klappen könnte hätte ich mir doch was anders überlegt... aber mir war immer klar studiengang mit so nem easy nc der von jahr zu jahr mehr richtung wegfall ging und jetzt???

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. August 2008 um 10:06
In Antwort auf amanda_12058342

Hmm...
...kannst du nicht woanders BWL studieren? Wir haben hier in Wien/Österreich sehr viele deutsche BWL-Studenten, alles NC-Flüchtlinge

Ich hab hier
nen verlobten und ein kind... also eher ungünstig...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. August 2008 um 10:09

Mein gott
das ist das erstemal das ich in meim leben eine absage für irgendwas bekomm...
das überfordert mich zu tiefst...
wie unten schon geschrieben ich hab hier verlobten und kind wir heiraten im dezember und sind nach jahrelanger fernbeziehung endlich vereint... ich will jetzt nicht wieder von ihm weg *heul*
scheiße man

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. August 2008 um 10:11

Ja kind
ist inzwischen 24 jahre alt und hätte eigentlich wissen sollen das da was dazwischen kommt...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. August 2008 um 10:14
In Antwort auf vollegal1

Ich hab hier
nen verlobten und ein kind... also eher ungünstig...

Oh, das ist ja dann wirklich...
...eher nicht machbar...hmm, gibt es einen alternativstudiengang, welcher dich interessieren würde, den du halt ein Semester später anfängst? In der Zwischenzeit ein bissi arbeitest und Geld auf die seite legst? Nur so eine Idee, weiß ja nicht, ob das so machbar wäre bei euch

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. August 2008 um 10:15
In Antwort auf amanda_12058342

Oh, das ist ja dann wirklich...
...eher nicht machbar...hmm, gibt es einen alternativstudiengang, welcher dich interessieren würde, den du halt ein Semester später anfängst? In der Zwischenzeit ein bissi arbeitest und Geld auf die seite legst? Nur so eine Idee, weiß ja nicht, ob das so machbar wäre bei euch

Ja
das wird das sein was ich tun werde...
aber mich damit auseinander zu setzten das ich das erstemal in meim leben versagt hab, das ist echt hart...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. August 2008 um 10:17
In Antwort auf vollegal1

Ja
das wird das sein was ich tun werde...
aber mich damit auseinander zu setzten das ich das erstemal in meim leben versagt hab, das ist echt hart...

Du hast doch nicht versagt!!!
Du wusstest es einfach nicht!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. August 2008 um 10:31

Um es mit den worten meines
verlobten zu sagen: das kommt davon wenn man dann anfangen will zu studieren wenn alle anderen das auch wollen...

scheiße... ja job suchen und nächste jahr das selbe spiel, vielleicht doch lieber wirtschaftsinfo, war ja der erste gedanken und ich blöde kuh hab ihn wieder verworfen...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. August 2008 um 10:33
In Antwort auf amanda_12058342

Du hast doch nicht versagt!!!
Du wusstest es einfach nicht!

Ich hab versagt
weil ich mir meiner sache viel zu sicher war, weil ich dachte was soll schon passieren...
ich hab versagt weil jetzt 500 leute fragen werden warum ich doch nicht anfang zu studieren und weil 400 von den leuten sagen werden "seht ihr klappt doch nicht so arbeiten, schule und kind musste ja irgendwann was dazwischen kommen"

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. August 2008 um 10:40

Genau richtig...
ich versteh es auch nich so ganz... irgendwie babyboom vor 18 jahren oder???

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. August 2008 um 10:52
In Antwort auf vollegal1

Ich hab versagt
weil ich mir meiner sache viel zu sicher war, weil ich dachte was soll schon passieren...
ich hab versagt weil jetzt 500 leute fragen werden warum ich doch nicht anfang zu studieren und weil 400 von den leuten sagen werden "seht ihr klappt doch nicht so arbeiten, schule und kind musste ja irgendwann was dazwischen kommen"

Hi
Hast du angegeben, dass du familiär an diesen Ort gebunden bist??! Sprich, Mann und Kind hast?!? Das sollte dir nochmal ein Vorteil verschaffen...bzw rückst du denk ich auf der Liste nach oben

LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. August 2008 um 11:04

Wie kannst
du des so gelassen sehen???

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. August 2008 um 11:24

Naja, da treffen wohl zwei Extreme aufeinander...
... und dazwischen gibts ja auch noch ne ganze Menge. *lach* Aber im Prinzip erledigt sich dieser Punkt ja mit dem NC. Ich verstehe schon, dass Leute traurig sind, wenn sie mit ihrem NC erst mal nicht reinruscthen. Andererseits - das ist eben der Markt. Das geht ja nach dem Studium erst richtig los, denn Konkurrenz gibt es im Arbeitsleben erst recht.

Und was den Notendurchschnitt betrifft - wenn man das Richtige studiert, dann kann man den sehr heben. Ich hab z.B. mein Abi mit 2,4 gemacht, was ich jetzt als mäßig empfinde, und dann etwas studiert, was mir wirklich lag. Das Diplom habe ich mit 1,9 gemacht.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. August 2008 um 11:30

Was nichts heißen muss...
... denn es gibt zwar ein offensichtliches Nord-Süd-Gefälle bei der Schulausbildung, und die südlichen Bundesländer von BaWü bis Sachsen haben da halt einen besseren Ruf als die nördlichen. Aber ne 1,0 in Hamburg ist immer noch ein Abitur mit Auszeichnung - und besser als ein 3,4 in Bayern.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. August 2008 um 11:31

Also ehrlich, ronny...
1,0, ob in Bayern oder Hamburg, ist ne Riesenleisteung. Da muss man gar nichts kommentieren und rummaulen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. August 2008 um 11:33

Gegenfrage
Sollte jemand der Abi sein Abi mit 3,4 gemacht hat lieber nichts tun und Arbeitslosengeld empfänger sein????

Sei stolz auf dein ABI aber ich finde du hast nicht das recht andere wegen ihres Abis zu kritisieren.....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. August 2008 um 11:35

Wann hast du denn dein tolles abi gemacht???
*

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. August 2008 um 11:54

Das kann ich dir
nur besätigen...
hab mein realschulabschluss in hamburg gemacht (also gesamtschule) und weils da gerade nen cut im bildungssystem gab ein jahr später in bayern nochmal, der war 1000 mal schwerer...
hab dann ne ausbildung zur indusriekauffrau gemacht und das war echt ziemlich hart für mich während sich die leute die schon ihr leben lang an bayrische verhältnisse gewöhnt waren wirklich eher leicht getan haben..

zur prüfungsvorbereitung hab ich ein paar prüfungsaufgaben aus anderen bundsländern gemacht (für mein abi jetzt) und es war echt so das des nach berufsschule wirklich pippifax war...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. August 2008 um 11:54

???
nenn man den grund warum du es so siehst!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. August 2008 um 11:57

Bwl
ist der studiengang der die meisten interessen deckt...
zahlen verdrehen, disskutieren und dennoch fest regeln haben, wo hast du das sonst???

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. August 2008 um 12:23

Sehe ich auch so
die Abiturnote allein sagt gar nichts aus. Ich habe mein Abitur in Baden Württemberg gemacht, in Hockenheim, was ziemlich nahe an der Grenze zu Rheinland Pfalz liegt. Die Schüler, die bei uns Klassen wiederholen mussten oder gerade so mit ach und krach durchgekommen sind, haben dann halt früher oder später entweder nach Rheinland Pfalz gewechselt oder aufs Wirtschaftsgymnasium. Dort sind sie dann ohne jegliche Probleme durchgekommen, natürlich haben es die wenigsten zugegeben, dass dort alles einfacher war. In der Regel hieß es dann "es gab dort bessere Lehrer" etc .... Aber es liegt ganz klar auf der hand, dass einerseits die leistungsnaforderungen von Bundesland zu Bundesland verschieden sind als auch die leistungsanforderungen innerhalb der Bundesländer von Schule zu Schule.

Und dass äußere Rahmenbedingungen wie Schwangerschaft oder Krankheit darüber hinaus erschwerte Bedingungen darstellen, steht für mich völlig außer Frage.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. August 2008 um 12:31

Da bin ich mir
nicht so sicher. Ich war nie ne Leuchte in Mathe, allein schon, weil mir das Fach zu diesem Zeitpunkt keinen Spaß gemacht hat. Hatte nie wirklich viel Bock darauf und war im Mathe-Unterricht meistens nur körperlich anwesend.... Inder Folge habe ich mir dann mit meinen 7 Punkten im Mathe-Abi meinen Schnitt versaut. Leider war Mathe bei uns in BW Pflichtfach ...

Da ich aber in der Summe noch einen 1,9er Schnitt hatte, konnte ich dennoch BWL studieren. Ich habe einen guten Abschluss geschafft und ahbe heute in meinem Job als Produktmanagerin mit Mathe nur wenig Berührungspunkte. Muss also nicht wzinegnd sein, dass ein Mathe-Looser nicht einen guten Job in der Wirtswchaft machen kann.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. August 2008 um 13:04

Mag sein,
dass es solche Fälle gibt. Aber Fakt ist, dass es später für einen erfolgreichen Manager in der Wirtschaft auf keinen Fall zwingend erforderlich ist, tiefere Mathekenntnisse zu haben. Im "realen Berufsleben" zählen da meist ganz andere Skills.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. August 2008 um 16:43

Schon witzig...
dass du BWL studieren willst, aber dir sicher warst, dass du den Studienplatz bei 3,2 bekommen würdest...

Es gibt viele Möglichkeiten die Zeit sinnvoll zu nutzen. Du könntest schon etwas anderes studieren und dir später Scheine anrechnen lassen, ins Ausland gehen, jobben, etc... nächstes Semester sieht der NC vielleicht schon wieder besser für dich aus.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. August 2008 um 10:31

Also...
ich komm aus Österreich und ich find mit einem Abi von 3,2 kann man sich net grad schmücken aber bitte, is nur meine Meinung. Allerdings muss ich auch sagen dass die NC Regelung nicht unbedingt sinnvoll ist, da ein schlechter Abi Schnitt ja nicht bedeutet dass man in einem gewissen Studienfach (das einen dann ja wirklich interessiert) auch schlecht ist. Bei uns gibts diese Regelung ja zum Glück nicht mehr.
Aber wieso machst du's nicht einfach wie soviele andere Deutsche und studierst in Österreich?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. September 2008 um 13:03

...
Weil BWL ja so viel mit komplizierten Differentialgleichungen, Integralen und dergleichen zu tun hat...?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. September 2008 um 13:08

Lol...
... da ist der NC fuer Maschinenbau in Aachen ja sogar hoeher... und das, wo alle jammern, das Ingeniuere gebraucht werden...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. September 2008 um 0:26
In Antwort auf erica_12742155

Da bin ich mir
nicht so sicher. Ich war nie ne Leuchte in Mathe, allein schon, weil mir das Fach zu diesem Zeitpunkt keinen Spaß gemacht hat. Hatte nie wirklich viel Bock darauf und war im Mathe-Unterricht meistens nur körperlich anwesend.... Inder Folge habe ich mir dann mit meinen 7 Punkten im Mathe-Abi meinen Schnitt versaut. Leider war Mathe bei uns in BW Pflichtfach ...

Da ich aber in der Summe noch einen 1,9er Schnitt hatte, konnte ich dennoch BWL studieren. Ich habe einen guten Abschluss geschafft und ahbe heute in meinem Job als Produktmanagerin mit Mathe nur wenig Berührungspunkte. Muss also nicht wzinegnd sein, dass ein Mathe-Looser nicht einen guten Job in der Wirtswchaft machen kann.

Hahahaha Mathe 7 Punkte - Das ist total schlecht (Ironie)

Also wenn jemand behaupter sich das Zeugnis mit 7 Punkten versaut zu haben, weil der Schnitt dann auf 1,9 gesunken hat, der macht wohl fishing for compliments???

Eine Matheniete die mit Lug und Trug und mehr Glück als Verstand auf 6 Punkte kam (wobei die Kursjahre davor es 2 - 3 Punkte waren) schmunzelt nur über solche Aussagen.

Ich habe andere stärken, und wenn mir Mathe einfach nicht liegt, versuche ich mich halt auf das konzentrieren was mir liegt.

Grundsätzlich sage ich, dass Menschen sich nach ihren Veranlagerungen orientieren sollten. Wer weiß vllt hat sie Mathe und BuV beides 15 Punkte und nur der Rest ist eher schlecht? Dann reichts für ihren Wunschberuf doch alle Mal.

Außerdem sind gute oder schlechte Noten nicht unbedingt ein Intelligenzbeweis.
Es gibt welche, die lernen 24 Stunden am Tag, sogar wenn sie schlafen. Sowas finde ich allerdings gar nicht intelligent. Und dann gibts die faulen Säcke, die einfach keinen Bock haben, theoretisch aber locker einsen haben könnten, wenn sie denn mal anwesend wären. Es gibt aber auch Leute, die sind nicht einfach nur faul, sondern dumm. Da hilft gar nichts. (alles in meiner Klasse vertreten)

Ich habe früher von der 1. bis 7. Klasse geschwänzt. Habe es trotzdem erst auf die Realschule geschafft und gehörte zu den Besten. Dann habe ich 3 Jahre gar nicht geschwänzt (hatte nicht einen Fehltag, kam selbst wenn ich krank war) meine Noten blieben gut. Nun erlaube ich mir in äußersten Ausnahmen einen Fehlag, weil ich finde, wenn man ne ganze Woche verpasst, ist man im Eimer. Es ist halt alles nicht mehr so leicht und besonders in Klausuren Wochen echt hart:
z.B schreibe ich nächste Woche einen Test in BuV, muss einen spanischen Text abgeben, dann folgt Englisch-, Ernährung- und Matheklausur. Eigentlich ne Woche zum Erhängen... Wie ich mich freue!

Mit der Konzentration ist es schon was Anderes, wenn einen alles interessiert, nur nicht Schule.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. September 2008 um 16:27

Ja...
... es gibt eh kau noch Fächer, die über einen Zentralen nc verwaltet werden, weil die meissten unis sich ihre Studenten selber aussuchen wollen.
Darum vielleicht einfach noch mal woanders bewerben,
außerdem hat der ganze Spaß dazu geführt, dass viele Leute sich an vielen Unis beworben haben und dann auch an vielen Unis zusagen bekommen haben und erst nach und nach absagen. D.h. das es in den nächsten Wochen wieder überraschend viele freie Plätze geben wird.
Hier in Aachen an der FH war BWL afaik sogar NC- frei. Es ist eben auch immer die Frage, wie weit man gehen will.
Der NC ist meiner Meinung nach auch eine blöde Regelung... weil er nichts aussagt.
Aber ich wüsste kaum etwas, wie man es besser festlegen sollte ...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Teste die neusten Trends!
experts-club