Home / Forum / Liebe & Beziehung / Narzissmus - ich bin darauf reingefallen...und jetzt geht die Hölle erst richtig los...

Narzissmus - ich bin darauf reingefallen...und jetzt geht die Hölle erst richtig los...

15. Dezember 2017 um 15:29

Ihr Lieben, 

ich habe mich in dieses Forum "verirrt", auf der Suche nach Hilfe. Ich war 6 Jahre lang mit jemanden zusammen, der mir Anfangs jeden Wunsch von meinen Lippen abgelesen hat. Die ersten 3 Jahre in der Beziehung waren immer wieder durch die Ex gestört, mit der er 2 Kinder hat. Die beiden haben sich bis aufs Blut verfeindet...und ich habe immer seinen Aussagen geglaubt, dass die Ex Schuld daran ist, weil sie ihm die Kinder verweigert. Als die Beziehung so weiterging, passierte dann ein Jahr später ein Schicksalsschlag in meinem Leben. Ich konnte 3 Monate nach diesem Todesfall nicht mehr essen, schlafen oder arbeiten. Ich war wie gelähmt. Von seiner Seite her wurde damals nur Druck aufgebaut. 2 Wochen nach dem Trauerfall hat er mir gesagt, es müsse jetzt wieder mal ein anderes Thema geben und er hat mich non stop dazu gedrängt, dass im Bett wieder was läuft. Das war auch in etwa der Zeitpunkt, an dem ich ihm sagte, dass ich nicht mehr kann, dass ich eine Beziehung führe, in der ich selbst gar nicht mehr vorkomme.... Ich habe wieder mehr auf mich schauen angefangen, und je mehr ich das tat, umso mehr Vorwürfe konnte ich mir anhören. Ich habe mich dann selbstständig gemacht und auch das hat er immer alles blockieren versucht. Er hat mich bei jeder Gelegenheit zur Sau gemacht, mir Vorwürfe gemacht, ich hätte keine Zeit für ihn, und dass ich ausschließlich fürs Geld lebe. Dabei war es so, dass ich sehr viel Geld investiert hatte, in unsere Wohnung, in unsere Beziehung. Wenn er mal was kaufte, hab ich immer brav die Hälfte beigesteuert. Bei Dingen, die ich voll bezahlt habe, konnte ich mir immer anhören, er hätte die gekauft. 

Ich hab mir schon während der Beziehung oft die Frage gestellt, wie es das gibt, dass jemand so eine derart andere Wahrnehmung (um 180 Grad anders wie die meine) haben kann.... dass er - bei egal welcher Streitigkeit mit anderen Leuten - IMMER die anderen Schuld sind, auch wenn wir stritten, war IMMER ich schuld. Es gab viele weitere Dinge, die ich damals aber nicht als Anzeichen erkannte. Auch hat er mir immer vorgeworfen, ich sei fremd gegangen, dabei bin ich das in 6 Jahren nicht. Die jetzige Gartenwohnung und die vorige Wohnung haben wir nur durch meinen alleinigen Einsatz bekommen - er hat sich dann quasi ins gemachte Nest gesetzt. Und ich war so blöd auf eine Eintragung im Mietvertrag zu verzichten, weil er die Wohnung eines Tages für seine Kinder kaufen wollte. Jetzt steht er natürlich da und sagt: Ich weiß genau, die Wohnung hätte ich nicht ohne dich....aber es ist ALLES MEINS.

Anfang November 2017 hat er sich dann von mir getrennt - und ich war im ersten Moment froh darüber, denn so musste ich es nicht tun. Da begannen dann die Machtspielchen... er wurde handgreiflich, wollte mir immer die Schlüssel abnehmen, mich und die Hunde auf die Straße setzen, hat eine Wasserflasche nach mir geworfen, stand mit der geballten Faust vor mir und hat dann aus WUT in den Türstock neben mir eingedroschen, Kontrollbesuche um zu sehen, wer bei mir ist, mich vom Sofa geschubst, in der Wohnung randaliert...selbst die Matratze zum schlafen hat er mir genommen. Eines Tages wurde es mir zuviel und ich habe die Polizei gerufen... deren Aussage war aber, dass sie nichts machen können, solange ich nicht verletzt bin. 

Ich selbst habe habe dann erfahren, dass er schon während unserer Beziehung wen kennen gelernt hat, mit der er sofort am nächsten Tag zusammen war. Nach 2 Wochen haben wir dann geredet... das Gespräch verlief sehr gut. Ich habe das Gespräch damit begonnen, dass ich ihm gesagt habe, dass ich Abstand haben möchte (ich wohne derzeit noch in seiner Wohnung.) Aufgrund meiner Hunde finde ich keine schnelle Lösung für einen Auszug und mir bricht es auch das Herz, dass ich aus dieser Wohnung muss, denn es ist mein zu Hause, und er weiß, dass er mich damit trifft. Aber mittlerweile habe ich mich damit abgefunden. 

Nach dem Gespräch war ich so dumm und habe mich wieder auf ihn eingelassen...wir hatten noch eine gemeinsame Nacht zusammen. Ab diesem Tag ist er dann die ganze Woche (trotz dass vereinbart war, dass er sich anmeldet, sollte er in die Wohnung müssen, damit ich ihm aus dem Weg gehen kann) MEHRMALS TÄGLICH plötzlich in der Wohnung gesessen. Hat mir vorgejammert, er hätte noch Gefühle für mich, dass er nicht weiß, ob er sich für mich oder die andere entscheiden soll. Als er dann aber wieder von mir Sex wollte (das hatte er täglich nach dem Gespräch versucht) nur um nachher zur Neuen zu fahren, hats mir dann gereicht - und das war auch der Punkt, an dem ich verstand welch krankes Spielchen hier im Gange ist. 

Er hat mir meinen Abstand weiterhin nicht gegeben, also habe ich als einzigen Ausweg folgenden gesehen: Ich habe seiner Neuen geschrieben, dass er ihr bereits fremd ging. (Natürlich glaubt sie mir nicht, sondern ihm...ich war ja vor 6 Jahren auch so dumm) Danach war er so stinksauer, dass er mich überall blockiert hat, und ich endlich meinen Abstand hatte. Ich habe ihm dann seine Sachen in die Arbeit gebracht, damit er nicht mehr herkommt, und wir (die Hunde und ich) in Ruhe Wohnung suchen können. Dann kam er mit einem Zeugen in die Wohnung, brachte seine Sachen wieder retour und stritt ALLES AB... jedes Gespräch, die eine Nacht, die Liebesschwüre, das ständige Erscheinen in der Wohnung...einfach ALLES. Er stellte mich als geisteskrank und verlogen hin! 

Ich habe an dem Tag etwas in seinen Augen gesehen, was mich erschaudern ließ... und ab dem Zeitpunkt hatte ich nur noch Angst. Denn jetzt wusste ich, nach allem, was er bereits getan hat, dass er zu noch sehr viel mehr im Stande ist. Ich habe mir danach einen Anwalt geholt, Schloss gewechselt und die Polizei hat aufgrund der Vorfälle ein Betretungsverbot ausgesprochen (er hat bereits 2 registrierte polizeiliche Vorfälle mit mir und der Ex). Er hat mir dann Strom und Heizung (mitten im Winter) in der Wohnung abgedreht. Und ihr werdet es nicht glauben. 2 Tage später hat er es geschafft, das Betretungsverbot aufzuheben. Er war bei der zuständigen Behörde und hat eine Aussage gemacht, und der Beamte hat es einfach aufgehoben, ohne mich dazu zu befragen. 

Ich frage mich immer wieder, wie kann es sein, dass ich in so etwas reingeraten bin? Wie konnte ich mit so jemanden Tisch und Bett teilen und das volle 6 Jahre lang? Er spinnt gerade ein monströses Lügenkonstrukt gegen mich...ruft alle Leute im Vorfeld an, besucht sie ... um allen zu sagen, dass niemand mir glauben solle. Und er macht das auf eine Art und Weise, sodass jeder ihm glaubt. Warum verhält sich jemand so? Er bräuchte doch einfach nur zu ihr ziehen, bis wir weg sind, und dann wird er mich nie mehr wieder sehen. Hat irgendwer einen guten Rat für mich? Wie kann man sowas aushebeln? Mittlerweile habe ich 7kg abgenommen, kann nicht mehr schlafen, wenn ich mal schlafe, habe ich Albträume von ihm, mein Kreislauf spielt nicht mehr mit und ich habe zeitenweise extreme Panikattacken ... und ich kann nicht sofort weg, weil mich mit 2 großen Hunden niemand bei sich aufnimmt. Ich stecke in der Hölle fest....

Mehr lesen

15. Dezember 2017 um 16:46

Du bräuchtest eine Person, die dich eine Weile lang durch alle Lebenslagen begleitet - aber an dir kein Interesse hat.

Hier kann man das zwar machen, aber ich befürchte, dass nicht alle Leser an einem Strang ziehen werden.

Wenn dir das öffentliche Forum genügt, dann hätte ich erstmal ein paar Tropfen auf den heissen Stein:

Bei deinem Anwalt die Sache mit seiner Aussage im Amt ("Bürgerbüro"?) und der Rücknahme des Betretungsverbots angeben. Ein Anwalt kann daraufhin Akteneinsicht vom Amt verlangen; möglicherweise muss das mit einer Klage erzwungen werden. Wenn dem Anwalt dann seine Aussage schlussendlich vorliegt, dann bedeutet das nicht, dass du den Text im originalen Wortlaut zu hören bekommst. (Seine Person interessiert dich ohnehin nicht mehr, also erstmal weiter nicht schlimm) 
Dein Anwalt möchte dann aber seine Behauptungen auf Beweisbarkeit/Wahrheit überprüfen.
Im Idealfall bekommst Du Fragen gestellt, die du dann wahrheitsgemäss beantwortest - ohne zu wissen, was er dazu beim Amt angegeben hatte.

Ich ahne es: Deinem Anwalt werden deutliche Unterschiede in eurer beiden Versionen auffallen. Klar ist dann, dass einer von beiden lügt.
Und wird ggflls entsprechendes Verfahren einleiten.

Bis entschieden und beschlossen ist, wer lügt - könnte das eventuell schon ausreichen, um die Rücknahme vom Betretungsverbot (vorläufig) zurückzunehmen.

Strom und Heizug abgedreht - ich vermutr versuchte Körperverletzung. Wenn du jetzt plötzlich z.B. hartnäckige Harnwegsinfektion bekommst, dann lege dir Beweise zurecht, dass es kalt in der Wohnung ist. Dein Anwalt weiss näheres, wie man das gerichtsfest macht.

Wenn du meine Schwester wärst, dann ginge das Wiedereinschalten  von Strom und Heizung ganz easy mit Wattsapp. Ein Bild, ein Ton - ich komme schon *grins

Kannst du die Hunde (grosse Tiere, Liste?)  ins Tierheim abgeben? 
Weil es gibt bei uns ein Tierheim, da gibt man seine Hunde ab, und du besuchst dann deine eigenen Hunde dort 1-2x pro Woche und gehst mit denen Gassi. Auch andere Leute können sich dort mit deinen Hunden anfreunden. Gut, so ein Zwinger im Tierheim ist zwar begrenzt - aber es gibt 50-100 andere Hunde in der Nachbarschaft.
Ich kann dir nur sagen, bei uns im Tierheim haben solche "geparkten" problemlosen Hunde, die noch eine Besitzerin haben, einen Riesenspass!!!
 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Dezember 2017 um 20:29

Er zermürbt mich gerade. Und ich verstehe nicht, warum er mich an sich binden will... weil er hat ja schon ein neues Opfer gefunden. Wobei ich mittlerweile glaube, dass es längst nicht mehr um die Bindung, sondern um die Macht geht. Er will gewinnen - um jeden Preis - und er will mich fertig machen. 

Ich habe die letzten Tage wahnsinnig viel über Narzissmus gelesen und recherchiert. In einem Artikel bin ich danach zusammen gebrochen, weil es war, als hätte ich meine letzten 6 Jahre darin wieder gefunden. Er ist DJ, braucht die Anerkennung, und das obwohl er über 40 Jahre ist. Er hat sich in 6 Jahren kein bisschen verändert... ich musste mich immer nach ihm richten...seinen Zeitplan, seine Vorstellungen, wie was zu sein hat... die Lügen...immer sind andere Schuld... immer das leidige Geld Thema...es gab nie ein WIR immer nur ein DU und ein ICH... und als ich ihm die Kontrolle über mich allmählich entzog, wurde ich non stop beschimpft, ich hätte eine Affäre, wäre fremd gegangen, er hat sich in meinen Facebook Account gehaked, und jetzt - die Handgreiflichkeiten, die Gehässigkeit, die Verletzungen, und dann noch das Spiel mit "du bist doch die Frau meines Lebens" während er gleich darauf zur Neuen fährt.... vornrum total charmant, sodass man so einem Menschen sowas NIEMALS zutrauen würde...denn jeder sagt: Was? Der doch nicht... 

Dieser Mensch ist einfach nur grausam... und ich bete, dass ihn 1. Karma auf der Liste stehen hat, und 2. dass ich diesen Menschen NIE MEHR WIEDER SEHEN muss. NIE MEHR!!!!!

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Dezember 2017 um 20:36
In Antwort auf gerhard56

Du bräuchtest eine Person, die dich eine Weile lang durch alle Lebenslagen begleitet - aber an dir kein Interesse hat.

Hier kann man das zwar machen, aber ich befürchte, dass nicht alle Leser an einem Strang ziehen werden.

Wenn dir das öffentliche Forum genügt, dann hätte ich erstmal ein paar Tropfen auf den heissen Stein:

Bei deinem Anwalt die Sache mit seiner Aussage im Amt ("Bürgerbüro"?) und der Rücknahme des Betretungsverbots angeben. Ein Anwalt kann daraufhin Akteneinsicht vom Amt verlangen; möglicherweise muss das mit einer Klage erzwungen werden. Wenn dem Anwalt dann seine Aussage schlussendlich vorliegt, dann bedeutet das nicht, dass du den Text im originalen Wortlaut zu hören bekommst. (Seine Person interessiert dich ohnehin nicht mehr, also erstmal weiter nicht schlimm) 
Dein Anwalt möchte dann aber seine Behauptungen auf Beweisbarkeit/Wahrheit überprüfen.
Im Idealfall bekommst Du Fragen gestellt, die du dann wahrheitsgemäss beantwortest - ohne zu wissen, was er dazu beim Amt angegeben hatte.

Ich ahne es: Deinem Anwalt werden deutliche Unterschiede in eurer beiden Versionen auffallen. Klar ist dann, dass einer von beiden lügt.
Und wird ggflls entsprechendes Verfahren einleiten.

Bis entschieden und beschlossen ist, wer lügt - könnte das eventuell schon ausreichen, um die Rücknahme vom Betretungsverbot (vorläufig) zurückzunehmen.

Strom und Heizug abgedreht - ich vermutr versuchte Körperverletzung. Wenn du jetzt plötzlich z.B. hartnäckige Harnwegsinfektion bekommst, dann lege dir Beweise zurecht, dass es kalt in der Wohnung ist. Dein Anwalt weiss näheres, wie man das gerichtsfest macht.

Wenn du meine Schwester wärst, dann ginge das Wiedereinschalten  von Strom und Heizung ganz easy mit Wattsapp. Ein Bild, ein Ton - ich komme schon *grins

Kannst du die Hunde (grosse Tiere, Liste?)  ins Tierheim abgeben? 
Weil es gibt bei uns ein Tierheim, da gibt man seine Hunde ab, und du besuchst dann deine eigenen Hunde dort 1-2x pro Woche und gehst mit denen Gassi. Auch andere Leute können sich dort mit deinen Hunden anfreunden. Gut, so ein Zwinger im Tierheim ist zwar begrenzt - aber es gibt 50-100 andere Hunde in der Nachbarschaft.
Ich kann dir nur sagen, bei uns im Tierheim haben solche "geparkten" problemlosen Hunde, die noch eine Besitzerin haben, einen Riesenspass!!!
 

Der Anwalt hat bereits nachgefragt beim Amt. Weißt du was der Beamte sagte? Er hat sich Auskünfte eingeholt, und er hat nach Langem hin und her seine Entscheidung getroffen. Der Anwalt fragte dann, wo er sich Auskünfte eingeholt hat? Der Beamte meinte dann: Dazu gibt er keine Auskunft. Und er gibt auch keine Auskunft darüber, wie er zu so einer Entscheidung gekommen ist. 

Heute Morgen habe ich zufällig auf der Polizei erfahren, dass mein Ex gestern auf dem Amt war, hat seine Aussage gemacht (und wie gesagt, er ist so ruhig und so charmant, dass man ABSOLUT IM TRAUM NICHT DARAN DENKT, dass er lügen könnte) .... und ich wurde zu dem Ganzen nicht befragt. Da siehst du, wie manipulativ der ist. Und dass seine Aussage für eine Entscheidung reicht, ich mich aber von ihm fertig machen lassen kann, das verstehe ich nicht. Ich fühle mich momentan hilflos und ohnmächtig. Selbst bei seiner Ex gab es einen polizeilichen Vorfall im Jahr 2013, wo er auch handgreiflich wurde. All das scheint auf, aber Betretungsverbot wird zurück genommen. Ich verstehe das alles nicht. 

Mein Anwalt meinte, dass er evtl. wegen Amtsmissbrauch was macht, weil man hätte mich auch dazu befragen müssen....

Strom und Heizung hat er deswegen abgedreht, weil ich das Schloss getauscht habe, weil ich mir keinen anderen Ausweg mehr wusste. Und frei nach dem Prinzip "Die Maus sitzt im Loch und jetzt räuchern wie sie aus, bis sie raus kommt" hat er so gehandelt. 

Ich hab den Vorschlag heute von einer Psychologin bekommen, dass ich meine Hunde im Tierheim abgeben soll....aber das schaffe ich nicht. Sie sind wie meine Kinder. Und sie sind momentan das Einzige, was mir ein wenig Freude schenken... ich möchte nicht ohne sie sein. Ich weiß, dass es Plätze gibt, wo sie gut aufgehoben sind. Aber ich brauche sie momentan.... 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Dezember 2017 um 20:38

Ich bin seit knapp 2 Monaten getrennt. 
Blockiert ist er auch ÜBERALL. Das einzige, wie er an mich rankommt, sind Mails. Und die leite ich umgehend an den Anwalt. Wobei ich ehrlich gesagt nicht mit Stalking rechne, weil er ist ja schon neu gebunden. Außer er hat tatsächlich Spaß daran, mich fertig zu machen. 

Ich bin bereits in Behandlung, weil es mir nicht mehr gut geht. Und so bin ich normal nicht. Ich bin immer stark, bin immer positiv...aber momentan bin ich ein Wrack. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Dezember 2017 um 20:44

Du hast recht....los ging der Terror, nachdem ich AUSGESPROCHEN habe, dass ich Abstand möchte. Vorher wollte ich ihn ja sogar noch zurück...da hab ich nie was von ihm gehört. Und als ich Abstand wollte, stand er dann JEDEN Tag 4-5 mal ungefragt in der Wohnung (obwohl er bei der Neuen übernachtet). Und als ich es dann der Neuen steckte, hatte ich endlich Ruhe für 3 Tage... und ich wusste, wenn ich das tue, wird er so wütend, dass er mich in Ruhe lässt....aber da hab ich falsch gedacht, nachdem er dann ja demonstrativ wieder seine Sachen in die Wohnung brachte. 

Er meinte sogar, dass er nicht möchte, dass ich andere Männer kennen lerne. Weil wenn er zurück kommt, er heiraten und Kinder möchte. NEIN DANKE. Ich hoffe, dass er mich, sobald ich ausgezogen bin, in Ruhe lässt...weil momentan weiß er, dass er mich in Ruhe lassen muss, da ich nun alles dokumentiere, und es sofort zum Anwalt wandert. Aber mein Gefühl sagt mir, dass es da noch gewaltig brodelt und dass er definitiv zu einem Gegenschlag ausholen wird. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Dezember 2017 um 21:06

Es handelt sich doch nut um eine Mietwohnung?
Floss von deinem Konto die Kaution?
Hunde im Tierheim - ungewohnt. Aber du hast so dennoch Zugang zu ihnen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Dezember 2017 um 15:26

da bin ich im Nachhinein auch froh, weil wir waren geschäftlich miteinander verbunden und da hat er mir bereits einen Hund reinhauen probiert, aber GOTT SEI DANK erfolglos. Und ich hab Ende September eine Bestellung für ihn gemacht mit seiner Karte (hab alle Mails dazu GOTT SEI DANK AUFGEHOBEN)...weil auch da geht er jetzt her und behauptet, ich hätte mit seiner Karte ohne sein Wissen eingekauft.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Dezember 2017 um 16:35

@winter
Mails ausdrucken; noch auf PC lassen und Anwalt geben. In einem Umschlag, wo draufsteht, was er dir da (mündlich) unterstellt/behauotet.

Seine Ex noch mal fragen, wann die Handgreiflichkeit (Datum, Uhrzeit) war, ob Polizei gerufen wurde. Denn dann gibt es zumindest einen Protokolleintrag im Tagebuch der Polizeiwache. Auch das zum Anwalt.
Noch besser, wenn du diese Ex zu deinem Anwalt bekommst und die dann als Zeugin und Opfer erzählen kann, was da genau war. Wird wohl nur ein Klatscher ins Gesicht gewesen sein - aber immerhin. Das wesentliche daran: Er dreht sich nicht nur  seine Welt so hin, wie er es gerne hätte - er wird sogar bereits handgreiflich, also mit seiner Welt auffällig. Das Tatmotiv hat m.E. bereits psychiatrische Aspekte...

Behaupte und spreche das mit dem Narzissmus niemals aus! Denn das darfst du nicht. Das darf nur ein(e) PsychiaterIn.
Da könnte der d**fe Kerl dir noch böse einen reinwürgen.

Also ich schreibe das nie gerne zu jemand: "Trenne dich". Ich möchte auch nicht mit Erzählungen da hinwirken.
Aber bei dir ist wohl dieser Punkt abgehakt.
Du magst ihn nicht mehr und findest dich damit ab, ohne ihn zu sein; bischen Gefühle und Geld in den Sand gesetzt (Anwaltskosten) - dafür kommst du aus dieser Sache raus.

Und möglicherweise lässt sich per Eilbeschluss das Betretungsverbot (vorläufig) wiederherstellen. Du hast mehrere belegbare Gründe. Dein Anwalt soll auf Dringlichkeit beim Richter plädieren.
Sonst ist zu erwarten, dass auch du von ihm einen Klatscher abbekommst.

Ich würde dir ja bei der Wohnungssuche helfen. Bei mir in der Nachbarschaft (sozialer Wohnungsbau, auch viele Rentner) wohnen mehrere mit Hunden. Eine Halb-Punkerin mit Dogge (Weibchen); dieses Tier ist absolut still, hat noch nie gebellt. Das Schnaufen beim Tennisball Hinterherjagen ist dagegen "laut".
Aufgrund von Anwohnerbeschwerden ist nun ein Plastiktüten-Automat (kostenlos) aufgestellt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Der Trainer
Von: julia20092003
neu
16. Dezember 2017 um 16:30
Kennenlernphase ist total schief gelaufen, oder was denkt ihr darüber?
Von: buxton1
neu
16. Dezember 2017 um 10:35
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper

Das könnte dir auch gefallen