Anzeige

Forum / Liebe & Beziehung

Nähe braucht Distanz! Oder???

Letzte Nachricht: 21. April 2006 um 9:14
A
an0N_1237573799z
20.04.06 um 16:25

Hallo!
Ich habe mal eine Frage!
Wie wichtig ist euch räumliche Distanz in einer Beziehung? Meine ehemals beste Freundin hat unsere Freundschaft "zerstört" weil sie jeden Tag mit ihrem Freund verbringen möchte!Sicher, die erste große Liebe will man so häufig wie es geht sehen, aber das ganze läuft jetzt fast schon ein Jahr!
Ich frage mich, nervt man sich nicht? Will man nicht einfach mal einen Abend für sich bzw. mit Freunden ohne das der liebste dabei sitzt??? Wie gestaltet ihr eure Beziehungen? Wie oft sehr ihr euch?
Ich hatte selbst mal so eine intensive Beziehung in der ich meinen Freund jeden tag gesehen habe. Doch die scheiterte dann, weil es langweilig war, selbst der Sex erschien mir als übelst langweilig! Seitdem achte ich darauf, dass ich meinen Freund zwar in regelmäßigen Abständen sehe, aber dass ich und er noch genug Freiraum habe! ich finde das sehr wichtig. ist die Gefahr nicht zu hoch, dass man iregndwann alleine da steht, wenn sich alles nur noch um den Partner dreht? Habt ihr Erfahrungen??? Schreibt mir alles, was euch dazu in den Sinn kommt!

Mehr lesen

L
linea_12485386
20.04.06 um 16:34

Distanz aber sicher!
Hey Lini
Ich hab da auch schon meine Erfahrungen gemacht. In der ersten Beziehung wollte ich nur noch mit ihm Zeit verbringen,aber in den letzten Beziehungen hab ich gemerkt,damit die Beziehung "spannend" bleibt, braucht man nicht nur Nähe sondern auch Distanz.
Mir ist es ganz wichtig, dass ich meine Freunde genauso oft sehe und auch noch Zeit für mich und meine Hobbies hab. Wenn er das nicht versteht, dann klappts eben nicht.
Ich hab auch ne Freundin, die seit einem Jahr mit ihrem Freund zusammen ist und NUR noch mit ihm Zeit verbringt. Sowas enttäuscht schon sehr...Sie legt keinen Wert mehr auf Freunde,Familie und Hobbies hat sie eh keine mehr...So will ich nie enden!Beziehung ist zwar ein Teil des Lebens, aber nicht das ganze Leben!
Also ich persöhnlich brauch Freiraum dringend und ich kann nur raten sich Freiraum zu lassen, sonst wirds, wie du schon sagtest, langweilig und es fehlt die Spannung.
Man ließt ja oft, dass Fernbeziehungen oft lang halten, eben genau deshalb, weil jedes Treffen was ganz Besonderes ist.
LG, Sabi

Gefällt mir

H
hyng_11842090
20.04.06 um 18:14

Wer kennt wen
Ich verweise nun mal auf eine Parabel von B. Brecht, die zu dem Thema wirklich sehr passend ist

Herr Keuner befragte zwei Frauen über ihren Mann.
Die eine gab folgende Auskunft:
"Ich habe zwanzig Jahre mit ihm gelebt. Wir schliefen in einem
Zimmer und auf einem Bett. Wir aßen die Mahlzeiten
zusammen. Er erzählte mir alle seine Geschäfte. Ich lernte
seine Eltern kennen und verkehrte mit allen seinen Freunden.
Ich wußte alle seine Krankheiten, die er selber wußte, und
einige mehr. Von allen, die ihn kennen, kenne ich ihn am
besten."
"Kennst du ihn also?" fragte Herr Keuner.
"Ich kenne ihn."
Herr Keuner fragte noch eine andere Frau nach ihrem Mann.
Die gab folgende Auskunft:
"Er kam oft längere Zeit nicht, und ich wußte nie, ob er
wiederkommen würde. Seit einem Jahr ist er nicht mehr
gekommen. Ich weiß nicht, ob er wiederkommen wird. Ich weiß
nicht, ob er aus den guten Häusern kommt oder aus den
Hafengassen. Es ist ein gutes Haus, in dem ich wohne. Ob er
zu mir auch in ein schlechtes käme, wer weiß es? Er erzählt
nichts, er spricht mit mir nur von meinen Angelegenheiten.
Diese kennt er genau. Ich weiß, was er sagt, weiß ich es?
Wenn er kommt, hat er manchmal Hunger, manchmal aber ist
er satt. Aber er ißt nicht immer, wenn er Hunger hat, und wenn
er satt ist, lehnt er eine Mahlzeit nicht ab. Einmal kam er mit
einer Wunde. Ich verband sie ihm. Einmal wurde er
hereingetragen. Einmal jagte er alle Leute aus meinem Haus.
Wenn ich ihn >dunkler Herr< nenne, lacht er und sagt: Was
weg ist, ist dunkel, was aber da ist, ist hell. Manchmal aber wird
er finster über dieser Anrede. Ich weiß nicht, ob ich ihn liebe.
Ich..."
"Sprich nicht weiter", sagte Herr Keuner hastig. "Ich sehe, du
kennst ihn. Mehr kennt kein Mensch den andern als du ihn."

Ich find das wirklich sehr schön, denn in einer eziehung muss es Platz für jeden geben, der wächst. Oft ist dies aber nicht der Fall, da man sich gegenseitg Raum nimmt und das ist oft sehr fatal ...

Gefällt mir

A
aletha_11863960
20.04.06 um 18:30

... das legt sich ...
Hallo,

ich denke, dass man am Anfang natürlicherweise nicht genug von einander kriegt, aber es legt sich. So war das bei uns. Wir haben uns am Anfang nur zu zweit immer getroffen. Dafür sollten Freunde Verständniss haben, hatten unsere auch.
Mittlerweile unternehmen wir auch einiges mit anderen Leuten. Aber wir wohnen zusammen und sehen uns natürlich jeden Tag. Aber dadurch dass wir beide arbeiten und uns dann erst abends sehen, wird es nicht langweilig, man hat sich ja auch so einiges zu erzählen.

Dass mit der besten Freundin ist so eine Sache, die Freundin sollte Verständniss haben.
Es ist eine neue Situation und man stellt sich neue ein und als beste Freundin muss man zurücktretten. Es ist bei manchen ziemlich schwierig.
Meine beste Freundin ist meine Schwester, da sie auch eine langjährige Beziehung hat, sind wir meistens auf dem gleichen Level und verstehen uns super.
Ansonsten sollte der Partner ein guter Freund sein, so dass er auch versteht, dass man auch mal Zeit für die Freundin braucht.

Distanz und Nähe sind beides wichtige Aspekte in einer Beziehung, die Kunst ist die richtige Mischung. Wir sind seid 4,5 Jahren ein Paar und erzählen uns heute noch Dinge, die neue sind für den anderen.
Aber zu viel Distanz kann Fremde verursachen und somit das Vertrauen nicht unbedingt stärken.

ich wünsche noch einen schönen Abend.

Franzi

Gefällt mir

Kannst du deine Antwort nicht finden?

Anzeige
A
an0N_1237573799z
20.04.06 um 18:54
In Antwort auf aletha_11863960

... das legt sich ...
Hallo,

ich denke, dass man am Anfang natürlicherweise nicht genug von einander kriegt, aber es legt sich. So war das bei uns. Wir haben uns am Anfang nur zu zweit immer getroffen. Dafür sollten Freunde Verständniss haben, hatten unsere auch.
Mittlerweile unternehmen wir auch einiges mit anderen Leuten. Aber wir wohnen zusammen und sehen uns natürlich jeden Tag. Aber dadurch dass wir beide arbeiten und uns dann erst abends sehen, wird es nicht langweilig, man hat sich ja auch so einiges zu erzählen.

Dass mit der besten Freundin ist so eine Sache, die Freundin sollte Verständniss haben.
Es ist eine neue Situation und man stellt sich neue ein und als beste Freundin muss man zurücktretten. Es ist bei manchen ziemlich schwierig.
Meine beste Freundin ist meine Schwester, da sie auch eine langjährige Beziehung hat, sind wir meistens auf dem gleichen Level und verstehen uns super.
Ansonsten sollte der Partner ein guter Freund sein, so dass er auch versteht, dass man auch mal Zeit für die Freundin braucht.

Distanz und Nähe sind beides wichtige Aspekte in einer Beziehung, die Kunst ist die richtige Mischung. Wir sind seid 4,5 Jahren ein Paar und erzählen uns heute noch Dinge, die neue sind für den anderen.
Aber zu viel Distanz kann Fremde verursachen und somit das Vertrauen nicht unbedingt stärken.

ich wünsche noch einen schönen Abend.

Franzi

Verständnis
Hallo Franzi!
Ich war sehr verständnisvoll meiner Freundin gegenüber. Nur irgednwann kann man auch nicht mehr. Es kam ja gar nix mehr von ihr und Unternehmungen konnten nur unter uns vieren,unsere Freunde sind auch befreundet, stattfinden und das nervt einfach. Es war keine Zeit mehr für unsere Treffen. Daraufhin habe ich mich entfernt.Nach einiger Zeit kam sie wieder an und wollte, dass wir uns öfter sehen, aber selbst das funktionierte nur 2 Wochen. Seit dem ist wieder Stille. Ich versteh das nicht. Wer gibt denn für seinen Freund alles andere auf??? Vielleicht ist es für mich schwer zu verstehen, weil ich es komplett anders sehe.
Und wohl auch, weil ich unter dem Verlust dieser Freundin immer noch leide!

Gefällt mir

A
an0N_1213491799z
20.04.06 um 23:55

Ja!!!
Ja und nochmals Ja!
Mein Exfreund und ich haben uns ca. 3 mal die woche gesehen. Und das hat völlig gereicht. Wenn wir uns gesehen haben, haben wir die zeit miteinander genossen und wenn wir uns nicht gesehen haben, haben wir uns aufeinander gefreut.
Man schätzt eine beziehung (und damit auch den partner) viel mehr, wenn man ihn nicht ständig um sich hat.

Gefällt mir

W
wynter_11938716
21.04.06 um 9:14

Hi lini,
also ich und mein Freund sehn uns jeden Tag da wir schon eine kleine Kellerwohnung zusammen haben. Langweilig ist es nicht. Wir unternehmen viel und erledigen viel zusammen. Leider ist das bei uns mit den Freundschaften genau so, das wir sie vernachläßigt haben. Aber wir unternehmen auch oft zu viert was am wochenende. klar wird es irgendwann langweilig so war es nämlich mit meinem Ex das wir uns jeden tag gesehn haben und nur daheim gehockt sind,sex wollt ich auch nur noch 2-3 im monat wenn überhaupt. aber mit meinem jetzigen freund wissen wir einfach was mit der zeit anzufangen ob schwimmen gehn,federball spieln,kino, eis essen. eine beziehung soll man rund um pflegen...und das machen wir so gut wie möglich das es nie langweilig wird.

Gefällt mir

Diskussionen dieses Nutzers
Anzeige