Anzeige

Forum / Liebe & Beziehung

Nachträglicher Ehevertrag

Letzte Nachricht: 3. Oktober 2013 um 13:47
D
dragan_12655473
16.09.13 um 9:16

Ich möchte gerne nach 7 Jahren Ehe einen Ehevertrag abschließen, da ich befürchte, dass im Falle einer Scheidung die Sache für mich recht teuer werden könnte.

Ich würde daher gerne eure fachkundige Meinung zu dem Thema hören.
Meine Frau und ich haben zwei kleine Kinder und es passt im großen und ganzen eigentlich unsere Beziehung. Ich habe also nicht vor mich morgen scheiden zu lassen, jedoch bin ich durch meinen Bekanntenkreis nun etwas zu dem Thema sensibilisiert worden, da jetzt doch ein paar Scheidungen in meinem näheren Umfeld passieren.
Ich habe mit meiner Frau zu dem Thema nachträglichen Ehevertrag bereits gesprochen und Sie würde auch eine entsprechend faire Regelung, die notariell beurkundet wird, unterschreiben.
Unsere Familienverhältinisse sind klarrer als Sie nicht sein könnten. Ich schaffe das Geld ran und Sie kümmert sich um die Kinder. Meine Frau geht halbtags arbeiten, weil Sie unbedingt will, damit Sie auch noch Abwechslung zum Haushalt und Kinder hat. Sie könnte auch zuhause bleiben, aber Sie möchte nicht verblöden (finde ich ja auch gut). Dafür sind die Kinder hochgradig in fremder Betreuung (Hort) und Babysitter/Haushaltshilfe.

Das Geld, dass Sie halbtags verdient ist nicht der Rede wert, aber darauf kommt es ihr und mir auch nicht an. Sie ist generell bescheiden, jedoch könnte sich das auch schnell ändern, wenn erstmal die Liebe weg ist. Das stell ich gerade bei eienem befreundeten Scheidungskrieg fest.

Wir haben bisher keine Regelung im Trennungsfall getroffen und unser Haus jeweils zu 50% Eigentumsanteil gekauft.
Das Haus ist zu 80 % derzeit noch fremdfinanziert (auf 10 Jahre) und ich zahle die monatlich sehr üppige Annuität (faktisch nur ich). Ihr Gehalt und mein Gehalt (Verhältnis: 1:15) gehen auf ein gemeinsames Konto von dem die Annuität bedient wird.

Weiteres erspartes Vermögen ist nicht vorhanden, da alles Geld ins Haus geflossen ist. Am Tag der Eheschließung haben wir damals gemeinsam unsere Kontoauszüge kopiert, damit wir der Anfangsgeldbestand bei Eheschließung feststeht.Zumindest haben wir daszu mal Vorsorge geleistet.

Nun meine Frage, was sollten wir alles in einem nachträglichen Ehevertrag regeln bzw. ist das sinnvoll ?

Ich möchte lediglich den Unterhaltsanspruch an meine Frau im Falle der Scheidung sehr gering halten, da ich der Meinung bin, dass wöhrend der Ehe ich den Löwenanteil an Sie bereits über die Annutiätenzahlung abgegolten habe. Liege ich da richtig ?

Den unterhalt an meine Kinder würde ich nicht rangehen oder ist auch da was zu beachten ?

Wie sieht es mit den Versorgungsansprüchen/Rentenentgeltpunkte aus ?

Gibt es zu den Kindern zum Thema Umgangsrecht/Besuchsrecht etwas zu beachten. Ich glaube, dass die Kinder im Scheidungsfall bei meiner Frau besser aufgehoben wären.








Mehr lesen

Anzeige
E
elyas_11849868
03.10.13 um 13:47

Hmmm....
Nachträgliche Eheverträge können sehr teuer werden, weil der Notar sein Salär für diesen Vertrag nach dem Wert des vorhandenen Vermögens errechnet. Ich würde vorschlagen, spreche mit deiner Frau offen darüber. Die derzeitige Gesetzgebung wird sie im Falle einer Trennung sowieso ruinieren; du solltest eher überlegen, wie man sie absichern kann, falls du sie "entsorgen" magst. Tut mir leid, aber dein Post klingt, als hättest du das vor

Gruss, Annette

Gefällt mir

Kannst du deine Antwort nicht finden?

Anzeige