Home / Forum / Liebe & Beziehung / Nachname ändern ohne heirat

Nachname ändern ohne heirat

2. Dezember 2018 um 13:05

Wie die überschrift schon sagt, möchte ich gerne den nachnamen meines Lebensgefährten annehmen. By the way, wir sind seid mehreren Jahren in einer Beziehung, haben nachwuchs der seinen namen trägt. Aufgrund familiären problemen möchte ich meinen nachnamen einfach nur weg haben, jedoch ohne hochzeit. Geht das? Oder muss ich heiraten um einen anderen nachnamen (wahlweise den meines partners) annehmen zu können? Falls nein, gibt es andere Möglichkeiten seinen nachnamen ändern zu lassen?

Mehr lesen

2. Dezember 2018 um 13:25

Die Möglichkeit gibts auf jeden Fall, wenns auch nicht ganz einfach ist. 
Soviel ich weiß muss man etwas für die Änderung bezahlen und sämtliche Leute die diesen Namen tragen müssen kontaktiert werden und einverstanden sein.

das weiß ich nur flüchtig von jemanden der seinen nachnamen auf einen beliebigen geändert hat weil er ihm nicht gefallen hat, vlt ist’s ja einfacher wenn du den des Partners annehmen willst, würd einfach mal googeln

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Dezember 2018 um 14:46

Ja so in etwa stell ich mir das auch vor... hab das nur von wem bekannten gehört der erzählt hat dass sein Kollege das gemacht hat und hab nicht weiter nachgefragt. Also nicht die sicherste Quelle, nur was ich gehört hab 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Dezember 2018 um 16:26
In Antwort auf klatschmohn

Wie die überschrift schon sagt, möchte ich gerne den nachnamen meines Lebensgefährten annehmen. By the way, wir sind seid mehreren Jahren in einer Beziehung, haben nachwuchs der seinen namen trägt. Aufgrund familiären problemen möchte ich meinen nachnamen einfach nur weg haben, jedoch ohne hochzeit. Geht das? Oder muss ich heiraten um einen anderen nachnamen (wahlweise den meines partners) annehmen zu können? Falls nein, gibt es andere Möglichkeiten seinen nachnamen ändern zu lassen?

und warum möchte dein freund dich nicht heiraten?

 

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Dezember 2018 um 20:17

Den namen ändern geht nur in ausnahmefällen, d.h. es muss besondere Gründe dafür geben. Ist ja auch nachvollziehbar, dass nicht jeder alle paar Jahre sich einen neuen namen suchen kann. Da ist ja auch eine identität mit rechten und pflichten dran geknüpft.

Heiraten ist halt die lösung.

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Dezember 2018 um 22:03

nAbend
Man geht zum Bürgeramt fült aus die Formularebogen¸bezahlt Gebühre¸und wartet ab.
In Formular gibt's natürlich ein Feld für Grund/warum?
Dass Du wilst so eine Nachname haben wie Dein Kind ist schohn ein ernses Grund.Die Beamte wird das sofort verstehen.
Am Infostand wird Dir sagen wo ausgefühlte Formular abgeben.
Mein Rat were es ¸erstmal googeln in welche Gesetzbuch steht das Gesetz über Namens änderung¸die aufmerksam durchlesen und erst dann gehen zum Rechtsberatung(zum Vorteil)

3 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Dezember 2018 um 22:10

(sory zu früh abgeschickt)
Dann Du kannst beser Fragen stellen.
Heiraten ist viel teuere.Und wenn man nicht lebt zusamen dann danach muss man scheiden
lasen.ales zusammen wird viel mehr Zeit und Geld kosten.
LG

3 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Dezember 2018 um 11:56

Nun erstmal danke für die Hilfe. Eine Heirat kommt für mich nicht in Frage, da hat mein freund nichts mit zu tun. Es zählt nunmal nicht zu meinem Plan extrem viel kohle in eine hochzeit zu stecken welche ich nicht wünsche und meines erachtens in der heutigen zeit auch nicht mehr von nöten ist und mit dem hintergrud das ich jeglichen Glauben an Götter ablehne, ergo auch keinem gott die treue zu meinem freund schwöre. Zur Namensänderung: wäre vor dem gesetz grund genug zu sagen das der nachname von meinem vater stammt zu welchem ich nie guten draht hatte, eigentlich kann man davon sprechen das es unüberwindbare Differenzen zwischen uns gibt und auch er wünscht das ich den Namen nicht länger trage? Wäre natürlich scheisse wenn er zustimmen muss, ich sags ganz ehrlich, den will ich nicht mal kontaktieren wenn er über den jordan geht. Er ist ein menschlicher haufen dreck, seine zustimmung würde ich rein aus gehässigkeit niemals erhalten. Geld bezahlen wäre mir da um einiges lieber, und wenn es noch so teuer wird

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Dezember 2018 um 12:11
In Antwort auf klatschmohn

Nun erstmal danke für die Hilfe. Eine Heirat kommt für mich nicht in Frage, da hat mein freund nichts mit zu tun. Es zählt nunmal nicht zu meinem Plan extrem viel kohle in eine hochzeit zu stecken welche ich nicht wünsche und meines erachtens in der heutigen zeit auch nicht mehr von nöten ist und mit dem hintergrud das ich jeglichen Glauben an Götter ablehne, ergo auch keinem gott die treue zu meinem freund schwöre. Zur Namensänderung: wäre vor dem gesetz grund genug zu sagen das der nachname von meinem vater stammt zu welchem ich nie guten draht hatte, eigentlich kann man davon sprechen das es unüberwindbare Differenzen zwischen uns gibt und auch er wünscht das ich den Namen nicht länger trage? Wäre natürlich scheisse wenn er zustimmen muss, ich sags ganz ehrlich, den will ich nicht mal kontaktieren wenn er über den jordan geht. Er ist ein menschlicher haufen dreck, seine zustimmung würde ich rein aus gehässigkeit niemals erhalten. Geld bezahlen wäre mir da um einiges lieber, und wenn es noch so teuer wird

Ihr könnt doch heiraten ohne Feier und Einladungen. Lediglich am Standesamt und die minigebühr.  Namensänderung (In deinem Fall wird sie wohl abgelehnt) kostet viel viel mehr. Zudem muss man doch nicht an irgendwelche Götter glauben. Sag mal ... 

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Dezember 2018 um 12:16
In Antwort auf fresh0089

Ihr könnt doch heiraten ohne Feier und Einladungen. Lediglich am Standesamt und die minigebühr.  Namensänderung (In deinem Fall wird sie wohl abgelehnt) kostet viel viel mehr. Zudem muss man doch nicht an irgendwelche Götter glauben. Sag mal ... 

Keine Hochzeit. Ich denke die gründe warum ich den Namen los werden will würden genügen, ich will nicht schlecht von meinem vater reden aber sagen wirs beim namen, er ist ein unmensch und hat schreckliche dinge getan. Gibts denn ne anhörung wo man eventuell zusätzlich die gründe vortragen kann?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Dezember 2018 um 13:02

Ich kenne es auch nur so, dass man seinen Namen ändern kann, wenn damit massiver persönlicher Schaden einhergeht. Wenn man z.B. Fick heißt, sollte das gut gehen. Oder wenn man Hitler heißen würde oder so. 
Ob sowas wie "beschissene Beziehung" ausreicht, weiß ich nicht. Aber zur Not kannst du sicher dort auch mal einfach anfragen, ohne direkt einen Antrag ausfüllen zu müssen. Ob du überhaupt eine Chance hast, dass dein Antrag positiv beschieden werden kann. Soweit ich weiß, stellen sich die Ämter in Deutschland ziemlich an, was Namensänderungen (ohne Heirat) angeht. Das soll wohl in anderen Ländern einfacher gehen. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Dezember 2018 um 13:16
In Antwort auf orchideenblatt

Ich kenne es auch nur so, dass man seinen Namen ändern kann, wenn damit massiver persönlicher Schaden einhergeht. Wenn man z.B. Fick heißt, sollte das gut gehen. Oder wenn man Hitler heißen würde oder so. 
Ob sowas wie "beschissene Beziehung" ausreicht, weiß ich nicht. Aber zur Not kannst du sicher dort auch mal einfach anfragen, ohne direkt einen Antrag ausfüllen zu müssen. Ob du überhaupt eine Chance hast, dass dein Antrag positiv beschieden werden kann. Soweit ich weiß, stellen sich die Ämter in Deutschland ziemlich an, was Namensänderungen (ohne Heirat) angeht. Das soll wohl in anderen Ländern einfacher gehen. 

Also ich habs jetzt mal ganz einfach so gemacht. Chancen abgecheckt, die meinen mit meinem Hintergrund sollte das kein Problem darstellen. Termin vereinbart und jetzt abwarten was kommt. Vielen dank an alle 

1 LikesGefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook

Das könnte dir auch gefallen