Home / Forum / Liebe & Beziehung / Nachdenklich...

Nachdenklich...

22. August 2006 um 18:05

tagchen!

letztens habe ich mit einem bekannten über beziehungen geredet. welche einstellung er dazu hat, wie man sich seiner meinung in einer beziehung zu verhalten hat, was er akzeptiert und was nicht usw.
ein thema waren z.b. pornos; genauer gesagt das ansehen von jenen. er meint, dass er es in einer beziehung überhaupt nicht billigt, wenn einer der beiden partner pornos anschaut. genauso möchte er gemeinsam keine erotikfilme gucken... auf die frage, ob er es denn mache, wenn er single ist (ist er zurzeit) - "aber natürlich, bin ja auch nur ein mann!"
und da komme ich einfach nicht mit. einerseits tut er so, als wären pornos was schreckliches und ekliges, gleichzeitig guckt er sie aber selbst. irgendwo finde ich diese einstellung ziemlich verklemmt. noch dazu: er ist ein mann?! ich persönlich bin jetzt auch nicht die große liebhaberin solcher filmchen, doch wenn es ein schön und ästhetisch gemachter ist? eigtl. möchte ich keine große "pornos ja oder nein" - diskussion auslösen; es geht mir nur nicht in meinen kopf, dass ich mit meiner einstellung, dass pornos-schauen IN der beziehung nicht schlimmes ist, so falsch liege?! schließlich geht es rein um den optischen reiz, um selbstbefriedigung und nicht um betrug oder fremdgehen. sehe ich einen porno, "erfeue" ich mich an schönen körpern (sind ja meistens idealmaße, die diese darsteller haben), an den darstellungen - mehr nicht. ich denke mir ja nicht "hach, den mann würd ich gerne mal f*****, der ist ja so viel geiler als mein freund" - wisst ihr, was ich meine?
ich verstehe einfach nicht die einstellung eines sonst recht offenenen und gar nicht prüden mannes.

in unserem gespräch ging es dann im entfernten noch um homosexualität.
wir sind beide hetero, das ist klar - trotzdem gefällt mir eine schöne frau, ein schöner busen, po. ist das denn so verkehrt? bisher dachte ich eigtl., dass das ganz normal ist, doch besagter gesprächspartner stempelt mich dadurch als sexmonster ab
"wenn man hetero ist, dann gefallen einem als frau männer und als mann frauen. und wenn man in einer beziehung ist, dann reicht einem der freund als sexualpartner und seelenfreund. ende." - tja, so denkt er.
ich bin ganz sicher nicht bi oder lesbisch, das steht gar nicht zur debatte... trotzdem kann ich einen frauenkörper durchaus attraktiv finden. gehts euch nicht manchmal auch so?

bin zurzeit etwas verwirrt

freue mich auf eure meinungen.

lg

Mehr lesen

22. August 2006 um 19:11

Themenaufteilung
Thema 1:

Hm, ich verstehe was du meinst, mir allerdings würde es auch absolut nicht gefallen wenn sich mein Freund Pornos angucken würde.
Nicht weil ich dann eifersüchtig wär oder das als Fremdgehen abstempeln würde, sondern weil ich es einfach nicht mögen würde wenn sich mein Freund andere nackte Frauen(vorallem beim Geschlechtsverkehr) ansieht.
Selbstbefriedigung ohne Pornos ist widerrum eine andere Sache.
Meiner mag aber glücklicherweise auch so keine Pornos. Ich ebenfalls nicht, also kommt die Debatte "Pornos zusammen gucken" garnicht erst zustande.
Wenn aber beide Partner drauf stehen und akzeptieren dass der andere gern Pornos guckt, warum nicht? Nur für mich selbst und meine Beziehung wär das eben nix.

Thema 2:

Ich finde da hat dein Bekannter aber eine sehr seltsame Einstellung.
Man muss weder ein "Sexmonster" noch bi sein, wenn einem auch die Körper des eigenen Geschlechts gefallen.
Ich selbst bin völlig hetero, aber gutaussehende Frauen guck ich auch gern an, finde schöne Körper eben ästhetisch etc.. das hat nur bei mir eben nix mit Sexualität zu tun. Wie ist das denn bei dir, gefallen dir diese Körper einfach nur oder findest du sie auch sexuell anziehend?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. August 2006 um 20:13


nd da komme ich einfach nicht mit. einerseits tut er so, als wären pornos was schreckliches und ekliges, gleichzeitig guckt er sie aber selbst. irgendwo finde ich diese einstellung ziemlich verklemmt. noch dazu: er ist ein mann?!

Doppelmoral-er macht so halb heimlich,was ihm wirklich Spass macht,aber wehe,man spricht ihn drauf an
Hochmoralischer als jeder Anhänger einer REligion oder was auch immer.

Nimm dem Typ nicht so ernst-und man muss ja nicht z wangsläufig blind durch die Gegend laufen,nur-weil man gebunden ist.
Was will er eigentlich damit sagen? Dass er so "korrekt"ist
Und -ein Mann ?
Fragt sich,was für einer,der wahrscheinlich heimlich und verklemmt in den Puff geht...
lg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. August 2006 um 20:26

Hm...
tja, das war eben mein(e) unverständnis bzw. frage: wieso würde es dich (als frau) stören, wenn dein partner pornos schaut? ich kann das nur irgendwie so interpretieren, dass man irgendwie angst hat, dass der freund "auf den geschmack kommt" oder keine ahnung
wenn man(n)s natürlich nicht möchte, weils einem schlichtweg nicht gefällt (pornos schaun ist ja nix anderes als eine sexuelle neigung, meiner meinung nach), dann sind pornos ja auch kein thema.
wie gesagt, ich habe nichts gegen einen porno, den ich mir einmal pro jahr durch zufall im nachprogramm anschaue - hört sich jetzt viell. nicht so an, aber ich steh wirklich nicht drauf (und hätte auch kein problem damit, es zuzugeben!). ich empfinde keinen ekel bzw. würdige eine person, die pornos schaut, weniger - warum auch? mir ist dieser bekannte (guter freund von mir) menschlich sehr wichtig, und deshalb beschäftigt mich diese sache jetzt. ich schätze ihn als sehr intelligent ein und mag ihn auch sehr - doch in dieser hinsicht kommt er mir ein wenig komisch vor.
ich weiß nicht ganz, wie ich mich ausdrücken soll - es geht mir hier rein ums prinzip, einen partner, bei dem pornos ein "problem" (also negative "nebenwirkungen" auf die beziehung, wie zunehmendes desinteresse an der "realen" sexualität etc.) waren, hatte ich noch nie.
ich kam mir nach diesm gespräch nur irgendwie ein wenig abgestempelt vor; das kommt wahrscheinlich daher, dass ich sonst sehr viel von der meinung meines gesprächspartners halte.

zum 2. thema:
nun ja, kann man sexuell-anziehend-finden und rein optisch-schön-finden bei einem nackten körper wirklich trennen? mag sein, dass ich das alles sehr polarisiere, doch für mich ist ein schöner frauenkörper durchaus erregend, wobei ich ihn nicht zum orgasmus oder erregt-sein beim sex mit meinem partner brauche. das ist für mich der springende punkt: ich bin nicht angewiesen auf pornos oder nackte frauen, es zählen ganz andere werte (vertrauen in den sexualpartner, die fähigkeit zur völligen hingabe und natürlich auch der optische aspekt). trotzdem finde ich es nicht verkehrt, solche gefühle entwickeln zu können.

was denkt ihr?

lg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. August 2006 um 20:41

Sachverhalt ist doch ganz klar..
Novarock hat geschrieben, dass ihr Freund dort es in BEZIEHUNGEN unangebracht findet, wenn man single ist, kann man machen was man will. Meine Freundin zum Beispiel, obwohl sie sonst sexuell so aufgeschlossen ist, mag es auch. Und zwar, weil sie eifersüchtig wird, sie fühlt sich dann verglichen,mit Amber Michaels, Ryan Connor,und Co.Sie denkt dann ich würde die Darstellerinnen geiler finden, als sie. Aber in ihrer Abwesenheit darf ich sie anschauen. Ich selbst finde Pornos super, wundere mich ernsthaft, wie es einen Kerl stören kann, wenn eine Frau auch drauf steht. Zu deiner zweiten Frage, ich finde Frauen total sexy, die auch Frauen schön finden. Denn das ist Ausdruck von Sinnlichkeit und Gespür für Ästhetik.

LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. August 2006 um 20:59

Stimmt fast
ja, dieses "verglichen-werden" wirds wohl sein. wobei ich persönlich sowas nur als unnötige problemsucherei empfinde... warum soll ich mir sorgen machen, dass mein freund irgendwelche frauen aus dem tv (ist ja so ähnlich wie mit prominenten) attraktiv (meinetwegen auch "geil"...) findet?! solange darunter die eigene beziehung, der alltag usw. nicht leidet, soll er doch (in maßen) pornos schauen. ich hab verständnis dafür, solange sowas nicht überhand nimmt und er z.b. nur noch von einer pornodarstellerin schwärmt. ich erwähne ja z.b. auch manchmal, dass ich pete doherty damned sexy finde und trotzdem komm ich jetzt nicht auf die idee, meinen freund mit irgendwelchen pete-doppelgängern zu betrügen. jetzt nur mal als beispiel.
aus all dieses gründen ist diese ganze porno-sache für mich ein einziges rätsel

und danke für das "kompliment"
ich hab allerdings den eindruck, dass viele männer es als "nyphomanisch" und "sexbesessen" empfinden, wenn eine frau offen über sowas reden kann bzw. überhaupt solche gefühle hat. tja?

lg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Noch mehr Inspiration?
pinterest