Home / Forum / Liebe & Beziehung / Nach welchen Eigenschaften sucht ihr euren Partner fürs Leben?

Nach welchen Eigenschaften sucht ihr euren Partner fürs Leben?

26. November 2009 um 23:15 Letzte Antwort: 28. November 2009 um 8:44

Ich finde es sehr schade so oft lesen zu müssen , das Menschen sich von ihren Partnern trennen , weil :

-man sich nicht mehr liebt...
-nur noch einer von beiden verliebt ist...
-man sich nicht mehr liebt wie vorher...
-man sich anderweitig verliebt hat

Ich will einfach mal behaupten , das einer der naivsten Gründe zu heiraten , die Liebe ist.
Meine meinung dazu ist , (auch wie ich es praktiziere) , das es logischer ist , jemanden zu heiraten , mit dem man sich bestens versteht, dessen meinung man nachvollziehen kann , man vor allem dieselben Ansichten der Kindererziehung hat ( !!!) , man im Leben dasselbe Ziel verfolgt.( ich rede hier nicht von Hobbys , oder welche filme man mag.;o) )
Ich bin nicht gegen Liebe , aber ich finde diesen Aspekt sehr unwichtig.Es ist schön , wenn man es hat , aber nicht notwendig.
Ich habe einen Mann geheiratet , den ich nicht liebe , aber sehr mag und ich bin gerne mit ihm zusammen.ich verstehe genau wie er denkt und tu es selbst auch so , und was das Kind angeht passt es super.
Fazit: Wir können sehr gut miteinander leben ohne die Liebe , nur mit Respekt und Achtung.Sollten wir anfangen uns zu lieben ist es sehr schön, aber wenn die Liebe wieder schwächer werden sollte , wissen wir , das wir uns deswegen nicht scheiden lassen , denn wir passen gut zusammen , und das ist eine sehr gute Sache für die Kinder.

Mich würde jetzt interessieren was ihr davon haltet und ob ihr euch vorstellen könnt, ebenfalls so zu handeln.
findet ihr es logisch so zu leben?

freue mich auf antworten.

Mehr lesen

26. November 2009 um 23:28

...
Ich kann die rationalen Gründe sehr gut nachvollziehen, allerdings war es bei mir praktisch bisher immer so, dass ich nur die Menschen, die ich auch geliebt habe, auch auf Dauer um mich herum ausgehalten hätte... auch die Vorstellung von Sex mit Menschen, die ich "nur" mag, stößt mich ziemlich ab... mit Liebe verflüchtigt sich dieser Ekel allerdings.

Was ich allerdings nicht unbedingt bräuchte, wären diese typischen "Schmetterlinge im Bauch". Das hat sich für mich ohnehin als unhaltbar und sehr ungeeignet für die Partnerwahl erwiesen.

Ich finde eure Lebensart aber um einiges besser als die so mancher ach so verliebten Paare, die sich dann in der Ehe vor lauter "Leidenschaft" an die Gurgel gehen und ständiges Auf und Ab herrscht. Gerade für Kinder scheint mir euer Umgang miteinander um einiges vorbildlicher als der vieler heutiger Ehen, die mal auf Liebe basierten, aber wo die Liebe irgendwann halt vorüber war und nichts mehr übrig blieb außer Scherben und Kinder, die sich fragen, ob sie schuld daran sind.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
26. November 2009 um 23:48
In Antwort auf esterya1

...
Ich kann die rationalen Gründe sehr gut nachvollziehen, allerdings war es bei mir praktisch bisher immer so, dass ich nur die Menschen, die ich auch geliebt habe, auch auf Dauer um mich herum ausgehalten hätte... auch die Vorstellung von Sex mit Menschen, die ich "nur" mag, stößt mich ziemlich ab... mit Liebe verflüchtigt sich dieser Ekel allerdings.

Was ich allerdings nicht unbedingt bräuchte, wären diese typischen "Schmetterlinge im Bauch". Das hat sich für mich ohnehin als unhaltbar und sehr ungeeignet für die Partnerwahl erwiesen.

Ich finde eure Lebensart aber um einiges besser als die so mancher ach so verliebten Paare, die sich dann in der Ehe vor lauter "Leidenschaft" an die Gurgel gehen und ständiges Auf und Ab herrscht. Gerade für Kinder scheint mir euer Umgang miteinander um einiges vorbildlicher als der vieler heutiger Ehen, die mal auf Liebe basierten, aber wo die Liebe irgendwann halt vorüber war und nichts mehr übrig blieb außer Scherben und Kinder, die sich fragen, ob sie schuld daran sind.


ja , ist mir später aufgefallen , das ich das nicht erwähnt habe.
ich denke man muß sich auch anziehend finden , sonst klappts sexuell wohl tatsächlich nicht.
also man muß sich äusserlich auch gefallen. nicht übermäßig , aber eben schon das es reicht.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
26. November 2009 um 23:53
In Antwort auf briony_12048641


ja , ist mir später aufgefallen , das ich das nicht erwähnt habe.
ich denke man muß sich auch anziehend finden , sonst klappts sexuell wohl tatsächlich nicht.
also man muß sich äusserlich auch gefallen. nicht übermäßig , aber eben schon das es reicht.

Hm...
...also ich muss esterya Recht geben: ich könnte es mit niemanden dauerhaft aushalten, den ich nicht liebe.
Ich finde gerade durch Liebe lassen sich Krisen oder Streitereien (die in JEDER Beziehung auftauchen, egal, ob mit oder ohne Liebe) durchstehen und überwinden.
Allerdings finde ich auch so eine naive Vorstellung von der Liebe sehr unpassend, gerade in Ehen. Ich denke, die Liebe verändert sich und das sollte man dann auch akzeptieren.
Ich war 2,5 Jahre mit einem Mann zusammen, der die gleichen Hobbys hatte wie ich, wir hatten ähnliche Interessen, ähnliche Vorstellungen von der Zukunft und konnten sehr viel teilen. Diese Beziehung ist sowas von kaputt gegangen. "Vor einem Scherbenhaufen stehen" ist dabei schon eine Untertreibung.
Also ich finde, es muss ein Mittelmaß zwischen beidem geben....nur eins von beidem geht nicht!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
27. November 2009 um 10:32

Logik und das Herz
Natürlich ist es "logisch", so zu leben. Aber das Leben richtet sich nunmal nicht nach Logik, zumindest meins nicht.

Jeder soll so glücklich werden, wie er mag. Ich möchte da niemandem reinreden und ich möchte auch auf keinen Fall darüber urteilen, wie du dein Leben leben solltest.

Ich kann nur sagen, dass es sich für mich persönlich wie verschwendete Lebenszeit anfühlen würde, so zu leben wie du. Liebe ist für mich persönlich sehr wichtig. Wenn ich niemanden gefunden hätte, den ich liebe und der mich auch liebt, hätte ich natürlich auch überlebt, aber ich könnte das nicht als "erfülltes" Leben betrachten.

All die anderen Grundsätze für die Partnerwahl, die du anführst, kann ich so auch unterstützen. Liebe allein reicht nicht für eine gemeinsame Zukunft. Aber ich habe da wohl einfach deutlich höhere Ansprüche als du: Ich will nämlich beides: Liebe UND das charakterliche Zusammenpassen, das überhaupt erst Stabilität ermöglicht.

Und so wie es aussieht, ist das auch keine utopische Vorstellung. Den passenden Partner dafür habe ich nämlich auch schon.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
27. November 2009 um 13:21

...
ich möchte hierzu kurz etwas erklären.
ich schließe aus das mir das passiert, dass ich nach jahren jemanden kennenlerne in den ich mich verliebe, das hat mit meiner lebensweise zu tun.
aus religiösen gründen ist es mir verboten männer so weit kennenzulernen , das ich mich verlieben könnte.ich darf also keinen kontakt mit fremden männern haben , ja nicht mal die hand meines arztes schütteln. dasselbe gilt natürlich auch für meinen ehemann.und selbst wenn mir das bei der arbeit passieren sollte, das ich ungewollt mit einem mann kontakt habe, und ich MEINE mich verliebt zu haben, muß ich mich so kontrollieren können , dem keinen wert beizusteuern.
denn im inneren weiß ich , vielleicht kann mir der fremde mann "liebe" geben , oder mal wenigstens eine aufregende zeit anfangs , aber vielleicht fehlt ihm was ganz wichtiges, was ich zum leben brauche , und dann würde ich mich wohl doch für meinen ehemann entscheiden, mit dem ich so gut zusammenpasse , wahnsinig viel spaß hab , und dem ich versprochen habe , ihm mein leben lang treu zu sein.
bei uns ist es wichtig , das unser verstand unser leben kontrolliert , und nicht vergängliche gefühe. auch wenn sie sehr stark sind.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
27. November 2009 um 13:49


dann könnte ich meinen besten freund heiraten...sorry, aber das was du beschreibst ist EIN teil einer ehe, aber nicht ALLES....mir wäre das zu wenig!

nur mit jemanden zusammen zu sein, weil man sich gut versteht und dieselbe basis hat...über kurz oder lang wird einer von beiden fremdgehen...das ist meine meinung...dann lieber trennung!

nein, ich könnte so nicht handeln....den genau so eine beziehung wie deine ehe hatte ich und mir hat was gefehlt und ich habe mich getrennt!

ich heirate im feb einen mann, bei dem ich diese basis habe und ihn über alles liebe und diese liebe wird sicherlich nicht so schnell vergehen....

ich erwarte vom leben schon ein bisschen mehr....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
27. November 2009 um 14:04
In Antwort auf briony_12048641

...
ich möchte hierzu kurz etwas erklären.
ich schließe aus das mir das passiert, dass ich nach jahren jemanden kennenlerne in den ich mich verliebe, das hat mit meiner lebensweise zu tun.
aus religiösen gründen ist es mir verboten männer so weit kennenzulernen , das ich mich verlieben könnte.ich darf also keinen kontakt mit fremden männern haben , ja nicht mal die hand meines arztes schütteln. dasselbe gilt natürlich auch für meinen ehemann.und selbst wenn mir das bei der arbeit passieren sollte, das ich ungewollt mit einem mann kontakt habe, und ich MEINE mich verliebt zu haben, muß ich mich so kontrollieren können , dem keinen wert beizusteuern.
denn im inneren weiß ich , vielleicht kann mir der fremde mann "liebe" geben , oder mal wenigstens eine aufregende zeit anfangs , aber vielleicht fehlt ihm was ganz wichtiges, was ich zum leben brauche , und dann würde ich mich wohl doch für meinen ehemann entscheiden, mit dem ich so gut zusammenpasse , wahnsinig viel spaß hab , und dem ich versprochen habe , ihm mein leben lang treu zu sein.
bei uns ist es wichtig , das unser verstand unser leben kontrolliert , und nicht vergängliche gefühe. auch wenn sie sehr stark sind.

Oooh gott...
...was für ein zwanghaftes verhalten....

weisst du, ich will jemanden der aus liebe mit mir zusammen ist und nicht aus vernunft oder solchen für mich extemen religiösen gründen....wie schrecklich!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
27. November 2009 um 14:09

Es muss jeder das machen, was für ihn stimmt.
wenn du so glücklich bist, und er auch, dann ist das völlig in ordnung, wie ihr lebt.

ich könnte das nicht.

ich glaube, die verhältnisse zwischen mann und frau beeinhalten versschiedene elemente:

1 körperliche anziehung
2 verliebtheit
3 liebe
4 kollegialität, das heisst, es läuft immer was, es ist nicht leer, man weiss immer was zu reden
5 angenehmheitsgefühl körperlich, das heisst, man mag es, wenn er einen berührt, keine abstossung
6 ähnliche lebenspläne
7 charakterkompabilität, will heissen, man fühlt sich verstanden, man versteht ihn, man kann ihn akzepitieren, wie er wirklich ist, man fühlt sich in seiner umgebung wohl


um eine beziehung zu führen, braucht es im grunde sehr wenig, nämlich nur

4 die kollegialität
6 nicht allzu unterschiedliche lebenspläne, wobei es nur sehr wenig gibt, das gar nicht vereinbar ist
und
5 keine körperliche abstossung

wenn diese drei dinge gegeben sind, dann kann man eine beziehung führen, die erst noch funktioniert. das sind die vielen duldbeziehungen, die es gibt.

das, wonach man intuitiv spontan sucht, sind (mit ausnahme von 5 ) gerade die andern dinge:

man schaut, was der körper will: von wem ist man angezogen, bei wem kribbelts, in wen ist man verliebt usw.
man schaut, was der charakter will: wen findet man interessant, wen kann man (mit freude) akzeptieren, wie er ist, mit wem fühlt man sich immer wohl, wen versteht man, von wem fühlt man sich verstanden
und was das herz will: mit wem ist man glücklich, mit wem verbindet einen ein tiefes band, das nicht leicht zu trennen ist, bei wem will man, dass es ihm gutgeht usw

diese dinge sind wünschenswert, aber nicht nötig.

hingegen wenn die kollegialität nicht da ist, kann die grösste liebe nicht funktionieren.




trotz alledem könnte ich es mit nicht vorstellen, mit jemandem zu sein, in den ich nicht zumindest verliebt bin. bis anhin wollte ich immer liebe, aber letztlich ist auch charakterkompabiliät und verliebtheit zusammen mit anziehung ganz ok. aber ohne das, ich glaube nicht, das ich das könnte. oder noch nicht. ich kenne viele leute in einer duldbeziehung, die nicht glücklich sind.

aber nochmal: wenn ihr glücklich seid, ist es für euch genau richtig so.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
27. November 2009 um 14:13
In Antwort auf jaana_11887320


dann könnte ich meinen besten freund heiraten...sorry, aber das was du beschreibst ist EIN teil einer ehe, aber nicht ALLES....mir wäre das zu wenig!

nur mit jemanden zusammen zu sein, weil man sich gut versteht und dieselbe basis hat...über kurz oder lang wird einer von beiden fremdgehen...das ist meine meinung...dann lieber trennung!

nein, ich könnte so nicht handeln....den genau so eine beziehung wie deine ehe hatte ich und mir hat was gefehlt und ich habe mich getrennt!

ich heirate im feb einen mann, bei dem ich diese basis habe und ihn über alles liebe und diese liebe wird sicherlich nicht so schnell vergehen....

ich erwarte vom leben schon ein bisschen mehr....


bei uns beiden gibt es einen großen unterschied, nämlich das ziel im leben. das ziel was du erreichen willst , ist nicht dasselbe das ich habe.
ich kenne meinen mann und er vertritt dieselbe einstellung wie ich ,und ich bin mir sicher das er 5 mal nachdenkt ob er fremdgeht oder nicht.und sollte er es tun , dann weiß er was die konsequenzen sind. und damit meine ich nicht MICH.vor mir muß er sich nicht fürchten. wir sind sehr sehr religiös und wir haben vorschriften und grenzen. wir wissen was uns erwartet , wenn wir ehebruch begehen, und das ist für uns eine sache die uns stoppt. die uns erstmal nachdenken lässt.

ich denke diese hürde haben nicht-gläubige nicht. da liegt es nur bei ihnen , ob sie es tun oder nicht. die einzige konsequenz bei denen ist , ob der partner einen erwischt oder nicht und ob er einen danach verlässt oder verzeiht.

mein ziel im leben ist , ein religiöses leben zu führen mit meinem mann, meine kinder religiös und mit anstand und intelligenz zu erziehen und sie standhaft fürs leben zu machen was ihren Glauben angeht, weil der glaube alles hält und der maßstab für unser leben ist.
das heißt aber nicht , das bei uns keine leideschaft herrscht oder wir uns nicht begehren.das tun wir sehr wohl.ich sagte bereits vorher , das man nicht JEDEN heiraten kann , man muß sich schon anziehend finden. ich finde nur das die große liebe von der immer alle reden , nicht notwendig ist.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
27. November 2009 um 14:15


richtig!

aber vielleicht ist sie ein anderer typ. die meisten hingegen in einer dulddeziehung sind genau, wie du sagst.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
27. November 2009 um 14:22
In Antwort auf jaana_11887320


dann könnte ich meinen besten freund heiraten...sorry, aber das was du beschreibst ist EIN teil einer ehe, aber nicht ALLES....mir wäre das zu wenig!

nur mit jemanden zusammen zu sein, weil man sich gut versteht und dieselbe basis hat...über kurz oder lang wird einer von beiden fremdgehen...das ist meine meinung...dann lieber trennung!

nein, ich könnte so nicht handeln....den genau so eine beziehung wie deine ehe hatte ich und mir hat was gefehlt und ich habe mich getrennt!

ich heirate im feb einen mann, bei dem ich diese basis habe und ihn über alles liebe und diese liebe wird sicherlich nicht so schnell vergehen....

ich erwarte vom leben schon ein bisschen mehr....

Ahhhhh.....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
27. November 2009 um 14:23
In Antwort auf briony_12048641


bei uns beiden gibt es einen großen unterschied, nämlich das ziel im leben. das ziel was du erreichen willst , ist nicht dasselbe das ich habe.
ich kenne meinen mann und er vertritt dieselbe einstellung wie ich ,und ich bin mir sicher das er 5 mal nachdenkt ob er fremdgeht oder nicht.und sollte er es tun , dann weiß er was die konsequenzen sind. und damit meine ich nicht MICH.vor mir muß er sich nicht fürchten. wir sind sehr sehr religiös und wir haben vorschriften und grenzen. wir wissen was uns erwartet , wenn wir ehebruch begehen, und das ist für uns eine sache die uns stoppt. die uns erstmal nachdenken lässt.

ich denke diese hürde haben nicht-gläubige nicht. da liegt es nur bei ihnen , ob sie es tun oder nicht. die einzige konsequenz bei denen ist , ob der partner einen erwischt oder nicht und ob er einen danach verlässt oder verzeiht.

mein ziel im leben ist , ein religiöses leben zu führen mit meinem mann, meine kinder religiös und mit anstand und intelligenz zu erziehen und sie standhaft fürs leben zu machen was ihren Glauben angeht, weil der glaube alles hält und der maßstab für unser leben ist.
das heißt aber nicht , das bei uns keine leideschaft herrscht oder wir uns nicht begehren.das tun wir sehr wohl.ich sagte bereits vorher , das man nicht JEDEN heiraten kann , man muß sich schon anziehend finden. ich finde nur das die große liebe von der immer alle reden , nicht notwendig ist.

Ich bin nicht...
...sehr religiös erzogen worden und habe mich auch mit 16 bewusst gegen einen glauben entschieden....ABER das heisst nicht, dass ich keine moralischen werte habe....ich bin treu, weil es für mich zu einer beziehung aus LIEBE dazu gehört und nicht weil es mir vorgeschrieben wird und ich mich unter umständen dazu zwingen muss weil es irgendwelche konsequenzen im dieseits oder jenseits hat...

ach, die ziele sind nicht so unterschiedlich....nur dass es bei mir/uns die religion keine rolle spielt. mein verlobter kommt aus der ddr und war nie in der kirche...was ich als sehr angenehme empfinde...

ich will mein kind auch mit anstand und intelligenz erziehen...aber es soll frei entscheiden und irgendwas aufdoktriert bekommen, sondern nach seinem verstand entscheiden...und nicht aus ANGST! das ist das was ich so verdamme an manchen religionen...es wird mit ANGST gearbeitet...wie im mittelalter das fegefeuer...

ich habe jetzt meine große liebe gefunden und werde im feb heiraten....und das was uns verbindet ist so viel mehr wie nur gleich ziele und dass wir uns gut verstehen oder uns nur anziehend finden...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
27. November 2009 um 14:24
In Antwort auf jaana_11887320

Oooh gott...
...was für ein zwanghaftes verhalten....

weisst du, ich will jemanden der aus liebe mit mir zusammen ist und nicht aus vernunft oder solchen für mich extemen religiösen gründen....wie schrecklich!


zwanghaftes verhalten?? wir sind doch keine tiere!!
ich ennen das vernünftiges verhalten, und du kannst dir nicht vorstellen wie schön unsere ehe ist!!
wir haben IMMER was zu sagen, wir liegen gemeinsam auf der couch wie andere zusammen und halten händchen und sehen dabei fern oder unterhalten uns.wir kochen zusammen oder sitzen einfach nur am küchentisch und quatschen.wir lernen gemeinsam für die schule (ich gehe wieder zur schule) oder sehen uns vorträge für unsere religion an. wir diskutieren über politik oder gehen auch mal spazieren.
und glaube mir : wir zwingen uns zu nichts!!!
ich glaube das alles tun auch paare die sich lieben , und die zwingen sich auch nicht oder?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
27. November 2009 um 14:24
In Antwort auf mina_12758409

Ahhhhh.....


ich nehme an, das war zustimmung

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
27. November 2009 um 14:29
In Antwort auf briony_12048641


zwanghaftes verhalten?? wir sind doch keine tiere!!
ich ennen das vernünftiges verhalten, und du kannst dir nicht vorstellen wie schön unsere ehe ist!!
wir haben IMMER was zu sagen, wir liegen gemeinsam auf der couch wie andere zusammen und halten händchen und sehen dabei fern oder unterhalten uns.wir kochen zusammen oder sitzen einfach nur am küchentisch und quatschen.wir lernen gemeinsam für die schule (ich gehe wieder zur schule) oder sehen uns vorträge für unsere religion an. wir diskutieren über politik oder gehen auch mal spazieren.
und glaube mir : wir zwingen uns zu nichts!!!
ich glaube das alles tun auch paare die sich lieben , und die zwingen sich auch nicht oder?

Das tun wir auch...
...mit dem unterschied, dass wir uns lieben...

mit zwanghaft meinte ich, diese verbieten vom kontakt mit dem anderen geschlecht...das finde ich ZWANGHAFT! nicht mal die hand schütteln??? sorry, aber das finde ich sowas von verkrampft!

ich arbeite in einer männerdomäne, habe viele männliche kollegen und auch privat männliche freunde...und bin trotzdem treu....weil ich meinen freund liebe und nicht weil mir eine religion den kontakt verbietet...das ist der untschied! ich bin FREIWILLIG treu, nicht aus zwang oder angst.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
27. November 2009 um 14:34
In Antwort auf jaana_11887320

Ich bin nicht...
...sehr religiös erzogen worden und habe mich auch mit 16 bewusst gegen einen glauben entschieden....ABER das heisst nicht, dass ich keine moralischen werte habe....ich bin treu, weil es für mich zu einer beziehung aus LIEBE dazu gehört und nicht weil es mir vorgeschrieben wird und ich mich unter umständen dazu zwingen muss weil es irgendwelche konsequenzen im dieseits oder jenseits hat...

ach, die ziele sind nicht so unterschiedlich....nur dass es bei mir/uns die religion keine rolle spielt. mein verlobter kommt aus der ddr und war nie in der kirche...was ich als sehr angenehme empfinde...

ich will mein kind auch mit anstand und intelligenz erziehen...aber es soll frei entscheiden und irgendwas aufdoktriert bekommen, sondern nach seinem verstand entscheiden...und nicht aus ANGST! das ist das was ich so verdamme an manchen religionen...es wird mit ANGST gearbeitet...wie im mittelalter das fegefeuer...

ich habe jetzt meine große liebe gefunden und werde im feb heiraten....und das was uns verbindet ist so viel mehr wie nur gleich ziele und dass wir uns gut verstehen oder uns nur anziehend finden...


naja , ich hasse es auch , von vorneherein abzustreiten das es etwas oder jemand gibt der alles erschaffen hat , was nämlich sehr unlogisch ist, selbst von nicht-religiösen wissenschaftlern bestätigt , aber das ist nicht das thema. wichtig ist bei uns nur , das man einen maßstab für moralische werte hat , denn nicht jeder verstand ist dazu in der lage , selbst zu entscheiden was gut und was schlecht ist.

ist ja schön das es für DICH zur liebe gehört das du nicht fremdgehst , das bedeuted ,dass wenn die liebe für deinen mann schwächer wird , du auch keinen grund mehr hast treu zu sein , nicht wahr?
darum wird ja auch jeder 3. betrogen.wenn das gefühl der liebe da ist , hat man keinen grund fremdzugehen , man ist ja noch zufrieden...was aber nach 8 jahren? wenn die liebe etwas nachlässt? was hält dann noch zusammen? nichts , dann geht es darum sich neu zu verlieben , damit die erfüllung wieder da ist , di man ja so braucht. schade nur wenn es schon kinder in der ehe gibt...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
27. November 2009 um 14:37
In Antwort auf jaana_11887320

Das tun wir auch...
...mit dem unterschied, dass wir uns lieben...

mit zwanghaft meinte ich, diese verbieten vom kontakt mit dem anderen geschlecht...das finde ich ZWANGHAFT! nicht mal die hand schütteln??? sorry, aber das finde ich sowas von verkrampft!

ich arbeite in einer männerdomäne, habe viele männliche kollegen und auch privat männliche freunde...und bin trotzdem treu....weil ich meinen freund liebe und nicht weil mir eine religion den kontakt verbietet...das ist der untschied! ich bin FREIWILLIG treu, nicht aus zwang oder angst.


ich tu das auch freiwillig , ich glaube nämlcih daran das es die richtige einstellung ist , und der beste weg , ein gutes leben zu führen. für mich ist das auch kein zwang , ich könnte mich auch anders entscheiden wenn ich wollte oder?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
27. November 2009 um 14:41
In Antwort auf briony_12048641


naja , ich hasse es auch , von vorneherein abzustreiten das es etwas oder jemand gibt der alles erschaffen hat , was nämlich sehr unlogisch ist, selbst von nicht-religiösen wissenschaftlern bestätigt , aber das ist nicht das thema. wichtig ist bei uns nur , das man einen maßstab für moralische werte hat , denn nicht jeder verstand ist dazu in der lage , selbst zu entscheiden was gut und was schlecht ist.

ist ja schön das es für DICH zur liebe gehört das du nicht fremdgehst , das bedeuted ,dass wenn die liebe für deinen mann schwächer wird , du auch keinen grund mehr hast treu zu sein , nicht wahr?
darum wird ja auch jeder 3. betrogen.wenn das gefühl der liebe da ist , hat man keinen grund fremdzugehen , man ist ja noch zufrieden...was aber nach 8 jahren? wenn die liebe etwas nachlässt? was hält dann noch zusammen? nichts , dann geht es darum sich neu zu verlieben , damit die erfüllung wieder da ist , di man ja so braucht. schade nur wenn es schon kinder in der ehe gibt...

Aber die reilgion...
....dann entscheiden was gut und böse ist??? jepp, genau deshalb werden die meisten kriege aus religiösen gründen geführt...sehr logisch!

wenn ich für meinen partner keine liebe mehr empfinde, ja dann trenne ich mich....weil ich genauso will, dass meine partner aus liebe mit mir zusammen ist und nicht aus religiösen, materialistischen oder gewohnheitsgründen.

aber das heisst noch lange nicht, dass ich fremd gehe...

du hast auch keine garantie, dass ihr euch in 3 oder 8 jahren wirklich noch so gut versteht wie heute....religion hin oder her! und was dann??? dann wird zwanghaft an einer ehe aus religiösen gründen festgehalten....ob du es glaubst oder nicht, ich kenne solche frauen, denen ihre ehe wurde dann zur hölle!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
27. November 2009 um 14:44
In Antwort auf briony_12048641


ich tu das auch freiwillig , ich glaube nämlcih daran das es die richtige einstellung ist , und der beste weg , ein gutes leben zu führen. für mich ist das auch kein zwang , ich könnte mich auch anders entscheiden wenn ich wollte oder?


ach, ich dachte das darf man nicht, sonst passiert was gaaaaaaanz böses!!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
27. November 2009 um 14:54
In Antwort auf jaana_11887320

Aber die reilgion...
....dann entscheiden was gut und böse ist??? jepp, genau deshalb werden die meisten kriege aus religiösen gründen geführt...sehr logisch!

wenn ich für meinen partner keine liebe mehr empfinde, ja dann trenne ich mich....weil ich genauso will, dass meine partner aus liebe mit mir zusammen ist und nicht aus religiösen, materialistischen oder gewohnheitsgründen.

aber das heisst noch lange nicht, dass ich fremd gehe...

du hast auch keine garantie, dass ihr euch in 3 oder 8 jahren wirklich noch so gut versteht wie heute....religion hin oder her! und was dann??? dann wird zwanghaft an einer ehe aus religiösen gründen festgehalten....ob du es glaubst oder nicht, ich kenne solche frauen, denen ihre ehe wurde dann zur hölle!


ich führe keine kriege weil ich religiös bin!!!! ich kann nicht dafür verurteilt werden was andere im namen ihrer religion tun oder nicht tun.

ich hba dir nicht vorgeworfen das du fremdgehst , aber du hast mir gesagt das auf jeden fall einer von unserer ehe irgendwann mal fremdgeht. ich habe gekontert das es bei der eher der fall wäre in anbetracht der umstände.du hast das sogar unterstützt.
ich habe nie gesagt , das meine ehe absolut sicher ist oder wir uns niemals trennen würden. das kann mir genauso passieren wie jedem anderen. aber es wird nicht aus gefühlsduseleien passieren.wenn ich in meiner ehe nicht mehr klarkomme , werde ich mich trennen , egal ob mit kind oder ohne.ich werde nicht aus religiösen gründen festgehalten!! ich habe das recht mich scheiden zu lassen wie mein ehemann. wie kommst du darauf??

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
27. November 2009 um 14:57
In Antwort auf briony_12048641


ich führe keine kriege weil ich religiös bin!!!! ich kann nicht dafür verurteilt werden was andere im namen ihrer religion tun oder nicht tun.

ich hba dir nicht vorgeworfen das du fremdgehst , aber du hast mir gesagt das auf jeden fall einer von unserer ehe irgendwann mal fremdgeht. ich habe gekontert das es bei der eher der fall wäre in anbetracht der umstände.du hast das sogar unterstützt.
ich habe nie gesagt , das meine ehe absolut sicher ist oder wir uns niemals trennen würden. das kann mir genauso passieren wie jedem anderen. aber es wird nicht aus gefühlsduseleien passieren.wenn ich in meiner ehe nicht mehr klarkomme , werde ich mich trennen , egal ob mit kind oder ohne.ich werde nicht aus religiösen gründen festgehalten!! ich habe das recht mich scheiden zu lassen wie mein ehemann. wie kommst du darauf??

Aha....
....dann nenn mir mal gründe warum du dich scheiden lassen würdest....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
27. November 2009 um 15:16

Vielleicht...
Vielleicht definierst du Liebe anders als ich.

Wenn ich einen Mann gefunden habe mit dem ich mir vorstellen kann eine Familie zu gründen, dann ist es zweifelsohne Liebe. Das ist praktisch nicht voneinander zu trennen. Da spielen automatisch auch praktische Gründe rein. Wie Kinderwunsch, Treue, Streitkultur...

Die Tatsache, dass ich bereit bin mit einem Mann auch durch schlechte Zeiten zu gehen, für unsere Beziehung zu kämpfen, Dürren zu durchleben und Probleme zu bewältigen beschreibt in meinen Augen genau das Wort Liebe.

Das einzige wo ich dir recht geben mag ist, dass sich viele zu schnell trennen, wenn die Liebe mal außer Sicht gerät. Eine Ehe sollte wohl überlegt und dann für immer sein. Auch wenns mal scheiße läuft. Man sollte nie aufhören um die Liebe zu kämpfen. Du würdest hier vielleicht "um meine Ehen kämpfen" einsetzen. Für mich ist genau das Liebe. Und ich liebe meinen Freund schon seid Jahren trotz Kriesen bis über beide Ohren und glaub mir, es gibt nichts schöneres.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
27. November 2009 um 17:12
In Antwort auf jaana_11887320


ach, ich dachte das darf man nicht, sonst passiert was gaaaaaaanz böses!!!


ich sollte vielleicht mal erwähnen , dass ich ohne religion aufgewachsen bin. es ist noch gar nicht soo lange her das ich selbst atheistin war , bis ich mich mich mit dem sinn des lebens beschäftigt habe , weil ich soviel mist im leben durchgemacht habe und ich nicht verstanden hab , warum immer ich.
und nach vielen monaten , und ohne vorurteile habe ich die religionen miteinander verglichen , und dadurch habe ich zu meiner jetzigen einstellung gefunden , weil ich auf jeden fall wußte , das die westliche rangehensweise ans leben einfach nicht funktioniert ohne widersprüche.
und ich muß einfahc sagen, das ich noch niemals beser gelebt habe als jetzt.für viele ist das nicht zu verstehen, weil sie einfach gewohnheitstiere sind und auch die erziehung eine große rolle spielt. in dieser westlichen welt herrschen ganz andere werte , die für mich aber überhaupt nicht nachzuvollziehen sind.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
27. November 2009 um 17:16
In Antwort auf jaana_11887320

Aha....
....dann nenn mir mal gründe warum du dich scheiden lassen würdest....

...
ich würde mich scheiden lassen , wenn mein mann auf eine bahn gerät, mit der ich nicht klarkomme. ich würde mich auch scheiden lassen , wenn die chemie zwischen uns nicht mehr stimmt.menschen verändern sich ja und dann kann es auch mal passieren das man mit der art des anderen nicht mehr klarkommt.
auch wenn er vom glauben abkommt , würde ich mich von ihm trennen , wenn es dauerhaft wäre. denn glauben schwankt.er ist mal stärker und mal weniger. aber solange er die grundpfeiler weiterhin praktiziert habe ich keinen grund mich aus diesem grund zu trennen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
27. November 2009 um 19:26
In Antwort auf briony_12048641


ich sollte vielleicht mal erwähnen , dass ich ohne religion aufgewachsen bin. es ist noch gar nicht soo lange her das ich selbst atheistin war , bis ich mich mich mit dem sinn des lebens beschäftigt habe , weil ich soviel mist im leben durchgemacht habe und ich nicht verstanden hab , warum immer ich.
und nach vielen monaten , und ohne vorurteile habe ich die religionen miteinander verglichen , und dadurch habe ich zu meiner jetzigen einstellung gefunden , weil ich auf jeden fall wußte , das die westliche rangehensweise ans leben einfach nicht funktioniert ohne widersprüche.
und ich muß einfahc sagen, das ich noch niemals beser gelebt habe als jetzt.für viele ist das nicht zu verstehen, weil sie einfach gewohnheitstiere sind und auch die erziehung eine große rolle spielt. in dieser westlichen welt herrschen ganz andere werte , die für mich aber überhaupt nicht nachzuvollziehen sind.

Dafür brauche ich keine religion...
...ich habe mich selbst viel mit verschiedenen religionen beschäftigt, da ich ab der 8. klasse bis zur 13. ethik hatte und mich auch viel mit philosophie beschäftigt habe....

ich habe mich auch in den letzten jahren viel mit buddha beschäftigt, aber als LEBENSEINSTELLUNG und nicht als religion.

und in meinem mittelpunkt des lebens stehen liebe....besonders die zu meinem freund, die zu meinen eltern und freunden...das ist das wichtigste im leben

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
27. November 2009 um 19:29
In Antwort auf jaana_11887320

Dafür brauche ich keine religion...
...ich habe mich selbst viel mit verschiedenen religionen beschäftigt, da ich ab der 8. klasse bis zur 13. ethik hatte und mich auch viel mit philosophie beschäftigt habe....

ich habe mich auch in den letzten jahren viel mit buddha beschäftigt, aber als LEBENSEINSTELLUNG und nicht als religion.

und in meinem mittelpunkt des lebens stehen liebe....besonders die zu meinem freund, die zu meinen eltern und freunden...das ist das wichtigste im leben


tja für DICH.kanns für mich aber nich sein, weil , was ist denn mit einem menschen der keine familie mehr hat und nicht verheiratet? hat der dann keinen sinn im leben?
das kann man also nicht verallgemeinern.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
27. November 2009 um 19:30
In Antwort auf briony_12048641

...
ich würde mich scheiden lassen , wenn mein mann auf eine bahn gerät, mit der ich nicht klarkomme. ich würde mich auch scheiden lassen , wenn die chemie zwischen uns nicht mehr stimmt.menschen verändern sich ja und dann kann es auch mal passieren das man mit der art des anderen nicht mehr klarkommt.
auch wenn er vom glauben abkommt , würde ich mich von ihm trennen , wenn es dauerhaft wäre. denn glauben schwankt.er ist mal stärker und mal weniger. aber solange er die grundpfeiler weiterhin praktiziert habe ich keinen grund mich aus diesem grund zu trennen.

Tja....
...da würde sich doch die frage stellen, welche beziehung länger hält...

wenn mein freund auf die schiefe oder eine anderen bahn geraten würde, würde ich ihn noch lange nicht abschreiben oder wenn er plötzlich meint jeden sonntag in die kirche zu gehen....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
27. November 2009 um 19:33
In Antwort auf briony_12048641


tja für DICH.kanns für mich aber nich sein, weil , was ist denn mit einem menschen der keine familie mehr hat und nicht verheiratet? hat der dann keinen sinn im leben?
das kann man also nicht verallgemeinern.

Ich habe ja auch nicht von ANDEREN...
...geschrieben, sondern von mir.

und eine religion wird sicher nie der mittelpunkt meines lebens...besonders eine dir mir verbieten würde mit anderen männern NORMAL umzugehen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
27. November 2009 um 19:48
In Antwort auf jaana_11887320

Tja....
...da würde sich doch die frage stellen, welche beziehung länger hält...

wenn mein freund auf die schiefe oder eine anderen bahn geraten würde, würde ich ihn noch lange nicht abschreiben oder wenn er plötzlich meint jeden sonntag in die kirche zu gehen....


also , wenn mein mann aufhört zu beten und seine entscheidungen nicht mehr aus den religiösen moralvorstellungen trifft auf dauer , würde ich ihn abschreiben ,einfach wei das für mich bedeuted , das er ALLES machen kann , ohne dabei ein schlechtes gewissen zu haben. er könnte nach seinen eigenen moralvorstellungen handeln , die vielleicht gar keine sind. ein mörder wird seine tat auch nicht automatisch für schlecht empfinden. das bedeuted wir haben nicht mehr diesselben ansichten , und das ist für mich ein grund sehr unglücklich in meiner beziehung zu sein

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
27. November 2009 um 19:51
In Antwort auf jaana_11887320

Ich habe ja auch nicht von ANDEREN...
...geschrieben, sondern von mir.

und eine religion wird sicher nie der mittelpunkt meines lebens...besonders eine dir mir verbieten würde mit anderen männern NORMAL umzugehen.


ja , das sagt uns jetzt nur , das ich meine grenzen niedriger halte , als du deine.
hier wurde mal irgendwo geschrieben , das es schon möglich ist , sich durch blicke zu verlieben. das stimmt. und eben weil das stimmt gehen wir diesem problem so früh wie möglich aus dem weg. ich habe keinen grund mit männern kontakt zu haben ausser mit meinem ehemann.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
27. November 2009 um 20:49


ich finde das nicht schwach. ich finde es normal.ich finde es logisch , das ich nicht provoziere das meine ehe an so einem quatsch wie gefühle scheitert.ich finde es ziemlich blöd zu sagen es wäre stark sich den versuchungen zu stellen. das klingt wie ein spiel mit dem feuer. du wirst doch auch nicht dein kind eine nacht alleine draussen lassen nur um zu gucken ob was passiert.wir müssen uns vor den schloimmen sachen beschützen und versuchen ihnen aus dem weg zu gehn. das ist ganz klar.
ich finde es sehr stark sich zurückzuhalten und bedacht zu sein.
ich bin mir absolut sicher das ich so mein leben lang glücklich sein werde , denn deine variante hab ich schon 25 jahre gelebt und es hat wirklich NICHT ohne trauer , schmerz und leid funktioniert.
aber jetzt fühle ich mich geborgen , behütet und vor allem sicher.nicht nur was meinen mann angeht sondern meine ganze lebenseinstellung zeigt es mir.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
28. November 2009 um 8:34
In Antwort auf briony_12048641


ja , das sagt uns jetzt nur , das ich meine grenzen niedriger halte , als du deine.
hier wurde mal irgendwo geschrieben , das es schon möglich ist , sich durch blicke zu verlieben. das stimmt. und eben weil das stimmt gehen wir diesem problem so früh wie möglich aus dem weg. ich habe keinen grund mit männern kontakt zu haben ausser mit meinem ehemann.

Klar...
...wenn du so eingeschränkt leben willst...mir sind meine männlichen freunde wichtig. besonders mein ex, mit dem 10 jahre zusammen war und jetzt seit 9 jahren befreundet bin. oder meine kollegen....

wie lange bist du denn schon mit deinem mann zusammen??

irgendwann werden die impulse von aussen fehlen...ich habe das schon sooft bei paaren erlebt die so gelebt haben wie ihr....keine dieser ehen ging auf dauer gut.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
28. November 2009 um 8:40
In Antwort auf briony_12048641


ich finde das nicht schwach. ich finde es normal.ich finde es logisch , das ich nicht provoziere das meine ehe an so einem quatsch wie gefühle scheitert.ich finde es ziemlich blöd zu sagen es wäre stark sich den versuchungen zu stellen. das klingt wie ein spiel mit dem feuer. du wirst doch auch nicht dein kind eine nacht alleine draussen lassen nur um zu gucken ob was passiert.wir müssen uns vor den schloimmen sachen beschützen und versuchen ihnen aus dem weg zu gehn. das ist ganz klar.
ich finde es sehr stark sich zurückzuhalten und bedacht zu sein.
ich bin mir absolut sicher das ich so mein leben lang glücklich sein werde , denn deine variante hab ich schon 25 jahre gelebt und es hat wirklich NICHT ohne trauer , schmerz und leid funktioniert.
aber jetzt fühle ich mich geborgen , behütet und vor allem sicher.nicht nur was meinen mann angeht sondern meine ganze lebenseinstellung zeigt es mir.

25 jahre???
laut deinem profil bist du gerade mal 29....hast du schon mit 4 jahren eine beziehung gehabt?

wenn für dich schon jeder mann eine versuchung darstellen würde....klar, weil du eben nicht die liebe in den vordergrund stellst, sondern die vernunft....deshalb können bei dir gefühle viel schneller aufblühen. deshalb MUSST du sogar so handeln, sonst würde das konstrukt ehe unter umständen sehr schnell zusammenbrechen....und bei deinem mann genauso.

du könntest mir brad pitt oder johnny depp nackt ins bett legen....es wäre mir egal. denn ich LIEBE meinen zukünftigen deshalb MUSS ich keiner versuchung aus dem weg gehen und kann mit anderen männern ganz normal umgehen, wie mein freund auch mit anderen frauen....dafür müssen wir uns nicht verbiegen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
28. November 2009 um 8:44
In Antwort auf briony_12048641


also , wenn mein mann aufhört zu beten und seine entscheidungen nicht mehr aus den religiösen moralvorstellungen trifft auf dauer , würde ich ihn abschreiben ,einfach wei das für mich bedeuted , das er ALLES machen kann , ohne dabei ein schlechtes gewissen zu haben. er könnte nach seinen eigenen moralvorstellungen handeln , die vielleicht gar keine sind. ein mörder wird seine tat auch nicht automatisch für schlecht empfinden. das bedeuted wir haben nicht mehr diesselben ansichten , und das ist für mich ein grund sehr unglücklich in meiner beziehung zu sein

Naja...
...ich finde es immer fatal wenn moralvorstellungen nicht aus überzeugung von sich aus gelebt werden, sondern von einer religion vorgeschrieben werden...

ich bin treu weil ich es will, das muss mir keine religion vorschreiben und so sieht es auch mein freund...und ich brauche auch keine religion um ein gewissen zu haben. meine eltern haben mir auch so beigebracht was gut und schlecht ist.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook