Home / Forum / Liebe & Beziehung / Nach Trennung zu schnell in etwas Neues gestürzt - er ist sich nicht sicher, was er will

Nach Trennung zu schnell in etwas Neues gestürzt - er ist sich nicht sicher, was er will

19. Oktober 2011 um 10:22

Ich habe ein ernsthaftes Problem.

Seit Frühling dieses Jahres hatte ich einen anhaltenden Flirt mit einem vergebenen Arbeitskollegen. Es fing mit ein paar Mails an, einem sporadischen Feierabendbierchen hier und da, und wurde mit der Zeit immer mehr. Bis hin zu dem Stand, dass wir eigentlich täglich in Kontakt standen, per SMS, Mail, Anrufe etc. jobtechnische Themen, private Themen, Flirterei, aber auch eine ganze Menge Zweideutigkeiten. Seine Beziehung lief nach eigenen Angaben nicht so toll, und ich habe mich auf die Sache ein Stück weit eingelassen. Ich war zudem selbst frisch getrennt & habe die Aufmerksamkeit genossen. Abgesehen von dem engen Kontakt lief aber nie etwas zwischen uns.

Er sitzt nur ein Büro weiter und ich habe der Sache zwar sehr skeptisch gegenübergestanden, aber konnte und wollte mich nicht so recht davon distanzieren, zudem wir uns wirklich gut verstanden haben. Anfänglich dachte ich, er wolle mich gern rumkriegen, aber da er nie Anstalten gemacht hat war mir dann irgendwann klar, dass er offenbar für Fremdgeherei nicht zu haben ist.

Anfang September kam dann die Trennung. Zu der Zeit hatten wir sehr regen Kontakt. Schon kurz zuvor, an meinem Geburtstag, waren wir uns ein wenig näher gekommen einige Umarmungen, einige Berührungen. Seine Ex hatte im Vorfeld auch schon einige Male Lunte gerochen, SMS von mir gelesen etc. An dem Abend, als ich von seiner Trennung erfahren habe, haben wir (ziemlich betrunken) gleich rumgeknutscht - was natürlich blöd war - , in der Woche darauf miteinander geschlafen. Meine Interpretation war bis dahin immer noch, dass er eigentlich nur auf den Sex aus sei. Gleich darauf ging es für ihn auf eine längere Dienstreise.

Überraschenderweise kam dann plötzlich von ihm sehr viel. Weit über das sexuelle Niveau heraus. Nachrichten, dass er mich vermisst, mit mir zusammen sein möchte. Täglich mehrere Anrufe bis spät in die Nacht.

Zudem hatte ich mich zu dieser Zeit für einen Auslandsaufenthalt entschieden. Er hatte seit längerem darüber nachgedacht, sich dann auch dafür angemeldet. 2 Jahre gemeinsam ins Ausland. Wir haben viel darüber geredet.

Nach der Rückkehr von seiner Dienstreise hatten wir eine Verabredung vereinbart. Er ließ mich sitzen, meldete sich erst am späten Nachmittag. Schrieb mir, er sei ein wenig überfordert, zudem er noch bei seiner Ex wohne. Sie müsse nicht davon mitkriegen, dass er gleich jemand anderen hat. Er wolle einige Sachen regeln und es langsam angehen lassen.

Es gab natürlich ein wenig Unmut, aber letzten Endes habe ich es verstanden. Nach 4 Jahren Beziehung haben wir uns eh viel zu schnell in die Sache gestürzt. Er hat mir das Ganze auch sehr vernünftig erklärt.

In der Woche darauf haben wir uns getroffen, waren abends was trinken, haben einen wunderbaren Abend miteinander verbracht. Er wollte nicht über Nacht wegbleiben solange er noch bei ihr wohnt, was ich auch verstehen konnte.

Wir haben uns in den darauffolgenden Wochen einige Male getroffen. Nie so oft wie ich es mir gewünscht hätte, aber doch 1-2x die Woche, wann immer möglich. Wir waren beide dienstlich und privat viel unterwegs, und er war täglich bis abends spät im Büro. Es liess sich öfter kaum bewerkstelligen.

Irgendwann blieb er dann auch über Nacht. Sagte nur, seine Ex habe wohl auch jemand Neuen und er bräuchte sich darüber glücklicherweise keine Gedanken mehr zu machen.

Es gab in den Wochen allerdings immer wieder Diskussionen, weil es ja alles *nicht so richtig* war und ich merkte, dass er seine Freiräume wollte. Dass ihm sein Sport oder seine Freunde oft wichtiger waren, als mich öfter zu sehen. Er hat mir allerdings immer wieder beteuert, dass er es ernst mit mir meint und das alles nur ein wenig Zeit braucht. Wir haben uns zwar wenig gesehen, aber täglich miteinander telefoniert. Endlich fand er vor kurzem dann auch eine Wohnung und wird zum 01.11. endlich ausziehen.

Nachdem ich mal wieder dienstlich unterwegs war haben wir uns das letzte Mal Mittwoch letzter Woche gesehen und einen sehr schönen Abend miteinander verbracht, auch wenn es wg Stress auf der Arbeit mal wieder sehr spät wurde. So langsam hatte ich mich gefühlsmäßig auf die Sache eingelassen. Er hatte sogar mehrfach vorgeschlagen dass ich mit ihm über ein langes Wochenende verreise, und schon Wohnungen im Ausland für uns gesucht.

Am letzten Wochenende kam es dann allerdings alles anders. Er fragte mich nicht einmal, was ich am Wochenende mache, ob wir uns sehen können. Als ich nachbohrte, zudem er mich Freitags nachts ziemlich betrunken angerufen hatte, kam plötzlich die Aussage von ihm, er wisse im Moment nicht was er will. Er sei sich nicht sicher ob er im Moment schon wieder eine Beziehung führen könne und wolle, habe Probleme mit Verpflichtungen (ich glaube dabei ging es nicht um andere Frauen, sondern eher darum, auf jemanden Rücksicht zu nehmen, im wir-Modus zu denken). Im Laufe des Telefonats sagte er mir, er glaube nicht, dass es an seinen Gefühlen zu mir läge, sondern dass er erstmal Zeit für sich selbst bräuchte, nach den 4 Jahren Beziehung. Aber so richtig sicher schien er sich dessen nicht.

Ich war natürlich völlig geschockt. Das hatte sich wenige Tage zuvor noch ganz anders angehört. Ich selbst hatte lange Zeit meine Zweifel, habe sie aber nie ausgesprochen. Und nun war ich mir endlich sicher! Zur Krönung des ganzen tauchte er am selben Abend noch mit Freunden in der Bar auf, wo ich mit meinen Mädels verabredet war. Er wusste ganz genau, dass er mich dort antreffen würde. Nach der Begrüssung haben wir uns schlichtweg ignoriert. Vermutlich lag das an meiner Reaktion (ich kann sehr abweisend sein), trotzdem habe ich mir das natürlich anders vorgestellt. Nach einer halben Stunde sagte ich ihm, das sei mir zu skurril, und ging heim.

Später am Abend habe ich ihm dann noch eine SMS geschrieben, was das Ganze sollte. Daraus wurde eine Art Streit, in dem ich ihm dann (betrunken) auch noch mitteilte, mein Problem sei dass ich mich schlichtweg in ihn verliebt hätte. Er sagte nur, ja, er verstehe das. Zu dem Zeitpunkt waren wir offenbar auch beide schon nicht mehr sonderlich nüchtern.

Er hatte vorgeschlagen dass wir uns am nächsten Tag zu einer Aussprache treffen sollten. Die fand jedoch nicht statt, weil er zu seinen Eltern gefahren war und abends noch zum Sport wollte. Wir könnten das nach meiner Dienstreise tun (bin am gleichen Abend abgereist).

Ich fragte ihn vor meiner Abreise noch, ob er glaubt, dass er im Moment einfach nicht kann, oder ob er einfach nicht mehr will. Ich wolle im letzteren Fall die Woche gern nutzen, um mich von dem Gedanken zu verabschieden. Er schrieb mir dann am Abend, er wisse im Moment einfach nicht was er wolle. Er glaube, er brauche nach den 4 Jahren Beziehung einfach mal Zeit für sich und könne sich nicht gleich in die nächste Beziehung fallen lassen. Anders könne er es sich nicht erklären, dass er sich im Moment so verhält.

Ich antwortete ihm, ich könne das verstehen, ich hätte mich nach meiner Trennung genau so gefühlt. Aber ich würde wissen wollen, was er jetzt von mir erwarte. Geduld?

Darauf antwortete er nur, genau das könne er mir ohne weiteres nicht sagen. Das sei ja grad das Thema.

Ich hoffe wir werden noch mal über das Thema reden, wenn ich wieder da bin. Ich habe ja kein Problem damit, ihm mehr Zeit zu geben (zudem bei ihm der Umzug ansteht und er das in meinen Augen alleine und in Ruhe machen sollte). Aber lasse ich mich hinhalten? Ich habe natürlich auch Angst davor, dass ich nur das Trostpflaster war. Aber ist das realistisch, wenn man bedenkt, dass er schon Monate vor der Trennung ein Auge auf mich geworfen hatte?

Das Thema Ausland liegt nach wie vor auf dem Tisch. Es würde im Frühjahr nächsten Jahres losgehen. Natürlich können wir auch beide als Singles diesen Schritt tun. Leider gibt ihm das natürlich auch die Sicherheit, dass ich mir wohl kaum für die paar Monate etwas anderes ernstes suchen würde, sprich, möglicherweise spekuliert er darauf dass er die Sache wieder aufleben lassen kann, wann immer er möchte. Ich glaube schon dass er sehr durcheinander ist und erstmal wieder sein Leben auf die Reihe kriegen muss.

Es ist natürlich die Angst da, dass der Reiz einfach weg ist. Oder aber er ist für den Moment an den vielen Veränderungen gescheitert. Ob da nach wie vor Gefühle für mich sind kann ich nicht beurteilen.

Wir haben jetzt erstmal Funkstille. Ein bisschen Zeit brauchen wir wohl beide nach der Situation am Wochenende. Wie es danach weitergeht steht in den Sternen.

Wie sehr ihr das Ganze? Bin für jeden Rat dankbar.

Mehr lesen

19. Oktober 2011 um 11:45

Ich sehe es
genauso, wie du es im Endeffekt selber siehst!

4 Jahre sind nicht ohne und ich finde es sogar vernünftig, sich nicht gleich in die nächste Beziehung zu stürzen!
Die vergangene Beziehung muss erst beendet werden (vom Kopf her), man muss vieles aufarbeiten, viel vergessen....
Und das alles kann man nur, wenn man eine gewisse Zeit mal allein ist, ohne gleich wieder eine neue Beziehung zu beginnen!
Erst dann ist man frei für was Neues und kann sich auch gefühlsmäßig erst richtig drauf einlassen!
Dass er nun nicht so recht weiß was er will, kann ich bis zu einem bestimmten Grad sogar sehr gut nachvollziehen!

Auf der einen Seite ist seine neugewonnene Freiheit, er kann tun und lassen was er will, er braucht niemandem Rechenschaft ablegen, usw....
Auf der anderen Seite bist du, für die er Gefühle hat. Aber die alte Beziehung ist noch nicht verdaut und so wägt er ab, was ihm im Moment einfach wichtiger ist!
Und das braucht Zeit!

Wenn du es gefühlsmäßig kannst, gib ihm diese Zeit.....wie es dann letztendlich mit euch weitergeht und ob es weitergeht, das wird dir keiner sagen können!
Aber jetzt im Moment, wo er so wankelmütig ist, kannst du sowieso nichts machen, um eine Entscheiung seinerseits zu bekommen!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. Oktober 2011 um 12:36
In Antwort auf ceana_12870051

Ich sehe es
genauso, wie du es im Endeffekt selber siehst!

4 Jahre sind nicht ohne und ich finde es sogar vernünftig, sich nicht gleich in die nächste Beziehung zu stürzen!
Die vergangene Beziehung muss erst beendet werden (vom Kopf her), man muss vieles aufarbeiten, viel vergessen....
Und das alles kann man nur, wenn man eine gewisse Zeit mal allein ist, ohne gleich wieder eine neue Beziehung zu beginnen!
Erst dann ist man frei für was Neues und kann sich auch gefühlsmäßig erst richtig drauf einlassen!
Dass er nun nicht so recht weiß was er will, kann ich bis zu einem bestimmten Grad sogar sehr gut nachvollziehen!

Auf der einen Seite ist seine neugewonnene Freiheit, er kann tun und lassen was er will, er braucht niemandem Rechenschaft ablegen, usw....
Auf der anderen Seite bist du, für die er Gefühle hat. Aber die alte Beziehung ist noch nicht verdaut und so wägt er ab, was ihm im Moment einfach wichtiger ist!
Und das braucht Zeit!

Wenn du es gefühlsmäßig kannst, gib ihm diese Zeit.....wie es dann letztendlich mit euch weitergeht und ob es weitergeht, das wird dir keiner sagen können!
Aber jetzt im Moment, wo er so wankelmütig ist, kannst du sowieso nichts machen, um eine Entscheiung seinerseits zu bekommen!

Vernünftig oder nicht....
Ich bin ja eigentlich sehr rational und finde das ja auch insgesamt nicht unsinnig. Saufen, feiern, die neue Wohnung einrichten, öfters die Eltern besuchen, regelmässig zum Sport gehen.... All die Dinge zu tun, die einem in der Beziehung gefehlt haben. War bis vor kurzem selbst in dieser Phase und fand es großartig.

Aber es sind dann eben solche Dinge wie zB dass die von ihm vorgeschlagene Aussprache nicht stattfand, weil der Sport wichtiger war. Obwohl er wusste, dass er mir eine ziemliche Breitseite verpasst hatte. Ebendiese Dinge machen es mir so schwer, Geduld zu haben. Zudem es bis vor kurzem noch hiess, bitte hab Geduld. Und jetzt heisst es, ich weiss es nicht.

Ich weiss nicht ob ich wirklich glauben soll, dass er Gefühle für mich hat. Ist man dann so kalt & rational, dass man *lieber zum Sport geht*?

Ich würde ja gern die Geduld haben (was anderes anzufangen macht wg der Auslandsgeschichte ja eh keinen Sinn!), aber es ist sehr schwer wenn man irgendwo im Hinterkopf immer noch das Gefühl hat, der jenige meint es vielleicht überhaupt nicht Ernst und hat sich nur über die Trennung hinweg ein wenig ablenken wollen.

Ich frage mich zudem, ob es in so einer Situation wirklich irgendwann *plopp* macht und man sagt, so, jetzt bin ich mir sicher, jetzt will ich es 100%ig. Wenn er so auf mich zukommen würde müsste ich mich doch fragen, ob wir nicht in 4 Wochen wieder bei Null sind!?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. Oktober 2011 um 12:41

Welcome to Hollywood....
Zumindest stimmt der Unterhaltungsfaktor. Habe auch eine ganze Truppe an Freundinnen die begeisterte Abonnenten jedweder Newsupdates sind. Ich find's ja auch sehr hollywoodesque, aber wenn man selbst drinsteckt ist es irgendwann nicht mehr so lustig und man möchte einfach nur endlich *ankommen*

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. Oktober 2011 um 13:42

Stragetisches Vorgehen
Noch eine Frage meinerseits.

Warten... ok. Schaff ich vielleicht (aber nicht mehr lange).

Aber was signalisiere ich ihm? Wir sehen uns ja nächste auf der Arbeit. Und ich muss dazu sagen: er sitzt im angrenzenden Büro. Aus dem Weg gehen funktioniert nicht, wir rennen bestimmt 20x am Tag aneinander vorbei.

Bin ja eigentlich ein Freund von Ehrlichkeit, denn ich glaube wir haben genug gespielt, aber "ich warte auf Dich" wirkt auf die wenigsten Männer sexy bzw motivierend. "Ich bin so verletzt" ist auch eher kritisch, wenn ihr mich fragt. So tun als wenn er mich nicht mehr interessiert ist nach meinem Liebesgeständnis von Samstag wohl auch vorerst unrealistisch.

Bin eigentlich nicht gewillt, nochmal um ein Gespräch zu bitten. Er weiss, dass ich gern mehr Klarheit hätte, und ich weiss, er braucht seine Zeit.

Aber bis dahin .... soll ich ihn behandeln wie den letzten Arsch, wie nen guten Kumpel, oder wie meinen "Partner auf Eis"? Bin da etwas überfragt.

Was denken die mitlesenden Herren hierdrüber?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. Oktober 2011 um 14:03
In Antwort auf mrslovejoy

Vernünftig oder nicht....
Ich bin ja eigentlich sehr rational und finde das ja auch insgesamt nicht unsinnig. Saufen, feiern, die neue Wohnung einrichten, öfters die Eltern besuchen, regelmässig zum Sport gehen.... All die Dinge zu tun, die einem in der Beziehung gefehlt haben. War bis vor kurzem selbst in dieser Phase und fand es großartig.

Aber es sind dann eben solche Dinge wie zB dass die von ihm vorgeschlagene Aussprache nicht stattfand, weil der Sport wichtiger war. Obwohl er wusste, dass er mir eine ziemliche Breitseite verpasst hatte. Ebendiese Dinge machen es mir so schwer, Geduld zu haben. Zudem es bis vor kurzem noch hiess, bitte hab Geduld. Und jetzt heisst es, ich weiss es nicht.

Ich weiss nicht ob ich wirklich glauben soll, dass er Gefühle für mich hat. Ist man dann so kalt & rational, dass man *lieber zum Sport geht*?

Ich würde ja gern die Geduld haben (was anderes anzufangen macht wg der Auslandsgeschichte ja eh keinen Sinn!), aber es ist sehr schwer wenn man irgendwo im Hinterkopf immer noch das Gefühl hat, der jenige meint es vielleicht überhaupt nicht Ernst und hat sich nur über die Trennung hinweg ein wenig ablenken wollen.

Ich frage mich zudem, ob es in so einer Situation wirklich irgendwann *plopp* macht und man sagt, so, jetzt bin ich mir sicher, jetzt will ich es 100%ig. Wenn er so auf mich zukommen würde müsste ich mich doch fragen, ob wir nicht in 4 Wochen wieder bei Null sind!?

Meine Meinung
Ich habe auch den Eindruck, dass du mehr als nur ein Trostpflaster warst, aber das Problem ist wirklich, dass er gerade frisch getrennt ist. Da kann man schon mal verwirrt sein und nicht wissen, was man fühlt. Er braucht jetzt Zeit für sich, Zeit um die Trennung zu verarbeiten. Würde er sich jetzt mit dir in eine neue Beziehung stürzen, würde das unter Garantie in die Hose gehen!

Warten ist so eine Sache.. man hat keine Garantie, dass es sich lohnt und entwickelt sich selbst nicht weiter. Noch dazu wirkt es nicht sonderlich "attraktiv" wenn Frau sich so klein macht und für IHN aufspart. Vielleicht verpasst du jede Menge guter Gelegenheiten, wenn du dich auf ihn fixierst. Zudem neigt ein Mann dazu, sich Zeit zu lassen, wenn er merkt, Frau wartet bereitwillig.

Ich würde vorschlagen, erstmal einen Cut unter die Sache mit ihm zu setzen. Konzentrier dich auf dich, geh aus, lass ihn erstmal vollkommen los - momentan ist es total verfahren, es würde nix bringen, da jetzt weiter dran rumzudoktern!

Wenn er Zeit zum Nachdenken hatte und du die Frau für ihn bist, dann kommt er sich wieder auf dich zu mit ernsthaften Absichten. Und dann wirst du sehen, wo du dann stehst, ob du noch Interesse an ihm hast!

Damit du loslassen kanst, geh mal lieber für dich davon aus, dass er es doch nicht so ernst gemeint hat und du nur Ablenkung warst. Falls er dann doch kommt, kannst du dich immer noch vom Gegenteil überzeugen lassen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. Oktober 2011 um 14:07

Dein Eindruck....
Erstmal danke für Deinen ehrlichen Kommentar.

Bzgl des Gespräches muss ich zumindest erwähnen dass ich sofort zu Beginn selbst vorgeschlagen hatte, wir könnten das Gespräch auch nach meiner Rückkehr führen und alles erstmal sacken lassen.

Aber ich gebe Dir natürlich recht. Ich denke mir auch, wenn jemand tiefere Gefühle hat würde er es nicht riskieren mich so vor den Kopf zu stossen.

So nebenbei.... ich glaube (bzw bin mir sogar recht sicher) die Verliebtheit war mal da. Ganz zu Anfang wollte er umbedingt, da konnte es ihm nicht schnell genug gehen. Da war ich es, die gebremst hat. Habe das auch gespürt. Momentan spüre ich davon allerdings nicht mehr viel.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. Oktober 2011 um 14:08
In Antwort auf ellie_12332157

Meine Meinung
Ich habe auch den Eindruck, dass du mehr als nur ein Trostpflaster warst, aber das Problem ist wirklich, dass er gerade frisch getrennt ist. Da kann man schon mal verwirrt sein und nicht wissen, was man fühlt. Er braucht jetzt Zeit für sich, Zeit um die Trennung zu verarbeiten. Würde er sich jetzt mit dir in eine neue Beziehung stürzen, würde das unter Garantie in die Hose gehen!

Warten ist so eine Sache.. man hat keine Garantie, dass es sich lohnt und entwickelt sich selbst nicht weiter. Noch dazu wirkt es nicht sonderlich "attraktiv" wenn Frau sich so klein macht und für IHN aufspart. Vielleicht verpasst du jede Menge guter Gelegenheiten, wenn du dich auf ihn fixierst. Zudem neigt ein Mann dazu, sich Zeit zu lassen, wenn er merkt, Frau wartet bereitwillig.

Ich würde vorschlagen, erstmal einen Cut unter die Sache mit ihm zu setzen. Konzentrier dich auf dich, geh aus, lass ihn erstmal vollkommen los - momentan ist es total verfahren, es würde nix bringen, da jetzt weiter dran rumzudoktern!

Wenn er Zeit zum Nachdenken hatte und du die Frau für ihn bist, dann kommt er sich wieder auf dich zu mit ernsthaften Absichten. Und dann wirst du sehen, wo du dann stehst, ob du noch Interesse an ihm hast!

Damit du loslassen kanst, geh mal lieber für dich davon aus, dass er es doch nicht so ernst gemeint hat und du nur Ablenkung warst. Falls er dann doch kommt, kannst du dich immer noch vom Gegenteil überzeugen lassen

Mal davon ausgehen....

Gute Einstellung. Werd ich versuchen!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. Oktober 2011 um 17:45
In Antwort auf mrslovejoy

Mal davon ausgehen....

Gute Einstellung. Werd ich versuchen!

Ist nicht so einfach,
wenn man verliebt ist, ich weiß.

Aber aus meinen Erfahrungen heraus, was ich so bei mir und im Bekanntenkreis erlebt habe - die Männer kamen immer dann, wenn man sie losgelassen hatte.. hat man gewartet, ist NICHTS passiert. Nur war es in vielen Fällen zu spät, weil Frau abgeschlossen hatte. Aber das muss ja nicht immer der Fall sein.

Stecke in einer ähnlichen Situation und ich WEISS, es ist verdammt schwer seinen Weg weiterzugehen, wenn man denkt "Es könnte so schön sein, wenn er jetzt hier wäre, warum sieht er es nicht auch so" aber darauf muss er selbst kommen.

Du kennst doch den Spruch: Was du liebst, lass frei - kommt es zurück, gehört es zu dir. Kommt es nicht zurück, dann jage es und töte es! Ähm nein.. dann gehörte es nie dir

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. Oktober 2011 um 18:33

Ich hoffe....
einfach dass Du recht hast. Würde das ja gern genau so unterschreiben. Aber ich bin halt so ein Kopf-durch-die-Wand Mensch. Warten zu müssen verunsichert mich und versetzt mich in Panik. Ich denk mir immer, wenn mir jemand wirklich was bedeutet, dann ist mir das doch stets bewusst.

Und die *selbstfinden* Phase geht bei Männern halt immer mit viel Alkohol, Parties etc einher. Bei ihm noch mit Eltern besuchen und exzessiv Sport. Und - definitiv - zu viel saufen Das findet Frau halt oft nur bedingt nachvollziehbar.

Wenn ich ehrlich zu mir selbst bin - ja, dessen bin ich mir ständig bewusst, aber ob es *passt* weiss ich auch nicht immer und grüble auch manchmal darüber nach.

Ich nehm mir jedenfalls mal ein paar schöne Dinge vor für nächste Woche. Kino, Freunde bekochen etc. Ging ja vor seiner Zeit auch

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. Oktober 2011 um 18:41

Hmmmmm....
Ich fange jetzt grade an zu denken dass es wirklich alles meine Schuld ist. Im Sinne von, es kann mir nie schnell genug gehen. Ich hab nicht die nötige Geduld aufgebracht.

Aber ist Rücksichtnahme nicht im Naturell eines Menschen verankert, wenn man jemanden mag? Nimmt man dann nicht automatisch Rücksicht? Ernsthaft - wenn ich jemanden mag (das muss noch nichtmal Liebe sein) tut es mir körperlich weh etwas zu tun, von dem ich weiss dass ich den anderen dabei verletze. Ist das nicht normal? Ihm scheint das egal zu sein!?

Rechenschaft jetzt mal aussen vor - ich glaube da habe ich ihn schon so ziemlich machen lassen. Keine Fragen, warum er so lange auf dieser und jener Party war.... Kein "warum hast Du mich nicht mitgenommen." So bin ich nicht. Es gab einfach nur Stress, weil ich so oft "hinten rüber" gefallen bin in seiner Planung und ich das Gefühl hatte, Prio 100 zu sein.... Als ich ihm sagte, na komm, ich habe Dich nie Rechenschaft ablegen lassen, hat er mir sogar zugestimmt..... Vielleicht sind Menschen ja auch einfach unterschiedlich.....

Ich danke Dir jedenfalls für Deinen Post. Gibt mir Hoffnung. Ich glaube ja selbst, dass mein Verhalten der letzten Wochen ihn ein Stück weit in diese Verunsicherung gedrängt hat. Es gehören aber immer zwei dazu - wer frei von Schuld werfe den ersten Stein. Ich beanspruche hier nicht, irgendwelche Steine zu werfen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. Oktober 2011 um 18:47

Ausland
I know... war seltsamerweise NICHT meine Idee. War ganz zu Anfang mal ein flirtiger Spass "eine WG, nur wir zwei, how cool". Daraus wurde dann unser "Neuanfang" und er hat sich irgendwann tatsächlich Wohnungen vor Ort für uns angeschaut. Hab mich da ein bisschen von der Phantasie mitreissen lassen. In Fact: kann wohl sein, dass wir beide gehen. Egal ob wir ein Paar sind oder nicht. Heisst ja auch nicht, dass wir zwingend zusammenziehen. Wir haben schon ausgesprochen realistisch über 2 Apartments im gleichen Haus gesprochen. Nur manchmal ist die "200qm Penthouse" Phantasie mit uns beiden durchgegangen.

Die gemeinsame Erkenntnis war (bis vorletzte Woche), wir fliegen rüber und gucken uns sowohl kleinere Wohnungen an als auch mal ein paar große. All options open.

PS: Und hört mal auf zu streiten. Ich denke normal auch wie Vickylie. Nur dieses Mal irgendwie nicht. Oder nur manchmal. Vielleicht führen halt doch viele Wege nach Rom. Wird sich zeigen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. Oktober 2011 um 18:48

Für richtig empfunden...
Danke. War nach 2 Fl Weisswein. Am nächsten Morgen hab ich's dann direkt bereut. Too much wine --->

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. Oktober 2011 um 18:51
In Antwort auf ellie_12332157

Ist nicht so einfach,
wenn man verliebt ist, ich weiß.

Aber aus meinen Erfahrungen heraus, was ich so bei mir und im Bekanntenkreis erlebt habe - die Männer kamen immer dann, wenn man sie losgelassen hatte.. hat man gewartet, ist NICHTS passiert. Nur war es in vielen Fällen zu spät, weil Frau abgeschlossen hatte. Aber das muss ja nicht immer der Fall sein.

Stecke in einer ähnlichen Situation und ich WEISS, es ist verdammt schwer seinen Weg weiterzugehen, wenn man denkt "Es könnte so schön sein, wenn er jetzt hier wäre, warum sieht er es nicht auch so" aber darauf muss er selbst kommen.

Du kennst doch den Spruch: Was du liebst, lass frei - kommt es zurück, gehört es zu dir. Kommt es nicht zurück, dann jage es und töte es! Ähm nein.. dann gehörte es nie dir

Hihi....
Du hast mich grad zum Lachen gebracht. Kommt es nicht zurück, dann jage es und töte es!
Aber ich verstehe was Du meinst. Und ich fühle genau wie Du. Wie gehst Du mit der Geduldsfrage um? Wenn ich fragen darf, wie lange *wartest* Du schon?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. Oktober 2011 um 19:02
In Antwort auf mrslovejoy

Hihi....
Du hast mich grad zum Lachen gebracht. Kommt es nicht zurück, dann jage es und töte es!
Aber ich verstehe was Du meinst. Und ich fühle genau wie Du. Wie gehst Du mit der Geduldsfrage um? Wenn ich fragen darf, wie lange *wartest* Du schon?

Ich find den Spruch auch sehr lustig
Ich warte nicht mehr.. aber ich habe es getan.

2,5 Jahre lang. Und es hat sich NICHTS geändert, er kam immer wieder an, aber hat sich nie ganz für mich entscheiden können. Wollte sich für mich trennen. Warten lohnt sich einfach nicht, ich stehe mit leeren Händen da und ich glaube auch, gerade WEIL ich gewartet habe, war er so zögerlich mit der Entscheidung. Männer kommen oft erst dann auf den Trichter, dass sie eine Frau wollen, wenn sie auf Ablehnung stoßen und merken, dass die Frau weg ist. Dann wird ihnen bewusst, was sie empfunden haben.

Jetzt lebe ich mein Leben weiter, habe einen Cut (auch innerlich, das ist sehr wichtig!) gesetzt und öffne mich für neue Alternativen! Es wird schon der ins Leben kommen, der zu mir passt. und wenn ein neuer Mann besser zu mir passt, als der alte, dann möchte ich es nicht verhindern, weil ich zu fixiert bin.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. Oktober 2011 um 2:12

Singlesause....
Klingt sehr vernünftig wie Dein Partner mit der Situation umgegangen ist. Wäre wahrscheinlich für mich so auch einfacher gewesen. Aber offenbar kamen bei ihm da "andere" Bedürfnisse durch. Heute denk ich mir, ich hätte da selber stringenter sein müssen & sagen müssen, hey, ich will dass Du Dir Deine Zeit nimmst. Bin leider auch nicht so ein Disziplinkandidat und habe direkt "jippie" geschrien......

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. Oktober 2011 um 2:17

Rechenschaft
Naja... ich denk mir halt, hätte er sich nicht so seltsam verhalten und hätte ich nicht gemerkt wie er von 100%iger Begeisterung zu mittelschwere (?) Zweifel übergegangen wäre, hätte ich die Klärung auch noch eine Weile abwarten können. Ist halt nicht so einfach wenn man merkt, jemand distanziert sich.

Aber Du hast recht - vielleicht sollte ich mal davon ausgehen, dass es besser & fairer von mir ist, wenn ich ihm weitere "Rechenschaft" für den Moment erlasse. Und das alles andere wahrscheinlich nichts bringt. Auch wenn's sehr schwer ist.

Ich habe Angst davor, dass er wieder auf mich zukommt (möglicherweise einfach wg simpler Bedürfnisse) und dann nach einigen Wochen wieder dasselbe passiert.... Insofern ist es vielleicht gut dass ich klar gemacht habe dass ich mehr für ihn empfinde. Ist - zumindest bei manchen Männern - dann doch ein Grund das nicht unüberlegt zu tun.

Was meinst Du?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. Oktober 2011 um 2:23
In Antwort auf ellie_12332157

Ich find den Spruch auch sehr lustig
Ich warte nicht mehr.. aber ich habe es getan.

2,5 Jahre lang. Und es hat sich NICHTS geändert, er kam immer wieder an, aber hat sich nie ganz für mich entscheiden können. Wollte sich für mich trennen. Warten lohnt sich einfach nicht, ich stehe mit leeren Händen da und ich glaube auch, gerade WEIL ich gewartet habe, war er so zögerlich mit der Entscheidung. Männer kommen oft erst dann auf den Trichter, dass sie eine Frau wollen, wenn sie auf Ablehnung stoßen und merken, dass die Frau weg ist. Dann wird ihnen bewusst, was sie empfunden haben.

Jetzt lebe ich mein Leben weiter, habe einen Cut (auch innerlich, das ist sehr wichtig!) gesetzt und öffne mich für neue Alternativen! Es wird schon der ins Leben kommen, der zu mir passt. und wenn ein neuer Mann besser zu mir passt, als der alte, dann möchte ich es nicht verhindern, weil ich zu fixiert bin.

Warteschleife
GENAU davor habe ich Angst. Auch wenn bei ihm die Trennung schon erfolgt ist bleibt die Angst, dass er sich nicht richtig für mich entscheiden wird. Letztlich haben es die letzten Wochen schon ganz schön kompliziert gemacht und er denkt wahrscheinlich ich sei eine ziemliche Terrorzicke, kann sich einen unbeschwerten Start wohl kaum mehr vorstellen.

Das "weg sein" ist ja so'ne Sache. Ich gehe Anfang nächsten Jahres für 2 Jahre ins Ausland. Dass mich in der Zwischenzeit jemand anderes "wegschnappt" ist eher unwahrscheinlich, das weiss auch er.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. Oktober 2011 um 2:26

FWD
Bin tatsächlich auf dem Verteiler einer "Funny Email" von ihm gelandet, und der Verteiler wirkte nicht sehr willkürlich (und bestand auch nur aus 3 Personen - mir, und 2 Kollegen die im Gegensatz zu mir wirklich was mit dem Thema der Mail zu tun hatten).
Habe nicht darauf reagiert.
Habe das jetzt erstmal vage als etwas plumpes "Du, ich will nicht dass Du denkst ich will keinen Kontakt mehr zu Dir" interpretiert......

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. Oktober 2011 um 5:29
In Antwort auf mrslovejoy

Warteschleife
GENAU davor habe ich Angst. Auch wenn bei ihm die Trennung schon erfolgt ist bleibt die Angst, dass er sich nicht richtig für mich entscheiden wird. Letztlich haben es die letzten Wochen schon ganz schön kompliziert gemacht und er denkt wahrscheinlich ich sei eine ziemliche Terrorzicke, kann sich einen unbeschwerten Start wohl kaum mehr vorstellen.

Das "weg sein" ist ja so'ne Sache. Ich gehe Anfang nächsten Jahres für 2 Jahre ins Ausland. Dass mich in der Zwischenzeit jemand anderes "wegschnappt" ist eher unwahrscheinlich, das weiss auch er.

Warteschleife
nene, mit "weg sein" kann auch gemeint sein, dass du ihn nicht mehr willst. Wer sagt denn, dass deine gefühle noch auf standy stehen, wenn er in ein paar monaten wieder ankommt?

lass den mal ruuuhig ein bisschen verlustangst spüren, das schadet ihm gar nicht

und solange er nicht "stabil" ist, bleib lieber fern von ihm. Ein hin und her könnte jetzt viel kaputtmachen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. Oktober 2011 um 5:36
In Antwort auf ellie_12332157

Warteschleife
nene, mit "weg sein" kann auch gemeint sein, dass du ihn nicht mehr willst. Wer sagt denn, dass deine gefühle noch auf standy stehen, wenn er in ein paar monaten wieder ankommt?

lass den mal ruuuhig ein bisschen verlustangst spüren, das schadet ihm gar nicht

und solange er nicht "stabil" ist, bleib lieber fern von ihm. Ein hin und her könnte jetzt viel kaputtmachen.

Schreibfehler
standy = standby

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. Oktober 2011 um 7:28
In Antwort auf ellie_12332157

Schreibfehler
standy = standby

Da geb ich Dir voll und ganz recht....
Hin & her wäre hochgradig kritisch. Er hat gesagt er ist sich nicht sicher, also bin ich derweil auch nicht verfügbar für ihn.

Auch nicht für gemeinsam getaktete Reisen zur Besichtigung von Wohnungen für nächstes Jahr. Mein Chef hatte vorgeschlagen dass wir gemeinsam mal hinreisen & uns vor Ort umschauen und ein paar Wohnungen ansehen, aber da werd ich mir ne Ausrede einfallen lassen und allein reisen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. Oktober 2011 um 9:32
In Antwort auf mrslovejoy

Da geb ich Dir voll und ganz recht....
Hin & her wäre hochgradig kritisch. Er hat gesagt er ist sich nicht sicher, also bin ich derweil auch nicht verfügbar für ihn.

Auch nicht für gemeinsam getaktete Reisen zur Besichtigung von Wohnungen für nächstes Jahr. Mein Chef hatte vorgeschlagen dass wir gemeinsam mal hinreisen & uns vor Ort umschauen und ein paar Wohnungen ansehen, aber da werd ich mir ne Ausrede einfallen lassen und allein reisen.

Das ist gut
ich denk du brauchst nicht viel ratschläge, du weißt selbst, wie du dich verhalten musst.

gib ihm bloß nix, solange er rumeiert, damit würdest du sein rumeiern nur unterstützen. nix gegen den mann, aber so sind männer einfach.

verhalt dich passiv, freundlich, und schau dich auch nach anderen um. glaub mir, das kriegt der schon mit, männer haben nen siebten sinn für sowas. entweder er ist es, und dann kommt er auch oder er ist es nicht und du hast keine zeit mit warten vergeudet.

mit dem warten ist es auch so, dass es irgendwann ein selbstläufer wird. man wartet und irgendwann hat man schon solange gewartet und soviel zeit und energie investiert, dass man gar nicht mehr loslassen kann, weil sonst alles umsonst gewesen wäre! was natürlich trotzdem nicht zu einem lohn für die mühen führt..

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. Oktober 2011 um 14:25
In Antwort auf ellie_12332157

Das ist gut
ich denk du brauchst nicht viel ratschläge, du weißt selbst, wie du dich verhalten musst.

gib ihm bloß nix, solange er rumeiert, damit würdest du sein rumeiern nur unterstützen. nix gegen den mann, aber so sind männer einfach.

verhalt dich passiv, freundlich, und schau dich auch nach anderen um. glaub mir, das kriegt der schon mit, männer haben nen siebten sinn für sowas. entweder er ist es, und dann kommt er auch oder er ist es nicht und du hast keine zeit mit warten vergeudet.

mit dem warten ist es auch so, dass es irgendwann ein selbstläufer wird. man wartet und irgendwann hat man schon solange gewartet und soviel zeit und energie investiert, dass man gar nicht mehr loslassen kann, weil sonst alles umsonst gewesen wäre! was natürlich trotzdem nicht zu einem lohn für die mühen führt..

Sinnig....
.... daher werd ich mir mal eine Frist setzen. Meistens wirft man die zwar dann über Bord, weil es grade kurz davor "ja ein bisschen besser aussieht", aber zumindest hilft es sich vorzunehmen, dass das nicht ewig so weitergehen kann.

Ich nehm mir mal die Reise als persönliches "End Date". Wenn ich alleine fliege weil er bis dahin immer noch rumeiert, dann wird das Thema abgehakt

Naja, so find ich das natürlich nicht, aber irgendeinen Maßstab muss man seinem Handeln ja zugrunde legen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. Oktober 2011 um 14:30

Frist:
wird hiermit klar kommuniziert. Ich gebe ihm Zeit bis zum 18. Dezember. Das sind zwar fast 2 Monate, aber da er in der Zwischenzeit mit Umziehen beschäftigt sein wird und ich Ende Nov bis Anfang Dez 2 Wochen dienstlich unterwegs bin, ist das wohl nur fair.

Whoa...
jetzt wo ich das hier kundtue muss ich mich irgendwie auch dran halten. Komisches Gefühl

Aber wahrscheinlich werd ich eh in den nächsten 2-3 Wochen merken, ob er mir gegenüber Aufmerksamkeit zeigt oder nicht. Und wenn er das nicht tut, reisst mir vermutlich viel eher der Geduldsfaden.

Thx Everything else: we will see. Die Angst bleibt. Aber ok, wie Du sagst - ich lasse mir wirklich nicht alles gefallen, dafür bin ich zu stolz, und wenn zu lange nichts kommt wird es mir eh zu blöd, insofern werd ich das schon hinkriegen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. Oktober 2011 um 12:11

***Neuer Stand***
Mal wieder dankbar für jede Einschätzung Eurerseits. Wir sehen uns ja jetzt wieder täglich im Büro......
Bin nach meiner Dienstreise gleich auf ein WellnessWE gefahren und hab mich die ganze Woche eifrig Funkstille gehalten.

Am Sonntag hat er sich (überraschend) gemeldet. Wie meine Woche war, mein Wellnesswochenende, was er so getan hat (grob: Möbel geguckt und seinen Umzug geplant). War schön mit ihm zu sprechen. Ich hab auch keine Fragen gestellt.

Montag war ich mit ihm während der Arbeit einen Kaffee trinken. Er sagte, lass uns die Woche doch mal was Essen gehen und mal in Ruhe quatschen. Haben mal locker Mittwoch festgehalten. Nach der Arbeit (zufällig zeitgleich Feierabend gemacht) hat er angeboten mich heimzufahren und mir auf dem Weg noch seine neue Wohnung gezeigt. Ich hab das "andere" Thema nicht angesprochen (dachte ja wir gehen Mittwoch essen und reden in Ruhe). Fragte auch, ob wir Freitag zusammen weggehen, aber ich bin unterwegs. Die Verabschiedung war furchtbar, ein steifes *küsschen links küsschen rechts* im Auto. Tat natürlich ganz schön weh.

Dienstag erzählte er dann, dass er für Mi n Fussballticket angeboten bekommen hat. Ob ich an nem anderen Tag Zeit hätte. Hatte ich dummerweise nicht War total enttäuscht gestern, weil wir es wieder die ganze Woche nicht hinkriegen werden uns zu sehen (bin Do/Fr unterwegs, und er zieht Sa/So um). Und So abend fliegt er auf Dienstreise & ist ne ganze Woche weg.

Jetzt fragte er schon 2x, ob wir in der Woche nach seiner Dienstreise gemeinsam zum Infotermin für unseren Auslandsaufenthalt fahren sollen. Ich bin eher ausgewichen. Ich habe Angst davor, dass ich mir daher dann weiter Hoffnungen mache, wofür ja derzeit nicht allzu viel Anlass besteht. Nur weil 4 Ohren mehr hören als 2 heisst das nicht, dass ich jetzt einen auf "gute Kollegin" mache und das alles so *weiterlaufen lasse*, während in meinen Augen eigentlich alles unklar ist. Überlege, ob ich ihm mal ne Mail schreiben soll in der ich ihm mitteile, dass ich das lieber allein mache und versuche, mich auch allein auf's Ausland zu freuen anstatt so zu tun als wär nichts und mir hinterher nur falsche Hoffnungen zu machen.

Was meint ihr dazu?

Vom Umgang her ist er sehr freund(schaft)lich, aber distanziert. Soll heissen, er meidet mich nicht, aber keine Komplimente, keine *Andeutungen*. Er erzählt auch privat einiges (was man jetzt nicht jedem Arbeitskollegen erzählen würde), aber geht schon deutlich anders mit mir um als vorher.

LG






Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Oktober 2011 um 16:30

Keine Meinungen?
bin echt so irritiert....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. Oktober 2011 um 9:35

Update - das laeuft in die falsche Richtung
So, mal wieder 3 Tage vergangen. Bin immer noch verzweifelt und total überfordert....

Er rief mich am Mittwoch (Tag des Fussballspiels) an, es war ca 21 Uhr. Smalltalk, dann fragte er was ich mache. Ich sage, warst Du nicht beim Fussball? Er erklärt mir, dass er länger im Büro war und noch schnell einen Happen Essen. Ich war sauer, dass er nicht schon früher angekündigt hatte, dass er nicht zum Fussball geht - wir hätten ja wie geplant Essen gehen können. Habe keinen Ton darüber verloren und gefragt was er machen würde? Nichts weiter. Da mir das zu bloed war und ich auch nicht eingesehen hab, IHN fragen zu müssen ob wir uns noch sehen, meinte nur ich sei müde und nicht gut drauf und würde mich auf die Couch legen.

Donnerstag. Ich erwähne auf der Arbeit, dass ich abends etwas koche. Er schreibt mir über FB, was es denn geben würde, ggf könne er sich ja dreist einladen. Ich antwortete nur, Hähnchen mit Pilzen. Sein "hmmm, lecker" habe ich ignoriert. Als er mich am nächsten Tag auf das Essen ansprach meinte ich nur, sich selbst einladen würde meistens nicht zum Erfolg führen.

Freitag fuhr ich zu einem Bekannten ausserhalb. Da ich mich im Büro nicht verabschieden konnte schrieb ich ihm, dass ich los müsse und wünschte ihm einen schönen Feierabend. Hatte keinen Handyempfang. Erst gegen 22 Uhr erhielt ich am Bhf eine Nachricht von ihm, die er schon vorher geschrieben hatte. Er fragte wie mein Abend sei. Ich schrieb zurück, dass es schön war, ich auf dem Weg zurück sei und fragte was er so treibt. Er antwortete, er sei in der Nähe in einer Bar, ob ich noch vorbeikommen würde. Als ich fragte, wie es sei und mit wem er unterwegs sei, hiess es nur: komm doch einfach vorbei Süße. Aufgrund meiner Befürchtung dass er durchaus etwas getrunken hatte (ich kenne seine SMS nach einigen Glas Bier...) und ich nicht mit ihm in der derzeit ungeklärten Situation im Bett landen wollte sagte ich ihm, ich würde mich lieber auf die Couch kuscheln. Daraus wurde eine flirtige Diskussion, in der er irgendwann meinte, er würde ja noch vorbeikommen wenn ich ihn einlade. Ich schrieb nur zurück, die Bedingungen dafür wuerde ich ihm bei Gelegenheit mal erklären. Auf seine nächste Nachricht habe ich nicht mehr geantwortet.

Fakt ist, entweder er hat etwas Grundlegendes nicht verstanden oder er denkt dass er tatsächlich weiter mit mir ins Bett gehen kann, ohne das "Thema" nochmal zu besprechen. Weil ich ihm eh nicht widerstehen kann, oder so. Ihr werdet jetzt sagen, wie soll er das auch verstehen, wenn Du ihn nur hinhältst, auf seine flirtigen Nachrichten eingehst etc. Ganz ehrlich, ich wollte einfach wissen worauf er es anlegt und habe das Spielchen mitgespielt. Und das sieht ja im Moment nicht sehr positiv aus!? Das Ganze totschweigen, n bisl rumflirten und darauf spekulieren, dass ich irgendwann schon weich werde und sage, hey, komm zum f***** vorbei ist ja nun nicht die feine englische Art. Er weiss doch, dass bei mir Gefühle im Spiel sind. Andererseits - ja, ich bin auch ein sturer Bock und sehe es im Moment einfach nicht ein, das Gespräch zu suchen, wenn er es nicht will. Bringt doch nix. Da bleibe ich lieber hart und warte ab, ob er vielleicht irgendwann feststellt dass er so nicht weiterkommt.

Ja, das ist alles ziemlich Kindergarten. Ich weiss. Es fällt mir auch unendlich schwer, und ich komme mir bescheuert dabei vor.

Heute ist sein Umzugstag und heute Abend fliegt er auf Dienstreise. Ich werde mich wohl wieder mal nicht melden, warten ob ich von ihm etwas höre und die ganze nächste Woche mit warten verbringen. Und ich fühl mich so scheisse. Aber wann ist der richtige Zeitpunkt, Klartext zu reden?

Ich vermisse ihn ohne Ende. Bzw vermisse ich den Mann, der er vor ca. einem Monat noch war, und den ich jetzt irgendwie nicht mehr in ihm erkenne.... Vielleicht sollte ich ihm das in der Form mal sagen?

Please help! Macht mich echt total fertig die Geschichte.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. November 2011 um 14:33

And how to get over it.....
Ich hab's nicht mehr ausgehalten, das ständige in der Luft hängen, und habe beschlossen es in die Hand zu nehmen. Habe seine Anrufe am letzten Sonntag ignoriert und ihm stattdessen eine Nachricht geschrieben. Nämlich, dass ich in den letzten Tagen ein wenig nachgedacht hätte und für mich entschieden hätte das es für den Moment besser sei, wenn wir unseren privaten Kontakt eine Weile einstellen. Ich hätte einiges vor der Brust und bräuchte dafür einen freien Kopf, und dass das hin und her mit ihm dazu nicht umbedingt beiträgt. Dass "Freunde sein" (mit Extras oder ohne) für mich nicht in Frage käme, und er in seiner "Phase" stecken würde, und ich insofern auch keinen Sinn darin sehe es auszudiskutieren. Und dass ich hoffe dass er das respektiert. Er antwortete, dass er das verstehen kann und natürlich auch respektiert. Und fragte, ob das heissen soll, dass er mich ausserhalb der Arbeit in Ruhe lassen soll.
Ich antwortete, dass das wohl besser sei, und selbst wenn ihm alles Ernst gewesen wäre und einfach das Timing scheisse wäre es besser, wenn jeder seinen Weg geht. Man könne dann immernoch irgendwann zu dem Schluss kommen, dass man bei Null anfangen will. Es würde aber keinen Sinn machen alles totzuquatschen oder so plätschern zu lassen und das ganze Vertrauen und die ganzen Gefühle derweil auf's Spiel zu setzen.
Darauf entgegnete er, dass ich vielleicht recht hätte, und ihm das wohl alles andere als leicht fallen würde. Und dass er definitiv nichts gespielt hätte. Ich sei eine tolle Frau, und er würde einfach nur glauben dass der Zeitpunkt nicht optimal war.
Ich schrieb ihm darauf nur, dass ich das in der Tat sei, und auch verdient hätte, auch so behandelt zu werden. Dass er es im Moment nicht schafft, mir das Gefühl zu geben, dass es ihm etwas bedeutet. Und bevor ich an den Punkt käme wo ich ihn verfluche weil er feiert, säuft, rumflirtet und ich immer das Gefühl habe, das alles andere wichtiger ist, sei es so wohl besser. Wir seien ja beide erwachsen.

Sehr toll. Nur leider geht es mir seitdem schlechter als je zuvor. Wir haben uns Montag und Dienstag im Büro gesehen, und "kein privater Kontakt" sieht anders aus. Fragt, ob ich mit Kaffee trinken gehe. Steht plötzlich in meiner Tür und will smalltalken. Ich habe nur auf Durchzug geschaltet und abgewunken. Klar, er weiss jetzt auch nicht so recht wie er damit umgehen soll.

Gestern schrieb mich plötzlich über Messenger an. Fragte, ob ich nach wie vor Lust hätte mit ihm zu dem Beratungsgespräch für unseren Auslandseinsatz zu fahren. Und ob wir uns vorher, vielleicht nach Feierabend, mal zusammensetzen, um die Formulare auszufüllen. Ich redete mich über "grad andere Dinge im Kopf" raus, wollte aber auch nicht gleich absagen. Er fragte nach, was denn los sei, ob ich darüber reden wollte. Ob ich mit ihm einen Kaffee trinken gehen würde. Oder ob er mich später heimfahren könne. Ich sagte, ich wolle grad nicht darüber reden. Das Jahr sei einfach Mist gewesen und ich würde hoffen dass es bald vorbei sei. Er meinte, sein Jahr sei im großen und ganzen auch nicht gerade toll gewesen, aber es hätte doch auch einige schöne Momente gegeben (und viele Punkte dahinter). Ich ging darauf nicht ein (weil ich ehrlich gesagt Tränen in den Augen hatte). Er hakte erneut nach, meinte es sei schade wenn ich so gar nichts dazu sagen würde. Ich sagte nur, ich könne grad nicht darüber reden und würde heehen. Sein erneutes Angebot mich zu fahren wies ich ab. Er meinte noch, er könne mich eigentlich auch morgens immer mitnehmen, wir seien doch quasi fast Nachbarn. Und ob ich wolle, dass er mich nach Feierabend mal anruft. Auch das habe ich nur abgewunken.

Was genau versteht er nicht? Dass ich keine Freundschaft möchte, habe ich doch klar geschrieben. Und was hätte ich ihm auch sagen sollen? Hey, mir geht es DEINETWEGEN so richtig dreckig, und zwar seit Wochen? Ich möchte Dich am liebsten nie mehr sehen weil Du mir nicht das gibst, was ich will, und ich es nicht ertrage, Dich einfach so zu sehen und so zu tun als sei nichts? Weil ich Dich so wahnsinnig vermisse? Damit jage ich ja jeden Typen in die Flucht.......

Hab schon wieder Angst vor morgen in Büro.... wie krieg ich mich da selbst emotional in Griff????? Es ist echt unheimlich schwierig

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Teste die neusten Trends!
experts-club