Home / Forum / Liebe & Beziehung / Nach Trennung noch im gemeinsamen Haus, wie soll ich das schaffen?

Nach Trennung noch im gemeinsamen Haus, wie soll ich das schaffen?

1. Dezember 2006 um 13:52

hallo zusammen

Ich lebe nach der Trennung mit meiner Frau und unserer 14 jährigen Tochter noch im gemeinsamen Haus, und das soll von mir aus auch noch bis Mai/Juni so bleiben.
Mal eben kurz: nach 20 Jahren hat mir meine Frau vor 8 Wochen einen neuen vorgesetzt, mit dem sie auch ihre Zeit verbringt, schläft nur selten zuhause und ist halt eigentlich schon fast ausgezogen. Emotional schon lange! Da ich zu Zeit nicht arbeite kümmer ich mich um den Haushalt und um unsere Tochter, von meiner Frau kommt da wenig, mit der begründung, das sie ja arbeitet.
So, mein Problem ist, das ich sie noch immer liebe und nicht weiß wie ich mit der Situation umgehen soll. Wenn ich erlich bin habe ich noch nicht realisiert, das es Aus ist. Ich habe vor kurzem eine Frau kennengelernt, die sich mächtig in mich verknallt hat und wir sind uns auch schon recht nahe gekommen. Ich finde sie echt klasse und genieße es auch wieder geliebt zu werden. Und da ist auch schon der Hacken, ich kann irgendwie keine erlichen Gefühle entwickeln, da ich halt noch so mit der Trennung beschäftigt bin. Ich habe immer mehr den Eindruck als wenn ich sie nur benutze um meinen Schmerz zu lindern. Ich habe schon ein schlechtes Gewissen, möchte diese neue Beziehung aber nicht beenden.
Ich weiß auch, das ich mich normalerweise von meiner Frau erstmal räumlich trennen müßte, mich um mich kümmern, erstmal zu mir selber finden, abstand gewinnen, und dann vielleicht einen neue Beziehung eingehen.So läuft das aber nicht bei mir.
Das ist mir alles klar, aber wie soll ich es in dieser Situation bewältigen.
Also wascht mir mal richtig den Kopf!

lg
jens

Mehr lesen

1. Dezember 2006 um 23:37

Hallo
Hallo Jens,

hast du dich schon mal gefragt, warum sich deine Frau von dir getrennt hat? 20 Jahre sind eine verdammt lange Zeit!! Das kommt doch nicht aus heiterem Himmel.

Hast du sie vielleicht sehr vernachlässigt?

Gruß Mary

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Dezember 2006 um 10:41
In Antwort auf maata_12500735

Hallo
Hallo Jens,

hast du dich schon mal gefragt, warum sich deine Frau von dir getrennt hat? 20 Jahre sind eine verdammt lange Zeit!! Das kommt doch nicht aus heiterem Himmel.

Hast du sie vielleicht sehr vernachlässigt?

Gruß Mary

Natürlich...
hab ich mir gedanken gemacht, und habe mir genauso viel vorzuwerfen wie meine frau. das ist aber ein anderes thema.
was mich beschäftigt ist die situation jetzt. wie halte ich die nähe meiner frau aus. sie sieht echt super aus und ist doch meine traumfrau.
obwohl sie mir sehr wehgetan hat liebe ich sie noch immer.
Also viel sehen wir uns ja nicht, aber wenn fällt mir das echt schwer. sie redet ja kaum mit mir, nur mal so ein bla bla und gut. konflikten geht sie aus dem weg sagt dann lieber garnichts. oh mann wie soll das nur weiter gehen.
vielleicht kann mir ja mal jemand der auch getrennt in der gem. wohnung lebt ein paar tips geben.
schönes we
jens

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Dezember 2006 um 12:16
In Antwort auf makaio_12184271

Natürlich...
hab ich mir gedanken gemacht, und habe mir genauso viel vorzuwerfen wie meine frau. das ist aber ein anderes thema.
was mich beschäftigt ist die situation jetzt. wie halte ich die nähe meiner frau aus. sie sieht echt super aus und ist doch meine traumfrau.
obwohl sie mir sehr wehgetan hat liebe ich sie noch immer.
Also viel sehen wir uns ja nicht, aber wenn fällt mir das echt schwer. sie redet ja kaum mit mir, nur mal so ein bla bla und gut. konflikten geht sie aus dem weg sagt dann lieber garnichts. oh mann wie soll das nur weiter gehen.
vielleicht kann mir ja mal jemand der auch getrennt in der gem. wohnung lebt ein paar tips geben.
schönes we
jens

Hallo, mein Spiegelbild...
Moin Jens, ich hab dir ja schon mal in deinem vorherigen Thread geschrieben. Mir ist es ja ganz genauso gegangen wie dir, ich wurde nach 23 Jahren einfach gegen einen anderen ausgetauscht. Dazu kommt noch, dass "er" mein Freund war. Das hat mich natürlich doppelt getroffen. Doch ich kann dir wirklich nur den einen Rat geben: Verlange von deiner Frau den sofortigen Auszug!!!! Das meine ich ernst! Die Situation so wie sie ist wird dich kaputtmachen! Du mußt einfach Abstand von ihr haben. Ich habe meiner Frau auch damals gesagt, dass sie ausziehen soll. Zwar war es ursprünglich als Trennung auf Zeit gedacht, damit sie sich mal über sich selbst Gedanken machen konnte, doch während ich in unserem Haus alleine saß und sie nicht bedrängt habe, hat sie sich andauernd mit ihrem neuen Typen getroffen. Sie konnte also nicht mal in dieser Zeit ehrlich sein. Du wirst sehen, wenn deine Frau erstmal aus deinem Blickfeld verschwunden ist, wird es dir langsam etwas besser gehen. Natürlich dauert das alles seine Zeit, aber was will man nach so langer Zeit erwarten! Ich habe inzwischen auch eine neue Freundin! Ich hatte mir dieselben Gedanken gemacht wie du! Aber ich wollte uns trotzdem eine Chance geben. Und es war gut so. Denn die Gefühle zu deiner Frau werden weniger, und du kannst dich immer mehr auf das Neue einlassen. Aber nur, wenn du nicht jeden Tag deine Frau sehen mußt. Das wird nicht funktionieren. Mach klare Kante, schmeiß sie raus! Auch wenn es sich brutal anhört, aber du mußt es tun, um selbst wieder zu leben beginnen zu können...

Alles Gute, Leidensgenosse! Ich weiß, wie es dir geht...

Rudi

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Dezember 2006 um 14:51
In Antwort auf damion_12360125

Hallo, mein Spiegelbild...
Moin Jens, ich hab dir ja schon mal in deinem vorherigen Thread geschrieben. Mir ist es ja ganz genauso gegangen wie dir, ich wurde nach 23 Jahren einfach gegen einen anderen ausgetauscht. Dazu kommt noch, dass "er" mein Freund war. Das hat mich natürlich doppelt getroffen. Doch ich kann dir wirklich nur den einen Rat geben: Verlange von deiner Frau den sofortigen Auszug!!!! Das meine ich ernst! Die Situation so wie sie ist wird dich kaputtmachen! Du mußt einfach Abstand von ihr haben. Ich habe meiner Frau auch damals gesagt, dass sie ausziehen soll. Zwar war es ursprünglich als Trennung auf Zeit gedacht, damit sie sich mal über sich selbst Gedanken machen konnte, doch während ich in unserem Haus alleine saß und sie nicht bedrängt habe, hat sie sich andauernd mit ihrem neuen Typen getroffen. Sie konnte also nicht mal in dieser Zeit ehrlich sein. Du wirst sehen, wenn deine Frau erstmal aus deinem Blickfeld verschwunden ist, wird es dir langsam etwas besser gehen. Natürlich dauert das alles seine Zeit, aber was will man nach so langer Zeit erwarten! Ich habe inzwischen auch eine neue Freundin! Ich hatte mir dieselben Gedanken gemacht wie du! Aber ich wollte uns trotzdem eine Chance geben. Und es war gut so. Denn die Gefühle zu deiner Frau werden weniger, und du kannst dich immer mehr auf das Neue einlassen. Aber nur, wenn du nicht jeden Tag deine Frau sehen mußt. Das wird nicht funktionieren. Mach klare Kante, schmeiß sie raus! Auch wenn es sich brutal anhört, aber du mußt es tun, um selbst wieder zu leben beginnen zu können...

Alles Gute, Leidensgenosse! Ich weiß, wie es dir geht...

Rudi

So einfach geht das nicht
hallo rudi

ich glaube wir sind aus dem gleichen holz geschnitzt. kann mich auch noch an deinen betrag erinnern. das mit dem rausschmeißen ist nicht so einfach wie es sein sollte. würde mir auch wünschen das sie geht. ich hänge tierisch an meiner tochter und an dem haus, in das ich die letzten 8 jahre meine ganze energie und kohle inverstiert habe. das möchte ich nicht mal eben so verlieren. ich bin seit einigen monaten ohne arbeit und hoffe auf eine schulungsmaßnahme, die bis juni 07 geht.erst danach, vorrausgesetzt das ich arbeite, bin ich in der lage das haus zu halten und da liegt mir sehr viel dran. auch würde meine tochter warscheinlich bei einem auszug meiner frau mit ihr gehen. meine frau würde sofort ausziehen mit der konsequens, das sie mir etwas unterhalt zahlen müßte und wir das haus nicht mehr halten können. wir müßten es dann verkaufen und da geht mir einfach zu viel kohle bei flöten, wenn nicht sogar noch schulden überbleiben. meiner frau ist das denke ich egal, die hat scheuklappen auf und handelt nur hormongesteuert. manchmal frage ich mich wie ich es so lange bei ihr ausgehalten habe, bei den ganzen "unzulänglichkeiten" die mir jetzt erst auffallen.
so, und wenn es schlecht läuft und sie auszieht und meine tochter mit ihr geht, das haus überkopf geht, finde ich mich in 3 monaten in einer 1,5 zimmer sozialwohnung im 8 stock wieder und das will ich irgendwie verhindern. ich hätte dann alles verloren, verstehst du was ich meine?
aber ich weiß auch das du recht hast, nur mal so ein beispiel. sie hat heute 2 mal eine sms bekommen und der klingelton ist so laut, das ich regelrecht zusammenzucke, weil ich dann wieder mit ihrem neuen konfrontiert werde. ich weiß ja nichtmal ob sie von ihm ist, aber sie hat ja zu niemanden mehr kontakt als zu ihrem neuen. tja, so sieht es aus, nicht einfach.

dir scheint es ja besser zu gehen, freut mich sehr, aber man sagt doch 1 jahr ehe = 1 monat leiden. da kann ich mich ja auf was einstellen

lj
jens

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Dezember 2006 um 18:14
In Antwort auf makaio_12184271

So einfach geht das nicht
hallo rudi

ich glaube wir sind aus dem gleichen holz geschnitzt. kann mich auch noch an deinen betrag erinnern. das mit dem rausschmeißen ist nicht so einfach wie es sein sollte. würde mir auch wünschen das sie geht. ich hänge tierisch an meiner tochter und an dem haus, in das ich die letzten 8 jahre meine ganze energie und kohle inverstiert habe. das möchte ich nicht mal eben so verlieren. ich bin seit einigen monaten ohne arbeit und hoffe auf eine schulungsmaßnahme, die bis juni 07 geht.erst danach, vorrausgesetzt das ich arbeite, bin ich in der lage das haus zu halten und da liegt mir sehr viel dran. auch würde meine tochter warscheinlich bei einem auszug meiner frau mit ihr gehen. meine frau würde sofort ausziehen mit der konsequens, das sie mir etwas unterhalt zahlen müßte und wir das haus nicht mehr halten können. wir müßten es dann verkaufen und da geht mir einfach zu viel kohle bei flöten, wenn nicht sogar noch schulden überbleiben. meiner frau ist das denke ich egal, die hat scheuklappen auf und handelt nur hormongesteuert. manchmal frage ich mich wie ich es so lange bei ihr ausgehalten habe, bei den ganzen "unzulänglichkeiten" die mir jetzt erst auffallen.
so, und wenn es schlecht läuft und sie auszieht und meine tochter mit ihr geht, das haus überkopf geht, finde ich mich in 3 monaten in einer 1,5 zimmer sozialwohnung im 8 stock wieder und das will ich irgendwie verhindern. ich hätte dann alles verloren, verstehst du was ich meine?
aber ich weiß auch das du recht hast, nur mal so ein beispiel. sie hat heute 2 mal eine sms bekommen und der klingelton ist so laut, das ich regelrecht zusammenzucke, weil ich dann wieder mit ihrem neuen konfrontiert werde. ich weiß ja nichtmal ob sie von ihm ist, aber sie hat ja zu niemanden mehr kontakt als zu ihrem neuen. tja, so sieht es aus, nicht einfach.

dir scheint es ja besser zu gehen, freut mich sehr, aber man sagt doch 1 jahr ehe = 1 monat leiden. da kann ich mich ja auf was einstellen

lj
jens

Ich weiß, Jens,
es ist nicht leicht. Aber bitte denke dran: Du hast nur dieses eine Leben! Willst du offenen Auges ins Verderben laufen? Du hast nur diese eine Wahl: Schmeiß sie raus, bevor du drauf gehst! Sie hat euch in diese Situation gebracht, du alleine kannst nur für dich selbst sorgen! Ich weiß, wie oft man an die Vergangenheit denkt! Doch, so schwer es auch fällt: Sie ist nicht deine Zukunft! Deine (und meine) Frau haben sich dafür entschieden, ihr zukünftiges Leben ohne uns zu leben. Also: Sei DU!!! Gib dir selbst eine Chance! Nur so kann es gehen! Du darfst dich gerne jederzeit wieder bei mir melden...

Gruß Rudi

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Dezember 2006 um 21:37
In Antwort auf maata_12500735

Hallo
Hallo Jens,

hast du dich schon mal gefragt, warum sich deine Frau von dir getrennt hat? 20 Jahre sind eine verdammt lange Zeit!! Das kommt doch nicht aus heiterem Himmel.

Hast du sie vielleicht sehr vernachlässigt?

Gruß Mary

So...
kann auch nur eine Frau fragen... *kopfschüttel*

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Dezember 2006 um 7:23

@ Glutorange:
Was ist das denn für ein Sinnlos-Posting? Was willst du denn damit sagen?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Dezember 2006 um 11:20

Hallo lady
hallo lady
ist dir was über die leber gelaufen oder hattest du schlechten sex? was soll denn so ein blöder kommentar von dir und sei froh das du mich noch nicht zu gesicht bekommen hast, sonst würde ich dir mal den kopf waschen.
vielleicht erklärst du mir mal was ein vollhorst ist, bin gerade so in wissenslaune
freu mich schon tierisch auf deinen kommentar ))))

lieben gruß
jens

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Dezember 2006 um 11:29
In Antwort auf makaio_12184271

Hallo lady
hallo lady
ist dir was über die leber gelaufen oder hattest du schlechten sex? was soll denn so ein blöder kommentar von dir und sei froh das du mich noch nicht zu gesicht bekommen hast, sonst würde ich dir mal den kopf waschen.
vielleicht erklärst du mir mal was ein vollhorst ist, bin gerade so in wissenslaune
freu mich schon tierisch auf deinen kommentar ))))

lieben gruß
jens

...
Da bin ich aber mal gespannt, was die Glutorange dazu sagt... wenn sie überhaupt was sagt!

Wie gehts so, Jens?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Dezember 2006 um 14:46
In Antwort auf damion_12360125

...
Da bin ich aber mal gespannt, was die Glutorange dazu sagt... wenn sie überhaupt was sagt!

Wie gehts so, Jens?

Hi rudi
ja, mir geht es den umständen entsprechend echt gut. meine neue bekanntschaft macht viel freude, möglich das es etwas ernstes wird, wenn mann das schon sagen darf. spricht jedenfalls nichts dagegen.
meine frau verhält sich weiterhin merkwürdig, spricht nicht mit mir und ist halt nur sporadisch mal zuhause. ich denke das wir uns direkt nach silvester nochmal zusammensetzen werden. ich werde mir jetzt noch einen termin mit meiner tochter bei einer sozialpädagogin o.ä. holen. irgendwie läuft das mit meiner tochter aus dem ruder. ich habe halt die leine etwas zu lang gelassen und nun bekomme ich die quittung. da meine frau die erziehung ganz aufgegeben hat und nur die liebe mutter spielt mach ich mich hier ständig zum buhmann weil ich ihr die grenzen setze. ich weiß nicht wie ich damit umgehen soll, und meine tochter hat das alles noch garnicht begriffen.

und selber, wie siehts bei dir aus?

jens

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Dezember 2006 um 16:21
In Antwort auf makaio_12184271

Hi rudi
ja, mir geht es den umständen entsprechend echt gut. meine neue bekanntschaft macht viel freude, möglich das es etwas ernstes wird, wenn mann das schon sagen darf. spricht jedenfalls nichts dagegen.
meine frau verhält sich weiterhin merkwürdig, spricht nicht mit mir und ist halt nur sporadisch mal zuhause. ich denke das wir uns direkt nach silvester nochmal zusammensetzen werden. ich werde mir jetzt noch einen termin mit meiner tochter bei einer sozialpädagogin o.ä. holen. irgendwie läuft das mit meiner tochter aus dem ruder. ich habe halt die leine etwas zu lang gelassen und nun bekomme ich die quittung. da meine frau die erziehung ganz aufgegeben hat und nur die liebe mutter spielt mach ich mich hier ständig zum buhmann weil ich ihr die grenzen setze. ich weiß nicht wie ich damit umgehen soll, und meine tochter hat das alles noch garnicht begriffen.

und selber, wie siehts bei dir aus?

jens

Schwer zu verstehen, oder?
Das es dir soweit gut geht, freut mich für dich! Obwohl, Hand aufs Herz: Komisches Gefühl, nach so langer Zeit plötzlich eine andere Frau neben sich zu haben, oder? Irgendwie muß man alles neu lernen. Die gesamte Vertrautheit, die man sich mit seiner Ehefrau aufgebaut hat, alles weg. Es ist wie Einschulung...

Mir gehts ganz gut! Ich bin ja mit meiner neuen Freundin schon ein Jahr zusammen.Das mit deiner Tochter ist ja echt hart. Ich hoffe, sie bleibt vernünftig. Mit 14 sollte sie ja schon einigermaßen klar denken können. Allerdings ist es auch immer schwierig, wer weiß, was deine Frau ihr so alles für Lügen auftischt. Bei Leuten, die ihre Partner verlassen, kann man immer davon ausgehen, dass sie sich auf diese Art selbst verinnerlichen, dass es die richtige Entscheidung war. Sie erinnern sich gerne nur an die "negativen" Erlebnisse, um einigermaßen normal in den Spiegel schauen zu können...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Dezember 2006 um 16:41
In Antwort auf damion_12360125

Schwer zu verstehen, oder?
Das es dir soweit gut geht, freut mich für dich! Obwohl, Hand aufs Herz: Komisches Gefühl, nach so langer Zeit plötzlich eine andere Frau neben sich zu haben, oder? Irgendwie muß man alles neu lernen. Die gesamte Vertrautheit, die man sich mit seiner Ehefrau aufgebaut hat, alles weg. Es ist wie Einschulung...

Mir gehts ganz gut! Ich bin ja mit meiner neuen Freundin schon ein Jahr zusammen.Das mit deiner Tochter ist ja echt hart. Ich hoffe, sie bleibt vernünftig. Mit 14 sollte sie ja schon einigermaßen klar denken können. Allerdings ist es auch immer schwierig, wer weiß, was deine Frau ihr so alles für Lügen auftischt. Bei Leuten, die ihre Partner verlassen, kann man immer davon ausgehen, dass sie sich auf diese Art selbst verinnerlichen, dass es die richtige Entscheidung war. Sie erinnern sich gerne nur an die "negativen" Erlebnisse, um einigermaßen normal in den Spiegel schauen zu können...

Das habe ich mich auch schon gefragt....
ob meine frau sich noch im spiegel anschauen kann. aber da scheint es ja echt diesen schutzmechanismus zu geben sich nur an das negative zu erinnern, um die entscheidung zu rechtfertigen.

und du hast recht, komisches gefühl eine andere frau neben sich zu haben. hatte auch mächtig bammel das nicht auf die reihe zu bekommen, versagensängste.u.s.w. aber da habe ich mir unnötig sorgen gemacht, war echt erstaunt über mich, das ich meinen gefühlen freien lauf lassen konnte. und erotik neu zu entdecken macht richtig spaß. merke jetzt erst wie eingefahren das in der ehe war und auch wie beschränkt. ich erlebe da gerade meinen zweiten frühling und hoffe das es noch lange anhält.....
bis die tage

jens

ps: noch kein lebenszeichen von lady blutorange, unsere einfühlsame psychologin

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Dezember 2006 um 16:57
In Antwort auf makaio_12184271

Das habe ich mich auch schon gefragt....
ob meine frau sich noch im spiegel anschauen kann. aber da scheint es ja echt diesen schutzmechanismus zu geben sich nur an das negative zu erinnern, um die entscheidung zu rechtfertigen.

und du hast recht, komisches gefühl eine andere frau neben sich zu haben. hatte auch mächtig bammel das nicht auf die reihe zu bekommen, versagensängste.u.s.w. aber da habe ich mir unnötig sorgen gemacht, war echt erstaunt über mich, das ich meinen gefühlen freien lauf lassen konnte. und erotik neu zu entdecken macht richtig spaß. merke jetzt erst wie eingefahren das in der ehe war und auch wie beschränkt. ich erlebe da gerade meinen zweiten frühling und hoffe das es noch lange anhält.....
bis die tage

jens

ps: noch kein lebenszeichen von lady blutorange, unsere einfühlsame psychologin

Na dann:^^
Herzlichen Glückwunsch zum Frühlingsanfang! Ich kann jetzt nicht behaupten, dass in meiner Ehe alles eingefahren war. Eigentlich war ich immer sehr zufrieden, bis auf Kleinigkeiten halt, wie das so ist. Aber auch auf diesem Gebiet ist nun alles anders...

Tja, Glutorange... War echt nicht so prall, ihr Text.hab auch keinen Schimmer, was sie von dir wollte!

Bis bald!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Dezember 2006 um 17:40
In Antwort auf damion_12360125

Schwer zu verstehen, oder?
Das es dir soweit gut geht, freut mich für dich! Obwohl, Hand aufs Herz: Komisches Gefühl, nach so langer Zeit plötzlich eine andere Frau neben sich zu haben, oder? Irgendwie muß man alles neu lernen. Die gesamte Vertrautheit, die man sich mit seiner Ehefrau aufgebaut hat, alles weg. Es ist wie Einschulung...

Mir gehts ganz gut! Ich bin ja mit meiner neuen Freundin schon ein Jahr zusammen.Das mit deiner Tochter ist ja echt hart. Ich hoffe, sie bleibt vernünftig. Mit 14 sollte sie ja schon einigermaßen klar denken können. Allerdings ist es auch immer schwierig, wer weiß, was deine Frau ihr so alles für Lügen auftischt. Bei Leuten, die ihre Partner verlassen, kann man immer davon ausgehen, dass sie sich auf diese Art selbst verinnerlichen, dass es die richtige Entscheidung war. Sie erinnern sich gerne nur an die "negativen" Erlebnisse, um einigermaßen normal in den Spiegel schauen zu können...

Als ich laß
wir sollen DIR mal den Kopf waschen, damit du genug Kraft oder Haß oder was auch immer gegen deine Frau entwickelst, um dich endlich zu schützen und auszuziehen, war mein erster Gedanke, wie es wohl deiner TOCHTER in diesem ganzen Chaos geht. Jetzt schreibst du selbst, es geht ihr schlecht. Und weiß du was, das wundert mich kein Stück. Sie hatte bis vor 14 Jahren "heile" Welt und auf einmal habt ihr beide einen neuen Partner und setzt ihn ihr vor. Gerade in der Pubertät sind die Kinder besondern anfällig für solche Veränderungen und leiden, auch wenn man denkt, sie sind ja schon so groß und vernünftig. Das ist das Alter, in dem sie sich ihr künftiges Welt- und Wertebild schaffen.

Gehe unbedingt mit ihr zu einer Beratung um das schlimmste abzufangen. Und überlege mal, was ihr euer Tochter da vorlebt. Größere Inkonsequenz geht ja wohl kaum mehr. Wenn deine Frau, was mich echt wundert bei einer Mutter, dieses nicht sieht, hab du wenigsten das Rückgrat und beschützte deine Tochter. Ihr kämpft eure Kämpfe auf dem Rücken des Kindes. Das ist nicht fair und egoistisch.

Viel Kraft und alles Gute!!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Dezember 2006 um 8:33

Du bist...
ja echt geil drauf, Glutorange! Ist es dein Ziel, die Leute, die hier Hilfe suchen, durch deine dummen Sprüche fertig zu machen? Wenn du nichts hilfreiches zu dieser Sache zu sagen hast, dann lass es doch lieber gleich ganz. So machst du die jedenfalls keine Freunde...

Und wie jemand seinen Trennungsschmerz verarbeitet, muß ihm schon selbst überlassen sein. Wenn es Jens dabei besser geht, wenn er nun eine neue Freundin hat, und das bedeutet für mich nicht gleichzietig, durch neue Betten zu toben, dann ist es doch in Ordnung! Ich weiß icht, warum du ihn hier als "Vollhorst" (sehr niveauvoll übrigens!) betitelst. Oder kennst du ihn persönlich, dass du dir so etwas rausnehmen kannst?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Dezember 2006 um 14:52

@ glutorange
hey du.... ich muß schmunzeln wenn ich von dir etwas lese. ganz im ernst, du wirst mir immer sympatischer. wir werden noch dicke freunde, vielleicht sollten wir mal die telefonnummern tauschen

mir ist echt nicht klar warum du mich so angreifst, in deinen anderen beiträgen kannst du doch auch anders. irgendetwas muß dir ja aufgestoßen sein, vielleicht hast du da was in den falschen hals bekommen. du hast recht ich habe den halben november heulend im sessel gesessen, und? die zeit liegt erstmal hinter mir, und durch andere betten tobe ich auch nicht. den großteil verbringen wir mit unternehmungen und vielen gesprächen und natürlich sind auch zärtlichkeiten im spiel, aber das hat mit "durch betten toben" nix zu tun. ich denke das du das auch weißt und dir beim schreiben nur die finger verrutscht sind, nicht war.
also, wenn du nochwas dazu sagen willst, gerne und wie geschrieben, ich würde mich echt freuen. beleidigungen u.s.w. kannst du dir allerdings sparen, ok?

sehr lieben gruß
jens

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. Dezember 2006 um 19:10
In Antwort auf sommertraum15

Als ich laß
wir sollen DIR mal den Kopf waschen, damit du genug Kraft oder Haß oder was auch immer gegen deine Frau entwickelst, um dich endlich zu schützen und auszuziehen, war mein erster Gedanke, wie es wohl deiner TOCHTER in diesem ganzen Chaos geht. Jetzt schreibst du selbst, es geht ihr schlecht. Und weiß du was, das wundert mich kein Stück. Sie hatte bis vor 14 Jahren "heile" Welt und auf einmal habt ihr beide einen neuen Partner und setzt ihn ihr vor. Gerade in der Pubertät sind die Kinder besondern anfällig für solche Veränderungen und leiden, auch wenn man denkt, sie sind ja schon so groß und vernünftig. Das ist das Alter, in dem sie sich ihr künftiges Welt- und Wertebild schaffen.

Gehe unbedingt mit ihr zu einer Beratung um das schlimmste abzufangen. Und überlege mal, was ihr euer Tochter da vorlebt. Größere Inkonsequenz geht ja wohl kaum mehr. Wenn deine Frau, was mich echt wundert bei einer Mutter, dieses nicht sieht, hab du wenigsten das Rückgrat und beschützte deine Tochter. Ihr kämpft eure Kämpfe auf dem Rücken des Kindes. Das ist nicht fair und egoistisch.

Viel Kraft und alles Gute!!!

Das stimmt so nicht ganz
hi sommertraum

unsere tochter weiß nur von dem neuen meiner frau. ich hingegen habe mir das nicht so leicht gemacht und sehe meine freundin nur stundenweise. ich wollte es ihr aus besagten gründen nicht sagen, und ein beratungstermin wurde mir für nächste woche in aussicht gestellt.
das es unserer tochter schlecht geht kann ich nicht so bestätigen, sicher geht das nicht spurlos an ihr vorbei, aber sie genießt eher die freiheit die sie jetzt hat.
ich bin z.b. immer abends zuhause wenn sie kommt, hingegen meine frau kommt immer später, wenn sie denn kommt. ich bin auch mittags immer da und kümmer mich hier um alles und jeden.
âber recht hast du schon und meine fehler habe ich auch eingesehen, nur richtig zu handeln ist auch nicht immer einfach.

lg
jens

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Dezember 2006 um 5:18

Wenn Du langsam mal aufhören würdest,

zu jammern und Dich selbst zu bemitleiden, hättest Du in den nunmehr acht Wochen sicher einige Fortschritte machen können, wenn Du ein wenig an Dir selber gearbeitet hättest.
Aber der Person, die Du dann triffst, willst Du vermutlich gar nicht begegnen.

Statt mal zu versuchen, Dein Leben wieder auf die Reihe zu kriegen, benutzt Du diese nichts ahnende andere Frau (trotzdem Du ein schlechtes Gewissen hast - wie rührend!), um die Leere in Dir zu füllen und es Deiner Frau heimzuzahlen.

Ich finde Dich wirklich armselig.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Dezember 2006 um 12:14
In Antwort auf soulfoodtogo

Wenn Du langsam mal aufhören würdest,

zu jammern und Dich selbst zu bemitleiden, hättest Du in den nunmehr acht Wochen sicher einige Fortschritte machen können, wenn Du ein wenig an Dir selber gearbeitet hättest.
Aber der Person, die Du dann triffst, willst Du vermutlich gar nicht begegnen.

Statt mal zu versuchen, Dein Leben wieder auf die Reihe zu kriegen, benutzt Du diese nichts ahnende andere Frau (trotzdem Du ein schlechtes Gewissen hast - wie rührend!), um die Leere in Dir zu füllen und es Deiner Frau heimzuzahlen.

Ich finde Dich wirklich armselig.

..
hi

diese frau ist nicht nichtsahnend, sonder bestens informiert. ich gehe offen mit meiner situation ihr gegenüber um. sie weiß um meine zweifel und hilft mir auch sehr in gespächen die wir führen. vielleicht habe ich mich da etwas falsch ausgedrückt. ich geb dir recht, ich habe mich auch gefragt, ob ich es meiner frau nur heimzahlen will.

und an mir selbst habe ich doch auch gearbeitet, ich habe mein kompletten tagesablauf geändert, bin viel unterwegt, bemühe mich intensiev um weiterbildung und oder arbeitsplatz. meinst du ich sitze hier nur rum und jammer? das habe ich die ersten 2 woche gemacht. mann, ich dachte ich würde sterben, da muß man erstmal wieder einen klaren kopf bekommen. ich finde das ich auf dem richtigen weg bin. klar, andere würden vielleicht anders handeln. aber was ist richtig und was falsch, das kannst du mir sicher auch nicht sagen.

ok, vielen dank für deinen beitrag

jens

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Dezember 2006 um 13:01
In Antwort auf makaio_12184271

..
hi

diese frau ist nicht nichtsahnend, sonder bestens informiert. ich gehe offen mit meiner situation ihr gegenüber um. sie weiß um meine zweifel und hilft mir auch sehr in gespächen die wir führen. vielleicht habe ich mich da etwas falsch ausgedrückt. ich geb dir recht, ich habe mich auch gefragt, ob ich es meiner frau nur heimzahlen will.

und an mir selbst habe ich doch auch gearbeitet, ich habe mein kompletten tagesablauf geändert, bin viel unterwegt, bemühe mich intensiev um weiterbildung und oder arbeitsplatz. meinst du ich sitze hier nur rum und jammer? das habe ich die ersten 2 woche gemacht. mann, ich dachte ich würde sterben, da muß man erstmal wieder einen klaren kopf bekommen. ich finde das ich auf dem richtigen weg bin. klar, andere würden vielleicht anders handeln. aber was ist richtig und was falsch, das kannst du mir sicher auch nicht sagen.

ok, vielen dank für deinen beitrag

jens

Fakt ist:
Nur einer, der das selbst erlebt hat, kann das Gefühl nachempfinden! Ich wäre auch fast drauf gegangen. Man, wir waren 23 Jahre / du 20 Jahre mit unseren Frauen zusammen. Das hakt nicht so eben in ein paar Tagen ab! Nicht, dass ich dieses Erlebnis irgendjemandem wünschen würde, aber an die, die es noch nicht mitgemacht haben: Haltet euch mit euren Vorhaltungen zurück! Ihr habt keine Ahnung, wie es einem geht, der von heute auf morgen einfach "ausgetauscht" wird!

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Dezember 2006 um 9:09

Da...
hast du schon recht, Zaubermoosi. Aber deshalb man man ihn ja nicht beleidigen und als "Vollhorst" oder armselig bezeichnen. Oder siehst du das anders?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Dezember 2006 um 21:03
In Antwort auf damion_12360125

Fakt ist:
Nur einer, der das selbst erlebt hat, kann das Gefühl nachempfinden! Ich wäre auch fast drauf gegangen. Man, wir waren 23 Jahre / du 20 Jahre mit unseren Frauen zusammen. Das hakt nicht so eben in ein paar Tagen ab! Nicht, dass ich dieses Erlebnis irgendjemandem wünschen würde, aber an die, die es noch nicht mitgemacht haben: Haltet euch mit euren Vorhaltungen zurück! Ihr habt keine Ahnung, wie es einem geht, der von heute auf morgen einfach "ausgetauscht" wird!

Darf ich dann mitreden...
meine Beziehung ist auch nach 20 Jahren vor die Hunde gegangen. Oder darf ich nicht mitreden, weil ich die war, die verlassen hat?

Schon mal überlegt, dass es auch für den, der verläßt, es mal eben nicht einfach ist? Bevor ich mich zu diesem Entschluß durchgerungen habe, habe ich davor 3 Jahre nochmal sehr gekämpft für meine Beziehung und gelitten wie verrückt. Mein Mann hat so richtig schön die Augen verschlossen und hätte ewig noch so weiter gemacht. Ihr habt vor dem Verlassenwerden nichts gemerkt? Tut mir leid, glaube ich nicht. Und euer Selbstmitleid finde ich so richtig nervend.

Schon mal überlegt, wie es sich vielleicht anfühlen könnte, den Kindern den täglichen Vater zu nehmen? Wie es sich anfühlt, diesen Druck von außen auszuhalten, Schuld zu sein, dass die Familie zerbricht. Mein Mann war zum Schluß auch unglücklich in unserer Beziehung, aber klar handeln müßen die Frauen. Und die Verantwortung übernehmen. Aber mein Mann hat dann wenigstens nach 2-3 Wochen Schock, dass ich mich endgültig trennen will, gehandelt. Sich eine Wohnung gesucht usw. Und das hat bei mir Achtung und Respekt erzeugt.

Tassi, du suchst dir Ablenkung und Arbeit/Umschulung. Toll! Aber das ändert nicht, gar nichts, an deiner Situation. Ihr müßt euch räumlich trenne und dann ist deine Ex auch wieder bei deiner Tochter. Sie erträgt dich einfach nicht mehr in ihrer Nähe. Sie hat lange abgeschlossen. Vielleicht fällt nächste Woche neben der Beratung/Hilfe für deine Tochter auch ein bißchen Zeit für dich ab mit dem Therapeuten. Vielleicht ist das ein Weg für dich, endlich konsequent zu sein. Ich wünsche es dir sehr, denn dann wirst du endlich wieder zu dir kommen.

Viel Kraft!!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Dezember 2006 um 21:51
In Antwort auf sommertraum15

Darf ich dann mitreden...
meine Beziehung ist auch nach 20 Jahren vor die Hunde gegangen. Oder darf ich nicht mitreden, weil ich die war, die verlassen hat?

Schon mal überlegt, dass es auch für den, der verläßt, es mal eben nicht einfach ist? Bevor ich mich zu diesem Entschluß durchgerungen habe, habe ich davor 3 Jahre nochmal sehr gekämpft für meine Beziehung und gelitten wie verrückt. Mein Mann hat so richtig schön die Augen verschlossen und hätte ewig noch so weiter gemacht. Ihr habt vor dem Verlassenwerden nichts gemerkt? Tut mir leid, glaube ich nicht. Und euer Selbstmitleid finde ich so richtig nervend.

Schon mal überlegt, wie es sich vielleicht anfühlen könnte, den Kindern den täglichen Vater zu nehmen? Wie es sich anfühlt, diesen Druck von außen auszuhalten, Schuld zu sein, dass die Familie zerbricht. Mein Mann war zum Schluß auch unglücklich in unserer Beziehung, aber klar handeln müßen die Frauen. Und die Verantwortung übernehmen. Aber mein Mann hat dann wenigstens nach 2-3 Wochen Schock, dass ich mich endgültig trennen will, gehandelt. Sich eine Wohnung gesucht usw. Und das hat bei mir Achtung und Respekt erzeugt.

Tassi, du suchst dir Ablenkung und Arbeit/Umschulung. Toll! Aber das ändert nicht, gar nichts, an deiner Situation. Ihr müßt euch räumlich trenne und dann ist deine Ex auch wieder bei deiner Tochter. Sie erträgt dich einfach nicht mehr in ihrer Nähe. Sie hat lange abgeschlossen. Vielleicht fällt nächste Woche neben der Beratung/Hilfe für deine Tochter auch ein bißchen Zeit für dich ab mit dem Therapeuten. Vielleicht ist das ein Weg für dich, endlich konsequent zu sein. Ich wünsche es dir sehr, denn dann wirst du endlich wieder zu dir kommen.

Viel Kraft!!!

Nein, ich habe nicht gemerkt
du kannst nicht glauben das ich nichts gemerkt habe? ich habe 2 monate bevor sie mich verlassen hat mit meiner frau ein gespräch geführt, indem wir das nächste jahr geplant hatten. danach sogar noch 1 eigentumswohnung und ein haus angesehen, weil sie hier gerne wegziehen wollte. da war nicht mit einem wort die rede davon, das wir an unserer beziehung arbeiten müssen. im gegenteil, ich sollte den hausmann spielen und mich um mich selber kümmern, da mir durch krankheit seiner zeit schon die arbeitslosigkeit drohte, und es mir so schlecht ging wie noch nie in meinem leben. und dann bin ich halt davon ausgegangen, das sie auch in schlechten zeiten zu mir steht.
und dann sagst du ich solle konsequent sein und hier ausziehen, sagmal wer will sich denn hier trennen und ein neues leben anfangen, das ist ja wohl meine frau, dann soll sie doch konsequent sein und hier ausziehen. übrigens hat sie mir gestern den vorschlag gemacht das es das beste für alle sei wenn ich ausziehe, ja, das beste für sie und der bequemste weg.

gruß
jens

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Dezember 2006 um 22:24
In Antwort auf makaio_12184271

Nein, ich habe nicht gemerkt
du kannst nicht glauben das ich nichts gemerkt habe? ich habe 2 monate bevor sie mich verlassen hat mit meiner frau ein gespräch geführt, indem wir das nächste jahr geplant hatten. danach sogar noch 1 eigentumswohnung und ein haus angesehen, weil sie hier gerne wegziehen wollte. da war nicht mit einem wort die rede davon, das wir an unserer beziehung arbeiten müssen. im gegenteil, ich sollte den hausmann spielen und mich um mich selber kümmern, da mir durch krankheit seiner zeit schon die arbeitslosigkeit drohte, und es mir so schlecht ging wie noch nie in meinem leben. und dann bin ich halt davon ausgegangen, das sie auch in schlechten zeiten zu mir steht.
und dann sagst du ich solle konsequent sein und hier ausziehen, sagmal wer will sich denn hier trennen und ein neues leben anfangen, das ist ja wohl meine frau, dann soll sie doch konsequent sein und hier ausziehen. übrigens hat sie mir gestern den vorschlag gemacht das es das beste für alle sei wenn ich ausziehe, ja, das beste für sie und der bequemste weg.

gruß
jens

Ich habe geschrieben,
dass ihr euch unbedingt räumlich trennen müßt, wie ihr das löst, ist euer Ding.

Bei meiner Trennung ging es auch darum, wer in dem Haus bleibt. Und so ein Haus ist dann auch ganz schnell nicht nur ein Haus, sondern ein Macht- und Kampfmittel. Geht es dir wirklich um das Haus? Gut, dann bleibe ewig in diesem Haus und kämpfe um dein Haus.Und laß sie kämpfen um das Haus. Der weitere Weg wird euch zermürben, unglücklich machen, allen Respekt vor euch selber und euer Tochter verlieren ....

Aber es lohnt sich, der Gewinner hat das Haus. Ist zwar ein toter Gegenstand, aber immerhin einer hat gewonnen.




Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Dezember 2006 um 7:44
In Antwort auf sommertraum15

Ich habe geschrieben,
dass ihr euch unbedingt räumlich trennen müßt, wie ihr das löst, ist euer Ding.

Bei meiner Trennung ging es auch darum, wer in dem Haus bleibt. Und so ein Haus ist dann auch ganz schnell nicht nur ein Haus, sondern ein Macht- und Kampfmittel. Geht es dir wirklich um das Haus? Gut, dann bleibe ewig in diesem Haus und kämpfe um dein Haus.Und laß sie kämpfen um das Haus. Der weitere Weg wird euch zermürben, unglücklich machen, allen Respekt vor euch selber und euer Tochter verlieren ....

Aber es lohnt sich, der Gewinner hat das Haus. Ist zwar ein toter Gegenstand, aber immerhin einer hat gewonnen.




Es ist schon beängstigend!
Immer und immer wieder komme ich zu dem selben Ergebnis: Frauen und Männer müssen zwei unterschiedliche Sprachen sprechen! Anders kann ich es mir nicht erklären. Meine Trennung lief haargenau so ab wie die von Jens. Am 9.Juli 2005 haben meine Frau und ich noch unsere 40. Geburtstage gemeinsam mit vielen Freunden gefeiert. Da sagte sie, wohlgemerkt ungefragt, zu einem sehr guten Freund, den wir nur 1 - 2 mal im Jahr sehen, wie froh sie wäre, dieses Haus gekauft zu haben und wie glücklich sie mit mir, auch nach 23 Jahren, sein. Es war ein reiner Glücksfall, dass alles so gekommen ist. 2 Monate vorher haben wir ein Foreward-Darlehen abgeschlossen. Renovierungsmaßnahmen (z.B. eine neue Haustür, Laminat im Wohnzimmer) wurden besprochen. Alles Dinge, die ja auch nicht mal eben fürn Eurofünfzig zu haben sind. Für mich war diese Ehe perfekt, ich war verliebt in meine Frau wie am ersten Tag und unheimlich stol auf sie, weil sie so eine "Powerfrau" war. Und dann, nur 2 Wochen nach unerer Geburtstagsfeier sagt sie plötzlich, es gibt einen anderen Mann, und sie trifft sich schon seit anfang Juli mit ihm! Und dann war es auch noch ein Freund von mir!!! Hallo? Gehts noch? Nun behauptet sie, sie wäre schon lange nicht mehr glücklich gewesen und fühlte sich nicht mehr von mir geliebt! Und sie hätte oft genug versucht, mir Zeichen zu geben. Klar. Aber warum denn nicht mit den Worten: "Schatz, ich fühl mich nicht mehr geliebt, wir müssen etwas ändern. Sonst geht unsere Ehe drauf!" Das versteht man. Und je mehr Postings von Frauen, die ihren Mann verlassen haben, ich hier und auch in anderen Foren lese, desto mehr komme ich zu dem Schluß, dass Frauen lieber versuchen, still und heimlich etwas zu ändern, und wenn es dann nicht klappt, abzuhauen. Meine Frau hat auf meinen Vorschlag, eine Paartherapie zu machen, sogar äußert ungehalten reagiert! Sie war zu dem Zeitpunkt von meinem "Freund" schon so sehr manipuliert (er hat seine Frau und seine 16-jährige Tochter ebenfalls nach 18 Jahren verlassen), dass sie überhaupt kein Interesse mehr daran hatte, die Ehe zu retten! Im Gegenteil, von dem Tag an, als sie hiert auszog, fing sie an, mich wie Dreck zu behandeln. Keine Spur von schlechtem Gewisssen. Seit Januar zahlt sie keinen Cent mehr für das Haus, und wo sie kann, verletzt sie mich, auch heute noch, indem sie sich mit ihrem neuen Typen bei den Nachbarn genau vor meine Nase setzt, um gemütlich Kaffee zu trinken. O-Ton: "Wenn Rudi es nicht ertragen kann, uns hier zu sehen, dann soll er doch ins Wohnzimmer gehen und die Jalousien zu machen!" Wo sind bitte all die Erinnerungen an unsere schönen Zeiten bei ihr hin? Sie tut ja gerade so, als sei sie 23 JAhre durch die Hölle gegangen. Alles, was ich für sie getan habe, scheint sie vergessen zu haben. Ich kapier das nicht... Es ist wirklich schwer, den Menschen, den man so über alles geliebt hat, dabei zu beobachten, wie er sich zu einem Monster verändert. Wirklich, es tut sehr weh...!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Dezember 2006 um 15:32
In Antwort auf sommertraum15

Ich habe geschrieben,
dass ihr euch unbedingt räumlich trennen müßt, wie ihr das löst, ist euer Ding.

Bei meiner Trennung ging es auch darum, wer in dem Haus bleibt. Und so ein Haus ist dann auch ganz schnell nicht nur ein Haus, sondern ein Macht- und Kampfmittel. Geht es dir wirklich um das Haus? Gut, dann bleibe ewig in diesem Haus und kämpfe um dein Haus.Und laß sie kämpfen um das Haus. Der weitere Weg wird euch zermürben, unglücklich machen, allen Respekt vor euch selber und euer Tochter verlieren ....

Aber es lohnt sich, der Gewinner hat das Haus. Ist zwar ein toter Gegenstand, aber immerhin einer hat gewonnen.




Ja es geht mir ums Haus
versetze dich mal in meine lage! im august war meine welt noch in ordnung, ich hatte eine liebe frau, eine tolle familie, ein nettes häuschen, arbeit, hund und katze, auto und ein eigenes einkommen. so, was bleibt mir jetzt noch und wofür lohnt es sich zu kämpfen.
der hund geht mit meiner frau, die katze wird bei den nachbarn bleiben wenn wir hier beide ausziehen sollten, das auto wird in zwei hälften geteilt, meine frau ist eh weg. meine tochter nimmt mir niemand weg, egal wie sie sich entscheiden wird. da bleibt dann halt nur das eigene einkommen und das haus. und dafür werde ich alles tun. mann, ich habe das haus mit eigenen händen renoviert, hab alles selber gemacht, jede minute geopfert, das ganze geld inverstiert, das ist wie ein zweites kind für mich. ich bin in dem viertel groß geworden. und was das für finanzielle einbußen sind, wenn das haus jetzt verkauft werden müßte. da rät mir jeder von ab.
meine frau hat zum haus überhaupt keinen bezug, sie würde es mir sogar schenken. also mit ihr müßte ich darum nicht kämpfen, nur mit der finanzierung. ich kann sie auch nicht davon überzeugen es ... geldanlage oder investition für unsere tochter zu sehen. mensch, sie verdient doch seit einigen monaten die fette kohle und könnte sich das doch leisten. aber sie will halt die tür hinter sich zu machen und von mir und der vergangenheit nichts wissen. das einzige was sie mitnehmen will ist unsere tochter.

achja, in sachen räumlicher trennung haben wir vereinbart, das wir uns im januar zusammen setzen und nägel mit köpfen machen. bis dahin habe ich auch klarheit über meine berufliche zukunft in sachen weiterbildung u.s.w. und hoffentlich auch einige termine mit einer familienberatung, gar nicht so einfach einen termin zu bekommen, wartelisten bis februar/märz. bin aber zuversichtlich das ich noch nachte woche den versprochenen termin bekomme, immerhin ein anfang.

lg
jens

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Februar 2007 um 16:34

Nach trennung im gemeinsamen haus
HALLO JENS
ICH KANN DIR SAGEN ICH WEISS WIE DU DICH FÜHLST HAB ES SELBST ERLEBT UND LEBE ES IMMER NOCH ES IST SEHR HART ICH BIN MITTLERWEILE AUSGEZOGEN ABER WENN MAN ES GENAU BETRACHTET AUCH NICHT ICH ERLEDIGE SEINE WÄSCHE MACH BEI IHM SAUBER GEHE FÜR IHN EINKAUFEN UND ICH LEIDE MASSIV WEIL WIR NICHT ZUSAMMEN SIND UND ICH MICH JEDEN TAG FRAGE WARUM ICH MIR DAS ANTUE ICH GLAUBE NICHT DAS DU DA SCHADENFREI RAUSKOMMST ICH TUE DAS DAMIT ER MICH NICHT VERGISST BIN IMMER PRÄSENT UND ER NICHT AUF DIE IDEE KOMMT SICH WAS NEUES ZU SUCHEN ER DARF KEINE ANDERE FRAU HABEN WEIL ICH DIE SEIN WILL DIE ZU IHM GEHÖRT UND IRGENDWANN MUSS ER ES EINSEHEN MACH NICHT DEN GLEICHEN FEHLER DU ZERBRICHST DARAN ICH BIN SOWEIT DAS ICH ALLES KONTROLLIERE WEN ER ANRUFT WO ER HINGEHT OB ER SEX HABEN KÖNNTE UND MAN ZERBRICHT DARAN GLAUB ES MIRICH GEBE DIR MAL EINEN TIP DEN ICH HÄTTE VIELLEICHT AUCH MAL ANWENDEN HÄTTE MÜSSEN ZIEH AUS UND BRICH ERSTMAL DEN KONTAKT ZU DEINER FRAU AB NICHT ZU DEINEM KIND BIS DU ALLES SELBER VERARBEITET HAST UND DENKST MIT ER SITUATION DANN KLAR ZU KOMMEN BEI MIR IST ES LEIDER ZU SPÄT KOMM DA OHNE HILFE NICHT MEHR RAUS LG ANKE

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Noch mehr Inspiration?
pinterest