Anzeige

Forum / Liebe & Beziehung

Nach Trennung: Auf Verstand oder aufs Herz hören?

Letzte Nachricht: 30. März 2008 um 21:46
L
laxmi_12114010
30.03.08 um 17:49

Hallo, ich habe ein riesen Problem, und ich hoffe mir kann vielleicht irgend jemand der schon mal die Erfahrung gemacht hat, helfen.
Ich bin 24 und war jetzt über 5 Jahre mit meinem Freund zusammen. Ich war mir die ersten 3 Jahre sicher, dass er der "Mann fürs Leben" ist. Die anderen 2 Jahre haben wir dann zusammen gewohnt, was ganz gut lief, bis auf den "Alltag", wo alles so selbstverständlich wurde, und ich mich nicht mehr als ich als Persönlichkeit, sondern als "die wo halt immer da ist" betrachtet fühlte. Dann ist er halt ein Typ, der zwar immer irgendwie durchkommt, aber nie mal eine wirklich sichere Arbeit hat, oder mit Geld umgehen kann (chronisch pleite). Meistens konnte er mir nicht mal die Miete zahlen. Also habe ich keine wirklich guten Aussichten was die Zukunft betrifft, weil wir eigentlich schon Kinder haben wollten. Und er ist eher ein oberflächlicher Typ, also er schaut nicht hinter die Dinge, sondern sieht immer nur die Oberfläche, und das fehlte mir sehr, das tiefsinnige. Das waren jetzt meine Trennungsgründe.

ABER: Er ist der liebenswerteste Mensch auf der Welt, hat immer alles für mich getan, und wir haben immer bei jeder Gelegenheit gekuschelt und uns halt gezeigt, dass wir uns lieben. Und er hat mich eigentlich noch nie richtig angemault oder war bös zu mir. Als ich seine Sachen gepackt habe (die Wohnung ist meine) musste ich bei jedem T-shirt und jedem Stofftier, CD, etc. voll weinen.
Die Trennung war eine reine Vernunft-Entscheidung von mir, aber das Problem ist, dass ich mich getrennt habe, obwohl ich ihn sehr liebe, und er mich auch. Auch eben nach diesen 5 Jahren noch.
Und jetzt weiß ich nicht weiter und nach 2 durchgeheulten Nächten auf dem Sofa einer Freundin habe ich keine Ahnung was ich tun soll, weil es mir das Herz bricht, ohne ihn zu sein.
Bitte, kann mir jemand helfen, was ich machen soll? Ich hab das Gefühl ich sterb gleich!

Mehr lesen

A
an0N_1218489799z
30.03.08 um 21:35

Du weißt es am besten
Du kennst Dich sehr gut und ihn auch.
Mal Dir doch mal aus, oder spinn dir eure Geschichte zusammen, wie sie für dich ideal wäre. Vergleich sie mit dem, was Du von Euch aus der reellen Welt weißt.
wo liegen die wirklichen Probleme.
Mit welchen kommst Du einigermaßen zurecht, welche sind für dich am unerträglichsten?
Hast Du Lösungsvorschläge, vielleicht auch Alternativen?
Hat er auch Kritikpunkte an Dir?
Falls ja, wo könnte er Dir entgegen kommen?
Ja, ich finde schon, die Liebe ist ein grund nochmal darüber nachzudenken, aber entscheidend ist es, dass beide glücklich sind, sonst ist irgendwann von Liebe nichts mehr übrig.
Also, gucke es Dir erstmal ganz pragmatisch an, was war wirklich der Hauptauslöser für die Trennung? Könnte er dir das geben, vor allem: Ist er überhaupt bereit sich zu bemühen?
Ihm geht es sicherlich auch nicht gut und vielleicht haben deine (und seine) Trauer auch was gutes. Es drückt eben aus, was ihr einander bedeutet.
Viel Glück

Gefällt mir

Kannst du deine Antwort nicht finden?

Anzeige
L
laxmi_12114010
30.03.08 um 21:46
In Antwort auf an0N_1218489799z

Du weißt es am besten
Du kennst Dich sehr gut und ihn auch.
Mal Dir doch mal aus, oder spinn dir eure Geschichte zusammen, wie sie für dich ideal wäre. Vergleich sie mit dem, was Du von Euch aus der reellen Welt weißt.
wo liegen die wirklichen Probleme.
Mit welchen kommst Du einigermaßen zurecht, welche sind für dich am unerträglichsten?
Hast Du Lösungsvorschläge, vielleicht auch Alternativen?
Hat er auch Kritikpunkte an Dir?
Falls ja, wo könnte er Dir entgegen kommen?
Ja, ich finde schon, die Liebe ist ein grund nochmal darüber nachzudenken, aber entscheidend ist es, dass beide glücklich sind, sonst ist irgendwann von Liebe nichts mehr übrig.
Also, gucke es Dir erstmal ganz pragmatisch an, was war wirklich der Hauptauslöser für die Trennung? Könnte er dir das geben, vor allem: Ist er überhaupt bereit sich zu bemühen?
Ihm geht es sicherlich auch nicht gut und vielleicht haben deine (und seine) Trauer auch was gutes. Es drückt eben aus, was ihr einander bedeutet.
Viel Glück

Danke
Hi! Ja, ich habe mich hauptsächlich wegen der schlechten Zukunftsaussichten getrennt (finanziell, Arbeit, etc.), aber vielleicht kann er sich ja, wenn er sieht das es mir ernst ist, und nach jetzt längerer Bedenkzeit ohne Kontakt "am Riemen reißen" und mal sein Leben in den Griff kriegen.
Man wird wohl niemals den "Mr. Perfekt" finden, jeder hat Macken, es ist nur die Frage, ob es den Preis wert ist, den man für die guten Seiten an einem Mann zahlt. (Im übertragenen Sinne)

Gefällt mir

Diskussionen dieses Nutzers
Anzeige