Home / Forum / Liebe & Beziehung / Nach Streit total abweisend ("langsam angehen lassen")

Nach Streit total abweisend ("langsam angehen lassen")

21. November 2013 um 8:12 Letzte Antwort: 21. November 2013 um 9:29

Hallo zusammen...ich bin die letzten Tag am Verzweifeln und erhoffe mir von euch Ratschläge.

Ich (24) bin seit gut 8 Monaten mit meinem Freund (28) zusammen.
Wir hatten in der kurzen Zeit auch öfters Streitereien, aber meistens wegen belanglosen Sachen. Beispielsweise war ich öfters genervt, dass er so unzuverlässig ist (unpünktlich, hält sich nicht an Absprachen) oder es gab Streit, wenn er irgendetwas geplant hat ohne mich zu fragen, weil er genau weiß, dass ich keine Lust drauf habe (z.B.: Essen gehen zu Bekannten von ihm, die ich nicht sonderlich mag). Er war öfters genervt, weil ich ihm zu "unspontan" bin und weil er ständig Action braucht (obwohl ich auch lieber mal einen DVD-Abend mache). Kurz um, wegen solchen banalen Sachen sind bei uns schon ziemlich Streitigkeiten entstanden. Aber wir haben uns immer wieder sofort (nach höchstens 2-3 Stunden) vertragen.

Auch sonst bin ich sehr glücklich in der sehr glücklich in der Beziehung und ich denke, er auch. Wir haben viele gemeinsame Interessen und haben viel Spaß zusammen.

Und seit zwei Wochen verstehe ich die Welt nicht mehr.
Es kam mal wieder zu einem Streit. Ursache: Er war zwei Tage mit einem Kumpel unterwegs und als er wieder heim kam, fragte ich ihn, ob er zu mir kommt. Er war schon wieder genervt, weil ich eine genaue Uhrzeit wissen wollte und so weiter. Dann hat er mir geschrieben, dass er noch auf einen Geburtstag geht und sich meldet. Ich habe dann leider überreagiert und habe ihm geschrieben: "Ja dann halt bis irgendwann.." Worauf seine Reaktion war: "Dann hol doch deine Sachen ab und gut ist. Es reicht." Kurzum: Wir haben das beide total dramatisiert. Hinterher frage ich mich selbst, warum wir wegen so etwas überhaupt streiten mussten.

Und seitdem ist nichts mehr wie es war. Meistens ist er es, der nach Streitigkeiten sofort schreibt: "Komm lass uns reden." oder ähnliches. Dieses Mal überhaupt nichts. Erst einen Tag später habe ich mir dann ein Herz gefasst und ihm geschrieben, dass wir doch wegen so etwas nicht streiten müssen. Seine Reaktion: Er muss nachdenken. Das ging dann bestimmt 5 Tage so. Ich fragte ihn immer, was nun mit uns ist und warum er sich nicht meldet. Er antwortet immer nur ganz knapp (sonst gar nicht seine Art), er müsse nachdenken und ihm fällt das auch nicht leicht.

Dann am 6. Tag bin ich einfach zu ihm gefahren, weil ich mit ihm reden wollte. Er hat sich auch auf ein Gespräch eingelassen. Er sagte selbst, er habe überreagiert und er würde es bereuen, die Beziehung zu beenden. Ich fragte ihn dann, ob alles wieder in Ordnung wäre und er sagte auch ja. Wir haben dann noch ein bisschen Zeit zusammen verbracht. Danach hat er gemeint, er würde lieber allein schlafen. War auch ok für mich. Ich dachte jedoch, es wäre alles wieder ok. Aber am nächsten Tag ging es wieder so weiter. Kaum Antworten von ihm und für ein Treffen hatte er auch keine Zeit.

Am nächsten Tag haben wir uns dann wieder getroffen, weil er vorgeschlagen hatte, zusammen spazieren zu gehen. An dem Tag war eigentlich alles wieder normal, bis ich ihn fragte, ob ich mit bei ihm schlafen kann. Er sagte: "Ich möchte heute bitte noch einmal alleine schlafen. Lass es uns bitte langsam angehen." Auch das habe ich so hingenommen.

Am Tag darauf habe ich (nachdem aber fast den ganzen Tag Funkstille war) zum ersten Mal wieder bei ihm übernachtet. So weit war alles schön. Wir hatten Spaß. Wir hatten Sex. Und alles war normal.

Am Tag danach wieder Funkstille und als ich ihm abends schrieb, ob wir zusammen schlafen, schrieb er: "Ich soll ihn nicht stressen. Er braucht Zeit und die soll ich ihm geben. Und es muss nicht immer alles gleich sofort sein. Lass es doch mal langsam angehen."

Ich bin nun irgendwie verzweifelt. Ich habe keine Ahnung wie ich reagieren soll. Mit meinen Nachrichten nerve ich ihn nur, aber wenn ich ihm nicht schreibe, habe ich das Gefühl, dass wir noch mehr auseinander gehen.

Sorry für den langen Text und danke an die, die es bis hierhin gelesen haben.

Kennt ihr solche Situationen? Dass der Mann nach einem Streit so auf Abstand geht? Ich kenne ihn so gar nicht, das hat er noch nie gemacht.
Ich habe ihn auch gefragt, ob irgendetwas anderes ist. Aber er meinte, es wäre wirklich nur wegen diesem Streit. Wir hätten uns schon so oft gestritten und er muss nachdenken, damit alles wieder gut wird.

Ich verstehe es nicht. Wenn man jemand liebt, will man denjenigen doch sehen und nicht weiter auf Abstand gehen? Oder ticken Männer da anders? Ich weiß nicht, wie ich reagieren soll. Ihn erstmal in Ruhe lassen?

Danke für eure Ratschläge!

Sonja

Mehr lesen

21. November 2013 um 9:05

Hmm
Ihr habt komplett unterschiedliche Auffassungen, wie ihr eine Beziehung führen wollt!!!!!

Und nein, es sind keine banalen Streitereien !!!
Gemeinsame Interessen?
Wo das denn? Sorry ..
Aber er zieht sein Ding alleine durch .. und du steckst zurück ..
Er hat keinen Bock auf Beziehung! !!!! .. nur alle paar Tage, wenn ER es will !!!!
Das reicht dir nicht !!!!
Also seit ihr nicht kompatibel ..

Ich sehe für diese Beziehung keine Zukunft, so leid es mir tut !!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
21. November 2013 um 9:29

"aber wenn ich ihm nicht schreibe,
habe ich das Gefühl, dass wir noch mehr auseinander gehen."
Hier muss ich leider mal reingrätschen. Das ist ein Trugschluss. Ich verstehe dich total gut. Aber das ist Quatsch.
Wenn der Mann in dieser Zeit der Ruhe zu dem Fazit kommt, dass er es beenden will, dann war es doch besser so, ihm die Zeit zu geben. Du weißt ja: Lieber ein Ende mit Schrecken...
Also, mein Rat: Beschäftigte dich mit dir selber! Entweder er kommt wieder zur Vernunft oder halt nicht. Dann kannst du ihn aber auch abschießen und irgendwann wird ein Mann in dein Leben treten, mit dem du besser harmonierst.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram