Home / Forum / Liebe & Beziehung / Nach Schwangerschaft selten sex

Nach Schwangerschaft selten sex

9. August um 22:36

So! Neu hier..

bislang habe ich immernur gestöbert und nach meinen Fragen Gesucht aber nun brauche ich echt mal Ideen. Einklinken in Gesprächen die schon Jahre her sind macht iwie auch keinen Sinn. Auch wenn meine Frage keine ganz neue ist.
und nun vorsichtig:lang!
Ich bin seit 10 Jahren mit meinem Mann zusammen. Wir haben vor kurzem geheiratet und haben direkt nach der Hochzeit einen positiven ss-Test in der Hand halten dürfen.(geplant)
Bis dahin hatten wir sehr regelmäßigen Sex. 1-3 mal die Woche war drin. Auch nach 10 Jahren Beziehung. Bis zur Schwangerschaft: auch in der Schwangerschaft waren wir weiterhin eifrig dabei und hatten beide noch viel Lust. Der kleine Bauch hat ihn absolut nicht abgeschreckt.im Gegenteil.
Doch als der Bauch und auch ICH mehr an Umfang zugenommen haben(keine Ahnung ob das die Ursache ist!? Man ist dann ja auch iwann unbeweglicher und stöhnt und Flucht!) hörte die regenmäßigkeit auf. Wir haben öfters drüber gesprochen weil ich dachte es könne an meinem Körper liegen. Dem war, laut seiner Aussagen, nicht so. Da Gibt es ja mehrere Gründe die diese begründen hätten können. Also habe ich nicht mehr nachgefragt. Ich wollte ihn auch nicht bedrängen und dachte dass zu viele Nachfragen die Stimmung noch mehr hätten stören können. Also habe ich, da ich gegen Ende der ss auch selber nicht mehr so lustvoll war, dieses Thema einfach ruhen lassen. Irgendwann wird das alles schon wiederkommen. Schön und gut. Unser Sohn ist bereits 6 Monate alt.
Nach der Geburt war nach kurzem alles wieder gut, sodass wir auch wieder „romantischen“ (so dachte ich) Sex haben konnten. Allerdings ist einfach alles anders geworden und es macht mich total fertig.
Wor haben alle 2-3 Wochen Sex. Ich halte mich zurück weil ich gemerkt habe, dass wenn ich Anspielungen mache, lediglich Mitleid kommt. Sogar wenn ich keine Anspielungen mache. Und so ist es überwiegend der fall.
Sprüche von ihm wie: „iwie tat es mir voll leid als du vorgestern deinen sexy Morgenmantel anhattest und ich gar keine Lust hatte und nicht drauf angesprungen bin“ hää?
dabei hatte ich meinen Morgenmantel an weil es nunmal mein Morgenmantel war. Also ohne Hintergedanke. Sexy Sachen lasse ich im Augenblick weg weil ich mich nicjt danach fühle. Ja cu mache mich hübsch und fühle mich auch hübsch. Aber sexy Sachen da brauche ich wohl noch ein bisschen Zeit für.
Aber hey...was ist das für eine erniedrigende Aussage oder Spinne ich? Ich tat ihm leid!!!obwohl ich nichtmal Aufmerksamkeit haben wollte.
Kurz zwischendurch zu meiner Person: ich war vor der Schwangerschaft sehr schlank. 55kg.Nun habe ich bei einer relativ kleinen Größe gute 10 Kilo mehr Drauf. Und durch das stillen habe ich leider noch keinen Gramm verloren.😟
natürlich mache ich mir Gedanken deshalb. Weil ich mich total moppelig fühle. Und weil ich weiß dass meinem Mann dünn noch nicht dünn genug ist. Trotzdem sagt er mir wie wunderbar ich sei und wie schön und auch die Kilos machen gar nichts immerhin ist die Schwangerschaft noch nicht weit weg und ich habe uns dieses kleine Wunder auf die Welt gebracht.
Aber wieso ist es dann wie es ist. Sex alle 3 Wochen. Und leider habe ich das Gefühl dass er den dann nur mit mir hat weil er seine ehelichen Pflichten erfüllen will. Nicht aber weil er super Lust auf mich hat.
Inzwischen weiß ich auch dass er sich (selten) auch einen runterholt. Ich habe ihn darauf angesprochen. Ich bin fast immer da. Kind ist sehr pflegeleicht, schläft oft. Sodass ich weiß wenn er doch Lust hat, könnte er es bei mir versuchen. Offensichtlich will er sich aber lieber einen runterholen. Klar...sonst hatten wir ja auch 2-3 mal die Woche Sex. Aber nun nur noch alle 3 Wochen.
Nur wieso ist das denn so? Wenn ich doch jederzeit da bin und ich sicherlich auch mal Lust hätte. Also an meinem Verhalten liegt es nicht. Ich verhalte mich sexuell immernoch genauso wie vorher.
Mir kommt der fiese Gedanke dass ich ihm zu unattraktiv (dick) bin. Aber hoffe dass es das nicht ist.
Übrigens habe ich ihn bereits gefragt: also die Antwort „sprecht mal darüber“ bringt leider nichts. Wir sprechen. Ich frage ihn. Er sagt mir es läge nicht daran. Und er wisse es selber nicht. Er ist einfach immer müde und träge, die doofe Arbeit, der viele Stress...
da gehe ich davon aus, dass er grundsätzliche Unlust hat. Damit käme ich iwie zurecht. Aber nun weiß ich dass er sich eben einen runterholt. Zwischendurch. Also so ne große Unlust ist es dann wohl doch nicht!? Unsexy bin ich angeblich nicht!? Aber für Sex wäre ich eigentlich zu fast jeder Zeit da und bereit!?
Ich verstehe es einfach nicht und egal was und wie ich es anspreche. Ich bekomme einfach keine Antwort.
Bitte helft mir! Habt ihr eine Idee?? Selber solche Erfahrungen?
Ist ein langer Text. Aber das bringt mich zum verzweifelt weil ich mir total unsexy und ungeliebt vorkomme. So habe ich mir das nicht vorgestellt nach der Hochzeit.
Übrigens war die Geburt auch sehr human. Es ging zackig, ich war sehr still und er stand oben ohne etwas gesehen zu haben. (Falls jemand die Idee hat dass die Geburt ihn abgeschreckt haben könnte.
So! Nun habe ich alles geschildert und hoffe es kommt eine Antwort die mir iwie weiterhelfen könnte. Was kann ich tun?
Seid alle sehr lieb gegrüßt und habt ein schönes Wochenende.

Mehr lesen

9. August um 23:39
In Antwort auf anna88119

So! Neu hier..

bislang habe ich immernur gestöbert und nach meinen Fragen Gesucht aber nun brauche ich echt mal Ideen. Einklinken in Gesprächen die schon Jahre her sind macht iwie auch keinen Sinn. Auch wenn meine Frage keine ganz neue ist.
und nun vorsichtig:lang!
Ich bin seit 10 Jahren mit meinem Mann zusammen. Wir haben vor kurzem geheiratet und haben direkt nach der Hochzeit einen positiven ss-Test in der Hand halten dürfen.(geplant) 
Bis dahin hatten wir sehr regelmäßigen Sex. 1-3 mal die Woche war drin. Auch nach 10 Jahren Beziehung. Bis zur Schwangerschaft: auch in der Schwangerschaft waren wir weiterhin eifrig dabei und hatten beide noch viel Lust. Der kleine Bauch hat ihn absolut nicht abgeschreckt.im Gegenteil. 
Doch als der Bauch und auch ICH mehr an Umfang zugenommen haben(keine Ahnung ob das die Ursache ist!? Man ist dann ja auch iwann unbeweglicher und stöhnt und Flucht!) hörte die regenmäßigkeit auf. Wir haben öfters drüber gesprochen weil ich dachte es könne an meinem Körper liegen. Dem war, laut seiner Aussagen, nicht so. Da Gibt es ja mehrere Gründe die diese begründen hätten können. Also habe ich nicht mehr nachgefragt. Ich wollte ihn auch nicht bedrängen und dachte dass zu viele Nachfragen die Stimmung noch mehr hätten stören können. Also habe ich, da ich gegen Ende der ss auch selber nicht mehr so lustvoll war, dieses Thema einfach ruhen lassen. Irgendwann wird das alles schon wiederkommen. Schön und gut. Unser Sohn ist bereits 6 Monate alt. 
Nach der Geburt war nach kurzem alles wieder gut, sodass wir auch wieder „romantischen“ (so dachte ich) Sex haben konnten. Allerdings ist einfach alles anders geworden und es macht mich total fertig. 
Wor haben alle 2-3 Wochen Sex. Ich halte mich zurück weil ich gemerkt habe, dass wenn ich Anspielungen mache, lediglich Mitleid kommt. Sogar wenn ich keine Anspielungen mache. Und so ist es überwiegend der fall.
Sprüche von ihm wie: „iwie tat es mir voll leid als du vorgestern deinen sexy Morgenmantel anhattest und ich gar keine Lust hatte und nicht drauf angesprungen bin“ hää?
dabei hatte ich meinen Morgenmantel an weil es nunmal mein Morgenmantel war. Also ohne Hintergedanke. Sexy Sachen lasse ich im Augenblick weg weil ich mich nicjt danach fühle. Ja cu mache mich hübsch und fühle mich auch hübsch. Aber sexy Sachen da brauche ich wohl noch ein bisschen Zeit für.
Aber hey...was ist das für eine erniedrigende Aussage oder Spinne ich? Ich tat ihm leid!!!obwohl ich nichtmal Aufmerksamkeit haben wollte.
Kurz zwischendurch zu meiner Person: ich war vor der Schwangerschaft sehr schlank. 55kg.Nun habe ich bei einer relativ kleinen Größe gute 10 Kilo mehr Drauf. Und durch das stillen habe ich leider noch keinen Gramm verloren.😟 
natürlich mache ich mir Gedanken deshalb. Weil ich mich total moppelig fühle. Und weil ich weiß dass meinem Mann dünn noch nicht dünn genug ist. Trotzdem sagt er mir wie wunderbar ich sei und wie schön und auch die Kilos machen gar nichts immerhin ist die Schwangerschaft noch nicht weit weg und ich habe uns dieses kleine Wunder auf die Welt gebracht.
Aber wieso ist es dann wie es ist. Sex alle 3 Wochen. Und leider habe ich das Gefühl dass er den dann nur mit mir hat weil er seine ehelichen Pflichten erfüllen will. Nicht aber weil er super Lust auf mich hat. 
Inzwischen weiß ich auch dass er sich (selten) auch einen runterholt. Ich habe ihn darauf angesprochen. Ich bin fast immer da. Kind ist sehr pflegeleicht, schläft oft. Sodass ich weiß wenn er doch Lust hat, könnte er es bei mir versuchen. Offensichtlich will er sich aber lieber einen runterholen. Klar...sonst hatten wir ja auch 2-3 mal die Woche Sex. Aber nun nur noch alle 3 Wochen. 
Nur wieso ist das denn so? Wenn ich doch jederzeit da bin und ich sicherlich auch mal Lust hätte. Also an meinem Verhalten liegt es nicht. Ich verhalte mich sexuell immernoch genauso wie vorher. 
Mir kommt der fiese Gedanke dass ich ihm zu unattraktiv (dick) bin. Aber hoffe dass es das nicht ist. 
Übrigens habe ich ihn bereits gefragt: also die Antwort „sprecht mal darüber“ bringt leider nichts. Wir sprechen. Ich frage ihn. Er sagt mir es läge nicht daran. Und er wisse es selber nicht. Er ist einfach immer müde und träge, die doofe Arbeit, der viele Stress...
da gehe ich davon aus, dass er grundsätzliche Unlust hat. Damit käme ich iwie zurecht. Aber nun weiß ich dass er sich eben einen runterholt. Zwischendurch. Also so ne große Unlust ist es dann wohl doch nicht!? Unsexy bin ich angeblich nicht!? Aber für Sex wäre ich eigentlich zu fast jeder Zeit da und bereit!? 
Ich verstehe es einfach nicht und egal was und wie ich es anspreche. Ich bekomme einfach keine Antwort. 
Bitte helft mir! Habt ihr eine Idee?? Selber solche Erfahrungen? 
Ist ein langer Text. Aber das bringt mich zum verzweifelt weil ich mir total unsexy und ungeliebt vorkomme. So habe ich mir das nicht vorgestellt nach der Hochzeit. 
Übrigens war die Geburt auch sehr human. Es ging zackig, ich war sehr still und er stand oben ohne etwas gesehen zu haben. (Falls jemand die Idee hat dass die Geburt ihn abgeschreckt haben könnte. 
So! Nun habe ich alles geschildert und hoffe es kommt eine Antwort die mir iwie weiterhelfen könnte. Was kann ich tun? 
Seid alle sehr lieb gegrüßt und habt ein schönes Wochenende. 
 

Schwierig zu sagen, was in seinem Kopf vor geht... 
Sieht er dich jetzt da du Mutter bist, vielleicht mit anderen Augen? Oder erlebt er deinen Körper nun vielleicht anders? Ist der Sex für ihn noch immer so intensiv wie vor der Geburt? Stress ihn vielleicht die neue Situation mit Baby im allgemeinen? Hat er sich sonst dir gegenüber verändert?
Ich glaube viel tun kannst du da nicht solange er dir nicht erklärt, woher seine veränderte Verhaltensweise herkommt.
Ich bin selbst vor fünf Monaten Mutter geworden und muss sagen, dass das Sexleben von meinem Mann und mir auch erst langsam wieder in Schwung kommt. Das liegt zum Teil an mir, weil die ersten Male nach der Geburt für mich doch recht schmerzhaft waren, zum Teil aber auch an meinem Mann, der irgendwie auch etwas gehemmt war. Was er mir bei einem sehr offenen Gespräch auch gestanden hat...
Ich an deiner Stelle würde ihn noch einmal darauf ansprechen und ihm unmissverständlich klar machen, was für ein Gefühl er dir gibt mit seinem Verhalten... 

Gefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !

10. August um 0:44
In Antwort auf sphinxkitten1

Schwierig zu sagen, was in seinem Kopf vor geht... 
Sieht er dich jetzt da du Mutter bist, vielleicht mit anderen Augen? Oder erlebt er deinen Körper nun vielleicht anders? Ist der Sex für ihn noch immer so intensiv wie vor der Geburt? Stress ihn vielleicht die neue Situation mit Baby im allgemeinen? Hat er sich sonst dir gegenüber verändert?
Ich glaube viel tun kannst du da nicht solange er dir nicht erklärt, woher seine veränderte Verhaltensweise herkommt.
Ich bin selbst vor fünf Monaten Mutter geworden und muss sagen, dass das Sexleben von meinem Mann und mir auch erst langsam wieder in Schwung kommt. Das liegt zum Teil an mir, weil die ersten Male nach der Geburt für mich doch recht schmerzhaft waren, zum Teil aber auch an meinem Mann, der irgendwie auch etwas gehemmt war. Was er mir bei einem sehr offenen Gespräch auch gestanden hat...
Ich an deiner Stelle würde ihn noch einmal darauf ansprechen und ihm unmissverständlich klar machen, was für ein Gefühl er dir gibt mit seinem Verhalten... 

Als wir zusammenkamt war ich bereits Mama einer 2-jährigen Tochter. Also anders weil „Mama“ kommt iwie nicht ganz hin. 
Die situation stresst ihn kein bisschen. Er vertraut mir komplett und fühlt sich mit mir sehr sicher weil ich für ihn der Profi bin. Das sagt er und zeigt er. und das macht ihm ein leichtes Spiel. Er ist Papa als wäre er zum 1000. mal Papa eines Säuglings.Unser Kind ist wie gesagt auch pflegeleicht. Schläft durch, keine schreiphasen außer nach den Impfungen.
wenn ich versuche im Netz, der Sache auf den Grund zu gehen kommt immer das selbe. Genauso wie  du es beschreibst. Nämlich dass es meist an der Frau liegt die noch Probleme nach der Geburt hat und die Männer die oftmals gehemmt sind deshalb. Das ist aber null Komma null der Fall. Deshalb macht es mich so traurig. 
Es steht eigentlich nichts im Wege.
ja ich muss zugeben dass ich sicherlich etwas anders ticke, unselbstbewusster bin, trauriger gestimmt, unsicher in vielen Hinsichten Und zusammen mit diesen hässlichen 10 Kilo mehr wird es nicht besser.Allerdings denke ich auch das kann nicht der Grund sein, denn solche Phasen hatten wir früher auch schon und länger als eine Woche haben wir nie keinen Sex gehabt.
ich hatte schonmal ein kleines kind
ich war schonmal unsicher und unzufrieden mit mir selber
ich hatte in den letzten 10 Jahren auch unabhängig von einer Schwangerschaft schonmal 10 Kilo mehr drauf
wir hatten in der Beziehung mehrerer kriesen mit allem was so dazugehört
er war selber auch schon mal phasenweise depressiv gestimmt(klingt schlimm aber ich meine eher so eine allgemeine Unzufriedenheit und ein hamsterrad) 
also all das was im Augenblick der Fall ist, hatten wir auch vorher schon oft. 
Und niemals hatten wir eine längere sexpause als Max. 1woche
Und die typischen Geschichten nach einer Geburt sind es ebenfalls nicht.
und angesprochen habe ich ihn auch. Genauso habe ich ihm bereits gesagt wie ich mich damit fühle.
und dann kommt halt:
„ich habe so viel in Kopf, Arbeit, Bau..und dann haben wir auch ständig so unterschiedliche Meinungen.“
Würde ich auch alles verstehen. Wenn wir eben nicht all diese Dinge schon mehrmals gehabt hätten, was uns nie von regelmäßigem Sex abgehalten hat. 
Also wenn ich es schon angesprochen habe und ihm schon gesagt habe wie es mir damit geht (womit ich ihn glaube ich, übrigens, nur unter Druck setze) 
und wenn wir jetzt eine Phase haben die nicht viel anders ist als vergangene Phasen, 
was kann es dann sein? 
Bin ich selbstverständlich? Hindert das einen Mann aber Sex mit seiner Frau zu haben? Undlust ok..aber sich dann selber einen rubterzuholen finde ich richtig erniedrigend. Das heißt für mich er hat Lust aber kene auf mich Bzw es mit mir umzusetzen. 
Der sex ist übrigens auch nicht anders geworden. Wir haben immer über alles geredet was uns sexuell bewegt hat. Alles ausprobiert wonach uns war gesagt was wir wollten und was nicjt gestimmt hat. 
Im Augenblick bauen wir ein Haus.
Ich habe Angst dass er jettt sein Interesse an mir als Frau verloren hat weil (verheiratet, gemeinsames Baby, kein Jagdverhalten mehr nötig) aber weil wir so ein Riesen Projekt haben wo wir gemeinsam drin stecken tut er als ob alles gut wäre!? 
Kann möglich sein dass auch das völliger Irrsinn ist. Aber ich verstehe es nicht und dachte es gäbe vielelicht jemanden der Ähnliches erlebt hat oder noch eine Sache im Sinn hat, die ich noch nicht bedacht habe. 
Verzweiflung pur, gerade weil ich eigentlich genau da weitermachen möchte wo wir bislang immer waren. Verliebt. Leidenschaftlich. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. August um 7:17

Ja richtig...wissen kann man nie. Aber das kann ich mir tatsächlich absolut nicht vorstellen. Er hat seine handyhintergründe mit mir bestückt. Er sagt mir dass er mich liebt. Macht mir Komplimente. Es hört sich ehrlich an. Und wenn man jemanden hat ist man ja eigentlich ins gesamt veränderter auch emotional. Soetwas spürt man, oder? Also das ist echt eher ausgeschlossen. 
Ausserfem habe ich Antennen wie kaum ein anderer und er kann eigentlich GAR nichts vor mir verheimlichen. Ich glaube er hat es noch nicht einmal geschafft mich zu überraschen. Selbst den Antrag konnte ich erahnen. Und jedes einzelne Weihnachts und Geburtstagsgeschenk. 🤷🏼‍♀️

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. August um 9:20

Wenn du sagst dass er auf sehr dünn steht werden ihm wirklich deine Kilos stören

aber da ist er dann selbst schuld

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. August um 9:48
In Antwort auf anna88119

Als wir zusammenkamt war ich bereits Mama einer 2-jährigen Tochter. Also anders weil „Mama“ kommt iwie nicht ganz hin. 
Die situation stresst ihn kein bisschen. Er vertraut mir komplett und fühlt sich mit mir sehr sicher weil ich für ihn der Profi bin. Das sagt er und zeigt er. und das macht ihm ein leichtes Spiel. Er ist Papa als wäre er zum 1000. mal Papa eines Säuglings.Unser Kind ist wie gesagt auch pflegeleicht. Schläft durch, keine schreiphasen außer nach den Impfungen.
wenn ich versuche im Netz, der Sache auf den Grund zu gehen kommt immer das selbe. Genauso wie  du es beschreibst. Nämlich dass es meist an der Frau liegt die noch Probleme nach der Geburt hat und die Männer die oftmals gehemmt sind deshalb. Das ist aber null Komma null der Fall. Deshalb macht es mich so traurig. 
Es steht eigentlich nichts im Wege.
ja ich muss zugeben dass ich sicherlich etwas anders ticke, unselbstbewusster bin, trauriger gestimmt, unsicher in vielen Hinsichten Und zusammen mit diesen hässlichen 10 Kilo mehr wird es nicht besser.Allerdings denke ich auch das kann nicht der Grund sein, denn solche Phasen hatten wir früher auch schon und länger als eine Woche haben wir nie keinen Sex gehabt.
ich hatte schonmal ein kleines kind
ich war schonmal unsicher und unzufrieden mit mir selber
ich hatte in den letzten 10 Jahren auch unabhängig von einer Schwangerschaft schonmal 10 Kilo mehr drauf
wir hatten in der Beziehung mehrerer kriesen mit allem was so dazugehört
er war selber auch schon mal phasenweise depressiv gestimmt(klingt schlimm aber ich meine eher so eine allgemeine Unzufriedenheit und ein hamsterrad) 
also all das was im Augenblick der Fall ist, hatten wir auch vorher schon oft. 
Und niemals hatten wir eine längere sexpause als Max. 1woche
Und die typischen Geschichten nach einer Geburt sind es ebenfalls nicht.
und angesprochen habe ich ihn auch. Genauso habe ich ihm bereits gesagt wie ich mich damit fühle.
und dann kommt halt:
„ich habe so viel in Kopf, Arbeit, Bau..und dann haben wir auch ständig so unterschiedliche Meinungen.“
Würde ich auch alles verstehen. Wenn wir eben nicht all diese Dinge schon mehrmals gehabt hätten, was uns nie von regelmäßigem Sex abgehalten hat. 
Also wenn ich es schon angesprochen habe und ihm schon gesagt habe wie es mir damit geht (womit ich ihn glaube ich, übrigens, nur unter Druck setze) 
und wenn wir jetzt eine Phase haben die nicht viel anders ist als vergangene Phasen, 
was kann es dann sein? 
Bin ich selbstverständlich? Hindert das einen Mann aber Sex mit seiner Frau zu haben? Undlust ok..aber sich dann selber einen rubterzuholen finde ich richtig erniedrigend. Das heißt für mich er hat Lust aber kene auf mich Bzw es mit mir umzusetzen. 
Der sex ist übrigens auch nicht anders geworden. Wir haben immer über alles geredet was uns sexuell bewegt hat. Alles ausprobiert wonach uns war gesagt was wir wollten und was nicjt gestimmt hat. 
Im Augenblick bauen wir ein Haus.
Ich habe Angst dass er jettt sein Interesse an mir als Frau verloren hat weil (verheiratet, gemeinsames Baby, kein Jagdverhalten mehr nötig) aber weil wir so ein Riesen Projekt haben wo wir gemeinsam drin stecken tut er als ob alles gut wäre!? 
Kann möglich sein dass auch das völliger Irrsinn ist. Aber ich verstehe es nicht und dachte es gäbe vielelicht jemanden der Ähnliches erlebt hat oder noch eine Sache im Sinn hat, die ich noch nicht bedacht habe. 
Verzweiflung pur, gerade weil ich eigentlich genau da weitermachen möchte wo wir bislang immer waren. Verliebt. Leidenschaftlich. 

Naja, wie gesagt es ist sehr schwer in jemanden Kopf zu sehen und zu wissen was er denkt und warum. Vielleicht ist es wirklich die Gewohnheit. Er hat dich sicher und ist quasi faul geworden... Nur was will man daran ändern? Dir jetzt zu raten geh mal 2 Wochen auf Abstand und gucke ob er begreift was er an dir hat und wieder anfängt sich um dich zu bemühen, wäre ja ohnehin nicht möglich. Und du sagst ja selbst, an seinen Gefühlen für dich wirds nicht liegen. Er macht dir weiterhin Komplimente und sagt dir dass er dich liebt und du ist sicher er meint es ehrlich...
Die Frage die sich mir nun stellt, du meinst in eurer Beziehung immer zu merken wenn was im Busch ist und auch zu wissen in welche Richtung es geht. Was genau sagt dir dein Gefühl in welche Richtung es diesmal geht? Auf was würdest du tippen? Ist er sich dir zu sicher? Mag er doch die Extrakilos nicht? Ist er vielleicht doch einfach zu sehr gestresst durch Job, Baby,Hausbau etc? Ist er vielleicht einfach "zu faul" mit dir zu schlafen? Selbstbefriedigung ist ja doch ne Sache die nicht viel Anstrengung braucht, Sex mit dem Partner ist da aufwändiger, will ich mal sagen... Was sagt dir klipp und klar dein Gefühl in welche Richtung es geht? 

Gefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !

10. August um 10:54

Danke schönmache für die Antworten!
also ja, die extrakilos findet er sicherlich nicht so super. Aber ich hatte ja geschrieben, dass ich schon vorher, ohne Schwangerschaft sich mal 10 Kilo mehr drauf hatte. Da hat er mir klar gesagt, dass ich dich ein bisschen was tun könnte. Aber trotzdem hatten wir viel Sex und es hat ihm nur Angst gemacht dass ich vielleicht iwann richtug dick sein könnte. Nun wagt er es nicht mir zu sagen dass ich was tun soll, weil er weiß dass dieses selber mein Ziel ist und ich es noch nie leicht hatte anzunehmen und nunmal jetzt ein Baby bekommen habe. Und das schätzt er viel mehr als die paar Kilos.
ich denke es kommt ein bisschen was zusammen. Der Stress, meine negative Ausstrahlung die neue Verantwortung (Baby u Bau- leichte Überforderung) und dadurch totale Trägheit seinerseits. Genau. Es ist zügiger gemacht sich kurz in der Dusche einen runterzuholen als den ganzen Alto zu vollziehen. Dazu kommt dass er mich ja theoretisch immer haben kann und die letzten 10 Jahre hatte. Also egal wie überfordert er ist. Wären wir jetzt gerade zusammengekommen und es wäre alles neu wäre er sicher engagierter. Und würde ich gerade seine traumfigur haben würde er vielleicht auch nicjt Wiedersehen können. 
Aöso kurzum denke ich, dass viele Faktoren zusammenspielen. 
Vielleicht mache ich einfach viel mehr für mich, versuche ihn weiter zu unterstützen...ihm evtl mal einen blasen ohne was zu erwarten? Oder biedere ich mich dann an? Einfach um den Druck vom Kopf her zu nehmen. Damit wir uns nicht in etwas verrennen? Abwarten bis alles etwas einfacher läuft, ich mich selber wieder mehr mag ? 
Das sind meine Überlegungen dazu.
so richtig darüber sprechen können wir nicjt. Er wird richtig sauer wenn ich das anspreche weil es ganz sicher nicht an mir u meinem Körper liegen würde. Und die Lösung total simpel ist-er sei einfach nur ständig ko und hat keine Lust sich zu bewegen. Und das sich einen runterholen macht er super super selten. Und dann wäre ich noch nichtmal da gewesen. Also eigentlich verrenne ich mich da anscheinend in was weil ich total unzufrieden mit mir bin, keine 40-Stunden Woche auf der Arbeit mehr habe die mich gar nicjt so viel grübeln lassen konnten. Und rauchen oder mal nen Gläschen Wein zur Entspannung kann ich mir auch nicht gönnen. So bin ich iwie gerade auch ziemlich weit entfernt von meinem vorherigem Leben!?
Aber ins geheim denke ich halt trotzdem „wer sich verteidigt (so sauer wird, weil ich frage ob ich unattraktiv weil zu dick bin) klagt sich an? Aber es kann halt iwie auch sehr gut sein dass ich das nur denke weil ich mir selber nicjt gefalle und meine Hormone immernoch total mit mir durchgehen. 
Vielleicht müsste ich das einfach alles hier einmal aufdröseln..für mich und es kommt wieder eine bessere Zeit. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. August um 10:55

Schönmache =Schonmal

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. August um 11:18

Ich denke das könnte auch wirklich so hinkommen. 
Dieses verführen würde ich machen wenn ich nicjt das Gefühl hätte ich sei dadurch nur bemitleidenswert. 
Er ist jetzt schon ein paar mal auf mich zugekommen und meinte: heute müssen wir unbedingt mal wieder Sex haben.so als ob er mich bei Laune halten will. Aber es kommt dann nicht dazu. Und dann eben die Bemerkung ich hätte ihm leid getan weil ich mich augenscheinlich sexy angezogen hätte für ihn und er ist nicht drauf angesprungen.(dabei war das nichtmal beabsichtigt) 
und wenn man solche Dinge hört, traut man sich iwie nicht mehr zu verführen. 
Ich komme mir dann so vor als ob er nur aus Mitleid mit mir mitmacht. Oder mir gar ne Abfuhr gibt. Kann man auch iwie verstehen oder? Komme mir wie son verzweifeltes muttchen vor ihm vor. Dabei lasse ich das gar nicjt groß raushängen. Was mich iwie auch glauben lässt, dass er iwie ein ganz schön schwaches,bemitleidendes Bild von mir hat. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. August um 11:35

das Bild mußt Du in Dir loswerden! - 
ich würde ihn klar herausfordern, ihn auch mit mangelnder Potenz necken.
Ihn an seiner Männlichkeit packen. "Ach, der Herr ist mal angeblich mal wieder  "müde"  vielleicht kann er nur nicht?" mit Augenaufschlag... usw. 

Schööön offen provo - reden. Wenn sich bei ihm in der Hose was bemerkbar macht -
"naaa, was möchte er denn. Ist das jetzt Mitleid mit dem Frauchen? da hat er ganz recht, sie möchte nämlich!

usw 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. August um 11:50
In Antwort auf anna88119

So! Neu hier..

bislang habe ich immernur gestöbert und nach meinen Fragen Gesucht aber nun brauche ich echt mal Ideen. Einklinken in Gesprächen die schon Jahre her sind macht iwie auch keinen Sinn. Auch wenn meine Frage keine ganz neue ist.
und nun vorsichtig:lang!
Ich bin seit 10 Jahren mit meinem Mann zusammen. Wir haben vor kurzem geheiratet und haben direkt nach der Hochzeit einen positiven ss-Test in der Hand halten dürfen.(geplant) 
Bis dahin hatten wir sehr regelmäßigen Sex. 1-3 mal die Woche war drin. Auch nach 10 Jahren Beziehung. Bis zur Schwangerschaft: auch in der Schwangerschaft waren wir weiterhin eifrig dabei und hatten beide noch viel Lust. Der kleine Bauch hat ihn absolut nicht abgeschreckt.im Gegenteil. 
Doch als der Bauch und auch ICH mehr an Umfang zugenommen haben(keine Ahnung ob das die Ursache ist!? Man ist dann ja auch iwann unbeweglicher und stöhnt und Flucht!) hörte die regenmäßigkeit auf. Wir haben öfters drüber gesprochen weil ich dachte es könne an meinem Körper liegen. Dem war, laut seiner Aussagen, nicht so. Da Gibt es ja mehrere Gründe die diese begründen hätten können. Also habe ich nicht mehr nachgefragt. Ich wollte ihn auch nicht bedrängen und dachte dass zu viele Nachfragen die Stimmung noch mehr hätten stören können. Also habe ich, da ich gegen Ende der ss auch selber nicht mehr so lustvoll war, dieses Thema einfach ruhen lassen. Irgendwann wird das alles schon wiederkommen. Schön und gut. Unser Sohn ist bereits 6 Monate alt. 
Nach der Geburt war nach kurzem alles wieder gut, sodass wir auch wieder „romantischen“ (so dachte ich) Sex haben konnten. Allerdings ist einfach alles anders geworden und es macht mich total fertig. 
Wor haben alle 2-3 Wochen Sex. Ich halte mich zurück weil ich gemerkt habe, dass wenn ich Anspielungen mache, lediglich Mitleid kommt. Sogar wenn ich keine Anspielungen mache. Und so ist es überwiegend der fall.
Sprüche von ihm wie: „iwie tat es mir voll leid als du vorgestern deinen sexy Morgenmantel anhattest und ich gar keine Lust hatte und nicht drauf angesprungen bin“ hää?
dabei hatte ich meinen Morgenmantel an weil es nunmal mein Morgenmantel war. Also ohne Hintergedanke. Sexy Sachen lasse ich im Augenblick weg weil ich mich nicjt danach fühle. Ja cu mache mich hübsch und fühle mich auch hübsch. Aber sexy Sachen da brauche ich wohl noch ein bisschen Zeit für.
Aber hey...was ist das für eine erniedrigende Aussage oder Spinne ich? Ich tat ihm leid!!!obwohl ich nichtmal Aufmerksamkeit haben wollte.
Kurz zwischendurch zu meiner Person: ich war vor der Schwangerschaft sehr schlank. 55kg.Nun habe ich bei einer relativ kleinen Größe gute 10 Kilo mehr Drauf. Und durch das stillen habe ich leider noch keinen Gramm verloren.😟 
natürlich mache ich mir Gedanken deshalb. Weil ich mich total moppelig fühle. Und weil ich weiß dass meinem Mann dünn noch nicht dünn genug ist. Trotzdem sagt er mir wie wunderbar ich sei und wie schön und auch die Kilos machen gar nichts immerhin ist die Schwangerschaft noch nicht weit weg und ich habe uns dieses kleine Wunder auf die Welt gebracht.
Aber wieso ist es dann wie es ist. Sex alle 3 Wochen. Und leider habe ich das Gefühl dass er den dann nur mit mir hat weil er seine ehelichen Pflichten erfüllen will. Nicht aber weil er super Lust auf mich hat. 
Inzwischen weiß ich auch dass er sich (selten) auch einen runterholt. Ich habe ihn darauf angesprochen. Ich bin fast immer da. Kind ist sehr pflegeleicht, schläft oft. Sodass ich weiß wenn er doch Lust hat, könnte er es bei mir versuchen. Offensichtlich will er sich aber lieber einen runterholen. Klar...sonst hatten wir ja auch 2-3 mal die Woche Sex. Aber nun nur noch alle 3 Wochen. 
Nur wieso ist das denn so? Wenn ich doch jederzeit da bin und ich sicherlich auch mal Lust hätte. Also an meinem Verhalten liegt es nicht. Ich verhalte mich sexuell immernoch genauso wie vorher. 
Mir kommt der fiese Gedanke dass ich ihm zu unattraktiv (dick) bin. Aber hoffe dass es das nicht ist. 
Übrigens habe ich ihn bereits gefragt: also die Antwort „sprecht mal darüber“ bringt leider nichts. Wir sprechen. Ich frage ihn. Er sagt mir es läge nicht daran. Und er wisse es selber nicht. Er ist einfach immer müde und träge, die doofe Arbeit, der viele Stress...
da gehe ich davon aus, dass er grundsätzliche Unlust hat. Damit käme ich iwie zurecht. Aber nun weiß ich dass er sich eben einen runterholt. Zwischendurch. Also so ne große Unlust ist es dann wohl doch nicht!? Unsexy bin ich angeblich nicht!? Aber für Sex wäre ich eigentlich zu fast jeder Zeit da und bereit!? 
Ich verstehe es einfach nicht und egal was und wie ich es anspreche. Ich bekomme einfach keine Antwort. 
Bitte helft mir! Habt ihr eine Idee?? Selber solche Erfahrungen? 
Ist ein langer Text. Aber das bringt mich zum verzweifelt weil ich mir total unsexy und ungeliebt vorkomme. So habe ich mir das nicht vorgestellt nach der Hochzeit. 
Übrigens war die Geburt auch sehr human. Es ging zackig, ich war sehr still und er stand oben ohne etwas gesehen zu haben. (Falls jemand die Idee hat dass die Geburt ihn abgeschreckt haben könnte. 
So! Nun habe ich alles geschildert und hoffe es kommt eine Antwort die mir iwie weiterhelfen könnte. Was kann ich tun? 
Seid alle sehr lieb gegrüßt und habt ein schönes Wochenende. 
 

Also du weisst, dass ihm dünn nicht dünn genug sein kann und fragst dich immernoch was das Problem ist?

Kleine Grösse und 55kg sind übrigens nicht superschlank.. Ich habe das gleiche Gewicht bei 175 cm.. (und ja ich bin zu dünn, aber ich arbeite daran zuzulegen..)

Nun hast du noch 10kg obendrauf.. und wenn deinem Mann dünn, nicht dünn genüg ist.. dann bist du nun für ihn definitv zu moppelig

Er sagt dir das nicht, weil er dich liebt und weil es für ihn im Moment auch OK ist. Ich habt dadurch ein wunderbares Kind auf die Welt gebracht.. dass du dabei zulegst ist der natürliche Lauf der Dinge.. und das wird er dir sicher nicht vorwerfen.. 

Zwing ihn bitte auch nicht dazu es dir sagen zu müssen, das würde sehr viel kaputt machen.. 


Akzeptiere es, es ist ja nur eine vorübergehende Phase.. nimm wieder ab, wenn du soweit bist.. und alles wird wieder so wies war.. 


Und bitte zerkopf dich nicht deshalb, mach ihm auch keine Vorwürfe, weil er dir hier die Wahrheit nicht sagen kann (die würde an der Lage nichts ändern, es würde nur dazu fphren, dass du Komplexe bekommst).

Er liebt dich so wie du bist, drum sagt er dir das auch dauernd, nur findet er dich im Moment vielleicht nicht sexuell Anziehend.. 

Vielleicht hat aber auch nur die Geburt irgenwas in ihm bewegt, dass er nun blockiert ist.. das kannst ja mal abklären.. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. August um 12:02

Vielleicht war da die Gefühlslage etwas anders..
Er scheint nun Stress zu hauben Bau, Projekte, Kind, Verantwortung.. 
da hat er ja gar keine Zeit sich in Gedanken anzuregen um später dann über seine Frau herzufallen.. Dieser Faktor, der der phantasievollen Anregung, fällt komplett weg.. und er müsste jetzt theoretisch auf Komando bei Anblick seiner nackten Frau scharf werden.. da er moppelin aber nicht attrakiv findet, passiert das nicht und daher haben sie keinen Sex.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. August um 12:08
In Antwort auf lacaracol

Also du weisst, dass ihm dünn nicht dünn genug sein kann und fragst dich immernoch was das Problem ist?

Kleine Grösse und 55kg sind übrigens nicht superschlank.. Ich habe das gleiche Gewicht bei 175 cm.. (und ja ich bin zu dünn, aber ich arbeite daran zuzulegen..)

Nun hast du noch 10kg obendrauf.. und wenn deinem Mann dünn, nicht dünn genüg ist.. dann bist du nun für ihn definitv zu moppelig

Er sagt dir das nicht, weil er dich liebt und weil es für ihn im Moment auch OK ist. Ich habt dadurch ein wunderbares Kind auf die Welt gebracht.. dass du dabei zulegst ist der natürliche Lauf der Dinge.. und das wird er dir sicher nicht vorwerfen.. 

Zwing ihn bitte auch nicht dazu es dir sagen zu müssen, das würde sehr viel kaputt machen.. 


Akzeptiere es, es ist ja nur eine vorübergehende Phase.. nimm wieder ab, wenn du soweit bist.. und alles wird wieder so wies war.. 


Und bitte zerkopf dich nicht deshalb, mach ihm auch keine Vorwürfe, weil er dir hier die Wahrheit nicht sagen kann (die würde an der Lage nichts ändern, es würde nur dazu fphren, dass du Komplexe bekommst).

Er liebt dich so wie du bist, drum sagt er dir das auch dauernd, nur findet er dich im Moment vielleicht nicht sexuell Anziehend.. 

Vielleicht hat aber auch nur die Geburt irgenwas in ihm bewegt, dass er nun blockiert ist.. das kannst ja mal abklären.. 

Das hätte ich ja auch in meinem Kopf und habe das geglaubt. Aber je länger ich darüber nachdenke desto weniger glaube ich das.
hatte in anderen Beiträgen ja erwähnt, dass ich zu anderen Zeitpunkten auch 10 Kilo mehr drauf hatte. Und auch Wenn es nicht seinem Idealbild entsprach haben wir nicht weniger Sex zu dieser Zeit gehabt. Also passt das nicht zusammen. Da hat es ihn ja auch nicht so gestört. 55 kg bei 165 ist wohl ziemlich schlank wenn man nicjt nur haut sondern auch Muskeln hat. Und ich war sehr sportlich und durchtrainiert. 55 bei 175 ist krass  !! Er hat mich ja nicht krass untergewichtig kennengelernt sondern mit den 55kg. Und obwohl ich sagte er steht auf super dünn, fand er mich wohl doch so wie es war körperlich anziehend. Ich glaube es sind tatsächlich meine eigenen komplexe. Und übrigens find ich meinen Mann wunderschön und sexy! Aber rein körperlich habe ich eigentlich andere Vorstellungen wenn ich Perfektionist wäre. Aber irgendwie ist das kein bisschen ausschlaggebend für unsere Beziehung und das sexleben. Wenn man sich liebt und schätzt stören einen kleine Makel nicht denke ich. Und diese Erfahrung habe ich auch gemacht. 

Es könnte wirklich damit zusammenhängen dass Bau u Kind und derzeit Alleinverdiener ein ganz anderer psychischer Druck sind als das was wir bisher durchlebt haben. Und ich bin auch am Tiefpunkt meiner Selbstsicherheit. Denn vorher habe ich auch ganztags gearbeitet und ca das selbe mit nach Hause gebracht. Wir waren frei und flexibel (jetzt nur er alleine, weil ich stille) ich habe mich schöner gefühlt als jetzt und das Bild von einem selber kann glaube ich auch auf den anderen übergehen. Außerdem brauche ich im Augenblick noch mehr Bestätigung als jeher. Hässlichen Hormone! Anders kann ich mir das nicht erklären. 

Tut aber exht gut mal so viele meinungen von anderen zu hören und einfach mal alles rauszuschreiben. 
 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. August um 18:41
In Antwort auf anna88119

Das hätte ich ja auch in meinem Kopf und habe das geglaubt. Aber je länger ich darüber nachdenke desto weniger glaube ich das.
hatte in anderen Beiträgen ja erwähnt, dass ich zu anderen Zeitpunkten auch 10 Kilo mehr drauf hatte. Und auch Wenn es nicht seinem Idealbild entsprach haben wir nicht weniger Sex zu dieser Zeit gehabt. Also passt das nicht zusammen. Da hat es ihn ja auch nicht so gestört. 55 kg bei 165 ist wohl ziemlich schlank wenn man nicjt nur haut sondern auch Muskeln hat. Und ich war sehr sportlich und durchtrainiert. 55 bei 175 ist krass  !! Er hat mich ja nicht krass untergewichtig kennengelernt sondern mit den 55kg. Und obwohl ich sagte er steht auf super dünn, fand er mich wohl doch so wie es war körperlich anziehend. Ich glaube es sind tatsächlich meine eigenen komplexe. Und übrigens find ich meinen Mann wunderschön und sexy! Aber rein körperlich habe ich eigentlich andere Vorstellungen wenn ich Perfektionist wäre. Aber irgendwie ist das kein bisschen ausschlaggebend für unsere Beziehung und das sexleben. Wenn man sich liebt und schätzt stören einen kleine Makel nicht denke ich. Und diese Erfahrung habe ich auch gemacht. 

Es könnte wirklich damit zusammenhängen dass Bau u Kind und derzeit Alleinverdiener ein ganz anderer psychischer Druck sind als das was wir bisher durchlebt haben. Und ich bin auch am Tiefpunkt meiner Selbstsicherheit. Denn vorher habe ich auch ganztags gearbeitet und ca das selbe mit nach Hause gebracht. Wir waren frei und flexibel (jetzt nur er alleine, weil ich stille) ich habe mich schöner gefühlt als jetzt und das Bild von einem selber kann glaube ich auch auf den anderen übergehen. Außerdem brauche ich im Augenblick noch mehr Bestätigung als jeher. Hässlichen Hormone! Anders kann ich mir das nicht erklären. 

Tut aber exht gut mal so viele meinungen von anderen zu hören und einfach mal alles rauszuschreiben. 
 

auf jeden Fall gibts einen Grund...   aber er sagt ihn nicht...  

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. August um 22:38

Nun, ich habe mit Humor, Direktheit, zärtlichem Sarkasmus und Offenheit beste Erfahrungen gemacht. 
Aber jeder Jeck ist anders... und jede Liga, in der man so spielt, sowieso.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. August um 9:24
In Antwort auf mandarina235

Nun, ich habe mit Humor, Direktheit, zärtlichem Sarkasmus und Offenheit beste Erfahrungen gemacht. 
Aber jeder Jeck ist anders... und jede Liga, in der man so spielt, sowieso.

sowas hat für mich nix mit Humor zu tun

Gefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !

15. August um 18:09
In Antwort auf anna88119

Danke schönmache für die Antworten!
also ja, die extrakilos findet er sicherlich nicht so super. Aber ich hatte ja geschrieben, dass ich schon vorher, ohne Schwangerschaft sich mal 10 Kilo mehr drauf hatte. Da hat er mir klar gesagt, dass ich dich ein bisschen was tun könnte. Aber trotzdem hatten wir viel Sex und es hat ihm nur Angst gemacht dass ich vielleicht iwann richtug dick sein könnte. Nun wagt er es nicht mir zu sagen dass ich was tun soll, weil er weiß dass dieses selber mein Ziel ist und ich es noch nie leicht hatte anzunehmen und nunmal jetzt ein Baby bekommen habe. Und das schätzt er viel mehr als die paar Kilos.
ich denke es kommt ein bisschen was zusammen. Der Stress, meine negative Ausstrahlung die neue Verantwortung (Baby u Bau- leichte Überforderung) und dadurch totale Trägheit seinerseits. Genau. Es ist zügiger gemacht sich kurz in der Dusche einen runterzuholen als den ganzen Alto zu vollziehen. Dazu kommt dass er mich ja theoretisch immer haben kann und die letzten 10 Jahre hatte. Also egal wie überfordert er ist. Wären wir jetzt gerade zusammengekommen und es wäre alles neu wäre er sicher engagierter. Und würde ich gerade seine traumfigur haben würde er vielleicht auch nicjt Wiedersehen können. 
Aöso kurzum denke ich, dass viele Faktoren zusammenspielen. 
Vielleicht mache ich einfach viel mehr für mich, versuche ihn weiter zu unterstützen...ihm evtl mal einen blasen ohne was zu erwarten? Oder biedere ich mich dann an? Einfach um den Druck vom Kopf her zu nehmen. Damit wir uns nicht in etwas verrennen? Abwarten bis alles etwas einfacher läuft, ich mich selber wieder mehr mag ? 
Das sind meine Überlegungen dazu.
so richtig darüber sprechen können wir nicjt. Er wird richtig sauer wenn ich das anspreche weil es ganz sicher nicht an mir u meinem Körper liegen würde. Und die Lösung total simpel ist-er sei einfach nur ständig ko und hat keine Lust sich zu bewegen. Und das sich einen runterholen macht er super super selten. Und dann wäre ich noch nichtmal da gewesen. Also eigentlich verrenne ich mich da anscheinend in was weil ich total unzufrieden mit mir bin, keine 40-Stunden Woche auf der Arbeit mehr habe die mich gar nicjt so viel grübeln lassen konnten. Und rauchen oder mal nen Gläschen Wein zur Entspannung kann ich mir auch nicht gönnen. So bin ich iwie gerade auch ziemlich weit entfernt von meinem vorherigem Leben!?
Aber ins geheim denke ich halt trotzdem „wer sich verteidigt (so sauer wird, weil ich frage ob ich unattraktiv weil zu dick bin) klagt sich an? Aber es kann halt iwie auch sehr gut sein dass ich das nur denke weil ich mir selber nicjt gefalle und meine Hormone immernoch total mit mir durchgehen. 
Vielleicht müsste ich das einfach alles hier einmal aufdröseln..für mich und es kommt wieder eine bessere Zeit. 

PN bitte

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. August um 16:07

direkt schon aber nicht so blöd auf "verarschen"

1 LikesGefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper

Das könnte dir auch gefallen