Home / Forum / Liebe & Beziehung / Nach Schule zusammenziehen?

Nach Schule zusammenziehen?

17. Oktober 2006 um 12:30

Hey,
ich bin 16 und seit 4 Monaten mit meinem Freund zusammen.
In ca.7 Monaten beende ich die Schule und möchte eine Ausbildung in der Nähe meines Freundes beginnen(wenn ich eine finde).Ich fühle mich ohne meinen Freund nicht wohl und vermisse ihn jede Sekunde,die wir nicht zusammen sind.
Nun hatte ich die Idee,dass wenn ich eine Lehrstelle finde, mein Freud und ich zusammenziehen könnten(wenn er das will)!
Ich liebe ihn wahnsinnig und würde ich in meinem Heimatort die Ausbvildung beginnen, würden wir uns so gut wie nie sehen,da wir 45km voneinader entfernt wohnen.Immerhin ist er 21 und geht arbeiten.Am liebsten würde ich schon jetzt zu ihm ziehen.
Nun meine Fragen:
Darf ich das überhaupt?
Wie soll ich ihm das sagen?


Danke im Voraus

Mehr lesen

18. Oktober 2006 um 15:42

Gut Ding will Weile haben
Hallo,
ein gutes Beispiel:
Meine beste Freundin (25, fester Job, durchschnittliches Gehalt), lernt nach einigen gescheiterten Langzeitbeziehungen jemanden kennen, der eine gute Stunde entfernt wohnt. Aus irgendeinen Grund denkt sie von Anfang an "der ist es". Sie sehen sich nur am Wochenende, keine Spur von Alltag, niemand kennt den anderen in alltäglichen Situationen. Nur die freudigen Begegnungen an den freien Tagen.

Also ziehen die beiden zusammen, nach nur fünf Monaten. Sie sucht und findet GsD einen neuen Job in der neuen Stadt. Ein paar Monate gehts gut. Dann der erste Riss in der Beziehung, er arbeitet zu viel und wenn nicht ist er mürrisch und böse. Sie vergnügt sich anderweitig.

Auch das wurde wieder gekittet, wieder zwei Monate gutgegangen, dann kommt der Alltag wieder zurück. Er arbeitet, eigentlich verstehen die beiden sich gar nicht, haben ganz andere Pläne.

Weihnachten 2005: sie kommt heim, ein Zettel hängt am Weihnachtsbaum. Es ist Schluß.

Heimat aufgegeben, Job aufgegeben, Leben aufgegeben. Und alles nur weil es überstürzt wurde und keiner der beiden darauf Wert gelegt hat sich erstmal richtig kennen zu lernen.

Und dann kam der bewährte Spruch von meiner Freundin: die ersten paar Monate wars doch so perfekt.

Meine Antwort: die ersten Monate ist es immer perfekt! Aber das eigentliche Leben ist es nunmal einfach nicht und um zu wissen ob ich mit dem Menschen auch wirklich im Alltag leben kann muß ich erstmal Zeit mit ihm verbringen und vier Monate reichen bei Gott nunmal nicht aus.

Gefällt mir

22. Oktober 2006 um 3:41

Warte erstmal ab...
Ich an deiner Stelle würde erstmal die nächsten sieben Monate abwarten- denn so blöd und aus anderen althrgebrachten Stories es klingt: "wer weiß was in dieser Zeit alles passieren kann"

Ich würd mir jetzt darüber noch keine Gedanken machen. Zwar solltest du mit deinem Freund darüber reden, das träumen kann auch Spaß machen- aber planen würde ich erst, wenn du eine Ausbildungsstelle hast. (und das solltest du ihm auch sagen- erstens, damit er nicht so überrumpelt ist, und zweitens, damit er weiß, dass du nicht voreillige Entscheidungen treffen wirst)

Wie das rechtlich gesehen genau ist, weiß ich nicht. (also ob du unter 18 einfach so ausziehen darfst)
Aber meinst du, dass du anfangs soviel Geld haben wirst um dir die Miete leisten zu können? Werden deine Eltern was dazu geben?
Ich an deiner Stelle würde nicht gleich davon ausgehen, dass dein Freund für dich aufkommen wird/kann- bzw. würde ich mich auch gar nicht abhängig machen wollen.

Ich weiß nicht, zusammen zu ziehen ist echt ein großer Schritt. Manchmal bekommt man dann Seiten des anderen zu sehen, auf die man manchmal gar nicht richig vorbereitet ist.
Auf der anderen Seite hat man selbst auch weniger privatsphäre.

Gefällt mir

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper

Das könnte dir auch gefallen