Home / Forum / Liebe & Beziehung / Nach nur 3 Jahren schon gelangweilt? Was ist mit "bis das der Tod uns scheidet"?

Nach nur 3 Jahren schon gelangweilt? Was ist mit "bis das der Tod uns scheidet"?

22. Januar 2012 um 14:27

Ich bin 21 Jahre alt und seit knapp 3 1/2 Jahren mit meinem Freund zusammen, seit 2 Jahren wohnen wir zusammen. Wir arbeiten beide viel, treffen uns oft mit Freunden und trotzdem langweile ich mich mit ihm... Ich finde ihn nicht mehr so sexy und spannend wie früher... Ist das normal? Ich dachte immer er wäre der Mann fürs Leben und dass ich ihn mal heirate aber seit ungefähr einem Jahr hab ich vor jeden Anlanss an dem es Geschenke gibt fast schon Angst, dass er mir einen Antrag macht... Ich sag ihm öfter, dass es nicht mehr so gut läuft wie früher und das ich früher glücklicher war aber er sagt ich übertreibe / male nur schwarz und es wäre doch alles gut und ich soll nicht so viel fordern er tue doch eh schon alles was er kann für mich. Es stimmt er tut wirklich viel für mich aber die Beziehung ist trotzdem nicht mehr so toll, im Bett läuft immer weniger und mir macht es auch inzwischen gar nix mehr aus, mal was ohne ihn zu machen.

Ich hab nie ans Fremdgehen gedacht und mich nie für andere Männer mehr als nur freundschaftlich interessiert aber neulich habe ich einige alte Freunde wieder getroffen unter ihnen auch einen Mann mit dem ich eine kurze Beziehung hatte. Anfangs waren wir beide schüchtern aber dann wars wie früher, ich fand ihn genauso toll wie damals und er hat ziemlich mit mir geflirtet und mich oft unauffällig berührt (keiner von uns war wirklich nüchtern). Er wollte meine Nummer ich hab sie ihm nicht gegeben. Ich fang auch nichts mehr mit ihm an, es würde wie damals nicht funktionieren aber ist es nicht ein schreckliches Zeichen, dass ich so auf ihn reagiert hab? Wäre meine Beziehung besser hätte er doch nie eine solche Wirkung auf mich gehabt oder?

Ich weiß nicht mit wem ich reden soll... Eine Freundin die es mit der Treue nicht so genau nimmt rät mir einfach eine Affäre auszuprobieren, meine Mama sagt ich soll zufrieden mit meinem Freund sein, er wäre der Richtige für mich und mein Vater (der nicht der größte Fan meines Freundes ist) meint ich solle nicht tun was andere von mir erwarten sondern meinen eigenen Weg gehen aber ich finde das klingt schrecklich egoistisch ich will meinem Freund nicht wehtun er ist wirklich ein guter Mensch und hat schlechte Behandlung echt nicht verdient aber was soll ich tun...

Mehr lesen

22. Januar 2012 um 16:32

Also 2 Tipps

Tipp 1: Lese dir die folgende Erfahrung durch und überlege ob es für dich in Frage käme:
Ich habe auch eine Freundin, die hatte das vorübergehend, dass ein Mann ihr ein aufregendes Gefühl verschaffen hat (obwohl sie keinen Sex mit ihm hatte und obwohl sie in einer festen Beziehung ist). Sie bekam es jedoch tatsächlich wieder in den Griff. Es mag sich absurd anhören, aber sie ist wieder mit ihrem Freund auseinandergezogen und trotzdem zusammen geblieben (also nur eine räumliche Trennung). Sie ist seit dem wieder viel besser drauf und er auch und deren Beziehung läuft wieder super. Allerdings muss man natürlich immernoch in dieser Beziehung sein wollen und alles füreinander geben, ansonsten bringt die räumliche Trennung wohl eher das Gegenteil als wieder Zusammenhalt. Sie sind sich einig, dass sie irgendwann wieder zusammen ziehen, aber erst wenn sie wirklich bereit sind auch eine Familie usw. zu gründen.
Für mich hörte sich das alles sehr seltsam an, aber es hat bei denen wirklich geklappt.

Tipp 2:
Ich hatte so eine Situation noch nie, aber wenn ich mich versuche hineinzufühlen, dann denke ich, liebst du ihn nicht mehr richtig, sondern eher noch als besten Freund.natürlich kann es mal phasen geben, in denen alles etwas "einschläft" und man muss eben etwas dafür tun, damit das nicht passiert, aber bei dir dauert diese Phase schon ca. 1 Jahr an, das ist echt lang. Ich finde es zudem schade, dass dein Freund deine sogenannte "hilferufe" (in dem du mit ihm sprichst) nicht ernst nimmst. WIe hast du mit ihm darüber geredet? einfach mal so zwischendurch? Am besten wäre es, wenn du nochmal ankündigst "ich möchte heute abend bei abendessen ein ernstes gespräch mit dir führen". und dann versuchst dus nochmal, wenns nichts bringt, dann hast dus wenigstens versucht.
Und du musst dir vorher klar über ein paar dinge werden, OHNE dich von eltern etc beeinflussen zu lassen:
1. Liebst du ihn nur als besten Freund noch?
2. Wärst du lieber mit dem alten Bekannten tagsüber zusammen als mit deinem Freund?
3. Wenn du eine Woche in Urlaub fährst, vermisst du ihn dann sehr?
4. Habt ihr gemeinsame Zukunftspläne?`
Überlege dir solche Dinge, dann findest du selbst die Antwort.

Ich für meinen Teil könnte mir nicht vorstellen mit jemandem zusammen zu bleiben,den ich langweilig finde und wenn ein anderer mich etwas reizt. Denn mit ihm zusammenbleiben, um ihn nicht zu verletzen ist ja schwachsinn. Denn wenn du ihm irgendwann fremdgehst, oder deine Launen an ihm auslässt usw. dann verletzt ihn das sicherlich mehr als wenn du ehrlich zu ihm bist.

Aber zum Abschluss noch eine Frage: Ist es nicht so, dass du im Grunde schon weißt was zu tun ist? Nur du hast einfach Angst davor?

Grüße

Gefällt mir

22. Januar 2012 um 18:50
In Antwort auf margotlein

Also 2 Tipps

Tipp 1: Lese dir die folgende Erfahrung durch und überlege ob es für dich in Frage käme:
Ich habe auch eine Freundin, die hatte das vorübergehend, dass ein Mann ihr ein aufregendes Gefühl verschaffen hat (obwohl sie keinen Sex mit ihm hatte und obwohl sie in einer festen Beziehung ist). Sie bekam es jedoch tatsächlich wieder in den Griff. Es mag sich absurd anhören, aber sie ist wieder mit ihrem Freund auseinandergezogen und trotzdem zusammen geblieben (also nur eine räumliche Trennung). Sie ist seit dem wieder viel besser drauf und er auch und deren Beziehung läuft wieder super. Allerdings muss man natürlich immernoch in dieser Beziehung sein wollen und alles füreinander geben, ansonsten bringt die räumliche Trennung wohl eher das Gegenteil als wieder Zusammenhalt. Sie sind sich einig, dass sie irgendwann wieder zusammen ziehen, aber erst wenn sie wirklich bereit sind auch eine Familie usw. zu gründen.
Für mich hörte sich das alles sehr seltsam an, aber es hat bei denen wirklich geklappt.

Tipp 2:
Ich hatte so eine Situation noch nie, aber wenn ich mich versuche hineinzufühlen, dann denke ich, liebst du ihn nicht mehr richtig, sondern eher noch als besten Freund.natürlich kann es mal phasen geben, in denen alles etwas "einschläft" und man muss eben etwas dafür tun, damit das nicht passiert, aber bei dir dauert diese Phase schon ca. 1 Jahr an, das ist echt lang. Ich finde es zudem schade, dass dein Freund deine sogenannte "hilferufe" (in dem du mit ihm sprichst) nicht ernst nimmst. WIe hast du mit ihm darüber geredet? einfach mal so zwischendurch? Am besten wäre es, wenn du nochmal ankündigst "ich möchte heute abend bei abendessen ein ernstes gespräch mit dir führen". und dann versuchst dus nochmal, wenns nichts bringt, dann hast dus wenigstens versucht.
Und du musst dir vorher klar über ein paar dinge werden, OHNE dich von eltern etc beeinflussen zu lassen:
1. Liebst du ihn nur als besten Freund noch?
2. Wärst du lieber mit dem alten Bekannten tagsüber zusammen als mit deinem Freund?
3. Wenn du eine Woche in Urlaub fährst, vermisst du ihn dann sehr?
4. Habt ihr gemeinsame Zukunftspläne?`
Überlege dir solche Dinge, dann findest du selbst die Antwort.

Ich für meinen Teil könnte mir nicht vorstellen mit jemandem zusammen zu bleiben,den ich langweilig finde und wenn ein anderer mich etwas reizt. Denn mit ihm zusammenbleiben, um ihn nicht zu verletzen ist ja schwachsinn. Denn wenn du ihm irgendwann fremdgehst, oder deine Launen an ihm auslässt usw. dann verletzt ihn das sicherlich mehr als wenn du ehrlich zu ihm bist.

Aber zum Abschluss noch eine Frage: Ist es nicht so, dass du im Grunde schon weißt was zu tun ist? Nur du hast einfach Angst davor?

Grüße

Danke für die ausführliche Antwort
Der Tipp klingt interessant... Wir sind relativ schnell zusammen gezogen und er ist der erste Mann mit dem ich mir überhaupt eine Wohnung teile. Vielleicht würde mehr Freiraum unserer Beziehung gut tun.

Ihm ehrlich sagen wie unzufrieden ich bin traue ich mich nur kurz nach einem Streit, wenn er mal wieder versucht statt einer Aussprache einfach so zu tun als wäre der Streit nie passiert. Das er sagt ich übertreibe gibt mir aber schon zu denken... Vielleicht will ich einfach nur zu viel aber woher weiß man das schon? Woher soll ich wissen ob es nicht auch besser gegangen wäre wenn ich bei ihm bleibe und was ist, wenn sich im Nachhinnein herrausstellt, das er der Richtige war und ich vorschnell aufgegeben hab???

Letztes Weihnachten hab ich keinen Urlaub bekommen und er ist eine Woche alleine zu seiner Familie gefahren. Wir hatten über Telefon Kontakt und ich hab ihn schon vermisst aber schon 3 Tage nach seiner Rückkehr haben wir wieder gestritten (wie immer über blöde Kleinigkeiten).

Zukunftspläne ist schwierig... Ich finde man kann mit 21 noch nicht wissen was man langfristig will (deshalb traue ich mich auch nicht weitreichende Entscheidungen wie Hochzeit oder Trennung zu treffen). Er will irgendwann mal ein Kind, ich nicht wirklich aber wie gesagt vielleicht ändert sich meine Meinung ja noch...

Ich weiß, dass es Schwachsinn ist, eine Beziehung weiterzuführen, die einen nicht glücklich macht, was ich nicht weiß ist, ob meine Gefühle mich hier nicht täuschen... Was ist wenn es eben einfach so ist, dass man nicht mehr verliebt ineinander ist und es nicht mehr so wichtig ist ständig was miteinander zu machen und kaum noch Sex zu haben. Es ist erst meine 2. richtig lange Beziehung, was weiß ich schon. Vielleicht vertreibe ich mit meiner romantischen Beziehungsidee ja einen Menschen der eigentlich der beste Partner für mich hätte sein können... Er lügt mich nicht an, er betrügt mich nicht es gibt echt Beziehungen die schlimmer verlaufen deshalb weiß ich nicht, ob meine Kritik nicht einfach übertrieben ist.

Gefällt mir

22. Januar 2012 um 23:06

Hey...
ging mir schon so ähnlich.
Allerdings finde ich, man muss sich von diesen Vorstellungen "für immer und ewig", "bis das der Tod uns scheidet" und "Mann/Frau fürs Leben" lösen. Das mag für einige zutreffen, aber für andere ist das Leben leichter ohne solche Sachen.
Mit 21 muss man sich nicht für immer binden. Es ist ok, wenn man zu dem Zeitpunkt noch nicht den Richtigen getroffen hat. Und es kann vorkommen, dass auch eine längere Beziehung an ihr Ende kommt.
Gleichzeitig gilt aber auch, eine Beziehung zeichnet sich durch die schlechten Zeiten aus (nur meine Meinung). Wenn man sofort aufgibt, wenn es grade mal nicht so gut läuft, dann ist es wohl nicht der richtige Partner, bzw. die große Liebe (nur meine Meinung).

Es ist sicher kein schreckliches Zeichen, dass du auf einen Flirt eingegangen bist. Ein Flirt macht Spaß und es ist kein Betrug. Dir ist ja auch klar, dass es nur deshalb so aufregend ist, weil es jemand Neues ist und am Anfang ist es immer neu und spannend.
Vielleicht ist eure Beziehung nur ein bisschen eingeschlafen und ihr müsst daran arbeiten, vielleicht indem ihr zusammen übers Wochenende mal wegfahrt, mal wieder zusammen essen geht, ins Kino, langer Spaziergang, Theater- oder Konzertbesuch, Museum oder was auch immer ihr mögt, macht.
Vielleicht ist die Phase aber keine Phase sondern du hast dich schon entschieden und willst nur niemanden enttäuschen oder verletzen. Selbst dann musst du dir klar machen, dass es in dem Fall nur um dich geht. Ihr seid nicht verheiratet, ihr habt keine Kinder, es hat nicht tausend Konsequenzen, wenn es auseinander geht. Vielleicht macht es dich einfach nur glücklicher und er hat die Chance, jemanden zu finden, der zu ihm passt.

Aber wie ich schon am Anfang geschrieben hab, überleg dir gut, ob ihr einfach nur eine schlechte Zeit durchmacht, aus der ihr nur stärker wieder rausgeht oder ob es wirklich nicht mehr geht.

Gefällt mir

23. Januar 2012 um 12:03
In Antwort auf katze19901

Danke für die ausführliche Antwort
Der Tipp klingt interessant... Wir sind relativ schnell zusammen gezogen und er ist der erste Mann mit dem ich mir überhaupt eine Wohnung teile. Vielleicht würde mehr Freiraum unserer Beziehung gut tun.

Ihm ehrlich sagen wie unzufrieden ich bin traue ich mich nur kurz nach einem Streit, wenn er mal wieder versucht statt einer Aussprache einfach so zu tun als wäre der Streit nie passiert. Das er sagt ich übertreibe gibt mir aber schon zu denken... Vielleicht will ich einfach nur zu viel aber woher weiß man das schon? Woher soll ich wissen ob es nicht auch besser gegangen wäre wenn ich bei ihm bleibe und was ist, wenn sich im Nachhinnein herrausstellt, das er der Richtige war und ich vorschnell aufgegeben hab???

Letztes Weihnachten hab ich keinen Urlaub bekommen und er ist eine Woche alleine zu seiner Familie gefahren. Wir hatten über Telefon Kontakt und ich hab ihn schon vermisst aber schon 3 Tage nach seiner Rückkehr haben wir wieder gestritten (wie immer über blöde Kleinigkeiten).

Zukunftspläne ist schwierig... Ich finde man kann mit 21 noch nicht wissen was man langfristig will (deshalb traue ich mich auch nicht weitreichende Entscheidungen wie Hochzeit oder Trennung zu treffen). Er will irgendwann mal ein Kind, ich nicht wirklich aber wie gesagt vielleicht ändert sich meine Meinung ja noch...

Ich weiß, dass es Schwachsinn ist, eine Beziehung weiterzuführen, die einen nicht glücklich macht, was ich nicht weiß ist, ob meine Gefühle mich hier nicht täuschen... Was ist wenn es eben einfach so ist, dass man nicht mehr verliebt ineinander ist und es nicht mehr so wichtig ist ständig was miteinander zu machen und kaum noch Sex zu haben. Es ist erst meine 2. richtig lange Beziehung, was weiß ich schon. Vielleicht vertreibe ich mit meiner romantischen Beziehungsidee ja einen Menschen der eigentlich der beste Partner für mich hätte sein können... Er lügt mich nicht an, er betrügt mich nicht es gibt echt Beziehungen die schlimmer verlaufen deshalb weiß ich nicht, ob meine Kritik nicht einfach übertrieben ist.

Testversions
antwort finde ich gut. du musst dir eben wirklich gedanken darüber machen ob ihr nur ne schwierige zeit durchmacht oder eben mehr. aber wie gesagt, dass es ein jahr anhält ist schon lange. aber vielleicht hält es auch nur so lange an, da ihr noch nicht wirklich etwas dagegen getan hat (wie testversion sagt: mal ins kino usw.)

übrigens, nur mal ein kleiner Einwurf: Ich interessiere mich sehr für psychologie und habe an der uni neulich mit einer psychologieprofessorin gesprochen, die mir erzählte, dass in den meisten beziehungen seltsamerweise das dritte jahr probleme bereitet und das siebte. Ist seltsam, aber bei euch passt das ja auch wieder, da ihr 3 1/2 zusammen seit.

Ob du zuviel von ihm verlangst usw. das kann dir hier natürlich keiner sagen. Ich kann dir nur meine Meinung sagen: Oft weiß das Herz eben besser bescheid als der Verstand. Natürlich darf man den Verstand nicht ganz außer Acht lassen, aber bei solchen Sachen (eben noch keine Kinder da usw.) solltest du auf dein Herz hören.

Das heißt ja nicht dass du sofort schluss machen musst, aber du musst eben herausfinden, ob er evtl. doch der richtige ist. und vielleicht findest du das heraus, wenn ihr auseinander wohnt oder wie wäre es denn mal mit einem urlaub ohne ihn? bei dem kommst du zur ruhe und kannst manches evtl. klarer erfassen. wenn du noch kraft hast und bereit bist, dann kämpfe noch um ihn. vielleicht klappt es ja dann wieder besser. ansonsten kommt der zeitpunkt irgendwann so oder so von alleine, an dem du merkst "bis hier her und nicht weiter". ABer du kommst um ein ernstes Gespräch (außerhalb eines Streits) nicht herum. Bitte trau dich, denn das kann viel bewegen! Er MUSS dich ernst nehmen und wird es auch, wenn du das Gespräch wirklich mal richtig lenkst.
selbst wenn es zum schluss kommt und ihr dann aber noch wochen später merkt, dass das der größte fehler eures lebens wart und ihr füreinander geschaffen seit, dann kommt ihr wieder zusammen! dann habt ihr das gebraucht, um genau DAS eben zu merken.


ich für mich kann sagen, ich lebe in meiner dritten beziehung. bei der ersten wusste ich irgendwie, dass es DAS nicht ist. bei der zweiten war ich mir nicht sicher, da die beziehung eben irgendwie toll war und ich habe ihn richtig doll geliebt. aber trotzdem war ich am zweifeln ob er der richtige ist, ich konnte überhaupt nicht begründen warum. und in dieser beziehung, wusste ich von vorneherein, dass sie erwachsener verläuft und dass ich mir dabei auch wirklich mehr vorstellen kann. (aber vllt hat testversion recht und wir sollten uns von diesem"für immer und ewig" lösen? aber mal ehrlich, das fällt mir viel zu schwer, ich glaube eben doch noch an die ewige liebe :-P) das ist meine erfahrung, aber eigentlich solltest du dich ja davon nicht beeinflussen lassen.

Gefällt mir

24. Januar 2012 um 3:03

Also...
... ich hatte auch nach ca. 3 jahren das gefühl ich würde meinen partner nicht mehr ganz so lieben wie zuvor!
Habe hin und her überlegt und auch das prikelnde Flirt gefühl kennen gelernt, doch musste ich mir klar werden das mit meinem menschen lieben un leben nicht bedeutet
durchgehend schmetterlinge im bauch zu haben!
Viele die ich kenne haben den fehler gemacht dass als das " frisch verliebt" gefühl weg war ihren partner verlassen haben weil sie dachten sie würden ihn nicht mehr lieben und als sie dann den Ex mit einem/einer neuen sah brach es ihnen das herz!

Ich selber kann mich ganz leicht auf die probe stellen!
-ich stell mit vor meine freundin verlässt mich
-ich stell mir vor meine freundin wär nicht mehr
und schon fühl ich mich elend da ich merk ich könnt ohne sie nicht.

Auch als ich sie 2 wochen wegen arbeit nicht sehen konnte hat man erst einmal gemerkt wie sehr man an den partner hängt.

Aber wenn dich diese punkte kalt lassen könnt es wirklich sein das du nicht mehr soviel empfindest das es für eine beziehung reicht

Liebe grüsse und alles gute D.H.

Gefällt mir

24. Januar 2012 um 8:06
In Antwort auf margotlein

Testversions
antwort finde ich gut. du musst dir eben wirklich gedanken darüber machen ob ihr nur ne schwierige zeit durchmacht oder eben mehr. aber wie gesagt, dass es ein jahr anhält ist schon lange. aber vielleicht hält es auch nur so lange an, da ihr noch nicht wirklich etwas dagegen getan hat (wie testversion sagt: mal ins kino usw.)

übrigens, nur mal ein kleiner Einwurf: Ich interessiere mich sehr für psychologie und habe an der uni neulich mit einer psychologieprofessorin gesprochen, die mir erzählte, dass in den meisten beziehungen seltsamerweise das dritte jahr probleme bereitet und das siebte. Ist seltsam, aber bei euch passt das ja auch wieder, da ihr 3 1/2 zusammen seit.

Ob du zuviel von ihm verlangst usw. das kann dir hier natürlich keiner sagen. Ich kann dir nur meine Meinung sagen: Oft weiß das Herz eben besser bescheid als der Verstand. Natürlich darf man den Verstand nicht ganz außer Acht lassen, aber bei solchen Sachen (eben noch keine Kinder da usw.) solltest du auf dein Herz hören.

Das heißt ja nicht dass du sofort schluss machen musst, aber du musst eben herausfinden, ob er evtl. doch der richtige ist. und vielleicht findest du das heraus, wenn ihr auseinander wohnt oder wie wäre es denn mal mit einem urlaub ohne ihn? bei dem kommst du zur ruhe und kannst manches evtl. klarer erfassen. wenn du noch kraft hast und bereit bist, dann kämpfe noch um ihn. vielleicht klappt es ja dann wieder besser. ansonsten kommt der zeitpunkt irgendwann so oder so von alleine, an dem du merkst "bis hier her und nicht weiter". ABer du kommst um ein ernstes Gespräch (außerhalb eines Streits) nicht herum. Bitte trau dich, denn das kann viel bewegen! Er MUSS dich ernst nehmen und wird es auch, wenn du das Gespräch wirklich mal richtig lenkst.
selbst wenn es zum schluss kommt und ihr dann aber noch wochen später merkt, dass das der größte fehler eures lebens wart und ihr füreinander geschaffen seit, dann kommt ihr wieder zusammen! dann habt ihr das gebraucht, um genau DAS eben zu merken.


ich für mich kann sagen, ich lebe in meiner dritten beziehung. bei der ersten wusste ich irgendwie, dass es DAS nicht ist. bei der zweiten war ich mir nicht sicher, da die beziehung eben irgendwie toll war und ich habe ihn richtig doll geliebt. aber trotzdem war ich am zweifeln ob er der richtige ist, ich konnte überhaupt nicht begründen warum. und in dieser beziehung, wusste ich von vorneherein, dass sie erwachsener verläuft und dass ich mir dabei auch wirklich mehr vorstellen kann. (aber vllt hat testversion recht und wir sollten uns von diesem"für immer und ewig" lösen? aber mal ehrlich, das fällt mir viel zu schwer, ich glaube eben doch noch an die ewige liebe :-P) das ist meine erfahrung, aber eigentlich solltest du dich ja davon nicht beeinflussen lassen.

Danke.
Aber versteh mich nicht falsch. Ich denke mir auch oft, dass es sehr schön wär, wenn er jetzt der Mann fürs ganze Leben ist.
Aber ich habe für mich festgestellt, dass ich ohne den "für immer und ewig" Gedanken ein bisschen freier bin, mir weniger Sorgen mache, ein falsches Wort zu sagen oder einen Fehler zu machen, weil das einfach passieren kann. Und gleichzeitig aber auch weiß, dass es etwas Kostbares ist, was ich habe, etwas, das Vergänglich ist.
Weiß nicht, ob ich das einigermaßen deutlich gemacht habe...

Gefällt mir

24. September 2014 um 21:54

Wie...
...sieht es mittlerweile heute aus? Bist du noch mit deinem Freund zusammen oder habt ihr euch getrennt? Das würde mich sehr interessieren, weil ich gerade in einer ähnlichen Lage stecke

Gefällt mir

7. Oktober 2014 um 17:00

Zwar schon lange her, aber Allgemein:
Man kann bitte nicht erwarten, dass eine Beziehung immer so frisch bleibt, und so spannend wie zu Anfang. Der Alltag kommt, und das ist langfristig auch gut so.

Wer immer Schmetterlinge im Bauch will (und die sind von Natur aus kurzlebig) der wird eben viele kurze Beziehungen führen, biss er/sie irgendwann einsam endet.

1 LikesGefällt mir

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper

Das könnte dir auch gefallen