Home / Forum / Liebe & Beziehung / Nach mehreren Dates empfinde ich Sympathie. Und er viel mehr...

Nach mehreren Dates empfinde ich Sympathie. Und er viel mehr...

4. Januar 2016 um 5:10 Letzte Antwort: 13. April 2016 um 22:58

Ich fang einfach mal an... ich bin momentan etwas durch den Wind und weiss nicht ob ich so weitermachen soll.
Vllt hat ja jmd eine Meinung zu dem ganzen...

Ich habe einen netten Mann übers Internet kennengelernt. Er war sofort Feuer und Flamme und wollte mich sehr schnell kennenlernen. Wir waren sofort auf einer Wellenlänge und ich hab mich sehr wohl bei den Gesprächen mit ihm gefühlt.

Gleichzeitig aber hat mich sein geklette gestört. Wir kannten uns ja effektiv kaum und er war beleidigt das ich nicht ständig und mehrfach täglich mit ihm telefonieren wollte.
Ich habe ihm mehrfach erklärt das ich unter der Woche abends spät von der Arbeit komme, einfach müde bin und dass das nichts mit ihm zu tun hat. Und das ich eher der Typ Mensch bin der nicht besonders mitteilungsbedürftig ist.Er hat zwar gesagt das er das versteht. Aber es schwang doch immer ein Vorwurf in den Gesprächen über das Thema mit.

(Er ist sehr viel alleine zuhause. Er arbeitet nur halbtags, manche Tage auch gar nicht und hat daher sehr viel Zeit in der er Online spielt.)
Wir konnten uns dann auf ein abendliches Telefonat einigen. Das hört sich jetzt so klinisch an... Aber ich wollte klare Verhältnisse damit er nicht in JEDE nicht-beantwortete SMS ein Drama interpretiert.

Denn: Er ist sehr unsicher und hat mehrfach durchblicken lassen das er es komisch findet das "jemand wie ich" an "jemandem wie ihm" interesse hat. Und er hat von Beginn an wirklich in ALLES interpretiert das ich ja vllt doch gar kein Interesse habe. Ich habe mehrfach klar kommuniziert (klarer geht es nicht mehr) das ich ihn auf jeden Fall kennenlernen will aber mir sein Tempo zu schnell geht. Er war gedanklich schon um einiges weiter als ich.

Wir hatten mehrere Dates. Jedes Date war schön. Ich hatte jedesmal eine tolle Zeit mit ihm und wir haben immer wieder die Nähe des anderen gesucht.
Dazu sei gesagt: Bei mir dauert es normalerweise sehr lange bevor ich mit jmd auf dem Sofa kuschel o.ä. Ich brauche da viel vertrauen (anderes Thema). Daher war das schon eine wirklich große Sache für mich und ein gutes Zeichen für weitere Treffen.

Nach jedem Date hat er hinterfragt ob ich denn wirklich sicher bin mit ihm zusammen zu sein und ob dieses oder jenes was er gemacht hat, in Ordnung war.
Das erste Mal als ich mir wirklich Gedanken machte ob das überhaupt was werden kann, war kurz vor Silvester.

Zu dem Zeitpunkt hatten wir das vierte Date durch und er fragte was ich vorhabe. Traditionell so wie jedes Jahr wollte ich zu meinen Eltern. Er war enttäuscht. Ich fragte dann nach was denn los ist, ob er dachte das ich ihn mitnehmen würde. Und er bejahte.
Ich war erst unsicher ob er das im Scherz meinte aber als mir dann bewusst wurde das er das ernst meinte, sagte ich ihm deutlich, das ich nach ein paar Dates nicht direkt meine Familie mit einbeziehen will. Er meinte dann er kenne das in seinem Umfeld anders und wir hatten eine kleinere Diskussion bei der ich schon sehr genervt war weil er so tat als ob es normal wäre nach ein paar Dates ihn den Eltern vorzustellen. Ich war so richtig sauer und fühlte mich von ihm unter Druck gesetzt.
Das war nicht das erste mal das unsere Vorstellungen in dem Zusammenhang kollidierten.

Wir hatten jetzt das fünfte Date und wieder einen schönen Abend... Ich fühlte mich wieder so wohl bei ihm... Er legt mir die Welt zu Füßen und ist einfach so wahnsinnig liebevoll und aufmerksam.

Aber ich dachte auch über so ein paar Sachen nach die mir erst jetzt wirklich negativ auffallen. Er hat keine Drive im Leben. Damit meine ich nicht im Bezug auf Karriere. Die ist mir egal... sondern... er ist mit dem Spiel zufrieden das er seit 4 Jahren spielt. Mit den Filmen die er tausende Male gesehen hat und mit allem so wie es ist. Zu einem Filmeabend besorgt er nicht einen Film den wir beide noch nicht kennen, sondern er lässt mich aus all seinen Filmen (die er schon gesehen hat) aussuchen.

Er hat keine Interessen.Er hat keine Träume. Außer das er "sich vorstellen kann sein Leben mit mir zu verbringen". Er hat das anders verpackt aber meinte es genau so.
Mir ist das zu viel. Ich will nicht der Lebensmittelpunkt einer Person sein. Aber gleichzeitig berührt es mich das er so viel von mir hält und ich mag ihn wirklich.

Ich spüre bisher aber einfach nicht mehr als das ich ihn mag. Deshalb bin ich von Beginn an auch auf die Bremse getreten und habe ihm das auch gesagt. Weil er gefühlstechnisch aktuell auf der 10 ist, während ich auf 3-4 rumkrebse. Ich denke z.B. auf der Arbeit nicht an ihn. Die erste Zeit schon. Jetzt aber nicht mehr. Ich spüre nicht mal Aufregung wenn er neben mir sitzt oder nah an mich ranrückt.
Er sagt mir z.B. vor dem letzten Date das er schon total aufgeregt ist und wie es mir denn geht. Ich sagte ihm dann ehrlich genau so wie ich mich fühlte: Aufgeregt nicht aber ich freu mich auf dich. Danach fühlte ich mich wie der letzte A****.

Beim letzten Date hat er mich zum Abschied geküsst. Ich habe den Kuss kurz erwidert aber nichts gefühlt. Ich war einfach überrascht weil es irgendwie überfallsmäßig kam. Mehr aber nicht. Das ist der Punkt wo ich überlege die Notbremse zu ziehen...

Da ich aber kaum Erfahrungen mit Beziehungen habe weiß ich nun nicht: Romantisiere ich das und ist eine anbahnende Beziehung in erster Linie erstmal "nur" Sympathie und Zuneigung? Soll ich vllt darauf warten dass das mehr wird?

Ich scheue mich davor es zu beenden weil ich das Gefühl habe ich könnte etwas sehr schönes wegwerfen aus dem viel mehr werden könnte.
Andererseits... zumindest Anziehung sollte doch da sein. Und ein bisschen Aufregung... wir hatten ja jetzt gerade mal fünf Treffen... Zudem macht mir dieses "Gefühlsgefälle" (er total verknallt, ich eher verhalten) ziemliche Sorgen.

Aber ich weiß es einfach nicht. Ich bin so durcheinander und habe keine Ahnung was ich tun soll.

Mehr lesen

4. Januar 2016 um 10:02

Wow...
...da erkenne ich mich gerade z.t. wieder. also nicht aus deiner, sondern aus seiner seite. vielleicht auch noch mit dem unterscheid, dass bei uns sexuell schon etwas lief und es weniger als fünf dates waren.
aber ich war gefühlsmäßig auch viel weiter als sie, auch wenn sonst alles stimmte.

ich denke, du solltest es ihm nochmal ganz klar sagen, dass es dir zu schnell geht und dich sonst u.u sehr eingeengt fühlst und er weniger misstrauisch sein soll. das muss er dann kapieren und umsetzen.
weiterhin sehe ich aber, dass du "veränderungen" willst und das muss man definitiv irgendwie kommunizieren. er muss aus seiner "lethargischen phase" raus und den arsch hochbekommen. wenn diese veränderungen nicht passieren oder sich abzeichnen, dann wird es natürlich auch nichts.

meine junge frau hat mir dies bei unserem letzten treffen/gespräch leider nicht wirklich gesagt und ich versuche im nachhinein die wortfetzen und andeutungen zusammenzusetzen und denke da kam einiges wohl falsch herüber. anderes stimmte durchaus.
jobmäßig ist es bei mir nicht so, dass ich aufgrund meines bildungshintergrundes nicht irgendeinen anderen job finden würde. aber ich will natürlich einen job, der meinem bildungshintergrund entspricht und dümpel gerade leider viel zu lange mit einem teilzeitjob umher, lass aber den letzten schritt vermissen - trotz vieler bewerbungen.
falsch herüber kam dagegen anscheinend meine ehrenamtliche kulturarbeit, die ich mit viel herzblut seit jahren mache. nur da ich hinter einer veranstaltung, die kurz vor weihnachten stattgefunden hat, nicht wirklich hinterstand, kam es bei ihr wohl so an, dass ich auch hier nur eine "halbe sache" mache. und das ist natürlich quatsch.
gut, filmmäßig und von den hobbies her hatten wir keine großen probleme, da ich dahingehend sehr offen und flexibel bin.
ansonsten hielt sie mir meine vorsichtigkeit vor, die ich allerdings aufgrund einiger extremer beziehungserfahrungen auch begründet habe und das ich dahingehend auch selber immer etwas brauche bis ich vertrauen schöpfe.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
4. Januar 2016 um 17:07
In Antwort auf watchthestars

Wow...
...da erkenne ich mich gerade z.t. wieder. also nicht aus deiner, sondern aus seiner seite. vielleicht auch noch mit dem unterscheid, dass bei uns sexuell schon etwas lief und es weniger als fünf dates waren.
aber ich war gefühlsmäßig auch viel weiter als sie, auch wenn sonst alles stimmte.

ich denke, du solltest es ihm nochmal ganz klar sagen, dass es dir zu schnell geht und dich sonst u.u sehr eingeengt fühlst und er weniger misstrauisch sein soll. das muss er dann kapieren und umsetzen.
weiterhin sehe ich aber, dass du "veränderungen" willst und das muss man definitiv irgendwie kommunizieren. er muss aus seiner "lethargischen phase" raus und den arsch hochbekommen. wenn diese veränderungen nicht passieren oder sich abzeichnen, dann wird es natürlich auch nichts.

meine junge frau hat mir dies bei unserem letzten treffen/gespräch leider nicht wirklich gesagt und ich versuche im nachhinein die wortfetzen und andeutungen zusammenzusetzen und denke da kam einiges wohl falsch herüber. anderes stimmte durchaus.
jobmäßig ist es bei mir nicht so, dass ich aufgrund meines bildungshintergrundes nicht irgendeinen anderen job finden würde. aber ich will natürlich einen job, der meinem bildungshintergrund entspricht und dümpel gerade leider viel zu lange mit einem teilzeitjob umher, lass aber den letzten schritt vermissen - trotz vieler bewerbungen.
falsch herüber kam dagegen anscheinend meine ehrenamtliche kulturarbeit, die ich mit viel herzblut seit jahren mache. nur da ich hinter einer veranstaltung, die kurz vor weihnachten stattgefunden hat, nicht wirklich hinterstand, kam es bei ihr wohl so an, dass ich auch hier nur eine "halbe sache" mache. und das ist natürlich quatsch.
gut, filmmäßig und von den hobbies her hatten wir keine großen probleme, da ich dahingehend sehr offen und flexibel bin.
ansonsten hielt sie mir meine vorsichtigkeit vor, die ich allerdings aufgrund einiger extremer beziehungserfahrungen auch begründet habe und das ich dahingehend auch selber immer etwas brauche bis ich vertrauen schöpfe.

Die Parallelen sind
teilweise wirklich sehr auffällig. Danke in jedem Fall für deine Antwort.

Ich habe ihm das klar gesagt. Direkt zu Beginn und auch bei ein paar Telefonaten als die Unsicherheit mit ihm durchging.
Er sagt auch das er das versteht... aber gleichzeitig schwingt das bei Gesprächen (immer telefonisch) bei ihm einfach mit. Er lässt dann Sprüche ab die so Richtung scherzhaft/ernst gehen: "Na ob du morgen dann nochmal anrufst wenn ich dich heute schon wieder nerve."
Anfangs habe ich das nur als Scherzhaft interpretiert und eben auch "witzig" geantwortet bis ich merkte das er in meine lustig gemeinten Antworten wieder negativ reininterpretiert und 24h später mich darauf anspricht.

Wenn wir zusammen sind ist das nicht so extrem. Dann ist er etwas entspannter. Wobei er auch hier immer wieder nachfragt z.B. wenn wir kuscheln: "Ist das okay?"

Ich hab ihm schon häufig dann geantwortet: "Ich gebe schon Bescheid wenn ich etwas nicht möchte".
Er kann es trotzdem nicht lassen und fragt immer wieder nach.
Ich habe das Gefühl ich muss mich rechtfertigen und ihm die "Angst" nehmen.
Ich muss ehrlich sagen: Das nervt mich immens.

Das schreiben hat mir sehr geholfen mir ein bisschen klarer zu werden. Ich tendiere momentan eher dazu es zu beenden.
Wenn man bedenkt das wir uns erst so kurz kennen... sollten doch solche Probleme nicht sein oder?
Zumindest nicht diese spezifischen Trennungsängste.

Dazu kommt dann eben das ich (wie schon geschrieben) nicht der Typ bin der ständig SMS schreibt, telefoniert und immer eine Person um sich haben muss. Ich genieße auch die Ruhe.
Aber er kann es nicht verstehen das, wenn ich auch Zeit habe, ihn nicht direkt anrufe und mich mit ihm beschäftige. Er lässt nur gelten wenn ich irgendwas vorschiebe warum ich keine Zeit hab.

Wenn ich darüber nachdenke... Die Telefonate mit ihm mache ich aus Pflichtbewusstsein. Nicht weil ich unbedingt will...

Ich habe ihn gestern Abend nicht angerufen und machen mir schon Gedanken wie er reagiert wenn ich jetzt anrufe. Ich weiss ein gemeiner Gedanke: Eigentlich will ich mich auch heute gar nicht bei ihm melden...

Zu deiner Problematik:
Ich würde deiner Freundin das hier
"...falsch herüber kam dagegen anscheinend meine ehrenamtliche kulturarbeit, die ich mit viel herzblut seit jahren mache. nur da ich hinter einer veranstaltung, die kurz vor weihnachten stattgefunden hat, nicht wirklich hinterstand, kam es bei ihr wohl so an, dass ich auch hier nur eine "halbe sache" mache. und das ist natürlich quatsch..."

ganz klar auch so sagen wie du es jetzt hier geschrieben hast. Falls du das nicht eh schon gemacht hast..
Ich finde das nachvollziehbar und sogar sehr positiv das sich ein Mann in seiner Freizeit für gute Zwecke einbringt. Dafür hättest du bei mir sogar Pluspunkte.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
4. Januar 2016 um 18:54
In Antwort auf roydon_11911349

Die Parallelen sind
teilweise wirklich sehr auffällig. Danke in jedem Fall für deine Antwort.

Ich habe ihm das klar gesagt. Direkt zu Beginn und auch bei ein paar Telefonaten als die Unsicherheit mit ihm durchging.
Er sagt auch das er das versteht... aber gleichzeitig schwingt das bei Gesprächen (immer telefonisch) bei ihm einfach mit. Er lässt dann Sprüche ab die so Richtung scherzhaft/ernst gehen: "Na ob du morgen dann nochmal anrufst wenn ich dich heute schon wieder nerve."
Anfangs habe ich das nur als Scherzhaft interpretiert und eben auch "witzig" geantwortet bis ich merkte das er in meine lustig gemeinten Antworten wieder negativ reininterpretiert und 24h später mich darauf anspricht.

Wenn wir zusammen sind ist das nicht so extrem. Dann ist er etwas entspannter. Wobei er auch hier immer wieder nachfragt z.B. wenn wir kuscheln: "Ist das okay?"

Ich hab ihm schon häufig dann geantwortet: "Ich gebe schon Bescheid wenn ich etwas nicht möchte".
Er kann es trotzdem nicht lassen und fragt immer wieder nach.
Ich habe das Gefühl ich muss mich rechtfertigen und ihm die "Angst" nehmen.
Ich muss ehrlich sagen: Das nervt mich immens.

Das schreiben hat mir sehr geholfen mir ein bisschen klarer zu werden. Ich tendiere momentan eher dazu es zu beenden.
Wenn man bedenkt das wir uns erst so kurz kennen... sollten doch solche Probleme nicht sein oder?
Zumindest nicht diese spezifischen Trennungsängste.

Dazu kommt dann eben das ich (wie schon geschrieben) nicht der Typ bin der ständig SMS schreibt, telefoniert und immer eine Person um sich haben muss. Ich genieße auch die Ruhe.
Aber er kann es nicht verstehen das, wenn ich auch Zeit habe, ihn nicht direkt anrufe und mich mit ihm beschäftige. Er lässt nur gelten wenn ich irgendwas vorschiebe warum ich keine Zeit hab.

Wenn ich darüber nachdenke... Die Telefonate mit ihm mache ich aus Pflichtbewusstsein. Nicht weil ich unbedingt will...

Ich habe ihn gestern Abend nicht angerufen und machen mir schon Gedanken wie er reagiert wenn ich jetzt anrufe. Ich weiss ein gemeiner Gedanke: Eigentlich will ich mich auch heute gar nicht bei ihm melden...

Zu deiner Problematik:
Ich würde deiner Freundin das hier
"...falsch herüber kam dagegen anscheinend meine ehrenamtliche kulturarbeit, die ich mit viel herzblut seit jahren mache. nur da ich hinter einer veranstaltung, die kurz vor weihnachten stattgefunden hat, nicht wirklich hinterstand, kam es bei ihr wohl so an, dass ich auch hier nur eine "halbe sache" mache. und das ist natürlich quatsch..."

ganz klar auch so sagen wie du es jetzt hier geschrieben hast. Falls du das nicht eh schon gemacht hast..
Ich finde das nachvollziehbar und sogar sehr positiv das sich ein Mann in seiner Freizeit für gute Zwecke einbringt. Dafür hättest du bei mir sogar Pluspunkte.

"Na ob du morgen dann nochmal anrufst wenn ich dich heute schon wieder nerve."
so, so krass ist es bei mir dann auch nicht. scherzhaft könnte daas bei mir zwar auch mal kommen, aber mehr auch nicht.
auch habe ich ihren freiraum akzeptiert und hoffe auch, dass es so ankam. trotz allem habe ich natürlich einmal in der woche nach einem treffen gefragt.
und wenn du dich schon so derbe eingeengt fühlst (pflichtbewusstsein) und er sich aufregt, wenn man mal nicht direkt anruft oder antwortet, dann kann ich das schon gut nachvollziehen.

und danke für deinen tipp.
ich überlege gerade einen brif zu schreiben, in dem ich all die "wackeligen" punkte nochmal anspreche und klarstelle.sonst lässt mir das ohnehin keine ruhe.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
5. Januar 2016 um 22:23

Wenn man bedenkt das wir uns erst so kurz kennen... sollten doch solche Probleme nicht sein oder?
ich würde sagen, dass, wenn er z.b. schlechte erfahrungen gemacht hat, solche probleme gerade zu beginn auftreten bis eine gewissen sicherheit (und ein vertrauen) eingetreten sind.
das wäre für mich logisch. aber ich kenne ihn nicht.
und wie ist jetzt der stand?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
6. Januar 2016 um 18:24

Ehrlichgesagt
Leswbich hierraus dass er dich einfach nicht umhaut und du nicht verliebt bist.
Und weil er so lieb ist versuchs dus zu retten.
Er spürt das und zieht die schlinge immer enger um deinen hals.
Jetzt mal im ernst. Du hast nicht mal lust ihn anzurufen!!!!
Sag ihm bitte dass es bei dir nicht reicht und bleib frei fur jemanden der dich so richtig umhaut!!!!
das ist doch schade sowas..sei fair und beende es. Du hälst das sowieso nicht lange durch. Nicht weil was an ihm schlecht ist sondern weil du ihn eben nicht liebst.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
13. April 2016 um 22:58

Wie
ist es denn jetzt ausgegangen?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook