Home / Forum / Liebe & Beziehung / Nach halbem Jahr zusammenziehen?

Nach halbem Jahr zusammenziehen?

18. August 2016 um 15:47

Hallo an alle,

ich kenne meinen Freund jetzt seit einem halben Jahr. Nach dem ersten Date war eigentlich schon klar, dass wir beide niemanden anderen sehen, zwei Wochen später war ich eigentlich jeden Abend bei ihm (er hat ne größere Wohnung, wohnt zentraler; deshalb immer bei ihm). Bin also quasi schon eingezogen und bis auf einen Streit lief bis jetzt alles super. Wenn ich dann doch mal einen Abend bei mir bin, fühle ich mich einsam und vermisse ihn. Andersrum ist das genauso. Er hat schon als wir uns kennen gelernt hatten, gemeint, dass er gerne in ne größere Wohnung ziehen möchte und irgendwann war dann die Rede davon, dass wir uns doch einfach was gemeinsam suchen könnten. Und hier das Problem: An manchen Tagen bin ich Feuer und Flamme und kann mir nichts besseres vorstellen, an anderen Tagen kriege ich kalte Füße.

Zu meiner Vorgeschichte vielleicht: Obwohl ich schon 22 bin, ist er mein erster Freund. Ich war sogar auch noch Jungfrau davor.

Hier vielleicht mal meine Zweifel oder Sorgen:
1. Ich bin mir sicher, dass das meine Eltern eher missbilligen werden. Was mir ja eigentlich egal sein könnte, aber es eben nicht ist. Sie haben ihn kennen gelernt und mögen ihn, aber denken dass das mit uns zu schnell ging. Manchmal hab ich den gleichen Gedanken - nicht weil ich Zweifel an uns habe, sondern weil meine einzige "Erfahrung" in dem Bereich immer die Beziehungen von Freunden waren .. die sind halt erst nach 2 Jahren zusammen gezogen; das habe ich meinem Freund dann auch gesagt. Er meinte dann sofort, dass wir uns auch nur an zwei bis drei Tagen die Woche sehen können, wenn mir das zu viel ist, aber das will ich dann wiederum auch nicht. Oje ... ich kling nicht besonders einfach ...

2. Ich bin Studentin; er arbeitet schon: Er meinte, dass er das doppelte als ich an Miete zahlen kann und will. Er verdient ja auch sehr gut. Mit dem Geld können wir uns dann tatsächlich was schönes leisten. So schön, dass ich mir .. und mir fällt kein besseres Wort ein ... wie ein Gold Digger vorkomme ... Vielleicht ist das ja auch albern, aber ich möchte den gleichen Beitrag wie er leisten, was in den kommenden Jahren nicht möglich sein wird weil ich eben studiere. Auch solche Sachen wie Küche, Möbel kaufen ..... da ist einfach kein Geld von meiner Seite aus da....von seiner Seite aber umso mehr. Ich bin einfach nicht der Typ Frau, der mit dem Geld seines Partners guten Gewissens beim IKEA shoppen gehen kann. Das wiederstrebt mit komplett. -.-

Meine Frage an euch ist also: Kann das klappen schon so früh zusammen ziehen? Ich will einfach nichts falsch machen oder ihn verlieren, weil wir was überstürzen ...

LG

Mehr lesen

18. August 2016 um 20:55

Also
zu deinen zwei Punkten:

1. Ich glaube nicht, dass es den perfekten Zeitpunkt für's zusammen ziehen gibt. Wenn du sagst, ihr verbringt eh sehr viel Zeit miteinander, werdet ihr euch durch's zusammen wohnen kaum anders fühlen. Ich weiß da aus eigener Erfahrung, wovon ich rede. Für mich hat es alles nur unkomplizierter gemacht, weil ich endlich nicht mehr ständig Klamotten durch die Stadt geschleppt hab eine Woche im Voraus um alles zu haben bei ihm nur um dann doch zu merken, dass das eine Teil das ich spontan bräuchte jetzt in meiner Wohnung liegt, für die ich im Prinzip völlig sinnlos Miete gezahlt hab in dieser Zeit, weil ich mich dort nicht aufgehalten hab.

2. Ich finde seine Idee sehr fair. Seine Einstellung zeigt, dass er euch tatsächlich als Paar betrachtet, das gemeinsam plant und lebt und diese Regelung ist einfach besser, denn so könnt ihr zusammen leben und eine schöne, große Wohnung haben. Er muss nicht in einer kleinen Wohnung leben obwohl er sich viel mehr leisten könnte und du musst nicht deinen letzten Cent für eine große Wohnung geben, obwohl er das Geld dafür problemlos hat. Und diese Lösung ist auch deshalb gut, weil ihr so nämlich beide noch Geld habt, die ihr in euer gemeinsames Leben, Ausflüge, Reisen etc. stecken könnt, habt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. August 2016 um 9:57
In Antwort auf coquette164

Also
zu deinen zwei Punkten:

1. Ich glaube nicht, dass es den perfekten Zeitpunkt für's zusammen ziehen gibt. Wenn du sagst, ihr verbringt eh sehr viel Zeit miteinander, werdet ihr euch durch's zusammen wohnen kaum anders fühlen. Ich weiß da aus eigener Erfahrung, wovon ich rede. Für mich hat es alles nur unkomplizierter gemacht, weil ich endlich nicht mehr ständig Klamotten durch die Stadt geschleppt hab eine Woche im Voraus um alles zu haben bei ihm nur um dann doch zu merken, dass das eine Teil das ich spontan bräuchte jetzt in meiner Wohnung liegt, für die ich im Prinzip völlig sinnlos Miete gezahlt hab in dieser Zeit, weil ich mich dort nicht aufgehalten hab.

2. Ich finde seine Idee sehr fair. Seine Einstellung zeigt, dass er euch tatsächlich als Paar betrachtet, das gemeinsam plant und lebt und diese Regelung ist einfach besser, denn so könnt ihr zusammen leben und eine schöne, große Wohnung haben. Er muss nicht in einer kleinen Wohnung leben obwohl er sich viel mehr leisten könnte und du musst nicht deinen letzten Cent für eine große Wohnung geben, obwohl er das Geld dafür problemlos hat. Und diese Lösung ist auch deshalb gut, weil ihr so nämlich beide noch Geld habt, die ihr in euer gemeinsames Leben, Ausflüge, Reisen etc. stecken könnt, habt.

...
Vielen Dank, für deine Antwort. hat mir sehr geholfen!!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. August 2016 um 12:49

...
Ich bin mit meinem Mann nach einem halben Jahr zusammengezogen. War damals auch 22 und er mein erster richtiger Freund. Einfach machen, wenn es sich richtig anfühlt. Schief gehen kann es auch, wenn man nach 6 Jahren zusammenzieht, nur hat man dann zusätzlich (viele) Jahre an den Falschen "verschwendet". Letztendlich trennt man sich nämlich nicht, weil man zu früh zusammengezogen ist, sondern weil man einfach nicht zusammen passt.

1.) Uns hat damals keiner direkt gesagt, dass es zu früh sei, gedacht haben es aber sicher die meisten Letzendlich ist nur wichtig, dass ihr beide dahinter steht und wenn deine Eltern sehen, dass es gut läuft, werden sie ihre Meinung auch ändern.

2.) Jeder die Hälfte der Miete macht nur Sinn, wenn man annähernd gleich verdient. Ansonsten ist eine prozentuale Aufteilung oder so wie es dein Freund vorschlägt, deutlich fairer.

Wenn du/ihr die Kosten vorerst im Rahmen halten willst/wollt, könntest du auch bei ihm einziehen, sofern seine Wohnung groß genug ist für 2. Da sollten ja schon Küche, Möbel etc. vorhanden sein, sodass man nicht viel neues kaufen müsste.
Wir wollten ursprünglich auch gemeinsam eine neue Wohnung beziehen, fanden aber nix passendes, sodass ich erst einmal bei meinem Mann einzog. 2 Jahre später wurden wir schließlich fündig und hatten dann auch ganz andere finanzielle Möglichkeiten.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. August 2016 um 13:13

Auf das Gefühl hören!
Hi! Ich bin 26 und vor zwei Jahren mit meinem Freund zusammengezogen. Wir haben nach 6 Monaten beschlossen, dass wir zusammenziehen, es aber erst drei Monate später umgesetzt, weil er mitten in seiner Masterarbeit war.
Die Studenten-Freunde fanden das alle viel zu früh und waren überrascht. Studenten und ihre Freiheiten
Von meiner Familie habe ich keinen Gegenwind bekommen, da meine Eltern ein Glück nach vier Wochen schon verlobt waren, fanden sie es nicht zu früh. Ganz im Gegenteil, sie sagen immer "Wenn es der Richtige ist, merkt man das, das weiß man sofort". Und sie hatten Recht Meine "Schwiegereltern" fragen auch shcon immer, wann wir denn zusammenziehen, umso später, desto schwieriger wird es In der frischen Verliebtheitsphase einigt man sich oft noch besser
Davon abgesehen ist das Zusammenziehen doch auch eine sehr praktische Sache: Keine Sachen packen, alles beisammen haben und Geld sparen. Apropos Geld.
Hat dein Freund denn ein Problem damit, wenn er mehr zahlt? Anscheinend ja nicht! und er weiß doch, dass du studierst, um auch mal etwas mehr mit nach Hause zu bringen. Würdest du jetzt chilln, nix machen und von Hartz IV leben, OK ... Aber du bist eben noch "in der Ausbildung".
Also versuche zu vergessen, was die anderen denken und meinen könnten. Tu das, was du gern möchtest

Ich war damals total stolz, dass ich einen Mann gefunden habe, der so schnell bereit ist zusammenzuziehen In der heutigen Männerwelt doch eigentlich eine Seltenheit

Auf einen fröhlichen Umzug!

PS: Sich über Haushalt streiten ist normal, das ist soweit ich das gehört habe bei allen so. Also falls du mal an den Punkt kommst, zweifel an nix

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Wie schaffe ich es, dass sich meine Frau ein zweites mal in mich verliebt?
Von: zula_12560961
neu
22. August 2016 um 10:34
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper