Home / Forum / Liebe & Beziehung / Nach Ferien mit den Schwiegereltern Scheidung?

Nach Ferien mit den Schwiegereltern Scheidung?

16. Februar 2011 um 10:54

Guten Morgen zusammen

Ich bin neu hier und habe ein Riesenproblem, ich erhoffe mir eine andere Meinung da ich wirklich nicht mehr weiter weiss die Situation zu lösen.

Ich versuche mich möglichst kurz zu halten; folgendes:

Ich und meine Frau (5 J. verh.) sind mit meinen Schwiegereltern 2 Wochen in den Ferien gewesen. Die Erste Woche lief alles gut. Dann eines Tages liess meine Frau einen Strandkleid (Geschenk von Ihrer verstorbenen Schwester) am Pool liegen. Dieser Schal war 3 Tage unauffindbar..eigentlich logisch bei 600 Hotelgästen.
Mit der Zeit verdächtigte meine Frau meine Mutter, die das Strandkleid zwar Tage zuvor gesehen hatte aber da sie nicht sicher war; ihn liegen gelassen hattte...auch logisch.
Nun schaukelte sich die Situation auf; meine Frau ignorierte meine Mutter von nun an und beschuldigte sie gar als Diebin.
Das akzeptierten meine Eltern natürlich nicht sie verlangten unverzüglich eine Entschuldigung. Am Schluss mit öffentlichem Geschrei von meiner Frau sowie auch von meiner Mutter etc. Meine Schlichtungsversuche und Aufklärung schlugen alle fehl...sogar das Wort Scheidung fiel des öfteren.
Meine Frau blieb/bleibt bis heute hart sie sieht einfach nicht wieso sie sich entschuldigen soll!!
Übrigens, das Strandkleid kam 3 Tage nachher wieder, wie durch ein Wunder, zum Vorschein ein Security-Boy hat es am Strand gefunden und dummerweise 3 Tage lang "vergessen" dieses an der Reception zurückzugeben.

Das Verhältnis zu meiner Frau ist natürlich gestört, ich kann doch nicht mit einem Menschen zusammenleben der meine Eltern/Mutter als Diebin degradiert?

Was soll ich tun??

Mehr lesen

16. Februar 2011 um 11:06

Deine Frau hat wohl überreagiert,
dennoch denke ich das dieses Teil nur ein Ausdruck war, was eh nicht in Ordnung ist. Zu dem ist es eine Erinnerung an die verstorbene Schwester.Wann ist denn die Schwester verstorben.Meiner Meinung nach hat sich da etwas angestaut. Du bist in erster Linie mal Partner deiner Frau und solltest versuchen, das Thema mal mit deiner Frau zu klären.Liebst du denn deine Frau. Beim ersten Zerwürfnis erwähnst du eine Scheidung? Hast du denn mal mit ihr geredet, was sie
so sehr aus der Bahn geworfen hat.
Etwas verwirrend, du schreibst Schwiegereltern und dann aber von deinen Eltern. Wie soll man das verstehen.
Gruß melike

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Februar 2011 um 11:20

Test
test

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Februar 2011 um 11:29
In Antwort auf melike13

Deine Frau hat wohl überreagiert,
dennoch denke ich das dieses Teil nur ein Ausdruck war, was eh nicht in Ordnung ist. Zu dem ist es eine Erinnerung an die verstorbene Schwester.Wann ist denn die Schwester verstorben.Meiner Meinung nach hat sich da etwas angestaut. Du bist in erster Linie mal Partner deiner Frau und solltest versuchen, das Thema mal mit deiner Frau zu klären.Liebst du denn deine Frau. Beim ersten Zerwürfnis erwähnst du eine Scheidung? Hast du denn mal mit ihr geredet, was sie
so sehr aus der Bahn geworfen hat.
Etwas verwirrend, du schreibst Schwiegereltern und dann aber von deinen Eltern. Wie soll man das verstehen.
Gruß melike

Wir lieben uns
Vielleicht klappt die Antwort jetzt..

Sorry...es sind natürlich meine Eltern und IHRE Schwiegereltern.
Ihre Schwester starb vor 5 J. - 2 Monate vor unserer Hochzeit - bei einem Unfall. Ihre Eltern starben ca. vor 15 J.
Klar habe ich versucht herauszufinden warum das alles..da sagte sie sie habe meine Mutter 2 Tage danach mit dem Kleid unter dem Arm gesehen. Schwachsinn, sagte ich, weil der Security persönlich bestätigte dass das Kleid 3 Tage in Verwahrung war. Der hatte das sogar schriftlich. Meine Frau interessierte das aber nicht gross.
Und...ja wir lieben uns, ausser den gelegentlichen Streitereien die wohl jeder kennt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Februar 2011 um 15:46
In Antwort auf maddox_12629506

Wir lieben uns
Vielleicht klappt die Antwort jetzt..

Sorry...es sind natürlich meine Eltern und IHRE Schwiegereltern.
Ihre Schwester starb vor 5 J. - 2 Monate vor unserer Hochzeit - bei einem Unfall. Ihre Eltern starben ca. vor 15 J.
Klar habe ich versucht herauszufinden warum das alles..da sagte sie sie habe meine Mutter 2 Tage danach mit dem Kleid unter dem Arm gesehen. Schwachsinn, sagte ich, weil der Security persönlich bestätigte dass das Kleid 3 Tage in Verwahrung war. Der hatte das sogar schriftlich. Meine Frau interessierte das aber nicht gross.
Und...ja wir lieben uns, ausser den gelegentlichen Streitereien die wohl jeder kennt.

Meine Idee war,
deine Frau sollte dieses Kleid zuhause lassen, aber wahrscheinlich ist es für sie so ein Gefühl, ihrer Schwester nahe zu sein, indem sie dieses Kleid bei sich hat. Nur eine
Ahnung.
Ich denke, es ist doch alles recht schwer für sie. Hat sie denn sonst noch Familienangehörige.? Was ich nicht verstehe, dass du "Scheidung" erwähnst. Deine Eltern scheinen dir doch sehr viel wichtiger zu sein , wie deine Frau und das finde ich persönlich sehr , sehr schlimm.
Gruß Melike

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Februar 2011 um 16:51
In Antwort auf melike13

Meine Idee war,
deine Frau sollte dieses Kleid zuhause lassen, aber wahrscheinlich ist es für sie so ein Gefühl, ihrer Schwester nahe zu sein, indem sie dieses Kleid bei sich hat. Nur eine
Ahnung.
Ich denke, es ist doch alles recht schwer für sie. Hat sie denn sonst noch Familienangehörige.? Was ich nicht verstehe, dass du "Scheidung" erwähnst. Deine Eltern scheinen dir doch sehr viel wichtiger zu sein , wie deine Frau und das finde ich persönlich sehr , sehr schlimm.
Gruß Melike

Ihre Schwester
die Italien lebt. Mit der hat sie aber nur sporadisch Kontakt.
Meine Frau war es die "Scheidung" erwähnte nicht ICH.
Ja ich denke auch dass es schlimm für sie ist, jedoch kann ich nicht verstehen dass wenn sie ja quasi keine Familie mehr hat sie dann ihre "neue" Familie demontiert.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. Februar 2011 um 5:25

,,,,
Deine Frau hat definitiv überreagiert, und sie sollte sich bei deiner Mutter entschuldigen. Von der Meinung würde ich auch nicht abweichen.
Da ihre Ersatzfamilie eigentlich deine Eltern sind, wenn ich dich richtig verstanden habe, ist ihr Verhalten um so unverständlicher.

Wie laufen Streits zu anderen Themen ab?
Versucht sie öfters, durch Totschweigen oder Totalverweigerung ihren Willen durchzusetzen?

Ich bin etwas überfragt, wenn es darum geht, was ich dir raten soll.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. Februar 2011 um 11:21
In Antwort auf maddox_12629506

Ihre Schwester
die Italien lebt. Mit der hat sie aber nur sporadisch Kontakt.
Meine Frau war es die "Scheidung" erwähnte nicht ICH.
Ja ich denke auch dass es schlimm für sie ist, jedoch kann ich nicht verstehen dass wenn sie ja quasi keine Familie mehr hat sie dann ihre "neue" Familie demontiert.

Wie war denn sonst das Verhältnis zu deiner Familie,
Warum denkt sie an Scheidung, hast du sie denn gefragt.
Mir scheint es da tiefere Ursachen zu geben. Also bei mir würden an deiner Stelle die roten Warnlampen angehen. Evtl. würde ich auch eine Paarberatung in Erwägung ziehen, bevor hier alles zu spät ist. Redet ihr denn offen über all die Themen? Weil es scheint mir, dass du vor Rätseln stehst?
Reden kann wirklich viel helfen, aber man muß es tun.
Gruß Melike

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. Februar 2011 um 15:39
In Antwort auf melike13

Wie war denn sonst das Verhältnis zu deiner Familie,
Warum denkt sie an Scheidung, hast du sie denn gefragt.
Mir scheint es da tiefere Ursachen zu geben. Also bei mir würden an deiner Stelle die roten Warnlampen angehen. Evtl. würde ich auch eine Paarberatung in Erwägung ziehen, bevor hier alles zu spät ist. Redet ihr denn offen über all die Themen? Weil es scheint mir, dass du vor Rätseln stehst?
Reden kann wirklich viel helfen, aber man muß es tun.
Gruß Melike

Sämtliche Warnlampen
sind bei mir schon lange angegangen. Je mehr ich diskutieren will je mehr schliesst sie sich. Sie meinte ich solle nicht länger "forschen" und es versuchen zu vergessen..denn schliesslich wäre sie mit mir verheiratet und nicht mit den Eltern.
Das funktioniert leider nicht so ganz bei mir. Es gibt Ehre und Respekt! Auch wenn ihr meine Eltern unsymphatisch sind gibt es sanftere Wege sich zu distanzieren. Jemanden unbegründet als Dieb hinzustellen ist für mich Rufmord.
Gestern Abend habe ich Ihr gesagt; dass die Geschichte in einfach Ordnung gebracht werden sollte...und zwar nicht erst in 1, 2 oder 3 Jahren... Sie erwiderte nur dass sie Zeit braucht.
Wahrscheinlich merken die aufmeerksamen Leser dass ich so langsam aber sicher die Geduld verliere...!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. Februar 2011 um 23:14
In Antwort auf maddox_12629506

Sämtliche Warnlampen
sind bei mir schon lange angegangen. Je mehr ich diskutieren will je mehr schliesst sie sich. Sie meinte ich solle nicht länger "forschen" und es versuchen zu vergessen..denn schliesslich wäre sie mit mir verheiratet und nicht mit den Eltern.
Das funktioniert leider nicht so ganz bei mir. Es gibt Ehre und Respekt! Auch wenn ihr meine Eltern unsymphatisch sind gibt es sanftere Wege sich zu distanzieren. Jemanden unbegründet als Dieb hinzustellen ist für mich Rufmord.
Gestern Abend habe ich Ihr gesagt; dass die Geschichte in einfach Ordnung gebracht werden sollte...und zwar nicht erst in 1, 2 oder 3 Jahren... Sie erwiderte nur dass sie Zeit braucht.
Wahrscheinlich merken die aufmeerksamen Leser dass ich so langsam aber sicher die Geduld verliere...!

Möchtest du denn deine Ehe noch???
es ist sehr schwer zu beurteilen, wir hören nur deine Sicht der Dinge. Deine Frau hat überreagiert, aber du scheinst wirklich sehr auf Seiten deiner Eltern zu sein.
Vielleicht solltet ihr wirklich eine Paarberatung aufsuchen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Februar 2011 um 16:58
In Antwort auf melike13

Möchtest du denn deine Ehe noch???
es ist sehr schwer zu beurteilen, wir hören nur deine Sicht der Dinge. Deine Frau hat überreagiert, aber du scheinst wirklich sehr auf Seiten deiner Eltern zu sein.
Vielleicht solltet ihr wirklich eine Paarberatung aufsuchen.

Versetze dich in meine Situation
Melike, ich kenne dich nicht und weiss nicht ob du verheiratet bist/warst. Jedoch stelle dir vor dein Mann beschuldigt deine Mutter öffentlich als Diebin und dies mit Geschrei etc.; und beharrt darauf...bis dato. Von Entschuldigung keine Spur. Das ist so als ob sie dich selber beschuldigt. Meine Eltern sind auf 180 und teilten mir mit dass "diese Person" ihr Haus nicht mehr betreten dürfe. D.h. Weihnachten, Ostern etc. muss/müsste ich alleine mit meinem Elternteil verbringen etc. Das geht vielleicht 1 od. 2 Jahre gut..
Ja ich möchte noch meine Ehe - ich sagte einmal "in guten und in schlechten Zeiten" - aber ich sage mir wenn sie zu sowas fähig ist, macht sie es irgendwann mal auch mit mir?
Von Psychologen usw. halten wir beide (meine Frau u. ich) nicht viel, da sind wir einer Meinung. Wir kenne Psychologen die selber Eheprobleme haben oder geschieden sind, was wollen die mir erzählen?! Vielleicht tue ich denen jetzt unrecht aber ich habe einfach schlechte Erfahrungen. Wahrscheinlich sollte man jemand fragen der 50 Jahre verheiratet ist...die haben Erfahrungen.
Hmm..ich denke schliessen wir die Diskussion..hoffe das Gras darüber wächst und ich meine Gefühle ordnen kann. Auf jeden Fall hat die Szene einen unwiderruflichen Knacks in unsere Beziehung gegeben.
Danke für deine jeweiligen Antworten, irgendwie hat es trotzdem gut getan...ciao ciao

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Februar 2011 um 22:01
In Antwort auf maddox_12629506

Versetze dich in meine Situation
Melike, ich kenne dich nicht und weiss nicht ob du verheiratet bist/warst. Jedoch stelle dir vor dein Mann beschuldigt deine Mutter öffentlich als Diebin und dies mit Geschrei etc.; und beharrt darauf...bis dato. Von Entschuldigung keine Spur. Das ist so als ob sie dich selber beschuldigt. Meine Eltern sind auf 180 und teilten mir mit dass "diese Person" ihr Haus nicht mehr betreten dürfe. D.h. Weihnachten, Ostern etc. muss/müsste ich alleine mit meinem Elternteil verbringen etc. Das geht vielleicht 1 od. 2 Jahre gut..
Ja ich möchte noch meine Ehe - ich sagte einmal "in guten und in schlechten Zeiten" - aber ich sage mir wenn sie zu sowas fähig ist, macht sie es irgendwann mal auch mit mir?
Von Psychologen usw. halten wir beide (meine Frau u. ich) nicht viel, da sind wir einer Meinung. Wir kenne Psychologen die selber Eheprobleme haben oder geschieden sind, was wollen die mir erzählen?! Vielleicht tue ich denen jetzt unrecht aber ich habe einfach schlechte Erfahrungen. Wahrscheinlich sollte man jemand fragen der 50 Jahre verheiratet ist...die haben Erfahrungen.
Hmm..ich denke schliessen wir die Diskussion..hoffe das Gras darüber wächst und ich meine Gefühle ordnen kann. Auf jeden Fall hat die Szene einen unwiderruflichen Knacks in unsere Beziehung gegeben.
Danke für deine jeweiligen Antworten, irgendwie hat es trotzdem gut getan...ciao ciao

Ich kenne sehr gute Paarberater
und kann da eure Meinung absolut nicht teilen. Ich bin sehr erfahren in Sachen Beziehung.Ich habe nach wie vor das Gefühl, dass dieses Kleid der Auslöser war , dass die Ursachen woanders liegen und viel viel tiefer und dass über Dinge gesprochen werden sollte, über die nicht gesprochen wurde.r Ein guter Arzt kann durchaus auch mal krank werden und die Hilfe eines Kollegen brauchen. Also das was du da hast, sind für mich nicht haltbare Vorurteile. Mir wäre die Rettung meiner Ehe und dass alles wieder ins Lot zu bringen an erster Stelle.
Die , die 50 Jahre verh. sind, die begegnen sich mit Respekt und Achtung und Liebe. Sie reden in Ruhe miteinander und sind auch bereit zu verzeihen.
Ich habe einfach sehr gute Erfahrungen gemacht mit Beratungen bei Diakonie oder Caritas. Es gibt auch sehr gute Mediatoren.
Ich wünsche euch alles Gute, und dass ihr außer Scheidung
einen Weg findet, getragen von Liebe und Verständnis .
Gruß Melike

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. Februar 2011 um 19:44
In Antwort auf maddox_12629506

Versetze dich in meine Situation
Melike, ich kenne dich nicht und weiss nicht ob du verheiratet bist/warst. Jedoch stelle dir vor dein Mann beschuldigt deine Mutter öffentlich als Diebin und dies mit Geschrei etc.; und beharrt darauf...bis dato. Von Entschuldigung keine Spur. Das ist so als ob sie dich selber beschuldigt. Meine Eltern sind auf 180 und teilten mir mit dass "diese Person" ihr Haus nicht mehr betreten dürfe. D.h. Weihnachten, Ostern etc. muss/müsste ich alleine mit meinem Elternteil verbringen etc. Das geht vielleicht 1 od. 2 Jahre gut..
Ja ich möchte noch meine Ehe - ich sagte einmal "in guten und in schlechten Zeiten" - aber ich sage mir wenn sie zu sowas fähig ist, macht sie es irgendwann mal auch mit mir?
Von Psychologen usw. halten wir beide (meine Frau u. ich) nicht viel, da sind wir einer Meinung. Wir kenne Psychologen die selber Eheprobleme haben oder geschieden sind, was wollen die mir erzählen?! Vielleicht tue ich denen jetzt unrecht aber ich habe einfach schlechte Erfahrungen. Wahrscheinlich sollte man jemand fragen der 50 Jahre verheiratet ist...die haben Erfahrungen.
Hmm..ich denke schliessen wir die Diskussion..hoffe das Gras darüber wächst und ich meine Gefühle ordnen kann. Auf jeden Fall hat die Szene einen unwiderruflichen Knacks in unsere Beziehung gegeben.
Danke für deine jeweiligen Antworten, irgendwie hat es trotzdem gut getan...ciao ciao

....
Wie lange ist denn der Tod der Schwester deiner Frau her?
Also wenn das ihr einziges Erinnerungsstück an sie sein sollte und wenn sie sehr an ihr gehangen hatte, dann hätte ich Verständnis, dass da jemand mal ausrastet. Leute reagieren in Trauer anders, auch wenn sie unverarbeitete Trauer mit sich herumschleppen.

Deine Reaktion kann ich jetzt mittlerweile nicht mehr nachvollziehen. Du sagst, wer deine Eltern beleidigt, beleidigt auch dich. Als deine Eltern dann deine Frau als "diese Person" titulierten (so spreche ich nur über jemanden, den ich verachte) - hast du dich dann auch beleidigt gefühlt, oder gilt diese übergroße Lojalität nur deinen Eltern gegenüber. Du hörst dich wirklich deinen Eltern gegenüber deutlich verbundener an als deiner Frau.

Genau genommen haben deine Mutter und deine Frau ein Problem miteinander, und die hätten das unter such ausmachen sollen. Ursprünglich hatte ich etwas Mitleid mit deiner Mutter. Jetzt sehe ich eindeutig, dass deine Eltern (mittlerweile hängt dein Vater auch noch in dem Thema drin) sich auch nicht mit Ruhm bekleckern.

Deine Ansicht gegenüber Psychologen/Therapeuten kann ich auch nicht teilen. Ich habe gute Erfahrungen mit einem Psychologen gemacht in einer Ehekrisesituation (ist lange her - bin mittlerweile geschieden - das liegt aber nicht am Psychologen). Wenn ich 1 x etwas schlechtes esse, verteufle ich ja auch nicht alle Lebensmittel bis zum Lebensende.

Ich kann über eure Situation mittlerweile nur noch den Kopf schütteln.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper