Home / Forum / Liebe & Beziehung / Nach einiger Zeit kein Sex mehr

Nach einiger Zeit kein Sex mehr

7. April 2008 um 19:51 Letzte Antwort: 8. April 2008 um 20:27

Hallo ihr Lieben!
Ich hoffe, ihr könnt mir bei meinem Problem helfen.
Und zwar ist es bei mir so, dass es nach ca. einem Jahr Beziehung bei mir immer wieder zum gleichen Phänomen kommt: ich fühle mich von meinem Partner nicht mehr angezogen und ekele mich teilweise vor der Sexualität mit ihm. Das ist mir jetzt schon in drei Beziehungen passiert und jetzt passiert es wieder. Aber diesmal ist es für mich meine große Liebe, ich finde es selber Schade, dass ich in letzter Zeit nur noch so selten Lust habe und er darunter leiden muss, aber ich kann einfach nichts dagegen tun. Wenn ich trotzdem mit ihm schlafe fühle ich mich benutzt und unwohl. Ich weiß, dass die Verliebtheit irgendwann weggeht und es dann hauptsächlich darauf ankommt, wie man miteinander umgeht usw. Aber teilweise geht auch die Attraktivität am gegenüber flöten, d.h. ich bin nicht mehr so vernarrt, obwohl ich ihn unglaublich gut-aussehend und perfekt finde (auf jeden fall auch charakterlich). Ich möchte mich auf keinen Fall trennen, nicht etwa, weil ich denke, ich würde nie wieder so jmdn finden, aber langsam denke ich mir, dass es mal reicht, denn ich weiß, dass es sonst immer so weitergehen wird, wenn ich nicht mal das Problem löse, von dem ich nicht weiß, wie ich es zu handhaben hab
also woher kommt diese unlust im laufe der beziehung, teilweise sogar abneigung? kuscheln und sowas ist gar kein problem, aber sobald er mich intimer berührt läuft mir gleich eine schauer über den rücken und ich kanns kaum ertragen und wende mich sogleich ab. ich möchte das selber nicht, aber bisher war es in all meinen beziehungen so, ich denke nicht, dass es an dem mann/an den männern liegt.

Mehr lesen

8. April 2008 um 15:32

Das Phänomen...
...ist gar kein Phänomen. Viele Gründe führen dazu. Ich gehe mal davon aus, dass Du keinen Liebhaber hast oder er Dich mal betrogen hat. Das wären nämlich bereits zwei gravierende Gründe.

Kurz gesagt: Wenn sich der Sex nur noch um Sex dreht, kann ein solches Gefühl eintreten. Eine komische Äußerung - ich weiß. Laß mich erklären.

Der größte Killer in einer Beziehung ist das Gefühl, dass man nicht begehrt wird (hat nichts direkt mit Sex zu tun). Das betrifft Mann und Frau. Und dieses Gefühl bekommt man schnell, wenn die tägliche Portion an Zärtlichkeiten ausbleibt (hat immer noch nicht direkt mit Sex zu tun). Dieser Prozeß findet schleichend statt.

Es ist eine Zärtlichkeit, wenn er ihr beim Abwaschen den Nacken küßt, sie ihn beim Zähneputzen auf den Po küßt, er ihr beim fernsehen den Rücken streichelt, beide sich vor der Eingangstür des Supermarktes 5 Minuten umarmen und einfach nur festhalten...

Die Möglichkeiten, dem Partner zu signalisieren, das man ihn begeht sind endlos. Und wenn der Partner immer dieses Gefühl bekommt, dann kann der Sex noch nach 50 Jahren schön sein. Wichtig ist, dass diese Signale von beiden kommen müssen.

Und wenn Ihr diese fast wichtigste Vorraussetzung einer glücklichen Beziehung verstanden und umgesetzt habt, dann macht auch der Sex wieder Spaß

Versucht es mal.

Viel Glück,
Hamlet

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
8. April 2008 um 20:27

Versuch ..
doch mal dich einfach nur wieder fallen zu lassen.

vielleicht setzt du dich selbst unter Druck,
hast innerlich schon darauf gewartet ,das es wieder passiert ,wenn es jedesmal so war..

sprich mit ihm darüber und vielleicht einigt ihr euch ne Weile mal nur aufs kuscheln und vielleicht ergreifst du dann schneller die Initiative als du denkst..

viel Glück..

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Noch mehr Inspiration?
pinterest