Home / Forum / Liebe & Beziehung / Nach einem Monat schon Zweifel?

Nach einem Monat schon Zweifel?

11. Juli 2007 um 16:33

Hallo ihr Lieben,

bin seit einem Monat mit meinem Freund zusammen.
Er ist ein ganz lieber, macht alles für mich, ist immer für mich da, hat mir anfangs viel Zeit gelassen was den Sex angeht etc.!

Wir verstehen uns gut, hatten bisher erst eine kleine Meinungsverschiedenheit.

Man muss dazu sagen, wir sind zwar erst einen Monat zusammen, sehen uns aber seit dem ersten Tag jeden Tag und schlafen jede Nacht bei ihm oder mir.

Es ist schön mit ihm, aber mich stören (jetzt schon?!) einige Dinge. Es sind jeweils nur Kleinigkeiten, aber die häufen sich...

- Er ist oft sehr albern und findet sich dann ganz lustig, mich nervt das dann teilweise, weil ich auch ernsthafte Gespräche mit ihm führen möchte.
- Er ist selbstständig und hat dementsprechend ständig das Telefon am Ohr. Wenn wir uns sehen, telefoniert er eigentlich alle paar Minuten und ich sitze doof daneben. Allerdings entschuldigt er sich auch dafür.
- Er kleidet sich aus beruflichen Gründen immer sehr schick. Trägt also jeden Tag nen Anzug und wenn er nach der Arbeit zu mir kommt, zieht er sich vorher auch nicht um. Wenn wir dann ins Kino wollen oder was essen gehen, ist mir das immer unangenehm, weil er so overdressed ist... Wäre mir dann peinlich, wenn uns Bekannte sehen, weil die dann denken "was ist das denn für ein penibler Kerl"...
- Er redet oft sehr geschwollen, wenn andere bzw. neue Leute dabei sind. Mir gegenüber ist er nicht so und das ist mir etwas unangenehm, wenn ich ihm "meine" Leute vorstelle und er dann so etepete ist...

Das sind die Dinge, die mich zweifeln lassen, ob er der Richtige für mich ist.
Ich würde momentan nicht auf die Idee kommen, Schluss zu machen. Weil ich ihn lieb habe (von Liebe kann ich noch nicht reden, aber das kann man wohl nach einem Monat noc nicht, oder?) und weil ich froh bin, so einen lieben Mann kennengelernt zu haben. Und weil ich weiß, dass er mich auf Händen trägt.

Bin ich oberflächig, weil mich diese Dinge stören? Ich kann ihm das auch nicht alles sagen, dass mich das stört. Denn dann wäre er sicherlich sehr geknickt. Wäre ich an seiner Stelle auch.

Ist das normal, dass man sich erst besser kennenlernen muss und den anderen mit seinen Macken erstmal akzeptieren muss?
Oder würdet ihr sagen, dass das nicht gut gehen kann, wenn mich diese Dinge stören?

Bitte um ehrliche Meinungen!
Danke schonmal!
Lg

Mehr lesen

11. Juli 2007 um 16:36

Du liebst
ihn doch um seinet willen oder??
es ist doch auch egal, was andere über ihn denken und erst garnicht die mühe machen, ihn richtig kennenzulernen...
man mißt menschen nicht an ihrer kledigung oder wenn sie sich albern verhalten... das ist wohl einfach seine art...
rede mit ihm über die dinge, die dich stören... aber einfach deswegen schluß machen... dann sind keine tieferen gefühle im spiel...

Gefällt mir

11. Juli 2007 um 16:44
In Antwort auf jess4978

Du liebst
ihn doch um seinet willen oder??
es ist doch auch egal, was andere über ihn denken und erst garnicht die mühe machen, ihn richtig kennenzulernen...
man mißt menschen nicht an ihrer kledigung oder wenn sie sich albern verhalten... das ist wohl einfach seine art...
rede mit ihm über die dinge, die dich stören... aber einfach deswegen schluß machen... dann sind keine tieferen gefühle im spiel...

Nein, ich sage ja auch, Schluss machen würde ich nicht!
Dazu ist es momentan viel zu schön mit ihm.
Ich bin nur verunsichert, weil ich nicht weiß, ob das normal ist, dass man schon nach einem Monat einige Dinge hat, die stören... Bin nicht so beziehungserfahren und habe immer gedacht, dass am Anfang alles nur toll sein müsste!

Ich weiß eben nicht, ob diese Dinge irgendwann so sehr ins Gewicht fallen, dass es irgendwann mal ein Grund sein könnte, Schluss zu machen.
Oder ob es normal ist, dass man sich erst mit einigen Kleinigkeiten, die einen stören anfreunden muss?!

Gefällt mir

11. Juli 2007 um 16:47
In Antwort auf tigerin28

Nein, ich sage ja auch, Schluss machen würde ich nicht!
Dazu ist es momentan viel zu schön mit ihm.
Ich bin nur verunsichert, weil ich nicht weiß, ob das normal ist, dass man schon nach einem Monat einige Dinge hat, die stören... Bin nicht so beziehungserfahren und habe immer gedacht, dass am Anfang alles nur toll sein müsste!

Ich weiß eben nicht, ob diese Dinge irgendwann so sehr ins Gewicht fallen, dass es irgendwann mal ein Grund sein könnte, Schluss zu machen.
Oder ob es normal ist, dass man sich erst mit einigen Kleinigkeiten, die einen stören anfreunden muss?!

Grundsätzlich
ist es doch im leben so, das es immer dinge gibt, die man nicht will, die aber da sind und man sich damit abfinden muß.
ich würde sagen, das du dich an diese "macken" gewöhnen wirst, wenn du ihn wirklich liebst... wart doch einfach mal ab... lass der zeit ihren lauf...
und wenn es nicht aufhört dich zu stören, tja dann bist du wohl oberfläch und mußt dich trennen...
aber einen menschen, der perfekt ist und nichts hat, was dich stören könnte, gibt es bestimmt auch nicht

Gefällt mir

11. Juli 2007 um 16:48
In Antwort auf jess4978

Du liebst
ihn doch um seinet willen oder??
es ist doch auch egal, was andere über ihn denken und erst garnicht die mühe machen, ihn richtig kennenzulernen...
man mißt menschen nicht an ihrer kledigung oder wenn sie sich albern verhalten... das ist wohl einfach seine art...
rede mit ihm über die dinge, die dich stören... aber einfach deswegen schluß machen... dann sind keine tieferen gefühle im spiel...

Die dinge die dich stören,
das sind peanuts, klar kannst du mit ihm darüber reden, aber er wird sicher auch ein paar an deiner person haben, aber das sind alles keine trennungsgründe oder sachen worüber ihr euch den kopf zerbrechen solltet, vielleicht suchst du dir da nur was zusammen, worüber du dir gedanken machen kannst, denn niemand ist perfekt u du würdest dir über diese kleinigkeiten keine gedanken machen wenn du die zeit dazu nicht hättest. denn das sind keine beziehungszweifel sonder kleinigkeiten aber wenn du dir da noch mehr zusammen denkst dann wird es irgendwann zu einem beziehungsproblem u das willst du doch sicher nicht. ich sag damit nicht das du über alles hinweg sehen sollst, aber sei ein wenig großzüger zur liebe u sie wird es auch mit dir sein!

Gefällt mir

11. Juli 2007 um 16:52
In Antwort auf jess4978

Grundsätzlich
ist es doch im leben so, das es immer dinge gibt, die man nicht will, die aber da sind und man sich damit abfinden muß.
ich würde sagen, das du dich an diese "macken" gewöhnen wirst, wenn du ihn wirklich liebst... wart doch einfach mal ab... lass der zeit ihren lauf...
und wenn es nicht aufhört dich zu stören, tja dann bist du wohl oberfläch und mußt dich trennen...
aber einen menschen, der perfekt ist und nichts hat, was dich stören könnte, gibt es bestimmt auch nicht

Perfektionismus
war schon immer mein Problem. Leider
Und ich habe mir schon immer zu viele Gedanken darüber gemacht, was andere denken könnten. Ich weiß, dass das ein Fehler von mir ist...
Aber ich werde versuchen, daran zu arbeiten

Gefällt mir

11. Juli 2007 um 16:53
In Antwort auf engel455

Die dinge die dich stören,
das sind peanuts, klar kannst du mit ihm darüber reden, aber er wird sicher auch ein paar an deiner person haben, aber das sind alles keine trennungsgründe oder sachen worüber ihr euch den kopf zerbrechen solltet, vielleicht suchst du dir da nur was zusammen, worüber du dir gedanken machen kannst, denn niemand ist perfekt u du würdest dir über diese kleinigkeiten keine gedanken machen wenn du die zeit dazu nicht hättest. denn das sind keine beziehungszweifel sonder kleinigkeiten aber wenn du dir da noch mehr zusammen denkst dann wird es irgendwann zu einem beziehungsproblem u das willst du doch sicher nicht. ich sag damit nicht das du über alles hinweg sehen sollst, aber sei ein wenig großzüger zur liebe u sie wird es auch mit dir sein!

Danke
das beruhigt mich!!!
Natürlich möchte ich keine Beziehungsprobleme. Ich bin froh, so einen lieben Mann als Freund zu haben
Dann sollte ich einfach mal weniger nachdenken....

Gefällt mir

11. Juli 2007 um 17:00

Das ist schon ziemlich früh...
das du dir Gedanken machst ob es wohl doch nicht so toll ist wie du gedacht hast.

Wenn man einen fremden Menschen kennen lernt, dann wird man nach und nach natürlich auch Macken an ihm feststellen, bzw. Verhaltensweisen die man selbst nicht an den Tag legt und die man als eher negativ auffässt.

Ich denke die Punkte die du da aufgezählt hast sind wirklich nicht so gravierend bis auf ein Punkt: Du schreibst, er nervt dich mit seiner albernen Art. Hier handelt es sich um seinen Charakter, da ist es schon kritischer...

Vielleicht habt ihr euch auch sehr in etwas hineingestürzt und es ist dir doch ein bischen zu schnell gegangen. Du schreibst, ihr habt euch vom ersten Tag an JEDEN Tag bisher gesehen... Das klingt für mich auch sehr extrem, auch wenn man ja verliebt ist, dennoch braucht jeder Mensch seine Zeit für sich und seinen Freiraum. Ich könnte mir vorstellen, dass es damit zusammen hängen könnte. Teste es doch mal, treffe dich die nächsten 3 Tage nicht mit ihm und gucke ob er dir fehlt oder nicht...

Zu guter Letzt: Je früher du es merkst umso besser. Besser du trennst dich frühzeitig, damit von beiden Seiten gar nicht erst die großen Gefühle aufgebaut werden können. Manchmal ist es einfach so und passt halt nicht so gut, dann ist es doch fair und ehrlich rechtzeitig zu handeln.

Alles Gute

Gefällt mir

11. Juli 2007 um 17:11

Tschuldigung
Aber ist das nicht was ganz anderes, was dich stören könnte?
Oder meinst du damit nicht sogar etwas anderes, nämlich daß er mit diesen Oberflächlichkeiten wie Albernheit, Kleidung, Selbstständigkeit etwas verstecken will? Vielleicht zeigt er mit allem seine "Stärke", die er innerlich (noch) nicht hat.
Das stört dich.

Gefällt mir

11. Juli 2007 um 17:20

...
Wenn es dich stört, dann stört es dich! Ich (an deiner stelle) würde mir vertrauen.

Klar kannst du einen Partner wählen und dein ganzes Leben lang darauf warten, dass er sich ändert bzw. versuchen die >Macken< zu akzeptieren. Das ist deine Entscheidung.
Ich bin mir aber ziemlich sicher, dass es auch anders geht. Das ist nicht nur meine eigene Erfahrung. Wenn du den >richtigen< hast, fühlst du dich von anfang an wohl und stellst dir solche fragen überhaupt nicht (auch wenn er offensichtlich macken hat.. die hat ja jeder).

Gefällt mir

11. Juli 2007 um 17:20

Hm
Einen oberflächlichen guten Eindruck?

Natürlich kennt man sich nach einem Monat noch nicht gut und es ist auch bekannt, daß man gerade in der Anfangszeit besonders auf die eigene Erscheinung achtet, aber das scheint tigerin28 gerade nicht zu wollen und zu brauchen. Dann wäre auch klar, wieso sie sich am Auftreten ihres "Neuen" so stört.

Gefällt mir

11. Juli 2007 um 17:21

...
Und das tut mann, indem er sich wie oben beschrieben verhält?

Gefällt mir

11. Juli 2007 um 18:37

Das Geschwollene Geschwafel.
Servus,

will hier nur auf den Punkt mit dem geschwollenen Geschwafel eingehen, weil ich da auch ein Betroffener bin.

Manche Leute in gewissen Positionen bekommen dieses geschwollene Geschwafel anerzogen. Da werden Trainings und Seminare veranstaltet und genau da werden solche Dinge vermittelt.

Da wird z.B. vermittelt immer den Gegenüber als Erstes direkt anzusprechen. Da ist schon was dran und im Business hilft das enorm. Also nicht "wie kann ich ihnen helfen" sondern "welchen wunsch haben sie".

natürlich klingt das "anders". Aber es klingt auch besser, weil die angesprochene Person sich im Mittelpunkt des Interesses fühlt. Im übrigen ist die Redewendung "man" hier verpönt. Übrigens mit einem "n"

Anyway, diesen trainierten Superbusiness Typen fällt es dann natürlich schwer vom Business-Talk zum Slang zu wechseln. Vor allem bei Dritten und noch recht Unbekannten Personen tritt dies zu Tage.

Also, tigerin28, keep cool. Das wird schon. Je besser er Deinen "Dunstkreis" kennt, desto mehr wird er es verstehen das richtige "Blahblah" anzuwenden.

Gruss,
Michi.

Gefällt mir

12. Juli 2007 um 8:02

Danke für deinen Beitrag!
Das ist ja mal was, womit man was anfangen kann
Mit seinen langen beruflichen Telefonaten kann ich mich gut anfreunden.
Und ich denke auch, dass die anderen Dinge Sachen sind, mit denen ich leben kann bzw. die man auf Dauer vielleicht auch ändern könnte (wobei ich IHN ja nicht ändern möchte)...

Gefällt mir

12. Juli 2007 um 8:07
In Antwort auf mya11111

Das ist schon ziemlich früh...
das du dir Gedanken machst ob es wohl doch nicht so toll ist wie du gedacht hast.

Wenn man einen fremden Menschen kennen lernt, dann wird man nach und nach natürlich auch Macken an ihm feststellen, bzw. Verhaltensweisen die man selbst nicht an den Tag legt und die man als eher negativ auffässt.

Ich denke die Punkte die du da aufgezählt hast sind wirklich nicht so gravierend bis auf ein Punkt: Du schreibst, er nervt dich mit seiner albernen Art. Hier handelt es sich um seinen Charakter, da ist es schon kritischer...

Vielleicht habt ihr euch auch sehr in etwas hineingestürzt und es ist dir doch ein bischen zu schnell gegangen. Du schreibst, ihr habt euch vom ersten Tag an JEDEN Tag bisher gesehen... Das klingt für mich auch sehr extrem, auch wenn man ja verliebt ist, dennoch braucht jeder Mensch seine Zeit für sich und seinen Freiraum. Ich könnte mir vorstellen, dass es damit zusammen hängen könnte. Teste es doch mal, treffe dich die nächsten 3 Tage nicht mit ihm und gucke ob er dir fehlt oder nicht...

Zu guter Letzt: Je früher du es merkst umso besser. Besser du trennst dich frühzeitig, damit von beiden Seiten gar nicht erst die großen Gefühle aufgebaut werden können. Manchmal ist es einfach so und passt halt nicht so gut, dann ist es doch fair und ehrlich rechtzeitig zu handeln.

Alles Gute

Getestet
habe ich das bereist. Wir haben uns jetzt zwei Tage nicht gesehen (weil es nicht anders möglich war) und ich vermisse ihn
Aber ist ja nur ein gutes Zeichen!!
Ich bin auch supergerne mit ihm zusammen! Ich freue mich immer, wenn ich ihn sehe und fühle mich sehr wohl bei ihm.

Ich denke auch selber von mir, dass ich ein Mensch bin, der bei jedem Partner "was zu meckern" finden würde. Da bin ich leider sehr perfektionistisch veranlagt....

Gefällt mir

12. Juli 2007 um 8:08
In Antwort auf betruetoyourself

Hm
Einen oberflächlichen guten Eindruck?

Natürlich kennt man sich nach einem Monat noch nicht gut und es ist auch bekannt, daß man gerade in der Anfangszeit besonders auf die eigene Erscheinung achtet, aber das scheint tigerin28 gerade nicht zu wollen und zu brauchen. Dann wäre auch klar, wieso sie sich am Auftreten ihres "Neuen" so stört.

Mir gegenüber
redet er ja nicht so "geschwollen".
Nur z.B. als er meine Eltern kennengelernt hat. Aber aus dem Gefühl raus würde ich auch sagen, dass er da einen besonders guten Eindruck hinterlassen wollte.

Mit meinen Freunden ist er schon etwas lockerer umgegangen als mit meinen Eltern...

Gefällt mir

12. Juli 2007 um 8:10
In Antwort auf siebenleben

...
Wenn es dich stört, dann stört es dich! Ich (an deiner stelle) würde mir vertrauen.

Klar kannst du einen Partner wählen und dein ganzes Leben lang darauf warten, dass er sich ändert bzw. versuchen die >Macken< zu akzeptieren. Das ist deine Entscheidung.
Ich bin mir aber ziemlich sicher, dass es auch anders geht. Das ist nicht nur meine eigene Erfahrung. Wenn du den >richtigen< hast, fühlst du dich von anfang an wohl und stellst dir solche fragen überhaupt nicht (auch wenn er offensichtlich macken hat.. die hat ja jeder).

Ich war jahrelang Single und hatte eigentlich noch gar keine "richtige" Beziehung
und leider lege ich mein Leben lang schon immer sehr viel Wert darauf, was andere denken bzw. sagen!

Ich denke, das ich das hauptsächliche Problem. MICH selber stört es eher weniger, dass er z.B. manchmal so redet. Ich denke eher darüber nach, was DIE ANDEREN darüber denken könnten....

Ich weiß, das ist traurig, aber das könnte auch daran liegen, dass ich Sozialphobiker bin. Ich weiß nicht, ob ihr das kennt. Ihr könnt ja mal im Internet unter "soziale Phobie" gucken...

Gefällt mir

12. Juli 2007 um 8:11
In Antwort auf covenant1969

Das Geschwollene Geschwafel.
Servus,

will hier nur auf den Punkt mit dem geschwollenen Geschwafel eingehen, weil ich da auch ein Betroffener bin.

Manche Leute in gewissen Positionen bekommen dieses geschwollene Geschwafel anerzogen. Da werden Trainings und Seminare veranstaltet und genau da werden solche Dinge vermittelt.

Da wird z.B. vermittelt immer den Gegenüber als Erstes direkt anzusprechen. Da ist schon was dran und im Business hilft das enorm. Also nicht "wie kann ich ihnen helfen" sondern "welchen wunsch haben sie".

natürlich klingt das "anders". Aber es klingt auch besser, weil die angesprochene Person sich im Mittelpunkt des Interesses fühlt. Im übrigen ist die Redewendung "man" hier verpönt. Übrigens mit einem "n"

Anyway, diesen trainierten Superbusiness Typen fällt es dann natürlich schwer vom Business-Talk zum Slang zu wechseln. Vor allem bei Dritten und noch recht Unbekannten Personen tritt dies zu Tage.

Also, tigerin28, keep cool. Das wird schon. Je besser er Deinen "Dunstkreis" kennt, desto mehr wird er es verstehen das richtige "Blahblah" anzuwenden.

Gruss,
Michi.

Merci
Das denke ich eigentlich auch. Lebe halt nur in einem kleinen Bauerndorf, wo er dann durch sein Erscheinungsbild oder seine Sprache schon besonders auffällt...

Gefällt mir

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Teste die neusten Trends!
experts-club

Das könnte dir auch gefallen