Home / Forum / Liebe & Beziehung / Nach 7 Jahren ausgetauscht

Nach 7 Jahren ausgetauscht

9. Januar um 18:33

Hallo zusammen,
bin gerade wieder etwas am Boden und hoffe mir geht es besser, wenn ich hier schreibe und mir vielleicht auch der ein oder andere von euch seine Meinung dazu verrät.
Mein Ex und ich waren 7 Jahre zusammen. Wir sind sehr jung zusammengekommen (ich 16, er 17). Im Juli hat er mich mit einer anderen betrogen, es mir danach erzählt und sich von mir getrennt. Ich war fix und fertig, hatte das nicht kommen sehen. Noch kurz davor hat er mir gesagt wie sehr er mich liebt, wollte mich jeden Tag sehen und wir hatten über zusammenziehen geredet (kam von ihm).
Seine Schwester sagte mir nach der Trennung, dass er wohl schon im Januar betrunken gesagt hat, dass er sich von mir trennen will. Er hat aber nie etwas in die Richtung bei mir angesprochen, war einfach immer so wie immer. Schenkte mir Blumen usw.
Er wollte nach der Trennung nicht wirklich über die Grüde reden (er hat ganz viele verschiedene einfach wild in den Raum geschmissen). Ich verstehe es einfach immer noch nicht.
Naja jedenfalls hatte er sofort danach Kontakt mit der anderen und kam 4 Wochen später mit ihr zusammen inkl. der Familie vorstellen. Er meinte er habe schon viel früher mit dem Gedanken gespielt, sich von mir zu trennen. Aber ich verstehe einfach nicht wieso er dann noch kurz vorher solche Dinge zu mir sagt und mich so oft sehen wollte, wo es für ihn doch eigentlich schon vorbei war. Ich bin sehr gekränkt, dass er nach 7 Jahre nicht mit mir über Probleme reden konnte und mich einfach so ausgetauscht hat. Vielleicht hatte er Angst, sich schon jetzt fest binden zu müssen. Ich war seine erste Freundin und andersrum, vlt wollte er nochmal einen Vergleich. Er meinte auch, ihm habe die Aufregung in der Beziehung gefehlt (was ich nach 7 Jahren ganz normal finde, da sind Werte wie Vertrauen wür mich wichtig).
Er ist jetzt also mit der Neuen zusammen und hat mir auch schon ins Gesicht gesagt, wie glücklich sie sind, obwohl er wusste, wie schlecht es mir geht.
Er war immer so lieb zu mir, hat alles für mich getan. Ich leide immer noch so sehr.
Klar kann es sein, dass er wirklich schon viel früher mit mir abgeschlossen hat und bereit für was neues war. Aber wieso sagt man dann noch immer solche Dinge?
Natürlich weiß ich, dass ich abschließen sollte und es mir egal sein sollte, aber denkt ihr, diese Beziehung hält???
Ich glaube nicht daran, dass er wieder zurück kommt, mache mir also da keine Hoffnungen, aber eine glückliche Beziehung gönne ich ihnen irgendwie auch nicht (so unfair es sich anhört).
Ich fühle mich so wertlos und ersetzbar. Es schmerzt noch immer so sehr. Immer wenn ich denke es geht bergauf, posten sie wieder etwas verliebtes und mich schlägt es zurück (ich weiß ich sollte das nicht lesen).
Sorry für den langen Text, vielleicht hat ja jemand eine Rat für mich. Ich wäre euch wirklich sehr dankbar

Mehr lesen

9. Januar um 19:33

Du quälst dich seit einem halben Jahr damit rum. Lösch ihn endlich überall und blockier ihn, damit du abschließen kannst.

Ich gönn ihm übrigens die glückliche Beziehung auch nicht. So!

4 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Januar um 19:38
In Antwort auf zweigestreifte_quelljungfer

Du quälst dich seit einem halben Jahr damit rum. Lösch ihn endlich überall und blockier ihn, damit du abschließen kannst.

Ich gönn ihm übrigens die glückliche Beziehung auch nicht. So!

Wahrscheinlich hast du Recht. Bis jetzt konnte ich ihm gut aus dem Weg gehen, aber früher oder später werde ich die beiden miteinander sehen und hatte gehofft es "härtet mich ab" wenn ich mir jetzt schon immer die Posts anschaue. Hatte Angst, das mich der erste "echte" Anblick dann erst recht umhaut. 
Aber so wie es gerade läuft, komme ich auch nicht weiter, das stimmt und sehr ich ein. Danke dir! 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Januar um 19:53

So was ist immer böse . Er hat sich distanziert und sofort eine neue Beziehung gestartet . Da kommt man sich doppelt verlassen vor .

Ich kann dir nicht garantieren, dass diese Beziehung hält, aber das sollte dein kleinstes Problem sein - beim Rest bin ich bei zweigestreifte-quelljungfer dabei .

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Januar um 20:00
In Antwort auf geistundsinn1

So was ist immer böse . Er hat sich distanziert und sofort eine neue Beziehung gestartet . Da kommt man sich doppelt verlassen vor .

Ich kann dir nicht garantieren, dass diese Beziehung hält, aber das sollte dein kleinstes Problem sein - beim Rest bin ich bei zweigestreifte-quelljungfer dabei .

Du denkst auch ich sollte ihn besser blockieren und mir gar nichts mehr anschauen oder? 
Aber denkt ihr nicht, dass es mich dann nochmal mehr trifft wenn ich ihn mal irgendwo mit ihr treffe? 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Januar um 20:05
In Antwort auf blumi1231

Du denkst auch ich sollte ihn besser blockieren und mir gar nichts mehr anschauen oder? 
Aber denkt ihr nicht, dass es mich dann nochmal mehr trifft wenn ich ihn mal irgendwo mit ihr treffe? 

Es trifft dich so oder so . Aber im Grunde kanns du nur gewinnen, weil du auf Abstand bist . Das Bilder ansehen bringt dich ja nicht weiter und löst dich ja nicht von ihm .

Auch wenn es schwer ist - blockieren - keine Bilder mehr ansehen und fertig . 

4 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Januar um 22:10
In Antwort auf blumi1231

Du denkst auch ich sollte ihn besser blockieren und mir gar nichts mehr anschauen oder? 
Aber denkt ihr nicht, dass es mich dann nochmal mehr trifft wenn ich ihn mal irgendwo mit ihr treffe? 

Sei doch ehrlich, du siehst dir diese Bilder nicht an um dich vor einem evtl. Treffen abzuhärten, du willst einfach noch immer irgendwiean seinem Leben teil haben. Und quälst dich dabei selbst. Aber vor allem verhinderst du so gekonnt Abstand zu gewinnen. Und Abstand brauchst du sehr dringend! Wie willst du über deinen Ex hinwegkommen wenn du ihn nicht endlich los lässt?!
Eure Beziehung ist vorbei. Warum ist nun Nebensache. Find dich damit ab, verarbeiten und beginne endlich ein Leben ohne ihn! 

9 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Januar um 7:34

Danke euch für eure Antworten. 
Irgendwie glaube Ich, dass mein Herz insgeheim doch noch hofft, dass alles wird. Obwohl mein Kopf natürlich weiß, dass das Schwachsinn ist. Ihr versuch eure Tipps jetzt umzusetzen und ihn zu blockieren. 
Ich tu mir momentan noch so schwer, da für mich die Zukunft eigentlich schon feststand. 7 Jahre sind ja auch ne lange Zeit. Und jetzt hab ich Angst (ja ich weiß ich bin noch jung) wieder jemanden zu finden, den ich so lieben und vorallem dem ich so vertrauen kann und mit dem eine Beziehung wieder so toll wird. 
Außerdem ist es schwer für mich zu sehen wie schnell er plötzlich mit einer anderen glücklich ist, also wäre sie 1000 mal besser als ich und ich war ihm nie wirklich bedeutsam. Wobei wir dann ja wieder nicht 7 Jahre zusammen gewesen wären. Ach das ist alles noch so unbegreiflich für mich. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Januar um 9:17
In Antwort auf blumi1231

Danke euch für eure Antworten. 
Irgendwie glaube Ich, dass mein Herz insgeheim doch noch hofft, dass alles wird. Obwohl mein Kopf natürlich weiß, dass das Schwachsinn ist. Ihr versuch eure Tipps jetzt umzusetzen und ihn zu blockieren. 
Ich tu mir momentan noch so schwer, da für mich die Zukunft eigentlich schon feststand. 7 Jahre sind ja auch ne lange Zeit. Und jetzt hab ich Angst (ja ich weiß ich bin noch jung) wieder jemanden zu finden, den ich so lieben und vorallem dem ich so vertrauen kann und mit dem eine Beziehung wieder so toll wird. 
Außerdem ist es schwer für mich zu sehen wie schnell er plötzlich mit einer anderen glücklich ist, also wäre sie 1000 mal besser als ich und ich war ihm nie wirklich bedeutsam. Wobei wir dann ja wieder nicht 7 Jahre zusammen gewesen wären. Ach das ist alles noch so unbegreiflich für mich. 

Es ist normal sich nach einer Trennung so zu fühlen, da du gefühlsmäßig ja noch immer drinnen steckst. Er hatte ja offenbar schon länger vor sich zu trennen, hat es dir nur verheimlicht und dich belogen. Dein Herz hängt an etwas das es nicht mehr gibt und auch nie mehr mit ihm geben wird, denn überl3g doch mal ob du diesem Menschen überhaupt jemals wieder vertrauen könntest so wie er sich benommen hat?! Ich könnte es nicht, denn ich würde alles hinterfragen was er sagt und tut... Ist doch kein Leben so. Hake es ab. Nimm dir Zeit für dich selbst, lerne dich selbst neu kennen und dann irgendwann kommt der Zeitpunkt an dem du frei für einen neuen Mann bist, der 100%ig kommen wird! 

6 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Januar um 11:38
In Antwort auf blumi1231

Hallo zusammen,
bin gerade wieder etwas am Boden und hoffe mir geht es besser, wenn ich hier schreibe und mir vielleicht auch der ein oder andere von euch seine Meinung dazu verrät.
Mein Ex und ich waren 7 Jahre zusammen. Wir sind sehr jung zusammengekommen (ich 16, er 17). Im Juli hat er mich mit einer anderen betrogen, es mir danach erzählt und sich von mir getrennt. Ich war fix und fertig, hatte das nicht kommen sehen. Noch kurz davor hat er mir gesagt wie sehr er mich liebt, wollte mich jeden Tag sehen und wir hatten über zusammenziehen geredet (kam von ihm).
Seine Schwester sagte mir nach der Trennung, dass er wohl schon im Januar betrunken gesagt hat, dass er sich von mir trennen will. Er hat aber nie etwas in die Richtung bei mir angesprochen, war einfach immer so wie immer. Schenkte mir Blumen usw.
Er wollte nach der Trennung nicht wirklich über die Grüde reden (er hat ganz viele verschiedene einfach wild in den Raum geschmissen). Ich verstehe es einfach immer noch nicht.
Naja jedenfalls hatte er sofort danach Kontakt mit der anderen und kam 4 Wochen später mit ihr zusammen inkl. der Familie vorstellen. Er meinte er habe schon viel früher mit dem Gedanken gespielt, sich von mir zu trennen. Aber ich verstehe einfach nicht wieso er dann noch kurz vorher solche Dinge zu mir sagt und mich so oft sehen wollte, wo es für ihn doch eigentlich schon vorbei war. Ich bin sehr gekränkt, dass er nach 7 Jahre nicht mit mir über Probleme reden konnte und mich einfach so ausgetauscht hat. Vielleicht hatte er Angst, sich schon jetzt fest binden zu müssen. Ich war seine erste Freundin und andersrum, vlt wollte er nochmal einen Vergleich. Er meinte auch, ihm habe die Aufregung in der Beziehung gefehlt (was ich nach 7 Jahren ganz normal finde, da sind Werte wie Vertrauen wür mich wichtig).
Er ist jetzt also mit der Neuen zusammen und hat mir auch schon ins Gesicht gesagt, wie glücklich sie sind, obwohl er wusste, wie schlecht es mir geht.
Er war immer so lieb zu mir, hat alles für mich getan. Ich leide immer noch so sehr.
Klar kann es sein, dass er wirklich schon viel früher mit mir abgeschlossen hat und bereit für was neues war. Aber wieso sagt man dann noch immer solche Dinge?
Natürlich weiß ich, dass ich abschließen sollte und es mir egal sein sollte, aber denkt ihr, diese Beziehung hält???
Ich glaube nicht daran, dass er wieder zurück kommt, mache mir also da keine Hoffnungen, aber eine glückliche Beziehung gönne ich ihnen irgendwie auch nicht (so unfair es sich anhört).
Ich fühle mich so wertlos und ersetzbar. Es schmerzt noch immer so sehr. Immer wenn ich denke es geht bergauf, posten sie wieder etwas verliebtes und mich schlägt es zurück (ich weiß ich sollte das nicht lesen).
Sorry für den langen Text, vielleicht hat ja jemand eine Rat für mich. Ich wäre euch wirklich sehr dankbar

Hey,
ich verstehe sehr gut, wie es Dir geht und weshalb es Dir so schwer fällt, loszulassen und den Kontakt wirklich abzubrechen. Denn dann müßtest Du Dir eingestehen, dass es wirklich vorbei ist.
Aber ganz ehrlich? Ist es bei Dir wirklich noch Liebe? Bei ihm war es das offensichtlich nicht mehr und möchtest Du einen Partner, der nur aus Gewohnheit oder aus Angst vor dem Alleinsein bei Dir bleibt? Daher hat er auch sehr wahrscheinlich gewartet mit der Trennung, bis er eine Neue hatte.
Weißt Du, wie sich Liebe wirklich anfühlt? Liebe ist Dankbarkeit, versuche in Deinem Herzen zu forschen, ob da nicht bei den ganzen negativen Gefühlen nicht auch ein wenig reine Liebe versteckt liegt. Vielleicht kannst Du dankbar für die gemeinsame Zeit sein, für das, was Du von ihm gelernt hat. Und wieso gönnst Du ihm das GLück nicht? Ich denke, Du liebst ihn? Denn das ist wirklich Liebe. Dem Anderen das Glück und die Freiheit zu lassen, zu tun, was immer er für wichtig erachtet.
Sei ehrlich.
Du bist gekränkt und tief verletzt in Deinem Ego.
Dein Selbstwertgefühl ist am Boden, Du hast bestimmt das Gefühl, nicht gut genug zu sein, aber für dieses Gefühl ist niemand außer Dir selbst verantwortlich!! 
Und ja, es ist verletzend und das Ego leidet. Aber weißt Du was?
Nicht er fügt Dir nun Leid zu, sondern das machst Du. Wieso hältst Du an einem Menschen fest, der Dich nicht schätzt? Dem Du offensichtlich nicht mehr wichtig bist?
Wüßtest Du um Deinen eigenen Wert, würdest Du Dein Krönchen richten, Dich nicht weiter selbst belügen, nicht jemanden hinterherheulen, der es nicht wert ist und nach vorn schauen.  Bist Du es Dir wirklich nicht wert? Wo ist Dein Stolz???
Möchtest Du wirklich einen Partner, der nur darauf gewartet hat, Dich verlassen zu können?
Wieso möchtest Du das? Hinterfrage das lieber mal.
Meistens stecken Ängste dahinter. Angst vor der Zukunft. ANgst nie wieder jemanden zu finden, der einen glücklich machen könnte. Ach ja? Du bist, wie alt? 24? Du bist noch nicht mal richtig erwachsen! Und Glück kannst Du sowieso nur in Dir finden.
Mach nicht Andere dafür verantwortlich! Steh auf und tu es endlich etwas für Dich selbst!
Ich finde es toll, dass Ihr zusammen so eine lange Zeit verbracht habt und es wäre schön, wenn Du irgendwann mit einem Lächeln auf die Zeit zurückblicken kannst, jedoch ist es nun an der Zeit, den Blick auf Dich zu richten und zu hinterfragen, was Du willst.
Warst Du wirklich die ganze Zeit glücklich mit ihm? Er hatte keine Macken, nichts hat genervt? Wirklich?
Hör auf zu grübeln über das außen und richte Deinen Blick lieber mal innen, denn wie sagte schon Jack Canfield "Alles, was Du Dir wünscht, ist auf der anderen Seite der Angst."
Und lass Dir Zeit beim verarbeiten. Natürlich tut es weh, auf einmal allein dazustehen, einen Menschen, mit dem man ein so lange Zeit verbracht hat, loszulassen.
Jedoch ist es die einzige Chance, um zu Dir selbst zu finden und das Leben zu entwerfen, dass Du Dir selbst erschaffen möchtest. Fang an!

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Januar um 13:48

Sie kannten sich davor noch nicht. Also in trockenen Tüchern war da nichts. Aber sie wohl der Tropfen auf den heißen Stein, die Beziehung mit mir zu beenden.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Januar um 14:01
In Antwort auf blondie0815

Hey,
ich verstehe sehr gut, wie es Dir geht und weshalb es Dir so schwer fällt, loszulassen und den Kontakt wirklich abzubrechen. Denn dann müßtest Du Dir eingestehen, dass es wirklich vorbei ist.
Aber ganz ehrlich? Ist es bei Dir wirklich noch Liebe? Bei ihm war es das offensichtlich nicht mehr und möchtest Du einen Partner, der nur aus Gewohnheit oder aus Angst vor dem Alleinsein bei Dir bleibt? Daher hat er auch sehr wahrscheinlich gewartet mit der Trennung, bis er eine Neue hatte.
Weißt Du, wie sich Liebe wirklich anfühlt? Liebe ist Dankbarkeit, versuche in Deinem Herzen zu forschen, ob da nicht bei den ganzen negativen Gefühlen nicht auch ein wenig reine Liebe versteckt liegt. Vielleicht kannst Du dankbar für die gemeinsame Zeit sein, für das, was Du von ihm gelernt hat. Und wieso gönnst Du ihm das GLück nicht? Ich denke, Du liebst ihn? Denn das ist wirklich Liebe. Dem Anderen das Glück und die Freiheit zu lassen, zu tun, was immer er für wichtig erachtet.
Sei ehrlich.
Du bist gekränkt und tief verletzt in Deinem Ego.
Dein Selbstwertgefühl ist am Boden, Du hast bestimmt das Gefühl, nicht gut genug zu sein, aber für dieses Gefühl ist niemand außer Dir selbst verantwortlich!! 
Und ja, es ist verletzend und das Ego leidet. Aber weißt Du was?
Nicht er fügt Dir nun Leid zu, sondern das machst Du. Wieso hältst Du an einem Menschen fest, der Dich nicht schätzt? Dem Du offensichtlich nicht mehr wichtig bist?
Wüßtest Du um Deinen eigenen Wert, würdest Du Dein Krönchen richten, Dich nicht weiter selbst belügen, nicht jemanden hinterherheulen, der es nicht wert ist und nach vorn schauen.  Bist Du es Dir wirklich nicht wert? Wo ist Dein Stolz???
Möchtest Du wirklich einen Partner, der nur darauf gewartet hat, Dich verlassen zu können?
Wieso möchtest Du das? Hinterfrage das lieber mal.
Meistens stecken Ängste dahinter. Angst vor der Zukunft. ANgst nie wieder jemanden zu finden, der einen glücklich machen könnte. Ach ja? Du bist, wie alt? 24? Du bist noch nicht mal richtig erwachsen! Und Glück kannst Du sowieso nur in Dir finden.
Mach nicht Andere dafür verantwortlich! Steh auf und tu es endlich etwas für Dich selbst!
Ich finde es toll, dass Ihr zusammen so eine lange Zeit verbracht habt und es wäre schön, wenn Du irgendwann mit einem Lächeln auf die Zeit zurückblicken kannst, jedoch ist es nun an der Zeit, den Blick auf Dich zu richten und zu hinterfragen, was Du willst.
Warst Du wirklich die ganze Zeit glücklich mit ihm? Er hatte keine Macken, nichts hat genervt? Wirklich?
Hör auf zu grübeln über das außen und richte Deinen Blick lieber mal innen, denn wie sagte schon Jack Canfield "Alles, was Du Dir wünscht, ist auf der anderen Seite der Angst."
Und lass Dir Zeit beim verarbeiten. Natürlich tut es weh, auf einmal allein dazustehen, einen Menschen, mit dem man ein so lange Zeit verbracht hat, loszulassen.
Jedoch ist es die einzige Chance, um zu Dir selbst zu finden und das Leben zu entwerfen, dass Du Dir selbst erschaffen möchtest. Fang an!

Ja vielleicht ist es mein Ego, das verletzt ist. Und ich finde es auch erhlich gesagt unfair, dass er mich einfach so abserviert und Wochen vorher in dem Gedanken lässt, alles sei top in Ordnung. Daher gönne ich ihm (so Leid es mir tut) sein neues Glück einfach nicht, weil ich erschreckend finde, wie egal einem ein Mensch plötzlich sein kann, den man mal geliebt hat. Ich finde es außerdem sehr schwierig, mich wieder auf jemanden einlassen zu können. Ich glaube ich müsste jeden Tag darüber nachdenken, ob er mich liebt, oder mich auch gleich verlässt, da ich es bei meinem Ex eben auch nicht gemerkt hatte. Ich habe Angst mich auf einen neuen Freund nie richtig einlassen zu können. Ich hätte mir gewünscht, er hätte sich nach 7 Jahren anders von mir getrennt.

Und ja, ich habe das Gefühl schlechter zu sein als sie und nicht gut genug zu sein.
Ich glaube ich habe wirklich Angst vor der Zukunft. Ich habe Angst, mich nie wieder richtig fallen zu lassen und habe Angst, nie wieder einen solch tollen Mann wie ihn zu finden.
Doch natürlich hatte er Macken und auch ich habe überlegt ob es gut ist, für immer mit seinem ersten Partner zusammen zu bleiben, wenn man gar keinen Vergleich hat und das vielleicht gar nicht richtig schätzen lernt. Aber ich hätte mich nie von ihm trennen können.
Ich hoffe ich werde es bald schaffen. Leider muss ich nicht nur von ihm sondern auch von seinen Freunden und der Familie loskommen, die mir sehr ans Herz gewachsen ist. Und das fällt mir momentan auch noch sehr schwer.

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Januar um 16:56
In Antwort auf blumi1231

Ja vielleicht ist es mein Ego, das verletzt ist. Und ich finde es auch erhlich gesagt unfair, dass er mich einfach so abserviert und Wochen vorher in dem Gedanken lässt, alles sei top in Ordnung. Daher gönne ich ihm (so Leid es mir tut) sein neues Glück einfach nicht, weil ich erschreckend finde, wie egal einem ein Mensch plötzlich sein kann, den man mal geliebt hat. Ich finde es außerdem sehr schwierig, mich wieder auf jemanden einlassen zu können. Ich glaube ich müsste jeden Tag darüber nachdenken, ob er mich liebt, oder mich auch gleich verlässt, da ich es bei meinem Ex eben auch nicht gemerkt hatte. Ich habe Angst mich auf einen neuen Freund nie richtig einlassen zu können. Ich hätte mir gewünscht, er hätte sich nach 7 Jahren anders von mir getrennt.

Und ja, ich habe das Gefühl schlechter zu sein als sie und nicht gut genug zu sein.
Ich glaube ich habe wirklich Angst vor der Zukunft. Ich habe Angst, mich nie wieder richtig fallen zu lassen und habe Angst, nie wieder einen solch tollen Mann wie ihn zu finden.
Doch natürlich hatte er Macken und auch ich habe überlegt ob es gut ist, für immer mit seinem ersten Partner zusammen zu bleiben, wenn man gar keinen Vergleich hat und das vielleicht gar nicht richtig schätzen lernt. Aber ich hätte mich nie von ihm trennen können.
Ich hoffe ich werde es bald schaffen. Leider muss ich nicht nur von ihm sondern auch von seinen Freunden und der Familie loskommen, die mir sehr ans Herz gewachsen ist. Und das fällt mir momentan auch noch sehr schwer.

Hast Du Dich einmal in seine Lage versetzt? 
Glaubst Du tatsächlich, er hat das alles wirklich nur gemacht, um Dir wehzutun? Nach all den gemeinsamen Jahren? Weisst Du, ich bin in einer sehr ähnlichen Situation, jedoch weiss ich, dass es überhaupt nichts bringt, sich dauernd nach dem warum und wieso noch mehr wehzutun. Liebe ist keine Kopfsache und wir sind Menschen. Wir fügen anderen oft ungewollt Schmerz hinzu, wenn wir nicht mehr das wollen, was der andere will. Aber würdest Du Dein Leben lang die Erwartungen anderer erfüllen wollen? 
Ich denke einfach, er wusste es selbst nicht besser, aber deshalb ist er doch kein schlechter Mensch, nur weil er sich wahrscheinlich noch nie in seinem Leben von seiner grossen Liebe getrennt hat. Glaubst Du wirklich, ihm ist das alles Scheiss egal gewesen? Ich glaube nicht. Männer gehen nur ganz anders damit um und spielen den Unnahbaren. 
Ich weiss, dass es hart ist gerade auch gemeinsame Freunde etc zu verlieren, nur leider gehört das zum Leben dazu. Wir alle auf der ganzen Welt verlieren dauernd Menschen, und ich weiss, das willst Du nicht hören, aber je eher Du anfängst, loszulassen und das Ende mit allen Konsequenzen zu akzeptieren, desto schneller geht es Dir besser.
Und bzgl deiner Ängste: Du kannst abwägen, ob Du wegen ihm Dein Leben lang an anderen potentiellen Partnern zweifeln willst, obwohl sie rein gar nichts damit zu tun haben, oder ob du Deinem Ex weiterhin die Macht geben willst über Dein Leben und Deine Gefühle zu bestimmen. Es ist Dein Leben. Ich verstehe Deine Ängste total und man wird vorsichtiger, aber es gibt genug Menschen da draussen, die es wert sind, dass man sich wieder drauf einlässt. Du kannst das heute noch nicht sehen, aber die Zeit wird kommen. Glaub mir. 

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Januar um 17:08
In Antwort auf blondie0815

Hast Du Dich einmal in seine Lage versetzt? 
Glaubst Du tatsächlich, er hat das alles wirklich nur gemacht, um Dir wehzutun? Nach all den gemeinsamen Jahren? Weisst Du, ich bin in einer sehr ähnlichen Situation, jedoch weiss ich, dass es überhaupt nichts bringt, sich dauernd nach dem warum und wieso noch mehr wehzutun. Liebe ist keine Kopfsache und wir sind Menschen. Wir fügen anderen oft ungewollt Schmerz hinzu, wenn wir nicht mehr das wollen, was der andere will. Aber würdest Du Dein Leben lang die Erwartungen anderer erfüllen wollen? 
Ich denke einfach, er wusste es selbst nicht besser, aber deshalb ist er doch kein schlechter Mensch, nur weil er sich wahrscheinlich noch nie in seinem Leben von seiner grossen Liebe getrennt hat. Glaubst Du wirklich, ihm ist das alles Scheiss egal gewesen? Ich glaube nicht. Männer gehen nur ganz anders damit um und spielen den Unnahbaren. 
Ich weiss, dass es hart ist gerade auch gemeinsame Freunde etc zu verlieren, nur leider gehört das zum Leben dazu. Wir alle auf der ganzen Welt verlieren dauernd Menschen, und ich weiss, das willst Du nicht hören, aber je eher Du anfängst, loszulassen und das Ende mit allen Konsequenzen zu akzeptieren, desto schneller geht es Dir besser.
Und bzgl deiner Ängste: Du kannst abwägen, ob Du wegen ihm Dein Leben lang an anderen potentiellen Partnern zweifeln willst, obwohl sie rein gar nichts damit zu tun haben, oder ob du Deinem Ex weiterhin die Macht geben willst über Dein Leben und Deine Gefühle zu bestimmen. Es ist Dein Leben. Ich verstehe Deine Ängste total und man wird vorsichtiger, aber es gibt genug Menschen da draussen, die es wert sind, dass man sich wieder drauf einlässt. Du kannst das heute noch nicht sehen, aber die Zeit wird kommen. Glaub mir. 

Ich glaube nicht, dass er mir absichtlich weh tun wollte damit, dass er mich verlassen hat. Das ist auch sein Recht. Aber er hat mir (meiner Meinung nach) absichtlich weh getan als er mir ins Gesicht gegrinst hat und meinte er ist so glücklich mit ihr. Er wusste wie sehr ich leide. (Gut vlt hatte er Angst ich will ihm eine Szene machen und wollte sich daher schützen). Und ich finde wenn man sich einer Trennung sicher ist, sollte man dies auch durchführen können und nicht den Partner zuerst noch betrügen, denn ich denke darüber ist sich jeder bewusst, dass dies den anderen verletzt und sowas muss meiner Meinung nach nicht sein. Aber da spalten sich die Meinungen wohl

3 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Januar um 18:06

Ne, da waren sie ja noch nicht zusammen. Er hat es mir erst so nach 5 Wochen gesagt, nachdem sie dann ca ne Woche zusammen waren. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Januar um 18:39

Wir haben uns auf einem Geburtstag getroffen. Ich wusste dass er da sein wird, aber meine Freunde haben mich überredet trotzdem zu kommen, sie wollten ihm mit mir aus dem Weg gehen. Ich wollte nämlich nicht auch die Freunde (die ich durch ich kennengelernt hatte) verlieren. Als er mich dann sah hat er meine Freundin richtig dumm angemacht, was mir denn einfällt hier aufzutauchen. Ich bin dann zu ihm hin und wollte das klären, da ich eigentlich nicht wollte, dass ich ihm aus dem Weg gehen "muss" und da sagte er es dann. Seit diesem Tag bin ich aber nirgends mehr hin wo ich ihn hätte treffen können. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Januar um 18:58

Danke dir! Deine Worte helfen mir gerade wirklich sehr. 
Mir ging es die letzten Wochen schonmal besser. Ich weiß nicht, warum ich immer wieder zurückfalle. Ich hoffe ich sehe endlich ein, dass es nicht der richtige für mich war. 

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Januar um 20:26

Total toll, wie du das alles erklärst. So macht das auch Sinn.

Darf ich fragen wie du das meinst, weil du sagst du glaubst nicht dass er sowas abgeliefert hätte wenn ich auch jemand neuen kennengelernt hätte? 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Januar um 21:14

Die Jungs haben damals mit ihm geredet, dass diese Art der Trennung ziemlich scheiße war. Haben auch danach mit mir darüber geredet. Da es aber ja zuerst seine Freunde waren (aus der gleichen Gegend) bleiben sie natürlich befreundet und ich hab mich zurückgezogen. Bei denen ist alles wie bisher. Mit den Mädels und Freundinnen der Jungs versteh ich mich aber immer noch und treffe mich weiter hin. Sie können teilweise nicht mehr richtig mit ihm reden, weil sie es auch krass finden und mich natürlich mega leiden gesehen haben. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Januar um 21:31

Ich weiß es nicht. Also so wie er es mir erzählt hat, haben sie vorher noch nie was miteinander gehabt und sich auch nicht wirklich gekannt. Er hat sich gleich nach dem einen Mal von mir getrennt. Ich weiß aber nicht ob er ihr gesagt hat, dass es mich gibt und sie es trotzdem weiter bei ihm probiert hat oder ob er es ihr verheimlicht hat. Macht das einen Unterschied? Im Nachhinein hat sie natürlich mitbekommen, dass er damals vergeben war

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Januar um 21:43

Ich weiß, dass sie an dem Abend bei mehreren versucht hat zu landen. Unter anderem bei seinem Freund. 
Aber selbst wenn sie es wusste, hätte er sich ja nicht drauf einlassen müssen wenn er mich noch geliebt hätte...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Januar um 8:37

Tut mir Leid, aber irgendwie verstehe ich nicht genau, was du mir mit dem Text sagen willst. 
Klar sind für das Scheitern einer Beziehung immer zwei verantwortlich. In meinem Falle habe ich aber nicht gemerkt, dass ihn etwas stört und ich finde wenn man nicht über Probleme redet, kann der andere nichts ändern. Am Scheitern der Beziehung gebe ich nicht ihm allein die Schuld. Aber was habe ich denn damit zu tun wenn er mich auf dem Geburtstag blöd anmacht? 

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Januar um 8:51

Das ist wirklich sehr gruselig. 
So kommt es mir auch vor. Dass er vor lauter Verliebtheit alles um sich herum ausblendet. Weil du sagst, dass es sein Kann, dass er schon noch Liebe für mich verspürt hat (ohne mir das jetzt schön zu reden, aber ich glaube nicht, dass ich ihm vor der Trennung wirklich schon gleichgültig war) denkst du das kommt nochmal hoch. Ich denke nämlich, egal wie sehr man emotional in der Beziehung schon mit dem Partner abgeschlossen hat, ein bissen muss die Beziehung doch jeder nochmal verarbeiten nach so einer Zeit. Und diese Verarbeitungszeit viel bei ihm ja eigentlich ganz weg, weil er gleich die andere hatte. Das soll jetzt auf keinen Fall so rüber kommen, also würde ich mir wieder Hoffnungen machen, dass er zurück kommt, das glaube ich nicht. Aber denkst du es kann sein, dass wenn die Verliebtheitsphase endet und er vlt alles realisiert, es doch nochmal bei ihm hochkommt? 
Ging das bei deiner Ex und ihrem neuen dann in die Brüche oder wie meinst du das, dass einiges schief lief? 

Danke für deinen Text. Ich hoffe ich kann auch bald so denken wie du und er ist mir egal. Darf ich fragen wie lange das bei dir gedauert hat? 

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Januar um 10:44

Ich habe mir nicht alle Kommentare durchgelesen, aber etwas überflogen.
Selbstverständlich wird er ab und an irgendwann mal an dich denken, aber sorry, die Hoffnung, dass er zurück kommt und alles so wird wie früher, die musst du dir nehmen. Ich meine nämlich diese Hoffnung schon bei dir rausgelesen zu haben... (abgesehen davon hat er es auch nicht verdient).

Ja, er hat dich betrogen und dann hat er dich ersetzt. Nicht wegen der anderen, sondern wegen eurer Beziehung. Wahrscheinlich war er noch nicht soweit. Und sehr wahrscheinlich war er einfach nicht glücklich, irgendwas hat gefehlt. Selbst, dass er mir dir vorher nicht sprechen konnte zeigt schon, dass in der Beziehung irgendwas doch nicht gepasst hat und das Fremdgehen sollte ein Beweis für dich sein.. Er hat wohl lange mit sich gekämpft ob eine Trennung richtig ist. Wahrscheinlich kamen auch die Gedanken in ihm hoch, was andere dann davon halten oder wie sehr er dir damit den Boden unter den Füßen wegziehen wird. Dass er sich dann gegen dich entschieden hat, ist nochmal ein Beweis, dass es für ihn einfach die richtige Entscheidung war - zumindest die Trennung.
Hast du ihn danach öfter kontaktiert? Vllt hat er dir, dass er so glücklich ist unter die Nase gerieben, weil er hofft, dass du dann mit ihm abschließen kannst...

Und jetzt mal ehrlich. Möchtest du einen Partner, der dich betrügt? Also ich würde seine Neue nicht beneiden. Es ist auch sehr fraglich ob sie ihm so vertrauen kann... Hak ihn ab! Lösche Bilder, lösche Kontaktdaten, entferne Erinnerungen, tue Dinge die deinem Selbstbewusstsein gut tun, Lass dir Komplimente machen und versuche dieses Kapitel komplett abzuschließen. Selbstverständlich wird es lange noch immer wieder hoch kommen, dich verletzen wenn du die beiden siehst, aber das gehört leider zu diesem Prozess dazu. Der erste Schritt ist Einsicht und das Bewusstsein, dass du mehr wert bist und auf so einen Feigling verzichten kannst... Ich drücke dir die Daumen. Der Richtige kommt noch.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Januar um 11:18
In Antwort auf blumi1231

Das ist wirklich sehr gruselig. 
So kommt es mir auch vor. Dass er vor lauter Verliebtheit alles um sich herum ausblendet. Weil du sagst, dass es sein Kann, dass er schon noch Liebe für mich verspürt hat (ohne mir das jetzt schön zu reden, aber ich glaube nicht, dass ich ihm vor der Trennung wirklich schon gleichgültig war) denkst du das kommt nochmal hoch. Ich denke nämlich, egal wie sehr man emotional in der Beziehung schon mit dem Partner abgeschlossen hat, ein bissen muss die Beziehung doch jeder nochmal verarbeiten nach so einer Zeit. Und diese Verarbeitungszeit viel bei ihm ja eigentlich ganz weg, weil er gleich die andere hatte. Das soll jetzt auf keinen Fall so rüber kommen, also würde ich mir wieder Hoffnungen machen, dass er zurück kommt, das glaube ich nicht. Aber denkst du es kann sein, dass wenn die Verliebtheitsphase endet und er vlt alles realisiert, es doch nochmal bei ihm hochkommt? 
Ging das bei deiner Ex und ihrem neuen dann in die Brüche oder wie meinst du das, dass einiges schief lief? 

Danke für deinen Text. Ich hoffe ich kann auch bald so denken wie du und er ist mir egal. Darf ich fragen wie lange das bei dir gedauert hat? 

Ach Mädel, hör endlich auf dir solche Gedanken zu machen! Ob da bei ihm noch mal was an Gefühle hochkommt oder nicht, ist doch total irrelevant! Im übrigen hatte er vor seiner neuen Freundin Zeit euch zu verarbeiten, nämlich als er sich Monate Zeit ließ dir die Wahrheit zu sagen!
Ich hatte mal ein Pärchen in meinem Freundeskreis, sie waren 5 Jahre zusammen, für sie lief es gut, klar gab es ab und an Streitpunkte aber keine gravierenden. Nach außen hin wirkten sie normal miteinander.  In der Beziehung fühlte sie sich auf jeden Fall wohl und er machte nie den Anschein dass es bei ihm nicht auch so wäre... Aus heiterem Himmel macht er Schluss mit der Begründung er will keine Beziehung mehr, sich austoben etc... 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Januar um 11:23
In Antwort auf sphinxkitten1

Ach Mädel, hör endlich auf dir solche Gedanken zu machen! Ob da bei ihm noch mal was an Gefühle hochkommt oder nicht, ist doch total irrelevant! Im übrigen hatte er vor seiner neuen Freundin Zeit euch zu verarbeiten, nämlich als er sich Monate Zeit ließ dir die Wahrheit zu sagen!
Ich hatte mal ein Pärchen in meinem Freundeskreis, sie waren 5 Jahre zusammen, für sie lief es gut, klar gab es ab und an Streitpunkte aber keine gravierenden. Nach außen hin wirkten sie normal miteinander.  In der Beziehung fühlte sie sich auf jeden Fall wohl und er machte nie den Anschein dass es bei ihm nicht auch so wäre... Aus heiterem Himmel macht er Schluss mit der Begründung er will keine Beziehung mehr, sich austoben etc... 

Upps, zu früh abgeschickt... 
Jedenfalls tobte er sich nur bedingt aus, sondern fand 3 Monate später eine neue Freundin, die er sofort geheiratet hat... Meine Freundin kam mit nichts davon klar. Fragte sich immer was sie falsch gemacht habe. Die Antwort war nichts. Er war einfach ein Idiot, der heile Welt gespielt hat und sich währenddessen innerlich immer mehr von ihr verabschiedet hat, ohne dass sie es merkte... So kann leider gehen.
Akzeptiere einfach. Ist der leichteste Weg. Das ewige Warum, wieso, weshalb, das ist so unfair, vielleicht hat er ja doch noch irgendwo einen Funken Gefühl für mich in seinem Leib, führt Dich nirgends hin! Er kommt nicht zurück! 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Januar um 12:57

Ja ich muss es jetzt einfach akzeptieren. Die Frage kam nur bei mir auf, da ich es nicht verstehe wie man dem Partner in so einem Fall dann vorschlagen kann zusammen zu ziehen usw. Wenn ich in einer Beziehung nicht mehr glücklich bin, den Partner aber hinhalten will, um auf Nummer sicher zu gehen, würde ich mich vielleicht so verhalten wir vorher auch und mich wahrscheinlich etwas zurück ziehen, aber doch nicht solch eine Initiative ergreifen, den anderen immer sehen wollen usw. Naja ich werde es nie verstehen, aber damit muss ich jetzt klarkommen. 

Und @marie001, ja wir hatten danach noch etwas Kontakt, ich war ja total vor den Kopf gestoßen und konnte die 7 Jahre nicht einfach hinschmeißen, da es wie schon bereits gesagt, ums zusammenziehen ging. Und vlt hat er es gesagt, damit ich abschließen kann. Trotzdem kann er sich doch denken, dass mich sowas nur noch fertiger macht und ich noch mehr an mit selbst zweifle. Egal ich versuche jetzt alle Gedanken zu ihm zu unterdrücken. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Januar um 14:01
In Antwort auf blumi1231

Ja ich muss es jetzt einfach akzeptieren. Die Frage kam nur bei mir auf, da ich es nicht verstehe wie man dem Partner in so einem Fall dann vorschlagen kann zusammen zu ziehen usw. Wenn ich in einer Beziehung nicht mehr glücklich bin, den Partner aber hinhalten will, um auf Nummer sicher zu gehen, würde ich mich vielleicht so verhalten wir vorher auch und mich wahrscheinlich etwas zurück ziehen, aber doch nicht solch eine Initiative ergreifen, den anderen immer sehen wollen usw. Naja ich werde es nie verstehen, aber damit muss ich jetzt klarkommen. 

Und @marie001, ja wir hatten danach noch etwas Kontakt, ich war ja total vor den Kopf gestoßen und konnte die 7 Jahre nicht einfach hinschmeißen, da es wie schon bereits gesagt, ums zusammenziehen ging. Und vlt hat er es gesagt, damit ich abschließen kann. Trotzdem kann er sich doch denken, dass mich sowas nur noch fertiger macht und ich noch mehr an mit selbst zweifle. Egal ich versuche jetzt alle Gedanken zu ihm zu unterdrücken. 

Mädl, ich erzähle dir jetzt mal eine böse Geschichte .

Mann und Frau gaben vor (beide), dass sie glücklich sind . Sie ist bei ihm eingezogen (Eigentum) und er war oft tagelang unterwegs - berufsbedingt.

Die Beziehung zeigte immer wieder Tendenzen zum Scheitern . Sie zog dann immer aus, nahm sich eine Wohnung, mit dem Resultat sie kam immer wieder zurück  - also sobald die Beziehung schwierig wurde war das ihre Strategie ihn unter Druck zu setzen .

Er war schon im Kopf so weit - dass er mit dieser Frau irgendwann Kinder haben wollte und ein Haus bauen und und und ...
Dafür hat er ja hart gearbeitet um das alles mal finanzieren zu können .

Schlussendlich waren die beiden sehr lange zusammen . Bis er eines Tages unvorhergesehen nach Hause kam und seine Freundin mit ihrer besten Freundin im Bett erwischte . 

Sie hat ihm jahrelang etwas vorgemacht . Sie hat dann ihre Freundin geehlicht
Sie hat mit keinem Wort erwähnt, dass sie eine bisexuelle Neigung hat . Sondern er war der welcher ihr ein tolles Leben bieten konnte . Für sie war er nur eine Kosten-Nutzen-Rechnung !

Die beste Freundin ging über all die Jahre bei dieser Wohnung zur Türe ein und aus . Niemand ahnte davon etwas . Gegangen ist es wie gesagt - viele Jahre so, also ihre Zweigleisigkeit

Man muss nicht alles hinterfragen, man kann damit abschließen, dass man sagt - ich bin so und würde niemals und der ist anders . Wir sind nicht alle gleich und agieren auch nicht gleich . Also gehe niemals davon aus - was du tun würdest und was er gemacht hat ! Das bringt dich kein Stück weiter .

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Januar um 16:46
In Antwort auf blumi1231

Ja ich muss es jetzt einfach akzeptieren. Die Frage kam nur bei mir auf, da ich es nicht verstehe wie man dem Partner in so einem Fall dann vorschlagen kann zusammen zu ziehen usw. Wenn ich in einer Beziehung nicht mehr glücklich bin, den Partner aber hinhalten will, um auf Nummer sicher zu gehen, würde ich mich vielleicht so verhalten wir vorher auch und mich wahrscheinlich etwas zurück ziehen, aber doch nicht solch eine Initiative ergreifen, den anderen immer sehen wollen usw. Naja ich werde es nie verstehen, aber damit muss ich jetzt klarkommen. 

Und @marie001, ja wir hatten danach noch etwas Kontakt, ich war ja total vor den Kopf gestoßen und konnte die 7 Jahre nicht einfach hinschmeißen, da es wie schon bereits gesagt, ums zusammenziehen ging. Und vlt hat er es gesagt, damit ich abschließen kann. Trotzdem kann er sich doch denken, dass mich sowas nur noch fertiger macht und ich noch mehr an mit selbst zweifle. Egal ich versuche jetzt alle Gedanken zu ihm zu unterdrücken. 

"Trotzdem kann er sich doch denken, dass mich sowas nur noch fertiger macht und ich noch mehr an mit selbst zweifle. "

Noch ein Beweis, dass es ihm egal ist wie es dir geht und er will, dass du ihn loslässt.

Trauer ist wichtig. Aber klammer nicht an was fest, was du nicht ändern kannst.

Kleines Extrem Beispiel aus meinem Leben. Mein Ex hatte mich damals teilweise gestalked und zugespamt bis ich an dem Punkt war, dass ich lieber wollte, dass er mich hasst und mich endlich in Ruhe lässt. Ich war dann irgendwann auch fast schon gemein zu ihm und habe ihn sogar blockiert. Nicht weil ich ihn nicht mehr leiden konnt, sondern weil ich mir es nicht mehr anhören konnte. Schließlich konnte ich auvh nichts für ihn tun. Es war alles gesagt und wenn schluss ist, ist nunmal auch Schluss.

Bitte nicht falsch auffassen, wie gesagt ist ein extremes Beispiel. Ich hoffe du weisst was ich damit sagen will. Vllt will er einfach seine Ruhe mit seiner Neuen.. und bringt solche Sätze. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Januar um 20:06

Sehe ich auch so .

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Januar um 9:35

Richtig Theola und das kommt die Moral ins Spiel - etwas das ich für mich nicht möchte, füge ich keinem anderen zu .

Also, wenn ich jemand unbedingt haben möchte, der in einer Beziehung lebt - dann soll er sich zuerst trennen und dann reden wir weiter .

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Januar um 20:24

Ich nehme Dir gar nichts übel. Ich kenne Dich ja nicht mal.  Mich wundert nur, dass Du ihn ja anscheinend gut zu kennen scheinst und Dir daher ein Urteil darüber erlaubst bzw sagst, dass er ein Scheisskerl ist. Ich finde das einfach viel zu einfach gedacht. Und na klar, es tut ja auch gut, ihn einfach scheisse zu finden, aber war sie dann so lange mit ihm zusammen? Weisst Du wirklich, ob sie die Zeichen nicht einfach schon Monate vorher nicht einfach nur nicht sehen wollte? Sich schon länger etwas vorgemacht hat? Und wieso hat die Schwester nichts gesagt, wenn sie es doch schon so lange vorher wusste? Konnte man nicht zu diesem Zeitpunkt schon ein klärendes Gespräch führen? Ich finde das Verhalten ebenfalls nicht gut, jedoch sträube ich mich, dann immer gleich den ganzen Typen, mit dem ja ach so lange zusammen war, als mega Arsch darzustellen. Da stimmt einfach etwas nicht. Sorry. 

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. Januar um 12:41

Du drehst es Dir auch wirklich so hin, wie Du es gerade brauchst, oder? Nichts davon habe ich so gesagt. Ich stelle lediglich einiges infrage, was vorher eventuell schon passiert ist, und selbst das kann und darf ich gar nicht beurteilen, da ich niemanden kenne. Aber eins weiss ich aus Erfahrung: Niemals ist nur einer für das Ende einer Beziehung verantwortlich. Wer sich in diese Opferrolle bezieht, ist dafür selbst verantwortlich.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. Januar um 12:59
In Antwort auf blondie0815

Du drehst es Dir auch wirklich so hin, wie Du es gerade brauchst, oder? Nichts davon habe ich so gesagt. Ich stelle lediglich einiges infrage, was vorher eventuell schon passiert ist, und selbst das kann und darf ich gar nicht beurteilen, da ich niemanden kenne. Aber eins weiss ich aus Erfahrung: Niemals ist nur einer für das Ende einer Beziehung verantwortlich. Wer sich in diese Opferrolle bezieht, ist dafür selbst verantwortlich.

Ich hab auch nie bezweifelt, dass ich nicht mit Schuld bin an der Trennung! Aber ich finde es halt schade wenn man nach 7 Jahren nicht über Beziehungsprobleme reden kann, sondern dem Partner Heile Welt vorspielt. Vielleicht war ich etwas blind. Aber wenn er mir doch immer sagt dass er mich liebt und mit mir zusammenziehen will, grübel ich halt nicht wirklich, ob es von seiner Seite Trennungsgründe gibt. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. Januar um 16:11
In Antwort auf blumi1231

Ich hab auch nie bezweifelt, dass ich nicht mit Schuld bin an der Trennung! Aber ich finde es halt schade wenn man nach 7 Jahren nicht über Beziehungsprobleme reden kann, sondern dem Partner Heile Welt vorspielt. Vielleicht war ich etwas blind. Aber wenn er mir doch immer sagt dass er mich liebt und mit mir zusammenziehen will, grübel ich halt nicht wirklich, ob es von seiner Seite Trennungsgründe gibt. 

Blumi, das sehe ich wie Apolline - es gibt so perfide Menschen die planen so was . Es ist unglaublich - aber es passiert . Der Partner wird zurückgelassen in einem Scherbenhaufen . Ohne Zeit zu haben sich auf das emotionale Finale vorzubereiten . Der steht noch lichterloh in Flammen, während der andere an einem Tag einen Eimer Wasser darüber kippt .

Der eine hat sich derweil schon ein anderes Leben aufgebaut, dazu die Frau ausgesucht usw. Es gibt Männer die verlassen von heute auf morgen ihre Familien mit Kindern, weil sie eine kennen gelernt haben und stoßen die Frauen vor den Kopf . 
Lassen nicht nur die Frau im Stich, sondern auch ihre Kinder .

Ich kenne da unzählige die mir im Laufe meines Lebens begegnet sind und für die alle war das sehr, sehr schlimm, weil sie keine Sekunden daran gedacht haben . Da wurde der Sommerurlaub noch geplant, geredet über Hauskauf, Möbel aussuchen usw. 
Zukunftspläne geschiedet !

Das alles wird dich nicht trösten, aber viell. der Gedanke, doch nichts falsch gemacht zu haben - das ich sehr hoffe !

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. Januar um 16:34

Für mich ist das auch so Theola . Ich würde nur dem Partner die Schuld geben und die Tante außen vor lassen - es ist ein moralischer Aspekt . 

Und für viele ist es einfach auch diesem Part Schuld zu geben . So habe ich auch oft erlebt, dass Frauen die Frau mehr hassen, die mit ihrem Mann fremd gegangen ist - er kam (fast) ungeschoren davon

Aus all diesen Gründen lasse ich mich auf so was gar nicht ein und wenn ein Mann mich betrügen sollte, dann lernt er mich kennen !
Und die Frau kann mir gestohlen bleiben, von der würde ich zwar nix halten, aber die hatte auch die Wahl - nehme ich einen Vergebenen/Verheirateten oder nicht .

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. Januar um 9:43
In Antwort auf blumi1231

Ich hab auch nie bezweifelt, dass ich nicht mit Schuld bin an der Trennung! Aber ich finde es halt schade wenn man nach 7 Jahren nicht über Beziehungsprobleme reden kann, sondern dem Partner Heile Welt vorspielt. Vielleicht war ich etwas blind. Aber wenn er mir doch immer sagt dass er mich liebt und mit mir zusammenziehen will, grübel ich halt nicht wirklich, ob es von seiner Seite Trennungsgründe gibt. 

Hey, und das kann ich total verstehen. Ich denke, Du warst eventuell ein wenig naiv und wolltest die Zeichen einfach nicht sehen. Aber genau deshalb kann ich Dir wirklich nur empfehlen mit dem Kapitel abzuschließen und nach vorn zu schauen. Es war unfair von ihm, das finde ich ebenfalls, aber gerade deswegen hat er es nicht verdient, dass Du weiterhin wegen ihm leidest.

3 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. Januar um 9:52

Entschuldige, aber Deine Ansichten sind mehr als fragwürdig. Das sind nur Deine Meinungen dieser Personen oder hast Du die Beziehung als Dritte tatsächlich mitgelebt??
Es ist ja immer leicht, sich eine Meinung zu bilden. Hast Du Dir auch immer die zweite Version angehört? Und selbst wenn, war es doch immer die Entscheidung der jeweiligen Person, sich mit einer solchen Person einzulassen, die dann wohl nur oberflächlich war. Auch dies liegt allein in dessen Verantwortung. Drum prüfe, wer sich ewig bindet, heißt es ja nicht umsonst.

Es ist einfach nur kindisch zu denken, man trägt nicht selbst die Verantwortung für sein Handeln und seine Entscheidungen, demnach auch für sein Leben.


 

3 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. Januar um 13:54

Oh, da habe ich offensichtlich etwas überlesen. Ich wusste gar nicht, dass ich der Dame hier die Schuld zutragen möchte. 
Egal wie Du es drehst und wendest, jeder ist selbst für sein Leben verantwortlich. Spätestens wenn man erwachsen wird. Sich hinzusetzen, ewig zu jammern und noch Monate später dann, weil man sich dann selbst zum Opfer macht, nicht  aus dieser Rolle herauszukommen, liegt in ihrer Verantwortung. Dafür ist niemand anderes verantwortlich. Und da kannst Du Dich jetzt belesen bis zum geht nicht mehr und nen Handstand machen...das Leben ist nun mal oft genug nicht gerecht, wer immer anderen die Schuld für das eigene Leiden gibt, lebt in meinen Augen unrealistisch.

4 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. Januar um 15:21

Es wäre schön, wenn Du den Ball mal ein wenig flach halten könntest, da ich in einer meiner Beiträge auf erwähnt habe, ebenfalls gerade in einer Trennung zu stecken, die wo mich der Ex Partner erst wochenlang hingehalten hat und gleichzeitig schon mit ner Anderen Kontakt hatte. Wusste ich alles nicht. 
fühlt sich scheisse an? Ja!! Will ich, dass es so bleibt? Nein!! Also gucke ich für mich, was ist falsch gelaufen. Und nur mal so zur Info, wir sind sogar verheiratet. Trotzdem war ich mal glücklich mit ihm und er ist doch nicht allein für alles verantwortlich und trägt die Schuld allein. 
Du kannst gern glauben über mich, was Du willst, aber den Schuh, den Du versuchst, mir hier aufzudrücken, zieh ich mir nicht an. Sorry.
Und wieso ich nicht von seiner Rede? Ist er hier? Kann ich ihn damit erreichen? Nein. Ist also zwecklos..Und ja sie hat jedes Mitgefühl von mir, jedoch Mitleid bekommt sie nicht..weil es nichts bringt, um aus dem Loch herauszukommen...so, und nun denke, was Du willst von mir, aber bitte höre auf, mich hier in eine Schublade stecken zu wollen. 

3 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. Januar um 16:30
In Antwort auf blondie0815

Oh, da habe ich offensichtlich etwas überlesen. Ich wusste gar nicht, dass ich der Dame hier die Schuld zutragen möchte. 
Egal wie Du es drehst und wendest, jeder ist selbst für sein Leben verantwortlich. Spätestens wenn man erwachsen wird. Sich hinzusetzen, ewig zu jammern und noch Monate später dann, weil man sich dann selbst zum Opfer macht, nicht  aus dieser Rolle herauszukommen, liegt in ihrer Verantwortung. Dafür ist niemand anderes verantwortlich. Und da kannst Du Dich jetzt belesen bis zum geht nicht mehr und nen Handstand machen...das Leben ist nun mal oft genug nicht gerecht, wer immer anderen die Schuld für das eigene Leiden gibt, lebt in meinen Augen unrealistisch.

Natürlich ist jeder selbst für sein Glück verantwortlich und ich denke ich weiß auch in etwa, was du sagen willst. Aber hier kam es gerade wirklich etwas so rüber als wäre ich selbst schuld, dass ich so leide. Ja vielleicht bin ich es auch und ich könnte schon längst über ihn hinweg sein. Aber durch die Art der Trennung ist auch ein Stück weit mein Vertrauen in mich selbst kaputt gegangen. Da ich ihm so etwas nicht zugetraut hätte und eben die Anzeichen vorher (falls es welche gab - ja ich weiß, bestimmt gab es welche) nicht sah. Und so bin ich auch etwas von mir selbst enttäuscht, weil ich jetzt selbst an meinen Menschenkenntnissen zweifle. Und das macht mir eben zusätzlich zu der Trennung noch zu schaffen. Hätte er sich anders getrennt, wäre es bestimmt anders. Ich glaub ich weiß, was du auf meinen Kommentar jetzt schreiben würdest und ich bin mir sicher du meinst es auch nur gut. Aber leider hilft es mir momentan wenig wenn ich gesagt bekomme, dass ich selbst für mein Glück und alles verantwortlich bin. Das weiß ich selbst. Leider hilft es mir gerade noch nicht ganz über den Berg zu kommen. 

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. Januar um 16:39

Danke dir! Von dir fühl ich mich gerade richtig verstanden, das hilft sehr. 

Ich weiß, dass jeder für sein Leben selbst verantwortlich ist und dass es sein gutes Recht war sich von mir zu trennen. Aber so wie du auch sagst, finde ich es nicht fair sich in dieser Art und Weise zu trennen. Ich denke jeder weiß, was er dem Partner antut wenn er ihn betrügt und in meinem Fall (wenn man nicht verheiratet ist und keine Kinder hat etc.) hat man ja eigentlich mit einer Trennung vor dem Seitensprung nichts zu verlieren. Deshalb hätte ich einfach erwartet, dass er sich nach 7 gemeinsamen Jahren so getrennt hätte. Denn dann hätte ich auch dir @blondie0815 zugestimmt, dass ich auch "selbst schuld" bin wenn ich nach so langer Zeit noch leide. Aber so spielen für mich eben noch ganz andere Faktoren mit rein, die ich so schnell nicht vergessen kann, weil ich das Vertrauen dadurch auch in mich selbst verloren habe, da ich nichts gemerkt habe und er nie mit mir geredet hat. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. Januar um 17:15

Das muss ich gar nicht machen, das macht sie ganz von selbst...Und offensichtlich scheinst Du ja wirklich viel Ahnung von der Gattung Mensch zu haben, dass Du dieses schwarz weiss denken an den Tag legst. Egal, Du weisst es eh besser...

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. Januar um 18:39

Ich glaube Theola meint Blondie, weil sie doch auch ähnliches erlebt hat, meinte sie. 
Musste auch erst nochmal nachlesen, weil ich dachte ich bin gemeint 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. Januar um 19:15

Ich habe nicht schuld daran, jedoch bin ich mitverantwortlich dafür, dass es so gekommen ist. Denn auch ich habe Fehler während der Beziehung gemacht. Männer reden ja ungern über Gefühle und sagen nicht so wie Frauen, wenn sie etwas verletzt oder etwas nicht passt. Die warten oft, bis es zu spät ist. Im Nachhinein habe ich lediglich die Beziehung reflektiert und weiss nun besser, welche meiner Verhaltensweisen unpassend waren, was fehlte in der Beziehung. Was ihm fehlte. Was ich nicht mehr will und was ich brauche, um glücklich in einer Beziehung zu sein. Auch fremdgehen ist ein Fehler, den Mann und auch Frau begehen könnten. Und ich persönlich versuche zumindest zu hinterfragen, woran es lag, was schief lief in der Beziehung. Ob ich damit leben könnte, ist eine ganz andere Frage, da ich mit so einem Vertrauensmissbrauch nicht klar käme. Trotzdem habe ich ihm verziehen, da er ein Mensch ist, der Fehler macht, auch wenn ich dadurch nicht mehr mit ihm zusammen sein kann. Aber wir alle machen doch Fehler. Wer ist schon perfekt? Schlussendlich, zumindest wenn man älter ist, sollte man sich selbst soweit reflektieren können, dass man nicht mit dieser Angst, das sowas immer wieder passieren kann, in eine neue Beziehung geht, denn dann ist diese, zumindest in meinen Augen, sehr schwierig zu führen und das Risiko gross, dass man nicht mehr vertraut, sichbdrauf einlässt und vllt dem Richtigen kein Vertrauen mehr entgegen bringt. Das wäre irgendwie unfair dem neuen Partner gegenüber, der nichts für die Fehler eines Verflossenen kann, jedoch darunter dann leiden muss, auch wenn ich es verstehen kann, dass es schwer ist. Aber das meine ich damit, dass man nach vorn schauen muss, loslassen und sein eigenes Leben wieder zu führen. Ist es nicht so, dass wir uns nicht alle eine Beziehung wünschen? Trotzdem kann man niemanden für sein eigenes Glück verantwortlich machen. Es liegt an jedem selbst. Und jedes Mal einen Altlastenrucksack, der wahrscheinlich auch noch immer grösser wird, mitzunehmen, kann in meinen Augen nicht wirklich funktionieren. Zumindest nicht auf Dauer. 

7 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Januar um 10:21

Liebe AppollineXXX,
nochmal: ich gebe ihr nicht die Schuld für das Ende der Beziehung, sondern sie hat selbst schuld, wenn sie ewig im Jammertal gefangen bleibt. Dafür ist sie schlussendlich allein verantwortlich. Mehr habe ich gar nicht gesagt. und ich finde es jammerschade, dass Du es nicht schaffst, die Situation auch mal aus einer anderen Perspektive zu sehen, als Hasstiraden auf Menschen zu schmettern, die eben voller Fehler sind. Ich glaube nicht, dass Du fehlerfrei bist, und selbst wenn Du die perfekte Partnerin bist, hast Du andere Defizite. Ich wollte lediglich, dass die Dame hier versteht, dass sie es in der Hand, wie es ihr in Zukunft geht.
Aber offensichtlich ist es hier nicht möglich, richtig verstanden zu werden, bloß weil ich auch immer die zweite SEite der Medaille sehe, als sich nur dem Leben des Opfers hinzugeben. 

4 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook

Das könnte dir auch gefallen